Stadtchronik

  • Ausstellung „Velázquez und Goya“ in der Städtischen Galerie im Städelschen Kunstinstitut.
  • Ausstellung „Karikaturen von Stoltze“. Sonderausstellung von Professor Wolfgang Klötzer im Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse, Töngesgasse.
  • Ausstellung „Städels Sammlung im Städel“ im Städelschen Kunstinstitut.
  • Für die Polizei verläuft die Silvesternacht „deutlich ruhiger als früher“. In der Einsatzstelle der Berufsfeuerwehr dagegen wird der Jahreswechsel „eine der unruhigsten Nächte seit langem“ genannt. Allein in der ersten Stunde des neuen Jahres muss sie dreißig Mal zu verschiedenen Brandstellen ausrücken. Fast immer ist das Feuer durch Silvesterraketen verursacht worden. Im Bahnhofsviertel wird ein junger Mann von einem scharfen Schuss getroffen.
  • Das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA) in Frankfurt am Main verwaltet seit heute treuhänderisch den Nachlass des DDR-Rundfunks.
  • Eine Spur der Verwüstung hinterlässt ein 60jähriger Autofahrer in der Innenstadt. Er verliert an der Hauptwache die Kontrolle über seinen Pkw, beschädigt mehrere Poller, demoliert sieben Fahrzeuge und verletzt dabei fünf Personen leicht. Der Verkehr in der Innenstadt ist am frühen Nachmittag zeitweilig erheblich behindert.
  • Premiere von Martin Mosebachs „Rotkäppchen“ in der Inszenierung von Hans Hollmann im Bockenheimer Depot.
  • Gastspiel des Russischen Staatsballetts in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • An den Folgen eines Verkehrsunfalls am 12.12.1991 auf dem Alleenring stirbt ein 48jähriger Mann, der mit seinem VW-Bus gegen einen Baum in der Miquelallee gefahren ist.
  • „Holiday on Ice“ in der Festhalle.
  • „Heimtextil“ – Internationale Fachmesse für Heim- und Haustextilien.
  • Der amtierende CDU-Kreisvorsitzende Karl-Heinz Trageser gibt bekannt, dass sich der siebenköpfige Wahlvorbereitungsausschuss der Frankfurter Union für die 47jährige Landtagsabgeordnete Petra Roth als neue Frankfurter CDU-Vorsitzende ausgesprochen hat.
  • Geklebt werden Plakate gegen Ausländerfeindlichkeit, die vier Frankfurter Werbeagenturen gratis im Oktober 1991 für die ARD-Aktion „Ausländerhass – nicht mit uns!“ entworfen haben. In Frankfurt am Main werden 17 Motive auf 250 Litfasssäulen und 350 Plakatwänden angebracht.
  • Premiere von Friedrich Schillers „Die Jungfrau von Orléans“ in der Inszenierung von Anselm Weber im Kammerspiel.
  • Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie in der Alten Oper.
  • Konzert „Johann Strauß und sein Jahrhundert“ mit René Kollo in der Alten Oper.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Alten Oper.
  • 65. Geburtstag des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis (1927-1999).
  • Der Aufsichtsrat der Frankfurter Flughafen AG (FAG) beschließt einen Verzicht auf den militärischen US-Flugplatz Wiesbaden-Erbenheim als mögliche Entlastung des zivilen Flugverkehrs des Rhein-Main-Flughafens.
  • Tod des Großunternehmers, Dressurreiters und Gründer bzw. langjähriger Vorsitzenden der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. h.c. Josef Neckermann (1912-1992).
  • Beim Überfall auf den Geldboten des Autohauses Opel erbeutet der Täter über 50.000.- DM.
  • Lieder und Balladen von Franz Schubert mit Hermann Prey und Franz Deutsch in der Alten Oper.
  • Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilt ein Ehepaar wegen Spionage für das Ost-Berliner Ministerium für Staatssicherheit zu Freiheitsstrafen von einem Jahr und drei Monaten bzw. einem Jahr auf Bewährung.
  • Das Oberlandesgericht Frankfurt erklärt die Parkprivilegien für Anwohner in den meisten Plakettengebieten von Sachsenhausen und dem Westend für rechtswidrig, weil die Straßenverkehrsbehörde Schilder installiert habe, die es nach den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung (STVO) offiziell gar nicht gibt und die deshalb niemand beachten muss.
  • Dem Mitbegründer des „Marburger Bundes“ und Arbeitsmediziner Dr. Hans Loskant wird im Römer das Große Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Städtischer Empfang im Römer mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler anlässlich des 65. Geburtstages des Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis (1927-1999).
  • Der Kirchenvorstand des Ökumenischen Zentrums Christuskirche am Beethovenplatz beschließt aufgrund von Organisationsproblemen, dass die serbisch-orthodoxe Gemeinde zum 30.06. d. J. aus dem Zentrum ausgeschlossen wird und sich andere Räumen suchen muss.
  • Konzert des Staatlichen Symphonieorchesters Moskau im Großen Saal der Alten Oper.
  • Konzert des Titi Winterstein Quintetts im Hindemith-Saal der Alten Oper.
  • Städtischer Neujahrsempfang im Römer.
  • Hessens Generalstaatsanwalt Hans-Christoph Schaefer fordert während einer Pressekonferenz zu den anstehenden Problemen der Justiz ein Umdenken bei der Strafverfolgung von Drogenabhängigen und plädiert für die Einführung von Drogen-Ersatz-Programmen.
  • 900 Beschäftigte der Frankfurter Sparkasse nehmen im Volksbildungsheim an einer Betriebsversammlung vor dem Hintergrund der Tarifrunde im Bankgewerbe teil.
  • Lesung des Schriftstellers Peter Kurzeck in der Romanfabrik.
  • Die 3. amerikanische Panzerdivision mit ihrem Kommandanten Generalmajor Jerry R. Rutherford verabschiedet sich in der Drake-Kaserne an der Homburger Landstraße in Anwesenheit von Hessens Ministerpräsident Hans Eichel aus Hessen. Der Einheit, die in die USA zurückverlegt wird, gehören 17.000 Soldaten an.
  • Ärztinnen des öffentlichen Gesundheitswesens in Kiew sowie der Bürgermeister der Stadt, Oleg Bernovich, besuchen die Mainstadt (bis 23.01.) und werden im Römer offiziell begrüßt.
  • Der rot-grüne Magistrat entscheidet sich für eine Bebauung des Osthafens nicht allein auf der Südmole, sondern im gesamten Westteil des Unterhafens. Zur Neustrukturierung des Osthafens gründet der Magistrat eine „Gesellschaft Stadtentwicklung Frankfurt Ost GmbH“, deren Alleingesellschafter die Stadt Frankfurt am Main ist. Daneben trifft der Magistrat eine weitere Entscheidung zur Stadtentwicklung: Über den Bau eines neuen Viertels am Westhafen soll mit der „International Properties Limited (IPL) verhandelt werden.
  • Tagung von Rechtswissenschaftlern der EU zum europäischen Arbeitsrecht an der Akademie der Arbeit in der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Erste Veranstaltung des Märchenclubs in der Bürgerstiftung im Holzhausenschlößchen.
  • Beim Wohnungsbrand in der Idsteiner Straße im Gallusviertel stirbt ein 71jähriger Mann.
  • Kundgebung an der Katharinenkirche zur völkerrechtlichen Anerkennung Kroatiens mit dem kroatischen Minister Ivan Cesar.
  • „Hot Jazz Meeting ’92“ in der Alten Oper.
  • „The Scottish Folk Festival ’92“ im Mozartsaal der Alten Oper.
  • Gastspiel „The Academy of St. Martin-In-The-Fields and Chorus” in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Beim Wohnungsbrand in der Mainzer Landstraße stirbt eine 68jährige Frau.
  • Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung geben Hunderte von Trauergästen aus Politik, Wirtschaft und Sport dem Wahlfrankfurter Dr. h.c. Josef Neckermann (1912-1992), Begründer und langjähriger Vorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe, das letzte Geleit. Seine letzte Ruhe findet er in einem Familiengrab auf dem Hauptfriedhof.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Domizils der Außenhandelskammer von Hongkong, dem Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), in Niederursel.
  • Am Abend wird in einer Villengegend in Niederhausen der 31jährige Jugoslawe Predrak „Dato“ Djuresic ermordet. Die Polizei geht von ihm als einem führenden Mitglied der Frankfurter jugoslawischen Mafia aus.
  • 1.500 Bankangestellte demonstrieren in der Innenstadt mit einer abschließenden Kundgebung in der Messehalle im Rahmen der laufenden Tarifrunde für ihre Forderung nach 10,5 Prozent mehr Lohn.
  • Dem Maler und Schriftsteller Kurt Sigel wird im Limpurgsaal des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Der Schauspieler Klaus Maria Brandauer liest Arthur Schnitzler, Peter Altenberg und Friedrich Torberg sowie aus eigenen Werken in der Alten Oper.
  • Das Rundfunkorchester des Hessischen Rundfunks (HR) steht vor dem Ende. HR-Intendant Professor Hartwig Kelm teilt mit, dass wegen der „schwierigen Finanzsituation des Senders“ die „notwendigen Schritte eingeleitet werden“ sollen, um das Orchester nach der Spielzeit 1992/93 im August des nächsten Jahres aufzulösen.
  • Antrittsbesuch des neuen Generalkonsuls der Schweiz, Arthur H. Burkhardt, bei Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Eröffnung einer Ausstellung über den ersten Frankfurter Nachkriegsoberbürgermeister Dr. h.c. Walter Kolb (1902-1956) anlässlich seines 90. Geburtstages in der Wandelhalle des Römers.
  • Jubiläumskonzert – 100 Jahre Balalaika – des weltgrößten akademischen, staatlichen Balalaika-Orchesters „Ossipov“ in der Jahrhunderthalle Hoechst. Gaststar: Ivan Rebroff.
  • „ima“ – Internationale Fachmesse für Unterhaltungs- und Warenautomaten.
  • Der Oberbürgermeister aus Frankfurt an der Oder, Wolfgang Denda, besucht mit einer städtischen Delegation auf Einladung der Deutschen Zentrale für Touristik die Mainstadt und wird im Römer von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog empfangen.
  • Hessens Ministerpräsident Hans Eichel und die Mitglieder der hessischen Landesregierung besuchen auf Einladung des Vorstandes der Hoechst AG das Stammwerk des Unternehmens.
  • 95. Geburtstag der Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky (1897-2000), in den zwanziger Jahren im Frankfurter Hochbauamt als Mitarbeiterin von Stadtbaurat Ernst May (1886-1970) tätig, Erfinderin der „Frankfurter Küche“.
  • Am frühen Morgen wird das traditionsreiche Lokal „Zur schönen Müllerin“ im Nordend ein Opfer der Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Schaden wird auf bis zu 600.000.- DM geschätzt.
  • Beim Überfall an der Kleinmarkthalle erbeuten die Täter zwei Geldbomben mit 27.000.- DM.
  • Beim Überfall auf eine Supermarktfiliale in Hausen erbeuten die Täter 6.000.- DM.
  • Der Regisseurin Helma Sander-Brahms wird im Deutschen Filmmuseum der Jahrespreis 1991 der Frankfurter Autorenstiftung verliehen.
  • Gastspiel des Operettentheaters Stettin in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Wohnungsbrand in der Ahornstraße 107 im Stadtteil Griesheim ersticken drei Menschen. Eine glimmende Zigarettenkippe ist die Brandursache. Der Sachschaden wird auf 60.000.- DM geschätzt.
  • Karlsamt im Kaiserdom mit dem Limburger Weihbischof Gerhard Pieschl.
  • Der „Bundes-Jugendkongress“ der NPD im Bürgertreff Kalbach führt zu schweren Ausschreitungen mit Steinwürfen, Knüppeleinsätzen und Festnahmen. Vor dem Bürgerhaus demonstrieren 700 Gegner der NPD zunächst friedlich, bis es zu direkten Auseinandersetzungen zwischen NPD-Anhängern und deren Gegnern kommt. Zuvor findet auf dem Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität eine Anti-NPD-Demonstration statt.
  • Im Innenhof des Römer wird die Leiche eines 54jährigen Wohnsitzlosen gefunden.
  • Mit einem Fest wird das neue Haus des Vereins Dritte-Welt-Haus-Initiative in der Westerbachstraße 40 im Stadtteil Rödelheim eröffnet.
  • Konzert mit Udo Jürgens in der Festhalle.
  • Tagung der Frankfurter Frauenschule zum Thema „Frauenpolitik“.
  • Internationale Frankfurter Messe „Premiere“ – Fachmesse für Papier, Bürobedarf, Schreibwaren.
  • Konzert der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Alten Oper.
  • Der Frankfurter FDP-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Otto wird zum Spitzenkandidat seiner Partei für die Kommunalwahl im März 1993 gewählt.
  • Beim Brand in einem Bürohaus in der Broßstraße im Stadtteil Bockenheim entsteht ein geschätzter Schaden von mehreren hunderttausend DM.
  • Ein ganztägiger Postwarnstreik legt hessenweit die Inlandsauskunft lahm. Diese Kampfmaßnahme der Deutschen Postgewerkschaft erfolgt im Rahmen der laufenden Tarifrunde.
  • Gastspiel des „English National Ballet“ aus London in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Am frühen Morgen stürzt ein 25jähriger Frankfurter mit seinem Pkw von der Alten Brücke in den Main und ertrinkt.
  • Vor dem Landgericht Frankfurt beginnt der Prozess um eine mögliche Erpressung Peter Grafs. Angeklagt sind das Fotomodell Nicole Meissner und ihr Lebensgefährte, der Boxpromotor Ebby Thust. Sie sollen den Vater von Steffi Graf als angeblichen Vater von Meissners Tochter Tara um 800.000.- DM erpresst haben.
  • Heimtextil Asia. Veranstaltung der Messe Frankfurt in Tokio.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Oberbürgermeister Andreas von Schoeler legt einen Kommunalpolitischen Situationsbericht nach einem Dreivierteljahr Amtszeit vor. Den Erfolg rot-grüner Römerpolitik macht er vor allem am Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, dem Wohnungsbau und an den Bemühungen gegen die Kriminalität in der Stadt fest. Die CDU-Opposition vermisst Perspektiven und kreidet dem Oberbürgermeister Tatenlosigkeit an.
  • Schuldezernentin Jutta Ebeling (Die Grünen) nimmt nach wochenlangen Bürgerprotesten überraschend Abstand von ihren Schulplänen für Sachsenhausen. Die Schwanthalerschule (Hauptschule) wird nicht geschlossen, Deutschherren- und Holbeinschule (Realschulen) werden nicht zusammengelegt. Für die geplante integrierte Gesamtschule soll ein Neubau errichtet werden.
  • Warnstreik im Frankfurter Postgiroamt. 500 Angestellte folgen dem Aufruf der Deutschen Postgewerkschaft im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen.
  • Beim Überfall auf die Leiterin eines Eschersheimer Supermarktes in der Eschersheimer Landstraße erbeutet der Täter eine Geldbombe mit 14.600.- DM.
  • Lesung des israelischen Schriftstellers Amos Elon im Hessischen Literaturbüro.
  • Konzert mit Gail Gilmore (Mezzo-Sopran) in der Alten Oper.
  • Frankfurter Missionstag.
  • Konzert mit Rio Reiser in der Batschkapp.
  • Bekannt wird ein größerer Fall von Menschenhandel. Zufällig entdecken Mitarbeiter der Flughafen AG 30 Frauen und Männer von den Philippinen in einem Sattelzug auf einem Parkplatz am Rhein-Main-Flughafen, die tagelang ohne Wasser und Nahrung verlassen eingepfercht worden sind. Der Fahrer des Sattelzuges ist spurlos verschwunden.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Mainzer Landstraße 322 im Gallusviertel erbeutet der Täter 99.000.- DM.
  • Gastspiel mit Nina Corti in der Alten Oper.
  • Aus „kriminaltechnischen Gründen“ wird erst jetzt ein bereits vor drei Wochen statt gefundener Einbruch im Rebstockbad, bei dem 97.000.- DM gestohlen worden sind, von der Polizei bekannt gegeben.
  • Die Stadt gibt bekannt, dass die Reproduktion eines der traditionsreichsten Dokumente der Frankfurter Stadtgeschichte – die Reichsverfassung von 1849 – künftig allen Besuchern der Mainmetropole im Plenarsaal der Paulskirche zugänglich sein wird.
  • Klavierkonzert der Schwestern Katia und Marielle Labeque in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt eine 23jährigen Postassistenten wegen drei Frauenmorden im Jahre 1989 zu 15 Jahren Freiheitsstrafe, die er wegen hochgradiger Persönlichkeitsstörungen zunächst in einem Psychiatrischen Krankenhaus verbüßen muss.
  • Eröffnung des neuen Direktionsgebäudes des Deutschen Reisebüros (DER) in Heddernheim.
  • Premiere von Peter Turrinis „Josef und Maria“ in der Inszenierung von Stefan Brün als Aufführung des Schauspiels im Kaufhaus Hertie an der Zeil.
  • An der Spitze der Frankfurter CDU steht erstmals eine Frau. Auf dem Kreisparteitag im Bürgerhaus Harheim wird die Landtagsabgeordnete Petra Roth mit 298 Ja-Stimmen zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Karl-Heinz Trageser an, der auf eine Wiederwahl verzichtet.
  • SPD-Unterbezirksparteitag im Haus Gallus mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Gastspiel des Hamburger Balletts unter John Neumeier in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Frankfurter Schallplattenbörse im Kolpinghotel.
  • Konzert des Moskauer Radio-Sinfonieorchesters in der Alten Oper.
  • Tod der Schriftstellerin und Mäzenin Gertrud Roesler-Ehrhardt (1896-1992), Tochter des Frankfurter Mediziners und Naturforschers Professor Ferdinand Blum (1865-1959), schrieb Kinderbücher, Reiseführer, Gedichte und Romane, nach dem Zweiten Weltkrieg Mitbegründerin der Frankfurter CDU.
