Stadtchronik

  • Frankfurter Weihnachtsmarkt.
  • Weitgehend friedliches neujahrsnächtliches Treiben. Auf der Zeil ist die Menschenmenge weit geringer als im Vorjahr. Zugenommen hat das Abrennen von Feuerwerk.
  • Nach Mitteilung des Statistischen Amtes beträgt die Einwohnerzahl für den Stadtkreis Frankfurt am Main 423.600 Personen.
  • Die Rettungswache Burgstraße ist ab heute geschlossen. Die Wachen Münzgasse und Mühlgasse bleiben unter Leitung der Vereinigten Samariter- und Rettungsgesellschaft wie seither bestehen.
  • 25jähriges Jubiläum der Tuch-Engrosfirma Emil Stein, Kaiserstraße 79.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Wahlen des Vorstandes für 1912 und der ständigen Ausschüsse für 1912, Vorlage des Haushaltsplans für 1912.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Fortsetzung der Generaldebatte zum Haushaltsplan für 1912.
  • Tod des Kaufmanns Jakob Latscha (1849-1912), Pionier des Lebensmittel-Einzelhandels, seit 1882 Alleininhaber einer Kolonialwarenhandlung in Frankfurt am Main (Ecke Allerheiligenstraße/Lange Straße) und Ausbau eines Filialnetzes über die Mainstadt hinaus.
  • Sonatenabend mit Carl Friedberg und Adolf Rebner im Saalbau.
  • Klavierabend mit Ignaz Friedman im Saalbau.
  • Violinabend mit Flora Field in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Tanzabend mit Alexander Sacharoff im Kaufmännischen Verein.
  • Klavierabend mit Frieda Stahl-Spiess im Saalbau.
  • Reichstagswahl: Der Kandidat der bürgerlichen Linken, der Journalist und Reichstagsabgeordnete Rudolf Oeser (1858-1926), unterliegt dem Kandidaten der Sozialdemokratie Dr. Max Quarck (1860-1930), der für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) im Wahlkreis Frankfurt nach einer Stichwahl (22.01.) in den Reichstag einzieht.
  • Sonatenabend mit Artur Schnabel und Carl Flesch in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • „Artur Volkmann-Ausstellung“, Plastik – Malerei – Graphik, in der Festhalle.
  • Erste Generalversammlung des „Vereins Frankfurter Kammerspiele“ im Hotel „Frankfurter Hof“.
  • Sonaten- und Liederabend mit Prof. Hugo Heermann (Violine) und Paul Goldschmidt (Klavier) im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Geschäftsbericht der Stadtverordnetenversammlung für 1911.
  • Kammermusik-Konzert des „Brüder Post-Quartett“ im Saalbau.
  • Liederabend mit Lisa und Sven Scholander in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Liederabend mit Susanne Dessoir im Saalbau.
  • Violinkonzert mit Carlo Massarenti in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Klavierabend mit Jules Wertheim in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Vortrag des norwegischen Zoologen und Polarforschers Prof. Fridtjof Nansen im Saalbau: „Die Entdeckung Amerikas durch die Norweger und die Sagas von Vinland“.
  • Kammermusik-Abend mit dem „Capet-Quartett“ (Paris) im Saalbau.
  • Ausstellung „Frankfurter Kunst“ im Frankfurter Kunstverein.
  • Kammermusik-Abend (Schubert-Abend) des „Rebner-Quartetts“ im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Haushaltsplan für 1912, Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Tod des Journalisten, Literaturhistorikers und Schriftstellers Dr. Josef Ettlinger (1869-1912), Schriftleiter des Feuilletons der „Frankfurter Zeitung“.
  • Klavierabend mit Carl Friedberg im Saalbau.
  • Liederabend mit Lou Schmidt im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Konzert der Kammersängerin Johanna Dietz (Sopran) und Mabel Seyton (Klavier) im Saalbau.
  • „Richard Dehmel-Abend“ im Kaufmännischen Verein.
  • XV. Deutsche Nationale Geflügel-Ausstellung in der Festhalle, veranstaltet u.a. von dem „Verein für Geflügel- und Vogelzucht“ in Frankfurt am Main, der „Gesellschaft der Vogelfreunde“ in Frankfurt am Main und von „Ornis“, Zentralverein zur Förderung der Geflügel- und Vogelzucht Frankfurt am Main und Umgebung.
  • Bei einem Brand in einem Konfektionslagerraum im Haus Roßmarkt 17 entsteht hoher Sachschaden.
  • Konstituierende Versammlung der sich zu einer Organisation zusammenschließenden selbständigen Landschaftsgärtner in Hessen und Hessen-Nassau in der Alemannia. Beschlossen wird ein Beitritt in dem Verband der Handelsgärtner Deutschlands.
  • Eröffnung der Tagung der 13. evangelisch-lutherischen Stadtsynode. Zweite Plenarsitzung der Synode: am 14.02.
  • Liederabend mit Eva Katharina Lissmann im Saalbau.
  • Konzert des Pianisten Heinrich Eccarius in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Klavierabend mit Leonid Kreutzer im Saalbau.
  • Eröffnung einer Ausstellung mit Werken des Bildhauers, Malers und Kunsthandwerkers des Expressionismus, Bernhard Hoetgers (Darmstadt), im Frankfurter Kunstverein.
  • Zweiter Liederabend mit Lisa und Sven Scholander in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Bericht des Finanzausschusses zum Haushaltsplan für 1912, Magistratsvorlagen.
  • „Bürgermaskenball“ am Fastnachtdienstag im Zoologischen Garten. Zugleich begeht der Bürgerball sein 25jähriges Jubiläum.
  • Klavierabend mit Nora Drewett in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Kammermusikabend mit dem „Böhmischen Streichquartett“ im Saalbau.
