Stadtchronik

  • Ausstellung des Freien Deutschen Hochstifts zum 200. Geburtstag von Marianne von Willemer (1784-1860) im Goethe-Museum.
  • Ausstellung des Museums für Vor- und Frühgeschichte im Karmeliterkloster über Kunst im frühen Mittelalter in Hessen.
  • Weihnachts-Zirkus ’84 auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Vortragsreihe anlässlich des 40. Todestages des katholischen Theologen Alfred Delp (1907-1945), den die Nationalsozialisten am 02.02.1945 in der Haftanstalt Berlin-Plötzensee ermordeten, sowie des evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer (1906-1945), der am 09.04.1945 im KZ Flössenburg hingerichtet wurde.
  • Ausstellung des Frankfurter Kunstvereins mit Meisterwerken der Zeichnung von Tizian bis Man Ray im Steinernen Haus.
  • Ausstellung des Frankfurter Kunstvereins mit Arbeiten von Meret Oppenheim im Steinernen Haus. Am 20.12. bestreitet die Künstlerin im Haus des Kunstvereins ein Werkstattgespräch.
  • Sport- und Kulturreise von Makkabi Frankfurt nach Israel.
  • Mehrere Brände, zwei Schwerverletzte, eine Messerstecherei – das ist die Bilanz von Polizei und Feuerwehr zu Beginn des neuen Jahres. Außerdem hält der Winter mit Schnee Einzug.
  • Internationales Eishockey-Turnier um den „Henninger-Cup“ in der Eissporthalle.
  • Premiere von Thomas Brasch’ „Mercedes“ im Goethe Theater Frankfurt.
  • Ab heute existiert zwischen den Stadtteilen Sachsenhausen und Niederrad – von der Louisa bis zum Haardtwaldplatz – eine zusätzliche Straßenbahnverbindung.
  • „Holiday on Ice“ in der Festhalle.
  • Dem Frankfurter Opernchef Michael Gielen wird der Hessische Kulturpreis verliehen.
  • Tod von Generalkonsul Egon Steigenberger (1926-1985), Chef des Steigenberger- Hotelkonzerns.
  • Großes Bordfest 1985 im Bürgerhaus Nordweststadt.
  • Auf einem Industriegelände im Stadtteil Fechenheim wird ein neunjähriges Mädchen ermordet aufgefunden. Das Kind wird seit dem Vortage vermisst. Das Verbrechen gesteht ein 18jähriger.
  • Die anhaltende Kälteperiode im neuen Jahr treibt den Energiebedarf in Frankfurt am Main auf eine bisher noch nicht erreichte Höhe. So nimmt der Stromverbrauch nach Mitteilung der Stadtwerke um 11.00 Uhr mit rund 598 Megawatt eine „absolute Kältespitze“ – rund 10 Megawatt oder 1,8 Prozent mehr als am bisherigen Rekordtag, dem 14. Dezember 1983.
  • Bei einem Dachstuhlbrand in der „American Junior Highschool“ auf dem Gelände der amerikanischen Drake-Kaserne in Preungesheim entsteht ein Schaden von 150.000.- DM.
  • Die Frankfurter Frauenschule, bislang im Bürgertreff Westend, bezieht in der Hamburger Allee 45 neue Räume.
  • In der Sendereihe „Horizonte“ im Dritte Hessischen Fernsehen wird anlässlich des 350. Geburtstages des Frankfurter Kirchen- und Sozialreformers Dr. Philipp Jakob Spener (1635-1705), Begründer des Pietismus, ein Film von Helmut Herkenroth ausgestrahlt.
  • Konzert mit Albert Mangelsdorff im Jazzkeller.
  • Heimtextil ’85 – Internationale Fachmesse für Heim- und Haustextilien.
  • 1. Antiquitätenwoche in der Alten Oper.
  • 125jähriges Jubiläum der Stadtsparkasse Frankfurt. Am 11.01.1860 nimmt die „Sparkasse der Stadt Bockenheim“ als Vorgängerin der Stadtsparkasse Frankfurt ihre Geschäftstätigkeit im alten Bockenheimer Rathaus am Kirchplatz auf.
  • Gegen 23.22. Uhr wird die Berufsfeuerwehr alarmiert; es brennt im CP Hotel Frankfurt Plaza. Eine Etage des Hochhauses an der Hamburger Allee muss evakuiert werden. Verletzt wird niemand. Der Schaden beträgt 20.000.- DM.
  • In der Nacht wird aus dem Verwaltungsgebäude des Frankfurter Diakonissenhauses in der Eschersheimer Landstraße ein vier Zentner schwerer Tresor gestohlen.
  • Brand im „City-Bazar“, einem türkischen Ladenzentrum in der Elbestraße. Der Schaden geht in die Hunderttausende.
  • Festgottesdienst im Dominikanerkloster und Kranzniederlegung anlässlich des 350. Geburtstages des Frankfurter Kirchen- und Sozialreformers Dr. Philipp Jakob Spener (1635-1705), Begründer des Pietismus.
  • Feier anlässlich des 140jährigen Jubiläums der Unitarischen Freien Religionsgemeinde.
  • Aufgrund des zufrierenden Hafenbeckens muss das Feuerlöschboot als Eisbrecher ausrücken und die Fahrrinne offen halten.
  • Bei einem spät abendlichen Dachstuhlbrand in der Hugo-Wolf-Straße in Schwanheim entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • Ausstellung „Lagerpost“ im Dominikanerkloster. Anlässlich des 40. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz (27.01.) zeigt die „Evangelische Initiative Zeichen der Hoffnung“ Dokumente und Zeugnisse aus Konzentrations- und Vernichtungslagern.
  • Der FDP-Kreisverband verabschiedet im „Rittersaal“ des Deutschordenshauses das Programm für die bevorstehende Kommunalwahl.
  • Dem Vorstandsvorsitzenden der Frankfurter Versicherungs-AG, Prosper Graf zu Castell-Castell (1922-1989), wird im Limpurgsaal des Römers die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen. /
  • Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Paulskirche über Kurt Schumacher und den Aufbau der Demokratie nach 1945.
  • In Hessen wird zum ersten Mal Smogalarm ausgelöst. Das hessische Umweltministerium ordnet mittags die Smog-Alarmstufe 1 für die Stadt Kassel an. Die über weite Teile von Süd- und Mitteldeutschland herrschende Inversionswetterlage bringt auch Frankfurt am Main an den Rand eines Smog-Alarms, ohne dass dieser in der Mainstadt ausgelöst werden muss.
  • Dr. h.c. Walter Hesselbach (1915-1993), langjähriger Vorstandsvorsitzender der Bank für Gemeinwirtschaft, wird zum Ehrenvorsitzenden des SPD-Unterbezirks Frankfurt gewählt.
  • Beginn des Abbruchs der alten Blumenmarkthalle am Börneplatz.
  • Tagung des „Comité Directeur“ des Europäischen Verbandes der Hersteller von Elektro-Hausgeräten. Die Stadt Frankfurt am Main gibt den Teilnehmern am Eröffnungstag einen offiziellen Empfang im Römer.
  • Konzert mit Albert Mangelsdorff, Peter Brötzmann und Han Bennink im Jazzkeller.
  • Eine um Mitternacht am Hauptbahnhof begonnene Taxifahrt endet eine halbe Stunde später in Kelsterbach mit zwei Schwerverletzten. Der Täter, ein Fahrgast, schießt den Taxifahrer und einen Angestellten eines Bewachungsunternehmens nieder. Beide werden schwer verletzt.
  • IMA – Internationale Fachmesse Unterhaltungs- und Warenautomaten.
  • Frankfurter Kunst & Antiquitäten Tage im Hotel Inter-Continental.
  • Am Abend stürzt ein junger Mann im Westbahnhof in Bockenheim vor einen S-Bahn-Zug und wird tödlich verletzt.
  • Die Wahlkapelle des St. Bartholomäus-Stiftes (Dom), in der das Konklave der Kurfürsten vor jeder Kaiserwahl stattfand, wird nach ihrer Renovierung dem Dekanat der katholischen Kirche zur gemeindlichen Nutzung übergeben.
  • Die Deutsche Bank stellt ihre beiden gläsernen und mittlerweile von sämtlichen 1750 Mitarbeitern bezogenen Hochhaustürme an der Taunusanlage der Öffentlichkeit vor.
  • Eröffnung einer Geschäftsstelle des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in der Eckenheimer Landstraße.
  • Gala-Abend der Magie – Der Zauber des Zauberns ’85 in der Alten Oper.
  • Wahlkampfparteitag der Frankfurter CDU im Bürgerhaus Nordweststadt.
  • Anlässlich seines 70. Geburtstages wird dem Bankier Walter Hesselbach (1915-1993) in Wiesbaden das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Ausländische Jugendliche und Skinheads überfallen an der Hauptwache mit Knüppeln einen Informationsstand der rechtsextremen „Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei“ (FAP) und verletzen einen Neonazi schwer.
  • Polizei-Sport- und Musikschau in der Festhalle.
  • 3. Hot Jazz Meeting ’85 in der Alten Oper.
  • Internationale Katzenausstellung des Vereins der Katzen-Freunde-Germania e. V. im Bürgerhaus Bornheim.
  • Der polnische Minister für Kirchenfragen, Adam Lopatka, besucht die Mainstadt und besichtigt die Ausstellung „Lagerpost“ mit Briefen, Dokumenten und anderen Zeugnissen aus Konzentrations- und Vernichtungslagern im Dominikanerkloster.
  • 1300 Gratulanten, darunter Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl, der Bankier Drs. h.c. Hermann Josef Abs, die Altbundespräsidenten Walter Scheel und Professor Karl Carstens sowie der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt, erscheinen zum Geburtstagsempfang für Dr. h.c. Walter Hesselbach (1915-1993) ins BfG-Haus. Auf Wunsch des Jubilars wird auf Festreden verzichtet. Die Ehrung ist mit einer Ausstellung zu Leben und Werk des Frankfurter Bankiers und Kommunalpolitikers verbunden.
  • Briefmarken-Großtauschtag im Volksbildungsheim.
  • Lesung der Schriftstellerin Ingeborg Drewitz im Goethe Theater aus ihrem Buch „Gestern war heute“. Das Buch ist als Theaterstück bearbeitet worden und hat am 25.01. d. J. im Goethe Theater Premiere.
  • Konzert des Chicago Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Eine neue Stotterer-Selbsthilfegruppe stellt sich im Nachbarschaftszentrum Ostend in der Uhlandstraße 50 vor.
  • „Frauenwoche“ am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Traditioneller städtischer Neujahrsempfang mit Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Kaisersaal des Römers.
  • / In der Preungesheimer Frauenhaftanstalt treten 28 Frauen in einen zehntägigen Hungerstreik, um gegen die Dauer der Untersuchungshaft zu protestieren.
  • „Ein Tag für Afrika“. Frankfurter Prominente engagieren sich gegen den Hunger auf diesem Kontinent.
  • Festakt anlässlich des Einzugs in die beiden neuen Hochhaustürme der Deutschen Bank an der Taunusanlage.
  • Traditioneller Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer mit dem Bundestagspräsidenten Dr. Philipp Jenninger.
  • Flamenco-Festival ’85 in der Alten Oper.
  • Die Schauspielerin Liv Ullmann signiert in der Buchhandlung Carolus ihr neues Buch „Gezeiten“.
  • Klavierkonzert mit Daniel Barenboim in der Alten Oper.
  • Die geplante NPD-Parteiveranstaltung im Haus Gallus fällt aus. Zuvor gibt die Saalbau GmbH dem Einspruch der SPD gegen den Vollzug des Verwaltungsgerichtshofs in Kassel (VGH) vom Vortag statt.
  • Kommunalwahlparteitag der Frankfurter SPD im Bürgerhaus Nied.
  • Die Frankfurter Messe feiert ihr neues Make-up mit ihrer „Via Mobile“, der neuen Messehalle 4 und dem neuen 30stöckigen „Torhaus“.
  • Im Staatsschutzprozess gegen Neonazis wird Michael Kühnen wegen der Herstellung und Vertreibung von nationalsozialistischem Propagandamaterial zu drei Jahren und vier Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Sein „Stellvertreter“, Arndt-Heinz Marx, erhält zwei Jahre und sechs Monate.
  • Planungsdezernent Hans Küppers stellt das vom Magistrat gebilligte Modell eines siebenstöckigen Redaktionsgebäudes der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ an der Ecke Hellerhofstraße/Frankenallee vor.
  • Mit einem 16 Meter langen und vier Meter hohen Plastik-Wal protestieren Mitglieder der Umweltschutzgruppe Greenpeace in der Innenstadt gegen die Walfangpraxis japanischer Fischereigesellschaften.
  • Eröffnung des Modeateliers „Lantana“ in der Kaiserhofstraße 15.
  • Konzert der Österreichischen Bachsolisten in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Tod des Bühnenbildners und Theaterleiters Lothar Baumgarten (1912-1985), 1976 bis 1985 Leiter des „Fritz-Rémond-Theaters im Zoo“.
  • Karlsamt und Karlsliturgie im Dom zum Gedenken des Todestages von Kaiser Karl dem Großen. Die Festpredigt hält Erzbischof Albert Decourtray aus der Partnerstadt Lyon.
  • Demonstration anlässlich des 13. Jahrestages des „Radikalenerlasses“ in der Innenstadt im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages.
  • Eröffnung der Begegnungsstätte für Deutsche und Ausländer des Internationalen Familienzentrums e. V. in der Bockenheimer Adalbertstraße.
  • 2. nationale Feldberg-Winter-Rallye 200 – Gordon-Bennet-Gedächtnisfahrt 1985.
  • Gastspiel mit Marcel Marceau in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Beim Zersägen und Fällen zweier um die dreißig Jahre alter Ahorn-Bäume auf dem Jüdischen Friedhof am Börneplatz werden fünf Grabsteine zerstört.
  • Premiere von Giuseppe Verdis „Falstaff“ in der Oper der Städtischen Bühnen.
  • 21. Cappenberger Gespräche der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft.
  • Gastspiel des Tanzforums der Oper der Stadt Köln in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Micro-Computer ’85 – Erste Internationale Frankfurter Mikrocomputer-Messe.
  • Mahngang von der Paulskirche zum Jüdischen Friedhof am Börneplatz und Abschlussveranstaltung im Dominikanerkloster anlässlich des 40. Jahrestages der Befreiung im Vernichtungslager Auschwitz (27.01.) unter dem Motto „40 Jahre danach – Auschwitz mahnt“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die von der CDU unter der Überschrift „Frankfurts Ausländerproblem liegt in ihrer Hand“ veröffentlichte Zeitungsanzeige wird von der SPD-Fraktion scharf verurteilt. Sozialdezernent Karl Heinz Trageser erklärt es als einen „Grundsatz“ der Regierungen Helmut Schmidt, Helmut Kohl und der Frankfurter Magistrats-Mehrheit, „die Rückführung der Ausländer zu fördern“, den „Zuzug zu stoppen“ und die „Integration für diejenigen, die hier sind, zu ermöglichen.“ Entsprechend sei die Anzeige zu verstehen.
  • Mit den obligatorischen Spatenstichen durch Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann und Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann beginnt der Bau des Bürgerhauses Griesheim.
  • Gründung einer Selbsthilfegruppe für Spieler in der Universitätsklinik.
  • Während einer Arbeitstagung von über 100 älteren Hessen wird im Gewerkschaftshaus innerhalb des hessischen DGB ein Seniorenarbeitskreis institutionalisiert.
  • Dr. Günther Rühle bezieht als Intendant von Schauspiel Frankfurt sein Büro in der Theaterdoppelanlage. Er löst Adolf Dresen ab.
  • Der bisherige Hauptredaktionsleiter Theater und Musik des Zweiten Deutschen Fernsehens, Rudolf Sailer, tritt sein Amt als Direktor der Alten Oper an.
  • Der Kammersängerin Brigitte Fassbaender wird der Frankfurter Musikpreis 1985 überreicht.
  • Konzert des Emil Mangelsdorff-Quartetts im Jazzkeller.
  • 60. Geburtstag des Präsidenten der Industrie- und Handelskammer, Hans Messer (1925-1997). Die Industrie- und Handelskammer (IHK) verleiht ihm die Ehrenplakette der IHK.
  • In der Nacht wird in der Russisch-orthodoxen Kirche am Hausener Industriehof der Diebstahl zahlreicher Ikonen und anderer Sakralgegenstände entdeckt. Begünstigt durch die Randlage der Kirche gelingt es den Einbrechern, in aller Ruhe die Eisenstäbe vor einem vergitterten Fenster durchzusägen.
  • Mit einem feierlichen Gottesdienst gedenkt die katholische Kirche des 40. Jahrestages der Hinrichtung von Pater Alfred Delp (1907-1945) SJ in Berlin Plötzensee. Delp wurde am 07.03.1937 im Frankfurter Dom zum Diakon geweiht.
  • Internationale Puppen- und Spielzeug-Börse in der Alten Oper.
  • Lieder- und Arienabend u.a. mit Luciano Pavarotti in der Alten Oper.
  • 70. Geburtstag des langjährigen Direktors der Frankfurter Stadt- und Universitätsbibliothek, Professor Clemens Köttelwesch (1915-1988).
  • Innerhalb von 70 Minuten ereignen sich zwei Banküberfälle auf die Sossenheimer Volksbank in Heddernheim und im Hessencenter Bergen-Enkheim.
  • Sympathisanten der RAF besetzen zwei Tage lang die Landesgeschäftsstelle der hessischen Grünen an der Mainzer Landstraße.
  • Bei einem Brand in einer Mälzerei auf dem Gelände der Henninger Brauerei im Hainer Weg in Sachsenhausen entsteht ein Schaden von rund 100.000.- DM.
  • Inbetriebnahme zweier neuer Bio-Hochreaktoren und eines Vorklärbeckens der Hoechst AG, die von nun an ihre Abwässer aus dem Offenbacher Werk bei ihrer Fechenheimer Tochter Cassella in die biologische Umweltschutzanlage führt.
  • Die Hoechst AG stellt gegen die Fraktion der Grünen im Römer Strafanzeige wegen „beleidigenden Äußerungen“ in den Etatanträgen zum städtischen Haushalt.
  • Erich Friedrich, Geschäftsführer der Frankfurter Societätsdruckerei, wird im Kaisersaal des Römers das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Das neue Frankfurt präsentiert sich in der Architekturausstellung „City of Frankfurt – New Building in a Historic Context“, die im Goethe House in New York gezeigt wird. Im Anschluss daran geht sie auf Tournee durch die USA und Kanada.
  • Auf die Filiale der „Bank Melli Iran“ in der Kaiserstraße wird ein Brandanschlag verübt, der die Niederlassung völlig zerstört. Vier Verletzte müssen stationär behandelt werden. 14 Menschen werden von der Feuerwehr über Leiterbühnen und das Treppenhaus gerettet. Der Schaden beträgt 5 Millionen DM. Die Verantwortung dafür übernimmt in telefonischen Anrufen die „Fedajin der kaiserlichen iranischen Monarchie“.
  • Grundsteinlegung für ein neues Gerätehaus der Frankfurter Freiwilligen Feuerwehr im Stadtteil Nied.
  • Beginn des großen Räumungsverkaufs für die Kaufhof-Filiale Bornheim in der Berger Straße. Das Haus, am 02.12.1971 eröffnet, wird Ende Februar d. J. geschlossen. Nachfolger ist „Saturn-Hansa, Handelsgesellschaft für technischen Freizeit- und Haushaltsbedarf mbH“, eine Mitte 1984 gegründete Tochtergesellschaft des Kaufhof-Konzerns.
  • Feier des 25jährigen Jubiläums der Frankfurter Messe-Gaststätten GmbH im Ausstellerrestaurant „Alt-Frankfurt“.
  • Anlässlich des 5. Todestages des langjährigen Frankfurter Bürgermeisters und Stadtrats Dr. Wilhelm Fay (1911-1980) legen Stadtverordnetenversammlung und Magistrat am Grabe des Verstorbenen auf dem Hauptfriedhof einen Kranz mit Blumen in den Frankfurter Stadtfarben nieder.
  • Konzert der Warschauer Barocksolisten im Kaisersaal des Römers.
  • Am Abend kehrt der Winter zurück und beschert der Stadt ein gigantisches Verkehrschaos. In den nächsten Tagen bestimmen Schnee und Eis den Berufsverkehr. Dicke Schneedecken selbst auf den Hauptstraßen können von der Stadtreinigung kaum bewältigt werden und führen zu Unmut innerhalb der Bevölkerung. Viele Autofahrer steigen auf öffentliche Verkehrsmittel um.
  • Ausstellung „Bilder für Frankfurt“ im Deutschen Architekturmuseum. Geboten wird ein Überblick über die gesamte Sammlung des Museums für Moderne Kunst.
  • Frankfurter Opernball 1985 in der Alten Oper.
  • Dr. Konrad Bund stellt „Das Große Geläut“ mit Frankfurts Glocken bei den „Freunden Frankfurts“ im Dominikanerkloster vor.
  • Bei einem morgendlichen Brand der Lagerhalle eines Supermarktes in der Königsteiner Straße entsteht ein Schaden von über 100.000.- DM.
  • Chopin-Abend mit Peter Schmalfuss im Großen Saal der Deutschen Bank, Junghofstraße.
  • Frankfurter Musikmesse ’85.