  • Das Stadtgesundheitsamt beginnt mit der ambulanten Vergabe von Methadon und zwar zunächst in den Beratungsstellen „Drop In“, Friedberger Anlage, und in der Wallstraße im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hebt auch das zweite Urteil gegen Alexander Schubart wegen der gewaltsamen Auseinandersetzungen um den Bau der Startbahn West auf. Daher wird das Oberlandesgericht Frankfurt das Strafmaß gegen den vom Dienst suspendierten 61jährigen Magistratsdirektor noch einmal neu bestimmen müssen. Der 3. BGH-Strafsenat kommt zu dem Schluss, dass das Oberlandesgericht zugunsten des Angeklagten hätte berücksichtigen müssen, dass die Tat bereits zehn Jahre zurückliegt.
  • Premiere von Rolf Hochhuths „Der Stellvertreter“ in der Inszenierung von Egon Baumgarten im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Bei einem Verkehrsunfall an der Konstablerwache wird ein 61jähriger Fußgänger tödlich verletzt.
  • Eröffnung der Festwoche im Diakonissenhaus anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Kindergartens des Frankfurter Diakonissenhauses an der Eschersheimer Landstraße.
  • Konzert der Niederländischen Radio-Philharmonie in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einer Messerstecherei kurz vor Mitternacht im Steakhaus „Churrasco“ an der Hauptwache wird ein 23jähriger Mann als Folge eines Eifersuchtsdramas getötet.
  • Ausstellung mit Werken von Max Klinger, einer der ersten deutschen Vertreter der Moderne, im Städelschen Kunstinstitut.
  • Der Eiserne Steg, Frankfurts beliebteste Brücke, wird für ein Jahr gesperrt. Die über 100 Jahre alte Fußgängerbrücke, soll von Grund auf saniert werden. Während dieser Zeit pendelt die Fähre „Okriftel“, später die „Frankenfurt“ 16 Stunden am Tag zwischen den Mainufern hin und her.
  • Bei einem Überfall auf einen Gebrauchtwagenhändler in der Hanauer Landstraße erbeuten die Täter 12.000.- DM und eine teure Uhr.
  • Vier Jahre nach dem Brand in den Städtischen Bühnen wird das umgebaute Frankfurter Schauspielhaus wieder eröffnet. Als Premiere des Schauspiels wird das Singspiel „Das Mädchen aus der Feenwelt oder Der Bauer als Millionär“ von Ferdinand Raimund in der Inszenierung von Peter Eschberg gegeben.
  • Inthronisation des neuen Frankfurter Fastnachts-Prinzenpaares, Prinz Jürgen I. und Prinzessin Eva I., im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Für die Rhein-Main-Region wirbt eine Wirtschaftsdelegation unter Leitung von Stadtrat Martin Wentz in Korea, Taiwan und Hongkong.
  • Durch ausströmendes Gas aus dem Boiler kommt ein 62jähriger Mann in seiner Wohnung in Alt-Rödelheim ums Leben.
  • Durch Brandstiftung im Hochhaus-Rohbau der Deutschen Genossenschaftsbank (DG-Bank) an der Mainzer Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden in Millionenhöhe.
  • Benefizkonzert für die Kroatien-Hilfe in der Festhalle.
  • Konzert der Slowakischen Philharmonie in der Alten Oper.
  • Internationale Frankfurter Messe „Ambiente“. Die Eröffnung findet erstmals in der Alten Oper statt.
  • Tod des Sozialisten und Gewerkschafters Max Diamant (1908-1992), ehemaliges Vorstandsmitglied der Industriegewerkschaft Metall.
  • Die Frankfurter Berufsfeuerwehr benötigt den ganzen Tag, um einen Ölteppich auf dem Main, unterhalb der Farbwerke Hoechst, in den Griff zu bekommen.
  • 600 Mitarbeiter aus norddeutschen AEG-Werken und Angehörige der IG Metall blockieren aus Protest gegen die drohende Schließung des zum Unternehmen gehörenden „Olympia“-Büromaschinenwerks in Wilhelmshaven, die Friedensbrücke in Rufweite des AEG-Stammhauses, wo der AEG-Aufsichtsrat tagt. Am Hauptbahnhof, an der Messe und Kennedyallee bricht der Verkehr zusammen.
  • Fachtagung des Frauendezernats und -referats der Stadt Frankfurt am Main unter dem Thema „Feminisierung des Öffentlichen Dienstes – Bürokratisierung der Frauen“.
  • „Peking-Oper“ in der Alten Oper.
  • Auf Beschluss des Hessischen Landtags müssen vom 01.07.1993 an Mieter von Sozialwohnungen in Hessen eine Fehlbelegungsabgabe zahlen, wenn sie mit ihrem Einkommen mehr als 40 Prozent über den im Zweiten Wohnungsbaugesetz genannten Grenzen liegen.
  • Bauarbeiter entdecken auf dem Baugrundstück für das „Ökohaus“ an der Kasseler Straße zwei Phosphorbomben aus dem Zweiten Weltkrieg, die problemlos von Experten des Sprengmittelräumdienstes entschärft werden können.
  • Der Verein Arbeits- und Erziehungshilfe (VAE) stellt sein neues Kindertherapeutikum in der Kriegkstraße 45 im Gallusviertel vor.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Frankfurter Parkinson-Selbsthilfe-Gruppe in der Altenwohnanlage An der Litzelwiese.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt den Box-Veranstalter Eberhard Thust und seine Freundin Nicole Meissner wegen Erpressung von Peter Graf, dem Vater der Tennisspielerin Steffi Graf, zu drei bzw. zwei Jahren Freiheitsentzug. Thust, der außerdem eine Geldstrafe von 200.000.- DM erhält, wird unmittelbar nach der Urteilsverkündung wegen Fluchtgefahr verhaftet.
  • Auf dem Alfred-Brehm-Platz werden vier neuen Tempo-30-Zonen eröffnet. Ab sofort gilt Tempo 30 flächendeckend zwischen dem Sandweg, Friedberger Anlage, Hanauer Landstraße, Ostbahnhof, Henschelstraße und Habsburgerallee.
  • Bei einem Überfall auf einen Posttransporter in Unterliederbach erbeuten die Täter Geldbomben mit rund 70.000.- DM.
  • Durch Brandstiftung im fünfgeschossigen Wohnhaus Dreieichstraße 41 in Sachsenhausen entsteht ein geschätzter Schaden von über 80.000.- DM. Die Feuerwehr muss sieben Bewohner aus dem Altbau vor den Flammen retten.
  • Premiere der Oper „Signor Bruschino“ von Giaocchino Rossini als Aufführung der Kammeroper im Haus der Loge „Zur Einigkeit“.
  • Rossini-Festival Frankfurt 1992 der Kammeroper Frankfurt unter der Schirmherrschaft der „Loge zur Einigkeit“ anlässlich des 200. Geburtstages von Giaocchino Rossini.
  • Durch Brandstiftung wird am Morgen ein Pavillon auf dem Gelände der Griesheimer Eichendorffschule schwer beschädigt. Der geschätzte Schaden beträgt 100.000.- DM.
  • Eröffnung des Sport- und Freizeitzentrums Kalbach. Aus diesem Anlass bestreiten Junioren aus der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) einen Hallenländerkampf gegen eine deutsche Mannschaft junger Leichtathleten.
  • Kurz nach Mitternacht um 0.13 Uhr wird eine 68jährige Frau auf dem Heimweg von der Arbeit im Kettenhofweg im Westend von einem Taschenräuber durch einen Pistolenschuss in den Kopf getötet. Der Mörder soll seinem Opfer die Handtasche abgenommen haben und davon geradelt sein.
  • Konzert mit Joe Cocker in der Festhalle.
  • Mehr als 800 Mitarbeiter der Commerzbank in Frankfurt am Main legen am Morgen für einen Tag die Arbeit nieder, um in der laufenden Tarifrunde Druck für mehr Lohn und Gehalt zu erzeugen. Allerdings bleiben alle Filialen für die Kunden geöffnet.
  • Fachtagung zum Kinder- und Jugendhilfegesetz in der Frankfurter Fachhochschule.
  • Mit dem Start von zwei mit Hilfsgütern beladenen Maschinen vom Rhein-Main-Flughafen nach Moskau und St. Petersburg geht die amerikanische Luftbrücke „Operation Hoffnung“ in die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) zu Ende. Die US-Luftwaffe hat rund 2.000 Tonnen Lebensmittel und medizinisches Material aus überschüssigen Armeebeständen in 24 Städte der ehemaligen Sowjetunion geflogen. An der Luftbrücke hat sich auch die Bundesrepublik Deutschland beteiligt.
  • Die hessische Finanzministerin Annette Fugmann-Heesing besucht das im Bau befindliche Behördenzentrums an der Gutleutstraße – derzeit das größte Bauvorhaben des Landes Hessen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debattiert wird über die von der rot-grünen Koalition verschobene Fehlbelegungsabgabe um ein halbes Jahr, was von der CDU-Opposition heftig kritisiert wird.
  • Schwimmstar Michael Groß eröffnet mit einem goldenen Schlüssel die Pforten des Dornröschenschlosses von „Disney World“ an der Konstablerwache. Geworben wird für das „Euro Disney“-Land, das im April in der Nähe von Paris eröffnet werden soll.
  • Dem Frankfurter Musik- und Theaterwissenschaftler Professor Albert Richard Mohr (1911-1992) wird in der Alten Oper von Ministerpräsident Hans Eichel der Hessische Verdienstorden überreicht.
  • Konzert der US-Rockband Red Hot Chili Peppers in der Kongresshalle.
  • Um ein Uhr morgens führt ein Großaufgebot der Polizei eine völlig überraschende Großrazzia gegen das illegale Glückspiel im Bahnhofsviertel durch, schließt mehrere Spielclubs, nimmt 144 Personen vorläufig fest und beschlagnahmt 200.000.- DM.
  • Eine Störung in der Elektronik eines U-Bahn-Zuges der Linie U 2 beeinträchtigt den Berufsverkehr zwischen Eschersheim, der Innenstadt und Sachsenhausen zwischen 7 und 8 Uhr beträchtlich.
  • Der langjährige Leiter des Frankfurter Palmengartens, Dr. Gustav Schoser, wird im Festsaal des Gesellschaftshauses im Rahmen seiner feierlichen Verabschiedung aus seinem Amt von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler mit der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet.
  • Feier anlässlich der zwanzigjährigen Theaterleitung der „Komödie“ durch Claus Helmer.
  • Premiere von William Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“ in der Inszenierung von Wolfgang Engel im Schauspielhaus.
  • Nach dem Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem Hamburger Sportverein HSV im Waldstadion (Ergebnis: 2:1) kommt es zu Schlägereien und Ausschreitungen sowohl im Stadion als auch im Bahnhofsviertel.
  • Frankfurter Opernball 1992 in der Alten Oper.
  • Ausstellung über russische Avantgarde-Künstler 1915-1923 in der Schirn Kunsthalle.
  • Frankfurter Fastnachtszug mit 3.500 Teilnehmern und 300.000 Zuschauern.
  • Konzert mit Simply Red in der Festhalle.
  • Ausstellung mit Aquarellen und Zeichnungen Lyonel Feiningers in der Galerie Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Die „Bankenhauptstadt“ Frankfurt am Main ist am Rosenmontag Zentrum des Arbeitskampfes, mit dem die Gewerkschaften Handel, Banken und Versicherungen (HBV) und Deutsche Angeselltengewerkschaft (DAG) ihre Gehaltsforderungen für die 430.000 Beschäftigten im westdeutschen Kredit- und Geldgewerbe durchsetzen wollen. Auch am Faschingsdienstag geht der Arbeitskampf im Bankgewerbe weiter.
  • Eröffnung des Parkhauses in der Waldschmidtstraße, neben dem Mousonturm.
  • Heddernheimer Fastnachtszug „Klaa Paris“.
  • Die Deutsche Bundesbahn lässt durch die Bahnpolizei und den Bundesgrenzschutz Dealer, Fixer und Wohnsitzlose aus der unterirdischen Passage am Hauptbahnhof vertreiben. Die Aktion heißt „Bavis“ – „Bahnhof als Visitenkarte“.
  • Bei einem Verkehrsunfall im Oeder Weg wird ein kleiner Junge, der plötzlich auf die Straße rennt, von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt.
  • Seit heute sind die Ladengeschäfte der traditionsreichen Buchhandlung Helmut Kohl am Roßmarkt, am Oeder Weg und am Holzgraben geschlossen. Als Grund der Schließung wird die vor zwei Jahren eröffnete Filiale des Münchner Großbuchhändlers Hugendubel im Steinweg genannt, der 1991 zu Umsatzeinbußen von bis zu 20 Prozent geführt habe. Bestehen bleibt die Fachbuchhandlung Michael Kohl am Roßmarkt 10.
  • Gastredner beim kommunalpolitischen Aschermittwoch der CDU im Bürgerhaus Harheim ist Bundesverkehrsminister Günther Krause.
  • Ausstellung und Konferenz „IN-Cosmetics“ auf dem Messegelände.
  • Im Bankenstreit im Rahmen der Tarifverhandlungen werden erstmals Zweigstellen bestreikt, z.B. die der Bank für Gemeinwirtschaft (BfG) in der B-Ebene.
  • Der frühere Oberbürgermeister Volker Hauff veröffentlicht sein Buch „Global denken – lokal handeln. Ein politisches Fazit“. Darin rechnet er mit seiner Partei, der SPD, ab.
  • Gründung der Fachgruppe „Ohne-Auto-mobil-leben“ des alternativen Verkehrsclubs VCD Frankfurt, in der VCD-Geschäftsstelle, Uhlandstraße 50.
  • Gastspiel des „Ballet Nacional de Espana“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „Woche der Brüderlichkeit“ der „Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit“ mit der ehemaligen Bundestagspräsidentin Annemarie Renger als Hauptrednerin am 10.03 und dem früheren Botschafter Yissakhar Ben-Yaacov am 12.03. im Römer-Plenarsaal.
  • Oberbürgermeister von Schoeler gibt bekannt, dass bei Grabungen im Rahmen von Sanierungsarbeiten unter dem Dom eine Merowingerkirche und das Merowingergrab eines adligen Mädchens entdeckt worden sind. Frankfurts Denkmalschützer Heinz Schomann grenzt die Zeit der Grablegung zwischen 650 und 720 ein.
  • Mit einer Demonstration von der Hessischen Landesbank (Helaba) zum Streiklokal im Volksbildungsheim und weiteren Arbeitsniederlegungen im Bankgewerbe beenden die Gewerkschaften HBV und DAG die erste Streikwelle.
  • Frühjahrstagung der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung im Kinder- und Jugendtheaterzentrum, Schützenstraße 12.
  • Ausstellung „Du und Dein Garten“ im Palmengarten.
  • Umzug der 650 Mitarbeiter von NUR-Touristic vom Bürogebäude am Baseler Platz nach Oberursel.
  • Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Verkehrsinitiativen protestieren gegen zugeparkte Radwege, in dem sie eine dreiviertel Stunde lang die Rothschildallee mit Fahrrädern blockieren.
  • Polizei-, Sport- und Musikschau in der Festhalle.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Slowenischen Kultur- und Bildungsvereins Sava im Bürgerhaus Griesheim.
  • Konzert mit Albert Mangelsdorff & Members in der Alten Oper.
  • Premiere der Oper „Carmen“ von Georges Bizet in der Inszenierung von Georges Delnon im Opernhaus.
  • Eisspeedway-Weltmeisterschaft in der Eissporthalle.
  • Rhein-Main-Immobilien-Ausstellung ’92 auf dem Messegelände.
  • Dr. Olga Aleinikova, Fachärztin für Kinderheilkunde in Minsk, erhält den diesjährigen Otto-Hahn-Preis 1992 der Stadt Frankfurt.
  • Auf einer vom Frauendezernat und vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten organisierten Veranstaltung zum Internationalen Frauentag im Römer spricht u.a. die Leiterin der Frankfurter Frauenschule Barbara Köster zum Thema „Frauen und Fremdenfeindlichkeit“.
  • Erster „Kinderbuch-Sonntag“ im Literaturhaus Frankfurt.
  • Gospel & Spiritual-Meeting in der Alten Oper.
  • Die Deutsche Bundesbahn verstärkt ihren Sicherheitsdienst im Hauptbahnhof und in der B-Ebene. Seit heute sind die ersten 21 Streifengänger des privaten Sicherheitsdienstes „pedus service sicherheit“ im Einsatz.
  • Bei einem Verkehrsunfall auf der Frankfurter Seite der Alten Brücke kommt ein 32jähriger Mann ums Leben. Er gerät mit seinem Pkw ins Schleudern und prallt gegen einen Betonpfosten am Haus Brückenhofstraße.
  • Am Abend protestieren rund 100 Menschen vor dem Lokal „Maiers Gustl’s“ in der Münchener Straße gegen Rassismus. Vor einigen Tagen sollen zwei Iraner von den Türstehern des Tanzlokals zusammengeschlagen worden sein.
  • Konzert des Waseda Symphony Orchestra Tokyo in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Erster Spatenstich für ein dreigeschossiges Wohnhaus in Niederrad auf dem Gelände Komturstraße. Es soll ein Zuhause auf Zeit für die Familien krebskranker Kinder bieten, die in der Universitätskinderklinik behandelt werden.
  • Dem Dirigenten Sir Georg Solti, von 1952 bis 1961 Generalmusikdirektor in der Mainstadt, wird im Opernhaus der Frankfurter Musikpreis verliehen.
  • Der ehemalige Frankfurter Oberbürgermeister Volker Hauff stellt in der Buchhandlung Hugendubel sein neues Buch „Global denken, lokal handeln“ vor, in dem er sich kritisch über seiner Partei, der SPD, äußert.
  • Lesung des israelischen Schriftstellers Aharon Megged im Literaturbüro des Mousonturms.
  • Richtfest für die neue Sporthalle der Wöhlerschule.
  • Aus Protest gegen die Kurdenpolitik der Türkei bewerfen rund 30 Personen das türkische Generalkonsulat mit Steinen. Die Polizei nimmt kurz danach 20 Menschen fest. Der Schaden beträgt schätzungsweise 20.000.- DM.
