Stadtchronik

  • Frankfurter Weihnachtsmarkt.
  • Die Silvesternacht 1902 verdient das Prädikat „lebenswert“ – keine gewalttätigen Ausbrüche ernsterer Art. Auch die Zahl der Verhaftungen ist gering.
  • Laut Angaben des Statistischen Amtes beträgt die Einwohnerschaft im Stadtkreis Frankfurt am Main 296.900 Personen.
  • Vor 50 Jahren wurden im Thurn- und Taxis‘schen Postgebiet, wozu Frankfurt am Main bis 1866 gehörte, Freimarken eingeführt.
  • Vor 30 Jahren wurden Postkarten mit bezahlter Antwort eingeführt.
  • 25jähriges Jubiläum der Eingemeindung Bornheims in Frankfurt am Main.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Tod des Bankiers und Mäzens, Geheimer Kommerzienrat Emil Ladenburg (1822-1902), von 1871 bis 1879 Mitglied der Stadtverordnetenversamnmlung.
  • Deklamatorisch-musikalische Soirée mit Sophie König im Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Der Frauenverein für Gymnastik eröffnet eine „Altersriege für Damen mittleren Alters“ in der Turnhalle der Katharinenschule.
  • Klavierkonzert mit Conrad Ansorge im Saalbau.
  • Gründung der Gärtner-Vereinigung Oberrad 1902, im Saal „Zur Stadt Offenbach“, Stadtteil Fechenheim.
  • Gedenkfeier für den Dramatiker Christian Dietrich Grabbe (1801-1836) im Kaiserhof am Goetheplatz.
  • Klavierabend mit Gennaro Fabozzi in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Radrennen im Hippodrom – nach mehreren Jahren radrennloser Zeit.
  • Klavierkonzert mit Karl Friedberg in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Offizielle Begründung der Aktiengesellschaft Hellerhof durch Eintrag ins Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main.
  • Gastspiel mit Detlev von Liliencron’s „Berliner Sezessionstheater“ im Saal des Kaufmännischen Vereins (Fortsetzung am 13.01. d. J.).
  • „Johann Wolfgang von Goethe-Abend“ des Ausschusses für Volksunterhaltung in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Gedenkfeier für den im Vorjahr verstorbenen Bankier Freiherr Wilhelm Carl, genannt Willy, von Rothschild (1828-1901) in der Westendsynagoge. Mit seinem Tod ist die männliche Linie des Frankfurter Zweigs der Rothschilds erloschen.
  • Gastspiel mit Detlev von Liliencron’s „Berliner Sezessionstheater“ im Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Liederabend mit Clara Schaeffer im Saalbau.
  • Konzert mit Irmingard Mott und Carl Friedberg in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Allgemeine Landtagswähler-Versammlung des Frankfurter Demokratischen Vereins im großen Saal des Gewerkschaftshauses – in Anwesenheit des Kandidaten der demokratischen Partei Rudolf Oeser (1858-1926), seit 1892 Mitglied der politischen Redaktion der „Frankfurter Zeitung“.
  • Kammermusikabend der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau.
  • „Fremdensitzung“ der Frankfurter Karneval-Gesellschaft im Hippodrom.
  • Konzert des Rühl’schen Gesangvereins im Saalbau: „Ein Weihnachts-Mysterium“ von Philipp Wolfrum.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Tod des Frankfurter Malers Otto Scholderer (1834-1902), Stillebenmalerei, Vermittler zwischen Romantikern und Impressionisten.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Beim Absprung von einer fahrenden Straßenbahn in der Kaiserstraße wird ein älterer Mann tödlich verletzt.
  • Konzert der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau unter der Leitung des Kapellmeisters Gustav Kogel.
  • Eröffnung von „Kaiser-Automat“, warme und kalte Küche, Kaiserstraße 69/Ecke Moselstraße.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Konzert mit Ernestine Epstein in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Auf der Strecke Main-Neckar-Bahn unmittelbar bei der Forsthausstraße werden zwei Rottenarbeiter von einem Personenzug erfasst und dabei tödlich verletzt.
  • Konzert der Frankfurter Museums-Gesellschaft unter der Leitung des Kapellmeisters Gustav Kogel.
  • Der Frankfurter Ortsverein des Deutschen Schriftstellerverbandes gedenkt im Saal der Restauration Wolf im Rahmen eines Gesellschaftsabend an den 150. Geburtstag des Frankfurter Dichters Friedrich Maximilian von Klinger (1752-1831) (siehe auch Eintrag vom 18.02. d. J.).
  • Eröffnung des Restaurants „Automat Frankfurt“ im Haus der Firma „Cohn jr.“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Eröffnung einer Zeitungsverkaufsstelle im Wartehäuschen der Lokalbahn am Eschenheimer Tor.
  • Ausstellung mit Werken des Frankfurter Landschaftsmalers Anton Radl (1774-1852) im Frankfurter Kunstverein – aus Anlass von dessen 50. Todestag am 04. März.
  • Maskenball der „Großen Frankfurter Karnevalgesellschaft“ im Hippodrom.
