Stadtchronik

  • Die Ausstellung „Sumer, Assur, Babylon“ im Liebieghaus bietet einen Überblick über die künstlerische und kulturelle Entwicklung des Zweistromlandes.
  • Doppelausstellung mit Werken von Hannah Höch und Raoul Hausmann im Frankfurter Kunstverein.
  • Israelreise der Volleyball-Bundesligamannschaft von Orplid Frankfurt.
  • Frankfurts Polizeibeamte verbringen eine unruhige Silvesternacht: Eingeschlagene Fensterscheiben in der Innenstadt, ein ausgebrannter FVV-Automat in Bornheim, weit über 100 Krankentransporte und 65 Feuerwehreinsätze zwischen 20.00 und 6.00 Uhr.
  • Eröffnung einer Beratungsstelle in Rechtsangelegenheiten beim Amtsgericht Frankfurt für Bürger mit geringem Einkommen.
  • Schließung des Cafés Otto in der Berger Straße.
  • 30. „Holiday on Ice“ in der Festhalle.
  • Kleintierschau des Kleintierzucht-Vereins Kalbach in der Turnhalle des Stadtteils.
  • Bei einem Serienunfall, in den 26 Pkws am Opelkreisel verwickelt sind, kommt es zu einem Großeinsatz der Polizei. Ein Beteiligter wird schwer verletzt, sechs weitere Personen erleiden leichte Verletzungen.
  • Für die Anrainer der Henninger-Brauerei in Sachsenhausen besteht vorübergehend Explosionsgefahr. Die Berufsfeuerwehr muss ein halbes Dutzend Häuser räumen, als auf dem Firmengelände eine mehrere Meter hohe Fontäne aus einem im Freien stehenden Gastank entweicht. Die günstige Wetterlage verhindert eine Katastrophe.
  • Im Umlandverband bilden CDU und FDP offiziell eine Koalition und legen für die Kommunalwahl in Hessen am 22.03. d. J. ein gemeinsames Programm vor.
  • 80. Geburtstag der Politikerin und Kirchenfunktionärin Dr. Elisabeth Schwarzhaupt (CDU) (1901-1986), erste Frau im Bundeskabinett Konrad Adenauers, von 1961 bis 1966 Ministerin für Gesundheitswesen.
  • Das Landgericht Frankfurt verhängt im Prozess gegen sechs Journalisten der „Bild“-Zeitung wegen schwerem Diebstahl und Hehlerei Freiheitsstrafen bis zu acht Monaten.
  • Hessens Justizminister Herbert Günther besucht Frankfurter Haftanstalten.
  • 80. Geburtstag des Publizisten und Mitgründers und Mitherausgebers der „Frankfurter Hefte“, Walter Dirks.
  • Premiere von Gotthold Ephraim Lessings „Emilia Galotti“ im Kammerspiel.
  • Garden-Olympiade im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Konzert des Kammerorchesters „Festival Strings Lucerne“ im Saal der Deutschen Bank.
  • Die drei Römer-Parteien CDU, SPD und FDP können sich nicht auf ein Wahlkampfabkommen zu den bevorstehenden Kommunalwahlen einigen. Abgelehnt wird sowohl eine Schiedsstelle als auch eine Begrenzung der Wahlkampfkosten.
  • „Heimtextil ’81“ auf dem Messegelände.
  • Nach dreieinhalb Jahren Verhandlungsdauer ist der Auschwitz-Prozess gegen die beiden Angeklagten, die ehemaligen SS Unterscharführer Horst Czerwinksi und Josef Schmidt, vom Scheitern bedroht. Czerwinksi erleidet einen Herzinfarkt und gilt als „absolut verhandlungsunfähig“.
  • Ausstellung „Kaiser Karl IV. in Europa“ im Karmeliterkloster.
  • Der Kreisparteitag der CDU beschließt im Bürgerhaus Nordweststadt eine wohnungspolitische Offensive. Bis 1992 sollen 15.000 neue Wohnungen gebaut werden.
  • Neujahrsempfang des DGB im Gewerkschaftshaus.
  • Demonstration des Allgemeinen Studentenausschusses der Johann Wolfgang Goethe-Universität zum türkischen Generalkonsulat gegen Folterungen und andere Menschenrechtsverletzungen in der Türkei.
  • Erstmalige Verleihung des „Frankfurter Innovationspreises der deutschen Wirtschaft“ an zwei Mitarbeiter der Hoechst AG.
  • Nach der Bruchlandung eines zweistrahligen Jets der US-Luftwaffe auf dem Rhein-Main-Flughafen muss eine Start- und Landesbahn für einige Stunden gesperrt werden.
  • Traditioneller Neujahrsempfang des Magistrats im Kaisersaal des Römers.
  • Gastspiel Les Ballets – Trockadero de Monte Carlo Ballett im Theater am Turm.
  • Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter landet auf der amerikanischen Luftwaffenbasis des Rhein-Main-Flughafens, um die freigelassenen Geiseln aus dem Iran zu begrüßen. Am Rande kommt es zu einem Treffen mit Bundeskanzler Helmut Schmidt.
  • Das Frankfurter Landgericht gibt bekannt, dass es auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen neuen Haftbefehl gegen den ehemaligen Lagerarzt im Vernichtungslager Auschwitz, Josef Mengele, erlassen hat, nachdem dieser in Uruguay gesehen worden sein soll.
  • 85. Geburtstag der Schriftstellerin und Mäzenatin Gertrud Roesler-Ehrhardt (1896-1992), Tochter des Frankfurter Mediziners und Naturforschers Ferdinand Blum (1865-1959), nach der Befreiung vom NS-Regime Mitbegründerin der Frankfurter CDU.
  • Premiere von Ernst Jandls „Aus der Fremde“ im Kammerspiel.
  • Internationale Fachmesse für Unterhaltungs- und Warenautomaten (IMA).
  • Der Magistrat stimmt „dem weiteren Ausbau des Flughafens Frankfurt, insbesondere dem Bau der Startbahn 18 West“ zu.
  • Turn- und Sportbenefiz-Veranstaltung in der Jahrhunderthalle Hoechst. Der Reinerlös geht an die nach einem Trainingssturz 1979 gelähmte Frankfurter Turnerin Christel Müller.
  • Orgelkonzert mit Professor Helmut Walcha (1907-1991) in der Dreikönigskirche.
  • Anlässlich des 120. Geburtstages des jiddischen Schriftstellers Scholem Alejchem führen Schauspieler des Habimah-Ensembles im Cantate-Saal eine Montage aus Erzählungen Aleichems in jiddischer Originalfassung auf.
  • Konzert des Akademischen Kammerorchesters Budapest in der Alten Oper.
  • 100. Geburtstag des Schriftstellers, Lyrikers und Journalisten Dr. Alfons Paquet (1881-1944).
  • Konzert des sowjetischen Geigers Leonid Kogan im Opernhaus.
  • Frankfurter Fahrradwoche.
  • Bei einem Brand in einer Wohnung in Alt-Schwanheim 7-9 entsteht ein Schaden von 50.000.- DM.
  • Bei einem Zusammenstoß eines Sattelzuges mit einer Straßenbahn der Linie 18 in der Hanauer Landstraße werden der Straßenbahnfahrer und ein Straßenbahngast leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf 100.000.- DM.
  • 10jähriges Jubiläum des Volkstheater Frankfurt. Am 27.01.1971 traten die Gründungsmitglieder im Frankfurter Hof zusammen.
  • Eröffnung eines neuen NS-Prozesses vor dem Landgericht Frankfurt. Angeklagt ist der ehemalige SS-Hauptsturmführer Friedrich Paulus, der im April 1940 für die Erschießung von 166 Polen im damaligen Gouvernement Lublin mitverantwortlich gewesen sein soll. Paulus steht in dieser Angelegenheit zum dritten Mal – nach Hamburg 1971 und Frankfurt 1976/77 – vor Gericht.
  • Taufe des größten Containerschiffs der Welt auf den Namen „Frankfurt Express“. Das insgesamt 228 Meter lange Motorschiff wird von Hapag Lloyd auf der Ostasien-Route eingesetzt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Wiederwahl des Baudezernenten Dr. Hans Erhard Haverkampf (SPD). Der bisherige stellvertretende Fraktionschef der CDU, Willi Ganss, wird verabschiedet. Er scheidet aus dem Parlament aus und wird Betriebsleiter der Frankfurter Stadtwerke. Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann kündigt an, dass die Stadt Frankfurt am Main, wenn der Anteil der ausländischen Einwohner an der Bevölkerung von zur Zeit 25 Prozent weiter steige, an ein generelles Aufnahmeverbot denken müsse.
  • Konzert des Pianisten Stefan Askenase im Saal der Deutschen Bank.
  • Offizieller Beginn des Wiederaufbaus der Gebäude auf der Ostseite des Römerbergs in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann.
  • Mehr als eine Million DM Schaden verursacht ein Brand in einem Lager der Hoechst AG.
  • Konzert der Rockgruppe „Tangerine Dream“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Demonstration der Solidaritätsbewegung für El Salvador in der Innenstadt mit 20.000 Teilnehmern. Während und nach der Kundgebung kommt es zu den gewalttätigsten Ausschreitungen seit Jahren. Die Berufsfeuerwehr verhängt für mehrere Stunden den Ausnahmezustand. Zahlreiche Banken, Geschäfte und US-Einrichtungen werden von der Polizei geschützt.
  • Bei einem Straßenbahnunfall im Haltestellenbereich Platz der Republik, als ein Zug der Linie 16 auf einen Zug der Linie 18 auffährt, entsteht erheblicher Sachschaden; verletzt wird niemand.
  • DGB-Kreisjugendkonferenz im Gewerkschaftshaus.
  • Antifaschistisches Jugendfestival gegen den Neonazismus im Jugendzentrum Höchst.
  • Premiere von Giuseppe Verdis „Aida“ in der Inszenierung von Hans Neuenfels im Opernhaus.
  • Gedenkgottesdienst zum Todes Kaiser Karls des Großen im Dom.
  • Bei einem Raubüberfall auf einen Tankstelle in der Darmstädter Landstraße erbeuten die beiden Täter 8.000.- DM.
  • Im Hessischen Landtag beginnt die mit Spannung erwartete viertägige Anhörung zum Bau der Startbahn 18 West. Die drei Fraktionen sehen sich am Ende in ihrer positiven Haltung zur Flughafenerweiterung bestätigt.
  • In der Untersuchungshaftanstalt Preungesheim beginnen 40 Gefangene mit einem Hungerstreik, um gegen die Überbelegung dieser Anstalt zu protestieren.
  • Konzert der englischen Rockband „Jethro Tull“ in der Festhalle.
  • Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer im Börsensaal mit dem neuen IHK-Präsidenten Hans Messer und Hessens Ministerpräsident Holger Börner.
  • Veranstaltung der FDP mit dem Präsidenten der UN-Generalversammlung, Rüdiger von Wechmar, in der Paulskirche.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann überreicht der Frankfurter Initiative „Nachbarschaftshilfe St. Sebastian“ im Kaisersaal des Römers die Walter-Möller-Plakette.
  • Der russische Dirigent Kiryll Kondraschin gastiert in Frankfurt am Main und gibt mit dem Frankfurter Radio-Sinfonie-Orchester zwei hr-Konzerte im Großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks.
  • Bei einem Überfall auf eine Geldbotin in Sachsenhausen erbeutet der Täter 10.000.- DM.
  • Anlässlich des einjährigen Todestages des langjährigen Bürgermeisters der Stadt Frankfurt am Main und CDU-Landesvorsitzenden, Dr. Wilhelm Fay (1911-1980), legen die Stadt, der hessische Landtag sowie der CDU Landes- und Kreisverband Kränze an seinem Grab auf dem Hauptfriedhof nieder.
  • Außerordentlicher Landestag der Schüler-Union Hessen im Plenarsaal des Römers.
  • Konzert des englischen Rockmusikers Roger Chapman in der Kongresshalle.
  • Der schwedische Erzbischof Olof Sundby besucht die Mainstadt und leitet einen Gottesdienst in der Dornbusch-Kirche.
  • Musikmesse Frankfurt 1981.
  • Frankfurter Missionstag.
  • „Aktionskonferenz Frieden 81“ des Komitees für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit.
  • Bei einem Verkehrsunfall auf der Kennedyallee erleidet ein 26jähriger Fahrer tödliche Verletzungen als er ins Schleudern gerät und gegen einen Baum prallt.
  • Vor der hessischen Staatsschutzkammer beginnt gegen drei mutmaßliche Neonazis ein Prozess wegen Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhass.
  • Mitglieder der Landespressekonferenz Hessen besuchen die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Der Frankfurter Zweig der Berliner Deutsch-Japanischen-Gesellschaft konstituiert sich als eigenständiger Verein. Er trägt die Bezeichnung „Deutsch-Japanische Gesellschaft e. V.“, Frankfurt.
  • Zwischen 20 und 30 Millionen DM stecken zwölf arabische Staaten in ein „Institut für die Geschichte der arabisch-islamischen Wissenschaften“, das der Johann Wolfgang Goethe-Universität angegliedert wird.
  • Mit einer Schlägerei zwischen Anhängern der islamischen Revolution in Iran und Mitgliedern der persischen Studentenorganisation CISNU endet der Besuch des iranischen Erziehungsministers und Mullahs, Dr. Jawad Bahonar, im Studentenhaus der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Eine französische Schülergruppe besucht im Rahmen des Austausches mit der Friedrich-Ebert-Schule die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Bei einem Einbruch in eine Vertriebsfirma im Westend wird ein Pfund des hochgiftigen Golddoppelsalzes gestohlen. Diese Menge reicht aus, um bis zu 5000 Menschen zu töten.
  • Eröffnung einer Ausstellung mit Zeichnungen und Druckgraphik Francisco de Goyas im Städel.
  • Bei einem Raubüberfall auf einen Angestellten eines Supermarktes in der Berger Straße erbeutet der Täter eine Geldbombe mit 20.000.- DM.
  • Arno Lustiger, der Mitbegründer der Jüdischen Gemeinde Frankfurt nach dem Zweiten Weltkrieg und Gemeinderat, wird im Limpurgsaal des Römers das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Konzert des Alban-Berg-Quartetts im Saal der Deutschen Bank.
  • Zu Konfrontationen zwischen Demonstranten und der Polizei kommt es, als diese sich gewalttätig gegen die Haftbedingungen in der Vollzugsanstalt Preungesheim wenden. Es kommt zu Festnahmen und Verletzten. Wenige Stunden später brennt der Informationsladen der SPD im Ostend.
  • „Sieben-Nationen-Turnier“ der Fechterinnen-Elite im Hochschulsportzentrum, Ginnheimer Landstraße.
  • „11. Aktionskonferenz aller Berufsverbote-Gegner“.
  • Fest des „Frankfurter Frauenblattes“ in der Batschkapp.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann und Hessens Innenminister Ekkehard Gries geben auf einer Pressekonferenz im Römer bekannt, dass das Land Hessen Frankfurt am Main zum Schwerpunkt seiner Wohnungsbauförderung auserkoren hat. Nahezu 30 Prozent aller Mittel, die das Land Hessen 1981 für den Bau von sozialen Mietwohnungen zur Verfügung stellt, fließen in die Mainstadt.
  • Blinde Menschen in Frankfurt am Main können jetzt täglich am Telefon viereinhalb Minuten aktuelle Lokalnachrichten hören. Damit ist die Mainstadt nach Fulda, Gießen und Wiesbaden die vierte Stadt in Hessen, in der Blinde Ereignisse aus dem Lokalbereich am Telefon erfahren können.
  • Städtischer Empfang im Römer anlässlich des 80. Geburtstag der Politikerin und Kirchenfunktionärin Dr. Elisabeth Schwarzhaupt (1901-1986), 1961 bis 1966 Bundesgesundheitsministerin.
  • Unterzeichnung eines Vertrages zwischen der Fernuniversität Hagen und der Johann Wolfgang Goethe-Universität, mit der die Zusammenarbeit zwischen beiden Universitäten auf dem Gebiet der historisch-politischen Weiterbildung schriftlich festgelegt wird.
  • Der Minister für das Post- und Fernmeldewesen der Tschechoslowakei, Vlamistil Chalupa, besucht das Fernmeldehochhaus.
  • Spatenstich zum Neubau der Frankfurter Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle, Am Römerhof.
  • In der Nacht verursacht ein Brand im „Penny-Markt“ in der Leipziger Straße einen Schaden von 100.000.- DM.
  • 300jähriges Jubiläum der Katharinenkirche.