  • Die neue Leiterin der Stadtbücherei Frankfurt, Barbara Purbs, wird im Römerkeller von Kulturdezernentin Linda Reisch vorgestellt. Zugleich verabschiedet die Stadträtin den langjährigen Vorgänger Hans Joachim Vogt in den Ruhestand.
  • Der diesjährige Elisabeth-Norgall-Preis des „International Women’s Club of Frankfurt“ wird an die Erfurter Ärztin für Neurologie und Psychiatrie, Dr. Kerstin Schön, verliehen.
  • Internationale Musikmesse Frankfurt.
  • Messeneuheit „Stage Art Frankfurt“ – Fachmesse für Theater, Tanz und Musik.
  • Beim Brand in einem Wohnhochhaus am Stadtkrankenhaus Höchst werden zwei Bewohner und vier Feuerwehrleute verletzt.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Nassauischen Sparkasse, Heddernheimer Landstraße, erbeutet der Täter rund 31.600.- DM.
  • Der Evangelische Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e. V. stellt das fast fertig gestellte Jugendhaus am Heideplatz vor.
  • Premiere des Schauspiels „Onkel Wanja“ von Anton Tschechow in der Inszenierung von Jürgen Gosch im Schauspielhaus.
  • Premiere des Schauspiels „Die Stühle“ von Eugène Ionesco in der Inszenierung von Inge Flimm im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Die „Deutsche Wertpapierdatenzentrale“, das Rechenzentrum für alle bundesdeutschen Börsen, wird im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen des Bankgewerbes bestreikt.
  • Antiquitäten & Kunstwoche im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des 65. Geburtstages des ehemaligen Oberbürgermeisters Rudi Arndt (1927-2004).
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Fachbereichs Sozialarbeit in der Aula im Nordwestzentrum.
  • Kurz vor Mitternacht erschießt ein 57jähriger in der Schaumburger Straße im Stadtteil Sossenheim nach einem Streit seine 20jährige Bekannte durch einen Kopfschuss. Der Täter stellt sich der Polizei.
  • Fachtagung der „Lebenshilfe für geistig Behinderte“.
  • 20jähriges Jubiläum der Eröffnung des Terminals Mitte am Rhein-Main-Flughafen.
  • Verleihung des Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preises in der Paulskirche an den Göttinger Wissenschaftler Professor Manfred Eigen vom Karl-Friedrich-Bonhoeffer-Institut in Göttingen.
  • Tagung anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Förderprogramms für italienische Schüler an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Feier anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Anonymen Alkoholiker Frankfurt im Dominikanerkloster.
  • Eröffnung der Titus Thermen in der Nordweststadt durch Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Rund 150 Menschen demonstrieren in der Innenstadt zum vierten Jahrestag des irakischen Giftgasmassakers an Kurden in Halabja.
  • Der Journalist und Schriftsteller Hans Sahl, der in den 30er Jahren vor den Nationalsozialisten ins Ausland (USA) fliehen musste und seit 1989 in Tübingen lebt, liest im Literaturhaus Frankfurt aus seinem Werk.
  • Auf der Baustelle des Ökohauses am Westbahnhof wird erneut eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst kann das zentnerschwere Relikt problemlos ausgraben und abtransportieren.
  • Ex-Fußballnationalspieler Karl-Heinz Rummenigge signiert im Kaufhof auf der Zeil sein Buch „Die großen Tricks der Superstars“.
  • Jugendliche aus dem französischen Deuil-La-Barre besuchen als Gäste der Otto-Hahn-Schule die Mainstadt und werden im Römer offiziell empfangen.
  • 80jähriges Jubiläum des ersten, Wetter bedingt gescheiterten Feldbergfluges von Frankfurt am Main (Euler-Flughafen in Niederrad) aus durch Oswald Kahnt mit einem „Grade-Eindecker“.
  • Ausstellung des Frankfurter Maler Hanns Ludwig Katz (1892-1940) im Jüdischen Museum.
  • Telekom und die Oberpostdirektion Frankfurt präsentieren den Medien am Liebfrauenberg die neue Generation von grau-weißen Telefonhäuschen aus Kunststoff: Es gibt sie als „Telefonierhauben“ oder als geschlossene Kabäuschen.
  • Mehr als 30 Vereine und Initiativen demonstrieren an der Konstablerwache gegen die Kürzung der Mittel für Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) durch das Frankfurter Arbeitsamt.
  • Mehrere Tierschutz-Organisationen demonstrieren unter dem Motto „Lieber nackt als Pelze tragen“ auf dem Römerberg gegen die Pelz- und Ledermesse „Fur & Fashion“ und rufen zum Boykott der Veranstaltung auf.
  • Der Journalistin der „Frankfurter Neuen Presse“, Jutta W. Thomasius, wird im Römer das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • „Fur & Fashion Frankfurt“ – Internationale Messe für Pelze und Mode.
  • „Herbert Achternbusch Projekt“ im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Ausstellung mit Ölgemälden von Herbert Achternbusch im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Vor dem Hintergrund zunehmender Straßenkriminalität in Frankfurt am Main appelliert der Leitende Oberstaatsanwalt Udo Scheu an die Bevölkerung, bei Überfällen „nicht wegzuschauen, sondern Bedrohten Hilfe anzubieten“. Allerdings sollten Bürger „die Probleme der Jugendkriminalität“ nicht mit dem „Faustrecht lösen.“
  • Der Günthersburgpark wird vergrößert. „Ab Herbst dieses Jahres sollen die ersten Bäume gepflanzt werden“, kündigt Umweltdezernent Thomas Koenigs (Die Grünen) an. Die Bornheimer Parkanlage soll dann im Norden mit dem Grüngürtel Frankfurts verbunden sein.
  • Aus der Kunsthandlung Vonderbank in der Goethestraße wird eine signierte Lithographie von Georges Braque mit dem Titel „Metamorphose“ gestohlen.
  • SPD-Unterbezirkparteitag im Bürgerhaus Griesheim. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler sieht die SPD wieder auf Erfolgskurs. Zu Beginn des Jahresparteitages wird der Bankier und ehemalige Stadtrat Dr. h.c. Walter Hesselbach (1915-1993) für 60 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Der Oberbürgermeister entgeht nur knapp einer empfindlichen Niederlage: Personaldezernent Achim Vandreike wird erst im dritten Wahlgang in den Unterbezirksvorstand gewählt.
  • Ein Sturm mit Hagelschauern und starken Regenfällen veranlasst die Berufsfeuerwehr zu zahlreichen Einsätzen.
  • Ein Fachparteitag der CDU im Bürgerhaus Nordwestzentrum verabschiedet ein Grundsatzpapier zur Stadtentwicklung, das Bestandteil des CDU-Kommunalwahlprogramms wird.
  • Der „Offizier-Verein Frankfurt am Main von 1867 e. V.“ (OVF) feiert anlässlich seines 125jährigen Bestehens mit einem Platzkonzert vor dem Römer. Danach folgt ein Empfang bei Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Römer mit dem Ex-Generalinspekteur Admiral Wellershof. Daran schließt sich ein abendlicher „Großer Festball“ im „Terrace-Club“ des IG Farben-Hochhauses an.
  • Fachtagung zum „Internationalen Tag gegen Rassismus und Antisemitismus“ der Frankfurter „Bürgerinitiative SOS-Rassismus“ in der Fachhochschule am Nibelungenplatz.
  • Internationales Folkloretanzfest im Bürgerhaus Nordwestzentrum.
  • Gastspiel des Gewandhausorchesters Leipzig unter der musikalischen Leitung von Kurt Masur in der Alten Oper.
  • Feier im Kaisersaal des Römers anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Beratungsstelle für Weiterbildung Rhein-Main der Walter-Kolb-Stiftung.
  • 75jähriges Jubiläum des Geflügelzuchtvereins 1917 Riederwald.
  • Konzert mit Lluis Llach und Band in der Alten Oper.
  • Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung im Plenarsaal des Römer zum Thema „Latin America’s Future in World Trade: Regional World Market Integration“.
  • Die Frankfurter Berufsfeuerwehr misst die Radioaktivität in Luft und Boden an acht verschiedenen Stellen in der Mainstadt. Anlass ist ein Zwischenfall in einem Atomreaktor bei St. Petersburg am frühen Morgen, bei dem radioaktives Jod ausgetreten ist. Es werden keine erhöhten Werte festgestellt.
  • Sportdezernentin Sylvia Schenk eröffnet den „City-Lauftreff am Römer“.
  • Konzert mit Barry White & The Love Unlimited in der Alten Oper.
  • Die hessische Landtagswahl vom 20. Januar 1991 ist gültig und muss nicht wiederholt werden. Dieses Urteil verkündet das Wahlprüfungsgericht beim Hessischen Landtag.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Verabschiedet wird der Berufsschulentwicklungsplan, der den Bau von drei und die Erweiterung von vier Berufsschulen vorsieht. Debattiert wird über die Streichung von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und die weitere Zukunft des Rhein-Main-Flughafens. Schließlich beschließen SPD und Grüne die Gründung der kommunalen Gesellschaft „Stadtentwicklung Ost“ – sie soll im westlichen Teil des Osthafens bis zum Jahr 2000 ein neues Wohnquartier für bis zu 10.000 Menschen entwickeln.
  • Soulkonzert mit Percy Sledge in der Alten Oper.
  • 85. Geburtstag des Regisseurs und Sprechers beim Hessischen Rundfunk, Heinz „Heiner“ Erle (1907-1995), im Landfunk.
  • Symposium „Die Kunst ins Leben. Frauen – Kunst – Revolution“ im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Ausstellung „Jagen, Fischen, Natur“ auf dem Messegelände.
  • Österreichische Buchwoche in den Römerhallen.
  • Gastspiel des Chinesischen Nationalzirkus, präsentiert von André Heller, an der Bockenheimer Warte.
  • Banken- und Sparkassenstreik in Frankfurt am Main im Rahmen der Tarifverhandlungen. Lediglich bei der Nassauischen Sparkasse bleiben fast alle Filialen geschlossen.
  • Bei einem Brand in einem Friseurgeschäft in der Bonameser Hainstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 300.000.- DM.
  • Richtfest für das neue Hochhaus am Opelkreisel, Theodor-Heuss-Allee 12.
  • Lesung mit dem österreichischen Schriftsteller Robert Menasse im Hessischen Literaturbüro im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Art Frankfurt – Internationale Kunstmesse.
  • Gastspiel der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der hessische Minister für Landesentwicklung, Jörg Jordan (SPD), lehnt eine zivile Nutzung des amerikanischen Militärflugplatzes Wiesbaden-Erbenheim zur Entlastung des Rhein-Main-Flughafens ab. Der Frankfurter Flughafen dürfe nur innerhalb seiner bestehenden Grenzen erweitert werden.
  • 800 Gewerkschafter protestieren vor dem Römer gegen Reallohn-Einbußen und Einschnitte in sozialstaatliche Leistungen.
  • Beim Brand einer großen Halle auf dem Gelände der US-Airbase entsteht ein geschätzter Schaden von mehreren hunderttausend DM.
  • Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe der Saalbau GmbH „Frankfurt tanzt im Bürgerhaus“ im Bürgerhaus Griesheim.
  • Tagung „Die Kunst zu leben“ über das Leben mit Schmerzen chronisch Kranker in der Frankfurter Tagesklinik für chronisch Kranke, „Christophorus-Haus“, im Arabella-Grand Hotel.
  • Premiere von Gerhart Hauptmanns „Hanneles Himmelfahrt“ in der Inszenierung von Jürgen Kruse im Schauspielhaus.
  • Matinee zu Ehren der Frankfurter Politikerin Tony Sender (1888-1964) im Historischen Museum.
  • Internationale Frankfurter Uhrenbörse in der Festhalle.
  • Konzert des Pianisten Ivo Pogorelich in der Alten Oper.
  • Konzert mit der Rockband Fischer Z. in der Batschkapp.
  • Sozialdezernent Jürgen Egert (SPD) legt nach neunmonatiger Amtszeit aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder. Als Nachfolger ernennt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler den SPD-Stadtverordneten Martin Berg.
  • Besuch des stellvertretenden Gouverneurs des US-Bundesstaates Wisconsin, James Klauser, mit einer Delegation amerikanischer Bildungsexperten in Frankfurt am Main.
  • „Aktionswoche Wiesenhüttenplatz“ für Kinder und Jugendliche.
  • Bei einem Verkehrsunfall auf der A 66 gegen 3.00 Uhr morgens zwischen den Anschlussstellen Ludwig-Landmann-Straße und Miquelallee wird ein Autofahrer getötet und ein zweiter schwer verletzt.
  • Festakt in der Alten Oper anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Siemens AG in Frankfurt am Main mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Tagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates.
  • Sog. „Ultimo-Streik“ der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV) im Rahmen der Tarifverhandlungen mit mehreren hundert Beteiligten der Commerzbank, der Dresdner Bank, der GZS (Eurocard) und der Deutschen Wertpapier-Zentrale.
  • Der frühere Frankfurter Oberbürgermeister Volker Hauff arbeitet als Repräsentant des Axel Springer Verlags in Bonn und Brüssel.
  • Amtsantritt der neuen Leiterin der Stadtbücherei Frankfurt, Barbara Purbs.
  • Festakt zum 40jährigen Jubiläum des Frankfurter Verwaltungsgerichts mit Hessens Justizministerin Christine Hohmann-Dennhardt.
  • 175jähriges Jubiläum des Fuhrunternehmens Heinrich Hettler.
  • Lesung mit der österreichischen Schriftstellerin Barbara Frischmuth im TAT-Café.
  • Eine herabgestürzte Oberleitung beeinträchtigt den morgendlichen S-Bahn-Berufsverkehr erheblich. Für Stunden kommt der S-Bahn-Verkehr durcheinander.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler unterzeichnet eine von Kulturdezernentin Linda Reisch und Joachim Vandreike, Chef der städtischen Organisation, erarbeitete Verfügung, wonach die Stadt Frankfurt ein „Institut für Stadtgeschichte“ gegründet habe. Das bisherige Stadtarchiv werde „aufgelöst und in das neue Institut integriert“.
  • Der langjährige Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann wird im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2000 Kulturbeauftragter der Berliner Olympia-Gesellschaft.
  • Eröffnung des „Café Skyline“ für Jugendliche und das Jugendbüro in der Sigmund-Freund-Straße 95 im Stadtteil Eckenheim.
  • Lesung und Chansons mit der österreichischen Autorin und Schauspielerin Erika Pluhar in der Commerzbank Frankfurt.
  • Konzert des BBC Symphony Orchestra London in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Symposium „Eisenbahn und Denkmalpflege“ im Holzhausenschlößchen.
  • Der in seinem Betrieb eingestellte Langwellensender der Deutschen Nachrichtenwelle GmbH (DENA) nahe der Friedberger Landstrasse nördlich von Seckbach soll in Kürze, so die DENA, demontiert werden. An seine Stelle tritt die Übertragung per Fernmelde-Satellit.
  • Studierende der Johann Wolfgang Goethe-Universität besetzen das Büro der türkischen Fluglinie an der Südseite des Hauptbahnhofs und protestieren gegen den „Krieg gegen die kurdische Bevölkerung“ durch das türkische Militär.
  • Gastspiel der Staatsoper Kiew in der Jahrhunderthalle Hoechst mit dem Ballett „Schwanensee“.
  • Ausstellung „Gold der Helvetier“ im Museum für Vor- und Frühgeschichte – Archäologisches Museum.
  • Der in drei Teile auseinander gesägte Eiserne Steg wird von zwei Schwimmkränen aus seinen Lagern gehoben. Die Sanierung soll bis Herbst d. J. abgeschlossen sein.
  • Kurden demonstrieren in der Innenstadt gegen die kurdenfeindliche Politik der türkischen Regierung.
  • Erste Frankfurter Drachenbörse auf dem Parkplatz Alt-Nied 1-6.
  • Frankfurter Gartenbaumesse.
  • Ausstellung „Russisches Graphik Design vor der Revolution 1880-1917“ im Museum für Kunsthandwerk.
  • Nach der Demontage des Eisernen Steg beginnt die Montage der Behelfsbrücke, die in der Zeit der Sanierung der Friedensbrücke den Verkehr nach Sachsenhausen leiten soll. Die verrostete Stahlkonstruktion des Eisernen Stegs wird auf Pontons am südlichen Mainufer und in Aschaffenburg generalüberholt.
  • Internationale Frankfurter Messe Asia in Tokio.
  • Heimtextil America. Veranstaltung der Messe Frankfurt in Atlanta.
  • Gegen 1.30 Uhr morgens führt ein Brand in einer Großbäckerei im Gallusviertel zu einem geschätzten Schaden von 100.000.- DM.
  • Die Deutsche Bundesbahn hat die Ursache für die seit Mitte Februar d. J. auftretenden Schäden an den Rädern der S-Bahnen gefunden. Nach Testfahrten mit einer S-Bahn, die mit Spezialkameras ausgerüstet ist, kommt ein Experte des Bundesbahnzentralamtes in München zu dem Schluss, die innere Schiene der extrem engen Kurve zwischen Konstablerwache und Südbahnhof sei so sehr abgenutzt, dass die Räder auf der Tunnelstrecke ins Schlingern geraten. Deshalb wird in der Nacht vom 08. auf den 09. und vom 09. auf den 10.04. das Gleis fachgerecht abgeschleift.
  • Mitglieder des Stuttgarter Jugend- und Sozialausschusses besuchen die Mainstadt, informieren sich über das „Sofortprogramm Kinderbetreuung“ und werden im Römer offiziell begrüßt.
  • Feier anlässlich des 175jährigen Firmenjubiläums des Fuhrunternehmens Heinrich Hettler in der Alten Oper.
  • Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Die Frankfurter Oberstaatsanwaltschaft gibt bekannt, dass das Landgericht Frankfurt das gegen den KZ-Arzt Josef Mengele seit mehr als 30 Jahren geführte Ermittlungsverfahren wegen 400.000fachen Mordes einstellen wird.
  • Der ehemalige Stellvertreter des verstorbenen Neonazis Michael Kühnen, Thomas B., wird von der 23. Großen Strafkammer des Landgerichts Frankfurt wegen Verbreitung rechtsextremer, verfassungswidriger Inhalte zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr mit Bewährung verurteilt.
  • Gastspiel der Prager Symphoniker in der Alten Oper.