  • Konferenz von Vertretern der preußisch-hessischen Eisenbahndirektion im Sitzungssaal des Hauptbahnhofs. Tagesordnung: Besprechung des Sommerfahrplans.
  • Aufführung des Lustspiels „Die fünf Frankfurter“ von Carl Rößler (auch: Rössler) (1864-1948) im Neuen Theater, veranstaltet von der „Freien Volksbühne“.
  • Konzert mit dem Wiener Komponisten und Geigenvirtuosen Fritz Kreisler im Saalbau. Am Klavier: Willy Rehberg, seit 1907 Lehrer für Klavier an Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Ausschussberichte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Ausschussberichte.
  • Klavierabend mit Sandor Vas im Saalbau.
  • Tod des Frankfurter Stadtkommandanten Generalleutnant Hermann von Stülpnagel (1839-1912).
  • Zehntes Jahresfest des „Wartburg-Verein e. V.“ mit einem Festgottesdienst in der Paulskirche und einer Akademischen Feier im Saal des Evangelischen Vereinshauses „Westend“.
  • Geistliches Musikfest Frankfurt am Main in der städtischen Festhalle und im Saalbau: VIII. Symphonie in Es-Dur von Gustav Mahler (03.04.), Matinée Amsterdamer Künstler (04.04.) und „Matthäus-Passion“ von Johann Sebastian Bach (05.04.).
  • Ludwig van Beethoven-Abend mit Frédéric Lamond im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Kammermusikabend mit dem „Rebner-Quartett“ im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Haushaltsplan für 1912.
  • Konzert des Richard Wagner-Verbandes Deutscher Frauen zugunsten der Richard Wagner-Stipendien-Stiftung in der Loge am Mozartplatz.
  • 80. Geburtstag der Stifterin Hannah Mathilde von Rothschild (1832-1924), Förderin wissenschaftlicher, kultureller und karikativer Einrichtungen (Universität Frankfurt, Kunstgewerbemuseum, Mathilde von Rothschildsche Kinderhospital).
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Haushaltsplan für 1912.
  • Klavierabend mit Teresa Carreno im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Falkstraße im Stadtteil Bockenheim wird ein fünfjähriger Junge von einem Pkw erfasst und dabei tödlich verletzt.
  • Akademische Feier zu Ehren des 50jährigen Doktorjubiläums des Frankfurter Chemikers Geheimer Regierungsrat Prof. Carl Graebe (1841-1927), veranstaltet vom Physikalischen Verein, der Chemischen Gesellschaft und dem Bezirksverein deutscher Chemiker, im großen Hörsaal des Physikalischen Vereins.
  • Vortragsabend des Schauspielers Albert Bassermann (Berlin) im Saalbau, veranstaltet von der Gesellschaft für ästhetische Kultur.
  • Grundsteinlegung für die Kirche der Lukasgemeinde im Stadtteil Sachsenhausen auf dem Platz an der Garten- und Morgensternstraße.
  • Konzert mit Dr. Wolfgang Bülau (Violine) im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Haushaltsplan für 1912.
  • Beim Einsturz eines Gerüstes am Neubau Mainkurstraße 18 im Stadtteil Bornheim wird ein Zimmermann tödlich, ein zweiter Arbeiter schwer verletzt.
  • Tod des evangelischen Pfarrers Friedrich Battenberg (1847-1912), seit 1884 Pfarrer der Peterskirche in Frankfurt am Main, Mitbegründer der „Evangelischen Vereinigung“ und des „Evangelischen Arbeitervereins“, Herausgeber des „Evangelischen Gemeindeblattes“, Freimaurer.
  • Tanzabend mit Clotilde v. Derp in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Lesung des Frankfurter Schriftstellers und Journalisten Rudolf Presber (1868-1935) aus eigenen Werken im Kaufmännischen Verein.
  • Klavierabend mit Luise Gmeiner (Berlin) im Saalbau.
  • Preisreiten und –springen im Hippodrom.
  • 12. Internationale Ausstellung von Hunden aller Rassen, veranstaltet vom „Verein der Hundefreunde Frankfurt am Main“, in der Festhalle.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Haushaltsplan für 1912.
  • Konzert des Dessoff’schen Frauenchores in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Liederabend (Franz Schubert-Robert Schumann-Abend) mit Anton Bürger im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen: u.a Verteilung des Steuerbedarfs für 1912.
  • Vortrag des Sozialpolitikers und Reichstagsabgeordneten Friedrich Naumann (1860-1919) im Kaufmännischen Verein über „Sozialismus und Individualismus“, veranstaltet von der „Freien literarischen Gesellschaft“.
  • Öffentlicher Vortrag des Frankfurter Mediziners und Nobelpreisträgers Prof. Paul Ehrlich (1854-1915) im Saal der Frankfurt-Loge über künstliche und natürliche Heilung von Infektionskrankheiten.
  • Frankfurter Frühjahrsmesse.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Ausschussberichte.
  • Liederabend mit Francis Thorold im Saalbau.
  • Otto von Bismarckfeier des „Bismarck-Bundes“ in der Börse.
  • Tanzabend der Schwestern Wiesenthal im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Infolge der Eingemeindung der Frankfurter Vororte in den Stadtkreis Frankfurt am Main erfolgt die Verschmelzung aller Krankenkassen des Landkreises in die Allgemeine Ortskrankenkasse Frankfurt am Main.
  • Ab heute ist die für den Stadtkreis Frankfurt am Main und den Kreis Höchst bestehende Kreiskasse in Frankfurt in zwei Kassen zerlegt, welche die Bezeichnung I und II führen.
  • Inkrafttreten einer neuen Maß- und Gewichtsordnung, mit der Folge, dass das Frankfurter Eichamt aufhört, ein städtisches Amt zu sein: Es wird stattdessen zu einer staatlichen Behörde.