  • Antik-Markt in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Inbetriebnahme eines neuen Notarztwagens im Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhaus.
  • In einem der Öffentlichkeit zugeleiteten Schreiben bittet die Beauftragte der Bundesregierung für Ausländerfragen, Liselotte Funcke, den Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann, die Anzeigenkampagne der CDU („Frankfurts Ausländerproblem liegt in ihrer Hand: Festigkeit mit Wallmann“) zu stoppen.
  • Frankfurter Schüler- und Jugendfilmschau in der Stadt- und Landesbildstelle, Gutleutstraße.
  • Vor dem Staatsschutzsenat des Frankfurter Oberlandesgerichts beginnt ein neuer Prozess gegen Rechtsextremisten. Den fünf Angeklagten, meist Mitglieder der verbotenen „Volkssozialistischen Bewegung Deutschlands“ (VSBD), wird vorgeworfen, als Angehörige einer terroristischen Vereinigung mehrere Banken überfallen sowie Brandanschläge begangen zu haben.
  • Der Frankfurter Unternehmensberater Georg Faktor unterzeichnet in Hamburg mit der Neuen Heimat Städtebau einen Kaufvertrag, der ihm für 88 Millionen DM zum neuen Besitzer des Nordwestzentrums macht. Faktor plant, das heruntergekommene Nordwestzentrum in ein blühendes Einkaufsparadies umzuwandeln.
  • Filmwoche „Vierzig Jahre nach Auschwitz“ des Deutschen Filmmuseums in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.
  • Über das neue Gesicht des Börneplatzes ist entschieden: Der Architekt Ernst Gisel aus Zürich wird das nach den Bombennächten des Zweiten Weltkriegs kaum noch als Einheit erkennbare Gelände mit einem Büro- und Ladenkomplex entlang der Kurt-Schumacher-Straße bebauen.
  • Frankfurter Abend des Sports in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung „Arte Italiana 1910-1980“ des Frankfurter Kunstvereins im Steinernen Haus im Rahmen der Städtepartnerschaft Frankfurts mit Mailand.
  • Premiere von Botho Strauß’ „Der Park“ im Schauspielhaus.
  • Fastnachtszug durch die Innenstadt.
  • Großer Antikmarkt im Hessencenter Bergen-Enkheim.
  • Gedenkausstellung zum 40. Todestag der Künstlerin Käthe Kollwitz in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Das Hamburger Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet in seiner neuesten Ausgabe, Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann habe von der Deutschen Bank lukrative Wertpapiere in einem Umfang erworben, der anderen verwehrt worden sei. Der Frankfurter SPD-Vorsitzende Martin Wentz spricht von „Vorteilnahme im Amt“. Wallmann legt seine Bankauszüge der Öffentlichkeit vor, die belegen, dass er hundert und nicht tausend Aktien erworben habe. Bestätigt wird dies von der Deutschen Bank.
  • „Klaa Paris“-Fastnachtsumzug in Heddernheim.
  • Mit dem symbolischen „Ersten Spatenstich“ durch Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann beginnt am Bornheimer Hang hinter der Eissporthalle der Bau der C-1-U-Bahn-Linie.
  • Kommunalwahlkampfveranstaltung der SPD in der Alten Oper mit dem Oppositionsführer der SPD im Bundestag, Hans-Jochen Vogel.
  • Mit einem Festgottesdienst und einer Feier wird die Aufstellung des „Schmerzenmannes“, eine originalgetreue Kopie, in der Nikolai-Kirche begangen. Das Sandsteinoriginal befindet sich seit Beginn des U-Bahn-Baues im Historischen Museum am Römer.
  • Antrittsbesuch des neuen Kommandeurs der US-Standortverwaltung Frankfurt, Brigadegeneral R. W. Crossley, bei Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Die Schriftstellerin Christine Brückner signiert in der Buchhandlung Carolus ihre Werke.
  • Konzert des Robert-Schumann-Kammerensembles in der Alten Oper.
  • Ausstellung über die berühmte Mailänder Scala mit Bühnenbildern aus ihrer über 200jährigen Geschichte im Foyer des Schauspielhauses im Rahmen der Städtepartnerschaft Frankfurts mit Mailand.
  • Richtfest des Poseidon-Hauses an der Messe.
  • Gastspiel des Schauspielhauses Bochum mit Bertolt Brechts „Die Mutter“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 2500 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen den Autobahnausbau im Frankfurter Osten. Es ist der erste stadtweite Protest gegen das geplante und teilweise schon im Bau befindliche Großprojekt.
  • 39 Anhänger der rechtsextremen „Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei“ (FAP) werden in der Innenstadt für mehrere Stunden in Gewahrsam genommen. Die Neonazis hatten sich trotz Verbotes der Ordnungsbehörde zu einer Kundgebung versammelt.
  • Jubiläumskonzert anlässlich des 300. Geburtstages von Georg Friedrich Händel in der Alten Oper.
  • Jubiläumskonzert zum 20jährigen Bestehen der Jugendmusikschule in der Stadthalle Bergen-Enkheim.
  • 80. Geburtstag des Frankfurter Sozialdemokraten Ludwig Gehm (1905-2002), von 1958 bis 1972 Stadtverordneter.
  • Sonderschau von Edelsteinen, Schmuck, Mineralien und Fossilien im Palmengarten.
  • Gastspiel des Düsseldorfer Kom(m)ödchens in der Alten Oper.
  • Internationale Frankfurter Messe.
  • Bei dem sechsten Brand innerhalb von zwei Wochen in einem 14stöckigen Hochhaus der Neuen Heimat in der Nordweststadt entsteht ein Schaden von über 100.000.- DM. Die Feuerwehr geht von einer Serie von Brandstiftungen aus.
  • Feierliche Eröffnung des Restaurant „Maredo“ in der Deutschen Bank, Taunusanlage.
  • Aktionstag für ein Kinder- und Jugendtheater in Hessen der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste im Schauspielhaus.
  • Eröffnung des Uwe-Johnson-Archivs. Der Nachlass des Schriftstellers Uwe Johnson wird vom Suhrkamp-Verlag offiziell der Johann Wolfgang Goethe-Universität übereignet.
  • Rund 500 Menschen demonstrieren vor der Katharinenkirche gegen Ausländerfeindlichkeit. Danach ziehen 100 Personen über die Zeil zur Konstablerwache und werfen Schaufensterscheiben ein.
  • Grundsteinlegung für den Hotelneubau „Arcade“ im Gutleutviertel.
  • Mit einem symbolischen „Ersten Spatenstich“ gibt Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann auf dem Gelände des Karmeliterklosters das Startzeichen für den Neubau des Frankfurter Museums für Vor- und Frühgeschichte.
  • Tod von Dr. Gusti Gebhardt (1921-1985), stellvertretende Vorsitzende des Rundfunkrates des Hessischen Rundfunks.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Abgeordneten debattieren über die städtische Wirtschaftspolitik. Beschlossen wird, die getrennte Abfallsammlung im gesamten Stadtgebiet bis zum Jahresende 1986 einzuführen.
  • Mit Erfolg verhindern Gegner der Bundesgartenschau den Fortgang der Arbeiten am Niddatal. Vertreter der Gartenbaugesellschaft verzichten auf einen Polizeieinsatz.
  • Das städtische Gartenamt stellt der Öffentlichkeit das „Grüne Telefon“ zur Verfügung. Es erteilt Auskünfte zur Lösung von Garten- und Pflanzenproblemen.
  • Kommunalwahlkampfkundgebung der CDU im Zoo-Gesellschaftshaus mit Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl.
  • Spatenstich für die Errichtung der zweiten Turnhalle bei der Schule am Ried.
  • 80. Geburtstag des Pianisten, Dirigenten und Pädagogen Professor Ernst [Ernest] Wolff, Ehrenmitglied der Städtischen Bühnen Frankfurt.
  • Pontifikalamt im Byzantinisch-Slawischen Ritus im Dom.
  • Bundesdelegiertenversammlung der „Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik“ in der Kongresshalle mit dem SPD-Vorsitzenden Willy Brandt.
  • 1. Frankfurter City-Fanfaren-Konzert auf dem Römerberg.
  • Kindertribunal der Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken auf der Konstablerwache.
  • 70. Geburtstag des früheren Kulturdezernenten (1950-1970), Stadtrat a. D. Dr. Karl vom Rath (1915-1986).
  • Konzert mit Msistlaw Rostropowitsch in der Dreikönigskirche Sachsenhausen.
  • Hauptbahnhofsfest anlässlich des 150jährigen Bestehens der Deutschen Eisenbahn.
  • Wahlmesse ’85 im City-Basar im Bahnhofsviertel, zu der ausländische Arbeiter, Geschäftsleute, Gewerkschafter, Wissenschaftler und Ärzte aufrufen, als Reaktion auf die CDU-Wahlanzeige: „Frankfurts Ausländerproblem liegt in Ihrer Hand: Festigkeit mit Wallmann“.
  • Bei einem Brand im Kellergang der Häuser Gerhart-Hauptmann-Ring 292-294 müssen Bewohner über Rettungsleitern in Sicherheit gebracht werden. Der Schaden beträgt 200.000.- DM.
  • Kommunalwahlkampfveranstaltung der FDP im Haus Dornbusch mit dem Bundesvorsitzenden, Wirtschaftsminister Martin Bangemann.
  • Schülerinnen und Schüler des Collège Moulin de Prés in Paris weilen als Gäste der Carl-Schurz-Schule in der Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Bei einem Raubüberfall auf eine Angestellte eines Modegeschäftes in der Goethestraße, die die Tageseinnahmen zur Bank bringen will, erbeutet der Täter 26.000.- DM.
  • Die Frankfurter Fördergesellschaft „Zukunft“ übergibt den Rektoren von Konrad-Haenisch-, Pestalozzi- und Schwanthalerschule acht Heim-Computer.
  • Die Fraktion der Sozialdemokraten gedenkt des 40. Todestages des früheren Oberbürgermeisters Dr. h.c. Ludwig Landmann (1868-1945), von 1924 bis 1933 Frankfurter Stadtoberhaupt.
  • Tod der langjährigen Caritas-Mitarbeiterin, Sozialfürsorgerin und Kommunalpolitikerin Martha Laarmann (1904-1985).
  • Zwei Hilfspolizeibeamte starten auf dem Römerberg zu einem Einsatz besonderer Art. Es sind Frankfurts erste offizielle Fahrradstreifen. Ihr Arbeitsgebiet sind die Fahrradwege vor allem der Innenstadt.
  • Premiere von Gerhart Hauptmanns „Der Biberpelz“ im Volkstheater Frankfurt.
  • 200. Geburtstag des Stadtbaumeisters Johann Friedrich Christian Hess (1785-1845).
  • Ausstellung „Paul Ehrlich – Forscher für das Leben“, veranstaltet von der Gesellschaft der Freunde Paul Ehrlichs e. V., in der Paulskirche.
  • Seinen Rückzug aus der SPD kündigt der Dezernent für Sport und Gesundheit, Stadtrat Professor Peter Rhein, für den Fall an, dass es nach der Kommunalwahl zu einer Zusammenarbeit der SPD mit den Grünen komme.
  • Kommunalwahlkampfveranstaltung der CDU im Palmengarten mit dem Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Lothar Späth.
  • Der Hausfrauen-Verband Frankfurt spaltet sich: 12 bisherige Mitglieder des Verbandes rufen den neuen „Deutschen Hausfrauen-Bund Großraum Frankfurt e. V.“ ins Leben.
  • Ein Brandstifter legt in den frühen Morgenstunden in der Innenstadt im Verlauf von anderthalb Stunden an acht Stellen Feuer. Zweimal muss die Berufsfeuerwehr eingreifen. Der Schaden beträgt rund 10.000.- DM.
  • 75. Internationaler Frauentag.
  • CDU und SPD schließen den Kommunalwahlkampf ab: Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann mit einem CDU-Fest auf dem Römerberg, sein Herausforderer, der SPD-Spitzenkandidat Volker Hauff, gemeinsam mit dem SPD-Vorsitzenden Willy Brandt an der Hauptwache.
  • Amtseinführung des neuen Amtsgerichtspräsidenten, Manfred Wick.
  • Gründung der „Elterninitiative Umweltsch(m)utz“ in Nieder-Erlenbach.
  • Verleihung der Goetheplakette des Landes Hessen an Professor Clemens Köttelwesch im Goethehaus.
  • 95. Geburtstag des Nestors der katholischen Soziallehre, Professor Oswald von Nell-Breuning (1890-1991), seit 1983 Ehrenbürger der Stadt Frankfurt am Main.
  • Verbraucherausstellung „Du und Dein Garten“ sowie Orchideenschau im Palmengarten.
  • Zwei Brände beunruhigen erneut die Bewohner des Hauses Hammarskjöldring 69. Es brennen jeweils zwei Kellerabteile. Die Feuerwehr verzeichnet bereits den siebten Einsatz in dem 14 geschossigen Haus in der Nordweststadt seit dem 16.02. d. J. Menschen kommen nicht zu Schaden.
  • Notfallsymposium des Verbandes der Rettungssanitäter.
  • Gastspiel des Bolschoi-Ballett Moskau in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Kommunalwahl: Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann verteidigt seine absolute Mehrheit im Römer. Von den 415.252 Wahlberechtigten geben 297.901 ihre gültige Stimme ab. Davon entfallen: auf die CDU 147.614 (49,6 %), SPD 115.073 (38,6 %), Grüne 23.846 (8,0 %), FDP 7.610 (2,6 %), DKP 1.221 (0,4 %) und sonstige Parteien 2.537 (0,8 %) der abgegebenen Stimmen. Die CDU erringt 48 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung, die SPD 37 und die Grünen acht Mandate.
  • Feier anlässlich des 25. Geburtstages des Christlichen Vereins Junger Männer in Griesheim im Gemeindehaus der evangelischen Segensgemeinde.
  • Die Serie von Brandstiftungen im Hochhaus Hammarskjöldring 69-71 ist aufgeklärt: Ein 12jähriger Junge gesteht der Polizei, die Brände gelegt zu haben.
  • Der Frankfurter FDP-Vorsitzende Christian Zeis gibt als Konsequenz der schweren Niederlage seiner Partei bei der Kommunalwahl vom 10.03. d. J. während einer Sitzung des Parteivorstandes bekannt, dass er nicht mehr für den Vorsitz kandidieren wird.
  • 72. Internationale Frühjahrstagung der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei samt städtischer Empfang am 12.03. im Kaisersaal des Römers.
  • Drei Schwer- und acht Leichtverletzte fordert ein Verkehrsunfall im Stadtteil Schwanheim. Ein Bus der Linie 70 kollidiert mit einem schweren Lastkraftwagen, wird von der Straße auf den Bürgersteig gedrückt und prallt dann an eine Hausecke.
  • Der Überfall auf einen Geldboten im Gerichtsviertel setzt den vorläufigen Schlusspunkt unter eine Kriminalitätsentwicklung, die im Frankfurter Raubkommissariat erhebliche Besorgnis hervorgerufen hat. Seit Beginn des Jahres ist keine Woche vergangen, in der im Frankfurter Großraum nicht wenigstens eine Geldbombe geraubt worden ist. Die Polizei registriert 13 derartige Straftaten, bei denen 217.000.- DM erbeutet wurden.
  • Der Sport- und Gesundheitsdezernent Stadtrat Professor Peter Rhein teilt dem SPD-Vorsitzenden Martin Wentz seinen Austritt aus der SPD mit. Er folgt einer Empfehlung des Parteivorstandes.
  • Die CDU wählt Gerhard Wenderoth als Nachfolger des aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr kandidierenden Manfred Friedrich zu ihrem neuen Fraktionsvorsitzenden in der Stadtverordnetenversammlung.
  • 40. Todestag der im KZ Ravensbrück gestorbenen SPD-Politikerin und Frauenrechtlerin Johanna Tesch (1875-1945).
  • Konzert der Dresdner Philharmonie in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Großbrand am späten Abend in einem zehnstöckigen Wohnhaus auf dem Gelände der Universitätsklinik in Niederrad muss die Feuerwehr das Gebäude, in dem 120 Menschen wohnen, evakuieren. Verletzt wird niemand, der Schaden beträgt rund 200.000.- DM.
  • Kurz vor Mitternacht wird ein 20jähriger Fußgänger beim Überqueren der Heerstraße Opfer eines Verkehrsunfalls in Praunheim.
  • Tod des Stadtpfarrers Monsignore Walter Adlhoch (1913-1985), seit 1965 Stadtpfarrer, von 1970 bis 1982 Stadtdekan und Mitglied des Geistlichen Rats, Vorsitzender des Gesamtverbandes der Katholischen Kirchengemeinde in Frankfurt am Main.
  • Verleihung des Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preises in der Paulskirche an die Wissenschaftler Professorin Ruth S. Nussenzweig (New York), Dr. Louis H. Miller vom Nationalen Institut für Allergie und Infektionskrankheiten in Behtesda und an den gebürtigen Frankfurter Professor Ernest Bueding von der John-Hopkins-University in Baltimore.
  • Verleihung des Elisabeth-Norgall-Preises an Professor Anitra Karsten (1903-1988), Gründerin der Universität des 3. Lebensalters.
  • Zu hohen Freiheitsstrafen zwischen fünf und 14 Jahren verurteilt der Vierte Senat des Frankfurter Oberlandesgerichts fünf Rechtsextremisten, die 1982 in Hessen Bomben gezündet und Banken überfallen haben. Wie die Beweisführung ergeben hat, sind die Angeklagten in verschiedenen neonazistischen Organisationen gewesen, bevor sie sich zu den ersten Banküberfällen zusammenschlossen. Die Höchststrafe mit 14 Jahren Freiheitsentzug erhält Walther Kexel, der sich einen Tag später in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt Preungesheim erhängt.
  • Feierstunde in der Alten Oper anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Umlandverbandes Frankfurt (UVF).
  • Schülerinnen und Schüler der Les-Semailles-Schule in Rillieux bei Lyon besuchen im Rahmen des Schüleraustausches mit der Gesamtschule Bockenheim-Süd die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Eröffnung des bundesweit ersten Türkisch-Deutschen Klubs zur Pflege der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Kontakte zwischen Türken und Deutschen in der Eschenheimer Anlage 23.
  • Offizielle Verleihung der Ehrenmitgliedschaft des Deutschen Werkbundes im Sitzungssaal des Technischen Rathauses an den Architekten Ferdinand Kramer (1898-1985).
  • Frankfurter Aufgalopp ’85 auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann stellt seine kommunalpolitischen Pläne der Öffentlichkeit vor und kündigt an, die Stadt Frankfurt am Main soll einen Umweltdezernenten mit erweiterten Kompetenzen erhalten.
  • Verleihung des Walter-Kolb-Gedächtnispreises der Stadt Frankfurt am Main für das Jahr 1984 im Limpurgsaal des Römers an den Frankfurter Juristen Dr. Andreas Schminck.
  • Konzert der Staatlichen Philharmonie Brünn in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Zum ersten Mal gastiert in Frankfurt am Main in der Alten Oper der Jazzmusiker Pat Metheny und seine Gruppe.
  • Ausstellung „Ein Stadtspiel – Gegenüberstellung Frankfurt – New York“ im Deutschen Architekturmuseum.
  • Verleihung der Frankfurter Mozart-Medaille 1984 in der Alten Oper an die „Junge Deutsche Philharmonie.“
  • Der erste Frankfurter Hörspielpreis wird dem Autor und Regisseur George Tabori zuerkannt.
  • Konzert der Wiener Philharmoniker in der Alten Oper.
  • ISH – Internationale Fachmesse Sanitär – Heizung – Klima.
  • Schülerinnen und Schüler der Anglo-European-School in Ingatestone/Essex besuchen im Rahmen des Schüleraustausches mit dem Goethe-Gymnasium die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Beim Brand eines Lagerraumes eines japanischen Restaurants in der Goethestraße entsteht ein Schaden von 70.000.- DM.
  • Festkonzert des Freundeskreises der Geistlichen Musik Preungesheim in der Festeburgkirche zum 300. Geburtstag von Johann Sebastian Bach. Zum gleichen Anlass findet ein Konzert der Frankfurter Kantorei in der Alten Oper statt.
  • Geschäftsleute der Leipziger Straße in Bockenheim gründen den Verein „Wir – die Leipziger“.
  • Neugründung einer Arbeitsloseninitiative für den Stadtteil Sachsenhausen im Café Südstern, Siemensstraße 9.
  • Lasershow anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Baudekorations-Firma Kraus GmbH.
  • Mit der Zeitschrift „Öko-Test-Magazin“, initiiert von einer Journalistengruppe in Frankfurt am Main, kommt die erste bundesweite ökologische Publikumszeitschrift auf den Markt.
  • Offizielle Eröffnung der Music Hall am Opelkreisel, die größte Discothek der Mainmetropole.
  • Beim Zusammenprall zweier entgleister Straßenbahnen vor dem Hauptbahnhof entsteht ein Schaden von 40.000.- DM. Verletzt wird niemand.
  • Frankfurter Sportpressefest in der Eissporthalle.
  • ‚Zigeuner’-Jazz mit dem Häns’che Weiss Ensemble in der Alten Oper.
  • 80. Geburtstag der Opernsängerin und Hörfunksprecherin Maria Madlen Madsen (1905-1990), Koloratursopranistin an der Frankfurter Oper.