  • Einrichtung des von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Stadtschuldbuches des städtischen Rechneiamtes. Von heute an können Schuldnerverschreibungen der Stadt Frankfurt am Main zum Eintrag in das Stadtschuldbuch bei der Stadthauptkasse eingeliefert und dadurch in Buchschulden auf den Namen eines bestimmten Gläubigers umgewandelt werden. Die Benutzung des Schuldbuches empfiehlt sich für alle Besitzer städtischer Schuldverschreibungen, die diese als dauernde Kapitalanlage betrachten.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Ecke der Nidda- und Moselstraße wird eine 78jährige Frau von einem Pkw überfahren und dabei tödlich verletzt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte. In der nichtöffentlichen Sitzung wird der bisherige Stadtrat Dr. Rudolf Schrader mit 46 Stimmen auf weitere zwölf Jahre zum besoldeten Mitglied des Magistrats wiedergewählt.
  • Großer „Bürgermaskenball“ im Zoologischen Garten.
  • Vortrag Sven Hedins über seine Reise nach Zentralasien und Tibet in der Frankfurt-Loge, veranstaltet vom „Verein für Geographie und Statistik“.
  • Vortragsabend von Emanuel Stockhausen, Mitglied des Thalia-Theaters in Hamburg, in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • 150. Geburtstag des Frankfurter Dichters und Generals Friedrich Maximilian von Klinger (1752-1831). Werke u.a.: „Sturm und Drang“ (Schauspiel, 1776), „Orpheus“ (Roman in fünf Teilen) (1778-1780).
  • Klavierabend mit Hermann Zilcher in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte. In der nichtöffentlichen Sitzung werden Ferdinand Abt, Wilhelm Hanau und Dr. Philipp Pauli zu unbesoldeten Mitgliedern des Magistrats gewählt.
  • Gedenkfeier anlässlich des 100. Geburtstages des Dichters Victor Hugo in der Aula der neuen Musterschule, veranstaltet von der hiesigen Neusprachlichen Vereinigung.
  • 75. Geburtstag des Organisten, Musiklehrers und Dirigenten Ludwig Gellert (1827-1913), Ehrendirektor des Frankfurter Liederkranzes.
  • Gastspiel der französischen „Diseuse“ Yvette Guilbert im „Orpheum“.
  • Eröffnung eines großen amerikanischen Schuhwarenhauses im Erdgeschoss des Neubaus des Englischen Hofs am Roßmarkt.
  • Tod des Justizrats Dr. Johann Jacob Siebert, Mitglied im Aufsichtsrat der „Deutschen Vereinsbank“ und der „Deutschen Effecten- und Wechselbank“; von 1868 bis 1879 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.
  • Geflügelausstellung des Frankfurter Zentralvereins zur Förderung der Geflügel- und Vogelzucht „Ornis“ in den Hallen des Ausstellungsplatzes an der Forsthausstraße.
  • Radrennen im Hippodrom.
  • Letztes Konzert von drei Kammermusikabenden des „Frankfurter Streichquartetts“ (Alfred Hess, Otto Müller, Otto Herlitz u. Friedrich Hess) im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Konzert mit Ludwig Strakosch (Bariton) im Saalbau.
  • Vortragsabend mit dem Schriftsteller und Schauspieler Alfred Auerbach (1873-1954), seit 1898 Charakterschauspieler am Frankfurter Schauspielhaus, in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Erster öffentlicher literarisch-musikalischer Abend der „Gesellschaft für ästhetische Kultur“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Konzert der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau unter der Leitung des Kapellmeisters Gustav Kogel.
  • Tod des Bankiers, Kommerzienrat Marcus Moritz Goldschmidt (1832-1902).
  • Feierliche Amtseinführung des katholischen Stadtpfarrers im Dom (St. Bartholomäus), Dr. Anton Hilfrich (1873-1947).
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • „Wolfgang Amadeus Mozart – Ludwig van Beethoven-Abend“ im Zoologischen Garten.
  • Frankfurter Frühjahrsmesse.
  • Festakt anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Victoriaschule in Bockenheim in der Turnhalle der Lehranstalt.
  • Gedächtnisfeier anlässlich des 70. Todestages Johann Wolfgang von Goethes im Hotel Schwan, veranstaltet von der „Gesellschaft für ästhetische Kultur“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Mitteldeutschen Kunstgewerbevereins im Polytechnischen Saal.
  • Verlegung der Diensträume der Briefträgerabfertigung und der Zeitungsstelle des Postamtes im Bundespalais auf der Zeil in den Neubau im verlängerten Westflügel des Posthauses Zeil 48/52.
  • Tod des evangelisch-lutherischen Stadtpfarrers Oberkonsistorialrat Dr. Johann Jakob Krebs (1829-1902), ab 1857 Prediger an der Dreikönigskirche im Stadtteil Sachsenhausen, 1873 Ernennung zum Konsistorialrat, 1879 zum Senior Ministerii und seit 1899 Oberkonsistorialrat.
  • Die Straßenbahnlinie Bockenheimer Warte – Adalbertstraße – Schloßstrasse wird ab heute elektrisch betrieben.
  • Offizielle Verkehrsübergabe der neuen Straßenbahnlinie Glauburgstraße – Rotlintstraße.