  • Ab heute wird in dem Beleuchtungsgebiet der Frankfurter Gasgesellschaft anstelle des schweren Mischgases nur noch Steinkohlengas abgegeben.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Der Große Rat der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften ernennt Oberbürgermeister Dr. Franz Adickes (1846-1915) zu seinem Ehrenmitglied – zu einem Zeitpunkt, da Adickes sein Amt als Oberbürgermeister und dasjenige des Vorsitzenden im Großen Rat der Akademie niederlegen wird.
  • Geistliches Musikfest in der Karwoche, veranstaltet in der Festhalle.
  • Verbandstag des südwestdeutschen Verbandes der Theosophischen Gesellschaft.
  • Jahresversammlung des „Zentralvereins der Deutschen Lederindustrie“ im Hotel zum Schwan.
  • Konzert des Berliner Reger-Ensembles im Saalbau.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Kunstgewerbler Vereinigung „Schnörkel“ in den Räumen des Kaufmännischen Vereins.
  • Große Blumen- und Pflanzenausstellung im Palmengarten.
  • Frankfurter Pferdemarkt und Ausstellung in der Landwirtschaftlichen Halle.
  • Gedächtnisausstellung im Frankfurter Kunstverein zum Gedenken an den Frankfurter Maler Peter Burnitz (1824-1886), Mitbegründer der „Kronberger Malerkolonie“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Fünfter Deutsche Volkshochschultag – Tagung für volkstümliche Hochschulkurse im deutschen Sprachgebiet, veranstaltet vom Ausschuss für Volksvorlesungen Frankfurt am Main, der Akademie für Handels- und Sozialwissenschaften und dem Institut für Gemeinwohl in den Räumen der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Bericht des Finanz-Rechts-Ausschusses, die Universität Frankfurt betr. Mit 43 gegen 26 Stimmen nehmen die Stadtverordneten die Universitätsvorlage an. Dagegen stimmen die 22 sozialdemokratischen Mandatsträger sowie vier Mitglieder der Fortschrittlichen Volkspartei.
  • Mit Beginn des Sommersemester des Städelschen Kunstinstituts Eröffnung eines Meister-Ateliers in Bildhauerei für Frauen.
  • Konzert der zwölfjährigen Violinvirtuosin Edith Smeraldina (London) im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Das von der hiesigen Eisenbahndirektion bearbeitete „Süddeutsche Eisenbahn-Kursbuch“ erscheint heute zum letzten Mal.
  • Bei einem Großbrand in der Deutschen Nähmaschinen-Fabrik von Josef Wertheim AG im Stadtteil Bornheim werden mehrere Werkstätten und Fabrikationsräume – auch infolge der Löscharbeiten – erheblich beschädigt. Der Brandschaden beträgt ca. 350.000.- Mark.
  • Premiere von Zirkus Albert Schumann.
  • „Concours Hippique“ des Frankfurter Polo-Klubs auf dem Spielplatz im Schwanheimer Wald.
  • Feierliche Enthüllung der Lilli-Schönemann-Gedenktafel an deren Stammhaus, Großer Kornmarkt 15.
  • Sozialdemokratisches Maifest hinter der Louisa.
  • Vortrag des Nationalökonomen und Soziologen Prof. Werner Sombart (Berlin) über „Die Zukunft der Juden“ im großen Saal des Kaufmännischen Vereins, veranstaltet von der Zionistischen Vereinigung Frankfurt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Akademische Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Frankfurter Blindenanstalt im Heim in der Adlerflychtstraße.
  • Gründung der Dr. Karl Sulzbach-Stiftung zur Förderung der Wissenschaft an der Universität Frankfurt am Main (Stiftungskapital: 250.000.- Mark). Die staatliche Genehmigung erfolgt am 15. September d. J.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Frankfurter Blindenanstalt.
  • Akademische Feier mit Bankett im Zoologischen Garten anlässlich der Einweihung des Osthafens.
  • Gründung der ersten deutschen Flugzeugfabrik („Euler-Werke“) durch den Flugzeugtechniker August Heinrich Euler (1868-1957) in der Schwanheimer Straße im Stadtteil Niederrad.
  • Ausstellung landwirtschaftlicher Maschinen in der Landwirtschaftlichen Halle, veranstaltet vom Landwirtschaftlichen Verein.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Gewerbekasse im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Volksfest im Ostpark anlässlich der Einweihung des Osthafens.
  • Die „Frankfurter Zeitung“ erscheint anlässlich der bevorstehenden offiziellen Einweihung des Osthafens mit einer Sonderausgabe (Ausgabe Nr. 140, Viertes Morgenblatt).
  • Grundsteinlegung der neuen Alten Brücke.
  • Offizielle Einweihung des Osthafens in Anwesenheit von Oberbürgermeister Franz Adickes (1846-1915).
  • Bei einem Sturz in seinem Wohnhotel erleidet der amerikanische Generalkonsul Frank D. Hill tödliche Verletzungen.
  • Trauergottesdienst zum Gedächtnis des verstorbenen Königs Friedrich von Dänemark in der Matthäuskirche.
  • 100. Geburtstag des Forstwirts Prof. Friedrich Schott von Schottenstein (1812-1895), 1840-1887 Forstmeister der Stadt Frankfurt am Main.
  • Zehnte Bundesversammlung der im Deutschen Bund der Naturheilvereine zusammengeschlossenen Vereine im Kaufmännischen Verein.