  • Bei einem Verkehrsunfall im Ostend wird ein 86jähriger Mann beim Überqueren des Ratswegs tödlich verletzt.
  • Jazzkonzert mit Chick Corea in der Alten Oper.
  • Frühjahrs-Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Ein Erdbeben schreckt am frühen Morgen viele Menschen aus dem Schlaf. Das Beben erreicht die Stärke drei bis vier auf der nach oben offenen Skala.
  • Mit nur drei Rädern des Hauptfahrwerks landet eine Boeing 727 der Delta-Airlines sicher auf dem Rhein-Main-Flughafen. Die Maschine hat beim Start in Istanbul ein Rad verloren.
  • Das Museum für Moderne Kunst klagt über finanzielle Schwierigkeiten. Jean-Christophe Ammann will ein Stockwerk seines Hauses schließen, wenn es nicht bald eine Lösung gäbe.
  • Kurz nach Mitternacht stürmen Beamte des Sondereinsatzkommandos der Polizei (SEK) eine Wohnung in der Seilerstraße in der Innenstadt und beenden eine Geiselnahme unter Drogendealern.
  • Wrestling-Showkampf in der Festhalle.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Frankfurter Volksbank in der Allerheiligenstraße erbeuten die Täter 10.000.- DM sowie 15.000.- DM in Devisen.
  • Auf ihrer Studienreise durch die Bundesrepublik Deutschland (22.04.-02.05.) besuchen Studenten der Universität Krakau die Mainstadt und werden vom Magistrat im Kaisersaal des Römer empfangen.
  • Lipizzaner-Gala in der Festhalle. Zum ersten Mal sind die weltberühmten Lipizzaner-Hengste aus dem Stammgestüt Lipica auf Europa-Tournee.
  • An der Abschlusskundgebung der alljährlichen Ostermarschbewegung auf dem Römerberg nehmen 2.500 Menschen teil.
  • Beim morgendlichen Brand eines 160 Tonnen schweren Kranwagens auf der Bundesstraße B 43 nahe dem Rhein-Main-Flughafen entsteht ein geschätzter Schaden von über einer Million DM.
  • Auf dem Hauptbahnhof wird der Luxus Orient-Express vorgestellt. Von hier soll er ab Frühjahr 1993 jede Woche gen Süden nach Venedig oder Budapest rollen.
  • „California Dream Men“ - Strip-and-Dance-Show in der Alten Oper.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler gibt einen Geländetausch mit den US-Amerikanern auf dem Rhein-Main-Flughafen bekannt. Die Amerikaner überlassen der Flughafen AG (FAG) 1,7 Hektar an Sportgelände in Höhe des neuen Terminals Ost, angrenzend an die Autobahnzufahrt und die A 5. Dafür soll für den späteren Betrieb des neuen Terminals eine Frachtumschlaghalle entstehen.
  • Im Nordwest-Krankenhaus wird die neue Onkologische Klinik offiziell vorgestellt. Neben der Frankfurter Universitätsklinik soll es das zweite Frankfurter Schwerpunkt-Krankenhaus für die Krebstherapie werden.
  • 20jähriges Jubiläum von hr3, die Pop- und Informationswelle des Hessischen Rundfunks.
  • Die Regisseurin, Fernsehproduzentin und Schauspielerin Lia Wöhr (1911-1994) wird von Hessens Ministerpräsident Hans Eichel mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet.
  • Ab 0.45 Uhr in den frühen Morgenstunden hält eine Serie von Brandstiftungen in Fechenheim die Berufsfeuerwehr in Atem. Zwei Schreinereien werden teilweise zerstört, ein Kiosk brennt völlig aus, vier Pkws und ein Kleinlaster gehen in Flammen auf, Müllbehälter werden angezündet und eine Hausfassade beschädigt. Der Schaden wird auf 350.000.- DM. geschätzt.
  • Parteitag der Frankfurter Sozialdemokraten im Volksbildungsheim. Die Delegierten stimmen der Nominierung des SPD-Stadtverordneten Martin Berg für das Amt des Sozialdezernenten im Römer einstimmig zu.
  • Eine Delegation des internationalen Forums „Emanzipation und lateinamerikanische Identität: 1492-1992“ macht auf ihrer Reise durch die Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt am Main an der Fachhochschule am Nibelungenplatz zwecks Diskussionsveranstaltung Station. Am Abend findet im BNC-Café im ehemaligen Shell-Hochhaus eine „Caribische Nacht“ statt.
  • Ausstellung „Pädagogik im Palmengarten“ in der Galerie Ost am Palmenhaus.
  • Über die Frage, ob für das in Finanznot geratene Museum für Moderne Kunst Eintrittsgeld verlangt werden soll, kommt es zwischen Kulturdezernentin Linda Reisch und Teilen der SPD-Fraktion zu einer Kontroverse. Während Reisch nach wie vor gegen Eintritt ist, denkt ihr Parteifreund Klaus Sturmfels, der Vorsitzende des Kulturausschusses, an einen Obulus von neun DM.
  • Tod des Stadtverordneten Harry Fischer (1926-1992), seit 1972 städtischer Abgeordneter (SPD).
  • Internationale Rassehundeausstellung.
  • Mit einem Dankgottesdienst und anschließenden Festakt wird die Wiedereröffnung der renovierten Alten Nikolaikirche gefeiert.
  • 175. Geburtstag des Königlich Preußischen Gartenbaudirektors und Gartenarchitekten Heinrich Siesmayer (1817-1900).
  • Der erste große Streiktag im Öffentlichen Dienst seit 18 Jahren zeigt Wirkung: Mülltonnen bleiben ungeleert, Gerichtsverhandlungen fallen aus, Autofahrer stecken den ganzen Vormittag und am Abend in kilometerlangen Staus, weil viele Pendler statt der öffentlichen Verkehrsmittel ihre Pkws benutzen.
  • Beim Brand auf dem Dach eines Neubaus der Binding-Brauerei in Sachsenhausen entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Eine Bombendrohung und viele Beschwerden der Verteidiger bestimmen den ersten Tag des Prozesses um die Beteiligung deutscher Firmen am irakischen Giftgasprogramm.
  • „Infobase“ – Internationale Fachmesse für Informationsmanagement.
  • Der Streik im öffentlichen Dienst weitet sich aus: Bahnen, Busse, Bäder, Bühnen und Büchereien treten nun ebenfalls in den Arbeitskampf ein. Gleichzeitig streiken die Metaller: Mehr als 130.000 Arbeitnehmer beteiligen sich nach Angaben der IG Metall an Warnstreiks zur Durchsetzung ihrer Forderung nach 9,5 Prozent mehr Lohn.
  • Gründung des Vereins „Demokratischer Impuls. Forum für direkte Demokratie und Bürgerrechte“ im Stadtteilzentrum der Arbeiterwohlfahrt, Eckenheimer Landstraße.
  • Gründung der „Sozialpolitischen Offensive“ der beiden christlichen Kirchen, der freien Wohlfahrtsverbände und des Instituts für Sozialforschung – ein Bündnis gegen Armut.
  • Dem Vorstandsvorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis (1927-1999), wird das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
  • Schülerinnen und Schüler der Musikschule Mölndal/Göteborg besuchen als Gäste der Helmholtz- und der Herderschule die Mainstadt und werden am 30.04. offiziell im Römer empfangen.
  • 150 Frauen feiern die traditionelle Walpurgisnacht in den Straßen der Innenstadt in Richtung Bockenheim.
  • „Le grandi Primadonne“: Montserrat Caballé und Marilyn Horne in der Alten Oper.
  • „Meet the Jazz“ mit der Barrelhouse Jazzband und der Mojo Blues Band (Wien) in der Alten Oper.
  • 1. Internationale Unterwasser Film- und Fotofestival im Deutschen Filmmuseum.
  • Vor 25 Jahren unterschrieben die Bürgermeister von Nieder-Eschbach und der französischen Kleinstadt Deuil-la-Barre die Partnerschaftsurkunde. Vier Tage lang feiert Frankfurt am Main die Partnerschaft, zu der der Bürgermeister Pierre Delalande angereist ist.
  • Der anhaltende Streik im öffentlichen Dienst führt auf der traditionellen 1. Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) auf dem Römerberg zu kämpferischer Stimmung unter dem Motto „Teilen verbindet“.
  • „Rund um den Henninger Turm“ der Radprofis.
  • Konzertanter Auftakt des Festprogramms zum Jubiläum „100 Jahre evangelischer Kirchenchor“ der Markusgemeinde in Bockenheim im Bockenheimer Alten- und Pflegeheim.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des 65. Geburtstages des Präsidenten der Handwerkskammer, Horst Abt.
  • Mit einjähriger Verspätung wird im Bürgerhaus Goldstein das 25jährige Jubiläum des 1966 in Goldstein gegründeten ersten Frankfurter Vereinsrings gefeiert.
  • Bei einem Wohnungsbrand in einem viergeschossigen Haus in der Höchster Windthorststrasse entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Hessenforum des Arbeitgeberverbandes Hessen Metall.
  • Eröffnung eines neuen Ramada-Hotels im Nordwestzentrum.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler gibt anlässlich der Eröffnung der deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche im Kaisersaal des Römers einen städtischen Empfang.
  • Empfang im Hotel Frankfurter Hof anlässlich des 90. Geburtstages des Apothekers und Pharmazierats a. D., Dr. Herbert Lürmann (1902-1999), langjähriger Leiter der Goethe-Apotheke am Oeder Weg.
  • Ein 27jähriger Wohnsitzloser wird kurz vor Mitternacht an seiner Schlafstelle am Historischen Museum mit einem Messerstich in der Brust ermordet aufgefunden.
  • Der seit letzter Woche andauernde Arbeitskampf im öffentlichen Dienst wird in Frankfurt am Main noch ausgedehnt: Die Gewerkschaft ÖTV ruft jetzt auch die Beschäftigten am Rhein-Main-Flughafen zum Streik auf. Mit der Arbeitsniederlegung auch der Flughafen-Feuerwehr – sie unterhält nur einen Notdienst – ist Deutschland größter Airport vollständig lahmgelegt. Etwa 950 Flüge fallen aus. Die Verluste für Flughafen und Fluglinien werden auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt. Das hessische Verkehrsministerium verfügt die Schließung des Rhein-Main-Flughafens wegen fehlendem Brandschutz. Insgesamt sind in Frankfurt am Main heute 10.000 Arbeiter und Angestellte im Ausstand. Die Stimmung in der Bevölkerung, die zunächst viel Sympathie für die Streikenden gezeigt hat, beginnt umzuschlagen.
  • Grundsteinlegung für den „Gallus-Park“ mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Konzert mit Helge Schneider in der Alten Oper.
  • Seit Mitternacht ist der Rhein-Main-Flughafen wieder in Betrieb. Eine ernsthafte Kontroverse zeichnet sich nach dem Streik auf dem Rhein-Main-Flughafen zwischen der Lufthansa AG und der Flughafen AG ab. Die Fluggesellschaft vertritt die Auffassung, die mit dem Streik der Flughafenfeuerwehr begründete Schließung des Flughafens sei unnötig gewesen; es bestehe der Verdacht, dass sie politisch motiviert sei. Die Höhe der Schadenersatzforderung steht noch nicht fest. Im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr verschärft sich die Situation. Im Regionalverkehr stellt die Bundesbahn heute den Betrieb teilweise ganz ein; die S-Bahnen pendeln wahrscheinlich nur noch bis zum 08.05.
  • Im Bistro „Latin“ an der Obermainanlage werden am Nachmittag zwei Männer erschossen. Die Polizei geht von Auseinandersetzungen im Milieu des Drogenhandels im Ostend aus.
  • Kulturdezernentin Linda Reisch muss eine Niederlage einstecken: Entgegen ihrer Position, am freien Eintritt für alle städtischen Museen festzuhalten, stimmen die Fraktionen von SPD und Grünen einem Vorschlag von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler zu, im Museum für Moderne Kunst künftig Eintrittsgeld zu verlangen.
  • Einweihung des anthroposophischen Fachseminars für Altenpflege im Haus Aja Textor-Goethe, dem anthroposophischen Alten- und Pflegeheim an der Hügelstraße.
  • Die für heute vorgesehene Premiere von Peter Handkes „Das Spiel vom Fragen“ in der Inszenierung von Michael Pehlke im Bockenheimer Depot muss wegen des Streiks im öffentlichen Dienst auf den 25. Mai verschoben werden.
  • Mit Sternmärschen aus mehreren Stadtteilen und einer Kundgebung auf dem Römerberg unterstützt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) die Streikenden im öffentlichen Dienst und die Warnstreiks in anderen Branchen.
  • Am Abend kann der größte und längste Arbeitskampf im öffentlichen Dienst der Bundesrepublik Deutschland beendet werden, nachdem sich die Tarifparteien in Stuttgart auf 5,4 Prozent lineare Einkommenserhöhung für die insgesamt 2,3 Millionen Beschäftigten geeinigt haben.
  • Das Theater am Turm eröffnet in der Daimlerstraße gleich zwei neue Spielstätten. Auf beiden „Probe“-Bühnen sollen junge, unerfahrene Regisseure eine Chance bekommen.
  • Richtfest für die Kindertagesstätte in der Sigmund-Freud-Straße/Adolf-Leweke-Straße im Stadtteil Eckenheim.
  • Mitglieder der Umweltschutzorganisation Greenpeace laden 16 Fässer mit bleihaltigem Batterieschrott vor dem Eingang der Frankfurter Metallgesellschaft im Reuterweg ab. Der Schrott stammt aus der Ladung des derzeit in Emden liegenden Frachters „Cito“. Nach Angaben von Greenpeace handelt es sich um „hoch belasteten und Krebs erregenden Giftmüll“, den eine Tochterfirma der Metallgesellschaft mit der „Cito“ nach Ägypten schaffen und dort teilweise verbrennen lassen wollte.
  • Am Abend wird ein zehnjähriger Junge beim Herumklettern auf einem Schiffsladekran der Baufirma Rhenus in der Gutleutstraße durch einen Starkstromschlag getötet.
  • Lesung mit der israelischen Schriftstellerin Savyon Liebrecht im Hessischen Literaturbüro.
  • „IZE“ – Kommunikationstage.
  • Nach dem Ende des Streiks im öffentlichen Dienst nehmen U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse der Frankfurter Stadtwerke am Morgen mit Betriebsbeginn ihren Fahrdienst wieder auf. In einem beispiellosen Großeinsatz ziehen Müllabfuhr und Straßenreinigung gegen die Müllberge zu Felde. Die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes erscheinen wieder pünktlich am Arbeitsplatz. Die Müllabfuhr wird noch mindestens eine Woche benötigen, um den Abfall in der Mainstadt zu beseitigen. Die Bundespost rechnet mit etwa zehn Tagen, um die Masse der liegen gebliebenen Briefe und Pakete abzuarbeiten.
  • Erneut werden 59 Bürger im Kaisersaal des Römers von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler für ihren Widerstand gegen den Nationalsozialismus mit der Johanna-Kirchner-Medaille ausgezeichnet. Anschließend enthüllt Schoeler an der Paulskirche eine neue Gedenktafel: Unter einem Abbild der 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichteten politischen Untergrundkämpferin Johanna Kirchner (1889-1944) wird dort nun an alle Frankfurter erinnert, „die der Barbarei des Nationalsozialismus Widerstand entgegensetzten“.
  • Richtfest für das neue Einkaufszentrum „Les facettes“ auf der Zeil.
  • Deutsch-amerikanischer Volksmarsch.
  • Gastspiel der London Classical Players in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Parteitag der Frankfurter CDU im Bürgerhaus Nied. Beschlossen wird das gesellschafts- und sozialpolitische Programm zur Kommunalwahl im März 1993.
  • Frankfurter Filmsammlermarkt im Deutschen Filmmuseum.
  • Ein durch Brandstiftung gelegtes Feuer in der Staufenstraße 31 im Westend verursacht einen geschätzten Schaden von 100.000.- DM.
  • Konzert des „Orchestre National du Capitole de Toulouse“ in der Alten Oper.
  • Festliches Gala-Diner anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Jüdischen Nationalfonds (Keren Kayemeth Leisrael) im Arabella-Hotel mit Hessens Ministerpräsident Hans Eichel und Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Auftakt der Festwoche anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Bechstein-Orgel der evangelischen Kirche in Nieder-Eschbach.
  • Konzert der Limburger Domsingknaben in der Dreikönigskirche mit dem Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy.
  • Gastspiel des Nederlands Dans Theater, Den Haag, in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Beim Überfall auf eine Buchhalterin im Haus in der Neuen Kräme erbeuten die Täter eine Geldbombe mit 20.000.- DM Bargeld und Schecks im Wert von etwa 60.000.- DM.
  • Feierliche Enthüllung der Athena-Statue in Bronze im Foyer der Alten Oper.
  • Kabarett mit Hanns Dieter Hüsch in der Alten Oper.
  • Vortrag des israelischen Historikers Professor Walter Grab im Volksbildungsheim mit musikalischer Begleitung von Wolf Biermann.
  • Vortrag des ehemaligen israelischen Botschafters, Asher ben Nathan, über Israel und Frieden im Nahen Osten, im Gemeindezentrum der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.
  • Der Frankfurter Magistrat will 540 Millionen DM bis zum Jahre 1997 sparen. Der Bau des Berufsschulzentrums an der Hamburger Allee wird bis 1993 zurückgestellt. Der Neubau des Völkerkundemuseums soll erst in Angriff genommen werden, wenn die städtische Haushaltslage dies zulässt. Damit verschiebt die Kommune Investitionen in Höhe von zusammen 270 Millionen DM. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler teilt auf einer Pressekonferenz weiter mit, dass die Stadt Frankfurt bis 1997 im Personalhaushalt 120 Millionen DM sparen wolle. Dies ist die größte städtische Sparaktion der Frankfurter Nachkriegszeit.
  • Konzert der englischen Rockband Jethro Tull in der Alten Oper.
  • Der Hessische Landtag verabschiedet mit den Stimmen der rot-grünen Koalition und gegen die CDU und FDP die Neufassung der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) und der Hessischen Landkreisordnung (HLKO). Bürgermeister und Landräte in Hessen können nun vom Mai kommenden Jahres von den Bürgern direkt gewählt werden.