  • Das für insgesamt zwei Millionen DM renovierte Johanna-Kirchner-Heim der Arbeiterwohlfahrt in der Gutleutstraße wird feierlich eröffnet.
  • Nach dem Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem Hamburger SV kommt es im Waldstadion wegen einer umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung zu Ausschreitungen von Zuschauern und Zusammenstößen mit der Polizei.
  • Die Polizei vereitelt den Plan von italienischen Lehrern aus Hessen und Rheinland-Pfalz, ihr Generalkonsulat im Westend zu besetzen, um auf die problematische Schulsituation italienischer Kinder in der Bundesrepublik Deutschland aufmerksam zu machen.
  • Internationale Frankfurter Messe.
  • Zum ersten Mal seit Bestehen des Freundschaftsvertrages zwischen den Städten Kairo und Frankfurt am Main stellt ein Künstler aus der ägyptischen Hauptstadt in der Paulskirche aus: Abdel Wahab Morsi.
  • Konzert der Limburger Domsingknaben in der Kirche St. Leonhard.
  • Prozessbeginn vor dem Frankfurter Jugendschöffengericht gegen Angehörige der rechtsextremistischen Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands. Die sechs Angeklagten sollen am 12.01.1980 vor der Katharinenkirche dabei gewesen sein, als sich ein 20köpfiges Rollkommando auf Passanten stürzte, die ihren Unmut über einen rechtsextremen Informationsstand äußerten.
  • Offizielle Eröffnung der bereits seit Sommer letzten Jahres betriebenen Behinderten-Freizeitanlage der Praunheimer Werkstätten im „Waldpark Louisa“ durch Sozialdezernent Karl Heinz Trageser.
  • Premiere von Urs Widmers „Züst oder Die Aufschneider“ in der Inszenierung des Autors im Kammerspiel.
  • Teilnahme des Theaters am Turm an der Biennale in Venedig.
  • Ausstellung graphischer Arbeiten des Schriftstellers Günter Grass in der Kunsthandlung Vonderbank.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Eine heftige Kontroverse löst die Weigerung der SPD aus, der Dringlichkeit eines CDU-Antrages zuzustimmen, die Entscheidung des hessischen Ministerpräsidenten Holger Börner zum Ausbau des Rhein-Main-Flughafens per Stadtverordnetenbeschluss zu unterstützen.
  • „Wahlrevue 81“ der Frankfurter Jungsozialisten und der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken im Volksbildungsheim.
  • Lesung mit dem Schriftsteller Gerd Kalow in der Autorenbuchhandlung Frankfurt.
  • Tagung des obersten Gremiums des internationalen Übersetzerverbandes, des Rates der Fédération Internationale des Traducteurs, und städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers (am 27.02.).
  • Ausstellung mit Zeichnungen und Druckgraphik von Max Liebermann im Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath.
  • Zu acht Jahren Jugendstrafe wegen Mordes an einem polnischen Häftling verurteilt die 21. Schwurgerichtskammer des Frankfurter Landgerichts den 56jährigen ehemaligen SS-Sturmmann Josef Schmidt. Zur Tatzeit in Auschwitz war der Angeklagte 19 Jahre alt.
  • Demonstration spanischer Sozialisten und Kommunisten in der Innenstadt zur Unterstützung der Demokratie in Spanien.
  • Der Abbruch der Gebäude auf dem Areal Eis-Günther in Bergen-Enkheim vollzieht sich unter Protesten erboster Bürger.
  • Demonstration kurdischer Studenten in der Innenstadt gegen die Unterdrückung der Kurden im Iran, Irak und in der Türkei.
  • Mit einem Fackelzug durch das Nordend unterstützen 300 Atomkraftgegner die Großdemonstration gegen den Bau des Kernkraftwerks Brokdorf.
  • Orgelkonzert mit Professor Helmut Walcha (1907-1991) in der Dreikönigskirche.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Frankfurter Fastnachtszug – 125 Jahre Vereins gebundene Frankfurter Fastnacht.
  • Ein Brandanschlag auf die Landesärztekammer in Bockenheim scheitert, weil der Molotowcocktail nicht explodiert.
  • Der als Berliner „Rockerpfarrer“ bekannte Jürgen Hamann ist jetzt Stadtjugendpfarrer in der Mainstadt.
  • Das neue Frankfurter Telefonbuch ist erstmals auf umweltfreundlichem Recyclingpapier gedruckt.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall abends in Oberrad wird eine 66jährige Frau in der Tür einer Straßenbahn der Linie 16 eingeklemmt, 1200 Meter mitgeschleift und dabei schwer verletzt.
  • Fastnachtszug „Klaa Paris“ in Heddernheim.
  • Auf den S-Bahn-Gleisen an der Galluswarte wird ein Mann von einem Zug erfasst und tödlich verletzt.
  • Junge Leute besetzen das Haus Mörfelder Landstraße 57.
  • „Die Grünen“ geben bekannt, dass sie bei der bevorstehenden Kommunalwahl am 22.03. d. J. auch von dem Naturwissenschaftler Hoimar von Ditfurth unterstützt werden.
  • Kleine Umweltwoche des SPD-Ortsvereins Nieder-Eschbach.
  • „Markt der Stadtteile“ der Frankfurter SPD auf dem Paulsplatz.
  • Eine Gruppe französischer Bankfachleute aus der Partnerstadt Lyon besucht die Mainstadt und wird von Stadtkämmerer Ernst Gerhardt im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Bei einem Brand in einer Lackiererei in der Eckenheimer Landstraße entsteht ein Sachschaden von 150.000.- DM.
  • Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Agrar- und Umwelttechnik in Höchst.
  • Frankfurter Jungsozialisten besetzen den Eschenheimer Turm, um gegen die Wohnungsmisere zu protestieren. Zwei Tage später, am 08.03. beenden sie ihre Aktion.
  • 75. Geburtstag der Modeschöpferin Toni Schiesser (1906-1994), nach dem Zweiten Weltkrieg Mitbegründerin des Rufs der Mainstadt als Modezentrum. Das gleichnamige Modehaus wurde rasch zu einem Spitzenunternehmen der Haute Couture.
  • Tod des Ringer und Gastronomen Max Leichter (1920-1981), populärer Sportler des AC Viktoria Eckenheim, mehrfacher Deutscher Meister im griechisch-römischen Stil und dritter Platz bei dem Weltmeisterschaften in Helsinki 1951.
  • Vorfrühlings-Blumenschau und „Du und Dein Garten“ im Palmengarten.
  • Im Rahmen des Internationalen Frauentages (am 08.03.) demonstrieren deutsche und ausländische Frauen trotz eines polizeilichen Versammlungsverbotes friedlich in der Innenstadt gegen Krieg und Aufrüstung.
  • Wiedereröffnung des Traditions-Cafés „Kranzler“ im Allianz-Haus an der Hauptwache.
  • 1. Frankfurter wohnungspolitisches Forum an der Fachhochschule, Nibelungenplatz.
  • 1. Nationaler Sportslife-Cross der Leichtathleten auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Zentrale Veranstaltung des hessischen Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Internationalen Frauentag im Gewerkschaftshaus.
  • Premiere von Richard Strauss’ „Ariadne auf Naxos“ in der Inszenierung von Wolfgang Glück im Opernhaus.
  • In einer Neuauflage vor der Zweiten Großen Strafkammer des Frankfurter Landgerichts wird der Millionendiebstahl bei der Deutschen Bank verhandelt. Das zweite Verfahren gegen drei ehemalige Bankbeamte wird notwendig, weil der Bundesgerichtshof vergangenen Jahres den Revisionsrügen der Staatsanwaltschaft stattgegeben und das Urteil mit einer als zu milde kritisierten Bewährungsstrafe aufgehoben hat.
  • Um die Tarifverhandlungen zu unterstützen, kommt es in mehreren Frankfurter Metallbetrieben zu Warnstreiks.
  • Stadtrat Peter Rhein überreicht der Freiwilligen Feuerwehr und den Rettungsorganisationen im Hof der Feuerwache 1 einen brandneuen Fahrzeugpark.
  • Die Umweltschutzorganisation „Greenpeace“ demonstriert vor dem norwegischen Konsulat in der Hanauer Landstraße gegen das Abschlachten von Robben.
  • Konzert des Geigers Gideon Kremer mit dem Polnischen Kammerorchester in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Infolge eines Kurzschlusses in einem 10.000-Volt-Kabel des Umspannwerkes am Heideplatz sind weite Teile Bornheims zwischen 8.55 und 9.20 Uhr ohne Stromzufuhr.
  • Verleihung des Elisabeth-Norgall-Preises an Prinzessin Margaret von Hessen.
  • American Folk Blues Festival ’81 im Palmengarten.
  • Ausstellung des Historischen Museums im Rothschildpalais, Untermainkai 14, über 800 Jahre „Kranken- und Armenpflege in Hessen“, anlässlich des 450jährigen Jubiläums des Frankfurter Allgemeinen Almosenkastens.
  • 3500 Frankfurter Metallarbeiter legen im Rahmen eines Warnstreiks zur Unterstützung der laufenden Tarifverhandlungen am frühen Nachmittag die Arbeit nieder und veranstalten in Rödelheim eine Protestkundgebung.
  • Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, Dietrich Sperling, besucht mit SPD-Bundestagsabgeordneten die Mainstadt und informiert sich über den städtischen Wohnungsbau.
  • Richtfest für die neue Rehabilitations-Werkstatt für psychisch Behinderte des „Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten“ in der Eschersheimer Landstraße 26.
  • In einem nicht an das öffentliche Netz angeschlossenen Frankfurter Trinkwasserbrunnen in Rödelheim werden gefährliche Mengen des Giftes Zyanid entdeckt. Rund 20 Menschen müssen vorübergehend stationär behandelt werden. Die Behörden versuchen den Fall zu verschweigen.
  • Am Morgen wird eine Fünf-Kilo-Bombe im Amerika-Haus von einem Wachmann entdeckt und von Sprengstoffexperten sichergestellt.
  • Wahlkundgebung mit dem SPD-Bundesvorsitzenden Willy Brandt und Bürgermeister Martin Berg in der Kongresshalle auf dem Messegelände.
  • Demonstration von Eltern und Schülern auf dem Römerberg gegen die Schulmisere.
  • Generalmanager Ulrich Schwab überreicht der Öffentlichkeit die erste Programmzeitschrift für die Alte Oper unter dem Titel „Debüt“.
  • 50 Jugendliche besetzen ein Haus des Evangelischen Regionalverbandes in der Wiesenhüttenstraße 15 und fordern ein gemeinsames Haus für Jugendliche. Nach dem Erscheinen der Polizei verlassen die jugendlichen Besetzer das Haus friedlich.
  • Premiere von Johann Nestroys „Der Zerrissene“ im Schauspielhaus.
  • Messe alternativer Betriebe und Gruppen des Dachverbandes „POVO – politisch-offensive Vertriebsorganisationen“ bei der Arbeiterselbsthilfe ASH in Niederursel.
  • Demonstration der „Alternativen Türkeihilfe“ in der Innenstadt mit 12.000 Teilnehmern. Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann verbietet diese Demonstration zweimal, während das Verwaltungsgericht Frankfurt das Verbot wieder aufhebt.
  • Zum „Tag des Baumes“ pflanzt Planungsdezernent Hans Küppers an der Hügelstraße eine Linde.
  • Verleihung des Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preises in der Paulskirche an den Amerikaner Stanley Falkow und den Japaner Susumu Mitsuhashi.
  • Offizielle Eröffnung des ersten autonomen Kinderhauses des Vereins „Kita im Exil“ an der Vogtstraße.
  • Internationaler Folklore-Abend des DGB-Kreises im Gewerkschaftshaus.
  • „Ball der Köche“ im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Bei einem Anschlag auf ein Gebäude der Kraftfahrabteilung der Polizei in Ginnheim entsteht nur geringer Sachschaden.
  • Wegen einer anonymen Bombendrohung bricht eine Lufthansa-Maschine vom Typ DC 10 mit 210 Passagieren und 13 Besatzungsmitgliedern an Bord über dem Nordatlantik ihren Flug nach Chicago ab und landet wieder auf dem Rhein-Main-Flughafen. Sicherheitsbeamte durchsuchen das Flugzeug ohne etwas zu finden.
  • Wahlkampfveranstaltung der CDU zur bevorstehenden Kommunalwahl mit dem hessischen Landesvorsitzenden Alfred Dregger (1920-2002) im Palmengarten.
  • Mit Freiheitsstrafen zwischen drei und dreieinhalb Jahren ahndet das Frankfurter Landgericht den Millionendiebstahl von drei ehemaligen Mitarbeitern der Deutschen Bundesbank. In einer Neuauflage dieses Prozesses werden die Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren im Vergleich zum ersten Verfahren erhöht.
  • Gegenüber dem Rathaus wird das Oberteil einer früher größer geplanten Walter-Kolb-Plastik des aus Ungarn stammenden Künstlers Nandor Toth aufgestellt. Die mit Bronzefarbe angestrichene Betonplastik weist mit ausgestrecktem Arm und Zeigefinger demonstrativ auf die Rathausfront.
  • Internationale Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima ISH auf dem Messegelände.
  • Im Rehabilitationszentrum in Rotenburg muss der seit viereinhalb Jahren andauernde Frankfurter NS-Prozess gegen den 75jährigen Ingenieur Walter Fasold wegen dessen Herzinfarktes fortgesetzt werden.
  • Die Firma „Uhren-Christ“ muss wegen Liquiditätsschwierigkeiten ihre 60 Fachgeschäfte im Bundesgebiet vorläufig schließen. Die Zusammenarbeit mit dem US-Konzert Zale bewahrt Uhren-Christ vor dem Konkurs.
  • Im Westhafen scheitert ein Millionenraub, weil ein griechischer Berufskraftfahrer durch seine schnelle Reaktion die „Entführung“ eines Schwertransporters mit unbearbeiteten Tierfellen im Wert von drei Millionen DM verhindern kann. Die drei Täter entkommen zu Fuß.
  • Frühmorgens richtet ein explodierender Brandsatz im Frankfurter Verlagsbüro des „Spiegels“ einen Schaden von 10.000.- DM an.
  • Bei einem der schwersten Brände Frankfurts in den letzten Jahren im Haus „Bienenkorb“ an der Konstablerwache entsteht ein Schaden in Höhe von vierzig Millionen DM.
  • Erneute Warnstreiks Frankfurter Metallarbeiter zur Unterstützung der laufenden Tarifverhandlungen.
  • Erster Spatenstich zum Baubeginn des Bürgerhauses Bornheim durch Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Tod des Druckers und Verlegers Wilhelm Breidenstein (1893-1981), Senior-Chef der Unternehmensgruppe Brönners-Umschau.
  • Eröffnung der Sowjetischen Filmwoche im Kommunalen Kino.
  • CDU-Wahlkampfveranstaltung zu den bevorstehenden Kommunalwahlen im Zoo-Gesellschaftshaus mit dem CDU-Bundesvorsitzenden Dr. Helmut Kohl.
  • Internationales Mädchenfest der „Beratungsstelle für arbeitslose Mädchen“.
  • Konzert des polnischen Varsovia Quartetts im Saal der Deutschen Bank.
  • Ausstellung des Frankfurter Malers Fritz Fischer (1889-1974) im Palmengarten.
  • Demonstration der „Antifaschistischen Bürgerinitiative gegen den Nazi-Buchladen“ im Nordend in der Innenstadt und in Bornheim.
  • Kurdisches Folklorefest im Volksbildungsheim.
  • In der Pause von „Iphigenie auf Tauris“ stürmt eine Gruppe Jugendlicher, die sich mit Gefangenen im Hungerstreik solidarisiert, das Schauspielhaus. Aus diesem Vorfall entwickelt sich eine lange und tiefe Krise des Theaters: Das Ensemble wirft Schauspieldirektor Johannes Schaaf vor, er habe nichts getan, um den Polizeieinsatz gegen die Besetzer zu verhindern. Schaaf bietet seinen Rücktritt an, sein Kollege Wilfried Minks will bleiben. Die Stadt kündigt den Bühnenvorständen und setzt die Mitbestimmung aus. Auf dem Höhepunkt dieser Auseinandersetzungen wird mit der Schließung des Theaters gedroht. Minks nimmt schließlich doch seinen Hut, gegen eine Abfindung von 100.000.- DM. Dieselbe Abfindung wird später auch Schaaf zugestanden. Als alleiniger Nachfolger der beiden wird der DDR-Bürger Adolf Dresen vom Wiener Burgtheater gewonnen. Die Mitbestimmung bleibt ausgesetzt, ihre Zukunft unklar.