  • Erster Kongress des Kartellverbandes katholischer Arbeitervereine West-, Süd- und Ostdeutschlands im Saal des Josephshauses, Berger Straße – u.a mit einer Festversammlung des Bezirksverbandes der katholischen Arbeitervereine von Frankfurt am Main (am 26.05.) im Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • XV. Allgemeiner Deutscher Neuphilologentag in den Räumen der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften, veranstaltet vom Allgemeinen Deutschen Neuphilologen-Verband. Am 28.05. findet ein offizieller Empfang der Stadt Frankfurt am Main im Römer statt.
  • Pfingstdienstag: Frankfurter „Wäldchestag“ im Stadtwald.
  • Mitglieder der englischen Adult Schools besuchen im Rahmen ihrer Deutschlandreise die Mainstadt. Die Organisation hat der „Ausschuss für Volksvorlesungen“ übernommen.
  • Konstituierende Versammlung des „Deutschen Germanisten-Verbandes“ im Hörsaal der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften.
  • Gründung der „Ellinger-Stiftung“ (Stiftungskapital: 50.000.- Mark) zur Einrichtung des Historischen Seminars der Universität Frankfurt – eine unselbständige Universitätsstiftung, begründet von Kommerzienrat Leo Ellinger (1852-1916), Teilhaber der „Metallgesellschaft“.
  • Internationales Lawntennis-Turnier auf den Plätzen des Frankfurter Sportklubs Forsthausstraße.
  • Feierliche Neueröffnung des Frankfurter Kunstgewerbemuseums – nach 1909 begonnenen Um- und Neubauten sowie der Neuaufstellung der Exponate.
  • Flach- und Hindernisrennen auf der Galopprennbahn Niederrad, veranstaltet vom Rennklub Frankfurt am Main.
  • Vorstellung der „Freien Volksbühne“ im Neuen Theater: Heinrich von Kleists Lustspiel „Der zerbrochene Krug“ und „Der Heiratsantrag“ von Anton Pawlowitsch Tschechow.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • 70. Geburtstag des Architekten und Kunstpädagogen Geheimer Baurat Prof. Ferdinand Luthmer (1842-1921), von 1879 Leiter der Kunstgewerbeschule (bis 1921) und des Kunstgewerbemuseums (bis 1912), Bezirkskonservator des Regierungsbezirk Wiesbaden, Entwürfe und Planungen für den Frankfurter Rathausneubau.
  • Flach- und Hindernisrennen auf der Galopprennbahn Niederrad, veranstaltet vom Rennklub Frankfurt am Main.
  • Abendlicher Fackelzug durch die Innenstadt anlässlich des 70. Geburtstages des Schriftstellers Adolf Stoltze (1842-1933), Verfasser des berühmten Frankfurter Lokalstücks „Alt-Frankfurt“, veranstaltet von der Frankfurter Turngemeinde und dem Frankfurter Männer-Gesangverein.
  • Fünfter Kongress Deutscher Handelsagenten im Festsaal des Kaufmännischen Vereins, veranstaltet vom „Centralverband Deutscher Handelsagenten-Vereine“.
  • Historische Kunstausstellung im Frankfurter Kunstverein.
  • Start des ersten amtlichen Poststreckenflugs in Deutschland: Auf dem Flugplatz am Rebstock startet zum ersten Mal der „Gelbe Hund“, der vom Ingenieur August Heinrich Euler (1868-1957) konstruierte und gebaute Zweidecker, nach Darmstadt mit Flugpost der Kaiserlichen Reichspost an Bord.
  • 70. Geburtstag des Schriftstellers Adolf Stoltze (1842-1933), Verfasser des berühmten Frankfurter Lokalstücks „Alt-Frankfurt“.
  • Erste offizielle Postluftfahrt des Post-Luftschiffs „Schwaben“: Aufstieg in Frankfurt am Main, Dauer der Fahrt über drei Stunden.
  • 90jähriges Jubiläum der Frankfurter Sparkasse, Zweiginstitut der Polytechnischen Gesellschaft. Am 12.06.1822 eröffnete sie ihre Geschäftsräume, Große Sandgasse 25.
  • Gautag des Verbandes mittlerer Reichs-Post- und Telegraphenbeamten im Kaufmännischen Verein.
  • Tagung des Verbandes der elektrotechnischen Installationsfirmen im Kaufmännischen Verein.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Ruderregatta des Frankfurter Regattavereins auf dem Main.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Ausschussberichte.
  • Konferenz der Verwaltungsbeamten der öffentlichen Arbeitsnachweise im Gebiet des Mitteldeutschen Arbeitsnachweisverbandes im Sitzungssaal der Stadtverordnetenversammlung.
  • Bei einem Bootsunglück auf dem Main, in der Nähe der Gerbermühle, ertrinkt ein junger Mann.
  • Konzert zur Feier der Eröffnung des neuen Sportgebäudes im Palmengarten im Altgarten.
  • Antrittsvorlesung des Psychologen, Privatdozent Dr. phil. Max Wertheimer (1880-1943) im Hörsaal F der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften über „Probleme der Völkerpsychologie“.
  • Gemäß einer Verfügung des Regierungspräsidiums gilt die Frankfurter Abteilung für Arbeiter-Versicherung ab heute als Versicherungs-Amt.
  • Im Osthafenviertel nimmt eine neue Polizeiwache ihre Arbeit auf – untergebracht im Riederhof.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Eine Studienkommission der Kopenhagener Stadtverwaltung besucht die Mainstadt und wird im Römer feierlich von der Stadt empfangen.
  • 40. Hauptversammlung des „Verbandes deutscher Müller“ in der Alemannia.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Jubiläums des „Frankfurter Katholischen Gesellenvereins“: Pontifikalamt im Dom, akademische Feier im Kaufmännischen Verein, Festzug nach dem Gesellenhaus und Festversammlung im Hippodrom.
  • Vorwoche zum 17. Deutschen Bundes- und Goldenen Jubiläumsschießen (14.-21.07.): Turnerische, radsportliche und athletische Vorführungen, Eröffnung der historischen Ausstellung (am 07.07.) und Begrüßung der auswärtigen Schützen (am 13.07.).