  • 1.300 Menschen warten vor der Ausländerbehörde in der Mainzer Landstraße. Es sind Kriegsflüchtlinge, zum größten Teil aus Bosnien-Herzegowina, die ihren Aufenthalt in Frankfurt am Main mit einer amtlichen Duldung legalisieren lassen wollen. Nach einer Entscheidung des Hessischen Innenministeriums dürfen sie vorerst bleiben. Auch an den folgenden Tagen hält der Ansturm bosnischer Kriegsflüchtlinge an.
  • Lesung des polnischen Schriftstellers Andrzej Szczypiorski im Literaturhaus Frankfurt.
  • Rockkonzert mit Carlos Santana in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Balletts der Deutschen Oper am Rhein in der Jahrhunderthalle Hoechst mit Peter Tschaikowskys „Schwanensee“.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: In einer zeitweise tumultartigen Debatte verteidigt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler das rot-grüne Sparpaket von 540 Millionen DM. Der Vorsitzende der CDU-Opposition, Horst Hemzal, sieht die Pleite der Stadt, verursacht von „rot-grünen Traumtänzern“ und fordert den Oberbürgermeister zum Rücktritt auf. Mit 51 von 92 Stimmen wird der SPD-Stadtverordneten Martin Berg zum neuen Sozialdezernenten gewählt. Beschlossen wird ein Eintrittspreis ab 01.06. d. J. nur für das Museum für Moderne Kunst.
  • Tagung des Zusammenschlusses der Reisebüro-Verbände aus den Mitgliedstatten der EG (ECTAA) mit einem städtischen Empfang im Römer am 14.05.
  • Umzug des städtischen Hochbauamtes aus dem Westend in ein modernes Haus in der Bürostadt Niederrad.
  • Beim abendlichen Brand im „Schade“-Supermarkt in der Rotlintstraße entsteht durch einen technischen Defekt ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Premiere der „Goldberg-Variationen“ von George Tabori in der Inszenierung von Nikolaus Büchel im Kammerspiel.
  • Gastspiel des Dresdner Kreuzchors in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gastspiel des „Amerikanischen Nationalcircus“ auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Erstes Golfturnier der Metropolregion Rhein-Main, veranstaltet vom Wirtschaftsclub Rhein-Main e. V., unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler
  • Die Praunheimer Werkstätten übergeben eine neue Behindertenwerkstatt in der Wächtersbacher Straße offiziell ihrer Bestimmung.
  • Der Inhaber der Ladengalerie im Erdgeschoss des BfG-Hochhauses bemerkt den Diebstahl eines Bildes des impressionistischen Frankfurter Malers Friedrich Ernst Morgenstern (1853-1919). Das Bild hat einen geschätzten Wert von 15.000.- DM.
  • Klavierabend mit Alfred Brendel in der Alten Oper.
  • „Hessen tanzt“ in der Eissporthalle und der Fabriksporthalle, Wächtersbacher Straße.
  • Pflegekongress an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • „IFFA“ – Internationale fleischwirtschaftliche Fachmesse.
  • In den frühen Morgenstunden wird die Gaststätte im Niederräder Reitclub, Hahnstraße 85, angesteckt. Dabei entsteht ein geschätzter Schaden von 750.000.- DM.
  • Eine 62jährige Frau wird nach einem Streit in ihrer Wohnung in Bornheim von ihrem Schwiegersohn erstochen.
  • Die Bundesligamannschaft von „Eintracht Frankfurt“ wird nach dem Abschluss der Bundesliga-Saison 1991/92 auf dem Römerberg von 5.000 Fans stürmisch begrüßt, obwohl die Eintracht nur Dritter geworden ist, nachdem sie am Vortag das letzte Spiel gegen den Absteiger Hansa Rostock mit 1:2-Toren verloren hat.
  • „Chorfest“ rund um die Bockenheimer Markuskirche anlässlich des 100jährigen Jubiläums des evangelischen Kirchenchors der Markusgemeinde.
  • Konzert mit Hermann Prey (Bariton) und Helmut Deutsch (Klavier) in der Alten Oper.
  • Konzert der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Alten Oper.
  • „Woche für das Leben“.
  • Die beiden Oberbürgermeister von Frankfurt am Main und Offenbach/Main, Andreas von Schoeler und Wolfgang Reuter, testen die neue Buslinie 121/122 zwischen den beiden Mainstädten. Mit Beginn des Sommerfahrplans am 31.05. d. J. verkehrt sie von Offenbach-Zentrum über den Kaiserleikreisel hinaus bis Bornheim-Mitte und Prüfling.
  • Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der hessischen Metallindustrie kommen überein, den Tarifkompromiss des Bezirks Nordwürttemberg/Nordbaden „ohne Abweichungen“ zu übernehmen. Der Abschluss sieht eine lineare Lohnerhöhung von 5,4 Prozent für die ersten 12 Monate und drei Prozent für die folgenden neun Monate vor.
  • Der Rhein-Main-Flughafen schreibt zum ersten Mal seit 13 Jahren rote Zahlen. Der Verlust beläuft sich im vergangenen Jahr auf 27 Millionen DM.
  • Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwirft die Revision der vier Angeklagten, die am 12.04.1989 einen Brandanschlag auf die Frankfurter Börse verübt haben. Damit sind die Urteile, jeweils sieben Jahre Freiheitsstrafe, rechtskräftig.
  • Bundesweiter Wirtschaftstag Iran der Industrie- und Handelskammer Frankfurt.
  • Die Deutsche Bank-Tochter „Hessische Immobilien-Verwaltungs-Gesellschaft“ stellt die beiden renovierten, palaisartigen Villen Siesmayerstraße 4 und 6 der Öffentlichkeit vor.
  • Als „unsinnig und gefährlich“ kritisiert Stadtrat Daniel Cohn-Bendit (Die Grünen) den Beschluss des Berliner Grünen-Parteitages vom 17.05. d. J., allen Ausländern die legale Einwanderung nach Deutschland zu ermöglichen. „Wo die Grenze zum gemeingefährlichen Unsinn überschritten ist, ist mein Vorrat an Solidarität mit den Grünen allmählich erschöpft“, meint er.
  • Vor 120 Jahren startet am Schönhof die erste Frankfurter Pferde-Straßenbahn.
  • Vortrag über den Islam des Journalisten und Publizisten Peter Scholl-Latour im Arabella Congress Hotel.
  • Bei einem Brand um 1.00 Uhr morgens kommt ein 39jähriger Brandstifter ums Leben, der zuvor in der Kalbacher Pizzeria „Swinky“ Feuer gelegt hat. Der Schaden wird auf 1,5 Million DM geschätzt.
  • Lesung mit der Schriftstellerin Ljudmilla Petruschewskaja im Literaturhaus Frankfurt.
  • Brasilianischer Gitarrenabend in der Alten Oper.
  • Die 22. Große Strafkammer des Landgerichts Frankfurt verurteilt einen 22jährigen Mann wegen Mordes und versuchten Mordes zu zwölf Jahren Gefängnis. Er hatte gestanden, am 20.06.1991 in Fechenheim einen Mann im Schlaf erdrosselt zu haben und einen ebenfalls schlafenden Mann erdrosseln zu wollen.
  • 10. Rhein-Main-Antique in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Magistrat beschließt, die Stellen bei der Stadt künftig nur noch zu durchschnittlich 88 Prozent zu besetzen. Dies geschieht im Rahmen des angekündigten Abbaus von 1.000 Stellen in der kommunalen Verwaltung und bei städtischen Betrieben.
  • Lesung des Schriftstellers Tahar Ben Jelloun im Literaturhaus Frankfurt.
  • Kinder- und Jugendfestival „Buntes Bornheim ’92“.
  • 37. Jahreshauptversammlung der Gesellschaft der Circusfreunde mit einem städtischen Empfang am 22.05. im Kaisersaal des Römers.
  • Beim Brand eines Wäschetrockners in der Waschküche des Hauses Melibocusstraße 35a im Stadttteil Niederrad entsteht ein geschätzter Schaden von 30.000.- DM.
  • Konzert des Pittsburgh Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Lesung der Schriftstellerin Petra Kunik in der Raiffeisenhalle im Ostend.
  • Kreisversammlung der Grünen: Programmparteitag zur Kommunalwahl 1993. Frankfurts Grüne setzen sich im Wahlprogramm für ein Einwanderungsgesetz „mit klaren Quoten“ ein.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Kreisgruppe Frankfurt des Reichsbundes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten, Sozialrentner und Hinterbliebenen im Bürgerhaus Griesheim.
  • Schallplatten- und CD-Börse im Kolpinghotel.
  • Andrè Hellers „Wintergarten“-Revue in der Alten Oper.
  • Beim Brand im Altenwohnheim an der Wiener Straße in Oberrad entsteht ein geschätzter Schaden von 60.000.- DM.
  • Die CDU-Kreisvorsitzende Petra Roth wird vom CDU-Parteivorstand erwartungsgemäß als Oberbürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl 1993 vorgeschlagen.
  • Anlässlich des 80. Geburtstages des ehemaligen Baudezernenten Hans Kampffmeyer (1912-1996) gibt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler einen Empfang im Kaisersaal des Römer.
  • Jahrestagung der „Association for the Monetary Union of Europe“.
  • Städtewettkampf „Challenge Day“.
  • Richtfest des Hochhauses der DG-Bank an der Mainzer Landstraße.
  • Lesung mit der südafrikanischen Schriftstellerin Nadine Gordimer in der Alten Oper.
  • Gegen zwei Uhr morgens nimmt die Polizei einen stark alkoholisierten 66jährigen Rentner fest, der im Westend mit einem Stein einen Glasschaden von rund einer Million DM angerichtet hat.
  • Der Bundesrechnungshof soll von Frankfurt am Main nach Bonn verlegt werden. Das ist einer der wichtigsten Punkte, auf die sich die Föderalismuskommission von Bundestag und Bundesrat geeinigt hat. Außerdem sollen von Frankfurt am Main nach Bonn umziehen: Das Bundesamt für Ernährung und Forstwirtschaft, die Bundesanstalt für landwirtschaftliche Marktordnung, die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung sowie die Zentralstelle der Post.
  • Beim Wohnungsbrand im Haus Laubestraße 1 entsteht ein geschätzter Schaden von einer viertel Million DM.
  • Gastspiel der Ballettschule der Hamburger Staatsoper in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Kommunitarismus-Kongress „Gemeinschaft und Gerechtigkeit“ im Literaturhaus Frankfurt.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 250jährigen Jubiläums der Frankfurter „Loge zur Einigkeit“.
  • Nach der Bombendrohung eines Fluggastes muss eine mit 123 Passagieren und neun Besatzungsmitgliedern besetzte Boeing 757 der Gesellschaft „British Caledonian Airways“ gegen 1.30 morgens auf dem Rhein-Main-Flughafen notlanden. Nach seiner Verhaftung erklärt der 25jährige, dass dies alles „nur ein Scherz“ gewesen ist.
  • Beim Überfall auf die Nassauische Sparkasse in der Mainzer Landstraße erbeutet der Täter 50.000.- DM.
  • Eine Gruppe von etwa 30 Leuten besetzt das städtische Haus Appelsgasse 11 in Bockenheim, um auf die städtische Wohnungsnot aufmerksam zu machen, zieht aber am Abend nach Gesprächen mit der Polizei wieder freiwillig ab.
  • Beim Überfall auf eine Marktleiterin einer Drogerie in der Eschersheimer Landstraße erbeuten die Täter 9000.- DM.
  • Premiere der Oper „Troades“ von Aribert Reimann in der Oper am Theaterplatz.
  • Konzert der Rockband U 2 in der Festhalle.
  • Ausstellung „Werkstätten der Humanität“ im Historischen Museum anlässlich des 250jährigen Jubiläums der Frankfurter „Loge zur Einigkeit“.
  • Eröffnung der unterirdischen S-Bahn-Station „Mühlberg“ in Sachsenhausen, die von den Linien 1 (Wiesbaden) und 2 (Niedernhausen) angefahren wird. Des Weiteren fährt die U 7 vom Zoologischen Garten nach Enkheim weiter. Vor dem Volkshaus Enkheim findet dazu ein Fest statt.
  • Tag der offenen Tür anlässlich der Eröffnung des Ökohauses am Westbahnhof.
  • Großlogentag der deutschen Freimaurer in der Paulskirche anlässlich des 250jährigen Jubiläums der Frankfurter „Loge zur Einigkeit“.
  • Der Vorsitzende der Sozialistischen Partei Ungarns, Gyula Horn, erhält in der Paulskirche den Humanitären Preis Deutscher Freimaurer.
  • Open-Air-Rockkonzert mit Marius Müller Westernhagen im Waldstadion.
  • Ausstellung „Edvard Munch und Frankreich“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Mit einem großen Festzug durch Sindlingen gehen die Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Bestehens der Sindlinger Freiwilligen Feuerwehr zu Ende.
  • Konzert des Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchesters mit Katja und Marielle Labèque in der Alten Oper.
  • Vor dem Landgericht Frankfurt wird der bislang größte Umweltstrafprozess in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eröffnet. Angeklagte vor der 26. Großen Strafkammer sind die beiden Geschäftsführer der Firma Desowag, die sich wegen des Verkaufs von Holzschutzmitteln mit giftigen Substanzen verantworten müssen.
  • Gefährliche Hunde müssen in Hessen nach einer Verordnung des Innenministeriums an der Leine geführt werden.
  • Mit dem Fahrplanwechsel fallen in den meisten S-Bahnen die Zugbegleiter weg. Künftig werden nur noch in Langzügen (drei Triebwagen) Uniformierte das Ein- und Aussteigen überwachen und dem Lokführer das Abfahrtssignal erteilen.
  • Beim Überqueren der Friedberger Landstraße wird ein 78jähriger Mann von einer Straßenbahn der Linie 12 erfasst und tödlich verletzt.
  • Die Pharma-Firma Asta Medica, ein Unternehmen der Degussa AG, eröffnet ein neues Krebsforschungszentrum.
  • Beim Joggen in einem freien Feld vor der Friedrichsdorfer Neubausiedlung „Schäferborn“ wird ein 38jähriger Mann von einem Blitz getroffen und tödlich verletzt.
  • Eröffnung des neuen Jugendhauses Heideplatz im Nordend. Bereits nach vier Wochen muss es aufgrund erheblicher Baumängel wieder geschlossen werden.
  • Beginn der Bauarbeiten für die Kindertagesstätte in der Rendeler Straße 9-11 im Stadtteil Bornheim.
  • Gegen Mitternacht stürzt sich eine 25jährige Frau vom Holbeinsteg in den Main zu Tode.
  • Fachtagung „Zukunftsperspektiven des öffentlichen Regionalverkehrs“ im Bürgerhaus Nordwestzentrum.
  • Internationales Techtextil-Symposium für technische Textilien.
  • Eine Woche nach Bekanntgabe ihrer Kandidatur für das Amt des Frankfurter Oberbürgermeisters zieht die CDU-Kreisvorsitzende Petra Roth heftige Kritik auf sich: In einem Interview mit der „Frankfurter Rundschau“ schließt sie ein Zusammengehen mit den rechtsextremen „Republikanern“ nach der Kommunalwahl 1993 zur Abwahl von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und der rot-grünen Stadträte nicht eindeutig aus. Darüber kommt es im Rahmen der Wohnungsdebatte im Stadtparlament zu einem Eklat zwischen der CDU und SPD.
  • Die Evangelische Regionalversammlung beschließt ein rigides Sparprogramm für die Frankfurter Gemeinden. Danach will die Evangelische Kirche die Personalkosten in zehn Jahren halbieren. Das bedeutet, dass 30 Prozent der Planstellen in der pädagogischen und sozialpädagogischen Gemeindearbeit, für Kirchendiener, Küster und Bürokräfte gestrichen werden.
  • Beim Brand im Frankfurter Bürocenter in der Mainzer Landstraße 48 entsteht ein geschätzter Schaden von mehreren zehntausend DM.
  • Vortrag des ehemaligen Außenministers der ehemaligen DDR, Markus Meckel, in der evangelischen Dreifaltigkeitskirche in der Kuhwaldsiedlung zum Thema „Antifaschistische Arbeit in der DDR – als Mitgift für das vereinte Deutschland?“
  • Konzert mit dem US-Musiker Prince in der Festhalle.
  • Ehemalige jüdische Frankfurter, die vor dem Nationalsozialismus aus ihrer Heimat flüchten mussten, besuchen Frankfurt am Main. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog begrüßen die Gäste bei ihrer Ankunft auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Ausstellung „Wider das Vergessen. China im Widerspruch“ in der Paulskirche, eine Dokumentation von „amnesty international“ zur Situation der Menschenrechte in der Volksrepublik China.
  • Der Oberbürgermeister der japanischen Stadt Onjuku, Eizo Takiguchi, besucht die Mainstadt und wird im Römer von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler begrüßt.
  • Beim Brand im Bücherturm der Deutschen Bibliothek in der Zeppelinallee entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Konzert mit Elton John in der Festhalle.
  • Der Oberbürgermeister von New York, David N. Dinkins, besuchte während seiner Europareise auch die Mainstadt und wird am 05.06. im Kaisersaal des Römer von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler offiziell empfangen.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und Polizeivizepräsident Peter Frerichs geben auf einer gemeinsamen Pressekonferenz im Römer die schrittweise Auflösung der offenen Drogenszene in der Taunusanlage bekannt.
  • Die CDU-Kreisvorsitzende Petra Roth stellt klar, dass „eine Koalition mit den Republikanern oder einer anderen extremen Gruppierung nicht in Frage“ komme.
  • Die Vereinigung der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) für Frankfurt am Main und den Main-Taunus-Kreis mit dem AOK Wetteraukreis ist unter Dach und Fach. Die Unterzeichnung des Vertrages bedeutet die Fusionierung ab 01.01.1993 als AOK Region Frankfurt am Main und Wetteraukreis.
  • Internationaler Tag der Umwelt unter dem Motto „Grüngürtel – Frankfurt holt Luft“.