  • Retrospektive des Lebenswerkes des Frankfurter Malers Walter Hergenhahn (1904-1980), 1956 bis 1971 Leiter der Abendschule der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule), im Refektorium des Karmeliterklosters.
  • Konzert des Violinisten Yehudi Menuhin in der Alten Oper.
  • Am späten Abend rauben drei Männer im Stadion-Hotel den Tresor aus und erbeuten dabei 77.000.- DM.
  • Unter dem Motto „Frankfurt – unsere Stadt“ steht die 25. Internationale Jahresausstellung der Freizeitmaler in den Römerhallen.
  • Bei einem Diebstahl im Bahnhofsviertel werden Pelze im Wert von 350.000.- DM erbeutet. Wenige Tage später stellt sich heraus, dass der Speditionsfahrer selbst diesen Raub eingefädelt hat.
  • Gastspiel des Staatlichen Budapester Ballett- und Folklore-Ensembles in der Alten Oper.
  • Tagung des Instituts für Theoretische Physik und der Astronomischen Gesellschaft in den Räumen des Physikalischen Instituts der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Eröffnung des Selbsthilfe- und Nachbarschaftszentrum Ostend.
  • Konzert des englischen Computer-Künstlers Howard Jones in der Alten Oper.
  • Kinder, Väter und Mütter aus Niederrad veranstalten wegen fehlender Hortplätze ein „Go-in“ bei Stadtrat Bernhard Mihm im Schulamt. Mihm verspricht, sich der Angelegenheit anzunehmen.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Autokinos Gravenbruch, das 1960 als erstes in der Bundesrepublik Deutschland eröffnet wurde.
  • Gastspiel des Ballet Antonio Gades mit „Carmen“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Erstes Frankfurter Motorrad-Treffen in der Hanauer Landstraße.
  • Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann gratuliert dem ehemaligen Hohen Kommissar und Militärgouverneur der US-Zone in Deutschland, John J. McCloy, zum 90. Geburtstag.
  • Die SPD-Fraktion im Römer gedenkt des 40. Todestages des SPD-Politikers Stephan Heise (1883-1945), von 1924 bis 1933 SPD-Stadtverordneter, wegen seines Widerstandes gegen den Nationalsozialismus verurteilt, im KZ Sachsenhausen inhaftiert, kam am 31.03.1945 beim Todesmarsch ums Leben.
  • Das Staatliche Schulamt in Frankfurt am Main bekommt einen neuen Dienstherren: Bislang unterstand das Amt, das die Fachaufsicht über alle Frankfurter Schulen hat, Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann. Durch die in Wiesbaden verabschiedete Gesetzesänderung wird das Amt wie vor 1978 wieder direkt dem Regierungspräsidenten in Darmstadt und dem hessischen Kultusministerium untergeordnet.
  • Das Land Hessen bringt in der Sachsenhäuser Seehofstraße die Wiesbadener Fachhochschule für Verwaltung und Polizei unter.
  • 25jähriges Jubiläum von Wittemann und Küppers GmbH & Co. KG, Reprowerkstätten.
  • Die Geschäftsführung von Karstadt kündigt für Herbst d. J. die Schließung des Kaufhauses auf der Zeil an. Als Begründung führt sie an, der Betrieb habe seit der Übernahme des Neckermann-Hauses im Jahre 1978 nur Verluste gemacht.
  • Tod des Stadtkämmerers a. D. Dr. h.c. Georg Klingler (1897-1985), von 1946 bis 1966 Mitglied des Frankfurter Magistrats.
  • Bei einem mitternächtlichen Brand eines Wohnhauses in der Egenolffstraße 8 im Nordend müssen mehrere Bewohner mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden beträgt 250.000.- DM.
  • Im Römer konstituiert sich die neue Fraktion der Grünen unter heftigem Streit zwischen dem Realo-Flügel und den Radikalökologen. Die Arbeitsverhältnisse mit Jutta Ditfurth und Manfred Zieran erklärt die neue Fraktion für beendet.
  • Premiere von Heinrich v. Kleists „Die Familie Schroffenstein“ im Schauspielhaus.
  • 200. Geburtstag der Schriftstellerin Bettine von Arnim, geborene Brentano (1785-1859).
  • Gedenkausstellung „Herzhaft in die Dornen der Zeit greifen“ im Goethehaus anlässlich des 200. Geburtstages der Schriftstellerin Bettine von Arnim, geborene Brentano (1785-1859).
  • Deutsch-französische Begegnung: eine Gruppe Frankfurter Jugendlicher reist nach Lescheraines/Frankreich und trifft dort mit jungen Franzosen aus Lille zusammen.
  • Premiere von Jacques Offenbachs „Hoffmanns Erzählungen“ im Opernhaus.
  • Antik-Markt in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Zehntausende ziehen beim Frankfurter Ostermarsch für den Frieden auf die Straße. Die Abschlusskundgebung findet auf dem Römerberg mit der Theologin Dorothee Sölle statt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Einen Monat nach der Kommunalwahl trifft sich das neu gewählte Stadtparlament im Römer zu seiner konstituierenden Sitzung. Zum Stadtverordnetenvorsteher wird mit 77 von 93 abgegebenen Stimmen Paul Labonté gewählt.
  • 125. Geburtstag des SPD-Politikers und Publizisten Dr. Max Quarck (1860-1930), 1901 zunächst der einzige Sozialdemokrat in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung, 1912 Reichstagsabgeordneter, 1919 Abgeordneter der Nationalversammlung in Weimar.
  • Tod des Literaturhistorikers und Schriftstellers Dr. Arthur Hübscher (1897-1985), seit 1936 Präsident, seit 1980 Alterspräsident der Schopenhauer-Gesellschaft, von 1962 bis 1982 Leiter des Schopenhauer-Archivs in Frankfurt am Main.
  • Requiem für den am 02.04. d. J. verstorbenen früheren Stadtkämmerer Dr. h.c. Georg Klingler im Dom (1897-1985).
  • In Zusammenarbeit von Industrie und der Frankfurter Berufsfeuerwehr wird das neue Großtanklöschfahrzeug in den Dienst gestellt und von Stadtrat Professor Peter Rhein und Feuerwehrchef Ernst Achilles auf dem Römerberg der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Boris-Vian-Abend im Kammerspiel.
  • Ausstellung „Das Osmanische Reich im Spiegel europäischer Druckwerke“ in der Stadt- und Universitätsbibliothek.
  • Im Zuge der schienenfreien Innenstadt verkehrt der „Ebbelwei-Express“ auf einer neuen, verkürzten Strecke u.a. über die Friedensbrücke.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages des Goethepreisträgers Professor George Lukács lässt die Stadt Frankfurt am Main auf dem Grab im Munkasmozgalmi Panteon in Budapest/Ungarn ein Blumenbukett in den Stadtfarben niederlegen. Lukács hat 1970 den Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main erhalten.
  • Festakt anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Henninger-Chores im Haus Dornbusch.
  • 7. International Festival of Country Music ’85 in der Festhalle.
  • Ein Jahr nach der Eröffnung der Startbahn West auf dem Rhein-Main-Flughafen kommt es zu schweren Ausschreitungen am Flughafen. Dabei werden Polizisten und Demonstranten verletzt.
  • Auf der Jahreshauptversammlung der Freien Demokraten wird der Landtagsabgeordnete Hans-Joachim Otto, zugleich Bundesvorstandsmitglied, zum neuen Kreisvorsitzenden der Frankfurter FDP gewählt.
  • Bei einem Brand in einem Hotel in Sachsenhausen entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • Eröffnung der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt am Main in der Liebfrauenschule und in der Elsa-Brandström-Schule.
  • Die Vereinigung hessischer Unternehmer startet eine Initiative zur beruflichen Weiterbildung und zur Gründung von Weiterbildungsverbunden hessischer Unternehmer.
  • Für eine Gruppe französischer Austauschschüler aus Lyon und Mouthe, die sich derzeit an der Freiherr-vom-Stein-Schule und an der Otto-Hahn-Schule aufhalten, gibt der Magistrat im Kaisersaal des Römers einen städtischen Empfang.
  • Die Schauspielerin und Autorin Barbara Rütting signiert ihr neues „Kochbuch“ bei Hertie, Zeil.
  • 53. Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Ibero-Amerikanische Tage der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft.
  • Die Mitarbeiter der Stempel AG in Sachsenhausen legen eine halbe Stunde die Arbeit nieder und demonstrieren vor dem Werkstor in der Hedderichstraße gegen die geplante Auflösung des Frankfurter Traditionsbetriebes durch die Firma Linotype und für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.
  • Der Präsident der Bundesbahndirektion Jakob Schaus wird im Vortragssaal der Industrie- und Handelskammer in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger ist Wolfgang Bannas.
  • Gastspiel des Het Nationale Ballet Amsterdam in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Polizei und Staatsanwaltschaft geben die Verhaftung von zwölf Mitgliedern der als Motorradrocker auftretenden „Hell’s Angels“ in Frankfurt am Main unter dem dringenden Verdacht der Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung bekannt.
  • Das Goethe-Institut eröffnet seine neuen Räume in der Barckhausstraße 1-3 mit der Ausstellung „Iranische Impressionen“ des Persers Ali Reza Abedi.
  • Der amerikanische Astronaut Dr. Joseph P. Allen besucht die Mainstadt und signiert in der Buchhandlung Blazek und Bergmann sein Buch „Vorstoß ins All“.
  • Konzert des City of London Sinfonia in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Spitzenkandidat der SDP bei den diesjährigen Kommunalwahlen, Volker Hauff, will auch künftig in Frankfurt am Main seine politische Arbeit fortsetzen. Dies erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Bonner Bundestagsfraktion seiner Partei vor SPD-Mitgliedern in Esslingen. „Ich habe mir in Frankfurt eine Aufgabe gestellt, die ich noch nicht zu Ende geführt habe“, so der Politiker.
  • Auf der Untermainbrücke werden im Zuge der Planungen einer schienenfreien Innenstadt die Straßenbahnschienen entfernt.
  • Jubiläumsball anlässlich des 125jährigen Bestehens des Frankfurter Turnvereins 1860 im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • „Jugendkongress für Arbeit, Bildung und Frieden“ der Landesschülervertretung in der Frankfurter Fachhochschule.
  • Jahrestagung des Komitees für Grundrechte und Demokratie in der Fachhochschule für Sozialarbeit.
  • Konzert des Orchestre National de Lille in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Einen Toten und zwei Schwerverletzte fordern am Samstagabend zwei Verkehrsunfälle auf der Okrifteler Straße und an der Friedberger Anlage.
  • Hessischer Kindergartentag.
  • Um neun Uhr wird das alte fünfgeschossige Verwaltungs- und Kantinengebäude der Siemens AG in der Hanauer Landstraße 142-170 planmäßig gesprengt. Anfang April d. J. ist bereits die große Fertigungshalle von Siemens abgetragen worden. Am 27.04. fällt auf dem Gelände ein 70 Meter hoher Schornstein.
  • Ein Brand in einem Pavillon der privaten Anna-Schmidt-Schule in Nieder-Erlenbach richtet einen Schaden von rund 200.000.- DM an.
  • 65. Radrennen „Rund um Frankfurt“.
  • Gala-Konzert mit dem Schubertbund Essen in der Alten Oper.
  • Hessische Bibliothekswoche des Landesverbandes Hessen im Deutschen Bibliotheksverband. Eröffnet wird in der Paulskirche mit der Ausstellung „Buchkunst im Wandel“.
  • Ohne dass eine Strafe verhängt wird, wird nach zwei Verhandlungstagen der Prozess gegen sechs Neonazis beendet. Wie die 23. Große Strafkammer des Frankfurter Landgerichts beschließt, sei ihr Verschulden nur so gering gewesen, dass die Verfahren mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft gegen Geldauflagen eingestellt werden können.
  • Konstituierende Sitzung des Umlandverbandes Frankfurt am Main. Christdemokraten und Liberale stellen die Mehrheit.
  • Vor dem Frankfurter Schwurgericht beginnt der Prozess gegen den 47jährigen Rolf Meixner, dem vorgeworfen wird, 1980 während eines Segelurlaubs vor der italienischen Küste eine dreiköpfige Urlauberfamilie ermordet zu haben.
  • Nach monatelanger Debatte im Römer verhängt der Ältestenausschuss der Stadtverordnetenversammlung de facto ein Rauchverbot in den Sitzungen der Parlamentsgremien.
  • Internationale Pelzmesse Frankfurt.
  • Österreichische Buchwoche ’85 in den Römerhallen.
  • Die 36jährige Geschäftsführerin des „Internationalen Familienzentrums“ im Bahnhofsviertel wird von einem jüngst gekündigten Mitarbeiter des Zentrums mit Hammerschlägen auf den Kopf schwer verletzt. Der Täter stellt sich noch am gleichen der Tag der Polizei.
  • Eröffnung des neuen Museums für Kunsthandwerk am Schaumainkai durch Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann. Gezeigt wird die Ausstellung „Türkische Kunst und Kultur aus osmanischer Zeit“.
  • Anlässlich der 82. Jahreshauptversammlung der amerikanischen Handelskammer in Deutschland gibt der Magistrat im Kaisersaal des Römers einen feierlichen Empfang.
  • Konzert des Radio-Sinfonieorchesters Saarbrücken in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 19. Hessische Antiquitäten- und Kunstwoche im Palmengarten.
  • Die CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung beabsichtigt, die Rechte der Ortsbeiräte einzuschränken. Nach den Vorstellungen der Christdemokraten sollen sie nicht länger über die Gestaltung von öffentlichen Grünanlagen bestimmen, sondern nur noch in Anhörungen mitwirken.
  • Anlässlich der 14. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Zytologie gibt der Magistrat im Kaisersaal des Römers einen offiziellen Empfang.
  • Gegen den Weltwirtschaftsgipfel am 02.05. d. J. in Bonn, demonstrieren 500 Menschen im Bankenviertel.
  • Konzert mit Tina Turner in der Festhalle.
  • Im Rahmen des „Literarischen Cafés“ in der Alten Oper liest die Schriftstellerin Christine Brückner aus eigenen Werken.
  • Die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung reagiert auf die Absicht der CDU, die Rechte der Ortsbeiräte zu beschneiden, mit scharfen Angriffen. Sie spricht von einer Politik nach Gutsherrenmanier: autoritär, obrigkeitsstaatlich und konservativ.
  • Chinesische Feuerwehrspezialisten besuchen während ihrer Europareise (22.04.-09.05.) auch die Mainstadt und informieren sich über den hiesigen Brandschutz.
  • Dem Verleger Dr. Siegfried Unseld (1924-2002) wird die Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Neuere Philologien an der Johann Wolfgang Goethe-Universität verliehen.
  • Ausstellung „Alles für Deutschland – Deutschland für Christus“ der evangelischen Kirche über die NS-Zeit im Dominikanerkloster.
  • Der stellvertretende Bürgermeister von St. Louis, Vincent Volpe, besucht die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadtverordnetenversammlung wird ein Abgeordneter der Grünen zum Vorsitzenden eines Ausschusses gewählt. CDU und SPD entscheiden sich im Bauausschuss einstimmig für den 24jährigen Björn Uwe Rahlwes.
  • Die Regierung der Republik Korea eröffnet ein Generalkonsulat in der Eschersheimer Landstraße.
  • Bei einem Brandanschlag auf die Opel-Niederlassung in der Mainzer Landstraße entsteht ein Schaden von mehreren hunderttausend DM.
  • Die 10. Kammer des Arbeitsgerichts Frankfurt entscheidet, dass die Grünen im Römer ihre beiden ehemaligen Stadtverordneten, Jutta Ditfurth und Manfred Zieran, auch weiterhin als Fraktionsassistenten beschäftigen müssen.
  • Frauendemonstration anlässlich der Walpurgisnacht.
  • Friedens- und Arbeitspolitik bestimmen die Themen der gewerkschaftlichen Kundgebung zum 1. Mai auf dem Römerberg.
  • „Rund um den Henninger Turm“ der Straßenradprofis.
  • Premiere von William Forsythes und Tom Willems Harrisons Musiktheater „LDC“ im Opernhaus.
  • Liederabend in der Alten Oper mit der Mezzosopranistin Brigitte Fassbaender.
  • 29. Jahrestagung des Verbandes Deutscher Werksbibliotheken in der Degussa AG-Hauptverwaltung, Weißfrauenstraße.
  • Nach nur 30 Tagen Bauzeit wird das Frankfurter Gegenstück zum Berliner Luftbrücken-Denkmal auf dem Rhein-Main-Flughafen fertig gestellt. Das dreizackige Mahnmal aus Stahlbeton symbolisiert die Flugbahnen der Maschinen, die während der Berliner Blockade 1948/49 die eingeschlossene Stadt versorgt haben.
  • Der Frankfurter SPD-Vorsitzende Martin Wentz geht als Referatsleiter in die Staatskanzlei des hessischen Ministerpräsidenten Holger Börner.
  • Vor dem Frankfurter Amtsgericht beginnt der bisher umfangreichste Strafprozess um die Hausener Blockade am 09.12.1983 gegen sieben Studenten und Studentinnen.
  • 25jähriges Jubiläum des Hessenkollegs.
  • Infolge eines technischen Defekts in der Lenkung verliert der Fahrer eines Pkw’s in der Eschersheimer Landstraße in der Nähe der Hügelstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallt gegen eine Leitplanke, überschlägt sich und bleibt auf dem Gleis der U-Bahn liegen. Das Auto brennt völlig aus, der Fahrer kann sich leicht verletzt aus dem Unfallwagen retten.
  • Dem Apotheker, Pharmazierat Dr. Herbert Lürmann (1902-1999), wird im Limpurgsaal des Römers die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Premiere von Johann Wolfgang Goethes „Die Mitschuldigen“ im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Konzert mit dem Klarinettisten Giora Feidmann, The King of Klezmer, in der Alten Oper.
  • Mit der Ausstellung von Bronzen des Künstlers Waldemar Otto eröffnet Timm Gierig seine neue Galerie im Leinwandhaus, das nun endgültig zu einem „Galerie-Haus“ wird.
  • Premiere von Georg Büchners „Woyzeck“ in „Die Katakombe – Theater 2 am Zoo“.
  • Ausstellung des Malers Pierre Bonnard im Städelschen Kunstinstitut.
  • Nach einer Auftaktkundgebung am Hauptfriedhof und einer dreistündigen Demonstration durch die Stadt findet auf dem Paulsplatz eine Großkundgebung in Gedenken an den 08. Mai 1945 statt. Mehr als 10.000 Menschen versammeln sich dort vor dem Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann eröffnet das neue Bürgerhaus Südbahnhof.
  • „Play Bach ’85“ mit dem Jaques Loussier Trio in der Alten Oper.
  • In der Nacht vom Samstag zum Sonntag werden auf dem alten jüdischen Friedhof in Heddernheim 35 Grabsteine umgeworfen und einige davon beschädigt.
  • Die Ausstellung des italienischen Kunsthandwerks in Halle 1 auf dem Messegelände wird von Italiens Außenminister Giulio Andreotti eröffnet.
  • Die 7. Südafrika-Boykottwoche der Evangelischen Frauenarbeit in Deutschland wird in Frankfurt am Main mit Straßenaktionen, Informationsveranstaltungen, Mahnwachen und Bittgottesdiensten eröffnet.
  • Auf dem Europatag der südhessischen SPD im Deutschordenshaus wird der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Endes des Zweiten Weltkrieges gedacht. Gastredner ist u.a. der italienische Europaabgeordneter Altiero Spinelli, ein Widerstandskämpfer gegen Mussolini.
  • Premiere von William Shakespeares „Maß für Maß“ im Schauspielhaus.
  • Richtfest für 38 öffentlich geförderte Altenwohnungen in der Koblenzer Straße/Ecke Gutenbergstraße.
  • Inbetriebnahme der zweiten vollbiologischen Stufe des Klärwerks Sindlingen.
  • Enthüllung einer Gedenktafel mit dem Bildnis des deutsch-amerikanischen Politikers Carl Schurz (1829-1906) an der Paulskirche.
  • Internationale Datenbankkongress „Infobase ’85“ auf dem Messegelände.
  • Messe Broadcast ’85.
  • Der Frankfurter Schriftsteller Valentin Senger (1918-1997) liest in Timm Gierigs neuer Galerie im Leinwandhaus aus seinem neuen Buch „Kurzer Frühling“.
  • Studientagung der deutschen Sektion von „Urbanicom“ – Internationale Vereinigung Stadtentwicklung und Handel in der Industrie- und Handelskammer.
  • Ausstellung anlässlich des 50jährigen Bestehens der deutschsprachigen jüdischen Emigrantenzeitschrift „Aufbau“ in der Deutschen Bibliothek.
  • Offizielle Gedenkfeier des Kriegsendes vor 40 Jahren mit Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann in der Paulskirche.
  • Mit einem großen Friedens- und Benefizkonzert im Bürgerhaus Bornheim zugunsten der Universität Tel Aviv gedenken die Frankfurter Kunstgemeinde und die Junge Deutsche Philharmonie an das Ende des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs vor 40 Jahren.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: In einer mehr als dreistündigen Debatte gedenken die Stadtverordneten des 8. Mai 1945. Der langjährige Stadtrat und Kulturdezernent (1950-1970), Dr. Karl vom Rath (1915-1986), wird mit der Ehrenbezeichnung „Stadtältester“ gewürdigt.
  • Zum sechsten Mal treffen über 100 ehemalige jüdische Frankfurter zu einem vierzehntägigen Besuch in ihrer Heimatstadt ein.