  • Verbandstag der freien Gast- und Schankwirte im „Schwan“ in Bockenheim.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • 60. Geburtstag des Kaufmanns und Politikers Carl Ludwig Funck (1852-1918), seit 1883 Stadtverordneter, führendes Mitglied der Fortschrittlichen Volkspartei, Vorsitzender der Fortschrittlichen Fraktion, Vertreter Frankfurts im Preußischen Abgeordnetenhaus.
  • 17. Deutsche Bundes- und Goldene Jubiläumsschießen auf dem Festplatz an der Festhalle unter der Schirmherrschaft des Prinzen Heinrich von Preußen. Am 14.07. steht der „Historische Festzug“ durch die Stadt auf dem Programm und am 17.07. d. J. findet ein offizieller Empfang der Vertreter der Schützenschaft durch die Stadt Frankfurt am Main im Römer statt. Das Bundes- und Jubiläumsschießen endet mit der Preisverteilung an die ersten Preisträger in der Festhalle sowie einer turnerischen Aufführung des Gaus „Turnerschaft Frankfurt“.
  • Gründung des städtischen Wohnungsamtes.
  • Tod des Bildhauers Franz Krüger (1849-1912), seit 1879 in Frankfurt am Main: Architektur-, Denkmal- und Porträtplastiker, u.a. Porträtreliefs von Johann Wolfgang v. Goethe und Johann Amos Comenius im Goethgymnasium (1896), Figurengruppen am Opernhaus (1881/82 u. 1902/03) und Figur der „Francofurtia“ am Römer (1897/98).
  • Ausstellung „Die klassische Malerei Frankreichs im 19. Jahrhundert“ im Frankfurter Kunstverein.
  • 80. Geburtstag des Zeichners, Lehrers und Schriftstellers Friedrich Hoff (1832-1913), Lehrer an der Musterschule und der Höheren Bürgerschule (Bethmannschule), enge Kontakte zur „Kronberger Malerkolonie“.
  • Nachwoche zum 17. Deutschen Bundes- und Goldenen Jubiläumsschießen (14.-21.07.): Festspiel. Aufführungen der Turner, Radfahrer und Athleten, Ballett, Japanische und italienische Nacht.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Öffentliche Versammlung in der Aula der Elisabethenschule zu Ehren des Besuchs deutsch-amerikanischer Lehrer in der Mainstadt.
  • 70. Geburtstag des Architekten und Kommunalpolitikers Königlicher Baurat Franz von Hoven (1842-1924), seit 1866 freier Architekt in Frankfurt am Main, Vorsitzender der Frankfurter Künstlergesellschaft; bedeutende Bauten in der Mainstadt: Rathaus-Neubau (gemeinsam mit Ludwig Neher, 1900-1904, Erweiterung 1908), Senckenbergische Bibliothek und das Senckenbergmuseum (1904-1908), Neubau des Bürgerhospitals (1904) und der Alten Brücke (gemeinsam mit Franz Heberer, ab 1912).
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • 25jähriges Jubiläum der Firma Georg Schäfer u. Co., Fensterglas-, Roh- und Spiegelglas-Großhandlung.
  • Raubtierschau im Zoologischen Garten mit „Richard Havemann‘s Raubtierschule“.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des „Frankfurter Vereins für Waldherholungsstätten“ im Stadtwald.
  • Bei einer schweren Benzin-Explosion im Hof der Opel-Automobile Verkaufsgesellschaft m.b.H. Frankfurt am Main, Mainzer Landstraße, werden mehrere Menschen getötet. Die Katastrophe ereignet sich beim Abfüllen von Benzinfässern.
  • Gründung der „Katharina und Moritz Oppenheim’sche Universitätsstiftung“ (Stiftungskapital: 250.000.- Mark) zur Dotierung eines ordentlichen Lehrstuhls für Naturwissenschaften.
  • Tod des Architekten Geheimer Baurat Dr. h.c. Paul Wallot (1841-1912), seit 1868 freischaffender Architekt in Frankfurt am Main, Erbauer von Privat- und Geschäftshäusern (Haus Kaiserstraße 25), 1894 bis 1910 Professor der Baukunst an der Kunstakademie und der Technischen Hochschule in Dresden
  • Zum ersten Mal finden die Frankfurter Kirchweihen gleichzeitig in den Stadtteilen Bockenheim, Bornheim, Seckbach, Oberrad und Niederrad statt.
  • Feierliche Einweihung der neuen Turnhalle der „Bockenheimer Turngemeinde“, Marburger Straße.
  • Feierliche Einweihung der evangelischen Kirche in Zeilsheim.
  • 50jähriges Jubiläum des „Schützenverein Bockenheim Frankfurt am Main“: Am 18.08.1862 gründeten Frankfurter Bürger im Rühl’schen Saal (heute: Frankfurter Hof) diesen Verein als Reaktion auf das „Erste Deutsche Bundesschießen zu Frankfurt am Main“ im gleichen Jahr. Am 31.08. d. J. werden die vorläufigen Statuten des neugegründeten Vereins eingereicht.
  • Kaiser Wilhelm II. besucht die Mainstadt und wird u.a. von Oberbürgermeister Franz Adickes (1846-1915) offiziell begrüßt. Wilhelm II. besichtigt den neuen Osthafen. Am Nachmittag reist der Monarch weiter nach Kronberg/Taunus, wo er Wohnung im Schloss Friedrichshof nimmt.
  • Dirigenten-Gastspiel mit dem österreichischen Kapellmeister und Komponisten Johann Strauss (Wien) im Zoologischen Garten.