  • Gegen 0.30 Uhr rauben zwei Männer aus dem Tresor des Kartenvorverkaufbüros am Messegelände mehr als 100.000.- DM.
  • 2.000 Bosnier demonstrieren in der Innenstadt mit einem Trauermarsch gegen die serbische Aggression.
  • Der Interims-Chef der Frankfurter Oper, Hans Peter Doll, wird mit einem Festakt im Frankfurter Opernhaus verabschiedet.
  • Frankfurter Wäldchestag.
  • Weltmeisterschaft 1992 der Duathlon-Sportler (Laufen, Fahrradfahren, Laufen) mit Start an der Braubachstraße.
  • Frankfurter Schultheatertage im Theater am Turm.
  • Beim Wohnungsbrand im Röderbergweg 61 in Bornheim entsteht ein geschätzter Schaden von 20.000.- DM.
  • Bei einem Verkehrsunfall auf der Lorscher Straße in Rödelheim wird ein 52jähriger Autofahrer tödlich verletzt.
  • In einem Gutachten ermittelt die Deutsche Treuhandgesellschaft, dass das „Ausbauprogramm 2000“ der Frankfurter Flughafen AG (FAG) erheblich teurer wird als vorgesehen. Umplanungen erforderten eine Erhöhung der ursprünglichen Ansätze um rund eine Milliarde DM, schon jetzt gebe es eine Deckungslücke von etwa 585 Millionen DM. Ursache ist die ungenaue Ausgangsberechnung.
  • Benefizspiel für die Multiple Sklerose Gesellschaft der Uwe Seeler Portas Traditionself gegen die Fußballgesellschaft 02 Seckbach auf der Bezirkssportanlage Seckbach. Teilnehmen Fußballstars vergangener Jahre: Wolfgang Overath, Jürgen Grabowski, Wolfgang Kleff u.a.
  • Broadway-Musical „42nd street“ in der Alten Oper.
  • Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog übergibt dem Botschafter Lesothos, Reginald M. Tekateka, bei der Branddirektion Feuerwache 1 ein ausgemustertes Tanklöschfahrzeug.
  • Vor 80 Jahren flog der Flugzeugtechniker August Heinrich Euler (1868-1957) mit einem „gelben Hund“ von Frankfurt am Main-Niederrad nach Darmstadt. Es ist der Start des ersten amtlichen Poststreckenflugs Deutschlands vom Flugplatz der im gleichen Jahr eröffneten „Euler-Werke“.
  • 150. Geburtstag des Schriftstellers Adolf Stoltze (1842-1933), Sohn des Schriftstellers Friedrich Stoltze (1816-1891). Im Stoltze-Museum werden dem Verfasser des Stücks „Alt-Frankfurt“ Ausstellungen gewidmet.
  • „Public Design“ – Internationale Fachmesse für Interior-, Exterior- und Objektdesign.
  • Psychiatriewoche und Frankfurter Psychiatrie-Forum (am 10.06.) im Römer.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debatte über den Nachtragshaushalt 1992. Die städtischen Gewerbesteuereinnahmen sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Allerdings kann der Nachtragshaushalt aufgrund eines Formfehlers nicht verabschiedet werden. Die Vorlage von Kämmerer Martin Grüber ist nicht lange genug vor der Sitzung angekündigt und auch nicht lange genug für die Bürger zur Einsicht ausgelegt worden. Auf die Verstöße gegen die Hessische Gemeindeordnung macht die CDU-Opposition aufmerksam und bekommt nach einer Unterbrechung der Debatte und einer Sitzung im Ältestenausschuss Recht. Notwendig ist jetzt eine Sondersitzung.
  • Mit einem Sternmarsch zum Römer protestieren Eltern aus allen Stadtteilen für eine bessere Betreuung ihrer Kinder.
  • Eröffnung des Bauer Hotel Domicil [heute: Best Western Hotel Domicil].
  • 19. Römerberggespräche zum Thema „Das verunsicherte Europa“.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Männergesangsvereins MGV Sängerlust Nieder-Eschbach.
  • Opernplatzfest vor der Alten Oper.
  • Sozialpolitischer Parteitag der Frankfurter SPD.
  • Umweltpolitischer Parteitag der Frankfurter CDU.
  • Kreisparteitag der Grünen im Bürgerhaus Dornbusch. Aufstellung der Kandidatenliste für die Kommunalwahl 1993. Die Grünen nominieren Schuldezernentin Jutta Ebeling als Spitzenkandidatin.
  • 1.500 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen den Bürgerkrieg in Bosnien-Herzegowina.
  • Apfelweinstraßenfest auf dem Römerberg. Preisträgerin der Hessischen Apfelweinstraße ist die Schauspielerin Gaby Reichardt.
  • Festliche Eröffnung des Ökozentrums, ein Gewerbehof selbst verwalteter Betriebe, Schäfergasse 46.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Kinderkrippe Bockenheim, die seit 20 Jahren am Rohmerplatz beheimatet ist.
  • Premiere von Federico Garcia Lorcas „Doña Rosita bleibt ledig“ in der Inszenierung von Wolfgang Engel im Schauspielhaus.
  • Erstmals organisiert das städtische Verkehrsamt eine Studienreise in die neue Partnerstadt Krakau.
  • Lesung des israelischen Schriftstellers Abraham B. Jehoschua im Hessischen Literaturbüro im Mousonturm.
  • Premiere von John Hopkins’ „Verlorene Zeit“ in der Inszenierung von Matthias Tiefenbacher im Schauspielhaus.
  • Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl und Bundesfinanzminister Dr. Theo Waigel sprechen sich weiterhin für Frankfurt am Main als Sitz der Europäischen Zentralbank aus. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler spricht von einer „erfreulichen Bestätigung“.
  • Einrichtung der städtischen Stelle eines Behindertenbeauftragten.
  • Obdachlose Kindern und Jugendlichen steht ein sog. „Sleep in“ zur Verfügung. Die Adresse wird aus Sicherheitsgründen nicht genannt, ist aber Jugendhäusern und Sozialarbeitern bekannt.
  • Die Buchhandlung Herder, Rathenauplatz 14, wird mit der ebenfalls zum Herder-Verband zählenden Buchhandlung Carolus in der Liebfrauenstraße 4 zusammengeführt. Der Name der Buchhandlung wird in Carolus-Herder Buchhandlung erweitert.
  • Seit 25 Jahren pflegt das Frankfurter Postamt 3 freundschaftliche Beziehungen zur Bahnpostdirektion in Paris. Aus diesem Anlass besuchen die französischen Kollegen die Mainstadt und werden am 16.06. feierlich im Römer empfangen.
  • Die Verstimmung zwischen dem Vorstand der Flughafen AG (FAG) und der Aufsichtsratsvorsitzenden des Unternehmens, der hessischen Finanzministerin Annette Fugman-Heesing, verschärft sich. Der Vorstand der FAG glaubt sich von der Aufsichtsratsvorsitzenden allein gelassen, wenn es darum gehe, die FAG gegen „Falschmeldungen“ über die Situation des Unternehmens in Schutz zu nehmen.
  • Bei Dacharbeiten im Haus Schweinfurter Weg 50 brennt es. Der Schaden wird auf 70.000.- DM geschätzt.
  • Beginn der Abrissarbeiten am mehr als 50 Jahre alten grauen Bunker auf dem Hof des Polizeipräsidiums.
  • Kulturdezernentin Linda Reisch bestätigt das „Aus“ für den geplanten Umzug des Instituts für Stadtgeschichte in das Neubau-Quartier „Gallus Park II“, Kleyerstraße.
  • Brand im Büro-Komplex der Zürich-Versicherung an der Bockenheimer Landstraße. Infolge herabfallender, brennender Teile, muss die Bockenheimer Landstraße zeitweise gesperrt werden.
  • Arthur-von-Weinberg-Rennen auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Höchster Schlossfest unter dem Motto „Ahoj Prag“.
  • Beim Brand im Wohnhaus Seckbacher Landstraße 44 entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Jahrestagung der Hessischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Dominikanerkloster.
  • Gegen 1.00 Uhr morgens brennen ein Holzlager und ein Geräteschuppen einer Schreinerei in der Fechenheimer Fachfeldstraße. Der durch Brandstiftung angerichtete Schaden wird auf 100.000.- DM geschätzt. Die Feuerwehr spricht inzwischen von einer Serie von mittlerweile einem halben Dutzend Brandstiftungen im Stadtteil Fechenheim seit Ende April d. J.
  • Schwere Gewitter und Wolkenbrüche verursachen im Rhein-Main-Gebiet erhebliche Schäden. Der Rhein-Main-Flughafen wird durch einen Blitzschlag in den Tower für beinahe zwei Stunden vollkommen lahm gelegt.
  • 100 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen das totalitäre Regime im Iran.
  • Gegen 20.45 Uhr entdecken Passanten in der Berger Straße/Ecke Ringelstraße eine ältere, tote Frau.
  • Kabinettsausstellung „Goethe und sein Kreis“ im Goethehaus.
  • Was im September 1989 von den Stadträten Martin Wentz und Tom Koenigs mühsam auf die dritten Fahrspur der Großen Eschenheimer Straße gerückt worden ist, wird von Mitarbeitern des städtischen Garten- und Friedhofsamtes wieder abgeräumt: 24 bepflanzte Kübel als Schutzwall gegen den nach Parkplätzen in der Innenstadt ausschauenden Autoverkehr.
  • Am Abend wird ein 58jähriger Professor vom Frankfurter Max-Planck-Institut nach einem Kneipenbesuch in Alt-Sachsenhausen von einem Unbekannten so schwer ins Gesicht geschlagen, dass er beim Sturz tödliche Verletzungen erleidet.
  • Gegen 0.40 Uhr stürzt sich eine Frau am beschrankten Bahnübergang in Berkersheim vor einen Zug und stirbt.
  • Erste von vier Gastvorlesungen des Tübinger Rhetorik-Professors Walter Jens im Rahmen der Poetik-Gastdozentur in der Johann Wolfgang Goethe-Universität. (weitere Termine: 30.06., 07. und 14.07.) Parallel dazu findet eine Ausstellung über Leben und Werk von Jens in der Stadt- und Universitätsbibliothek statt.
  • Ausstellung „Portrait eines Vereins“ anlässlich des 70jährigen Jubiläums der „Naturfreunde“, Ortsgruppe Rödelheim.
  • 65. Geburtstag des langjährigen Direktors des Zoologischen Gartens, Dr. Richard Faust (1927-2000), unter Professor Bernhard Grzimek bereits dessen Stellvertreter. Er tritt zum 01.07. d. J. in den Ruhestand.
  • Der Darmstädter Regierungspräsident Horst Daum (SPD) genehmigt die vom rot-grünen Magistrat vorgelegte Sperrgebietsverordnung. Im Bahnhofsviertel darf es nun doch eine Toleranzzone geben, in der die Prostitution erlaubt bleibt.
  • Einweihung des umgebauten und neu errichteten Dienstgebäudes der Oberpostdirektion Frankfurt an der Friedrich-Ebert-Anlage nahe dem Messeturm. Zugleich wird das 125jährige Jubiläum der Oberpostdirektion Frankfurt im neuen Festsaal gefeiert.
  • Stadtrat Tom Koenigs eröffnet in Praunheim einen neuen Steg über die Nidda.
  • Konzert mit dem Rockmusiker Bruce Springsteen in der Festhalle.
  • Ausstellung von Architekturmodellen des Wiener Künstlers Friedensreich Hundertwasser im Einkaufszentrum Nordweststadt. Die Eröffnung findet in Anwesenheit Hundertwassers statt.
  • Fotoausstellung „Sehnsucht Jerusalem“ im Jüdischen Museum.
  • Der Aufsichtsrat der Flughafen AG (FAG) wählt Wilhelm Bender, Vorsitzender der Geschäftsführung der Schenker & Co. GmbH in Frankfurt am Main, zum Nachfolger von Horstmar Stauber als Vorsitzenden des FAG-Vorstandes. Bender nimmt seine Tätigkeit zum 01.01.1993 auf, zum selben Zeitpunkt scheidet Stauber aus.
  • Opernplatzfest.
  • Deutsch-Amerikanisches Volksfest am Ratsweg.
  • Nach Mitternacht stürzt ein 19jähriger Mann aus dem dritten Stock eines Hauses in der Sachsenhäuser Mühlbruchstraße zu Tode.
  • Bei einem morgendlichen Brand stirbt ein 47jähriger Mann in seinem Wohnraum an der Franziustraße im Ostend. Er ist mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen.
  • Die bundesdeutsche Fußball-Nationalmannschaft wird nach ihrem zweiten Platz während der Europameisterschaft in Schweden auf dem Rhein-Main-Flughafen von Fans empfangen.
  • Lesben- und Schwulenfest im Volksbildungsheim anlässlich des Christopher Street Day.
  • 250jähriges Jubiläum der Frankfurter „Loge zur Einigkeit“.
  • Infolge einer Schlägerei dreier Männer in der Innenstadt stirbt einer der Beteiligten zwei Tage später.
  • Infolge eines entgleisten Zuges an der Endstation Enkheimer Volkshaus sowie eines Stromausfalls in der Endstation Mühlberg fallen S- und U-Bahnen während des morgendlichen Berufsverkehrs für mehrere Stunden aus.
  • Beim Überfall auf einen Geldboten in der Junghofstraße erbeuten die Täter rund 25.000.- DM.
  • Beginn der Anlage des ebenerdigen Fußgängerüberwegs von der Kaiserstraße zum Bahnhofsvorplatz. Die Arbeiten für die „urbane Innenstadt“ sollen Ende Juli d. J. abgeschlossen sein.
  • Internationale Ausstellung der Freizeitmaler im Römer.
  • Frankfurt am Main zählt 654.821 Einwohner.
  • Eine Delegation schwedischer Reichstagsabgeordneter besucht die Mainstadt und wird im Römer offiziell empfangen.
  • Das Rote Kreuz schließt aus Kostengründen seine Unfallhilfsstelle im Hauptbahnhof.
  • Die Flughafen AG (FAG) und die Deutsche Lufthansa einigen sich in der Frage der Zukunft der Staatslinie auf dem Rhein-Main-Flughafen: Die FAG räumt die Bereiche A und B des heutigen Empfangsgebäudes komplett für die Lufthansa und ihre Fluggäste. Vom Herbst 1994 müssen alle anderen Fluglinien mit ihren Schaltern aus- und in das dann fertig gestellte neue Terminal Ost umziehen.
  • Der hessische Innenminister Herbert Günther (SPD) kritisiert die Haushaltsführung des Magistrats. Die defizitäre Entwicklung ergebe sich vor allem aus der „unverhältnismäßigen Ausweitung“ des Stellenplans seit 1987.
  • Die Hessische Landesanstalt für Umwelt stellt an der Höhenstraße eine neue Anlage zur Schadstoffmessung der Luft vor.
  • Der Frankfurter Nationalspieler Andreas Möller wechselt vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt zu Juventus Turin nach Italien.
  • Der Juristin Marita Körner-Dammann wird der Walter-Kolb-Gedächtnispreis der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Anlässlich des 100. Todestages ihres Religionsstifters lädt die Frankfurter Bahai-Gemeinde in ihrem Zentrum in der Raimundstraße zu mehreren Veranstaltungen ein.
  • Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog und der Geschäftsführer der privaten Wiederverwertungs-Gesellschaft „Duales System Deutschland“ (DSD), Wolfram Brück, unterzeichnen im Römer einen Vertrag zur Reform der städtischen Müllabfuhr.
  • Der Direktor des Zoologischen Gartens, Dr. Richard Faust (1927-2000), wird im Zoo-Gesellschaftshaus in den Ruhestand verabschiedet.
  • Inbetriebnahme der neuen Sortieranlage für Altpapier in der Schielestraße im Osthafengebiet durch Umweltdezernent Tom Koenigs.
  • Ex-Fußballnationalspieler Uwe Seeler besucht die Mainstadt als Gast im Sportpalast des Kaufhofs an der Hauptwache.
  • Tagung „Walter Benjamin und die Kunst“ im Literaturhaus Frankfurt.
  • Vor 200 Jahren wurde der letzte Kaiser des „Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation“ in Frankfurt am Main im Dom gewählt und eine Woche später am selben Ort gekrönt: der Habsburger Franz II.
  • Zielankunft der Internationalen Hessenrundfahrt der Radamateure in Höchst.
  • Internationales Radrennen „Rund ums Höchster Schloss“. Start und Ziel: Höchster Altstadt.
  • Jazzkonzert mit dem Willem Breuker Kollektief im Historischen Museum.
  • Das Schienennetz im Rhein-Main-Gebiet soll für den öffentlichen Nahverkehr enger miteinander verknüpft werden. Die Gesellschaft zur Vorbereitung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) nennt als Ziel, spätestens bis Ende des Jahrzehnts einen inneren und äußeren Eisenbahnring um Frankfurt am Main zu legen.
  • 250 Menschen demonstrieren in Bockenheim gegen den Polizeieinsatz beim Weltwirtschaftsgipfel in München vom gleichen Tag.
  • Geschätzte 100.000.- DM Sachschaden entstehen beim Brand in einem Laborraum des Chemischen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Polizeirazzia bei der Firma Degussa AG in Frankfurt am Main und ihrer Tochterfirma Leybold in Hanau. Es besteht der Verdacht illegaler Irak-Geschäfte.
  • Erneut wird in der Innenstadt gegen den Polizeieinsatz beim Weltwirtschaftsgipfel in München demonstriert.
  • Die Frankfurter Polizei kündigt an, keine offene Drogenszene mehr zu dulden. Die Drogenabhängigen in der Taunus- und Gallusanlage sollen zerstreut werden.
  • Beim Brand eines Holzwaggons auf dem Hauptgüterbahnhof entsteht ein geschätzter Schaden von 10.000.- DM.
  • Der denkmalgeschützte Aufgang auf der Nordseite des Eisernen Stegs wird zum Teil zertrümmert. Ein Bagger zerlegt nach und nach den Sandstein an der rechten Hälfte des Brückenkopfes. In den Aufgang soll ein Aufzug für Behinderte integriert werden.