  • Maimarkt in Alt-Sachsenhausen.
  • Auf dem Parteitag der Frankfurter SPD im Bürgerhaus Bornheim wird der bisherige Unterbezirksvorsitzende und Stadtverordnete Dr. Martin Wentz als Vorsitzender wieder gewählt. Andreas von Schoeler, Staatssekretär im Wiesbadener Innenministerium, wird erstmals in den Frankfurter SPD-Vorstand gewählt. Zentrales Thema ist die Forderung nach einem Kommunalwahlrecht für Ausländer.
  • Im Prozess um die Blockade des US-Depots im Stadtteil Hausen sagt der Friedensforscher Professor Carl-Friedrich von Weizsäcker als Sachverständiger aus.
  • Generalleutnant a. D. Professor Wolf Graf von Baudissin wird im Römer der Heinz-Herbert-Karry-Preis 1985 verliehen.
  • Bei einem Überfall auf einen Tankwart an der Eschersheimer Landstraße erbeutet der Täter 14.000.- DM.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages des Schriftstellers Fritz von Unruh (1885-1970) und im Gedenken des 40. Jahrestages der Beendigung des Zweiten Weltkriegs erinnert das Schauspiel Frankfurt mit einer Lesung an den engagierten Pazifisten und Kriegsgegner.
  • Symposium über die Multiple Sklerose der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in der Hertie-Zentralverwaltung.
  • Bei einem früh morgendlichen Einbruch in die Lagerräume einer Geldtransportfirma im Nordend erbeuten die Täter mehr als eine halbe Millionen DM.
  • „Europäischer Tag der Musik“ im Palmengarten anlässlich des 300. Geburtstages von Johann Sebastian Bach und Friedrich Händel.
  • Frankfurts Medizinstudenten befinden sich aus Protest gegen die Verschärfung der Prüfungsbedingungen im Streik.
  • Symposium „Martin Bubers Erbe für unsere Zeit“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Zwischen der Flughafen AG und der Mirus Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, Grünwald bei München, wird der Vertrag für das „Frankfurt Airport Center“ (FAC) unterzeichnet.
  • Dem langjährigen Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Helmut Hild (1921-1999), wird im Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Der baden-württembergische Ministerpräsident Lothar Späth plädiert in seinem Vortrag vor der Industrie- und Handelskammer vehement für eine Erneuerung der deutschen Ordnungspolitik.
  • Premiere von Edward Albees „Wer hat Angst vor Virginia Woolfe?“ im Goethe-Theater.
  • Gastspiel von Zirkus Sarrasani auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Gastspiel des Warschauer Jüdischen Staatstheaters im Schauspiel.
  • 60 Angestellte des Frankfurter Hotel Intercontinental legen die Arbeit von 10.00 bis 10.30 Uhr nieder und fordern höhere Löhne.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Stadtbads Mitte mit einer Schwimmsport-Veranstaltung. Anwesend sind der Schwimmstar Michael Groß, die Volksschauspielerin Liesel Christ und Stadtrat Professor Peter Rhein.
  • Blumen- und Maifest auf dem Liebfrauenberg.
  • Auf dem Bauhof in der Nähe des Hausener Schalkwiesenwegs wird von Unbekannten Feuer gelegt. An drei Fahrzeugen entsteht ein Schaden von rund 60.000.- DM. Der Brandanschlag gilt einer Firma, die auf dem Bundesgartenschaugelände im Niddatal arbeitet.
  • 250 Beschäftigte der Frankfurter Niederlassung der Andreae-Noris-Zahn legen für kurze Zeit die Arbeit nieder und fordern Arbeitszeitverkürzungen im hessischen Großhandel.
  • Gastspiel des Finnischen Nationalballetts in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Welttanzturnier „Hessen tanzt“ der Amateure in der Eissporthalle und im Bürgerhaus Bornheim.
  • Internationale Vespatreffen „Eurovespa ’85“ des Vespa-Clubs „Frankfurter Wespen 1960“.
  • 5. Hoechst-Marathon auf den Straßen Frankfurts.
  • 1. Frankfurter Kommunalwissenschaftliche Forum mit dem Thema „Die Kommunen im Spannungsfeld zwischen Politik und Verwaltung“ in der Aula der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Offizielle Einweihung des Frankfurt-Lehrstuhls für Gastprofessuren an der Universität Tel Aviv zur Förderung der bi-nationalen Zusammenarbeit durch Forschungsprojekte, Vorlesungen, Forschungsseminare und Lehrbesprechungen. Für die Stadt Frankfurt am Main nimmt Stadtkämmerer Ernst Gerhardt, Ehrenbürger der Universität Tel Aviv, an der Feier teil.
  • 25jähriges Jubiläum des Stadtbads Mitte in der Hochstraße.
  • Festempfang in der Alten Oper anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Frankfurter Bettfedernfabrik Fritz Volker GmbH.
  • Der Berliner Pfarrer Heinrich Albertz erhält den Buchpreis 1985 des Deutschen Verbandes Evangelischer Büchereien.
  • Jahrestagung des Rings Deutscher Makler anlässlich des 50. Deutschen Maklertages mit einem städtischen Empfang im Kaisersaal des Römers.
  • 50. Deutscher Maklertag.
  • Ausstellung „Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung – Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene im ‚Dritten Reich’“ in der Paulskirche.
  • Konzert des Dallas Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Durch einen Brand in der St. Dionysius-Kirche in Sindlingen entsteht ein Millionenschaden. Bei der Kirche handelt es sich um den einzigen klassizistischen Hallenbau des Bistums Limburg.
  • Bei einem Überfall auf die Volksbank in Griesheim erbeuten die Täter 15.000.- DM.
  • 40 Startbahngegner besetzen die Carodruckerei in der Mainzer Landstraße, um die Auslieferung der süddeutschen Ausgabe der alternativen „tageszeitung“ (taz) zu verhindern.
  • Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft „Frauen und Schule“ in der Fachhochschule in der Nordweststadt unter dem Titel „Frauen – Macht – Schule“.
  • Jugendsportwoche auf dem Sportplatz am Wald (Bäckerwiese) anlässlich des 80jährigen Jubiläums der Spielvereinigung 05 Oberrad.
  • Bei zwei Bränden in einem Haus in der Eschersheimer Landstraße und in einem Kiosk in der Gutleutstraße entsteht ein Schaden von rund 150.000.- DM.
  • Beim Renntag auf der Galopprennbahn Niederrad müssen zwei verletzte Pferde eingeschläfert werden. Zugleich werden neue Rekordquoten ausgezahlt.
  • 2. Junioren-Weltmeisterschaft im Sportkegeln des Kegler-Vereins Frankfurt e. V. im Riederwald.
  • Frankfurter Wäldchestag. Das schöne Wetter sorgt für Rekordbesuch.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des Besuches von Schülern in Sutton-Coldfield, einem Vorort von Birmingham, bei der Wöhlerschule.
  • Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärt, dass die ehemalige Spitze der Frankfurter FDP nicht mehr vor einem juristischen Nachspiel steht. Die Liberalen haben sich nicht strafbar gemacht, als sie nach der Wahlniederlage 1981 an die 300.000.- DM städtische Gelder, die für die damalige Fraktionsarbeit bestimmt waren, auf FDP-Konten festlegten. Der Verdacht der Veruntreuung oder Unterschlagung sei nicht begründet.
  • Jazzkonzert mit dem Oscar Peterson Trio in der Alten Oper.
  • Kulturdezernent Hilmar Hoffmann und Christoph Vitali, designierter Chef des „Theater am Turm“ und der Kunsthalle „Schirn“ stellen das erste Programm und die Struktur der neuen Ausstellungshalle zwischen Dom und Römer vor.
  • Enthüllung eines Gedenksteines auf der Freßgass’ für den Arzt und Struwwelpeter-Autor Dr. Heinrich Hoffmann (1809-1894), dort, wo einst sein Geburtshaus stand.
  • Die internen Querelen unter den Frankfurter Grünen reißen nicht ab: Das Landesarbeitsgericht entscheidet, dass Jutta Ditfurth ihren Schreibtisch als Fraktionsassistentin der Grünen im Römer bis zum 05.07. d. J. räumen muss.
  • Im Rahmen ihres Dritte Welt-Projektes begeht die Anna-Schmidt-Schule einen „Zimbabwe-Tag“.
  • Sänger des Moseley Choir aus der Partnerstadt Birmingham besuchen die Mainstadt und werden vom Magistrat im Römer empfangen.
  • Festakt anlässlich des 25jährigen Jubiläums des St. Katharinen-Krankenhauses in Bornheim.
  • Großes Straßenfest auf der Berger Straße anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Turngemeinde Bornheim 1860.
  • Frankfurter Römerberg-Gespräche im Plenarsaal des Römers unter dem Thema „Mäzen und Muse – Wer hält wen aus?“
  • Bei einem Wohnungsbrand in der Kölner Straße entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • Anlässlich des Hessischen Apfelweinstraßenfestes auf dem Römerberg wird erstmals der Hessische Apfelweinpreis verliehen.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Brüder-Grimm-Schule.
  • „1. Ginnheimer Wäldchestag“ der Bundesgartenschaugegner.
  • Konzert der New Yorker Philharmoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „Tag der offenen Tür“ auf dem Rhein-Main-Militärflughafen der US-Armee. Zehntausende Schaulustige kommen, Startbahngegner protestieren dagegen.
  • Akademische Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Turngemeinde Bornheim 1860.
  • „Festival der Pedale“ des Bundes Deutscher Radfahrer.
  • Gastspiel des Haifa-Municipal-Theater mit Joshua Sobols „Ghetto“ im Schauspiel.
  • Frankfurter Schallplattenbörse im Haus der Jugend.
  • Der Präsident der Kansai-Gruppe für japanische Metallindustrie, Hosai Hyu Ga, besucht die Mainstadt, wird von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Römer empfangen und trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein.
  • Erster Spatenstich für die neue Schauhausgruppe Süd des Palmengartens an der Siesmayerstraße.
  • Bei Erdarbeiten im Römerhöfchen stößt ein Bagger auf einen elf Meter tiefen Brunnen, der noch Wasser führt. Der Fund stammt aus dem Spätmittelalter und ist ein Hausbrunnen eines Patrizierhauses.
  • 150. Geburtstag des Rechtsanwalts und Kommunalpolitikers Dr. Karl Heussenstamm (1835-1913), 1873 bis 1880 Stadtverordneter, von 1880 bis 1899 Zweiter Bürgermeister von Frankfurt am Main.
  • Erstmals finden die deutsch-japanischen Wirtschaftsgespräche in Frankfurt am Main bei der Industrie- und Handelskammer statt.
  • Gastspiel des „Living Theatre“ im Theater am Turm.
  • Zum 10jährigen Bestehen des Mutter-Kind-Heimes in der Preungesheimer Frauenhaftanstalt erinnert die ehemalige Anstaltsleiterin Dr. Helga Einsele in einer Feierstunde an das Gebot des humanen Strafvollzugs.
  • Zur Einweihung der „Biblioteca Catalana“ des Instituts für Romanische Sprachen und Kulturen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, der größten katalanischen Buchsammlung außerhalb des katalanischen Sprachraums und Spaniens, wird eine Esskastanie aus Katalonien gepflanzt.
  • Konzert des Kammerorchesters von Europa, dirigiert von Sir Georg Solti in der Alten Oper.
  • Umweltalarm auf der Nidda: Zwischen der Stadtgrenze Bad Vilbel und dem Praunheimer Wehr treiben hunderte tote Fische.
  • Arbeitslosenkongress der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in der Fachhochschule Frankfurt.
  • Akademische Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Turnerschaft Heddernheim in der Vereinsturnhalle, Habelstraße.
  • Fest anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des „Vereins für ausländische Kinder“ im Gallusviertel.
  • Großes Abschiedsfest zum Ende der Direktion von Peter Hahn im Theater am Turm.
  • Premiere von August Strindbergs „Fräulein Julie“ im Schauspielhaus.
  • Tage der offenen Tür anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Volkssternwarte des Physikalischen Vereins.
  • 75. Geburtstag der früheren Leiterin der Preungesheimer Frauenhaftanstalt, Dr. Helga Einsele.
  • Tod des Musikers, Malers und Galeristen Benno Walldorf (1928-1985).
  • Achema ’85 – Internationales Ausstellungstagung für Chemische Technik und Biotechnologie auf dem Messegelände.
  • Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main im Limpurgsaal des Römers an den SPD-Stadtverordneten und Gewerkschafter Walter Hippmann (1921-1995).
  • Da Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann sein Amt als Präsident des Deutschen Bühnenvereins nieder legt, wird auf der Jahreshauptversammlung dieses Bundesverbandes deutscher Theater ein Nachfolger gewählt.
  • Die russische Geigerin Viktoria Mullova gibt ihren ersten Frankfurter Soloabend in der Alten Oper.
  • Jubiläumsveranstaltungen anlässlich des 125jährigen Bestehens der Turnerschaft Heddernheim.
  • Die Frankfurter Feuerwehr entdeckt Quecksilber und weitere hochgiftige Stoffe auf dem Gelände der ehemaligen Firma Günther & Co. in Bockenheim.
  • Vortrag des saarländischen Ministerpräsidenten Oskar Lafontaine im Frankfurter Presseclub.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die CDU-Fraktion zieht überraschend ihren Antrag zurück, durch den die Rechte der Ortsbeiräte nachhaltig beschnitten werden sollen. Gegen die Stimmen der Grünen beschließen die Stadtverordneten eine Erhöhung der Diäten. Sie erhalten rückwirkend vom 01. April d. J. an 1200.- DM statt bisher 910.- DM.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann wird in Berlin zum neuen Präsidenten des Deutschen Städtetages gewählt.
  • Bei einem Überfall auf die Volksbank Griesheim erbeuten die Täter 37.000.- DM.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Klappmaul-Theaters im Leinwandhaus am Weckmarkt.
  • Eröffnung einer Ausstellung zum Gedenken an die im Februar 1945 im KZ Bergen-Belsen umgekommene Frankfurterin Anne Frank (1929-1945) in der Paulskirche.
  • Bei einem Überfall auf einen Juwelier in Sachsenhausen erbeuten die Täter Schmuck und Geld im Wert von etwa 85.000.- DM.
  • Eröffnung der Kleinoffsetdruckerei der „Jugendwerkstatt Frankfurt“, Gutleutstraße.
  • Konzert des Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchesters mit dem Dirigenten Gary Bertini in der Alten Oper. Aufgeführt wird Händels Oratorium „Jephta“.
  • Einen Schaden von mehreren tausend DM richten unbekannte Täter in der Nacht vom Freitag zum Samstag bei einem Einbruch in das Volkstheater Frankfurt an.
  • Rosen- und Lichterfest im Palmengarten.
  • Debüt der neu gegründeten Tanz-Company „Malaika-Kusumi-Kontemporari-Jazz-Dance-Theatre“ im Kellertheater.
  • Erster „Nationaler Kongress“ der italienischen Pizzabäcker und Gastronomen im Airport-Hotel.
  • Fest anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Bornheimer Wochenmarktes.
  • Feierliche Eröffnung des „Dritte-Welt-Hauses“ in der Bockenheimer Friesengasse.
  • Open-Air-Konzert mit Bruce Springsteen im Waldstadion.
  • 6. Offene Schmerzkonferenz in der Frankfurter Universitätsklinik.
  • Deutsche Meisterschaft der Amateure im Einer-Straßenfahren.
  • Vortrag des Schriftstellers Schalom Ben-Chorin über „Die Botschaft Martin Bubers für unsere Zeit“ im Kolpinghaus.
  • Gastspiel des Finnischen Nationalballetts in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Fünfte Europäische Kolloquium der Nierenphysiologie im Hotel Intercontinental. Hierzu gibt die Stadt am 18.06. im Kaisersaal des Römers einen offiziellen Empfang.
  • Ein 20jähriger Mieter einer Dachgeschosswohnung in der Quirinsstraße 5 in Sachsenhausen erleidet nach einer Gasexplosion schwere Verletzungen.
  • Das Bekleidungshaus Peek & Cloppenburg bestätigt, dass es das Gebäude von Karstadt nach der Schließung am 30. 09. d. J. übernehmen will.
  • Drei Tote und 42 Verletzte gibt es gegen 15 Uhr durch die Explosion eines Sprengkörpers auf dem Rhein-Main-Flughafen im Abflugbereich, Halle B. Bei den Toten handelt es sich um zwei Kinder und einen Erwachsenen.
  • Die Zustimmungserklärung der Bundesregierung zur Stationierung des Pershing-II-Raketensystems ist nach einem Urteil des Frankfurter Amtsgericht nichtig, weil sie gegen das Grundgesetz verstößt. Ein Richter spricht sieben Demonstranten vom Vorwurf der Nötigung frei, die im Dezember 1983 an einer Sitzblockade vor dem US-Nachschubzentrum im Stadtteil Hausen teilgenommen haben.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages des ehemaligen Frankfurter Stadtverordneten (1946/47 Stadtverordnetenvorsteher) und früheren Oberbürgermeister in Offenbach/Main (1947-1949), Johannes Rebholz (1885-1960), legt die Stadt Frankfurt am Main an dessen Grab auf dem Friedhof in Bad Homburg einen Kranz in den Stadtfarben nieder.
  • Der Schriftsteller Valentin Senger und der Fotograf Klaus Meier-Ude stellen ihr Buch „Die jüdischen Friedhöfe in Frankfurt“ (Verlag Waldemar Kramer) der Öffentlichkeit vor.
  • Im Rahmen des Schüleraustausches mit der Helmholtzschule, dem Lessing-Gymnasium und dem Heinrich-von-Gagern-Gymnasium besuchen französische Schüler des Lyceé du Parc und des Collége Saint Exupéry in Lyon die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Anlässlich der Konferenz der deutschen Landesparlamente in Wiesbaden kommen die Teilnehmer am 21.06. zu einem Besuch in die Mainstadt und werden von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Römer empfangen.
  • Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main im Römer an den Vizepräsidenten der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, Heinz Bickerle.
  • Konzert mit Nina Hagen in der Frankfurter Music-Hall.
  • 3. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin in der Alten Oper.
  • Europäischer Tag der Musik in der Alten Oper.
  • Verleihung des Bruno-Schubert-Preises im Kaisersaal des Römers. Die Urkunde für den ersten Preis überreicht Generalkonsul Schubert an Professor Wolfgang Engelhardt, der ihn für den verhinderten 1. Preisträger Dr. Georg Schaller (New York) in Empfang nimmt.
  • Erste Comic-Olympiade in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 2. Europafest auf dem Opernplatz.
  • Bei einem früh morgendlichen Wohnungsbrand in Bockenheim, Falkstraße 30, entsteht ein Schaden von 40.000.- DM.
  • 75. Flohmarkt auf dem Schlachthofgelände.
  • „Internationales Hoffest“ auf dem Gelände des Gesundheitszentrums, Böttgerstraße 20.
  • Einweihungsfeier des neu gegründeten „Verein für Jugend- und Erwachsenenbildung“ im Hinterhaus der Schleusenstraße 17.
  • Südwestdeutscher Damenpokal auf dem Golfplatz Niederrad.
  • Jubiläumsausstellung anlässlich des 25jährigen Bestehens der „Palette“ – Internationaler Ring der Kunstfreunde in Halle 1 auf dem Messegelände.
  • Gedenk- und Bittgottesdienst in der Kapelle des Rhein-Main-Flughafens für die Opfer des Terroranschlags vom 19.06.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Ostend, Hölderlinstraße 27, entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • „Arthur-von-Weinberg-Rennen“ auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Finale der Studenten-Hochschulweltmeisterschaft im Handball in der Eissporthalle.
  • Höchster Schlossfest unter dem Motto „Bonjour Straßburg“.
  • „Bestürzt“ zeigt sich der Präsident des Frankfurter Arbeitsgerichts, Manfred Wick, über die Reaktionen verschiedener CDU-Politiker auf den Freispruch von sechs Demonstranten im Blockade-Prozess durch einen Frankfurter Amtsrichter am 19.06. Die Kritiker hätten sich zu Wort gemeldet, ohne den Urteilstext zu kennen, so Wick.
  • Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog stellt das neue Transportsystem im Heizkraftwerk West als ersten Beitrag zur Renovierung des Kraftwerks vor.
  • Ausstellung „Neues Theater in Frankfurt 1911 bis 1935“ in der Stadt- und Universitätsbibliothek.
  • Die SPD-Landtagsfraktion im Hessischen Landtag kündigt an, sie wolle darauf hinwirken, dass der mit etwa 600 Millionen DM veranschlagte Alleentunnel nicht gebaut werde. Diesem Votum schließt sich das Kabinett des hessischen Ministerpräsidenten Holger Börner an.
  • Im Rahmen eines Schüleraustausches der Freiherr-vom-Stein-Schule mit der Paramus High School in New Jersey (USA) besucht eine Gruppe amerikanischer Austauschschüler die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Jüdisches Musikfest der Frankfurter Jüdischen Gemeinde im Palmengarten mit der Musikgruppe „Espe“.
  • Bezirkskongress der Zeugen Jehovas auf dem Messegelände.
  • Auf dem Rhein-Main-Militärflughafen wird die Kopie des Berliner Luftbrückendenkmals, eine 19 Meter hohe steinerne „Hunger-Kralle“, enthüllt. An der Zeremonie nehmen der Berliner Bürgermeister Heinrich Lummer und der Kommandierende General der amerikanischen Luftstreitkräfte in Europa, Charles Donnelly, teil.