  • Nach Mitteilung des Statistischen Amtes beträgt die Einwohnerzahl für den Stadtkreis Frankfurt am Main rund 297.800 Personen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Ab heute besteht eine dritte Kammer für Handelssachen beim Frankfurter Landgericht. Die Anzahl der zu ernennenden Handelsrichter und Stellvertreter wird für die Kammern in der Mainstadt auf jeweils zwölf Juristen erhöht.
  • Errichtung einer neuen Gewerbeinspektion für den Regierungsbezirk Wiesbaden mit dem Amtssitz in Frankfurt am Main unter der Bezeichnung „Gewerbeinspektion Frankfurt am Main II“. Die bisherige Inspektion führt künftig die Bezeichnung „Gewerbeinspektion Frankfurt am Main I“.
  • Amtsantritt des neuen Pfarrers der Liebfrauenkirche, Adam Wolf (Diez a.d. Lahn).
  • Hessische Konferenz des deutschen evangelischen Schulvereins in der „Stadt Ulm“, Schäfergasse.
  • Liederabend mit Franz Bergen im Saalbau.
  • Matinée mit Jenny Hahn im Saal von Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Liederabend mit Dr. Ludwig Wüllner im Saalbau.
  • Abschiedsfeier des Architekten- und Ingenieurvereins im Zoologischen Garten für den Architekten und Glasmaler Albert Lüthi (1858-1903), seit 1883 selbständiger Architekt in Frankfurt am Main, von 1884 bis 1895 Lehrer an der Kunstgewerbeschule (u.a. für Glasmalerei). Er wechselt als Direktor der Kunstgewerbeschule nach Zürich. Werke u.a.: Glasmalereien in der Villa Hallgarten (Dornröschenfenster, 1898).
  • Frühjahrspferdemarkt.
  • Lesung des Frankfurter Schriftstellers und Übersetzers Ludwig Fulda (1862-1939) im „Hotel zum Schwan“, veranstaltet von der Gesellschaft für ethische Kultur.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • „Operettenabend“ im Zoologischen Garten.
  • Vortrag des Berliner Schriftstellers Wilhelm Spohr im Polytechnischen Saal: „Multatuli, der Kämpfer und Dichter für die Frau“, veranstaltet von der Gesellschaft für ethische Kultur.
  • Pferderennen auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Italienischer Abend der „Internationalen Musikgesellschaft“ in der Loge zur Einigkeit.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Gründung der „Dr. Ludwig Braunfels-Stiftung für romanische Philologie“ (Stiftungskapital: 25.000.- Mark), begründet von Kommerzienrat Otto Braunfels (1841-1917), Unternehmer, Politiker (u.a. Frankfurter Stadtverordneter) und Philanthrop, zum Andenken an seinen Vater, den Juristen, Dichter und Übersetzer Dr. Ludwig (eigentlich: Lazarus) Braunfels (1810-1885). Diese unselbständige Stiftung der Stadt Frankfurt am Main bezweckt die Beschaffung einer Büchersammlung für romanische Philologie.
  • Beginn des zehntägigen Gastspiels der berühmten australischen Tänzerin Miss Saharet im „Orpheum“.
  • „Beethoven-Weber-Abend“ im Zoologischen Garten.
  • Tod des Frankfurter Bankiers und Stifters Georg Speyer (1835-1902), seit 1868 Mitteilhaber des Bankhauses Lazard Speyer-Ellissen, Engagement für die Gründung der Universität Frankfurt und Unterstützung der 1901 eröffneten „Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften“ („Georg und Franziska Speyersche Studienstiftung“).
  • Vor der Strafkammer Frankfurt beginnt der Prozess wegen des Lokomotiven-Durchbruchs im Hauptbahnhof am 06. Dezember 1901. Unter dem Vorwurf der Transportgefährdung sind der Zugführer und der Heizer des Zuges Nr. 54 angeklagt.
  • Eröffnung des dritten Volkskindergartens des „Vereins für Volkskindergärten“ in der Nordendstraße.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Öffentliche Versteigerung des künstlerischen Nachlasses des im Januar d. J. verstorbenen Frankfurter Malers Otto Scholderer (1834-1902) im Frankfurter Kunstverein. Es sind dies 116 Werke: Stilleben, Landschaften, Porträts und Genrebilder.
  • Fünf öffentliche sozialdemokratische Volksversammlungen zum Ersten Mai: u.a. im Gewerkschaftshaus, in der Concordia, im „Felsenkeller“ in Sachsenhausen, im „Adler“ zu Bockenheim und im „Taunus“ zu Oberrad.
  • Seit heute verkehren im Hauptbahnhof 445 Züge innerhalb von zweiundzwanzig Stunden. Zwei nächtliche Stunden sind „zugfrei“.
  • 50jähriges Jubiläum der Firma H. Reis, Ledergroßhandlung, Töngesgasse.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Ausstellung der Koch’schen Schmetterling-Sammlung (30.000 Exemplare) im Zoologischen Garten.