  • Der Maler und Bildhauer Otmar Alt, der 1991 eine Kulturstiftung gegründet hat, trägt sich im Römer in das Goldene Buch der Stiftungen Frankfurts ein.
  • In den frühen Morgenstunden wird Schwert und Waage der Justitia am Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg entwendet. Bereits ein Tag später erhält sie die Waage zurück und fünf Tage später ist die Justitia wieder komplett. Der Dieb dieser Bronze-Insignien kann gefasst werden.
  • Ebenfalls in den frühen Morgenstunden entsteht beim Brand in einer Telefonzelle am Friedberger Platz ein geschätzter Sachschaden von 30.000.- DM.
  • Bei einem Verkehrsunfall auf dem Alleenring werden acht Menschen verletzt, einige so schwer, dass sie stationär behandelt werden müssen.
  • Bei Schweißarbeiten entzündet sich in der Schönwetterstraße im Dornbusch ein Brand, der einen geschätzten Schaden von 150.000.- DM verursacht.
  • „Jazz Gala 92“ in der Festhalle mit Ray Charles, Nancy Wilson und Dizzy Gillespie.
  • Die CDU/FDP-Bundesregierung verweigert weitere finanzielle Mittel für den Bau der S-Bahn-Station Messe.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler fordert 32 Städte und Landkreise in einem Brief auf, den bei ihnen gemeldeten Drogenabhängigen Hilfe zu leisten. Methadonprogramme und Therapieplätze stünden nur noch Frankfurter Abhängigen zur Verfügung. Sie erhalten ab 13.07. d. J. einen speziellen Süchtigen-Ausweis.
  • „Federation Tennis-Cup“. Mannschafts-Weltmeisterschaft der Frauen auf der Tennisanlage im Waldstadion u.a. mit Steffi Graf. Die deutschen Tennisfrauen holen den Titel. Im Endspiel des 30. Turniers schlagen sie die Spanierinnen 2:1.
  • Eröffnung einer Pension für wohnsitzlose Frauen des „Evangelischen Vereins Wohnraumhilfe“ in Eschersheim.
  • Professor Werner Böckenförde, Honorarprofessor für katholisches Kirchenrecht im Fachbereich Katholische Theologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität, hält nach 20jähriger Lehrtätigkeit seine Abschiedsvorlesung.
  • Bei einem Brand am frühen Morgen, bei dem eine Holzbaracke in der Voltastraße zerstört wird, entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Gründung des „Netzwerks Rhein-Main – Hilfsangebote statt Zerschlagung der Szene“ im Ökohaus. Dieses Netzwerk versteht sich als ein Gegengewicht zu Stadt und Polizei und fordert verstärkte Hilfe für die Drogenszene.
  • 100. Geburtstag des Journalisten, Publizisten und Kunsthistorikers Dr. h.c. Benno Reifenberg (1892-1970), von 1959 bis 1964 Mitherausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.
  • Kulturdezernentin Linda Reisch gibt bekannt, dass der Frankfurter Historiker Professor Lothar Gall die wissenschaftliche Gesamtleitung und den Vorsitz des Beirats für eine „Zentrale historische Ausstellung“ über die Frankfurter Stadtgeschichte zur 1200-Jahr-Feier 1994 übernommen hat.
  • Jazzkonzert mit Albert Mangelsdorff im Grüneburgpark.
  • Schwul-lesbische Demonstration in der Innenstadt für den Erhalt des Lesbisch-Schwulen Kulturhauses.
  • „Ammerschläger Frankfurt-Pokal“ auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Be einem Überfall auf die Hauptkasse des Versandhauses Neckermann in der Hanauer Landstraße erbeuten die Täter mehrere 10.000.- DM.
  • In der Paulskirche wird des gescheiterten Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 gedacht. Die Ansprache zur Gedenkfeier hält der Stadtverordnetenvorsteher Hans Busch. Gewürdigt wird auch des am 19.07. d. J. verstorbenen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski (1912-1992).
  • Seit heute gibt es eine neue Abteilung in der Feuerwache Nied, die sich auf Stechinsekten spezialisiert hat.
  • Die Stadt Frankfurt am Main geht gegen die Straßenprostitution im Bahnhofsviertel vor. Den Frauen wird nahe gelegt, ihr Arbeitsfeld künftig an die Theodor-Heuss-Allee zu verlegen.
  • Heftige Sturmböen entwurzeln in der Innenstadt Bäume. Die Sturmschäden führen auch zu Behinderungen im S-Bahn-Verkehr.
  • Eröffnung der neuen Begegnungs- und Beratungsräume der „Frankfurter Werkgemeinschaft“, Lenaustraße 24.
  • Der neuen Parkfriedhof Heiligenstock wird der Öffentlichkeit übergeben.
  • Nach Angaben von Baudezernent Hanskarl Protzmann haben die Sommerbaustellen, über die sich viele Frankfurter beklagen, „weniger Probleme verursacht als befürchtet“. Das Drehen von Einbahnrichtungen, das Markieren von Radwegen und das Aufpflastern von Fußgängerfurten sind Protzmann zufolge Wege zu einer „urbanen Innenstadt“.
  • Die am 24.01. d. J. durch Feuer zerstörte Gastwirtschaft „Zur schönen Müllerin“ im Baumweg im Nordend wird neu eröffnet.
  • Inbetriebnahme der neuen elektronisch gesteuerten Verkehrsleitzentrale im Erdgeschoss des Parkhauses an der Konrad-Adenauer-Straße durch Baudezernent Hanskarl Protzmann.
  • Tod des Frankfurter Musik- und Theaterwissenschaftlers Professor Albert Richard Mohr (1911-1992), der sich große Verdienste um den Wiederaufbau des Frankfurter Musiklebens nach dem Zweiten Weltkrieg erworben hat.
  • Die Staatsanwaltschaft Frankfurt erhebt Anklage im sog. „Krieg der Hütchenspieler“. Wegen Mittäterschaft an zwei Morden und vier Mordversuchen muss sich ein 21jähriger Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien verantworten.
  • Premiere der Oper „Untreue lohnt sich nicht“ von Joseph Haydn in der Inszenierung von Rainer Pudenz, eine Aufführung der Kammeroper in der Kastanienallee.
  • Bezirkskongress der Zeugen Jehovas in der Festhalle.
  • Internationale Volkswanderung im Stadtwald.
  • Europäisches schwul-lesbisches Jugendtreffen mit Veranstaltungen im Zelt im Ostpark.
  • 180 Schülerinnen und Schüler aus Frankfurts Partnerstädten Birmingham, Lyon, Mailand sowie aus den USA und Irland sind zu Gast in der Mainstadt und werden im Römer offiziell empfangen.
  • Gastspiel von Zirkus Sarrasani auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Beim Brombeerpflücken an der Bahnlinie unterhalb der Breitenbachbrücke im Stadtteil Bockenheim wird ein vierjähriges Mädchen von einem Zug erfasst. An ihren schweren Verletzungen stirbt sie am 07.08. Erst wenige Tage zuvor ist dort bereits eine 63jährige Frau beim Obstpflücken tödlich verletzt worden.
  • Eröffnung der Skateboard-Anlage in der Nordweststadt, Niederurseler Steg.
  • 150. Todestag des Dichters und Mystikers Clemens von Brentano (1778-1842).
  • Bei einem Feuer in der Lagerhalle der Firma Neckermann, Hugo-Junkers-Straße, wird etwa ein Drittel des 100 Meter langen und 20 Meter breiten Gebäudes, in dem Gartenmöbel gelagert sind, zerstört. Der Schaden wird auf eine Million DM geschätzt.
  • Auf dem Eschenheimer Turm wird ein Kopie der Wetterfahne installiert, nachdem das Original Ende Juni d. J. gestohlen worden ist.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Dachgeschoss eines Hauses in der Rohrbachstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Premiere des schweizerischen Zirkus „Fliegenpilz“ am Bockenheimer Depot.
  • Um 1.21 Uhr explodiert auf dem Parkplatz an der Wilhelm-Epstein-Straße gegenüber dem Fernmeldeturm ein Sprengkörper und beschädigt 22 dort abgestellte Autos erheblich. Menschen werden nicht verletzt.
  • Jazzkonzert mit Joachim Kühn im Palmengarten.
  • Kurz vor Mitternacht wird im Nordend, Günthersburgallee, ein unbewaffneter Einbrecher auf der Flucht von einem Polizeibeamten erschossen. Die Staatsanwaltschaft leitet gegen den Polizisten ein Ermittlungsverfahren ein.
  • Bezirkskongress der Zeugen Jehovas in der Festhalle.
  • Mainfest auf dem Römerberg und am Mainufer.
  • Der Außendienst des städtischen Ordnungsamtes geht ab heute mit erweiterten Aufgaben zwischen 7.00 und 22.00 Uhr mit dunkelgrüner Dienstkleidung in der Innenstadt Streife.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 90jährigen Jubiläums der Spvgg 02 Griesheim auf dem Sportplatz an der Eichenstraße.
  • Feierliche Einweihung der Trauerhalle des neuen Friedhofs am Heiligenstock.
  • Eine Delegation von Lehrern und Universitätsdozenten aus Osteuropa, Großbritannien und Israel besucht als Gast des Goethe-Instituts die Mainstadt und wird am 04.08. offiziell im Kaisersaal des Römer begrüßt.
  • Schülerinnen und Schüler aus der Partnerstadt Mailand besuchen die Mainstadt und werden am 12.08. offiziell im Römer begrüßt.
  • Frankfurter Orgeltage.
  • Am Landgericht Frankfurt beginnt der größte Wirtschaftsprozess der Nachkriegsgeschichte. Angeklagt sind sieben Manager des ehemals gewerkschaftseigenen Großkonzern Coop. Ihnen wird Betrug, Untreue und Bilanzbetrug vorgeworfen.
  • Die Kampagne „Frauen nehmen sich die Stadt“ des städtischen Frauenreferats und der Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Frauenverbände wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie beginnt am 06.08. d. J. im Bürgerhaus Südbahnhof mit Berichten über amerikanische Selbsthilfeprojekte zum besseren Schutz von Frauen im öffentlichen Raum.
  • Eröffnung der ersten hessischen therapeutischen Wohngemeinschaft für drogensüchtigen Frauen mit dem Namen „Camille“ in Königstein im Taunus. Träger ist der Frankfurter Verein „Calla“ zur „Förderung der Lebensqualität von Frauen mit Suchtproblemen“.
  • Richtfest für die neue Kindertagesstätte 95 in Nieder-Erlenbach.
  • Der Oberin des Frankfurter Diakonissenkrankenhaus, Anneliese Oehlert, wird die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Beim Brand einer ehemaligen Lackfabrik, An der Steinmühle, entsteht ein geschätzter Schaden von 500.000.- DM.
  • Von seiner „Attraktivität“ als internationaler Drogenumschlagplatz hat Frankfurt am Main nichts eingebüßt. Zu diesem Ergebnis kommt die Polizei in einer Halbjahresbilanz. Ein Großteil der nach Deutschland geschmuggelten Drogen verbleibe im Rhein-Main-Gebiet.
  • Seit heute ist die Drake-Kaserne an der Homburger Landstraße von der US-Armee geräumt. Über 40 Jahre lang waren dort amerikanische Soldaten stationiert, zuletzt 1.000 Personen der 3. US-Panzerdivision, die im Zuge der NATO-Truppenreduzierung in die Vereinigten Staaten zurückverlegt wurden.
  • Im Nordend werden weitere Tempo-30-Zonen ausgewiesen. Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten in dem Gebiet zwischen Oeder Weg, Eckenheimer Landstraße und Eckenheimer Anlage.
  • Sozialdezernent Martin Berg stellt das neue, sechsstöckige Dienstgebäude in der Eschersheimer Landstraße 42-44 der Presse vor. Dort ist die Abteilung Altenhilfe des Sozialamtes untergebracht sowie die Informationszentrale des Frankfurter Verbandes für Alten- und Behindertenhilfe.
  • Schüler und Schülerinnen zweier High Schools in Richland/Washington besuchen als Gäste der Helmholtzschule die Mainstadt (bis zum 20.08.) und werden im Römer offiziell begrüßt.
  • Ein spät abendlicher Brand in den Städtischen Bühnen verursacht einen geschätzten Schaden von 100.000.- DM.
  • Schülerinnen und Schüler der Artzt-High School in Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv besuchen als Gäste der Musterschule die Mainstadt und werden am 13.08. im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Ausstellung „Oskar Kokoschka – Alma Mahler: Die Puppe – Epilog einer Passion“ im Städelschen Kunstinstitut.
  • Der Regierungspräsident in Darmstadt verkündet den „Wassernotstand“. Die Verordnung zum Grundwasserschutz verbietet u. a. gegen eine Strafe von bis zu 10.0000.- DM, Rasenflächen zu sprengen oder Wasser für Springbrunnen oder private Schwimmbecken zu verwenden.
  • Eröffnung der ersten „Beratungsstelle für ältere Migrantinnen und Migranten“ im Gutleutviertel, Hafenstraße 31.
  • Auch in Niederrad beginnt das Tempo-30-Zeitalter.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Volksbank im Oberen Kalbacher Weg in Bonames erbeutet der Täter rund 32.000.- DM.
  • „Frauen nehmen sich die Stadt“. Eine Kampagne des städtischen Frauenreferats. Die Auftaktveranstaltung findet im Bürgerhaus Südbahnhof statt.
  • Die Bundesregierung hat der Errichtung einer honorarkonsularischen Vertretung der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik in Frankfurt am Main zugestimmt. Der neue Honorarkonsul Michael Gotthelf stattet im Römer seinen Antrittsbesuch ab.
  • Am Abend wird ein 23jähriger Autofahrer beim Überholen auf dem Alleenring tödlich verletzt.
  • Kellner-Derby auf dem Kaiserplatz.
  • Feierlichkeiten anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Zeilsheim.
  • Fachkräfte der Jugend- und Sozialpflege aus Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv besuchen die Mainstadt und werden am 11.08. im Römer offiziell begrüßt.
  • Jugendliche aus Frankfurts Partnerstadt Kairo besuchen die Mainstadt und werden am 17.08. im Römer empfangen.
  • Frauen besetzen im Rahmen der Kampagne „Frauen nehmen sich die Stadt“ den zweistöckigen Altbau in der Robert-Mayer-Straße 44 und räumen ihn wenig später wieder freiwillig.
  • Jahrmarkt anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Kinderhilfestiftung e. V. auf dem Messegelände.
  • An dem mit 36 Grad heißesten Wochentag des Jahres begeistert der amerikanische Schauspieler und Sänger David Hasselhoff Kinder beim großen Fest der Kinderhilfestiftung. 110.000 Besucher kommen zu der Veranstaltung auf dem Messegelände. Mit dem auf eine halbe Million DM geschätzten Reinerlös soll die Universitäts-Kinderklinik ausgebaut werden.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Jazzkneipe „Mampf“ im Sandweg im Ostend.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Greenpeace-Kontaktgruppe Frankfurt an der Untermainbrücke.
  • Bornheimer Kerb.
  • Ein 68jähriger Rentner, der seine Nachbarin in Zeilsheim nach einem jahrelangen Kleinkrieg um die Hausordnung am 03.08.1991 mit einem Holzknüppel in der Waschküche erschlagen hat, wird vom Landgericht Frankfurt wegen Totschlags zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.
  • Dem Unternehmer Alois Ammerschläger (1913-1995) wird in der Wandelhalle des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Jugendliche aus Tunesien halten sich als Gäste des Evangelischen Stadtjugendpfarramts in Frankfurt am Main auf und werden am 13.08. offiziell im Römer empfangen.
  • 20jähriges Bestehen des Frankfurter Flohmarktes.
  • Eröffnung der neuen Schiller-Passage.
  • Polizei und Staatsanwaltschaft führen in Frankfurt am Main und anderen Städten die bislang größte Aktion gegen die sog. „Müll-Mafia“ durch. Durchsucht werden vor allem Firmen im Osthafen, die verdächtigt werden, Abfall umweltgefährdend beseitigt zu haben.
  • Die Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Petra Roth, präsentiert die 50köpfige Kandidatenliste für die Kommunalwahl am 07. März 1993.
  • Eröffnung des „Café Cult“ im „Haus an der Börse“, Ecke Schillerstraße/Rahmhofstraße.
  • Das „Altenhilfezentrum Stadtwald“ der Arbeiterwohlfahrt wird in „Bürgerhaus-Menzer-Haus“ umbenannt.
  • Schülerinnen und Schüler der Lady Davies Municipal Comprehensive High School aus Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv besuchen die Mainstadt und werden von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer offiziell begrüßt.
  • Offizielle Eröffnung der ersten Tagesstätte speziell für Kinder von Angestellten des Justizdienstes in der Seilerstraße.
  • Die vom Regierungspräsidenten in Darmstadt erlassenen Bestimmungen für den Wassernotstand treten in Kraft. Während die hessische CDU fordert, die Verordnung bis auf weiteres auszusetzen, verteidigen SPD und Grüne im hessischen Landtag diese Regelung.
  • Brunnenfest und Kirchweih in Sachsenhausen.
  • „Frankfurt-Feste ’92“ in der Alten Oper. Eröffnungskonzert mit dem Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt und dem Ungarischen Rundfunkchor Budapest.
  • Internationales City-Gehen in der Innenstadt.
  • Eine Fehlschaltung im Umspannwerk in der Ackermannstraße führt im Gallusviertel zu einem mehrstündigen Stromausfall. Rund 18.000 Anwohner und 14.000 Beschäftigte der dort ansässigen Firmen sind von der Störung betroffen. Die Ampeln fallen aus, der Verkehr muss vorübergehend von der Polizei geregelt werden. Für 45 Minuten kann keine Straßenbahn durch die Mainzer Landstraße fahren.
  • 55 Jahre nach Eröffnung des Sinti-Internierungslagers, das sog. „Zigeunerlager“, in der Dieselstraße, erinnert die Stadt Frankfurt am Main in einer Gedenkstunde an die Verhaftung von Sinti-Familien in diesem und dem Lager in der Kruppstraße im Riederwald. Von dort führte der Leidensweg vielfach in die Gaskammern von Auschwitz.
  • Sonderparteitag der Grünen zur Drogenpolitik.