  • Premiere von Richard Strauss’ „Der Rosenkavalier“ in der Inszenierung von Philippe Sireuil im Opernhaus.
  • Bei einem Brand in einer Autowerkstatt in der Westerbachstraße in Rödelheim entsteht ein Schaden von 75.000.- DM.
  • Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann wird der Orden eines „Chevalier dans l’Ordre des Arts et Lettres“ des französischen Kultusministeriums verliehen.
  • Der Fund einer zehn Zentner schweren amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Opelkreisel veranlasst die Polizei, zahlreiche Bürohäuser und Wohnungen in der näheren Umgebung zu evakuieren und den Autoverkehr weiträumig umzuleiten. Die Entschärfung der Bombe verläuft ohne Schwierigkeiten.
  • Der Magistrat entscheidet, dass auf dem Niederurseler Hang ein „Landschaftszoo“ mit Tierherden und -rudeln entstehen soll. Der Zoologische Garten in der Innenstadt bleibt erhalten.
  • Der Berliner Kultursenator Dr. Volker Hassemer besucht die Frankfurter Museen und die Alte Oper.
  • Gastspiel des Sichuan-Opernensembles in der Alten Oper.
  • Erstes deutsch-amerikanisches Volksfest auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Zur Eucharistiefeier anlässlich des 750jährigen Bestehens des Limburger Doms pilgern die Frankfurter Katholiken zur Mutterkirche des Bistums.
  • Dem Leiter des Zweigbetriebes Praunheim der Praunheimer Werkstätten, Peter Lennig, wird die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Open-Air-Festival „Mode made in Frankfurt“.
  • Großes Stadtteilfest auf dem Gelände der Bezirkssportanlage Pfortenstraße anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Fechenheim.
  • Feier anlässlich des 120. Geburtstages der Kirchnerschule in der Berger Straße.
  • Premiere von Bertolt Brechts und Kurt Weills „Die Dreigroschenoper“ in der Inszenierung von Ingo Waßerka im Schauspielhaus.
  • Boris-Vian-Abend im Kammerspiel.
  • Beim Zusammenstoß einer Straßenbahn der Linie 14 mit einem Lkw an der Kreuzung Düsseldorfer Straße/Niddastraße werden elf Menschen verletzt.
  • 25jähriges Jubiläum des Steigenberger Flughafen Restaurants.
  • Bei einem Brand im Selmi-Hochhaus, dem heutigen City-Haus, entsteht ein Schaden von 150.000.- DM.
  • Ein Toter und ein Schwerverletzter ist die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Börneplatz als ein ins Schleudern geratener Pkw zwei Fußgänger erfasst und zwanzig Meter weit mit schleift.
  • Einweihung des neu gestalteten Kinderspielplatzes in der Karl-Kirchner-Siedlung im Rahmen des traditionellen Sommerfestes.
  • Gastspiel des Israeli National Musical Ensemble mit der musikalischen Revue „Hallelujah Broadway“ in der Alten Oper.
  • Fahnder des für die Terrorismusbekämpfung zuständigen Bundeskriminalamtes (BKA) durchsuchen Wohnungen im Nordend und in Sachsenhausen.
  • Gewerkschaftlich organisierte Arbeiternehmer aus dem Metallhandwerk – Opel und VW-Glöckler – gehen für Arbeitszeitverkürzung auf die Straße.
  • Das „1. Sachsenhäuser Stadttheater“ öffnet im Affentorhaus mit der Premiere des Friedrich-Stoltze-Kabaretts „Von Freiheit muss ich immer singen...“ seine Pforten.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Beschlossen wird, vorbereitende Untersuchungen für die Sanierung im Ostend durchführen zu lassen. Turbulent geht es beim Thema Ortsbeiräte zu, deren Kompetenzen die CDU beschneiden möchte. Personaldezernent Wolfram Brück räumt die Auflösung des 1951 begründeten Seminars für Politik zum Jahresende ein.
  • Eine 70-Kilo-Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird bei Erdarbeiten auf dem Rhein-Main-Flughafen gefunden und problemlos entschärft.
  • Der ehemalige Planungsdezernent (1956-1972), Dr. Hans Kampffmeyer, wird zum Stadtältesten ernannt.
  • Das neu gegründete „Umwelt-Forum“ stellt sich auf einer Eröffnungsveranstaltung in seinen Büroräumen auf der Mörfelder Landstraße der Öffentlichkeit vor.
  • 1. Frankfurter Schul-Kultur-Festival im Sachsenhäuser Bürgerhaus im Südbahnhof.
  • Nach wolkenbruchartigen Regenfällen muss die Frankfurter Berufsfeuerwehr ihre eigene überflutete Wache in der Nordweststadt leer pumpen.
  • Die Fahrraddemonstration des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs muss auf halber Strecke wegen des Regens abgebrochen werden. Auch die Musikveranstaltung „Lieder im Park“ fällt dem schlechten Wetter zum Opfer.
  • Der Fritz-Bauer-Preis der Humanistischen Union wird im Römer an die Gründerin und Vorsitzende der „Interessengemeinschaft der mit Ausländern verheirateten Frauen e. V.“, Rosi Wolf-Almanasreh, verliehen.
  • Dem Stadtkämmerer Ernst Gerhardt wird im Kaisersaal des Römers das Große Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Vor 120 Jahren beginnt mit der Gründung des Frankfurter Amtes für Statistik die offizielle kommunale Statistik in der Mainstadt. Im Gründungsbeschluss des Senats der damals noch „Freien Stadt Frankfurt“ vom 07. Juli 1865 heißt es: „Es wird nunmehr ein Statistisches Amt errichtet und dasselbe der Senats-, Archiv- und Registratur-Deputation [...] untergeordnet.“
  • Eine Delegation des National Sporting Clubs Kairo besucht als Gast des FSV 1899 e. V. die Mainstadt und wird am 09.07. vom Magistrat im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Die 4. Strafkammer des Landgerichts Frankfurt verurteilt den Rechtsextremist Joachim Fiebelkorn nach 20 Monaten Prozessdauer zu fünf Jahren und zehn Monaten Freiheitsstrafe.
  • Innerhalb von nur zwei Wochen wird erneut eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, diesmal bei Bauarbeiten in der Nähe der Frankfurter Messe.
  • Seit dem 06.07. meldet die Polizei bereits zum fünften Mal Überfälle auf Juwelier- und Schmuckgeschäfte, bei denen ein Schaden von insgesamt rund 300.000.- DM angerichtet wird.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Hansaallee wird ein 18jähriger Beifahrer in einem BMW tödlich verletzt.
  • Der Erlös der von der Oper Frankfurt aufgeführten Oper „La Bohème“ von Giacomo Puccini kommt der von Karlheinz Böhm gegründeten Stiftung „Menschen für Menschen – Hungerhilfe Afrika“ zugute.
  • Generalbundesanwalt Kurt Rebmann teilt in Karlsruhe mit, dass das von der Bundesanwaltschaft im Zusammenhang mit der Ermordung des hessischen Wirtschaftsministers Heinz Herbert Karry (1920-1981) geführte Ermittlungsverfahren vor dem Abschluss steht. Bislang hat sich „keine heiße Spur“ bei der Fahndung nach den Mördern des FDP-Politikers ergeben. Die Sonderkommission „AG Karry“ des Hessischen Landeskriminalamtes ermittelt unterdessen weiter.
  • Konzert der Dresdner Kapellknaben im Dom.
  • Polizisten nehmen einen 23jährigen Frankfurter fest, der im Hessen-Center in Bergen-Enkheim eine Kundin kurzfristig als Geisel genommen hat. Der Frau gelingt es, sich in einem günstigen Moment selbst zu befreien.
  • Die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich liest im Club Voltaire aus ihrem neuen Buch „Die friedfertige Frau“.
  • Bei einem Überfall auf den Metro-Markt in der Guerickestraße erbeuten die Täter 10.000.- DM.
  • 1. Festival de Salsa auf dem Messegelände.
  • Oberräder Kerb.
  • Bei einem Brand im Bornheimer Hallenbad entsteht ein Schaden von 40.000.- DM.
  • Bei einem nächtlichen Wohnungsbrand in einem Hochhaus in Oberrad, Wiener Straße 77, muss die Feuerwehr die Bewohner der höheren Stockwerke aufgrund starker Rauchentwicklung in Sicherheit bringen.
  • Eine Delegation des Chemiefaser-Kombinats Mogilev aus der Sowjetunion besucht die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Die North Carolina School of the Arts gastieren auf ihrer Europa-Tournee auch in der Mainstadt und spielen im St. Katharinen-Krankenhaus und (am 31.07.) im Nazarener-Saal des Städelschen Kunstinstituts.
  • Stadtrat Karl-Heinz Trageser, zuständig für Soziales und Wohnungsbau, legt erstmals einen „Wohnungsbericht“ vor, der auch Bilanz für die Jahre 1977 bis 1983 zieht.
  • Im Rahmen eines Schüleraustauschprogramms kommen Schüler aus Birmingham, Lyon, Mailand und Barcelona zu einem Besuch in die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Experten der Industrie- und Handelskammer Mailand besuchen die Mainstadt und werden vom Magistrat im Kaisersaal des Römer empfangen. Die Kammer für Handel, Industrie, Handwerk und Landwirtschaft von Mailand und die Frankfurter Industrie- und Handelskammer vereinbaren eine „enge und ständige Zusammenarbeit“.
  • Der Staatsschutzsenat des Frankfurter Landgerichts verurteilt Gisela Dutzi, Angehörige der Roten Armee Fraktion, wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie Verstößen gegen das Waffengesetz zu achteinhalb Jahren Freiheitsstrafe.
  • Auf dem Sportgelände der Ernst-Reuter-Schule in der Nordweststadt wird ein neunjähriger Junge von einem unbekannten Heckenschützen lebensgefährlich verletzt.
  • Richtfest für den Neubau der Zentrale für Auslandsgespräche der Oberpostdirektion Frankfurt in der Oeserstraße.
  • Kongress der Zeugen Jehovas auf dem Messegelände.
  • Knapp fünf Jahre nach dem verheerenden Brandanschlag auf das Straßenbahndepot in Heddernheim (Schadenshöhe 12 Millionen DM) gelingt es der Polizei einen 23jährigen Mann aus Frankfurt am Main festzunehmen.
  • Gedenkstunde in der Paulskirche zum fehlgeschlagenen Hitler-Attentat am 20. Juli 1944.
  • Ausstellung „Aufstand des Gewissens“ in der Paulskirche über den militärischen Widerstand gegen Hitler und das NS-Regime.
  • Zur Überraschung der Behördenleitung und aller Dienststellen verfügt der Regierungspräsident in Darmstadt aufgrund zahlreicher Sicherheitsmängel die sofortige Schließung der Schießanlage der Polizei auf dem Gelände von Grün-Weiß Frankfurt am Römerhof.
  • Aus Protest gegen die Verhängung des Ausnahmezustandes in Südafrika wird das Büro des südafrikanischen Fremdenverkehrsverbandes „Satour“ an der Hauptwache zwei Stunden lang besetzt.
  • Anlässlich des ersten Todestages der Kommunalpolitikerin Betty Arndt (1899-1984), von 1952 bis 1964 Stadtverordneter, legt die Stadt auf der Grabstätte der Familie Arndt auf dem Hauptfriedhof einen Kranz mit Blumen in den Stadtfarben nieder.
  • Anlässlich des 90. Geburtstages des ehemaligen Stadtrats Dr. Karl Rasor (1895-1978) legt die Stadt Frankfurt am Main an seinem Grab auf dem Hauptfriedhof eine Blumenschale mit den Stadtfarben nieder.
  • Der Justizminister der Republik Korea, Kim Suk Hwi, besucht während seiner Deutschlandreise auch die Mainstadt und wird vom Magistrat im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Freigabe des Fontainenspielplatz im Günthersburgpark.
  • Premiere von Johann Nestroys „Frühere Verhältnisse“ im Goethe-Theater.
  • 50. Todestag der Ballonfahrerin und ersten deutschen Fallschirmspringerin Käthchen Paulus (1868-1935).
  • Am Abend zieht ein schwerer Sturm mit Spitzengeschwindigkeiten von 120 Stundenkilometern über die Mainstadt. Die Feuerwehr muss den Ausnahmezustand ausrufen.
  • Zum ersten Mal patrouilliert das Greenpeace-Schiff „Beluga“ vor den Hoechst-Werken und nimmt Abwasserproben aus dem Main.
  • Internationale Frankfurter Volkswandertage.
  • Bundesqualifikation zur Europameisterschaft der Weltunion der Vereine für Deutsche Schäferhunde auf dem FSV-Sportplatz am Bornheimer Hang.
  • Kripobeamte finden in einem Appartement in der Vatterstraße 65 am Riederwald die Leiche eines 26jährigen mit schweren Kopfverletzungen und Stichen am ganzen Körper. Zwei mutmaßliche Täter können einen Tag später verhaftet werden.
  • Die 4. Internationalen Hessenrundfahrt der Radamateure beginnt mit einem Prolog, ein einstündiges Rundstreckenrennen, in Frankfurt am Main.
  • Die Flughafen-Gesellschaft (FAG) und der hessische Finanzminister zahlen jeweils 200.000.- DM in einem Fonds ein, um überlebenden Opfern des Bombenanschlages auf dem Rhein-Main-Flughafen zu helfen.
  • Eine Gruppe von Umweltschützern besetzt auf dem Gelände der Hoechst AG in Griesheim einen Verladekran. Der Protest richtet sich gegen die „illegale Lagerung von hochgiftigen Schlämmen“.
  • Bei einem Drogendeal nahe des US-Camps in Eschborn wird ein 24jähriger pakistanischer Asylbewerber aus dem Lager Schöneck bei Hanau durch einen Schuss in den Kopf aus nächster Nähe getötet. Der tatverdächtige US-Soldat kann unmittelbar nach der Tat festgenommen werden.
  • Die neu errichtete Gesamtschule Gallus nimmt ihren Betrieb auf.
  • Frankfurter Mainfest. Ohne das traditionelle Feuerwerk geht das Traditionsfest zu Ende. Das Spektakel wird aus Sicherheitsgründen – wegen des Sturms über der Stadt – abgesagt.
  • Im Stadtwald ersticht ein Marokkaner seine Tochter während eines Picknicks. Motiv für die Tat ist der Widerstand des 12jährigen Opfers gegen die Absicht des Vaters, mit der Familie nach Marokko zurückzukehren.
  • Internationales Jugendtreffen des Bundes Deutscher Pfadfinder.
  • Zum Gedenken an den 40. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima finden Mahnwachen auf dem Römerberg und ein Mahngang zur Konstablerwache statt. Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog nimmt zur gleichen Zeit in Hiroshima an der ersten internationalen Solidaritätskonferenz von Städten gegen Atomwaffen und für den Frieden teil.
  • Die CDU-Stadtverordnetenfraktion appelliert eindringlich an den Intendanten des Frankfurter Schauspielhauses, Günther Rühle, auf die geplante Aufführung des umstrittenen Fassbinder-Stückes „Der Müll, die Stadt und der Tod“ zu verzichten.
  • Bei einem Bombenanschlag auf den US-amerikanischen Teil des Rhein-Main-Flughafens werden zwei Menschen getötet und 11 weitere zum Teil schwer verletzt. Die Bombe ist in einem Pkw mit gefälschtem US-Kennzeichen auf das Gelände des Flughafens gebracht worden. Die Rote Armee Fraktion bekennt sich zu diesem Terroranschlag. Die Täter erschießen am Tag vor dem Attentat auf der Air Base im Wald von Wiesbaden den 20jährigen amerikanischen Soldaten Edward Pimenthal, nur um mit dessen Ausweis und gefälschten amerikanischen Kennzeichen ungehindert die Kontrollen passieren zu können.
  • Workshop „Schlaf und Träume“ des Living Theatre mit Maria Nora und Stephan Schulberg in der Kommunalen Galerie im Leinwandhaus. Am 21.08. findet auf dem Liebfrauenberg die Aufführung der Teilnehmer des Workshops mit dem Living Theatre statt.
  • Bernemer Kerb im Stadtteil Bornheim.
  • Der Kinderchor des Japanischen Rundfunks besucht die Mainstadt und gibt im Palmengarten und im Kaisersaal des Römers Kostproben seines Könnens.
  • In der Nacht vom Sonntag auf Montag brechen unbekannte Täter auf dem Ostbahnhof in einen Personenzugwagen der amerikanischen Streitkräfte ein und versuchen ihn mit Brandsätzen zu zerstören, was jedoch scheitert, weil der Zündmechanismus nicht funktioniert.
  • Zum 400jährigen Jubiläum der Frankfurter Börse gibt die Bundespost eine Sonderbriefmarke heraus.
  • Bei einem Raubüberfall auf den Massa-Markt in Hattersheim erbeuten die Täter 360.000.- DM.
  • Richtfest für 111 Postwohnungen an der Hügelstraße 181.
  • Richtfest für die zweite Turnhalle an der Riedschule in Bergen-Enkheim.
  • Die Eissporthalle am Ratsweg schmückt ein neues Emblem: ein großes „E“ auf die Spitze gestellt und ein Schlittschuhläufer.
  • Im Zusammenhang mit dem Modellvorhaben „Einfache und Kosten sparende Stadterneuerung im Gutleutviertel“ eröffnet Planungsdezernent Hans Küppers in Anwesenheit des Staatssekretärs aus dem Bundesbauministerium, Friedrich-Adolf Jahn, das Sanierungsbüro in der Gutleutstraße 137.
  • Das Holiday Inn in der Mailänder Straße öffnet nach fast einjähriger Betriebspause mit einer neuen Eingangshalle.
  • Letzter Verkaufstag des Kaufhauses Süd in Sachsenhausen.
  • Umwelt-Kongress.
  • Zum ersten Mal in der Geschichte Frankfurts kommt ein komplettes Büro-Hochhaus unter den Hammer. Die Zwangsversteigerung des 14geschossigen Büroturmes Lyoner Straße 19 findet im Gerichtsgebäude B statt.
  • Seit 75 Jahren beliefern die Main-Kraftwerke AG in Höchst die Menschen in ihrem Versorgungsgebiet zwischen Main, Rhein und Lahn mit elektrischer Energie.
  • Ein 62jähriger Mann wird in der Zeppelinallee von einem Blitz erschlagen.
  • Im Rahmen eines Jugendaustauschprogramms besuchen japanische Jugendliche die Mainstadt.
  • 6. Twirling-Sport-Weltmeisterschaft 1985 in der Eissporthalle.
  • Eine 21jährige Frau wird im Parkhaus Börse Opfer einer Vergewaltigung.
  • Sachsenhäuser Brunnenfest.
  • Seit heute wird das Satellitenprogramm 3Sat in Frankfurt-Nord mit Kabelanschluss angeboten.
  • Kurz nach Mitternacht erbeuten zwei Männer während eines Raubüberfalls auf den Geschäftsführer der Kinokette an der Katharinenkirche 30.000.- DM.
  • Bei einem mitternächtlichen Brand einer Scheune in Nieder-Erlenbach entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • 125jähriges Bestehen der Turn- und Sportgemeinschaft Fechenheim 1860.
  • In der Nacht zum Mittwoch verwüsten unbekannte Täter zwischen 22.00 und 3.30 Uhr den Neuen Jüdischen Friedhof an der Eckenheimer Landstraße und beschädigen etwa 60 Grabsteine.
  • Mit einer akademischen Feierstunde in der Paulskirche begeht die Frankfurter Börse ihr 400jähriges Bestehen.
  • Das englischsprachige Fernsehprogramm Sky Channel kann seit heute im Steigenberger Airporthotel empfangen werden. Damit ist zum ersten Mal der direkte Empfang eines nicht öffentlichen Satellitenfernsehprogramms in einem deutschen Hotel möglich.
  • Bei der Explosion in einer Produktionshalle der Degussa in der Gutleutstraße stirbt ein Arbeiter, ein weiterer wird schwer verletzt. Der Schaden geht in die Hunderttausende.
  • Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunk (HR) wählt den Präsidenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Hartwig Kelm, zum neuen Intendanten des Frankfurter Senders. Kelm ist Nachfolger von Wolfgang Lehr.
  • Einweihung des neuen Struwwelpeter-Brunnens der Frankfurter Künstlerin Franziska Lenz-Gerharz an der Hauptwache.
  • Ausstellung mit Skulpturen der Frankfurter Bildhauerin Franziska Lenz-Gerharz in der Katharinenkirche.
  • Während einer Demonstration gegen den Apartheid-Staat in Südafrika zerstören 150 Jugendliche die Fenster zahlreicher Banken und Autos. Die Polizei setzt in der Innenstadt Wasserwerfer ein. Der Schaden beträgt etwa 100.000.- DM.
  • Bei einem schweren Autounfall auf der Hanauer Landstraße werden am Abend drei Menschen schwer verletzt.
  • Internationale Frankfurter Messe.
  • „Frankfurt Feste“ unter dem Motto „Vergangenheit Erinnern“ anlässlich des 300. Geburtstages von Johann Sebastian Bach und von Friedrich Händel sowie des 40. Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Endes des Zweiten Weltkriegs.
  • Ein Großbrand vernichtet die Kindertagesstätte Süd-West im Stadtteil Eschborn.