  • Bei einem Großbrand im Haus Fahrgasse 115 mit dem Verkaufslokal der Firma J. J. Haas für Material- und Farbwaren, Drogen und Chemikalien, wird das Ladenlokal völlig zerstört. Auch ein Teil des darüber untergebrachten Möbellagers der Firma G. Marx brennt nieder. Menschen kommen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf 80.000.- Mark geschätzt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • 80. Geburtstag des Violoncellisten und Komponisten Prof. Bernhard Cossmann (1822-1910), seit 1878 Professor an Dr. Hoch’s Konservatorium (Violoncello).
  • Jahresverbandstag des „Deutschen Färberverbandes“ in der „Alemannia“ und im „Saalbau“.
  • Tod des Opernsängers Clemens Grün (1846-1902), seit 1880 Mitglied des Ensembles des Frankfurter Stadttheaters.
  • Frankfurter „Wäldchestag“ im Stadtwald.
  • Sitzung des Bezirkseisenbahnrats im Konferenzsaal des Hauptbahnhofs.
  • Gründung der Fußball-Gesellschaft Seckbach 02 e. V. unter dem anfänglichen Namen „Fußballclub Kornblume“. In der Generalversammlung vom 29. August 1903 wird der Beschluss gefasst, den Verein künftig „Fußball-Vereinigung Seckbach“ zu benennen.
  • Die zunächst für den 11. Mai d. J. auf der neuen Radrennbahn an der Mainzer Landstraße vorgesehenen Internationalen Radrennen finden infolge der schlechten Witterung erst heute statt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • „Hector Berlioz – Franz Liszt – Richard Wagner-Abend“ im Zoologischen Garten.
  • Jubiläumsschießen der 1877 gegründeten „Donnerstag-Schützengesellschaft“ am Oberforsthaus.
  • Pferderennen in Niederrad.
  • Versammlung der Beamten der Gerichtsschreibereien des Großherzogtums Hessen im „Storch“.
  • Bei einem Großbrand der Firma Markus & Cie., Fabrik chemisch-technischer Präparate, wird das in Fachwerk erbaute Fabrik- und Lagergebäude, eine etwa 25 Meter lange, zweigeschossige Halle, Opfer der Flammen. Personen kommen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beträgt ca. 100.000.- Mark.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Feierliche Übergabe des neuen „Volksbades Oberrad“ in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Franz Adickes (1846-1915).
  • Tod des Pianisten und Komponisten Wilhelm Hill (1838-1902), seit 1854 wohnhaft in Frankfurt am Main, Kompositionen: Duette und Lieder, Opern und Klavierstücke.
  • 25jähriges Jubiläum der feierlichen Enthüllung des Ludwig Börne-Denkmals, 1877 in der Bockenheimer Anlage/Ecke Fellnerstraße errichtet – vom Kasseler Bildhauer Prof. Gustav Kaupert (1819-1897).
  • Tagung deutscher Baumwollindustrieller im Hotel „Frankfurter Hof“.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Firma C. L. Wüst, Ludwig Paul, in Hausen.
  • Gründung des „Christiane Hild’schen Vermächtnis“ zur „Verwendung für Lungenheilanstalten“ – eine unselbständige Stiftung der Stadt Frankfurt am Main (Stiftungskapital: 14.200.- Mark).
  • Eröffnung der ersten Giovanni Segantini-Ausstellung im Frankfurter Kunstverein.
  • Pferderennen im Hippodrom, veranstaltet vom Rennklub Frankfurt am Main.
  • Der Magistrats-Wahlausschuss beschließt einstimmig, bei der Stadtverordnetenversammlung zu beantragen, Oberbürgermeister Dr. Franz Adickes (1846-1915) zur Wiederwahl auf weitere zwölf Jahre zu präsentieren.
  • Eröffnung des siebentägigen Gastspiels der „Wiener Fiaker- und Schrammeln-Gesellschaft“ im Hippodrom-Garten, danach – bis Ende des Monats – im Neuen Theaterrestaurant.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Eröffnung des II. Allgemeinen Lawn-Tennis-Turniers im Palmengarten. Als Schirmherr fungiert Oberbürgermeister Dr. Franz Adickes (1846-1915).
  • 60. Geburtstag des Schriftstellers Adolf Stoltze (1842-1933), Verfasser des 1887 im alten Frankfurter Komödienhaus am Roßmarkt uraufgeführten Frankfurter Lokalstücks „Alt-Frankfurt“.
  • 70. Geburtstag des Frankfurter Bildhauers Heinrich Petry (1832-1904), Lehrer an der Bildhauerklasse des Städelschen Kunstinstituts, zahlreiche Denkmäler u.a. für Anton Kirchner, Bettine Brentano und Sebastian Rinz sowie Porträtbüsten, Figurengruppen für die Neue Börse, das Opernhaus und den Osthof im Rahmen der Rathauserweiterung.
  • Tod des Frankfurter Lithographen Bernhard J. Dondorf (eigentl.: Doctor) (1809-1902), 1833 Gründung und Leitung (bis 1872) der Graphischen Verlagsanstalt Bernhard Dondorf.
  • Luftballon-Auffahrt im Zoologischen Garten mit der Pionierin der Ballonfahrt, Käthchen Paulus (1868-1935) – erste deutsche Fallschirmspringerin.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Fünfjähriges Jubiläum des „Frankfurter Samaritervereins“.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 60jährigen Jubiläums des „Hermannvereins Sachsenhausen“.