  • 17. Hauptversammlung des Zentralverbandes der Gemeindebeamten Preußens im Gesellschaftshaus des Zoologischen Gartens.
  • Aquarien-, Terrarien- und Hilfsmittel-Ausstellung im alten Senckenbergischen Museum aus Anlass des Ersten Kongresses des „Verbandes deutscher Aquarien- und Terrarien-Vereine“.
  • Mit einer Eröffnungsfeier wird das unter der Leitung von Sanitätsrat Dr. Eduard Lampé (1857-1924) stehende, 1895 gegründete Sanatorium für Stoffwechselkrankheiten in der Schifferstraße im Stadtteil Sachsenhausen („Klinik für Zuckerkranke und diätische Kuren“, später: „Carl-von-Noorden-Klinik“) – die erste Diabetesklinik in Europa – seiner Bestimmung übergeben.
  • Paris-Frankfurter Achter-Rudern mit Gästen aus der französischen Hauptstadt, veranstaltet vom Frankfurter Regattaverein, mit anschließendem Bankett im Hotel „Frankfurter Hof“.
  • Tod des Pfarrers Jakob Strobel (1832-1912), Stadtmissionar in Frankfurt am Main, seit 1865 Missionsprediger für Frankfurt am Main, Hessen und Nassau, von 1875 bis 1906 Erster Pfarrer und Metropolitan der St. Jakobsgemeinde im Stadtteil Bockenheim.
  • Frankfurter Herbstmesse.
  • Offizieller Abschied des Schauspielers, Schriftstellers und Intendanten Emil Claar (1842-1930), seit 1879 (insgesamt dreiunddreißig Jahre) Intendant der Frankfurter Bühnen.
  • 50jähriges Jubiläum des „Schützenverein Bockenheim 1862“.
  • Preis-Reiten, -Springen, -Fahren des Frankfurter Reit- und Fahrklubs, auf der Arena am Festhallenplatz.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Eröffnung der Niederlassung Frankfurt am Main von „Salamander Schuhges. M.b.H.“ (Berlin), Roßmarkt 15.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Tagung des „Vereins Deutscher Freimaurer“ in den Räumen der Loge zur Einigkeit.
  • Erster Delegiertentag des Provinzialverbandes Hessen-Nassau des Hansabundes.
  • Grundsteinlegung der Erlöserkirche in Oberrad.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Saal des Hauses Limpurg: Vorbereitungen zu den Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung, Ausschussberichte.
  • Gastspiel des „Circus Henry“ – 1. Ungarischer Nationalzirkus – auf dem Messplatz, Mainzer Landstraße.
  • Gründung der „Henry und Emma Budge-Stiftung“ für Lehr- und Forschungszwecke an der Universität Frankfurt (Stiftungskapital: 250.000.- Mark).
  • Konzert des Violinisten Hugo Kortschak im Saalbau.
  • Unterzeichnung des Vertrags über die Gründung der Universität Frankfurt zwischen der Stadt Frankfurt am Main, der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften, der Carl-Christian-Jügel-Stiftung, der Stiftung Theodor Sternsches Medizinisches Institut, dem Institut für Gemeinwohl, der Georg-und-Franziska-Speyerschen-Stiftung, dem Physikalischen Verein, der Dr. Senckenbergischen Stiftung, der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft, der Stiftung Carolinum und Prof. Dr. med. Ludwig Edinger.
  • Adickes-Feier in der Festhalle zum offiziellen Abschied des langjährigen Frankfurter Oberbürgermeister Dr. Franz Adickes (1846-1915).
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des „Schweizer Unterstützungsvereins Helvetia“ im kleinen Börsensaal.
  • Verbandstag des „Verbandes deutscher Musik-Instrumenten-Fabrikanten“ im Steinernen Haus.
  • Im Rahmen von insgesamt sechs Sinfonie-Konzerten des neu ins Leben gerufenen „Frankfurter Tonkünstler-Orchesters“ unter der Leitung des Kgl. Musikdirektors Max Kaempfert (1871-1941) findet im Saalbau die erste Musikveranstaltung statt: ein Ludwig van Beethovenabend mit Teresa Carreño.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Offizielle Amtseinführung des neuen Frankfurter Oberbürgermeisters Dr. h.c. Georg Voigt (1866-1927), der dem langjährigen Stadtoberhaupt Dr. Franz Adickes (1846-1915) nachfolgt.
  • Liederabend mit Alice Lenné im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Die Stadtverordnetenstimmen dem Antrag des Magistrats vom 06.09. d. J. betr. den Anschluss des neuen Ostbahnhofes an das städtische Straßenbahnnetz und Verschiebung der Straßenbahngleise in der Hanauer Landstraße zu.
  • Sonatenabend mit Hans Weisbach im Saalbau.
  • Tanzabend mit Rita Sacchetto im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Tod des Fabrikbesitzers, Schriftstellers und Stifters Dr. Arthur Pfungst (1864-1912), unterstützte Wohltätigkeits- und Bildungsunternehmen, 1900 Gründer des „Neuen Frankfurter Verlags“ und Herausgeber der Zeitschrift „Das freie Wort“.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Wagnerschen Quartetts im Saalbau.
  • Liederabend mit Maximilian Troitzsch (Bariton) im Saalbau.
  • Frankfurter Pferdemarkt und Ausstellung in der Landwirtschaftlichen Halle.
  • Wanderausstellung der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten im alten Senckenbergianum am Eschenheimer Tor, veranstaltet von der Frankfurter Ortsgruppe der „Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten“.
  • 70. Geburtstag des Theaterleiters, Schauspielers und Schriftstellers Prof. Emil Claar (1842-1930), seit 1879 Intendant der Frankfurter Bühnen – insgesamt 33 Jahre lang bis 1912 (zuletzt am Schauspiel Frankfurt). Unter seiner Leitung wurde 1880 das neue Opernhaus und 1902 das neue Schauspielhaus eröffnet.