  • Feier anlässlich des 140jährigen Bestehens der freireligiösen und unitarischen Gemeinden in Hessen.
  • Erste hessische Boule-Meisterschaft auf dem Kiesplatz unter den Platanen in der Franz-Rückert-Allee.
  • Das Amtsgericht Frankfurt fällt in dem seit vier Monaten andauernden Umweltverfahren gegen zwei leitende Angestellte der Hoechst-AG und einen Regierungsoberrat vom Regierungspräsidium in Darmstadt die Urteile. Wegen fortgesetzter unerlaubter Gewässerverunreinigung bzw. Strafvereitelung erhalten sie Geldstrafen.
  • Dem langjährigen, inzwischen pensionierten Leiter der Heimsonderschule am heilpädagogischen Hermann-Lubbe-Heim, Rudolf Zender (1923-1988), wird im Römer das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Bei einem Verkehrsunfall an der Ecke Oppenheimer Landstraße/Souchaystraße in Sachsenhausen trägt ein Autofahrer am Abend schwere Verletzungen davon.
  • Ausstellung „Grafik der POP ART“ in der Galerie Lüpke, Braubachstraße.
  • Der Historiker, Professor Golo Mann, wird in der Paulskirche mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet.
  • Gegen das Konzept der schienenfreien Innenstadt, wie es der Magistrat unter Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann verwirklichen will, setzt sich die SPD zur Wehr. Die Sozialdemokraten sprechen sich in einem Antrag der Römer-Fraktion gegen den weiteren Ausbau des U-Bahn-Netzes und für den Erhalt der Straßenbahnen aus.
  • Die Heimatsiedlung in Sachsenhausen wird, so das hessische Landesamt für Denkmalpflege, unter Denkmalschutz gestellt.
  • Eröffnung der ersten Schule in Hessen, in der behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Die Modelleinrichtung, der ein Gebäudetrakt der Erich-Kästner-Schule in der Nordweststadt zur Verfügung steht, wird vom Evangelischen Regionalverband und der Französisch-Reformierten Gemeinde getragen.
  • 8. Rheingauer Weinmarkt auf der Freßgass’.
  • Wegen überfüllter Klassen und zu wenigen Lehrern treten die Schüler der Hermann-Hesse-Schule für ehemals Suchtkranke in den Streik.
  • Öffnung des neuen Wochenmarktes vor dem Südbahnhof in Sachsenhausen.
  • Amtsantritt des neuen Stadtschreibers von Bergen-Enkheim, des in Wien lebenden Schriftstellers Ludwig Fels.
  • Frankfurter Kellner-Derby um den Kaiserbrunnen.
  • Der Bürgerverein Heddernheim feiert die Ortsgründung „Nida-Heddernheim“ vor 1900 Jahren.
  • „Frauen-Sommerwoche“ in den Räumen der Frankfurter Frauenschule.
  • Bromelien-Tagung im Palmengarten.
  • Gewerkschaftliche Protestwochen unter dem Motto „Schluss mit der Politik für wenige: Arbeit für alle – Mitbestimmung – soziale Gerechtigkeit“. In Frankfurt am Main beginnen die Aktionen mit einem Gewerkschafts- und Friedensfest im Gewerkschaftshaus.
  • Benefiz-Abend der Frankfurter Kunstgemeinde zugunsten der Universität Tel Aviv mit dem Schauspieler Fritz Muliar.
  • 81. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde.
  • Eröffnung der „Dokumentations- und Werkstätte Auschwitz“ der Lagergemeinschaft „Auschwitz – Freundeskreis der Auschwitzer“ im Bornheimer „Friedensbunker“, Rendeler Straße.
  • Eröffnung des „Feministischen Archivs und Dokumentationszentrums“, Arndtstraße 18.
  • Zum ersten Mal in der bundesdeutschen Justizgeschichte wird vor der Sechsten Großen Strafkammer des Landgerichts Frankfurt ein NS-Prozess wegen überlanger Verfahrensdauer eingestellt. Obwohl rechtskräftig feststeht, dass der ehemalige SS-Hauptsturmführer Friedrich Paulus (79) der Beihilfe zum gemeinschaftlichen Mord schuldig ist, kann er dafür nicht mehr bestraft werden. Wegen eines Massakers in Polen im Frühjahr 1940 ist gegen Paulus seit 1966 in insgesamt vier Prozessen verhandelt worden. Dreimal sah sich der Bundesgerichtshof gezwungen, die Urteile aufgrund von Rechtsfehlern aufzuheben. Zuletzt hat Paulus 1982 in Frankfurt am Main vier Jahre Freiheitsentzug erhalten, die im Hinblick auf den Schuldspruch auch rechtskräftig sind, nicht jedoch in der Höhe des Strafmaßes.
  • Zwei Frauen überfallen die Volksbankfiliale in Griesheim und erbeuten 13.000.- DM.
  • „Wandertag Museum“ der Städtischen Galerie Liebieghaus.
  • Der Vorstandsvorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis (1927-1999), schenkt dem Jüdischen Museum 27 jüdische Ritualgegenstände aus dem 19. Jahrhundert.
  • „Woche der Heimat“ des Kreisverbandes Frankfurt des „Bundes der Vertriebenen“.
  • Während einer Pressekonferenz gibt Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann bekannt, dass das Bonner Verkehrsministerium jetzt doch den Alleentunnel im Zuge der Bundesautobahn A 66 finanzieren wird.
  • Bei Abbrucharbeiten auf dem ehemaligen Werksgelände des Werkzeugherstellers Günther & Co. in Bockenheim wird ein 13jähriger Schüler auf dem Nachhauseweg durch ein herabfallendes Mauerstück am Kopf getroffen und schwer verletzt.
  • Bei einem Überfall auf eine Filiale der Stadtsparkasse in Harheim erbeuten die Täter 57.000.- DM.
  • 25. städtische „Tage der offenen Tür“. Gondoliere aus Venedig werben auf dem Main für den europäischen Gedanken.
  • Die Grünen zeigen im Römer einem vom Hessischen Rundfunk produzierten Film über die Auseinandersetzungen an der Startbahn West, obwohl die Rundfunkanstalt den Film noch nicht gesendet hat und beim Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen die Grünen erwirkt hat. Zwar beschlagnahmt die Polizei eine Kopie dieser Dokumentation im Römer; doch die Grünen zeigen den Streifen ein weiteres Mal.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • 400jähriges Jubiläum der Frankfurter Wertpapierbörse. Am 9. September 1585 wurde in der Mainmetropole erstmals ein „amtlicher“ Wert für Münzen festgesetzt.
  • Ölalarm bei der Feuerwehr wegen Verschmutzung im Osthafen.
  • An Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann wird im Altenzentrum der Jüdischen Gemeinde erstmals das Ehrensiegel in Silber der Jüdischen Gemeinde Frankfurt für sein Engagement im Sinne der Versöhnung zwischen Juden und Christen verliehen.
  • Bundesweite „Aktionswoche für Menschenechte, Demokratie und Freiheit“ türkischer und kurdischer Emigranten zur Erinnerung an den Militärputsch in der Türkei vor fünf Jahren.
  • Das Amtsgericht Frankfurt verurteilt den Radsportprofi Dietrich Thurau wegen Körperverletzung durch nächtlichen Telefonterror gegenüber seinen Mietern zu einer Geldstrafe von 4.500.- DM.
  • In der Nacht zum Mittwoch wird in der Frankfurter Frauenschule an der Hamburger Allee eingebrochen. Räume und Mobiliar werden verwüstet.
  • Internationales Kinderfilmfestival des Deutschen Filmmuseums.
  • Internationale Puppentheaterfestival des städtischen Jugendamtes im Bürgerhaus Bornheim.
  • Der Bürgermeister von Hiroshima, Takeshi Araki, besucht die Mainstadt und wird von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Ein 25jähriger Palästinenser wird vom Landgericht Frankfurt wegen unerlaubtem Sprengstofftransports zu drei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
  • Die katholische und die evangelische Kirche in Frankfurt am Main plädieren in der Debatte über die geplante Aufführung des wegen Antisemitismusverdachts umstrittenen Fassbinder-Stückes „Der Müll, die Stadt und der Tod“ übereinstimmend, von einer Inszenierung abzusehen.
  • Eine Prostituierte sticht im Bahnhofsviertel einen Bekannten mit einem Messer nieder und verletzt diesen dabei schwer. Sie stellt sich nach der Tat der Polizei und gibt als Motiv Rache an, weil dieser sie zuvor misshandelt hatte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Der Frankfurter Haushalt, den Stadtkämmerer Ernst Gerhardt im Stadtparlament einbringt, übersteigt erstmals die Vier-Milliarden-Grenze. Die Stadtverordneten debattieren heftig das pro und contra einer Aufführung des umstrittenen Fassbinder-Stücks „Der Müll, die Stadt und der Tod“ wegen antisemitischer Tendenzen. Die CDU-Fraktion bringt einen Antrag ein, in dem an den Direktor der Städtischen Bühnen appelliert wird, in Wahrnehmung seiner Verantwortung auf die Inszenierung zu verzichten.
  • 150 türkische Kurden demonstrieren in der Innenstadt gegen die politischen Verhältnisse in ihrer Heimat.
  • 51. IAA – Internationale Automobilausstellung.
  • Ausstellung „200 Jahre Luftfahrt in Frankfurt“ in der Airport-Galerie des Rhein-Main-Flughafens.
  • Richtfest für das neue Sozial- und Rehabilitationszentrum des Frankfurter Verbandes für Alten- und Behindertenhilfe in Rödelheim.
  • Richtfest für die neue Kindertagesstätte Goldstein-Süd.
  • Die „aktive Rehabilitationshilfe“, ein Verein zur Integration behinderter Menschen und ehemals Suchtkranker, stellt sich im Werkstatt-Laden „Bild und Rahmen“ am Deutschherrnufer der Öffentlichkeit vor.
  • Brandschutzwoche der Berufsfeuerwehr auf der Zeil.
  • Das Karstadt-Warenhaus auf der Zeil schließt endgültig seine Pforten.
  • 1. Frankfurter Feuerwehrball in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Im Freizeitpark am Bonameser Ben-Gurion-Ring stürzt ein 13jähriger Junge von einem Baum und verletzt sich dabei tödlich.
  • Tod des marxistischen Sozialwissenschaftlers Professor Wolfgang Abendroth (1906-1985).
  • Die städtische AIDS-Beratungsstelle nimmt ihre Arbeit an der Universitätsklinik auf.
  • Tod der Studienrätin und Stadträtin a. D. Dr. Waltraut Boss (1920-1985).
  • Eine Bombe explodiert in der Hanauer Landstraße auf dem Gelände der Kosmetikfabrik Jade und verletzt einen Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes. Der Sprengsatz wird von einem Gärtner in einem Gebüsch entdeckt.
  • Vorstellung des neues EDV-Abfertigungssystems „CUTE“ auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Seit heute steht der erweiterte und modernisierte Umschlagbahnhof Frankfurt am Main-Ost dem kombinierten Containerverkehr auf Straße und Schiene zur Verfügung.
  • Der hessische Sozialminister Armin Clauss stellt in Frankfurt am Main die erste landesweite Studie zur „Situation der allein stehenden Wohnungslosen“ vor. Fast die Hälfte aller in Hessen lebenden Nichtsesshaften (5.500 Personen), hält sich in der Mainmetropole auf.
  • Bei einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Innenstadt erbeutet der Täter Schmuck im Wert von 30.000.- DM.
  • Lesung der Schriftstellerin Helga Novak in der Berger Bücherstube aus ihren neuen Buch „Legende Transsib“.
  • 20. Hessische Antiquitäten- und Kunstwoche im Palmengarten.
  • „Musik – Poesie – Aktion“. Ein Wochenendfestival in der Alten Oper mit Gerhard Rühm, Ernst Jandl, Franz Mon, Johannes Niedergall, Dieter Schnebel und Wolfgang Schmidt.
  • Internationales Festival „Theater der Welt 1985“ im Schauspiel und Kammerspiel der Städtischen Bühnen.
  • Zum 125. Todestag des Philosophen Dr. Arthur Schopenhauer (1788-1860) veranstaltet die Schopenhauer-Gesellschaft einen „Tag der Begegnung“ im Palmengarten.
  • Konzert der Washington National Symphony in der Alten Oper.
  • Chor- und Orchestermatinée zum 15jährigen Jubiläum des Sing- und Spielkreises Frankfurt in der Oper der Städtischen Bühnen.
  • Antik-Markt im Hessen-Center und in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der SPD-Stadtverordnete Jan von Trott wird in Wiesbaden Leiter des Ministerbüros des hessischen Innenministeriums und legt zum 01.10. d. J. sein Abgeordnetenmandat in Frankfurt am Main nieder.
  • Der 57jährige CDU-Politiker Hermann Josef Kreling wird für weitere sechs Jahre zum Direktor des Umlandverbandes Frankfurt (UVF) gewählt. Allerdings kann er sich bei seiner Wiederwahl nur noch auf die Stimmen der Koalitionsfraktionen CDU und FDP im Verbandstag stützen. Die Sozialdemokraten verweigern ihm diesmal ihr Votum.
  • Jahrestagung des Internationalen Komitees für Naturhistorische Museen im Senckenbergmuseum.
  • 5. „Inter Airport/Air Cargo“ – Internationale Fachmesse für Flughafenbau, Bodengeräte, Elektronik- und Kommunikationssysteme, Flughafen-Catering und Luftfracht.
  • Der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Helmut Spengler, stattet Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Römer seinen offiziellen Antrittsbesuch ab.
  • Eine Delegation der Armee der Volksrepublik China – vier Generäle und ein Stabsoffizier – besucht auf ihrer Reise durch die Bundesrepublik Deutschland auch die Mainstadt.
  • Das neu gegründete Alt-Katholische Bildungswerk startet sein Programm mit Kursen und Gesprächgruppen. Als mobile Akademie will man in den Bürgerhäusern tagen.
  • Richtfest für den Sporthallenneubau der Gesamtschule Gallus.
  • Die Staatsanwaltschaft Frankfurt teilt mit, dass sie gegen Mitarbeiter des städtischen Hochbauamtes wegen des Verdachts der Korruption ermittelt. Zwei Angestellte sollen die Erteilung von öffentlichen Aufträgen an Privatfirmen von Zahlungen für die eigene ‚Tasche’ abhängig gemacht haben.
  • Gastspiel des spanischen Ensembles „Opera de Cambra de Catalunya“ in den Städtischen Bühnen.
  • Bei einer Demonstration gegen ein Treffen der NPD im Haus Gallus wird der 36jähriger Maschinenschlosser Günter Sare (1949-1985) von einem Wasserwerfer der Polizei überfahren und tödlich verletzt. Danach kommt es zu schweren Ausschreitungen mit zahlreichen Verletzten unter den Demonstranten und der Polizei. Bei einem Brandanschlag gegen die im Gallusviertel gelegene Niederlassung der Daimler Benz AG brennt deren Ersatzteillager völlig aus. Der Aufsehen erregende Vorfall führt in Frankfurt am Main zu tagelangen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei.
  • Die Luftfahrt in Deutschland begann vor 200 Jahren mit einem Ballonstart in Frankfurt am Main und dieses Ereignis wird im Ostpark in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann mit einem Massenstart von 32 Heißluftballons gewürdigt.
  • Wandertag im Stadtwald.
  • Sammlertreffen der „Freunde historischer Wertpapiere“ im großen Saal der Frankfurter Börse.
  • Jahresausstellung der Frankfurter Künstler in der Paulskirche und im Karmeliterkloster.
  • Einen Tag nach dem Tod des 36jährigen Maschinenschlossers Günter Sare (1949-1985) durch einen Wasserwerfer der Polizei kommt es in der Innenstadt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei.
  • Teilnehmer des „Marsches für Europa“, die in einem Sternmarsch aus allen Teilen der Bundesrepublik Deutschland nach Bonn ziehen wollen, treffen vor dem Römer ein und besichtigen den Kaisersaal des Römers.
  • Symbolische Grundsteinlegung für den Erweiterungsbau des evangelischen Gemeindehauses in der Westhausener Kollwitzstraße.
  • Eröffnung der Frankfurter „Romanfabrik“ im Ostend, Uhlandstraße 21. Zugleich findet die Amtseinführung des ersten „Fabrikschreibers“ der „Romanfabrik“ für Peter Kurzeck statt.
  • Der Musik- und Theaterwissenschaftler Professor Albert Mohr (1911-1992) wird im Mozartsaal der Alten Oper zum Ehrenmitglied der Alten Oper ernannt.
  • Pferderennen „Großer Preis von Frankfurt“ auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Rödelheimer Volksradfahren.
  • „Woche des ausländischen Mitbürgers“.
  • Mit einer Mahnwache und einer Kundgebung im Gallusviertel gedenken rund 600 Personen des Todes von Günter Sare (1949-1985), der zwei Tage zuvor von einem Wasserwerfer überrollt und getötet worden ist.
  • Die amerikanische Mellon-Bank schließt ihre Niederlassung in Frankfurt am Main und fasst ihr Europa-Geschäft in London zusammen.
  • Konzert der Prager Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Rund 2000 Menschen versammeln sich auf dem Paulsplatz, um gegen den Tod des 36jährigen Maschinenschlossers Günter Sare (1949-1985) zu protestieren. Entgegen der Verbotsverfügung des Oberbürgermeisters Dr. Walter Wallmann ziehen Demonstranten im Anschluss daran durch die Innenstadt. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei werden Demonstranten verletzt. Zum ersten Mal in der Demonstrationsgeschichte der Mainmetropole setzt die Polizei Licht aus der Luft mittels Polizeihubschraubern ein, um einen besseren Überblick über das Geschehen zu gewinnen.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Hessischen Akademie für Bürowirtschaft im Großen Saal der Industrie- und Handelskammer.
  • Der Tennis-Star Ivan Lendl gibt bei Hertie Zeil, eine Autogrammstunde.
  • Tagung von Herzspezialisten im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Der für die Städtepartnerschaft zwischen Lyon und Frankfurt am Main zuständige Beigeordnete, Stadtrat Christian Gelpi, besucht die Mainstadt und wird von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Höchster Erziehungsberatungsstelle.
  • Der Sechste Deutsche Architektentag wird in Anwesenheit von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl, Hessens Finanzminister Hans Krollmann und Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann in der Paulskirche eröffnet. Den Festvortrag hält der Frankfurter Schriftsteller Horst Krüger. Diskutiert wird über die „Großstadt als Lebensraum“.
  • Mitgliederversammlung und Tagung (03.-05.10.) der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Frauen- und Kinderschutzhäuser im Kolpinghaus.
  • 72. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie samt städtischem Empfang im Kaisersaal des Römers.
  • 200jähriges Jubiläum des Heißluftballonaufstiegs von François Blanchard (1753-1809) von der Bornheimer Heide. Blanchard landete nach 39 Minuten in Weilburg. Damit glückte ihm die erste Luftfahrt auf deutschem Boden.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Der Tod von Günter Sare (1949-1985) und die Ereignisse der letzten Tage sind Thema im Stadtparlament, das während einer Gedenkminute Trauer und Betroffenheit ausdrückt. In der nachfolgenden Debatte verlangt Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann eine Änderung des Demonstrationsstrafrechts. Des Weiteren stimmt die CDU-Fraktion dem Bebauungsplan für das rund ein Quadratkilometer große Areal der ehemaligen VDM-Werke in Heddernheim zu.
  • Boris Becker wird anlässlich seiner Teilnahme am Tennis-Daviscup-Halbfinale im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen und trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein.
  • Lesung des Schriftstellers Karl Krolow in der Stadthalle Bergen-Enkheim.
  • Ausstellung „Wider das Vergessen“ – Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, unterdrückt in der Zeit des Nationalsozialismus, vergessen nach 1945“ in der Stadt- und Universitätsbibliothek.
  • Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann, Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog und Planungsdezernent Hans Küppers stellen das städtebauliche Gutachten „City-West“ des Architekturprofessors Oswald Mathias Ungers vor, nach dem zwischen den sanierten Wohngebieten Bockenheim und der Messe eine „Stadt in der Stadt mit eigener Identität“ entstehen soll.
  • Sozialdezernent Karl-Heinz Trageser stellt einen „Stadtführer für Behinderte“, herausgegeben vom Frankfurter Verein für soziale Heimstätten, vor.
  • Eine Schülergruppe aus Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv besucht die Mainstadt und wird im Römer begrüßt.
  • 100jähriges Jubiläum der Frankfurter Sparkasse von 1822 in Sachsenhausen. In einer Feierstunde im Südbahnhof wird dieses Anlasse gedacht.
  • Erster Spatenstich für das Frankfurter Feldbahn-Museum am Rebstock durch Stadtrat Heinz Daum.
  • Gastspiel des Theater an der Ruhr in der Jahrhunderthalle Hoechst mit dem Stück „Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horvath.
  • Tennis-Daviscup-Halbfinale in der Festhalle mit Boris Becker. Die Begegnung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechoslowakei endet mit einem 5:0-Erfolg für die Gastgeber.
  • Bundestreffen „Zur rechtlichen und sozialen Lage von Frauen in bi-nationalen Ehen, Familien und Partnerschaften in Europa“ der Interessengemeinschaft der mit Ausländern verheirateten Frauen.
  • Rund 1000 Menschen demonstrieren in der Innenstadt trotz des generellen städtischen Versammlungsverbotes mit dem „Aktionsbündnis wegen des Todes von Günter Sare“.