  • Feierliche Einweihung des neuen Heims des „Älteren evangelischen Jünglingvereins“ in der Lange Straße.
  • Friedrich Fröbel-Gedenkfeier im Polytechnischen Saal anlässlich der 50. Wiederkehr des Todestages des Begründers der Kindergärten.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Gründung der Firma Heinrich Schmidt, Glas- und Gebäudereinigung.
  • In der Gesellschafter-Versammlung wird die Auflösung der „Wohngesellschaft Heimgarten“ beschlossen.
  • Feierliche Einweihung des neuen Vereinssaales „Zum Rechneisaal“ des „Evangelischen Arbeitervereins“, Lange Straße.
  • Frankfurter Regatta auf dem Main.
  • 7. Verbandsschießen und Verbandsfest des „Mitteldeutschen Schützenverbandes“ auf dem Festplatz in Rödelheim.
  • 30. Generalversammlung der Neuen zoologischen Gesellschaft im Gesellschaftshaus des Zoologischen Gartens.
  • Nach Mitteilung des Statistischen Amtes beträgt die Einwohnerzahl für den Stadtkreis Frankfurt am Main rund 300.000 Personen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Die evangelisch-lutherischen Einwohner des von der Hohenzollernstraße, Karlstraße und Mainzer Landstraße umschlossenen Dreiecks des 9. Statistischen Bezirks der Stadtgemeinde Frankfurt am Main, des 10. Statistischen Bezirks westlich der Feuerbach- und Westendstraße, sowie der statistischen Bezirke 15II, 15III und 16I, 16II sowie 17 werden aus der Weißfrauengemeinde ausgepfarrt und zu einer selbständigen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde mit der Bezeichnung „Matthäusgemeinde in Frankfurt am Main“ vereinigt. Eine der beiden in der Weißfrauengemeinde bestehenden Pfarrstellen geht auf die Matthäusgemeinde über.
  • Offizielle Eröffnung des elektrischen Straßenbahnbetriebs auf der Strecke von der Bockenheimer Warte über die Frankfurter Straße bis zum Schönhof.
  • Gründung der „Lewinsohn’schen Stiftung“ (Freibettfonds) „zur Verwendung für die medizinische Klinik des Städtischen Krankenhauses“ – eine unselbständige Stiftung der Stadt Frankfurt am Main (Stiftungskapital: 16.500.- Mark).
  • Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Gesangvereins „Bürgerverein“ im Stadtteil Niederrad.
  • Offizielle Einweihung der katholischen Kinderbewahrschule im Stadtteil Bornheim.
  • Zweite Generalversammlung des Deutschen Rabbinerverbandes in der Loge Karl. Begrüßung am 06.07. im Saal der Neuen Synagoge am Börneplatz.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • „Ludwig van Beethoven – Carl Maria von Weber-Abend“ im Zoologischen Garten.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Gesangvereins „Erato“ im Stadtteil Bornheim.
  • Frankfurter Arbeiterturnfest des Arbeiterturnerbundes in der Landwirtschaftlichen Halle mit einem Festzug vom Schwimmbad durch die Stadt.
  • Posaunenfest der Posaunenchöre von Worms, Wiesbaden, Biebrich, Hanau und Frankfurt am Main im christlichen Volksgarten, Röderbergweg.
  • Radrennen auf dem Sportplatz Frankfurt am Main-Griesheim.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Firma Gebrüder Feisenberger, Großhandlung.
  • Volksfest der freien Gewerkschaften im Tivoligarten, Darmstädter Landstraße.
  • Sommerfest der christlichen Gewerkschaften im Karlshaus, Seilerstraße.
  • Feier anlässlich des 150jährigen Bestehens der „Sterbekasse zur Brüderlichkeit“ im Stadtteil Bornheim, Vetter’sche Liegenschaft, Berger Straße.
  • Die Ballonfahrerin Käthchen Paulus (1868-1935) steigt im Zoologischen Garten mit ihrem Luftschiff auf und landet in der Nähe des Usinger Bahnhofs.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Gründung eines „Verbandes deutscher Damenfriseur- und Perückenmacher-Gehilfenvereine“, mit Sitz in Berlin, der dreizehn Vereine mit insgesamt 350 Mitgliedern umfasst.
  • Beim Zusammenstoß zweier Straßenbahnen vor dem Eschenheimer Turm infolge einer Weichenfunktionsstörung entsteht lediglich Sachschaden.
  • Einstellung der „Frankfurter Humoristischen Zeitung“, die seit zwölfeinhalb Jahren von dem Redakteur M. Alex Roth herausgegeben wird.
  • Konzert mit dem Wiener Kapellmeister und Komponisten Johann Strauss im Palmengarten.
  • Automobilrennen des Frankfurter Automobilklubs auf dem Rennplatz bei Niederrad.
  • „Richard Wagner-Abend“ im Zoologischen Garten.
  • Vokal- und Instrumental-Konzert des Männergesangvereins „Kölner Liederkreis“ im Palmengarten.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Bei einem Großbrand im Haus Berger Straße 312 entsteht hoher Sachschaden. Betroffen ist das große hintere Winkelgebäude der Wirtschaft zur „Goldenen Sonne“.