  • Bei den hessischen Kommunalwahlen sorgen die Grünen für eine Überraschung: Sie ziehen ins Frankfurter Stadtparlament ein. Die CDU kann ihre bisherigen Erfolge noch ausbauen, Wahlverlierer sind die SPD und die FDP. Die Liberalen fallen unter die Fünf-Prozent-Hürde und sind in der Stadtverordnetenversammlung nicht länger vertreten. Von den 420.731 wahlberechtigten Frankfurtern geben 294.446 ihre gültige Stimme ab. Davon entfallen: auf die CDU 159.533 (54,2 %), SPD 100.093 (34,0 %), FDP 12.522 (4,2 %), Grüne 18.709 (6,4 %), DKP 1809 (0,6 %), NPD 1350 (0,5 %), Kommunistischer Bund Westdeutschland (KBW) 308 (0,1 %) und Europäische Arbeiterpartei (EAP) 122 Stimmen (0,0 %).
  • Stadtrat Hilmar Hoffmann überreicht der Witwe Erich Fromms, Annis Fromm, im Limpurgsaal des Römers die Goetheplakette der Stadt Frankfurt für ihren 1980 verstorbenen Lebensgefährten.
  • SPD-Unterbezirksparteitag zur Wahlniederlage bei den Kommunalwahlen.
  • Ausstellung „Widerstand 1933-1945“ in der Deutschen Bibliothek.
  • Aus der Wahlniederlage der FDP bei den Kommunalwahlen zieht Andreas von Schoeler die Konsequenzen und legt seinen Kreisvorsitz nieder.
  • Eröffnung des Nichtraucher-Cafés „Perpetuum mobile“ in der Bleichstraße.
  • Konzert des „English Chamber Orchestra“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei der konstituierenden Sitzung der CDU-Fraktion wird Dr. Hans-Jürgen Hellwig als Nachfolger des aus beruflichen Gründen verzichtenden Vorgängers, Hans-Ulrich Korenke, zum neuen Stadtverordnetenvorsteher nominiert.
  • Das Frankfurter Landgericht verurteilt den rechtsextremen Verleger Erwin Schönborn wegen einer Flut antisemitischer Flugblätter und Briefen, die Verleumdungen, üble Nachreden und Belästigungen enthalten, zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten.
  • Gründung einer „Anti-Gift-Gruppe“ Frankfurt im Bürgerhaus Westend.
  • Gedenkkonzert anlässlich des 100. Geburtstages Bela Bartoks in der Festeburgkirche.
  • Konzert des Kammerorchesters „I Musici di Roma“ im Opernhaus.
  • Antrittsbesuch des neuen Honorarkonsuls von Costa Rica, Heinrich Schuppener, bei Bürgermeister Martin Berg.
  • Des 5. Todestages des hessischen Ministerpräsidenten und Frankfurter Ehrenbürgers Dr. Georg August Zinn (1901-1976) gedenken Stadtverordnetenversammlung und Magistrat der Stadt Frankfurt am Main an der Zinn-Gedenktafel an der Paulskirche.
  • Zu Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren mit Bewährung verurteilt ein Jugendschöffengericht sechs junge Neonazis. Sie sind am 12.01.1980 vor der Katharinenkirche gegen Passanten mit Schlagstöcken vorgegangen.
  • Lesung mit der Schriftstellerin Luise Rinser an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Sechste Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau im Dominikanerkloster.
  • Sympathisanten der Roten Armee Fraktion (RAF) besetzen den Raum der Ausstellung „Widerstand im Faschismus 1933-1945“ und weisen auf die Situation hungerstreikender Häftlinge hin. Die Aktion verläuft weitgehend friedlich.
  • Jahreshauptversammlung des Bundes Internationaler Detektive im Börsenkeller, Schillerstraße.
  • Konzert des „Royal Liverpool Orchestra“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Problemlos gelingt die Umstellung auf die Sommerzeit.
  • Matinée anlässlich des 90. Geburtstages des Verlegers Dr. h.c. Peter Suhrkamp (1891-1959) im Schauspielhaus.
  • Einweihung des neu gestalteten Hofes der Epiphanias-Gemeinde im Nordend.
  • 1. Frankfurter Fußgänger-Rallye in der Innenstadt.
  • In den frühen Morgenstunden verüben Sympathisanten der Roten Armee Fraktion (RAF) einen Brandanschlag auf das Arbeitsamt der US-Armee in der Hansaallee. Es entsteht ein Schaden von 30.000.- DM.
  • Dem Leiter des Sing- und Spielkreises Frankfurt, Heinz Marx, wird der Ehrenbrief des Landes Hessen von Kulturdezernent Hilmar Hoffmann im Limpurgsaal des Römers überreicht.
  • Konzert mit Ivan Rebroff in der Peterskirche.
  • 2. World-Championship-Tennisturnier (WCT) in der Festhalle.
  • Um für einen Lohntarifvertrag über acht Prozent zu demonstrieren, legen Hunderte von Metallarbeitern mehrere Stunden lang die Arbeit nieder.
  • Eröffnung des ersten Frauengesundheitszentrums in der Hamburger Allee.
  • Der Hamburger Journalist Axel Eggebrecht wird in Frankfurt am Main für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Journalismus mit dem „Joseph-E.-Drexel-Preis 1981“ ausgezeichnet.
  • Von 12.00 bis 12.15 Uhr ist in Frankfurt am Main kein Taxi aufzutreiben. Mit dieser Betriebsruhe protestieren die Taxiunternehmen gegen die Preis- und Steuerpolitik der Bundesregierung.
  • 800 Menschen demonstrieren auf dem Kaiserplatz für die Forderungen der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) in der anstehenden Tarifrunde.
  • Für drei Stunden ist das leer stehende städtische Haus in der Adolfstraße 40 in Niederrad besetzt. Danach wird es von der Polizei geräumt.
  • Eröffnung sechs neuer Bus-Gates im Terminal am Rhein-Main-Flughafen.
  • Kunst- und Antiquitätenwoche „Nostalga ’81“ im Palmengarten.
  • Der langjährige Intendant des Hessischen Rundfunks, Werner Hess (1914-2003), führt seinen Nachfolger Wolfgang Lehr ins Amt ein.
  • Bei einem Dachstuhlbrand in der Bockenheimer Landstraße 79 entsteht ein Schaden von 45.000.- DM.
  • Tagung der „Union Internationales de la Resistance et de la Déportation“ und der „Union Deutscher Widerstandskämpfer- und Verfolgtenverbände“.
  • Beim Brand einer Lagerhalle in der Heddernheimer Landstraße entsteht ein Schaden von 80.000.- DM.
  • Vor und nach dem DFB-Pokalspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Hertha BSC Berlin im Waldstadion, das die Gastgeber mit 1:0 gewinnen und womit sie ins Pokalfinale einziehen, halten Berliner Fans die Polizei in Atem. Vorwiegend im Bahnhofsviertel und nach dem Abpfiff vor der Haupttribüne des Stadions kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und den blau-weißen Anhängern. Vier junge Leute und ein Polizeibeamter werden dabei verletzt.
  • Der Versuch, zwei leer stehende Häuser im Westend zu besetzen, scheitert an der sofortigen Räumung durch die Polizei.
  • Der Fernsehfilm „Kaiserhofstraße 12“ nach dem Roman von Valentin Senger (1918-1997) wird in Hannover mit dem Fernsehpreis 1981 in Silber der Deutschen Angestellten Gewerkschaft ausgezeichnet.
  • Premiere von Anton Tschechows „Der Kirschgarten“ in der Inszenierung von Johannes Schaaf im Schauspielhaus.
  • Konzert der Limburger Domsingknaben im Dom.
  • Internationales Tanz-Turnier des „Frankfurter Kreises“ um den „Römerpokal 81“ im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Bezirksdelegiertenkonferenz der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) Hessen in der Stadthalle von Bergen-Enkheim.
  • Aufgrund einer Betriebsstörung in einer Kesselanlage des Griesheimer Werks der Hoechst AG wird Ruß aus einem Schornstein geschleudert, der auf den Stadtteil Goldstein niedergeht.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Weißfrauenkirche.
  • Ausstellung „Künstler der DDR“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Wohnungsbrand in der Karlsbader Straße 12 entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • Bei einem Brandanschlag auf den Kaufhof Frankfurt, zu dem sich „Revolutionäre Zellen“ bekennen, entsteht ein Schaden von 300.000.- DM.
  • Der hessische Landesverband der Gehörlosen erhält vom hessischen Sozialministerium 40 Schreibtefelone.
  • Internationale Pelzmesse.
  • Bei Ausschachtarbeiten für einen Neubau auf dem Messegelände wird eine Zehn-Zentner-Bombe entdeckt und entschärft.
  • Konzert des Moskauer Sinfonieorchesters in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Jugendliche besetzen das Eisenbahner-Areal Nied auf dem Gelände des ehemaligen Bundesbahn-Ausbesserungswerks an der Oeserstraße.
  • 400 Jugoslawen demonstrieren in der Innenstadt gegen „Unterdrückung und Folter“ in ihrer Heimat.
  • Im Gutleut-/Bahnhofsviertel liefern sich linke und rechte Türken eine Straßenschlacht. Aus einer Protestkundgebung gegen eine Veranstaltung des rechtsgerichteten Türkischen Kulturvereins heraus entwickelt sich diese blutige Auseinandersetzung mit vielen Verletzten.
  • Erstes Hallenhandballturnier der Damen im Frankfurter Betriebssportverband in der Sporthalle der Otto-Hahn-Schule, Nieder-Eschbach.
  • Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Das Auftreten der gefährlichen Kriebelmücke aus dem Enkheimer Ried führt zum Tod von Rindern. Mit ihrem Stich verbreiten die massenhaft auftretenden Mücken ein Gift, das durch Schock Herzkrämpfe mit Todesfolge auslöst.
  • In einer Toilette des Kaufhofes explodiert eine Bombe. Menschen werden nicht verletzt. Der Schaden beträgt 30.000.- DM. In weiteren Kaufhäusern gehen Rauchbomben und Brandsätze hoch.
  • Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wird auf einer Baustelle des Messegeländes eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Die Fünf-Zentner-Bombe wird nach einer Teilräumung der Kuhwaldsiedlung entschärft.
  • Nach einer Sonderfahrt vom Bundesligatreffen zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Frankfurt (2:0) sind acht Waggons der Deutschen Bundesbahn reif zur Generalüberholung. Eintracht-Anhänger demolieren sie derart, dass die Bahn von einem Schaden in Höhe von 200.000.- DM ausgeht.
  • Zwei Schülergruppen aus Frankfurts englischer Partnerstadt Birmingham und aus Dublin, die sich im Rahmen des Familien-Ferien-Schüleraustausches für drei Wochen in der Mainstadt aufhalten, werden im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Ausstellung „Tryptichen“ von Max Beckmann (1884-1950) im Städelschen Kunstinstitut.
  • Die Grünen nutzen ihren Einzug ins Rathaus zu einer politischen Demonstration. Selten noch erfreute sich eine politische Partei bei der Arbeitsaufnahme im Römer solch einer großen Aufmerksamkeit seitens der Medien.
  • Etwa 1000 Metallarbeitnehmer in Sachsenhausen legen am frühen Nachmittag die Arbeit nieder und versammeln sich zu einer Kundgebung auf dem Ziegelhüttenplatz. Der Warnstreik soll die laufenden Tarifverhandlungen unterstützen.
  • Dem Leiter der „Komödie“, Claus Helmer, wird das österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst verliehen.
  • Bei einem Raubüberfall auf die Filiale der Stadtsparkasse in der Münchener Straße erbeutet der Täter 10.000.- DM.
  • 95. Geburtstag des Spediteurs und Mäzens Georg Delliehausen (1886-1981), Freund des Theaters und der Künstlers.
  • Bei einem nächtlichen spontanen Protestzug in der Innenstadt gegen Isolationshaft und Zwangsernährung sowie als Reaktion auf den Hungerstreiktod eines Hamburger RAF-Häftlings kommt es zu Zerstörungen, beschmierten Häuser- und Kirchenwänden und fünf vorläufigen Festnahmen.
  • Konzert des afrikanischen Blindenchors aus Kenia im Volksbildungsheim.
  • Ein erneuter Brandanschlag richtet sich gegen den Massa-Großmarkt in Eschborn. Der Schaden beträgt 200.000.- DM. Wieder geht ein Bekennerschreiben der „Revolutionären Zellen“ ein.
  • Ein Brand im Keller eine Buchhandlung in der Goethestraße verursacht einen Schaden von 250.000.- DM.
  • Eine japanische Delegation der Stadt Hiroshima besucht die Mainstadt und wird von Stadtrat Hans Küppers im Vereinshaus des Kleingärtnervereins Niederrad von 1893 empfangen.
  • Bei einem Brand in der Firma Collodin, Vilbeler Landstraße, entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Mit einem Eklat beginnt die konstituierende Sitzung als die sechs Parlamentsneulinge der „Grünen“ mit Gasmasken und totenhemdähnlichen Gewändern ins Plenum einziehen. Danach wählen die Stadtverordneten das neue Präsidium. Dr. Hans-Jürgen Hellwig (CDU) wird zum neuen Stadtverordnetenvorsteher bestimmt.
  • Wieder befinden sich 16.000 Frankfurter Metallarbeiter im Zuge der Tarifverhandlungen zwischen 10.00 und 11.00 Uhr im Warnstreik.
  • Feier anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Akademie für Welthandel mit Hessens Wirtschaftsminister Heinz Herbert Karry (1920-1981).
  • Mit einer Kundgebung auf dem Paulsplatz verleihen die Besetzer des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes in Nied ihrer Forderung Nachdruck, einen Nutzungsvertrag für die besetzten Gebäude zu erhalten.
  • 3. Internationale Country und Western Festival in der Festhalle mit Johnny Cash, Jerry Lee Lewis und June Parker.
  • Mitgliederversammlung des “Freiburger Kreises”.
  • Bei einem Brand in der Tiefebene des Hauptbahnhofes erleidet ein Mann Brandverletzungen im Gesicht und an den Händen. Der Sachschaden beträgt 250.000.- DM.
  • Demonstration des Allgemeinen Studentenausschusses der Johann Wolfgang Goethe-Universität in der Innenstadt „gegen Hochsicherheitstrakte und menschenunwürdige Haftbedingungen“.
  • Demonstration afghanischer Studenten in der Innenstadt gegen die sowjetische Besetzung Afghanistans.
  • Feierlichkeiten und Ausstellung im Haus Dornbusch anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Briefmarkensammler-Vereins Frankfurt-Nord.
  • Premiere von Heiner Müllers „Herakles 5
  • Die Schlacht“ im Schauspielhaus.
  • Etwa eineinhalb Stunden lang besetzen 15 Mitglieder des „Westdeutschen Irland-Solidaritätskomitees“ die Wandelhalle der Paulskirche.
  • Feier des 25jährigen Jubiläums des Landesfilmdienst Hessen in der Sportschule, Otto-Fleck-Schneise.
  • Erster Warnstreik bei Versicherungen: Zum ersten Mal seit 1949 kommt es in der deutschen Versicherungswirtschaft zu tarifpolitischen Auseinandersetzungen. 350 Beschäftigte der „Zürich-Versicherung“ legen für eine Stunde die Arbeit nieder, um die Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) in den Tarifverhandlungen zu unterstützen.
  • Antrittsbesuch des neuen Honorarkonsuls der Republik Haiti, Karl Heinz Arnold, bei Bürgermeister Martin Berg im Römer.
  • Im Rahmen der Stiftungsgastdozentur für Poetik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität liest der Autor Günter Kunert zum Thema „Von der Sintflut – das Gedicht als Arche Noah“. (weitere Termine: 05., 12., 19. und 26.05.)
  • Gastspiel des Balletts der Staatsoper Warschau in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ibero-Amerikanische-Tage.
  • Ein umgestürzter Fleischtransporter blockiert zwei Stunden lang den Straßenverkehr an der Kreuzung Eschenheimer Anlage/Scheffelstraße.
  • Demonstrationen in der Innenstadt gegen die Militärjunta in der Türkei.
  • Die Pyrolyseanlage der Müllverbrennungsanlage Nordweststadt, von deren Probebetrieb sich die Anwohner wiederholt belästigt fühlen, wird stillgelegt, so Stadtrat Peter Jäckel in einer Pressekonferenz.
  • Nächtliche Frauendemonstration zur Walpurgisnacht in Sachsenhausen und im Bahnhofsviertel.
  • Frankfurter Kunst- und Antiquitätentage auf dem Messegelände.
  • Erste Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf dem Römerberg.
  • 20. Profi-Straßenrennen „Rund um den Henninger Turm“.