  • „Großer Markt“ vor der Alten Oper.
  • Im Rahmen eines Festaktes wird das Gemeindehaus der evangelischen Dreifaltigkeitsgemeinde im Kuhwald in „Martin-Niemöller-Haus“ umbenannt.
  • Gastspiel des Dance Theater of Harlem in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Tanzturnier des Tanzsportclubs „Schwarz-Silber“.
  • „Public Design“ – 1. Internationale Fachmesse für Umweltgestaltung.
  • Frankfurter Puppenbörse im Steigenberger Hotel.
  • Ausstellung mit Druckgrafik von Pablo Picasso aus der Sammlung Marina Picasso in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Förderverein Deutscher Schriftsteller in Hessen eröffnet im „Haus der Begegnung“ ein Literaturbüro als Anlaufstelle für junge und unbekannte Autoren.
  • Gastspiel des Bolschoi Balletts Moskaus und des Kirow Balletts Leningrad in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert des Wiener Streichsextetts in der Alten Oper.
  • Fachausstellung „Bäko“ für das Bäcker- und Konditorenhandwerk auf dem Messegelände.
  • Liederabend mit Dietrich Fischer-Dieskau in der Alten Oper.
  • Nach zweijähriger Bauzeit wird der zweite Abschnitt des Nordzubringers zwischen der Hügelstraße im Norden und der Schwabstraße im Süden dem Verkehr übergeben.
  • Der neue amerikanische Botschafter in Bonn, Richard Burt, stattet Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann einen Antrittsbesuch ab.
  • Der bei einer Demonstration am 28.09. d. J. von einem Wasserwerfer getötete 36jährige Maschinenschlosser Günter Sare (1949-1985) wird auf dem Friedhof Höchst beerdigt. Ein Trauerzug mit 2000 Menschen begleitet den Toten auf seinem letzten Gang.
  • Stadtrat Heinz Daum, Dezernent für Stadtgrün und Umweltschutz, stellt der Öffentlichkeit die neue Frankfurter Kleingartenordnung vor, die sich an Vorgaben des im letzten Jahr verabschiedeten Bundeskleingartengesetzes orientiert.
  • Das Volkstheater Frankfurt kann auf eine 10jährige Spielzeit im Cantatesaal im Großen Hirschgraben zurück blicken.
  • Konzert der US-Sängerin Shirley Bassey in der Alten Oper.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse. An der Eröffnungsveranstaltung nimmt der französische Kulturminister Jack Lang teil. Zum ersten Mal ist die Johann Wolfgang Goethe-Universität auf der Buchmesse vertreten. Die sog. „Gegenbuchmesse“ findet in diesem Jahr nicht statt.
  • Bei einem Überfall auf die beiden Geldboten eines Supermarktes in der Friedberger Landstraße erbeuten die Täter 13.600.- DM.
  • Preisverleihung des Europäischen Fotowettbewerbs 1985 in der Alten Oper.
  • Premiere von Tennessee Williams „Die Glasmenagerie“ in der Inszenierung von Egon Baumgarten im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Frankfurter Gitarren-Festival ’85 in der Alten Oper.
  • Die geplante Aufführung des umstrittenen Fassbinder-Stückes „Der Müll, die Stadt und der Tod“ wird, wie die Frankfurter Staatsanwaltschaft bekannt gibt, mit strafrechtlichen Mittel nicht verhindert. Ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung oder Aufstachelung zum Rassenhass wird trotz einer Anzeige des Westberliner Kultur-Forums von vor zwei Wochen weder gegen den Schauspiel-Intendanten Günther Rühle noch den Regisseur Dietrich Hilsdorf und den Dramaturgen Heiko Holefleisch eingeleitet.
  • Konzert der US-Sängerin Diana Ross in der Festhalle.
  • Konzert der Moskauer Philharmoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Hessischer Jugendchortag.
  • Der russische Schriftsteller Lew Kopelew liest in der Alten Oper aus seinem neuesten Buch „Worte werden Brücken“.
  • Liederabend mit Dietrich Fischer-Dieskau in der Alten Oper.
  • Der Bürgermeister von Jerusalem, Teddy Kollek, erhält in der Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
  • Einweihung des Josefshauses, des neuen Gemeindeshauses der katholischen Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt in Griesheim.
  • Konzert des amerikanischen Gitarristen Ralph Towner in der Altern Oper.
  • Amateur-Tanzturnier im Bürgerhaus Bornheim.
  • Eröffnung des indischen Kulturinstituts in den Räumen der Interessengemeinschaft der mit Ausländern verheirateten Frauen, Mainzer Landstraße.
  • Bundesweite gewerkschaftliche Aktionswoche des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) mit Großdemonstrationen in Kassel und Frankfurt am Main. (19.10.)
  • Bei einem Brand im Müllraum des Hauses Wallstraße 6 in Sachsenhausen entsteht ein Schaden von 50.000.- DM.
  • Bei einem Überfall auf das Juweliergeschäft Wempe an der Hauptwache erbeutet der Täter Schmuck im Wert von einer halben Millionen DM.
  • Richtfest des Neubaus der Landeszentralbank in der Taunusanlage 4-6.
  • Konzert des Tonhalle-Orchesters Zürich in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • FBA ’85 – Frankfurter Büro-Ausstellung.
  • Im Zuge der Tarifverhandlungen der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten kommt es bei den beiden Frankfurter Brauereien Henninger und Binding zu Warnstreiks.
  • Auch nach einer Sondersitzung des Innenausschusses des Hessischen Landtags bleiben Einzelheiten des Todes von Günter Sare (1949-1985) unklar.
  • Grundsteinlegung für das „Frankfurt Airport-Center“, ein Büro- und Konferenzzentrum, am Rhein-Main-Flughafen.
  • Als Dankeschön an die Stadt Frankfurt am Main für die herzliche Aufnahme pflanzt die Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure am Goethedenkmal in der Gallusanlage eine 15 Jahre alte amerikanische Linde.
  • Der Schriftsteller Martin Walser liest im Festsaal des Senckenbergmuseums aus seinem neuen Roman „Brandung“.
  • Konzert der Berliner Philharmoniker mit Herbert von Karajan in der Alten Oper.
  • Bundesdelegiertentagung der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure.
  • 3. Internationales Frankfurter Symposium für Geriatrie auf dem Messegelände.
  • 2. Antiquitätenwoche in der Alten Oper.
  • Bei zwei Großbränden in einer Autowerkstatt in der Hanauer Landstraße und auf dem Schlachthof entstehen Schäden von mehreren hunderttausend DM.
  • Ein Schöffengericht verurteilt drei Mitarbeiter der Hoechst AG wegen vorsätzlicher Gewässerverschmutzung zu hohen Geldstrafen. Dieser mehr als sechs Monate andauernde Prozess war das bisher längste Verfahren in Umweltdelikten.
  • Grundsteinlegung für drei neue Bockenheimer Apartmenthäuser mit dem Namen „Residenz an der Messe“ in der Pfingstbrunnenstraße.
  • Während eines Poetik-Colloquiums in der Johann Wolfgang Goethe-Universität lesen ehemalige Poetik-Dozenten: Peter Härtling, Wolfgang Hildesheimer und Adolf Muschg.
  • „Karibuni Afrika – Willkommen Afrika“ – Afrika-Festival im Dritte-Welt-Haus.
  • Über 20.000 Menschen demonstrieren auf dem Römerberg im Rahmen einer Veranstaltung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gegen die Bonner Sparpolitik.
  • Feier anlässlich des dreijährigen Bestehens der Frankfurter Gruppe des Senioren-Schutz-Bundes „Graue Panther“ im Nachbarschaftsheim Bockenheim.
  • Internationale Puppen- und Spielzeug-Börse in der Alten Oper.
  • „Chassidisches Welt-Festival“ im Palmengarten als Auftakt zur diesjährigen Jüdischen Kulturwoche.
  • Tod der Opernsängerin und Sopranistin Coba Wackers (1909-1985).
  • Die Ausstellung „Klassizistische Architektur in Frankfurt am Main“ im Historischen Museum erinnert an den Stadtbaumeister Johann Friedrich Christian Hess (1785-1845), der das Baugeschehen in Frankfurt am Main in der Zeit von 1816 bis 1843 27 Jahre lang maßgeblich beeinflusst hat.
  • Das Oberlandesgericht Frankfurt muss aufgrund einer von der Staatsanwaltschaft eingelegten Beschwerde entscheiden, ob Ferdinand Graf von Galen gegen die angebotene Kaution von 16 Millionen DM auf freien Fuß gesetzt wird. Dem Bankier wird zusammen mit zwei weiteren persönlich haftenden Gesellschaftern des Bankhauses Schröder, Münchmeyer und Hengst Betrug und Untreue mit einem Gesamtschaden von 750 Millionen DM vorgeworfen. Galen bleibt in Untersuchungshaft, eine Entlassung gilt in Justizkreisen als unwahrscheinlich.
  • Gastspiel der Münchner Lach- und Schießgesellschaft in der Alten Oper.
  • Vor einer Großen Strafkammer des Frankfurter Landgerichts beginnt der Prozess gegen den Leiter des Polizeieinsatzes in der Nacht vom 03. zum 04. November 1981 in der Rohrbachstraße. Die Anklage wirft dem Polizeioberrat Körperverletzung im Amt und Duldung desselben Delikts vor, begangen an Teilnehmern eines Protestes im Zusammenhang mit der Räumung des Hüttendorfes und der Startbahn West.
  • Premiere von Joyce Carol Oates „Shelley“ im Theater am Turm.
  • American Folk Blues Festival ’85 im Volksbildungsheim.
  • Bei einem Brand in einer Autowerkstatt unterhalb des fünfstöckigen Wohnhauses Allerheiligenstraße 2-5 entsteht ein Schaden von 20.000.- DM.
  • Rund 200 Mitarbeiter der Hertie-Filialen in Dortmund, Castrop-Rauxel und Herne demonstrieren am Morgen vor der Zentralverwaltung des Kaufhaus-Unternehmens in der Lyoner Straße in Niederrad für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und gegen die Schließung der Hertie-Filialen, die die Geschäftsführung für den 31.12. d. J. plant.
  • Spatenstich für das neue Zentrum für körperlich Schwerbehinderte des Frankfurter Verbandes für Alten- und Behindertenhilfe e. V. in der Schwarzwaldstraße in Niederrad.
  • Eröffnung der DSL Bank (Deutsche Siedlungs- und Landesrentenbank) in der Bockenheimer Landstraße.
  • Messe „Marketing Services ’85“.
  • 1. Ausländerforum für Bornheim und Ostend.
  • Eröffnung des „Sachs“-Kellers an der Darmstädter Landstraße in Sachsenhausen.
  • Gastspiel des „Schwarzen Theater Prag“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Die Ausstellung „Die Kunst des Lesens“ im Museum für Kunsthandwerk bietet zum ersten Mal eine Kulturgeschichte des Lesens.
  • 13. Deutscher Marketing-Tag 1985.
  • 100. Todestag des Malers, Kunsthistorikers und Kunstsammler Johann Gerhard Malss (1819-1885), Karikaturist prominenter Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49 und Städel-Inspektor.
  • Internationales Reit- und Springturnier in der Festhalle.
  • Raubmord an einem 32jährigen Mann aus Bangladesch in der Imbissstube „Steak-Point“ im Nordend.
  • Wiedereröffnung des im Januar d. J. teilweise ausgebrannten „City-Basar“ in der Elbestraße.
  • Hubertusjagd der Polizei.
  • Premiere von William Shakespeares „Hamlet“ in der Inszenierung von Holger Berg im Schauspielhaus.
  • Jungzüchter-Landeskaninchenschau auf dem Messegelände.
  • „Internationale Jugendkulturwoche“ im Internationalen Jugendzentrum und im Jugendhaus Bornheim. Mehrere Musik- und Theatergruppen aus den Partnerstädten Lyon und Birmingham gastieren in der Mainstadt. Zentrale Informationsveranstaltungen sind der „Internationale Tag“ am 30.10. im Haus Gallus und das Abschlussfest.
  • Premiere von Ludwig Fels’ „Lämmermann“ im Kammerspiel.
  • Gastspiel des „Traumtheater Salome“ auf der Konstablerwache.
  • Die seit Wochen andauernde Auseinandersetzung um das umstrittene Fassbinder-Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“ steuern dem Höhepunkt zu. Mitglieder der Jüdischen Gemeinde Frankfurt kündigen an, den Theaterabend zu verhindern, indem die Schauspieler vor Beginn in Diskussionen verwickelt würden. Schauspielintendant Günther Rühle erklärt, das Stück dennoch aufführen zu wollen.
  • Konzert des Flamenco-Gitarristen Paco di Lucia in der Alten Oper.
  • Knapp 200 Menschen finden sich zu einer Kundgebung der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transporte und Verkehr (ÖTV) über das neue Hessische Personalvertretungsgesetz vor der Katharinenkirche ein.
  • Konzert der Berliner Philharmoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 54. Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Der Hessischen Staatsgerichtshof verlagert für einen Prozess wegen des ungewöhnlichen öffentlichen Interesses seinen Sitz von Wiesbaden nach Frankfurt am Main. Verhandelt wird im Großen Schwurgerichtsaal des Landgerichts Frankfurt die Frage, ob das seit 1984 geltende, neue Hessische Personalvertretungsgesetz mit der Landesverfassung vereinbar ist.
  • Gründung einer Mietergenossenschaft im Gewerkschaftshaus zur Verwaltung der Heimatsiedlung in Sachsenhausen.
  • Konzert des Gewandhausorchesters Leipzig mit Kurt Masur in der Alten Oper.
  • Die Uraufführung von Rainer Werner Fassbinders „Der Müll, die Stadt und der Tod“ in der Inszenierung von Dietrich Hilsdorf im Kammerspiel wird verhindert. Vertreter der Jüdischen Gemeinde Frankfurt und andere Gegner der Darbietung besetzen die Bühne und verwickeln die Akteure in Diskussionen. Als gegen 23.00 Uhr die ersten Besucher das Theater verlassen, werden sie draußen von Demonstranten empfangen, die das Scheitern der Premiere als Erfolg feiern.
  • Jahrestagung der Deutschen Kriminologischen Gesellschaft.
  • Von heute an können sich FVV-Kunden an den Endhaltestellen der städtischen U- und Straßenbahnen sowie der Omnibusse von den Fahrerinnen und Fahrern über Funk ein Taxi bestellen lassen. Diese Regelung gilt für Schwerbehinderte ganztägig, ansonsten nur zwischen 20.00 Uhr und Betriebsschluss.
  • Offizielle Einweihung des Frankfurter Sportmedizinischen Instituts in den Räumen der Deutschen Turnschule.
  • Barrelhouse Jazzparty 1985 in der Alten Oper.
  • Hugenottentage der Evangelischen Französisch-Reformierten Gemeinde anlässlich des 300. Jahrestages der Aufhebung des Toleranz-Ediktes von Nantes 1685, das den Anhängern der Reformation Glaubensfreiheit gewährt hatte.
  • Bundestreffen der Stotterer-Selbsthilfegruppen.
  • Bei einem Brand in einem Umspannwerk in der Gutleutstraße entsteht ein Schaden von 250.000.- DM.
  • Premiere der Oper „Die verkaufte Braut“ von Bedrich Smetana in der Inszenierung von Christof Nel im Opernhaus.
  • Seniorenbasar in den Römerhallen.
  • Internationale Insektentauschbörse des Entomologischen Vereins „Apollo“ im Volksbildungsheim.
  • Ein Homosexuellen-Kostümfest in einer Diskothek in der Innenstadt endet in den frühen Morgenstunden dramatisch: Unbekannte werfen eine Nebelbombe auf die Tanzfläche, die acht Personen schwer und zwanzig weitere leicht verletzt.
  • Trotz eines behördlichen Demonstrationsverbotes ziehen 1500 Demonstranten vom Paulsplatz ins Nordend und protestieren gegen den Einsatz der Polizei bei Ausschreitungen in der Rohrbachstraße im Jahre 1981.
  • 125jähriges Jubiläum der Nummer 1 der satirischen „Frankfurter Latern“, herausgegeben und redigiert von Friedrich Stoltze (1816-1891) und Ernst Schalck (1827-1865).
  • Literarische Matinée im Schauspielhaus: Bernhard Minetti liest Franz Kafka.
  • Rainer Werner Fassbinders umstrittenes Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“ wird im Kammerspiel des Schauspiels Frankfurt in einer Pressevorstellung uraufgeführt.
  • Beim Überfall auf einen Geldboten in Oberrad erbeutet der Täter 10.000.- DM.
  • Tod des Architekten und Designer Ferdinand Kramer (1898-1985), der nach dem Zweiten Weltkrieg als Universitätsbaudirektor den Wiederaufbau der Johann Wolfgang Goethe-Universität geleitet hat.
  • Deutscher Steuerberatertag 1985 in der Alten Oper. Am 05.11. gibt der Magistrat im Kaisersaal des Römers einen offiziellen Empfang.
  • Arbeitssicherheitswoche der Stadtwerke Frankfurt am Main unter dem Motte „Arbeitssicherheit groß geschrieben“.
  • Um den Forderungen der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) bei den Verhandlungen mit der Fluggesellschaft Lufthansa Nachdruck zu verleihen, legen 1200 am Boden Beschäftigte der Lufthansa von 11.45 bis 13.00 Uhr auf dem Rhein-Main-Flughafen ihre Arbeit nieder.
  • Unterzeichnung des Gründungsvertrages für die Zentrale für ambulante Krankenpflege Nordwest.
  • Eröffnung des Frauenzentrums der United Service Organisations (USO) für amerikanische Soldatenfrauen an der Ecke Miquelallee und Eschersheimer Landstraße.
  • Konzert des Het Residentie Orkest Den Haag in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung der Kommunalen Galerie mit Zeichnungen der Frankfurter Künstlerin Hetty Krist im Leinwandhaus.
  • 25. Kinder- und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen.
  • Liederabend mit Dietrich Fischer Dieskau in der Alten Oper.
  • Ausstellung „Die jüdische Auswanderung aus Deutschland 1933-1941. Die Geschichte einer Austreibung“ in der Deutschen Bibliothek.
  • Konzert des Finnischen Rundfunk-Sinfonie-Orchesters in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert des „King of Klezmer“, Giora Feidmann, in der Alten Oper.
  • Erste „Frankfurter Symposium“ zum Thema „Mikroelektronik und die Folgen für die Kreativität“.
  • Tagung des Deutschen Nationalen Komitees für Denkmalschutz im Bürgerhaus Südbahnhof.
  • 12. IG-Metall-Bundesfrauenkonferenz im Gewerkschaftshaus.
  • Die 3. Internationale Modelleisenbahn-Ausstellung auf dem Messegelände findet zum ersten Mal in Frankfurt am Main statt.
  • Zweite Frankfurter Kunst- und Antiquitätentage im Hotel Intercontinental.
  • Nach einem Überfall auf die Stadtsparkasse in der Darmstädter Landstraße erschießt sich der von der Polizei gestellte Täter selbst.
  • Besuch des Nostalgie-Sonderzuges „Orient-Express“ im Hauptbahnhof.
  • Richtfest für das neue Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde Frankfurt im Westend.
  • Gründung eines gemeinsamen Mietervereins der Siedlung Alt-Eschersheim und der Anne-Frank-Siedlung im Gemeindesaal der evangelischen Emmausgemeinde.
  • Das von Leo von Koenig (1871-1944) gemalte Porträt der Schauspielerin Lil Dagover wird als private Schenkung der Administration des Städelschen Kunstinstituts dem Deutschen Filmmuseum übergeben.
  • 25. Todestag des Direktors des Freien Deutschen Hochstifts und des Goethehauses, Professor Ernst Rudolf Beutler (1885-1960).
  • Bei einem früh morgendlichen Brand eines Spezialofens der Firma Telefonbau und Normalzeit in der Kleyerstraße entsteht ein Schaden von 50.000.- DM.
  • Aus Protest gegen die Praxis der Demonstrationsverbote von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann demonstrieren rund 2000 Menschen in der Innenstadt.
  • Konzert des Rundfunk Sinfonieorchesters Saarbrücken in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Ortsbeirat 8 und 100 Heddernheimer Bürger gedenken am Ort des ehemaligen „Arbeitserziehungslagers“ Heddernheim und vor der früheren Synagoge in Alt-Heddernheim an die Verfolgten und Opfer des NS-Regimes.
  • Mit einer Mahnwache, einem Informationsstand, Fackelbeleuchtung, einem ökumenischen Gottesdienst und einem Kulturprogramm erinnern kirchliche und politische Organisationen in Höchst auf dem Höchster Marktplatz an den Jahrestag der sogenannten „Reichskristallnacht“.
  • „Frankfurter Wirtschaftstage für Apotheker 1985“ in der Alten Oper.
  • 2. Frankfurter Edelstein-, Schmuck-, Mineralien- und Fossilienausstellung im Palmengarten.
  • Bei einer Gedenkfeier der Jüdischen Gemeinde Frankfurt in der Westendsynagoge zum Jahrestag der Pogromnacht vom 08./09.11.1938 appelliert Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann eindringlich an den Intendanten der Städtischen Bühnen, Günther Rühle, die Aufführung des umstrittenen Fassbinder-Stückes „Der Müll, die Stadt und der Tod“ abzusetzen.