  • Besuch französischer Landwirte, Mitglieder der „Union des Syndicats Agricoles de Seine-et-Oise et de la Seine“.
  • Dritter Deutscher Jugendgerichtstag zu Fragen der Jugendgerichte und des Jugendstrafrechts in der Aula der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften.
  • Zweite Veranstaltung der „Gesellschaft für ästhetische Kultur“ im Saalbau: ein Richard Strauss-Liederabend mit dem Kammersänger Franz Steiner (Wien) und mit Generalmusikdirektor Richard Strauss am Klavier.
  • Eröffnung des alkoholfreien Restaurant, Große Eschenheimer Straße.
  • Kammermusikabend des „Rebner-Quartetts“ im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Vortrag des norwegischen Polarforschers Roald Amundsen: „Meine Reise zum Südpol“ im Saalbau.
  • Liederabend mit Robert Kothe im Saalbau.
  • Klavierabend mit Walter Georgii im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Liederabend mit Mientje Lauprecht van Lammen und Hans Pfitzner im Saalbau.
  • Frankfurter Porträtausstellung in den westlichen Räumen der Festhalle.
  • Großkundgebung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) in der Festhalle gegen die hohen Lebenshaltungskosten.
  • Johannes Brahms-Abend mit Maria Philippi (Basel) im Saalbau.
  • 24. Deutscher evangelischer Kirchengesangvereinstag im Saalbau, veranstaltet vom Vorstand im Zentralausschuss des Evangelischen Kirchengesangvereins für Deutschland und vom Verband Evangelischer Kirchenchöre Frankfurt am Main.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Liederabend mit dem Kgl. Kammersänger Anton Bürger im Saalbau.
  • Tanzabend der Schwestern Elsa und Bertha Wiesenthal im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Klavierabend mit Maria Cervantes in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Hugo Wolf-Abend mit Lula Mysz-Gmeiner im Saalbau.
  • Antrittsvorlesung des neu berufenen Professors für Handelswissenschaften, Prof. Albert Calmes (1881-1967), im Hörsaal H der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften: „Handelswissenschaft und Privatwirtschaftslehre“.
  • Im Garten des Frankfurter Kriegerheims zu Eppstein erfolgt die Einweihung Denkmals für den Reorganisator des Frankfurter Kriegsvereinswesens und den Begründer des Kriegerheims, Generalleutnant Hermann Heinrich v. Chappuis (1838-1910).
  • Volksliederabend mit den Geschwistern Wizemann in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Ausschussberichte.
  • Konzert mit Ernst Kraus (Tenor) im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Orgelkonzert mit Joseph Bonnet (Paris) in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Klavierabend mit Frédéric Lamond im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Sonaten-Abend mit Herman Berkowski (Violine) im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 75jährigen Jubiläums des „Bockenheimer Liederkranzes“ - die Vereinsstatuten datieren vom 20.10.1837. Die akademische Feier findet am 02.11. im Saal der Bockenheimer Turngemeinde statt.
  • Offizielle Eröffnung des alkoholfreien Speisehauses im Bürgerverein, Große Eschenheimer Straße 74.
  • Lieder und Duette zur Laute mit Lisa und Sven Scholander in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Im Rahmen von insgesamt sechs Sinfonie-Konzerten des neu ins Leben gerufenen „Frankfurter Tonkünstler-Orchesters“ unter der Leitung des Kgl. Musikdirektors Max Kaempfert (1871-1941) findet im Saalbau die zweite Musikveranstaltung statt: Solist ist Prof. Felix von Kraus.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Orchesterkonzert im Saalbau zu Gunsten der Richard Wagner-Stipendienstiftung unter persönlicher Leitung von Siegfried Wagner.
  • 7. Konferenz des „Internationalen Christlichen Kellnerbundes“ im Saal des Christlichen Kellnerheims, Scharnhorststraße [heute: Baseler Straße].
  • Kammermusikabend des Klingler-Quartetts im Saalbau.
  • Zweite Deutsche Wohnungskonferenz im Sitzungssaal der Stadtverordneten im Römer, veranstaltet vom Deutschen Verein für Wohnungsreform e. V., Frankfurt am Main.
  • Jubiläumskonzert anlässlich des 75jährigen Bestehens des „Bockenheimer Liederkranzes“ im Festsaal des Palmengartens.
  • Schiller-Feier des Freien Deutschen Hochstifts in Dr. Hoch’s Konservatorium mit einem Festvortrag von Dr. Karl Bornhausen (Marburg) über „Schillers religiöse Persönlichkeit“.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Frankfurter Hauptvereins des Evangelischen Bundes mit einem Gottesdienst in der Katharinenkirche und einer Lutherfeier im Kaufmännischen Verein.
  • Wohltätigkeitsveranstaltung im Palmengarten zu Gunsten der Verwundeten der auf dem Balkan Krieg führenden Mächte unter dem Protektorat Ihrer Königlichen Hoheit, Prinzessin Margarethe von Preußen.
  • Violinabend mit Robert Reitz im Saalbau.
  • Öffentliche „Ludwig Uhland-Feier“ in der Paulskirche anlässlich der 50jährigen Wiederkehr des Todestages des Dichters und Mitglieds der Deutschen Nationalversammlung.
  • Tod der Frankfurter Schriftstellerin und Kunstkritikerin Anna Hill (1860-1912).
  • Stadtverordnetenwahlen (Hauptwahlgang): Wahlbeteiligung 80% - Stichwahl am 03.12. d. J.: Endgültig besetzt sind 20 Parlamentssitze, Stichwahlen sind nötig für sieben Mandate. Gewählt sind: Acht Kandidaten der Fortschrittlichen Volkspartei, 3 der Nationalliberalen, 1 der Mittelstandsvereinigung, 1 des Zentrums und sieben der Sozialdemokraten.