  • Eröffnung des Kinos „Chapter Two“ in der Hamburger Allee.
  • Eröffnung des Sportboothafens Mainkur-GmbH an der stillgelegten Schleusenkammer der bisherigen Staustufe Mainkur.
  • Eintracht Frankfurt gewinnt in Stuttgart den DFB-Pokal gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 3:1 Toren. Einen Tag später feiern 12.000 begeisterte Fans ihre Mannschaft auf dem Römerberg.
  • Offizielle Eröffnung der „Hauptwachen-Passage“.
  • Konzert mit Ray Charles in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Vierhundert Menschen schweben in Lebensgefahr, als in der Nacht ein Feuer im Elisabethenkrankenhaus ausbricht. Die Feuerwehr gibt Katastrophenalarm. Bereits 24 Stunden zuvor muss die Feuerwehr den Ausnahmezustand verhängen: eine Lagerhalle für Möbelholz an der Mainzer Landstraße steht in Flammen. Die Dachkonstruktion der Halle wird durch das Feuer zum Einsturz gebracht. Der Schaden beträgt zwei Millionen DM.
  • Lesung der Schriftsteller Friederike Mayröcker und Ernst Jandl im Kammerspiel.
  • Bei einem Wohnungsbrand in Alt-Hausen 13 entsteht ein Schaden von 250.000.- DM.
  • Rund zweieinhalb Stunden kann die S-Bahn-Strecke zwischen den Rhein-Main-Flughafen und Schwanheim nur eingleisig befahren werden, weil ein Abschleppseil über die Oberleitung geworfen worden ist.
  • Von heute an streiken die Medizinstudenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität eine Woche lang gegen die ärztlichen Vorprüfungen.
  • Im Prozess wegen Beleidigung des bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß spricht ein Frankfurter Schöffengericht den früheren Verleger und Chefredakteur der satirischen Monatsschrift „Pardon“ frei.
  • Der „Wächterpreis der Tagespresse 1980“ wird von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Kaisersaal des Römers verliehen.
  • Ausstellung „Frankfurter Handel und Wandel“ im Stadtarchiv, Karmelitergasse 5.
  • Auf dem Hof der Anne-Frank-Schule im Dornbusch-Viertel wird die von Knud Knudsen (1916-1998) geschaffene Bronzebüste Anne Franks (1929-1945) übergeben.
  • Interstoff – Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Gastspiel des Zirkus Sarrasani auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Eröffnung der deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche mit einem Empfang durch Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Kaisersaal des Römers.
  • Antrittsbesuch des neuen Generalkonsuls Ägyptens, Nabil Abdel Fattah Helmy, bei Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann.
  • Nach drei Verhandlungstagen wird der Frankfurter Strafprozess gegen zehn iranische Studenten, die im Sommer vor zwei Jahren eigenmächtig ehemalige SAWAK-Agenten verfolgt haben sollen, mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft eingestellt. Nach Auffassung des Gerichts liegen im Falle der Angeklagten lediglich eine geringe Schuld sowie kein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung vor.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Deutschen Schuh-Instituts im Institut für Modeschaffen, Mörfelder Landstraße.
  • Tagung der Rabanus-Maurus-Akademie im Spener-Haus.
  • 100jähriges Jubiläum der Dreikönigskirche, das mit einer Festwoche vom 09.-17.05. begangen wird.
  • Auf der FDP-Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Nordweststadt löst Edith Strumpf Andres von Schoeler als Kreisvorsitzende der Liberalen ab.
  • Kant-Symposion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Eröffnung der Festwoche anlässlich des 450jährigen Jubiläums der Dreikönigsgemeinde und des 100jährigen Jubiläums der neuen Dreikönigskirche.
  • Polizeichormusikschau anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Polizeichors Frankfurt in der Festhalle.
  • Frankfurter SPD-Parteitag im Haus Nied. Mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit lehnen die Delegierten den Bau der Startbahn West ab. Die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung stellt sich wenige Tage später mit einem Beschluss zugunsten des Flughafenausbaus gegen die Entscheidung des SPD-Parteitages.
  • Acht indische Hulman-Affen reißen aus ihren Käfigen im Zoologischen Garten aus und verlustieren sich auf den Bäumen rund um das Affengehege.
  • In den Morgenstunden wird der hessische Wirtschaftsminister Heinz Herbert Karry (1920-1981) in seinem Haus im Stadtteil Seckbach erschossen. Mit Bestürzung und Trauer reagieren Vertreter von Parteien, Verbänden und gesellschaftlichen Organisationen auf die Ermordung. Die Motive für das Attentat bleiben unklar, die Täter werden nicht gefasst. Karry ist der erste Politiker der Bundesrepublik Deutschland, der einem Mordanschlag zum Opfer fällt.
  • Der Leiter des Ordnungsamtes Frankfurt, Magistratsdirektor Dr. Torsten Schiller, scheidet zum 30.06. d. J. freiwillig aus seinem Amt. Anlass für diesen ungewöhnlichen Schritt sind Unstimmigkeiten mit Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann und dessen Demonstrationsverbotspraxis, die Schiller nicht länger mittragen kann.
  • Feiern zum 33. Jahrestag der Gründung Israels. Im Beisein des israelischen Botschafters Johanan Meroz wird der Film „Die Auserwählten“ im Kino Royal in der Schäfergasse aufgeführt. Dieser Film wird zeitgleich in 1000 Filmtheatern der Welt zwischen New York und Jerusalem gezeigt.
  • Lesung des Lyrikers Erich Fried im Dietrich-Bonhoeffer-Haus.
  • Tod des Friedhofsverwalters und Sammlers von Judaica, Sally Bodenheimer (1907-1981).
  • Gastspiel Sonja Kehlers mit Bertolt Brecht-Liedern im Theater-Café im Volksbildungsheim.
  • Die FDP entscheidet auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Nordweststadt mit knapper Mehrheit gegen das Angebot von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann auf einen Sitz im Magistrat.
  • Mit der Einstellung des Verfahrens vor dem Amtsgericht Frankfurt endet ein Prozess gegen einen 23jährigen Elektriker um die Besetzung und Räumung der Paulskirche am 04.06.1980 im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen um die geplante Atommüll-Deponie in Gorleben/Niedersachsen.
  • Richtfest der Eissporthalle am Ratsweg.
  • Abschiedskonzert des langjährigen Organisten, Professor Helmut Walcha (1907-1991) in der Dreikönigskirche.
  • „Tag der Krankenpflege“ des Berufsverbandes für Krankenpflege im Dominikanerkloster.
  • 10jähriges Jubiläum der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Das Stadtparlament gedenkt des ermordeten Heinz Herbert Karry (1920-1981) in einer Schweigeminute. Neben der Wahl des ehrenamtlichen Magistrats eröffnen die „Grünen“ eine Wohnraumdebatte am Beispiel der besetzten Niedenau 51.
  • Offizielle Vorstellung des neuen Klärwerkes in Sindlingen mit seiner Schlammverbrennungsanlage.
  • Benefiz-Abend des Vereins „Freunde für Tel Aviv e. V.“ und des Steigenberger Airport Hotels für den jüdischen Kindergarten in Tel Aviv.
  • Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für chemisches Apparatewesen e. V. (Dechema) im Dechema-Haus und im Plaza-Hotel.
  • 10. Vollversammlung des Fachbereichstages der Fachhochschul-Fachbereiche Bauingenieurwesen in der Bundesrepublik Deutschland und in West-Berlin.
  • Mehrere tausend Menschen protestieren in einem Schweigemarsch durch die Innenstadt gegen den Mord an Hessens Wirtschaftsminister Heinz Herbert Karry (1920-1981). Der FDP-Vorsitzende Hans-Dietrich Genscher würdigt den Frankfurter während eines Staatsaktes in der Paulskirche als einen kämpferischen Liberalen, der seine Überzeugungen beharrlich vertreten habe. Anschließend wird Karry auf dem Hauptfriedhof beerdigt.
  • Premiere des Wochenmarktes in der Neubausiedlung Am Bügel in Nieder-Eschbach.
  • Arbeitstagung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung zur Multiplen Sklerose in der Zentrale des Warenhauskonzerns.
  • III. Internationales Militär-Musikfest in der Festhalle auf dem Messegelände.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Frankfurter Metallgesellschaft in der Alten Oper und in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 20.000 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen die Nachrüstung.
  • Bei einem Großbrand im berufsgenossenschaftlichen BG-Unfallkrankenhaus an der Festeburg entsteht ein Schaden von über 600.000.- DM.
  • Premiere von Heiner Müllers „Der Auftrag“ in der Inszenierung von Wilfried Minks im Kammerspiel.
  • Tod des Wissenschaftshistorikers und Sprachwissenschaftlers Professor Willy Hartner (1905-1981), nach 1945 Verdienste um den Wiederaufbau der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • 1. Internationaler Stadt-Marathon Höchst – Frankfurt am Main.
  • Konstituierende Sitzung aller Bürgerinitiativen gegen die Startbahn West aus Bockenheim, Westend, Ginnheim und Rödelheim im Bürgertreff Westend.
  • In der Nacht zünden Brandstifter einen 1,5 Tonnen schweren Lkw einer Frankfurter Dachdeckerfirma in Fechenheim an und verursachen dadurch die Explosion mehrerer Propangasflaschen, die auf der Ladefläche liegen. Der Schaden beträgt 150.000.- DM.
  • Eröffnung einer Ausstellung der Wandbilder des „Sprayers“ im Steinernen Haus.
  • Gastspiel des „National Ballet of Canada“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Zum ersten Mal in ihrer Geschichte ruft die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) im diesjährigen Tarifstreit die Beschäftigten der Deutschen Schlafwagen- und Speisewagen-Gesellschaft (DSG), eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesbahn, zu einem einstündigen Warnstreik in Frankfurt am Main auf.
  • Gründung eines Frankfurter Arbeitskreises der „Jungen Liberalen“, nachdem seit Anfang Februar d. J. bereits ein hessischer Verband existiert.
  • 5. Österreichische Buchwoche in den Römerhallen.
  • Die Hessische Staatsschutzkammer beim Landgericht fällt im zweiten Prozess gegen die Linksextremisten Jürgen Tauras und Klaus Dorff mildere Urteile: Während Dorff wegen Raubes neuneinhalb Jahre Freiheitsentzug erhält, wird Tauras lediglich zu zwei Jahren wegen verbotenen Waffenbesitzes verurteilt und in Anrechnung seiner Untersuchungshaft auf freien Fuß gesetzt.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Lufthansa-Stadtbüros am Hauptbahnhof.
  • Konzert mit Oscar Peterson & Friends in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert mit Stevie Wonder in der Festhalle.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums des VDE-Bezirksvereins Frankfurt am Main im Verband Deutscher Elektrotechniker in der Paulskirche.
  • Konzert des „Baltimore Symphony Orchestra“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Das Einschreiten der Polizei gegen ein Transparent, das Forderungen der RAF-Häftlinge unterstützt, führt zu einer Straßenschlacht am Flohmarkt am Sachsenhäuser Ufer.
  • 500 Kroaten demonstrieren in der Innenstadt gegen die Behandlung der albanischen Minderheit in Kosovo/Jugoslawien.
  • Bei einer Feierstunde im Dominikanerkloster überreicht der hessische Ministerpräsident Holger Börner dem Präsidenten der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau, Helmut Hild, anlässlich seines 60. Geburtstages das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern.
  • Internationales Theater- und Folklorefest auf dem Gelände des Museumsufer.
  • Generalversammlung der Deutschen Kriminologischen Gesellschaft. Dabei wird der Guttempler-Orden mit der Beccaria-Medaille in Gold geehrt.
  • Gastspiel der Freien Volksbühne Berlin im Schauspielhaus.
  • Rodeo-Wettkämpfe in der McNair-Kaserne in Höchst.
  • Frankfurt am Main ist erstmals in seiner Vereinsgeschichte bundesdeutscher Hallenhandballmeister der Frauen. Im Endspiel besiegt der Erste der Südgruppe, PSV Grünweiß Frankfurt, in Hagen den TSV Guths Muths Berlin mit 21:17 Toren.
  • Jugoslawisches Folklore-, Tanz- und Turnfest im Waldstadion.
  • In den Morgenstunden findet ein Brandanschlag auf die Kantine der US-Streitkräfte am Alleenring statt. Der Schaden beträgt 50.000.- DM.
  • Seit heute wird die Briefpost nicht mehr vom Postamt an der Zeil, sondern vom Postzentrum am Hauptbahnhof zugestellt.
  • Über 1000 Arbeiter aus acht Bekleidungsfirmen treten in einen einstündigen Warnstreik, um der Forderung der Gewerkschaft Textil nach einer siebenprozentigen Lohnerhöhung Nachdruck zu verleihen.
  • Baudezernent Hans-Erhard Haverkampf verkündet den Wiederaufbau des Leinwandhauses am Dom.
  • Eintracht Frankfurt hat einen neuen Vereinspräsidenten: Axel Schander (1939-1996) löst Achaz von Thümen (1911-1998) ab.
  • Der Architekt und Umweltschützer Friedensreich Hundertwasser ist im Rahmen seiner Naturschutz-Tournee der Aktion Arche Noha 2000 Gast des Frankfurter Liberalen Zentrums.
  • Wohnungsbaupolitische Fachkonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes.
  • In der Alten Oper findet die erste Orchesterprobe seit 36 Jahren statt. Geprobt wird für die letzten Museumskonzerte, die noch in den Städtischen Bühnen stattfinden. Die nächsten Museumskonzerte werden dann in der Alten Oper dargeboten.
  • Richtfest für die Mehrzweckhalle in Zeilsheim.
  • Einweihung der neuen Kindertagesstätte am Bonameser „Bügel“.
  • Mit einem Blumenbukett an der Gedenktafel an der Paulskirche gedenkt die Stadt Frankfurt am Main ihres 1976 verstorbenen Ehrenbürgers, des ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Dr. Georg August Zinn (1901-1976).
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der studentischen Korporation „Alsatia“, am 19.05.1881 in Straßburg gegründet, an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Tagung der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft.
  • 1. Konferenz der Frankfurter Schülerzeitungen in Oberursel.
  • Auftakt der sieben Stadtteil-Trimmfeste in Goldstein. Unter dem Motto „Frankfurts Olympia-Jahr für jedermann“ startet die Stadt Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit dem Sportkreis eine neue breitensportliche Initiative unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann.
  • Zum ersten Mal in der Geschichte des Rhein-Main-Flughafens wird der Ernstfall großen Stils als dritter Flughafen in der Welt, nach Stockholm und New York, unter Zusammenwirkung der Sicherheitskräfte geprobt.
  • Eröffnung des 10. Jubiläums der Waldjugendspiele über den Parcours an der Hahnstraße in Niederrad.
  • „Geotag“ der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Die heftigsten Regenfälle seit Jahrzehnten führen zu verheerenden Überschwemmungen in den westlichen und nördlichen Stadtteilen Frankfurts. Die Berufsfeuerwehr muss den Ausnahmezustand verhängen. Zahlreiche Blitzeinschläge legen den S-Bahn-Verkehr lahm.
  • Lesung des Schriftstellers Max von der Grün im Gewerkschaftshaus.
  • Bei einem Brand in den Ausstellungsräumen eines Küchenstudios in der Großen Friedberger Straße entsteht ein Schaden von 300.000.- DM. Bereits am 29.09.1979 hat ein Feuer dort Zerstörungen in Höhe von 500.000.- DM verursacht.
  • Nach einem Überfall auf ein Juweliergeschäft neben der Liebfrauenkirche wird einer der beiden Juwelenräuber, der mehrere Schüsse abgibt, auf der Zeil festgenommen. Ihm gelingt es später mit einer genähten Kopfwunde aus einem Krankenzimmer der Intensivstation der Universitätsklinik zu flüchten.
  • Regionaltreffen der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind im Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und der Polizei kommt es auf dem Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität und am Rande des Flohmarktes in Sachsenhausen.
  • Ausstellung „Die Arabische Welt“ – Arabische Volkskunst, Kunsthandwerk, Tradition und Folklore auf der Airport-Galerie, Terminal Mitte, des Rhein-Main-Flughafens.
  • 32. Sudentendeutsche Tag in der Paulskirche und auf dem Messegelände.
  • „Congrès Nationale des CEFI“ der Kameradschaft Frankfurt des Bundes Deutscher Fallschirmjäger mit einem Empfang im Kaisersaal des Römers.
  • Frankfurter Wäldchestag.
  • Einweihung der neuen Orgel der Friedensgemeinde im Gallus mit anschließender Festwoche.