  • Der Intendant des Schauspielhauses Günther Rühle verzichtet vorerst auf die Aufführung des umstrittenen Fassbinder-Stückes „Der Müll, die Stadt und der Tod“ an den Frankfurter Kammerspielen, weil eine „erkennende Wahrnehmung“ des Werkes nach den bisherigen Auseinandersetzungen nicht mehr gewährleistet sei.
  • Das neue Frankfurter Fastnachts-Prinzenpaar heißt „Ruth I.“ und „Bernhard I.“
  • Die bundesweite Friedenswoche „Abrüsten, um zu überleben“ findet in der Mainmetropole mit zahlreichen Veranstaltungen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität statt.
  • Bei einem Kellerbrand im Schweinfurter Weg in Sachsenhausen entsteht ein Schaden von 100.000.- DM.
  • Feier zum 40. Gründungstag der Frankfurter CDU im Palmengarten mit Altkanzler Kurt Georg Kiesinger.
  • Konzert des US-Musikers Tom Waits in der Kongresshalle.
  • Konzert des Alban Berg Quartett in der Alten Oper.
  • Caterina Valente signiert in der Buchabteilung von Hertie Zeil ihr neues Buch „Bonjour, Katrin“.
  • Ausstellung mit Werken des Malers und Bildhauers Johann Heinrich Limpert (1858-1938) im Historischen Museum.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die CDU-Mehrheit verabschiedet eine Vorlage, wonach die Stadt Frankfurt am Main gegen die Einführung der flächendeckenden Förderstufe Verfassungsbeschwerde erhebt. Sozialdezernent Karlheinz Trageser erklärt, der Magistrat werde ab sofort beim Bau neuer Sozialwohnungen auf die Zusammenarbeit mit der Neuen Heimat verzichten.
  • Nach einer Entscheidung der 7. Kammer des Verwaltungsgerichts Frankfurt braucht die städtische Saalbau GmbH der NPD zukünftig keine Versammlungsräume in Bürgerhäusern mehr zur Verfügung zu stellen.
  • Eröffnung des Teilstücks der Ostumgehung (A 661) zwischen dem Knoten Eckenheim/Nordzubringer und der Friedberger Landstraße.
  • Bei einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Innenstadt erbeuten die maskierten Täter Schmuck im Wert von 200.000.- DM.
  • Sportpresse-Ball ’85 des Vereins Frankfurter Sportpresse e. V. in der Alten Oper.
  • Erste Frankfurter Jungfilmer-Festival im Kino „mal seh’n“.
  • Erste Filmsammlerbörse im Deutschen Filmmuseum.
  • Das „Freie Schauspiel Ensemble Frankfurt“ stellt sich mit seiner ersten Premiere, Herbert Achternbuschs Stück „Mein Herbert“, in der Hausener Brotfabrik vor.
  • Anlässlich des 90. Geburtstages des Komponisten, Dirigenten und Musikpädagogen Professor Paul Hindemith (1895-1963) veranstaltet das Hindemith-Insitut in der Musikhochschule ein Sonderkonzert mit dem Mutare Ensemble Frankfurt.
  • Konzert der „Dubliners“ in der Alten Oper.
  • Internationale Touristica Frankfurt auf dem Messegelände.
  • „LWF ’85“ – Verbraucherausstellung „Leben, Wohnen und Freizeit“ auf dem Messegelände.
  • Frankfurter Orgeltage in der Heiliggeistkirche, Dominikanerkloster.
  • Brigadegeneral Fred Marty tritt die Nachfolge von Brigadegeneral Ross Crossley als Standortkommandant der amerikanischen Streitkräfte im Raum Frankfurt an.
  • Eine chinesische Delegation unter Leitung des Vizepräsidenten des „China Council for the Promotion of International Trade“, Liu Schao Schan, besucht die Mainstadt und wird von Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann im Römer empfangen.
  • Bei einem brutalen Raubüberfall erbeuten zwei Täter eine Geldbombe mit 11.000.- DM, nachdem sie zuvor den Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der Höhenstraße in Bornheim mit Tritten in den Magen verletzen.
  • Konzert mit Wolf Biermann im Volksbildungsheim.
  • Dem Unfallchirurgen, Prof. Heinz Contzen (1925-1999), wird die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • „Carmen“ – Ballett von und mit Antonio Gades in der Inszenierung von Carlos Sauras in der Alten Oper.
  • Ausstellung des Frankfurter Kunstvereins „Vom Zeichnen – Aspekte der Zeichnung“, Arbeiten von 138 Künstlern aus aller Welt, im Steinernen Haus.
  • Konzert des Orchestre Symphonique de l’Opéra National Bruxelles in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • XIX. Kongress der Deutschen Zentrale für Volksgesundheitspflege im Dominikanerkloster.
  • Beim Brand einer Lagerhalle im Ostend entsteht ein Schaden von 50.000.- DM.
  • Erster „Laternenball“ im Palmengarten anlässlich des 125jährigen Jubiläums der „Frankfurter Latern“.
  • Gründung der AIDS-Hilfe Frankfurt e. V.
  • Konzert der Oslo Philharmonie in der Jahrhunderthalle Hoechst
  • 5. Europäischer Kongress für Humanes Sterben in der Alten Oper mit dem südafrikanischen Herztransplantationspionier Professor Christiaan Barnard.
  • Hausverwaltertag im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Ausländerpolitische Konferenz des „Frankfurter Appells“ in der Fachhochschule Frankfurt.
  • Konzerte des London Philharmonic Orchestra in der Alten Oper und in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Bombenanschlag auf das „PX“-Einkaufszentrum der US-Armee an der Adickesallee werden 31 Menschen zum Teil schwer verletzt. Kurz nach der Detonation um 15.21 Uhr lösen Polizei und Berufsfeuerwehr Großalarm aus.
  • Anlässlich des 40. Todestages des Schlossers, Journalisten, Gewerkschafters und Kommunalpolitikers Karl Kirchner (1883-1945), letzter Fraktionsvorsitzender der SPD im Römer vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten, legt die SPD-Fraktion am Grab des Politikers auf dem Hauptfriedhof einen Kranz nieder.
  • Konzert internationaler Jazzstars – Milt Jackson, Monty Alexander u.a. – in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Agritechnica ’85 – Internationale DLG-Fachausstellung für Agrartechnik mit Zubehör und Ersatzteilwesen.
  • Nach mehreren Verhandlungsrunden einigen sich das hessische Innenministerium und die Neue Heimat Südwest auf einen Preis für die knapp 1100 Wohnungen der Heimat-Siedlung, die der gewerkschaftseigene Konzern seit Frühjahr d. J. zum Kauf angeboten hat. Die Häuser in Sachsenhausen sollen bis Jahresende für 78 Millionen DM den Besitzer wechseln.
  • Die Deutsche Bundesbahn startet ein neues Kapitel in der Geschichte der deutschen Eisenbahn. Mit einer Demonstrationsfahrt wird die ICE-Ära eingeläutet.
  • Lesung des Journalisten Günter Wallraff aus seinem Buch „Ganz unten“ im Gewerkschaftshaus.
  • Der Magistrat stellt der Presse einen Maßnahmekatalog für den Fall eines Smog-Alarms vor. Von einer bestimmten Schadstoffbelastung an (Alarmstufe 1) wird fast das gesamte Stadtgebiet östlich der Autobahn Darmstadt – Kassel mit Ausnahme einiger nördlicher Stadtteile für den Autoverkehr gesperrt. Von diesem Zeitpunkt an dürfen keine Fahrzeuge die gesperrte Zone verlassen oder hinein fahren. Die Hauptlast des Verkehrs trägt dann der Frankfurter Verkehrsverbund (FVV).
  • Konzert mit dem spanischen Sänger Lluis Llach in der Alten Oper.
  • Verleihung des „Walter-Hesselbach-Preises“ für Städtebau im Hochhaus der Bank für Gemeinwirtschaft an zwei Münchner Architekten.
  • Ausstellung „Amerikanische Zeichnungen 1930-1980“ in der Städtischen Galerie im Städel.
  • Ausstellung „Das Bühnenbild des Frankfurter Expressionismus. Städtische Bühnen von 1917-1933“ in der Stadt- und Universitätsbibliothek.
  • Bei einem Raubüberfall auf die Sozialstation in Goldstein erbeutet der Täter 50.000.- DM.
  • Eröffnung des Weihnachts-Basar auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Der hessische Ministerpräsident Holger Börner verleiht Professor Jürgen Habermas, Richard Hackenberg, Inge Sollwedel, Adolf Schmidt und Professor Ingeborg Weber-Kellermann im Biebricher Schloss die Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg.
  • Beginn der Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren gegen die schienenfreie Innenstadt. 42.000 Bürger müssen unterschreiben, damit die Frage, ob in Frankfurts Innenstadt künftig keine Straßenbahnen mehr fahren sollen, erneut im Römer behandelt wird.
  • Premiere von Molières „Don Juan“ im Schauspielhaus.
  • Pantomimen-Abend mit Elie Levy aus Israel in der Alten Oper.
  • Wizo-Basar im Volksbildungsheim.
  • Weihnachtsmarkt Frankfurter Künstler in der Paulskirche und in den Römerhallen.
  • Einweihung des neuen, erweiterten Kinderhorts der evangelischen Gutleutgemeinde im Martin-Jürges-Haus, Gutleutstraße 131.
  • Erstes Konzert der Konzertreihe „Frankfurter Chöre stellen sich vor“ in der Alten Oper mit dem Männerchor der „Chorgemeinschaft“ und der Sängervereinigung „Liederlust“ Bergen-Enkheim.
  • Georg Heuberger ist seit heute neuer Direktor des Jüdischen Museums.
  • Rainer Maria Rilke-Matinée im Fritz Rémond-Theater im Zoo.
  • Premiere von Marguerite Duras’ „Zerstören, sagt sie“ im Theater am Turm.
  • „Carmen“ – Ballett von und mit Antonio Gades in der Inszenierung von Carlos Sauras in der Alten Oper.
  • Nach dem Bombenanschlag auf dem PX-Gelände der US-Armee schützt jetzt ein zwei Meter hoher Bauzaun das Areal rund um das amerikanische Einkaufszentrum.
  • Bei einem Überfall auf einen Angestellten des Penny-Marktes im Reuterweg erbeutet der Täter annähernd 22.000.- DM.
  • 80. Geburtstag von „Café Hauptwache“.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages des Frankfurter Malers Karl Luckhardt (1886-1970) präsentiert die Frankfurter Sparkasse von 1822 in ihrer Galerie in der Neuen Mainzer Straße eine Gedenkausstellung.
  • Erstmals in der Geschichte wird die Berliner Straße mit Eichen bepflanzt. Gründezernent Heinz Daum setzt symbolisch einen von 25 Bäumen, die das Stadtbild verbessern sollen.
  • Rund eine Million DM Sachschaden entsteht bei einem Brand im städtischen Hallenbad Höchst.
  • Der Frankfurter Verlag der Autoren verkündet, dass die am 04.11. d. J. stattgefundenen Wiederholungsprobe die Uraufführung des Fassbinder-Stückes „Der Müll, die Stadt und der Tod“ gewesen ist. Über diese Auffassung äußern sich die Jüdische Gemeinde Frankfurt und Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann befremdet.
  • Klavierkonzert mit Vladimir Ashkenazy in der Alten Oper.
  • Erst heute wird bekannt, dass die gewerkschaftseigene Neue Heimat Südwest in Frankfurt am Main erneut eine Siedlung des sozialen Wohnungsbaus veräußert hat. Bereits in der letzten Novemberwoche sind 303 Wohnungen der Anlage Anne-Frank-Straße in Eschersheim für etwa 25 Millionen DM in den Besitz eines Immobilienhändlers und des Gebäudereinigungsunternehmens Claus Wisser übergegangen.
  • Für die SPD ist der „Fall Wenderoth“ erledigt, nachdem der CDU-Fraktionsvorsitzende Gerhardt Wenderoth erklärt hat, er stehe nicht „Wort für Wort“ hinter einem umstrittenen Artikel im CDU-Blatt „Gallus-Echo“. Dort hat es nach dem Tod von Günther Sare (1949-1985) geheißen, die Polizei könne die Geschwindigkeit ihrer Einsatzfahrzeuge nicht auf den Rhythmus von Bürgerkriegsspielern einstellen.
  • 80jähriges Jubiläum der feierlichen Eröffnung des „Albert-Schumann-Theater“ an der Nordostseite des Hauptbahnhofplatzes.
  • Orgelkonzert mit Professor Helmut Walcha (1907-1991) in der Kirche des Frankfurter Diakonissenhauses.
  • Hessische Antiquitäten- und Kunstwoche auf dem Messegelände.
  • SPD-Kreisparteitag im Bürgerhaus Bergen-Enkheim.
  • Das Institut für Jugendbuchforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität teilt mit, dass es die Kinderbuchsammlung des Philosophen Walter Benjamin (1892-1940) in London erworben hat.
  • Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages des Literaturwissenschaftlers, Schriftstellers und langjährigen Direktors des Freien Deutschen Hochstifts und des Goethehauses, Professor Ernst Beutler (1885-1960), im Goethemuseum.
  • Premiere von Richard Wagners „Das Rheingold“ in der Inszenierung von Ruth Berghaus im Opernhaus.
  • Internationales Eisschnelllaufen in der Eissporthalle am Ratsweg.
  • Bei einem Überfall auf einen Geldboten an einem Baumarkt in Sachsenhausen erbeutet der Täter 60.000.- DM.
  • Anlässlich des 70. Geburtstages der Opernsängerin Elisabeth Schwarzkopf gratuliert das Bläserensemble der Jungen Deutschen Philharmonie in der Alten Oper.
  • Ein Großraumflugzeug vom Typ Boeing 747 der Lufthansa erhält den Namen „Frankfurt“.
  • In mehreren Frankfurter Metallbetrieben kommt es zu Protesten gegen die geplante Änderung des § 116 des Arbeitsförderungsgesetzes.
  • Richtfest für die Erweiterungsbauten der Kreditanstalt für Wiederaufbau auf beiden Seiten der Bockenheimer Landstraße.
  • Tod des Schlossers, Gewerkschafters und Kommunalpolitikers Willi Reiss (1928-1985), seit 1968 SPD-Stadtverordneter, 1971 bis 1976 Stadtverordnetenvorsteher, danach bis 1979 hauptamtlicher Stadtrat für Wirtschaft und Wohnungswesen. Von 1979 bis zu seinem Tode war er Arbeitsdirektor der Frankfurter Flughafen AG.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Aktuelle bundes- und landespolitische Gegensätze bestimmen die über fünfstündige Plenardebatte. Mit der Mehrheit der CDU-Stadtverordneten wird der städtische Vier-Milliarden-Haushalt 1986 verabschiedet.
  • Beim Abbruch eines Hauses in der Günderrodestraße wird ein Bewohner eines Nachbarhauses von den Trümmern einer umstürzenden Hofmauer verletzt.
  • Premiere von Carl Sternheims „Die Kassette“ in der Inszenierung von Hans Korte im Fritz Rémond-Theater im Zoo.
  • Konzert der Münchner Bachsolisten in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Überfall auf einen Kundenberater einer Bausparkasse vor dem Haus Dornbusch erbeutet der Täter 16.000.- DM.
  • Feierlichkeiten in der Johann Wolfgang Goethe-Universität anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Sigmund-Freund-Instituts, Myliusstraße.
  • Bei einem Brand in einer Reinigung in der Eckenheimer Landstraße entsteht ein Schaden von 200.000.- DM.
  • Premiere von Bertolt Brechts „Kleinbürgerhochzeit“ und Heiner Müllers „Die Schlacht“ im Kammerspiel.
  • Schaulaufen mit nationaler Spitzenklasse in der Eissporthalle am Ratsweg.
  • Eine Gruppe von 50 Personen besetzt rund 15 Stunden lang das Haus Dornbusch und verhindert damit eine für Sonntagnachmittag geplante Weihnachtsfeier der NPD.
  • Gastspiel der Pittsburgh Opera Theater Filharmonia in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Inbetriebnahme des neuen Kohlesilo- und Kohletransportsystems des Heizkraftwerkes West an der Gutleutstraße durch Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann.
  • Krankenpflegeschüler demonstrieren mit einer Mahnwache vor dem Sitz des Hessischen Arbeitgeberverbandes der Gemeinden und Kommunalverbände in der Alten Mainzer Gasse gegen eine drastische Verkürzung ihrer Ausbildungsvergütung.
  • Tagung „Frauen an der Hochschule“ an der Fachhochschule Frankfurt.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Haus Reichelstraße 31 in Ginnheim kommt ein 53jähriger Mann durch Rauchvergiftung ums Leben.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Bank für Gemeinwirtschaft im BfG-Hochhaus am Theaterplatz erbeutet der Täter 27.000.- DM. Wenige Minuten später wird eine Münzhandlung im Steinweg ausgeraubt. Der Täter erbeutet 1400.- DM.
  • Mit einem 70-Tonnen-Kran wird der nostalgische Trambahnwaggon an der Bockenheimer Warte auf den Abgang vor der Mensa der Johann Wolfgang Goethe-Universität gestülpt.
  • Die Sängerin Olivia Molina tritt im Dom mit Weihnachtsliedern aus Lateinamerika auf. Die Einnahmen kommen einem Waisenhaus in Mexico zugute.
  • Eine 27jährige Türkin springt infolge eines Brandes in der Rödelheimer Kleemannstraße mit ihrer kleinen Tochter im Arm vom Balkon der brennenden Wohnung knapp zehn Meter in die Tiefe. Während die Mutter lebensgefährliche Verletzungen erleidet, ist das acht Monate alte Baby nur leicht verwundet.
  • Hessens Innenminister Horst Winterstein gibt bekannt, dass die Wohnungsbaugesellschaft Nassauisches Heim die Heimatsiedlung in Sachsenhausen von der Neuen Heimat Südwest kaufen wird.
  • Während einer NPD-Veranstaltung im Haus Dornbusch kommt es zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Rechtsextremisten und Gegendemonstranten. Daraufhin wird die Zusammenkunft vorzeitig abgebrochen.
  • Die „IG Farben in Abwicklung“ verliert vor dem Oberlandesgericht Frankfurt einen Prozess, in dem sie auf Herausgabe von ehemaligen IG-Farben-Vermögen in der Schweiz geklagt hat.
  • Tod des Journalisten und Lokalhistorikers Dr. Günther Vogt (1925-1985), von 1975 bis zu seinem Tode Geschäftsführer der „Freunde Frankfurts“.
  • Das Frankfurter Landgericht verurteilt einen 46jährigen Pädagogen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten. Der Angeklagte hat im April d. J. die Geschäftsführerin des Internationalen Familien-Zentrums mit einem Hammer am Kopf verletzt.
  • Feierliche Einweihung der Werkstätten des „Consors-Centers“ der Frankfurter Werkgemeinschaft e. V., Wingertstraße.
  • Turn-Gala – Große Turn- und Sportschau des Deutschen Turnerbundes in der Festhalle.
  • Gastspiel der Bolschoi Don Kosaken in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gastspiel der chinesischen Artistenshow „Begnadete Körper“ in der Alten Oper. (verlängert vom 02.-07.01.1986)
  • Bei einem Hochhausbrand im Haus Bolongarostraße 68 kommt ein 51jähriger Mann ums Leben.
  • Die Japanische Internationale Schule Frankfurt am Main e. V. wird als Lehreinrichtung im Ausland vom japanischen Kultusministerium offiziell anerkannt.
  • In den frühen Morgenstunden wird ein Fußgänger auf der Kennedyallee beim Überqueren der vierspurigen Fahrbahn von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt.
  • Ein 51jähriger Vietnamese wird vor dem Hauptbahnhof von einem Landsmann hinterrücks erstochen. Einen Tag später wird der Täter von der Polizei festgenommen, der die Tat gesteht.
  • Fußball-Amateurturnier in der Festhalle.
  • Zwei Brände im Nordend, Baumweg, und in Ginnheim, Schönbornstraße, verursachen einen Schaden von 150.000.- DM.
  • 50 Afghaner demonstrieren in der Innenstadt gegen die sowjetische Besetzung ihres Heimat.
  • Bei zwei Wohnungsbränden in Preungesheim, Homburger Landstraße 180, und in Fechenheim, Steinauer Straße, entsteht einen Sachschaden von über 100.000.- DM.
  • Vor dem Hauptbahnhof nehmen Polizeibeamte einen 26jährigen Arbeitslosen fest, der wenige Stunden zuvor bei Gummersbach in einem Supermarkt 6500.- DM erbeutet hat und dann mit einem Taxi nach Frankfurt am Main geflüchtet ist.
  • Zur Sanierung der angeschlagenen gewerkschaftseigenen Wohnungsbaugesellschaft Neue Heimat wechseln zum Jahresende die knapp 1100 Sozialwohnungen der Dunant-Siedlung in Sossenheim den Besitzer. Hinzu kommen 280 Sozialwohnungen am Dornbusch und 430 in Eschersheim. Veräußert werden die Wohnungen im Wert von 150 Millionen DM an die ebenfalls gewerkschaftseigene BG-Immobiliengesellschaft (BGI) mit Sitz am Theaterplatz.
  • Premiere von Ernst Elias Niebergalls „Datterich“ in der Inszenierung von Dietrich Hilsdorf im Schauspielhaus.
  • Frankfurter Silvesterlauf.