  • Kardinal Herbert Vaughan, Erzbischof von Westminster in London, trifft zu einem Besuch der Mainstadt ein.
  • „Operettenabend“ im Zoologischen Garten.
  • Bei einem schweren Arbeitsunfall in der Brauerei von Johann Gerhard Henrich, Darmstädter Landstraße, wird ein 30jähriger Brauereiarbeiter tödlich verletzt.
  • Ordentliche Generalversammlung des „Israelitischen Lehrervereins“ im Großherzogtum Hessen, im Philanthropin.
  • 40. Stiftungsfest des „Katholischen Gesellenvereins“ im Vereinshaus Seilerstraße samt Hochamt im Dom (St. Bartholomäus).
  • Pferderennen in Niederrad.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Luftballon-Auffahrt im Zoologischen Garten mit der Ballonfahrerin Käthchen Paulus (1868-1935).
  • Oberst Adolf Friedrich Schiel, Offizier des deutschen Freikorps in Johannesburg im Burenkrieg 1899, spricht im Saalbau über seine militärischen Erlebnisse in Südafrika.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Leder-Engros-Handlung Carl Ludwig Funck.
  • Der König von Italien, Vittorio Emanuele III., besucht die Mainstadt.
  • Große Pflanzenausstellung im Palmengarten.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Gründung des Stemm- und Ringclubs „Alemannia 02“, Rödelheim, in der Gaststätte „Zur Waldeslust“.
  • Stapellauf eines neu erbauten Güter-Schraubendampfers auf der Carl Leux’schen Schiffswerft bei Niederrad.
  • Eröffnung des Gastspiels von „Circus Maximilian“ am Hohenzollernplatz.
  • Öffentliche, sozialpolitische Kundgebung im großen Saal des Gewerkschaftshauses, veranstaltet vom „Verein Reichs-Wohnungsgesetz“ und dem „Verband Deutscher Mietervereine“. Vorträge über die Reform des Wohnungswesens halten Adolf Damaschke (Berlin) und der Frankfurter Stadtverordnete Dr. Heinrich Roessler (1845-1924).
  • Tod des Bankiers und Stifters Simon Moritz Freiherr von Bethmann (1844-1902), ab 1869 Teilhaber des Bankhauses „Gebrüder Bethmann“, Förderer des Frankfurter Vereins- und Stiftungswesens, 1902 Stifter des „Goldenen Buches der Stadt Frankfurt am Main“.
  • Dritte Verbandstag deutscher Mietervereine im Gewerkschaftshaus.
  • Zum ersten Todestag des früheren Oberbürgermeisters Johannes Miquel (1828-1901) lässt die Stadtverwaltung das Ehrengrab auf dem Hauptfriedhof festlich schmücken.
  • Vortrag des sozialdemokratischen Reichstagsabgeordneten Eduard Bernstein im Gewerkschaftshaus: „Über die soziale Bedeutung des Wahlrechts und das Dreiklassenwahlrecht in Preußen“.
  • Feierliche Einweihung des neuen Logenhauses der 1888 gegründeten „Frankfurt-Loge XX 392 N. O. B. B.“, Eschersheimer Landstraße 27.
  • Tod des Frankfurter Zoologen Dr. Julius Ziegler (1840-1902), von 1870 bis 1900 Mitglied des „Meteorologischen Komitees“ des Physikalischen Vereins, Mitwirkung in der Chemischen Gesellschaft und in der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft, seit 1874 korrespondierender Sekretär der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft, Mitglied des städtischen Gesundheitsrats zur Verbesserung der hygienischen Verhältnisse in Frankfurt am Main. [nicht 25.09! Todesdatum lt. „Frankfurter Zeitung“, Nr. 260, 19.09.1902, 3. Morgenblatt, S.1]
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Erste Allgemeine deutsche Bankiertag in den Sälen des Saalbaues.
  • 25. Hauptversammlung des Vereins zur Wahrung der Interessen der chemischen Industrie Deutschlands im Hotel „Frankfurter Hof“.
  • Italienischer Komponistenabend im Zoologischen Garten.
  • Tod des Frankfurter Architekten und Glasmalers Prof. Alexander Linnemann (1839-1902), 1880 Gründung einer Werkstatt für Glasarbeiten, Glasfenster und Glasgemälde in Frankfurt am Main für den Dom (St. Bartholomäus), die Katharinenkirche und die Peterskirche. Restaurierung alter Glasfenster z.B. in der Frankfurter Leonhardskirche.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Konzert des „Römischen Vocalquintetts für geistliche Musik“ im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Abschiedsfeier des „Frankfurter Automobil-Klubs“ im Hotel „Baseler Hof“ zu Ehren des von hier nach Würzburg übersiedelnden ersten Präsidenten des „Frankfurter Automobil-Klubs“ und Armenarztes, Dr. med. Theodor Mollison.
  • Feierliche Eröffnung des neu erbauten Schwesternheims des „Vereins für jüdische Krankenpflegerinnen“, Königswarter Straße 20.
  • Tod des Frankfurter Rechtsanwalts Justizrat Dr. Paul Siegmund Hertzog (1839-1902), langjähriger Konsulent der Frankfurter Handelskammer.