  • Erstes großes nationales Turnier des Deutschen Rock’n-Roll-Verbandes beim „RRC Telos“, einer Tanzschule in der Kaiserstraße.
  • Bei einem Brand in einem Büro- und Geschäftshaus in der Goethestraße 31-33 entsteht ein Schaden von 500.000.- DM.
  • Offizieller Auftakt für das Volksbegehren „Keine Startbahn West“ im Bürgerhaus Nordweststadt.
  • Konzert der „Washington Bach Consort“ in der Dreikönigskirche.
  • Europäische Vorbereitungstagung im Hans-Muthesius-Haus für eine Konferenz der Vereinten Nationen über Fragen des Alterns im kommenden Jahr in Wien.
  • Zum zweiten Mal besuchen 120 ehemalige Frankfurter Juden ihre Heimatstadt. Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann begrüßt die Gäste auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Eltern der Willemer-Schule demonstrieren vor dem Staatlichen Schulamt für eine verbesserte Schulausbildung ihrer Kinder.
  • Eröffnung einer „historischen Backstube“ in der Sachsenhäuser Warte.
  • 25. Höchster Schlossfest. Motto: „Deutscher Wein zu Gast“.
  • Verleihung des Max-Beckmann-Preises 1981 im Städelschen Kunstinstitut an den Wiener Maler Arnulf Rainer.
  • 13. Ordentliche Bezirksangestelltenkonferenz der IG Metall.
  • Rosen- und Lichterfest im Palmengarten.
  • Fahrraddemonstration von Frankfurter Bürgerinitiativen.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Peter-Petersen-Schule in Eschersheim.
  • Eröffnung eines Seniorencafés in der Altenwohnanlage Praunheimer Weg 169.
  • Festakt im Palmengarten anlässlich des 50jährigen Jubiläums der „Gesellschaft der Freunde des Palmengartens“.
  • Premiere von Ödön von Horvarths „Don Juan kommt aus dem Krieg“ im Schauspielhaus.
  • Ausstellung „Naziterror gegen Kinder 1933 bis 1945“ des Historischen Museums im Rothschild-Palais.
  • Eine Gruppe koreanischer Touristikfachleute und Folkloretänzerinnen besucht die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Kundgebung der Gewerkschaften, Kirchen, der Jüdischen Gemeinde und des Jugendrings mit 1500 Teilnehmern auf dem Römerberg unter dem Motto „Demokratie verpflichtet“.
  • 10. Jahrestag des Volkstheaters Frankfurt.
  • 5. Wissenschaftlicher Kongress der Süddeutschen Gesellschaft für Pneumologie und Tuberkulose.
  • Ein Feuer im Vereinshaus von „Rot-Weiß“ in Hausen verursacht einen Schaden in Höhe von 50.000.- DM.
  • Der Magistrat beschließt, das Museum für Kunsthandwerk am Frankfurter „Museumsufer“ zu errichten.
  • Jugendliche besetzen ein seit Jahren leer stehendes vierstöckiges Wohnhaus im Stadtteil Nordend, Musikantenweg 4. Bereits zwei Tage später wird das Gebäude wieder geräumt.
  • Eröffnung der ersten Beratungsstelle für binationale Familien der „Interessengemeinschaft der mit Ausländern verheirateten deutschen Frauen“ (IAF) in der Bundesrepublik Deutschland, Mainzer Landstraße.
  • Orgelkonzert mit Professor Helmut Walcha (1907-1991) in der Dreikönigskirche.
  • Trachtenfest des Rhein-Main-Gauverbandes der Trachtenvereine im Stadtteil Niederrad.
  • Einweihung neuer Gebäude für die technischen Dienste der Frankfurter Feuerwehr in der Hanauer Landstraße.
  • Aus Protest gegen die Zwangsräumung des besetzten Hauses im Musikantenweg 4 demonstrieren 250 Jugendliche gewalttätig durch das Nordend und schlagen zahlreiche Fensterscheiben ein.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann wird in Darmstadt zum neuen Präsidenten des Deutschen Bühnenvereins gewählt.
  • Richtfest für das Gartenhallenbad am Rebstock.
  • 75. Geburtstag des Sachsenhäuser „Brunnenvaters“, Präsident und Ehrenpräsidenten der Sachsenhäuser Kerbegesellschaft, Charly Heil (1906-1988). Bei einem Geburtstagsempfang im Römer erhält er das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.
  • Eine Brandserie hält die Feuerwehr in Atem. Innerhalb von wenigen Stunden muss sie achtmal ausrücken. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 750.000.- DM.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Tagung findet in einem von der Polizei abgeriegelten Römer statt. Auf der Tagesordnung steht ein Antrag zugunsten des Baus der heftig umstrittenen Startbahn West. Mit den Stimmen der CDU-Mehrheit wird er angenommen.
  • Mit der Aufstellung des Baukrans beginnt der Wiederaufbau des Leinwandhauses am Weckmarkt.
  • Eröffnung des neuen Dienstleistungs- und Beratungszentrums der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK).
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums der „Uni-Kita“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Aus Unzufriedenheit mit der Umwelt- und Energiepolitik der hessischen SPD-Regierung gründet sich ein Kreis „Unabhängiger Sozialdemokraten“.
  • Feier anlässlich des 80jährigen Jubiläums des „Jüdischen Nationalfonds“- „Keren Kayemeth Lejisrael“ (KKL) im Römer.
  • Von frühmorgens bis zum Abend hält zum zweiten Mal in diesem Monat ein Unwetter die Berufsfeuerwehr auf Trab. Die Einsatzwagen rücken knapp 40mal aus, pumpen Keller leer, beseitigen Baum-Blockaden auf den Straßen. Innerhalb weniger Stunden fällt der Regen eimerweise, steigert sich der Wind zum Sturm.
  • Ab heute wirbt Eintracht Frankfurt auf den Spielertrikots für die Farbwerke Hoechst. Der Abschluss eines zweijährigen Werbevertrages mit diesem Unternehmen garantiert dem Frankfurter Fußballklub Einnahmen in Höhe von mindestens 1,6 Millionen DM plus Erfolgsprämien.
  • Gründung der „Taxifahrer-Selbsthilfe Frankfurt“
  • Frankfurt am Main ist der Sitz des im Insel-Verlag gegründeten „Deutschen Klassiker Verlages“.
  • Zum 70. Geburtstag von Dr. Wilhelm Fay (1911-1980), Stadtrat und Bürgermeister in Frankfurt am Main, von 1953 bis 1970 Mitglied des Hessischen Landtags, legen Magistrat und Stadtverordnetenversammlung einen Kranz an dessen Grab auf dem Hauptfriedhof nieder.
  • Die Besetzung des leer stehenden und zum Abriss vorgesehenen Hauses Höhenstraße 53 in Bornheim endet am gleichen Tag friedlich.
  • Früh morgens legen Unbekannte in einem zahntechnischen Labor „Am Tiergarten“ einen Brand. Dabei entsteht ein Schaden von 150.000.- DM.
  • Demonstration gegen das iranische Mullah-Regime in der Innenstadt.
  • Demonstration der deutsch-albanischen Gesellschaft für die „Unterstützung der Kosovo-Bewegung“ vom Hauptbahnhof ins Ostend.
  • Kundgebung des „Komitees für politische Freiheit in Pakistan“ am Paulsplatz.
  • Nach einem Betriebsunfall in einem Chlor verarbeitenden Betrieb der Hoechst AG entweichen giftige Chlordämpfe, die durch den Westwind abgetrieben werden.
  • Die Frankfurter Apfelweinkelterei Possmann KG feiert auf der Freßgass’ ihr 100jähriges Jubiläum.
  • Leichtathletik-Europapokal der Frauen im Waldstadion: Die DDR-Athletinnen gewinnen überlegen vor dem BRD-Team.
  • Ausstellung von Frankfurts Internationalem Ring der Kunstfreunde „Die Palette“ in den Römerhallen.
  • Tod des Sozialwissenschaftlers und Sozialpolitikers Professor Hans Achinger (1899-1981), 1957 Ordinarius für Sozialpolitik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, 1967 emeritiert.
  • Mit einem großen Polizeiaufgebot wird das besetzte Haus in der Eschersheimer Landstraße 79 geräumt.
  • Auf einer Baustelle im Westen des Messegeländes durchschlägt ein 53 Tonnen schwerer Kran das Dach der Halle 5a. Der Schaden beträgt eine Million DM.
  • Der langjährigen Leiterin der Frankfurter Bahnhofsmission, Margot Trax, wird das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Bei einem morgendlichen Brand eines Holzlagers in Unterliederbach entsteht ein Schaden von 600.000.- DM.
  • Im Verlaufe von Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen der Hausbesetzerszene und der Polizei an der Katharinenkirche stürzt ein Gruppe Jugendlicher ein Polizeiauto um.
  • Richtfest der neuen Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle am Rebstockgelände.
  • „Bunter Abend“ für die Bauarbeiter in der Alten Oper.
  • „Erste Europa-Konferenz der Rom-Zigeuner“ in einem Großzelt auf dem Parkplatz der Frankfurter Messe.
  • 20 spanische Bürgermeister besuchen während einer Studienreise das Grab des ermordeten hessischen Wirtschaftsministers Heinz Herbert Karry (1920-1981) auf dem Hauptfriedhof und legen einen Kranz nieder.
  • Junge Israelis, Teilnehmer des dreiwöchigen deutsch-israelischen Art-Camps des hessischen Jugendherbergswerkes, besuchen die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Zu einer Welle von Gewalttätigkeiten kommt es am Wochenende: An einem Bankhaus im Westend zerbersten die Scheiben einer Filiale der Deutschen Bank und anderer Geschäftshäuser, ein linker Buchladen geht in Flammen auf, ein Polizeiauto brennt aus.
  • Open-Air-Live-Treff der Musikreihe „Lieder im Park“ im Grüneburgpark. Aufgrund von Besetzerparolen auf Transparenten, die auf beiden Seiten der Musikbühne aufgestellt sind, bricht der Hessische Rundfunk seine Fernsehaufzeichnung ab.
  • 50jähriges Jubiläum der Firma Otto H. Ollech, Büromaschinen, Feuerbachstraße 15.
  • Der Hausmeister der Fridtjof-Nansen-Schule in Nied entdeckt am frühen Morgen einen nächtlichen Einbruch und die Demolierung von mehreren Schulräumen. Der Schaden beläuft sich auf 50.000.- DM.
  • Bei einem Großbrand im Möbelhaus „Polster-Richter“ an der Konstablerwache entsteht ein Schaden in Millionenhöhe.
  • Die Polizei teilt mit, dass im Verlauf der letzten Woche bei einem Einbruch in eine Villa an der Hügelstraße Kunstgegenstände im Wert von 1,9 Millionen DM erbeutet wurden – der größte Kriminalfall seit vielen Jahren.
  • Konzert mit Albert Mangelsdorff im Jazzkeller.
  • Neuer Kommandierender General des V. Korps der US-Armee in Frankfurt am Main wird Generalmajor Paul S. Williams Jr.
  • Eröffnung der neuen Park-und-Ride-Tiefgarage am Hauptbahnhof für Bundesbahnkunden im Fernverkehr.
  • 500 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen das Khomeiny-Regime im Iran.
  • 100. Geburtstag des Biophysikers und Philosophen Professor Friedrich Dessauer (1881-1963), seit 1920 ordentlicher Professor an der Frankfurter Universität, von 1919 bis 1924 Stadtverordneter (Zentrumspartei) und von 1924 bis 1933 Reichstagsabgeordneter, emigrierte während des Nationalsozialismus, kehrte nach dem Zweiten Weltkrieg nach Frankfurt am Main zurück und wohnte, 1946 wieder in seine Rechte als Professor der Johann Wolfgang Goethe-Universität eingesetzt, seit 1953 ständig in der Mainstadt. 1956 emeritiert.
  • Nach einem friedlichen Verlauf mit Musikprogramm und Budenzauber markieren eine Brandstiftung und Sachbeschädigungen das Ende des Waldfestes im Startbahn-Dorf auf dem Gelände der geplanten Startbahn West im Flörsheimer Wald. Die Polizei geht zeitweilig gegen eine Gruppe von 150 Personen mit Wasserwerfern und Tränengas vor.
  • Obwohl schon im Dezember letzten Jahres entdeckt, sorgt ein Loch von etwa zwei Millimeter Durchmesser für Aufregung. Es ist im unterirdischen Druckröhrensystem zur Betankung von Flugzeugen gefunden worden. Nach Schätzungen sind seither bis zu drei Millionen Liter Kerosin ins Erdreich östlich des Rhein-Main-Flughafens gesickert.
  • Feierstunde von Stadtverordnetenversammlung und Magistrat in der Paulskirche zum Gedenken an den 20. Juli 1944. Anhänger neonazistischer Gruppen nehmen den Gedenktag zum Anlass, bereits im Vorfeld an mehreren Stellen Gedenksteine für die jüdischen Opfer des NS-Genozids sowie Grabstätten auf jüdischen Friedhöfen zu beschmieren.
  • Gustav-Mahler-Ausstellung der Musikbibliothek der Stadtbücherei.
  • Bei Aushubarbeiten für die Fundamente eines Toom-Einkaufsmarktes an der Friedberger Landstraße entdecken Arbeiter eine 10-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, die ohne Zwischenfälle entschärft werden kann.
  • Bei einer Routinekontrolle der beiden 100.000-Liter-Heizöltanks, mit denen die Werksanlagen der Firma VDO beheizt werden, wird festgestellt, dass infolge eines Leitungslecks 50.000 Liter Heizöl auf dem Werksgelände versickert sind. Mit der Installierung eines Abschöpfbrunnen kann Schlimmeres verhindert werden.
  • Tod des Spediteurs und Mäzen Georg Delliehausen (1886-1981).
  • In den Morgenstunden kommt es in Bockenheim und Sachsenhausen zu einer Serie von Brandanschlägen auf Immobilien- und Baufirmen. Der Schaden beträgt 100.000.- DM.
  • Forststudenten und Wissenschaftler der US-Universität von Wisconsin besuchen auf ihrer Deutschlandreise die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Ungefasste Brillanten im Wert von einer Million DM erbeutet ein Täter bei einem Raubüberfall auf den Gast eines Hotels am Messegelände.
  • 70. Geburtstag der Schauspielerin, Regisseurin und Fernsehproduzentin Lia Wöhr (1911-1994). Fans, Freunde und Kollegen feiern diesen Anlass in einem Festzelt in Oberursel.
  • Freiheitsstrafen mit Bewährung wegen nationalsozialistischer Propaganda verhängt eine Strafkammer des Frankfurter Landgerichts gegen drei Neonazis aus Frankfurt am Main, die verdächtigt werden, Angehörige einer NS-„Aufbauorganisation“ zu sein. Den Angeklagten wird im Urteil auch zur Last gelegt, in vier Fällen Hakenkreuzfahnen an öffentlichen Bauwerken in der Mainstadt (u.a. am Dom und an der Kaiserleibrücke) gehisst zu haben.
  • Eine Jugendgruppe aus Kairo, die als Gast des Deutschen Jugendherbergswerkes die Mainstadt besucht, wird im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Tod des Zoologen und Paläontologen Professor Wilhelm Schäfer (1912-1981), von 1961 bis 1978 wissenschaftlicher Direktor des „Natur-Museums und Forschungs-Institut Senckenberg“, zugleich Professor am Zoologischen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Bei einer von der Bundesanwaltschaft veranlassten Durchsuchung mehrerer Wohnungen in Frankfurt am Main, kommt es zu Festnahmen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um mutmaßliche Mitglieder des „Schwarzen Blocks“.
  • Das besetzte Ausbesserungswerk der Deutschen Bundesbahn in Nied wird geräumt. Kurz danach sind die Abbruchbagger am Werk.
  • Auf dem Gelände des ehemaligen Ausbesserungswerkes in Nied geraten die Dachstühle zweier Werkshallen in Brand. Jugendliche Besetzer erschweren der Feuerwehr ihre Löscharbeiten. Die Polizei verhindert einen Autokorso in die Innenstadt.
  • Eröffnung des Tunnels für Fußgänger und Radfahrer am Bahnhof Mainkur.
  • Bezirkskongress der Zeugen Jehovas auf dem Messegelände.
  • Frankfurter Mainfest.
  • Nach einer zunächst friedlich verlaufenden, vom Allgemeinen Studentenausschuss der Johann Wolfgang Goethe-Universität angemeldeten Demonstration gegen die „Kriminalisierung sozialer Bewegungen“ wird das Westend danach Schauplatz heftiger Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizisten mit mehreren Verletzten und Festnahmen.