  • Konzert mit Edith Weiss (Klavier) und Johannes Koehler (Gesang) im Saalbau.
  • Konferenz der Direktoren deutscher Zoologischer Gärten.
  • Kommers anlässlich des 25jährigen Jubiläums der „Stenographischen Gesellschaft“ in der Alemannia.
  • Gastspiel des „Circus Sarrasani“ in der Festhalle.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Stenographen-Gesellschaft „Gabelsberger“ mit einer Akademischen Feier in der Aula der städtischen Gewerbeschule (17.11.).
  • Herbstausstellung Frankfurter Künstler im Frankfurter Kunstverein.
  • Chansons mit Yvette Guilbert im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Ausschussberichte.
  • Liederabend mit Elsa Bittrich-Delmar im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Kompositionsabend (Lieder und Gesänge) mit Max Kowalski im Saalbau.
  • Kammermusikabend des „Rebner-Quartetts“ im Saalbau, veranstaltet von der „Gesellschaft für ästhetische Kultur“.
  • Klavierabend mit Germaine Schnitzer (Wien) im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Klavierabend mit Norah Drewett in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Gründung der Baurat Ludwig Neher’schen Stiftung zur Förderung der Zwecke der zu errichtenden Frankfurter Universität (Stiftungskapital: 100.000.- Mark).
  • Klavierabend mit Paul Goldschmidt im Saalbau.
  • Vortrag des bekannten Berliner Publizisten Maximilian Harden im Saalbau über den „Balkankampf“.
  • Lichtbildervortrag von Kapitänleutnant a. D. Hans und Frau Ellen Paasche über „Reisen in Zentral-Afrika“ im großen Saal des Kaufmännischen Vereins.
  • Frédéric Chopin-Abend mit Ignaz Friedman im Saalbau.
  • Tod des Frankfurter Archäologen und Privatgelehrten Dr. Adam Hammeran (1840-1912), zeitweilig Eigentümer des „Frankfurter Journals“, Förderer des Historischen Museums.
  • Liederabend mit Stephanie Schuster im Saalbau.
  • Klavierabend mit Françoise Morin im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Stadtverordnetenwahlen (Stichwahl): Wahlbeteiligung 79%. Das Endergebnis lautet: Fortschrittliche Volkspartei 32 Sitze (bisher 34), Nationalliberale Partei 12 Sitze (unverändert), Mittelstandspartei 3 Sitze (unverändert), Zentrum keinen Sitz (bisher 1), Sozialdemokraten 22 Sitze (bisher 23).
  • Johannes Brahms-Liederabend der „Gesellschaft für ästhetische Kultur“ mit der Kammersängerin Lula Myß-Gmeiner im Saalbau.
  • Liederabend mit Elfriede Kober im Saal der Loge „Carl“.
  • Liederabend mit Alice Rosenbaum im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Im Rahmen von insgesamt sechs Sinfonie-Konzerten des neu ins Leben gerufenen „Frankfurter Tonkünstler-Orchesters“ unter der Leitung des Kgl. Musikdirektors Max Kaempfert (1871-1941) findet im Saalbau die dritte Musikveranstaltung statt.
  • Felix Mendelssohn-Abend im Saalbau mit Adolf Rebner als Solist im Rahmen des III. Tonkünstler-Orchester-Konzerts unter der Leitung von Max Kaempfert (1871-1941).
  • Orgelkonzert mit Joseph Bonnet (Paris) in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Liederabend mit Therese Funck in Dr. Hoch’s Konservatorium.
  • Mit seinem Testament vermacht der Frankfurter Rechtsanwalt und Kommunalpolitiker, Dr. Carl Jacob Moritz, genannt Karl, Heussenstamm (1835-1913) der Stadt Frankfurt am Main die Summe von 150.000.- Mark zur Errichtung einer „Heussenstamm’schen Stiftung“, die der Wohltätigkeit im allgemeinen, besonders auch der gewerblichen, wissenschaftlichen und künstlerischen Förderung dienen soll.
  • Konzert des Dessoff’schen Frauenchors unter der Leitung von Gretchen Dessoff in der Matthäuskirche.
  • Violinabend mit Annie Betzak im Saal der Frankfurt-Loge.
  • Kammermusikabend mit dem Capet-Quartett (Paris) im Saalbau.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen, Ausschussberichte.
  • Requiem im Dom für den am 12.12. d. J. verstorbenen Prinzregenten Luitpold Karl Joseph Wilhelm von Bayern (1821-1912).
  • Das städtische Tiefbauamt gibt gemäß Magistratsbeschluss bekannt, dass folgende Eisenbahn-Mainbrücken umbenannt werden: Die Brücke am Schlachthof im Zuge der Verbindungsbahn Frankfurt am Main-Ost-Süd: „Deutschherrn-Brücke; die Brücke am Frankfurter Wehr: „Main-Neckar-Brücke“ und die Brücke bei Niederrad: „Niederräder Brücke“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Haus Limpurg: Magistratsvorlagen.
  • Tod des Kaufmanns und Industriellen Kommerzienrat Wunibald Braun (1839-1912), seit 1878 in Frankfurt am Main, maßgeblich am Aufbau der Firma Hartmann und Braun zu einem der führenden elektrotechnischen Unternehmen beteiligt – 1901 im Zuge der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft Vorsitzender des Aufsichtsrats.
  • Tod des Ophthalmologen Dr. med. Philipp Steffan (1838-1912), seit 1861 niedergelassener Arzt in Frankfurt am Main – erster Augenarzt in der Mainstadt, Gründer der „Steffan’schen Augenheilanstalt“.