  • Laut Angaben des Statistischen Amtes beträgt die Einwohnerzahl im Stadtkreis Frankfurt am Main 301.500 Personen.
  • Inkrafttreten der städtischen Dienstboten-Versicherung.
  • Gründung der Firma August Fleischhauer, Papier, Schreibwarenhandlung und Buchbinderei.
  • Unter der Redaktion u.a. von Pfarrer Friedrich Battenberg (1847-1912), seit 1884 evangelischer Pfarrer der Peterskirche, erscheint vom 1. Oktober ab ein neues kirchliches Wochenblatt: „Die Gemeinde“.
  • Das Vereinslokal des Schachvereins Anderssen befindet sich ab heute in der Hochstraße 1.
  • Kammermusikabend des „Frankfurter Kammermusik-Ensemble“ im Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Die vom „Volksbau- und Sparverein“, Rohrbachstraße, errichteten sechs Wohngebäude mit jeweils acht Wohnungen werden bezogen.
  • Kammermusikabend der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau.
  • Tod des Juweliers Robert Koch (1852-1902), Teilhaber des bekannten Juweliergeschäftes gleichen Namens.
  • Erster Kammermusik-Abend des „Frankfurter Kammermusik-Ensemble“ im Saal von Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Zweiter Kongress zur internationalen Bekämpfung des Mädchenhandels in der Frankfurt-Loge.
  • Konzert der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau unter der Leitung des Kapellmeisters Gustav Kogel.
  • Jahresverbandstag des Deutschen Schriftstellerverbandes im Zoologischen Garten.
  • Feierliche Feldbergturm-Einweihung durch den Taunusklub.
  • Nikolaus Lenau-Feier der Gesellschaft für ästhetische Kultur im neuen Saal der Frankfurt-Loge.
  • Feierliche Amtseinführung des neuen Predigers an der Nikolaigemeinde (bis 1931), Pfarrer Dr. Wilhelm Bornemann (1858-1946).
  • Einweihung des in den Jahren 1900 bis 1902 erbauten neuen Schulhauses in Hausen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Gründung des Radsportclubs „Mars-Rotweiß 1902 e. V.“.
  • Vortrag des antisemitischen Hofpredigers a. D. Adolf Stöcker über „Spiritismus“ im Vereinshaus Westend, veranstaltet vom evangelischen Verein für Innere Mission.
  • Feierliche Enthüllung des von Freunden des Künstlers gestifteten Denkmals für den am 19. November 1901 verstorbenen Schauspieler Alexander Barthel (1864-1901) auf dem Hauptfriedhof.
  • Turnvater Jahn-Gedenkfeier in der Paulskirche anlässlich des 50. Todestages Friedrich Ludwig Jahns (1778-1852). Auf Veranlassung des Gauausschusses der Frankfurter Turnerschaft wird dort zugleich feierlich eine Gedenktafel enthüllt.
  • Bei einem Brand in der Chemischen Fabrik Griesheim wird ein Arbeiter erheblich verletzt.
  • Konstituierung eines „Vereins für Frauen und Mädchen der Arbeiterklasse“ im Gewerkschaftshaus.
  • „Richard Wagner-Abend“ im Palmengarten.
  • Richtfest am neuen Rathaus.
  • 50jähriges Jubiläum des Rühl’schen Gesang-Vereins.
  • Frankfurter Pferderennen am Forsthaus.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Rühl’schen Gesang-Vereins mit einer akademische Feier im großen Saal des Saalbaues am 19.10. d. J.
  • Die „Frankfurter Zeitung“ (Nr. 290) veröffentlicht in ihrem „Zweiten Morgenblatt“ einen „Aufruf zur Errichtung eines Grabdenkmals für den Kommunalpolitiker, Landtagsabgeordneten und Pfarrer Carl Saenger (1860-1901), unterzeichnet u.a. von Otto Hörth, Rudolf Oeser, Arthur Pfungst, Heinrich Rößler und Leopold Sonnemann.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Frankfurter Pferderennen am Forsthaus.
  • Fünfzehnter deutscher Rudertag im Palmengarten.
  • Konzert der Frankfurter Museums-Gesellschaft unter der Leitung des Kapellmeister Gustav Kogel.
  • Gründung des Verbandes Frankfurter Musiklehrer und -lehrerinnen im Polytechnischen Saal.
  • Kammermusikabend des „Frankfurter Streichquartetts“ im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Liederabend mit Jenny Hahn im Saalbau.
  • Erste Versammlung des am 16. Oktober d. J. konstituierten „Vereins für Frauen und Mädchen der Arbeiterklasse“.
  • Festvorstellung zur Eröffnung des neuen Schauspielhauses: „Faust“ von Johann Wolfgang von Goethe.
  • 75jähriges Jubiläum der Taubstummen-Erziehungsanstalt, eröffnet am 1. November 1827 vom Frankfurter Pädagogen Ludwig Kosel (1802-1847) in der Hochstraße.
  • IV. Jahresausstellung Frankfurter Künstler im Frankfurter Kunstverein.
  • Liederabend mit Helene Staegemann im Saalbau.
  • Lydia Stoltze-Rezitationen in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Liederabend mit Clara Lion im Saalbau.