  • Den Prolog der Deutschland-Tour der Radprofis, ein Einzelzeitfahren über 6,6 Kilometer in der Frankfurter Innenstadt, gewinnt Dietrich Thurau. Thurau trägt damit in der ersten Etappe mit Start und Ziel in der Mainstadt, das gelbe Trikot des Spitzenreiters.
  • Bei einem Dachstuhlbrand im Nordend, Egenolffstraße 19, verbrennt ein 53jähriger Mann. Der Sachschaden beläuft sich auf 300.000.- DM.
  • Offizielle Eröffnung der Altenwohnanlage und Begegnungsstätte „Bockenheimer Treff“ für ältere und behinderte Bürger auf dem Gelände des alten Markuskrankenhauses in der Falkstraße/Am Weingarten.
  • Vertriebene Besetzer des Bundesbahnwerkes Nied demonstrieren vor dem Römer.
  • Gift- und Explosionsalarm bei der Polizei für den Stadtteil Ostend: 50 Liter Polychlorphenol sind auf dem Gelände einer Speditionsfirma ausgelaufen, weil ein Gabelstapler versehentlich das Fass mit der chemischen Flüssigkeit beschädigt hat.
  • Personaldezernent Wolfram Brück unterrichtet den Magistrat offiziell darüber, dass er gegen den städtischen Amtsjuristen Alexander Schubart Vorermittlungen für ein Disziplinarverfahren eingeleitet hat. Schubert ist einer der entschiedensten Gegner des Flughafenbausbaus und einer der Sprecher der Bürgerinitiativen.
  • Ein Unbekannter beschädigt das Mahnmal für die zerstörte Rödelheimer Synagoge am Inselgäßchen, in dem er Steinstücke abschlägt.
  • Bernemer Kerb.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Farbwerksbades der Hoechst AG.
  • 50 Jugendliche demonstrieren vor dem Hauptquartier des V. US-Korps im IG-Hochhaus gegen die Entscheidung des amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan für den Bau der Neutronenwaffe.
  • Alarm: Frankfurt am Main und Rhein-Main melden Land unter. Ein „Jahrhundertregen“ führt zu einem Niederschlagsrekord. Rund 300 Feuerwehrleute und Angehörige des Technischen Hilfswerkes sind bemüht, die Folgen der größten Regenkatastrophe in Grenzen zu halten, die seit mehr als 100 Jahren über das Rhein-Main-Gebiet hereingebrochen sind. Innerhalb von 24 Stunden fallen auf einen Quadratmeter 100 Liter Regen.
  • Trotz strömenden Regens versammeln sich 120 Demonstranten zu einer Kundgebung auf dem Börsenplatz gegen den Bau der Neutronenwaffe.
  • Schüler einer Unterrichtsanstalt in Monticello (USA), die mit der Musterschule Austauschbeziehungen unterhält, besuchen die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Feier anlässlich des 200jährigen Jubiläums des Wald-Restaurants „Unterschweinstiege“.
  • Liederabend mit Werk von Gustav Mahler und Richard Strauss im Rittersaal des Deutschordenshauses.
  • Auf dem Parkplatz an der Südseite des Hauptbahnhofes wird der entführte Arzt Dr. Karl-Heinz Welsche ermordet im Kofferraum seines Pkw aufgefunden.
  • Baudezernent Dr. Hans-Erhard Haverkampf stellt das Holzmodell der Ostzeile am Römerberg vor.
  • SPD-Unterbezirksparteitag im Haus Nied.
  • 1000 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen die rechtsextreme „Türk-Föderation“ in Frankfurt am Main und gegen die Ausweisung zweier Frankfurter Türken.
  • Verkehrswoche der Polizei in Fechenheim.
  • Jahresausstellung Frankfurter Künstler im Steinernen Haus.
  • Zum zweiten Mal wird das metallene Zitat „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ an der Wand des Gerichtsgebäudes in der Konrad-Adenauer-Straße entführt. Das Wort von der Würde ist bereits im Mai 1980 gestohlen worden. Es fand sich damals in einem Baggersee in Eppertshausen.
  • Mit einem Spaziergang durch die Bockenheimer Anlage gibt Planungsdezernent Dr. Hans Küppers die generalüberholte Parkanlage am Stadtbad Mitte offiziell zur Benutzung frei.
  • CDU und SPD lehnen im Wirtschaftsausschuss der Stadtverordnetenversammlung einen Antrag der Grünen ab, die ein Moratorium für den Bau der Startbahn West fordern.
  • Präsentation der neuen Uniformen für die Berufsfeuerwehr. Die Kombination aus Hose und Reißverschlussjacke wird durch ein Barett ergänzt.
  • 100. Geburtstag des Komponisten, Dirigenten und Musikpädagogen Professor Hermann Zilcher (1881-1948).
  • Aus Protest gegen die drohende Stilllegung des Frankfurter VDM-Werkes gehen 1200 Arbeiter in Heddernheim und in der Innenstadt auf die Straße. Zugleich wird auch gegen die geplante Schließung der Adlerwerke demonstriert.
  • Mit einem Volksfest wird die Inthronisation des neu geschaffenen Pegasus gefeiert. Mit einem Kran wird das gepflügelte Dichterross auf den Gipfel der Alten Oper gestellt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Stadtverordneten genehmigen sich gegen die Stimmen der Grünen eine 30prozentige Erhöhung ihrer Diäten.
  • Demonstration in der Innenstadt gegen die Neutronenwaffe mit 1200 Teilnehmern.
  • Feierliche Eröffnung der „Freien Christlichen Schule“ am Sachsenhäuser Berg. Der Schulbetrieb hat bereits am 06.08. d. J. begonnen.
  • Sachsenhäuser Brunnenfest.
  • 15 Delegierte der Frankfurter DGB-Jugend nehmen am II. Welttreffen der Gewerkschaftsjugend in Selvilla/Spanien teil.
  • Eine Delegation aus Tel Aviv, an der Spitze Oberbürgermeister Shlomo Lahat und Bürgermeister Yigal Griffel, besucht die Mainstadt. Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann und Shlomo Lahat unterzeichnen im Römer offiziell den Freundschaftsvertrag zwischen den beiden Städten. Mit der Unterzeichnung dieses Vertrages wird die freundschaftliche Zusammenarbeit beider Metropolen, zu der im März 1980 in Tel Aviv der Grundstein gelegt worden ist, verbindlich.
  • Der Vorstand der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) in Heddernheim beschließt die Stilllegung dieses Werkes mit 1700 Arbeitsplätzen.
  • Der Leiter der Frankfurter Oper, Michael Gielen, verlängert seinen bisherigen Vertrag für weitere fünf Jahre.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Der Vorstand der Adlerwerke erklärt gegenüber dem Gesamtbetriebsrat, dass insgesamt 3000 Stellen in der Bundesrepublik, auch in Frankfurt am Main, gestrichen werden sollen.
  • Enthüllung des restaurierten Stoltze-Brunnens auf seinem neuen Standort hinter der Katharinenkirche an der Hauptwache.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Diskussion über die Startbahn 18 West auf dem Rhein-Main-Flughafen und die in jüngster Zeit immer lauter gewordene Forderung nach einem Moratorium, bis das Verfahren zum Volksbegehren und Volksentscheid abgeschlossen ist. Mit der Mehrheit der CDU- und SPD-Abgeordneten wird dies abgelehnt. Zum zweiten Mal in der Nachkriegsgeschichte des Frankfurter Stadtparlaments werden Abgeordnete aus der Plenarsitzung ausgeschlossen. Wegen „grob ungebührlichem und mehrfach ordnungswidrigem Verhalten“ verweist Stadtverordnetenvorsteher Dr. Hans-Jürgen Hellwig die Grünen Jutta Ditfurth und Manfred Zieran des Saales und enthebt sie für die nächsten beiden Sitzungen ihrer Rechte als Stadtverordneten. Daraufhin verlassen auch die übrigen vier „Grünen“ den Römer und sorgen für einen Eklat.
  • Mit einem Festakt vor 2500 geladenen Gästen wird in Anwesenheit von Bundespräsident Karl Carstens die Alte Oper Frankfurt als Konzert- und Kongresszentrum eröffnet. Für rund 188 Millionen DM ist das neoklassizistische Gebäude des Architekten Richard Lucae (1829-1877) wieder aufgebaut worden, nachdem die Zukunft der „schönsten Ruine Deutschlands“ über lange Zeit hinweg Gegenstand heftigster kommunalpolitischer Auseinandersetzungen war. Die Eröffnung verläuft, von einem großen Polizeiaufgebot gesichert, ohne Zwischenfälle.
  • Die „Mouson-Initiative“ zieht mit Clowns, Artisten und viel Musik durch die Innenstadt.
  • Der Schweizer Schriftsteller Peter Bichsel wird als Nachfolger von Dieter Kühn in sein Amt als Stadtschreiber von Bergen-Enkheim eingeführt. Die Laudatio hält der Schweizer Autor Max Frisch.
  • Zweite „Triennale des deutschen Kunsthandwerks“ im Museum für Kunsthandwerk.
  • In Anerkennung seiner großen Verdienste als Dirigent namhafter Orchester wird Sir Georg Solti in der Alten Oper, im Anschluss an das von ihm dirigierte Konzert des Chicago Symphony Orchstra, die Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Festgottesdienst zur Einweihung der restaurierten Dorfkirche Unterliederbach.
  • Gastspiel des Chicago Symphony Orchestra mit Sir Georg Solti in der Alten Oper.
  • Internationale Frankfurter Herbstmesse.
  • Veranstaltungen des DGB und der SPD zum „Antikriegstag“: „alternative Stadtrundfahrt“, Podiumsdiskussion und Eröffnung einer Kurt-Tucholsky-Ausstellung sowie ein Tucholsky-Abend im Gewerkschaftshaus.
  • Frankfurter Orgeltage 1981.
  • Tod der Lehrerin und Initiatorin der Völkerverständigung Elisabeth Norgall (1887-1981), Begründerin und Ehrenpräsidenten des „International Women’s Club“, der 1978 den Elisabeth-Norgall-Preis gestiftet hat.
  • Bei einem nächtlichen Brandanschlag auf das Parteihaus der südhessischen SPD in der Fischerfeldstraße entsteht ein Schaden von 500.000.- DM.
  • Eine französische Schulklasse aus Sevres bei Paris besucht die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Gastspiel des Jungen Göteborger Streichquartetts im „forum“ der Stadtsparkasse, Töngesgasse 40.
  • Der Vorstand des traditionsreichen Werkes Triumph-Adler beschließt bis spätestens Mitte nächsten Jahres die Adlerwerke in Frankfurt am Main zu schließen. Dadurch gehen der Mainstadt 2700 Arbeitsplätze verloren. Erst vor zwei Wochen haben die Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) bestätigt, dass das Werk Heddernheim mit insgesamt 1700 Beschäftigten ebenfalls geschlossen wird.
  • Nachdem tags zuvor der letzte Besetzer freiwillig ausgezogen ist, wird das Haus Mörfelder Landstraße 57 abgerissen.
  • Gastspiel der Wiener Philharmoniker in der Alten Oper.
  • Die Grünen wehren sich gegen den Ausschluss zweier Stadtverordneter aus dem Plenum und kündigen an, gegen den Beschluss vor dem Verwaltungsgericht zu klagen, falls sich das Stadtparlament nicht mehrheitlich ihrem Einspruch gegen den Saalverweis anschließt.
  • Eröffnung des „Frankfurter Brauerei-Museums“ und des neu gestalteten Dreh-Restaurants auf dem Henninger-Turm.
  • „Tage der offenen Tür“
  • Die niederländische Stadt Amsterdam stellt sich in Frankfurt am Main vor.
  • Verkehrssicherheitswoche des Rhein-Main-Flughafens.
  • Konferenz „Solidarität mit Solidarnosc“ im Haus der Jugend.
  • In einem bisher einmaligen Schritt verlesen die evangelische und katholische Kirche Frankfurts in allen 130 Gotteshäusern eine Solidaritätserklärung für die 2700 vom Verlust ihrer Arbeitsplätze bedrohten Adler-Beschäftigten.
  • Erste evangelische Rockmesse in Frankfurt am Main in der Heiliggeistkirche am Dominikanerkloster.
  • Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung stellt sich, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Jürgen Moog, deutlich hinter ihren Stadtverordnetenvorsteher Dr. Hans-Jürgen Hellwig und sieht den rechtlichen Schritten der Grünen gelassen entgegen.
  • Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Niederrad erbeuten die Täter Wertgegenstände in Höhe von 120.000.- DM.
  • Konzert des „Orchestre de Paris“ unter der Leitung Daniel Barenboims in der Alten Oper im Rahmen einer Wohltätigkeitsgala in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.
  • Bei einem morgendlichen Wohnungseinbruch in Sachsenhausen stehlen zwei Frauen Schmuck im Wert von 100.000.- DM.
  • Konzert des Amsterdamer „Concertgebouw Orkest“ in der Alten Oper. Daran nehmen Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Margriet der Niederlande, die Schwester der Königin Beatrix, und ihr Gatte, Pieter van Vollenhoven, teil.
  • Eine polnische Gemeindegruppe aus Ustron im Teschener Schlesien besucht die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Internationales Kinderfilmfestival.
  • 8000 Menschen demonstrieren auf dem Römerberg gegen die bevorstehende Schließung der beiden Betriebe Adler und Vereinigte Deutsche Metallwerke (VDM).
  • Ausstellung über Leben und Werk des Frankfurter Schriftstellers Alfons Paquet (1881-1944) in den Räumen der Stadt- und Universitätsbibliothek, aus Anlass seines 100. Geburtstages.
  • Der Büromaschinenhersteller Triumph-Adler wird nun sein Frankfurter Werk doch nicht komplett schließen, allerdings bis Ende 1982 1600 Stellen streichen. 1000 Arbeitsplätze, so der Vorstandsbeschluss, bleiben der Mainstadt erhalten.
  • Zu seinem 60. Geburtstag findet für den Stadtkämmerer Ernst Gerhardt ein Empfang im Kaisersaal statt.
  • Antik-Tage im Palmengarten.
  • Ausstellung mit Bronzen und Druckgraphiken Ernst Barlachs im Frankfurter Kunstkabinett Hanna Bekker vom Rath.
  • Der Magistrat beschließt, das Land Hessen vor dem Verwaltungsgericht auf vollen Ersatz seiner Aufwendungen für Asylbewerber und Asylberechtigte rückwirkend ab Januar 1979 zu verklagen.
  • Erste Bürgerversammlung der kurz zuvor gegründeten „Bürgerinitiative für VDM“ im Gemeindehaus Heddernheim, Kirchstraße.
  • „Tag der Heimat“ des Kreisverbandes Frankfurt des Bundes der Vertriebenen (BdV).
  • Hans Werner Henze dirigiert die „London Sinfonietta“ in der Alten Oper.
  • Gedenkkonzert zum 100. Geburtstag der Jugendmusikschule Bergen-Enkheim e. V. im Evangelischen Gemeindezentrum Bergen.
  • Premiere von Peter Weiss’ Moritat „Wie dem Herrn Mockinpott das Leiden ausgetrieben wird“ im Kammerspiel.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Winkelmannschen Männerchors e. V.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Matinée des Suhrkamp-Verlages im Schauspielhaus anlässlich des 25. Todestages Bertolt Brechts.
  • Rebstock-Festspiele für Behinderte und Nichtbehinderte.
  • Bei einer nächtlichen Demonstration gegen den Besuch des US-Außenministers Alexander Haig in der Bundesrepublik Deutschland gehen in Bockenheim zahlreiche Scheiben zu Bruch. Der Schaden beträgt über 100.000.- DM.
  • Mehrere hundert Beschäftigte der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) in Heddernheim blockieren über vier Stunden lang den Betrieb, in dem sie die Tore 1 und 3 des Werkes verriegeln und damit die Produktion nahezu lahm legen. Diese spektakuläre Aktion soll dem Erhalt aller 1700 bedrohten Arbeitsplätze dienen.
  • Im Rahmen der ökumenischen Feierlichkeiten zum 1600jährigen Jubiläum des Konzils von Konstantinopel gibt der aus 40 Priestern und Diakonen bestehende Priesterchor des Serbisch-orthodoxen Patriarchats von Belgrad ein Konzert im „Ökumenischen Zentrum Christuskirche“ am Beethovenplatz.
  • Gastspiel des weltberühmten Ballettensembles der Martha Graham Dance Company aus New York in der Alten Oper.
  • Eine Strafkammer des Landgerichts Frankfurt verurteilt ein 30jähriges Mitglied des „Gefangenenrats“ wegen bewaffneten Bandendiebstahls in sechs Fällen, Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung und Vergehen gegen das Waffengesetz zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten.
  • Eintracht Frankfurt gewinnt in der ersten Runde des Europa-Pokals der Pokalsieger ihr Heimspiel im Waldstadion gegen PAOK Saloniki mit 2:0 Toren.
  • Bundespräsident Karl Carstens besucht die Ausstellung „Zeitgenössisches deutsches und niederländisches Kunsthandwerk“ im Museum für Kunsthandwerk, über die er die Schirmherrschaft übernommen hat.
  • 49. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA).
  • Eröffnung der ersten kirchlichen Seniorenwerkstatt in der Kreuzgemeinde Preungesheim.
  • 1. Jazz- und 1. Rock/Pop-Festival in der Alten Oper.
  • Gedenkstunde für den vor 25 Jahren verstorbenen Oberbürgermeister Dr. h.c. Walter Kolb (1902-1956) im Haus Dornbusch.
  • Premiere von Bertolt Brechts „Flüchtlingsgespräche“ im Kammerspiel.
  • 150 Familienangehörige von Mitarbeitern der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) demonstrieren in Heddernheim gegen den drohenden Arbeitsplatzverlust und seine Folgen.
  • Premiere von Jacques Offenbachs „Die schöne Helena“ im Opernhaus.
  • Ausstellung „Pablo Picasso – Sammlung Marina Picasso“ im Städelschen Kunstinstitut.
  • Unter den strengsten Sicherheitsvorkehrungen, die von der hessischen Justiz bisher für Strafverfahren getroffen wurden, beginnt vor dem Staatsschutzsenat des Frankfurter Oberlandesgericht der Prozess gegen die als Terroristin der Rote Armee Fraktion (RAF) angeklagten Medizinstudentin Sieglinde Hofmann, die gemeinsam mit fünf anderen Terroristen an der Planung zur Ermordung des Vorstandsvorsitzenden der Dresdner Bank, Jürgen Ponto (1923-1977), am 30. Juli 1977 beteiligt gewesen sein soll.
  • Wegen der Häuserräumungen und des Todes eines Jugendlichen in Berlin kommt es auch in der Mainstadt am Abend und in der Nacht zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Die Schäden betragen über 100.000.- DM.
  • Konzert mit Albert Mangelsdorff im Jazzkeller.
  • Das Schicksal des Werkes Frankfurt-Heddernheim der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) ist endgültig besiegelt. Die erarbeiteten Gegenvorschläge des Betriebsrates für eine Weiterführung werden vom Vorstand abgelehnt. Die Schließung soll zum 31. März 1982 abgeschlossen sein. Die VDM-Belegschaft demonstriert dagegen mit einem Zug durch Heddernheim.
  • 36. Konferenz für Ausländerfragen des Kirchlichen Außenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland.
  • Konzert des Emil-Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Jahrestagung der Landesarbeitsgemeinschaft für Erziehungsberatung in Hessen im Dominikanerkloster.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Jutta Ditfurth und Manfred Zieran müssen kurz vor Beginn der Plenarsitzung den Stadtverordnetensitzungssaal wieder verlassen. Die beiden Abgeordneten geben die von der CDU geforderte Entschuldigung nicht ab. Stadtkämmerer Ernst Gerhardt legt den Haushaltbericht vor. Er beinhaltet städtische Gebührenerhöhungen, einschneidende Maßnahmen im personellen Bereich sowie pauschale Sparverfügungen bei den Sachkosten.
  • Gastspiel des Düsseldorfer Kom(m)ödchens in der Alten Oper.
  • Nach einem Demonstrationsverbot kommt es am Sachsenhäuser Ufer zu stundenlangen, erbitterten Straßenschlachten einiger hundert Demonstranten und Einsatzkräften der Polizei. Die Zusammenstöße stehen im Zusammenhang mit einer von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann und vom Verwaltungsgericht verbotenen Versammlung „Gegen die Kriminalisierung politischer Widerstandsbewegungen“.
  • Kreisdelegiertenkonferenz des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) im Gewerkschaftshaus.
  • Welttag der Gehörlosen.
  • Alternative Stadtrundfahrt der Radfahrer mit einer Kundgebung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) auf dem Friedberger Platz/Ecke Rotlintstraße.
  • Demonstration in Heddernheim aus Protest gegen die geplante Schließung der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM).
  • Lesung des Schriftstellers August Kühn im Gewerkschaftshaus.
  • Aus Protest gegen die Sicherheitsmaßnahmen beim Ponto-Prozess blockieren 20 Rechtsanwälte den Eingang zum Gerichtsgebäude. Dadurch können zahlreiche Termine erst mit Verspätung beginnen.
  • Anlässlich des 60. Geburtstages von Wolfgang Mischnick, Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, findet im Römer eine Feier mit FDP-Prominenz statt.
  • Durch ein 5:4 im Elfmeterschießen qualifiziert sich Eintracht Frankfurt bei PAOK Saloniki für die zweite Runde im Europapokal der Pokalsieger.
  • Bei einem Brand im Wirtschaftstrakt der Universitätsklinik entsteht ein Sachschaden von 30.000.- DM.
  • Eröffnung der ersten Ladenpassage Fechenheims an der Straße „Alt Fechenheim“.
  • Claus Helmer, Leiter der Frankfurter „Komödie“, erhält den diesjährigen „Frankfurter Harlekin“, eine Kleinplastik, die an verdiente Künstler verliehen wird.
  • 100jähriges Jubiläum der Goldschmiedewerkstatt Karl Specht, Linnéstraße.
  • Eine japanische Jugenddelegation ist beim Hessischen Landesverband der Deutschen Beamtenbund-Jugend zu Gast. Sie besucht auch die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Konzert mit André Heller in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gastspiel von Zirkus Althoff auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Demonstration des Allgemeinen Studentenausschusses der Johann Wolfgang Goethe-Universität in der Innenstadt zur Freilassung von vier inhaftierten jungen Leuten aus der Hausbesetzerszene.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Rebstöcker Schule im Gallusviertel.
  • „Großer Preis von Frankfurt“ auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • 100jähriges Jubiläum der Karnevalsgesellschaft „Heddemer Käwwern“. Ein Jahr nach ihrer Gründung findet die erste „Käwwern-Fastnacht“ statt.
  • Tausende Polizei- und Grenzschutzbeamte beginnen damit, das besetzte Gelände am Rhein-Main-Flughafen zu räumen, auf dem die Flughafen AG den Bau der neuen, dritten Startbahn 18 West plant. Am Abend demonstrieren mehrere tausend Menschen friedlich in der Innenstadt.
  • Protestkundgebung der ÖTV-Kreisverwaltung Frankfurt auf dem Römerberg gegen Stellenstreichungen, Lohnkürzungen und Sparmaßnahmen.
  • Vortrag des Politologen Professor Alfred Grosser in der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft.
  • Am Morgen kann eine Fünf-Kilo-Bombe vor dem jugoslawischen Fremdenverkehrsbüro am Goetheplatz entschärft werden.
  • Rund 30 Stunden nach Einsatzbeginn am Vortag erreicht die Polizei am Abend ihr Räumungsziel auf dem Gelände der geplanten dritten Startbahn des Rhein-Main-Flughafens.
  • Eine Gruppe Behinderter aus Frankfurts Partnerstadt Mailand besucht während ihrer Reise durch die Bundesrepublik auch die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Die letzten Besetzer verlassen das Startbahngelände an der Okrifteler Straße freiwillig.
  • Es kommt zu ersten gewaltsamen Auseinandersetzungen auf dem Baugelände der Startbahn 18 West des Rhein-Main-Flughafens. Einige Demonstranten versuchen den auf der Betonmauer befestigten Stacheldraht herunterzuziehen, was die Polizei mit Wasserwerfern vereitelt.
  • Akademische Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Damenschwimmvereins Frankfurt im Freiweg-Haus, Mainfeldstraße.
  • Ein Sturmtief fegt mit Orkanstärke über Frankfurt am Main hinweg und führt zum Ausnahmezustand: Segelboote kentern, Bäume stürzen um, Fensterscheiben splittern. Die Frankfurter Fußgängerrallye wird fast vom Winde verweht. Trotzdem lassen sich 450 Unentwegte vom Wetter nicht abhalten.
  • Im Anschluss an eine Kundgebung in Mörfelden-Walldorf ereignen sich die bisher schwersten Auseinandersetzungen am Rhein-Main-Flughafen. Der harte Polizeieinsatz gegen Startbahngegner führt zu zahlreichen Verletzten unter den Demonstranten.
  • Gastspiel der New Yorker „Dennis Wayne’s Dancers“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Fachausstellung für das Bäcker- und Konditorenhandwerk in der Messehalle 1.
  • Fachtagung „Gaswärmepumpen“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzerte mit Harry Belafonte in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse.
  • Fünfte „Gegenbuchmesse“ in der Krebsmühle/Taunus.
  • Die Frankfurter Mozart-Medaille, die anlässlich der Eröffnung der Alten Oper von Professor Richard Albert Mohr (1911-1992) gestiftet worden ist, wird im Mozart-Saal der Alten Oper posthum an den verstorbenen Dirigenten Professor Karl Böhm verliehen. Der Sohn des Dirigenten, der Schauspieler Karl-Heinz Böhm, nimmt die Auszeichnung entgegen.
  • Dem langjährigen Vorstandssprecher der Deutschen Bank, Drs. h.c. Hermann Josef Abs (1901-1994), wird anlässlich seines 80. Geburtstages im Kaisersaal des Römers das Ehrenbürgerrecht der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Konzert der Leningrader Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der israelische Schriftsteller Ephraim Kishon signiert im neu eröffneten HertieZeil seine neuen Bücher.
  • Die SPD in Nieder-Eschbach feiert ihren 75. Geburtstag.
  • Bei der bislang größten Demonstration von Startbahngegnern in der Mainstadt ziehen 4000 Menschen vom Dornbusch zur Buchmesse.
  • Auf dem Oberurseler Weg erleidet eine Studentin bei einem Verkehrsunfall tödliche Verletzungen.
  • Bei einem Großfeuer einer mit Altpapier gefüllten Halle in Fechenheim entsteht ein Schaden von 1,5 Millionen DM.
  • Symposion für chilenische Literatur im Johanna-Kirchner-Heim in Anwesenheit der Witwe von Pablo Neruda.
  • Premiere von Serge Prokofieff „Romo und Julia“ im Opernhaus.
  • Gastspiel der „Münchner Lach- und Schießgesellschaft“ in der Stadthalle Bergen-Enkheim, im Bürgerhaus Nordweststadt und im Bikuz Höchst.
  • Dem aus der Sowjetunion ausgebürgerten Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Lew Kopelew wird in der Paulskirche der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.
  • Frankfurter Sehbehindertentag im Palmengarten.
  • Sonderparteitag der Frankfurter SPD im Gewerkschaftshaus unter dem Motto „Gegen Massenentlassungen – Einigkeit macht stark“.
  • Verleihung der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main an Alt-Bischof Dr. Wilhelm Kempf (1906-1982) im Römer.
  • Eröffnung des Prozesses gegen den ehemaligen SS-Unterscharführer und Wachmann des Vernichtungslagers Sobibor Hubert Gomerski vor dem Schwurgericht. Die Anklage lautet auf Beihilfe zum Mord an mindestens 150.000 Juden.
  • 80. Geburtstag der Schriftstellerin Margarete Buber-Neumann (1901-1989) und Empfang mit Oberbürgermeister Dr. Wallmann im Römer.
  • Eintracht Frankfurt verliert ihr Auswärtsspiel in der zweiten Runde des Europapokals der Pokalsieger gegen SKA Rostow mit 0:1.
  • 50jähriges Jubiläum von Sport-Pröstler.
  • Die Frankfurter Flughafen AG hat nun endgültig „Grünes Licht“ für den Beginn der Bauarbeiten zur Startbahn 18 West: Wirtschaftsminister Klaus-Jürgen Hoffie erteilt der FAG in einem offiziellen Bescheid die Genehmigung zur „vorübergehenden Inanspruchnahme des Grundwassers“ auf dem Baugelände und erfüllt damit den wesentlichsten Punkt des wasserrechtlichen Verfahrens.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Parlamentssitzung findet, nachdem das Verwaltungsgericht Frankfurt ihren Ausschluss aus dem Plenum aufgehoben hat, mit den beiden Grünen Jutta Ditfurth und Manfred Zieran statt. Die Stadt wehrt sich gegen den Gerichtsbeschluss, die beiden Grünen wieder zuzulassen, mit einer Beschwerde beim Verwaltungsgericht in Kassel. Herausragendes Diskussionsthema während des Plenums des Stadtparlaments ist die seit Wochen umstrittene Praxis von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann, die meisten Demonstrationen in Frankfurt am Main wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu verbieten.
  • Auf zwei Frankfurter Baufirmen werden wegen ihrer angeblichen Beteiligung am Bau der Startbahn 18 West Anschläge verübt. Der Schaden beträgt 50.000.- DM.
  • Anlässlich des 10. Todestages von Bürgermeister Dr. Walter Leiske (1889-1971) legen Stadtverordnetenversammlung und Magistrat einen Kranz auf dem Bockenheimer Friedhof nieder.
  • 35. Frankfurter Sechs-Tage-Rennen in der Festhalle. Es siegen Dietrich Thurau und Gregor Braun.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Robert-Schumann-Gesellschaft in den Räumen der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft.
  • Arthur-von-Weinberg-Rennen auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Mitarbeiter der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) besetzen in Heddernheim die Werkstore. Sie sind über den Verlauf der Sozialverhandlungen unzufrieden. Die Besetzung dauert bis zum 02.11.
  • Aus der Kunstgalerie Karl Vonderbank werden Bilder des spanischen Surrealisten Salvatore Dali entwendet.
  • Dem Organisten und Komponisten Professor Helmut Walcha (1907-1991) wird zu seinem 74. Geburtstag im Kaisersaal des Römers der Ehrenring der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Lesung mit Lilli Palmer in der Buchhandlung C. Habel.
  • Die Geschäftsleitung der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) droht, das Heddernheimer Werk sofort zu schließen, falls die Arbeit nicht wieder aufgenommen und die Blockade der Werkstore eingestellt werde. Die Belegschaft lehnt dies ab.
  • Zwei Großbrände in Höchst und im Bahnhofsviertel verursachen Schäden von 300.000.- DM.
  • Aus Anlass des 150. Geburtstages des Begründers des „Frankfurter Zeitung“, Leopold Sonnemann (1831-1909), legt die Stadt Frankfurt am Main an seiner Grabstätte auf dem Jüdischen Friedhof Rat-Beil-Straße einen Kranz nieder.
  • 15. Deutsche Berufsschultag des Bundesverbandes der Lehrer an beruflichen Schulen (BLBS) samt Festakt mit dem Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Björn Engholm, in der Alten Oper.
  • Einweihung der neuen Woehl-Orgel der St.Katharinenkirche.
  • Konzert der englischen Rockband „Genesis“ in der Festhalle.
  • Schopenhauer-Jubiläumstagung zum 70jährigen Bestehen der Schopenhauer-Gesellschaft und zum 60. Jahrestag des Schopenhauer-Archivs mit einem städtischen Empfang in der Stadt- und Universitätsbibliothek.
  • 3000 Jugendliche demonstrieren auf dem Römerberg für Frieden und Abrüstung.
  • CDU-Kreisparteitag im Bikuz Höchst.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Vereins „Biologische Gesellschaft der Vereinigten Aquarien- und Terrarienfreunde 1906“ im Haus Ronneburg.
  • Deutsche Modellsport-Ausstellung auf dem Messegelände.
  • Internationale Insekten-Tauschbörse im Volksbildungsheim.
  • Bei einem Brandanschlag auf eine Filiale der Bethmann-Bank an der Mendelssohnstraße entsteht ein Schaden von 250.000.- DM.
  • Nach einer Protestkundgebung der „Bürgerinitiative gegen die Flughafenerweiterung Frankfurt Rhein-Main“ kommt es an der Okrifteler Straße zeitweilig zu Auseinandersetzungen zwischen Startbahngegnern und der Polizei.
  • Gastspiel der Stockholmer Philharmoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Deutsch-israelische Konferenz des Bundesministeriums für Jugend, Familie und Gesundheit zum Thema „Planung auf dem Sektor der sozialen Dienste“ mit einem städtischen Empfang am 04.11.
  • Ausstellung „Das Gesicht der verlorenen Welt“ – Juden in Osteuropa mit Fotografien von Roman Vishniac in der Alten Nikolaikirche am Römerberg.