  • Konzert der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau unter der Leitung des Kapellmeisters Gustav Kogel.
  • Gastspiel der Herzoglichen Hofkapelle zu Meiningen im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Auf einer Generalversammlung wird der 1871 gegründete Frankfurter Zweigverein der „Kaiser Wilhelm-Stiftung für deutsche Invaliden“ offiziell aufgelöst.
  • Stadtverordnetenergänzungswahlen (Stichwahlen am 01. Dezember d. J.).
  • Der Fotograf Alfred Krauth (1878-1956) eröffnet in der Neckarstraße ein eigenes Atelier.
  • Konzert des Frankfurter Männergesangvereins in der Loge Karl am Mozartplatz.
  • Gründung der „Dora Trier’schen Stipendien-Stiftung“ zur Gewährung von Stipendien für Frauen in Alter von vierzehn bis fünfundzwanzig Jahren, die sich als Erzieherinnen, Handlungs- und Gewerbegehilfinnen, oder in Haushaltskenntnissen ausbilden wollen (Gründungskapital: 30.000.- Mark) Die staatliche Genehmigung erfolgt am 02. März 1903.
  • Lesung aus eigenen Werken mit Clara Viebig im Saal der Frankfurt-Loge, veranstaltet von der Gesellschaft für ästhetische Kultur.
  • Lieder- und Balladen-Abend mit Ludwig Strakosch im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Wilhelm Hill-Gedenkfeier im Rahmen des Symphoniekonzertes im Palmengarten. Der seit 1854 in der Mainstadt lebende und wirkende Pianist und Komponist Wilhelm Hill (1838-1902) ist am 6. Juni d. J. verstorben.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall am Hauptbahnhof wird eine Frau aus Bockenheim von einer Straßenbahn überfahren und dabei tödlich verletzt.
  • Vortragsabend des in Frankfurt am Main geborenen Schriftstellers Dr. Rudolf Presber (Berlin) (1868-1935) in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Gründung des Vereins Frankfurter Warenagenten.
  • Tagung des geschäftsführenden Ausschusses und des Vorstandes des „Alldeutschen Verbandes“.
  • Gründung der Niederräder Schützengesellschaft „Oberst Schiel“ 1902.
  • Liederabend mit Richard Fischer (Tenor) im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt.
  • Konzert mit Pablo de Sarasate und Berthe (auch: Bertha) Marx-Goldschmidt im Saalbau.
  • Kammermusikabend der Frankfurter Museums-Gesellschaft im Saalbau.
  • Eröffnung eines neuen automatischen Restaurants „Bürger-Automat“, Schäfergasse 24.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des „Skandinavischen Vereins“ in der Lange Straße 29.
  • Vortrag von Prof. Ludwig Quidde (München) im Saal des „Kaiserhofs“ am Goetheplatz über die „Reichstagsverhandlungen“, veranstaltet vom Frankfurter Demokratischen Verein.
  • Der Brand im Hinterhaus Kronprinzenstraße 24, in einer Lackiererei, ist einer der größten, die sich in der letzten Zeit in der Mainstadt ereignet haben. Ein Lackierer wird erheblich verletzt. Der Sachschaden wird auf über 100.000.- Mark geschätzt.
  • Gründung des Vereins für Briefmarkenkunde Frankfurt am Main-Rödelheim.
  • Eröffnung des Ensemble-Gastspiels des Berliner Theaters „Schall und Rauch“ im Saal der Frankfurt-Loge. Die Abschiedsvorstellung findet am 26. Dezember d. J. statt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Eröffnung des Theater-Restaurants am neuen Schauspielhaus. Es führt den Namen „Zum Faust“.
  • Konzert mit Margarethe Mitau im Saal der Loge zur Einigkeit.
  • 25jähriges Geschäftsjubiläum der Firma „Jules Bloch u. Cie“.
  • Delegiertenversammlung der Verpflegungsstationen in Hessen und Hessen-Nassau im Römer.
  • Matinée zur Erinnerung an den am 6. Juni 1902 verstorbenen Komponisten (Duette, Lieder, Opern und Klavierstücke) und Pianisten Wilhelm Hill (1838-1902) im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Kammermusikabend des „Frankfurter Streichquartetts“ im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Tod des Journalisten und Publizisten Dr. Josef Stern (1839-1902), seit 1873 Redaktionsmitglied der „Frankfurter Zeitung“, seit 1893 stellvertretender Geschäftsführer der Frankfurter Societäts-Druckerei GmbH, seit 1901 verantwortlicher Geschäftsführer, von 1882 bis 1885 demokratischer Abgeordneter Frankfurts im Preußischen Landtag.
  • Kammermusikabend des „Frankfurter Kammermusik-Ensemble“ in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Offizielle Inbetriebnahme der großen Posthalle am Hauptbahnhof.
  • Gedächtnisausstellung für den am 22. September d. J. verstorbenen Architekten und Glasmaler Professor Alexander Linnemann (1839-1902) im Kunstgewerbemuseum.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Hause Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Tod des demokratischen Stadtverordneten, Kaufmann Aaron Meyer (Mitglied des Finanzausschusses), seit 1890 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.