  • Überraschend räumt die Polizei das Hüttendorf auf der Trasse der geplanten Startbahn 18 West. Dabei kommt es zu schweren Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten. Zahlreiche Personen werden verletzt. Am Ende einer Demonstration von 4000 Teilnehmern durch die Frankfurter Innenstadt blockieren Startbahngegner am Abend mehrere Gleise im Hauptbahnhof. Nach über einer Stunde werden sie von der Polizei aus dem Gebäude vertrieben. Der Zugverkehr ist während dieser Zeit unterbrochen. Zwei Wochen lang hat die Mainstadt ihren täglichen Protestzug mit mehreren tausend Teilnehmern.
  • Der Psychoanalytikerin Anna Freud wird die Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Psychologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in London überreicht.
  • 23 Kurden beginnen im Dietrich-Bonhoeffer-Haus einen unbefristeten Hungerstreik gegen die Kurdenverfolgungen in der Türkei. Erst nach 41 Tagen nehmen sie wieder Nahrung zu sich.
  • Verleihung des Frankfurter Filmpreises an das studentische Filmtheater „pupille“.
  • Zwei Konzerte der Latin-Rock-Gruppe „Santana“ in der Alten Oper.
  • Frankfurter Büro-Ausstellung auf dem Messegelände.
  • Kinder- und Jugendbuchausstellung in der Römerhalle.
  • Zu einem harten Polizeieinsatz mit zahlreichen Verletzten kommt es während einer Demonstration im Zuge der Räumung des ersten Hüttendorfes auf dem Startbahngelände in der Rohrbachstraße im Nordend.
  • Mit einem 2:0-Sieg über SKA Rostow erreicht Eintracht Frankfurt im Waldstadion die nächste Runde im Europapokal der Pokalsieger.
  • 20.000 Menschen demonstrieren auf dem Waldgelände am Rhein-Main-Flughafen friedlich gegen den Bau der dritten Startbahn.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Frankfurter Kreisverbandes der Philologen in der Alten Oper.
  • Gastspiel der Kammeroper Warschau in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gedenkkonzert zum 300. Geburtstag des Komponisten Georg Philipp Telemann im Saal der Deutschen Bank.
  • Heinrich Heine- und Robert Schumann-Abend in der Alten Oper.
  • Bundeskongress arbeitsloser Lehrer im Bürgerhaus Harheim.
  • Aktionswoche der Bundesarbeitsgemeinschaft Nichtsesshaftenhilfe.
  • Gedenkstunde der Jüdischen Gemeinde Frankfurt zur Pogromnacht am 9. November 1938 am Mahnmal der ehemaligen Synagoge in der Friedberger Anlage.
  • Zum Gedenken an den vor 20 Jahren verstorbenen Stadtverordnetenvorsteher Edwin Höcher (1886-1961) legt die Stadt Frankfurt am Main auf dem Hauptfriedhof einen Kranz nieder.
  • Aufgrund eines beim Amtsgericht Frankfurt erwirkten Räumungsurteils packen Rechtsextreme Bücher und Mobiliar ihres Buchladens „Volk und Kosmos“ in der Hartmann-Ibach-Straße in Bornheim zusammen.
  • Der Frankfurter Schriftsteller Horst Karasek (1939-1995) liest im Buchladen Ypsilon aus seinem neuen Buch „Das Dorf im Flörsheimer Wald“.
  • Planungsdezernent Dr. Hans Küppers pflanzt den ersten von 60 Platanen zwischen Stiftstraße und Hauptwache. Insgesamt werden 450 neue Bäume in der Innenstadt gesetzt.
  • 17. Kongress der Deutschen Zentrale für Volksgesundheitspflege e. V. im Römer.
  • Am Morgen wird im Bethmannpark im Nordend die Leiche einer 17jährigen körperbehinderten Frau entdeckt. Schon bald kann ein Verdächtiger verhaftet werden.
  • Premiere von William Shakespeares „Richard III.“ in der Inszenierung von Wilfried Minks im Schauspielhaus.
  • Mit der Übergabe von über 220.000 Unterschriften an den hessischen Landeswahlleiter wird das Volksbegehren gegen den Bau der Startbahn 18 West des Rhein-Main-Flughafens offiziell eingeleitet. Im Rahmen einer friedlich verlaufenden Demonstration mit mehr als 100.000 Teilnehmern in Wiesbaden, überbringen Vertrauensleute der Bürgerinitiativen dem Landeswahlleiter im hessischen Innenministerium den von ihnen verfassten Gesetzesentwurf zur Verhinderung des Startbahnbaus./ Festakt in der Aula der Johann Wolfgang Goethe-Universität zum 100. Geburtstag des Biophysikers und Philosophen Professor Friedrich Dessauer (1881-1963).
  • Konzert des „Yomiuri Nippon Symphony Orchestra“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Internationale Postwertzeichen-Messe Philatelia auf dem Messegelände.
  • Verbraucherausstellung „Leben-Wohnen-Freizeit“ und “Touristica ’81“ auf dem Messegelände.
  • Einen Tag nach der friedlichen Großdemonstration in Wiesbaden gegen den Flughafenausbau kommt es rings um den Rhein-Main-Flughafen zu schweren Zusammenstößen zwischen mehreren tausend Demonstranten und einem Großaufgebot der Polizei. Blockaden mehrerer Autobahnteilstrecken führen zum Verkehrschaos.
  • Frankfurter Friedenswoche der Aktion Sühnezeichen und von Pax Christi.
  • Die „Jüdische Musikwoche“ wird mit einem Konzert des Strassburger Synagogal-Chores in der Westend-Synagoge, Freiherr-vom-Stein-Straße, eröffnet.
  • Wegen seines öffentlichen Aufrufs, den Rhein-Main-Flughafen für einen Tag „dicht“ zu machen, wenn die hessische Landesregierung nicht auf ein Ultimatum zum Baustopp an der Startbahn West eingehe, wird Magistratsdirektor Alexander Schubart von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann die Ausübung der Dienstgeschäfte verboten. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe leitet ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten ein.
  • Der Frankfurter NS-Prozess um den Mord an mindestens 150.000 Juden im Vernichtungslager Sobibor platzt nach fünf Verhandlungstagen. Der Angeklagte, der ehemalige SS-Unterscharführer Hubert Gomerski, ist krankheitsbedingt nicht verhandlungsfähig.
  • Bei einem Brand in einem Wohnhaus in Eckenheim, Sigmund-Freund-Straße, entsteht ein Schaden von 200.000.- DM.
  • Zum Gedenken an den vor zehn Jahren verstorbenen Frankfurter Oberbürgermeister Walter Möller (1920-1971) legen Stadtverordnetenversammlung und Magistrat einen Kranz am Grabe des Verstorbenen auf dem Hauptfriedhof nieder.
  • Der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR, Ewald Moldt, stattet Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Römer einen Höflichkeitsbesuch ab.
  • Eröffnung des japanischen Mitsukoshi-Kaufhauses in der Kaiserstraße.
  • Unter Bauschutt versteckt findet die Frankfurter Kriminalpolizei in Niederrad, im Keller des Hauses Königslacher Straße 31 die Leiche eines elfjährigen Jungen. Der Täter ist ein 13jähriger Schüler, der sein Opfer beim Hantieren mit einem Kleinkalibergewehr unbeabsichtigt durch einen Schuss getötet hat.
  • Lesung mit den Schriftstellerinnen Anna Rheinsberg und Ursula Krechel im Haus der Evangelisch-reformierten Gemeinde in Bornheim.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Diskussion über die jüngsten Ereignisse im Zusammenhang mit dem Bau der Startbahn 18 West.
  • Der Frankfurter Blindenbund gründet eine „Gruppe Mobilität“.
  • Sportpresseball ’81 des Vereins der Frankfurter Sportpresse in der Alten Oper.
  • In der Nacht zum Totensonntag werden wieder Gräber am Jüdischen Friedhof an der Eckenheimer Landstraße geschändet.
  • 700 Afghanen demonstrieren auf dem Römerberg gegen die sowjetische Besetzung ihres Landes.
  • Der Verband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner Deutschlands e. V. überreicht dem Stadtkämmerer Ernst Gerhardt in Würdigung seiner Verdienste um die Anliegen der Kriegs- und Arbeitsopfer die Abraham-Sauer-Gedenkmedaille.
  • Erste Arbeitssitzung der im vergangenen Jahr neu gegründeten Ausbildungskommission in der International Cartographic Association im Institut für Angewandte Geodäsie.
  • Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft in der Alten Oper.
  • Parteitag der Frankfurter SPD in der Stadthalle Bergen-Enkheim.
  • Mehrere Tausend Menschen demonstrieren aus Protest gegen den Bau der Startbahn 18 West durch die Innenstadt und versammeln sich vor der Alten Oper zu einer Kundgebung.
  • 200 Stadtwaldfreunde und der Jägerverein Nord-Ost feiern den 50. Geburtstag des neuen Goetheturms.
  • Feier anlässlich des 150. Todestages des Reichsfreiherrn Karl vom und zum Stein (1757-1831), Ehrenbürger von Frankfurt am Main, im Kaisersaal des Römers.
  • Wizo-Basar im Volksbildungsheim.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg und Paulsplatz.
  • Max-Ernst-Ausstellung – Gemälde, Skulpturen, Collagen, Zeichnungen, Grafik und Bücher – in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann überreicht dem Buchhändler Heinrich Cobet (1904-1994) im Limpurgsaal des Römers die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main.
  • Dem Verleger Siegfried Unseld (1924-2002), Leiter des Frankfurter Suhrkamp-Verlages, und dem Architekten Ferdinand Kramer (1898-1985) werden in Wiesbaden die Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen verliehen.
  • Verleihung des „Walter-Hesselbach-Preises“ im Hochhaus der Bank für Gemeinwirtschaft an das Kölner Architektur- und Stadtplanungsbüro Goerner.
  • The World’s Greatest Jazz Guitars: Charlie Byrd, Barney Kessel und Herb Ellis in der Alten Oper.
  • Der vorläufig vom Dienst suspendierte Magistratsdirektor Alexander Schubart, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Volksbegehren – Keine Startbahn West“, darf laut Beschluss des Verwaltungsgerichts Frankfurt wieder in das städtische Rechtsamt zurückkehren. Zwei Tage später wird er erneut suspendiert – diesmal formvollendet.
  • Ilse Werner signiert im Kaufhaus Hertie ihr neues Buch „So wird’s nie wieder sein“.
  • In letzter Minute bringen Feuerwehrleute und Polizisten neun Bewohner eines brennenden Hauses in der Homburger Straße in Bockenheim in Sicherheit. Mehrere der Geretteten, darunter ein Kleinkind, müssen mit Rauchvergiftungen stationär behandelt werden.
  • Mit dem „Frehliche Frankfort-Telefon“ wirbt die Stadt Frankfurt am Main um Sympathien. Über die Rufnummer 212-5001 kann jeder per Telefon kleine Informationen, Mundartgedichte, Rezepte und vieles andere mehr in echt ‚Frankforter Gebabbel’ abrufen.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Gewerkschaftshauses.
  • Konrad Trapp (1921-1996), Präsident des Großen Rates der Frankfurter Karnevalsvereine, wird im Limpurgsaal des Römers mit der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet.
  • Gründung eines Mieterrates für das Nordend.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Kommunalen Kinos im Historischen Museum.
  • 1000 Menschen demonstrieren im Westend und im Nordend für Kurdistan und gegen die „Hinrichtungen von Kurden im Iran“.
  • Lesung des Frankfurter Schriftstellers Horst Karasek (1939-1995) im Club Voltaire.
  • Bei zwei Bränden in der Weberstraße 32 und auf dem Campingplatz An der Sandelmühle entsteht ein Schaden von 120.000.- DM.
  • Unterrichtsboykott hessischer Abend- und Fachschüler und Studenten gegen die Sparpolitik des Landes Hessen und des Bundes.
  • Eine Indianer-Delegation aus Arizona besucht die Mainstadt und wird von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann empfangen.
  • Startbahn-Benefizkonzert in der Festhalle u.a. mit Udo Lindenberg und Inga Rumpf.
  • Der Journalist, Publizist und langjährige Mitherausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, Professor Erich Welter (1900-1982), erhält im Limpurgsaal des Römers die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main.
  • Lesung des Schriftstellers Max von der Grün bei der Klosterpresse Frankfurt im Karmeliterkloster.
  • Die Große Strafkammer des Frankfurter Landgerichts spricht den angeklagten Bordingenieur des am 20.11.1974 in Nairobi abgestürzten Lufthansa-Jumbos frei. Eine Fahrlässigkeit im Cockpit kann ihm nicht mit Sicherheit nachgewiesen werden.
  • Eine 16jährige Frau wird spät abends im Nordwestzentrum überfallen, erstochen und missbraucht.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Brand in einer Kellerwohnung in der Friedlebenstrasse 36 werden eine Bewohnerin und zwei Feuerwehrleute verletzt. Der Sachschaden beträgt 100.000.- DM.
  • Starke Schneefälle führen bereits frühmorgens in Frankfurt am Main und im Umland zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Tausende von Berufstätigen kommen zu spät zur Arbeit. Auf den schneeglatten Straßen kommt es zu vielen Verkehrsunfällen.
  • Überraschend kündigt der hessische Ministerpräsident Holger Börner einen Baustopp am Rhein-Main-Flughafen an. Die Arbeiten sollen bis zur Entscheidung des Staatsgerichtshofs über die Zulässigkeit des Volksbegehrens ruhen.
  • 300 Menschen demonstrieren in der Innenstadt für die „Aufhebung des Kriegszustandes in Polen“ und solidarisieren sich mit der Gewerkschaft Solidarnosc.
  • Der neue italienische Generalkonsul in Frankfurt am Main, Dr. Mario Piersigilli, stattet Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann seinen Antrittsbesuch im Römer ab.
  • In der Stadtbücherei auf der Zeil wird ein neues Bildschirm-Lesegerät für Sehbehinderte vorgestellt.
  • Konzert mit Benny Goodman in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 1200 Mitarbeiter der Vereinigten Deutschen Metallwerke (VDM) in Heddernheim erhalten ihre Kündigungen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann legt seinen kommunalpolitischen Situationsbericht vor. Gegen die Stimmen von SPD und Grünen verabschiedet das Stadtparlament den städtischen Etat für 1982.
  • Bei einem Chlorgasunfall im Hauptwerk der Hoechst AG müssen mehrere Mitarbeiter ärztlich behandelt werden. Zahlreiche Bewohner Sindlingens leiden unter Brechreiz.
  • Premiere von Paul Kornfelds „Palme oder Der Gekränkte“ im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Eröffnung der neuen Eissporthalle am Ostpark.
  • 1000 Menschen bekunden auf einer Demonstration durch die Innenstadt ihre Solidarität mit der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc.
  • Bei einem Querfeldein-Rennen am Bornheimer Hang siegt der Radprofi Klaus-Peter Thaler.
  • Spatenstich für die Gesamtschule Gallus.
  • Der Bevölkerungsrückgang in Frankfurt am Main hat sich auch 1981 fortgesetzt: In der Stadt leben 627.500 Menschen oder 0,6 Prozent weniger als 1980. Die Zahl der Ausländer klettert auf 138.000 Personen.
  • „Flic-Flac“ – Ein poetisches Varieté von André Heller in der Alten Oper.
  • Seit zwölf Jahren zum ersten Mal wieder weiße Weihnacht. Die Schneedecke in der Stadt ist auch über die Feiertage geschlossen.
  • 500.000.- DM Schaden verursacht ein Feuer, das in Bornheim eine Lagerhalle vernichtet.
  • Das erste Eishockey-Länderspiel in der neuen Eissporthalle verliert die Mannschaft der Bundesrepublik Deutschland gegen die Olympiaauswahl der Sowjetunion mit 2:7-Toren.
  • 70. Geburtstag des Musik- und Theaterwissenschaftlers Professor Albert Richard Mohr (1911-1992).
  • Bei einem Brand in der Großbäckerei der US-Streitkräfte im Ostend entsteht ein Schaden von rund zwei Millionen DM.
  • Zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren und einer Geldstrafe in Höhe von 54.000.- DM wird einer der Hauptangeklagten im sog. Selmi-Prozess vom Landgericht Frankfurt verurteilt. Bei dem ein Jahr dauernden Verfahren geht es um illegale Wertpapiergeschäfte im Umfang von 1,7 Milliarden DM.
  • Frankfurter Hallen-Fußballturnier in der Festhalle um den Portas-Cup. Es siegt die Mannschaft des 1. FC. Kaiserslautern.
  • Silvesterkonzert mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Jahrhunderthalle Hoechst.