  • In der ersten DFB-Pokalhauptrunde zwischen SV Wehen und Eintracht Frankfurt siegen die Gäste mit 3:2-Toren und rücken damit in die zweite Runde auf.
  • Oper „Einstein on the Beach“ von Philip Glass und Robert Wilson in der Oper Frankfurt.
  • Rheingauer Weinwoche auf der Freßgass‘.
  • Kurz nach Mitternacht werden auf der Offenbacher Landstraße zwei Fußgänger überfahren und tödlich verletzt. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Autofahrer.
  • Die Berufsfeuerwehr ruft den Ausnahmezustand aus. Das dritte Gewitter innerhalb von zwei Tagen wird von Orkanböen begleitet. Züge, S-Bahnen und Straßenbahnen bleiben wegen umgestürzter Bäume liegen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debattiert wird über die Nachtragssatzung zum Haushalt 1992. Mit ihrer Forderung, auf Sammellager für Asylbewerber in Frankfurt am Main zu verzichten, scheitert die CDU. SPD und Grüne lehnen den Antrag ab. Während die CDU argumentiert, die Integrationsfähigkeit eines Gemeinwesens sei „irgendwann erschöpft“, werfen ihr Vertreter der rot-grünen Koalition vor, sie schüre Ängste in der Bevölkerung.
  • Gegen die Wiederbesetzungssperre in der Stadtverwaltung protestieren 500 Mitarbeiter der Sozialverwaltung, der Stammdienststelle und der Volkshochschule vor dem Römer.
  • Gastspiel des Pittsburgh-Symphony-Orchestra in der Alten Oper.
  • Sommer-Antique Frankfurt in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Eröffnung eines Wohnheims der Praunheimer Werkstätten für geistig und mehrfach behinderte Menschen in Niederursel.
  • Zum ersten Todestag des Jesuitenpaters, Professor Oswald von Nell-Breuning (1890-1991), Ehrenbürger der Stadt Frankfurt am Main, legen Stadtverordnetenversammlung und Magistrat auf der Grabstätte im Südfriedhof einen Kranz zum Gedenken an den Nestor der katholischen Soziallehre nieder.
  • Messe „Design Horizonte“.
  • 100 Kurden besetzen für kurze Zeit das Büro der Fluggesellschaft „Turkish Airlines“ in der Baseler Straße und protestieren gegen ein jüngstes Massaker der türkischen Armee an den kurdischen Einwohnern der Stadt Sirnak. Danach räumen sie das Büro friedlich.
  • Internationale Frankfurter Herbstmesse.
  • Hessens Ministerpräsident Hans Eichel verteidigt die Empfehlung der SPD-Parteiführung und der Fraktionsführung in Bonn, das Asylrecht unter bestimmten Bedingungen zu „ergänzen“, gegen Kritik aus den eigenen Reihen. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler sieht dagegen in einer Grundgesetzänderung keinen Nutzen.
  • Die Geschäftsstellen der Frankfurter Sparkasse am Wendelsplatz und im Grethenweg ziehen um und eröffnen in der Darmstädter Landstraße 106 gemeinsame Räume.
  • Gegen die rechtsextremen Ausschreitungen vor und im Zentralen Aufnahmelager für Asylbewerber in Rostock demonstrieren 450 Menschen in der Innenstadt.
  • „Musica Latina“ in der Alten Oper.
  • Das Römerbergbündnis, ein Zusammenschluss der beiden christlichen Großkirchen, der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, des Jugendrings und des DGB Kreises Frankfurt, protestiert auf dem Römerberg gegen die rechtsextremen Ausschreitungen in Rostock. Bei der Veranstaltung, an der etwa 800 Menschen teilnehmen, sprechen Oberbürgermeister Andreas von Schoeler, der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis, die Vorstandsvorsitzende des evangelischen Regionalverbandes, Pfarrerin Esther Gebhardt, und der Politologe Professor Iring Fetscher.
  • Jazzkonzert mit Albert Mangelsdorff im Palmengarten.
  • Kongress „Ökonomische Psychologie und experimentelle Wirtschaftsforschung“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • 5.000 Schüler und Schülerinnen demonstrieren in der Innenstadt gegen die rechtsextremen, fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Rostock.
  • 1. Frankfurter Nichtrauchertag.
  • Der Schriftsteller Ralf Rothmann wird zum neuen Stadtschreiber von Bergen-Enkheim gekürt.
  • Eröffnung der „Rennbahn“, Kurt-Schumacher-Straße 33-35, Hessens größte Wettannahme für Pferdewetten, in Anwesenheit des Eintracht-Stars Uwe Bein.
  • Mittels eines gigantischen Krans wird Siegfried Unselds denkmalgeschützter Villa im Holzhausenviertel ein gläserner Ausguck aufgesetzt.
  • „Anarchic Harmony“. Eröffnungskonzert Percussion John Cage mit der Slagwerk Groep Den Haag im Rahmen der Frankfurt Feste ’92 in der Alten Oper.
  • Konzert mit Popstar Michael Jackson im Waldstadion.
  • Museumsufer-Fest.
  • 5. Europäische Hindu-Konferenz an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • CDU-Kongress zum Thema Innere Sicherheit im Philipp-Jakob-Spener-Haus, Dominikanergasse 5.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Bestehens der Spiel- und Lernstube im Übergangswohnheim für Aussiedler in der Dillenburger Straße in Heddernheim.
  • Gastspiel der New Israeli Opera, Tel Aviv, mit der Oper „The Turn of the Screw“ von Benjamin Britten in der Oper am Theaterplatz.
  • Gastspiel des Balletts „Modern“ aus St. Petersburg in der Alten Oper.
  • Tel-Aviv-Woche in der Oper Frankfurt.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK), Frank Niethammer, stellen ein gemeinsames Projekt der Stadt Frankfurt am Main und der IHK vor: Mit dem Verein „Gemeinschaftsaktion gegen Drogenabhängigkeit“ will die Frankfurter Wirtschaft einen finanziellen Beitrag zur Lösung des städtischen Drogenproblems leisten.
  • Richtfest des neuen ökologischen Informationszentrums Fasanerie im Stadtwald.
  • Erster Spatenstich für den „Wohnpark Sandelmühle“ in Heddernheim durch Planungsdezernent Martin Wentz.
  • Sozialdezernent Martin Berg (SPD) bleibt im Amt. Dem Stadtrat ist vorgehalten worden, für ein Reihenhaus der städtischen Aktienbaugesellschaft für kleinere Wohnungen eine Miete zu zahlen, die weit unter den ortsüblichen Vergleichsmieten liege. Berg sagt, die Kampagne gegen ihn habe ihn so angewidert, dass er zeitweilig über einen Rücktritt nachgedacht habe. Er werde künftig eine höhere Miete zahlen, um ungerechtfertigten Angriffen den Boden zu entziehen.
  • Antikriegstag des DGB mit Diskussionsveranstaltungen und einer Kundgebung an der Hauptwache.
  • Premiere bei den Stadtwerken: Ab heute halten Omnibusse des Verkehrsunternehmens nach 20.00 Uhr auf Wunsch der Fahrgäste auch außerhalb der Haltestellen. Der Darmstädter Regierungspräsident genehmigt den „Unterwegshalt“ zunächst als Versuch für zehn Linien im Westen und Nordwesten.
  • Bei einem Überfall auf die Nassauische Sparkasse in Alt-Schwanheim erbeutet der Täter 16.000.- DM.
  • Konzert der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Alten Oper.
  • Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl hält als Gast des „Hessischen Kreises“ und im Beisein der Frankfurter OB-Kandidatin der CDU, Petra Roth, im Carolussaal der Bindung-Brauerei einen Vortrag über aktuelle Politik.
  • Konzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Alten Oper.
  • Bei einem Überfall auf einen Angestellten einer Peepshow im Bahnhofsviertel etwa um 1.00 Uhr morgens erbeuten die Täter 100.000.- DM.
  • Parteitag der Frankfurter SPD im Bürgerhaus Griesheim: Beschlossen wird die Kandidatenliste für die bevorstehenden Stadtverordnetenwahlen. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler wird mit großer Mehrheit als Spitzenkandidat seiner Partei für die Kommunalwahl nominiert.
  • Etwa 100 Asylbewerber kommen auf dem Rhein-Main-Flughafen an, weitere 40 vor der Hessischen Gemeinschaftsunterkunft (HGU) in Schwalbach, wo schon über 200 Flüchtlinge auf den Fluren schlafen müssen. Während sich die Situation immer weiter zuspitzt, streiten sich der rot-grüne Frankfurter Magistrat und die rot-grüne hessische Landesregierung seit Ostern d. J. ergebnislos um die Errichtung eines Flüchtlingsdorfes am Niederurseler Hang in Frankfurt am Main.
  • Nach mehr als zehnjähriger Pause eröffnet die Stadt Frankfurt in ihrem städtischen Weingut in Hochheim wieder ihren Gutsausschank.
  • Eröffnung der Zeilgalerie Les Facettes auf der Zeil durch Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Richtfest am Neubau der Bundesbahn-Hauptverwaltung in der Idsteiner Straße im Gallusviertel.
  • Richtfest für das neue Bürohaus der Deutschen Grundbesitz-Investment, Mainzer Landstraße 61./ Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des 60jährigen Jubiläums der katholischen Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georgen Frankfurt.
  • Bei einer Auseinandersetzung zwischen Türken im Café Anadolu in der Allerheiligenstraße wird ein 36jähriger Mann durch Schüsse so schwer verletzt, dass er noch am gleichen Tag im Krankenhaus verstirbt.
  • Erstes „Kinderparlament“ der Zehn- bis Zwölfjährigen im Plenarsaal der Stadtverordnetenversammlung im Römer.
  • Mieter der vor rund zehn Jahren errichteten Römerberg-Ostzeile beklagen sich über zahllose Mängel in ihren Wohnungen. Fachleute vermuten, dass die Sanierung der Fachwerkbauten mehrere Millionen DM kosten werde. Noch immer liegt der Stadt Frankfurt kein Gutachten im Beweissicherungsverfahren vor, das die Verantwortlichkeiten für die Schludrigkeiten beim Bau der historisch anmutenden Häuser klären soll.
  • Gastspiel der Batsheva Dance Company in der Oper am Theaterplatz.
  • Deutsch-amerikanisches Fest auf der Rhein-Main-Airbase.
  • Bei Protestaktionen gegen Infostände der rechtsextremen Gruppe „FWF“ auf dem Liebfrauenberg und gegen das NPD-Büro in der Weißfrauenstraße werden mehrere Demonstranten von der Polizei festgenommen.
  • Internationaler Sammlermarkt für Briefmarken, Münzen und alte Postkarten in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Geburtstagskonzert für den avantgardistischen Komponisten John Cage (1912-1992) in der Alten Oper.
  • „Tage der offenen Tür“ der Stadtverwaltung Frankfurt.
  • Veranstaltungsreihe „Polen – so weit, so nah“.
  • Ausstellung „Kunst in der Republik Genua 1528-1815“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Konzert des Chors und Kinderchors der Krakauer Philharmonie in der Alten Oper.
  • Vier Tage nach dem Mord an einem türkischen Gast in einem Café an der Allerheiligenstraße wird ein Mann auf einem Parkplatz am Monte Scherbelino gefunden, der offenbar durch mehrere Schüsse getötet worden ist und ebenfalls aus der Türkei stammte. Die Polizei vermutet als Hintergrund beider Verbrechen Drogengeschäfte.
  • Kommunikationsmarkt Frankfurt auf dem Römerberg.
  • 70. Geburtstag der SPD-Kommunalpolitikerin Ilse Vaupel, seit 1984 ehrenamtliches Magistratsmitglied.
  • „Automechanika“ – Internationale Fachmesse für Ausrüstung von Autowerkstätten und Tankstellen.
  • Bei einem Großbrand gegen 2.15. Uhr im fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus Münchener Straße 26 im Bahnhofsviertel entsteht ein geschätzter Schaden von rund einer Million DM. Die Berufsfeuerwehr muss zwölf Bewohner mit Drehleitern und über das Treppenhaus aus dem völlig verqualmten Gebäude retten.
  • In seinem dritten Prozess über eine Blockade des Rhein-Main-Flughafens vor fast elf Jahren wird der beurlaubte Magistratsdirektor Alexander Schubart zu 10 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Das Oberlandesgericht Frankfurt hält den 61jährigen des Landesfriedensbruchs und der Nötigung für schuldig.
  • Weltweit erste Ausstellung über jüdische Ritualbäder (Mikwen) im Jüdischen Museum.
  • Mit einem Zehn-Punkte-Programm will der Magistrat die Sicherheit in der Stadt verbessern. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler kündigt an, die Präsenz uniformierter Sicherheitskräfte deutlich zu erhöhen.
  • Bei einem Überfall auf zwei Geldboten eines Kaufhauses, die bei einer Sparkasse in der Lyoner Straße in Niederrad Geld abgeholt hatten, erbeutet der Täter 15.000.- DM.
  • Gastspiel des Zirkus Barelli auf dem Messegelände.
  • Militärzeremoniell zum Abschied der Amerikaner vom Bonameser Hubschrauberlandeplatz „Maurice Rose Army Air Field“ in Anwesenheit von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Der Eschenheimer Turm öffnet seine Turmtüren und sein Kaminzimmer. Gefeiert wird der Abschluss der Außenrestaurierung des Turms mit einem Volksfest.
  • Großer Galaabend der WIZO-Gruppe Frankfurt in der Alten Oper mit Claudio Abbado, den Wiener Philharmonikern und José Carreras.
  • Herbst-Dippemess am Ratsweg.
  • Frankfurter Schallplattenbörse im Kolpinghotel.
  • Eröffnung der „School of Dramatic Arts“ in der Kaiserstraße 52 mit einem Tag der offenen Tür.
  • Bundesjugendministerin Angela Merkel (CDU) spricht im Frankfurter Presseclub über die Folgen der Wiedervereinigung.
  • Das Hessische Umweltministerium gibt bekannt, dass von einem Frachtbehälter, der am 04.09. d. J. mit einer Lufthansa-Maschine aus Ankara auf dem Rhein-Main-Flughafen gelandet ist, erhebliche Mengen radioaktiver Strahlungen in die Umwelt gelangt sind.
  • In der rot-grünen Koalition ist ein Streit um den geplanten Riederwaldtunnel, die Verbindung der Autobahn 66 mit der Ostumgehung A 661, entbrannt. Während die SPD sich für den „Lückenschluss“ im Osten Frankfurts stark macht, opponieren die Grünen mit der Warnung vor noch mehr Autoverkehr, der auf diese Weise in die Innenstadt geführt werde.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Hochhauses der Bayerischen Vereinsbank an der Mainzer Landstraße durch Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Das traditionsreiche Café Paetzold in Sachsenhausen schließt am Abend endgültig seine Pforten.
  • Konzert des London Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Internationales Kinderfilmfestival im Deutschen Filmmuseum.
  • Ein kompletter Stromausfall infolge eines Kurzschlusses im Umspannwerk West an der Heerstraße legt am Mittag für knapp eine halbe Stunde den Frankfurter Nordwesten lahm.
  • Im Hauptbahnhof wird das erste Mietwagenzentrum in einem deutschen Großstadtbahnhof eröffnet.
  • Der neue Botschafter des Königreichs Nepal in Bonn, Gopa Prasad Sharma, besucht die Mainstadt und wird von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer empfangen.
  • Feier des Umzugs des Frauengesundheitszentrums aus der Hamburger Allee in das Ökohaus am Westbahnhof.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debattiert wird über das Asylrecht. Während der Etat-Debatte verweigern die CDU-Stadtverordneten erstmals während einer Plenarsitzung dem Magistrat die Zustimmung zur Aufnahme eines Millionenkredits.
  • Beim Überfall auf die Zweigstelle der Frankfurter Sparkasse in der Eschersheimer Landstraße erbeuten die Täter 15.000.- DM.
  • Uraufführung von Frank Zappas „The Yellow Shark“ mit dem Ensemble Modern unter der Leitung von Frank Zappa und Peter Rundel in der Alten Oper.
  • Gastspiel von Zirkus Roncalli an der Bockenheimer Warte.
  • Rund fünfzig Demonstranten protestieren auf der Taunusanlage gegen die von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler geplante Auflösung der offenen Drogenszene.
  • Gründung der „Wählergemeinschaft Demokratische Mitte“. Initiator ist der Frankfurter Künstler Ferry Ahrlé. Die Wählergemeinschaft will bei den Kommunalwahlen am 07. März 1993 mit einer eigenen Kandidatenliste antreten.
  • Der Deutsche Umwelttag wird von Bundespräsident Richard v. Weizsäcker auf dem Römerberg feierlich eröffnet.
  • Bei einem Kellerbrand im viergeschossigen Wohn- und Geschäftshaus Adalbertstraße 29 in Bockenheim nach 2.00 Uhr morgens, muss die Berufsfeuerwehr Anwohner über Drehleitern retten. Insgesamt zehn Erwachsene und zwei Kinder werden wegen Verdachts auf Rauchvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, können allerdings kurze Zeit später wieder entlassen werden. Der Schaden wird auf 80.000.- DM geschätzt.
  • Der Kreisparteitag der CDU wählt im Bürgerhaus Nordweststadt die Frankfurter CDU-Vorsitzende Petra Roth offiziell zur Oberbürgermeister-Kandidatin. Roth stellt unter dem Beifall der Delegierten für die CDU fest: „Zu den Republikanern und der NPD gibt es keine Brücke.“
  • Dem französischen Komponisten, Dirigenten und Musiktheoretiker Pierre Boulez wird in der Paulskirche der Theodor-W.-Adorno-Preis 1992 verliehen.
  • Erste Sachsenhäuser Kelterfest am Affentorplatz.
  • Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis (1927-1999), wird in Frankfurt am Main von den Mitgliedern des Direktoriums des Zentralrats der Juden in Deutschland mit deutlicher Mehrheit zum Nachfolger des verstorbenen Heinz Galinski gewählt.
  • Beim Überqueren des Fußgängerüberweges am Haus Dornbusch wird eine 76jährige Frau von einer U-Bahn erfasst und tödlich verletzt.
  • Benjamin Ortmeyer und seine AG gegen den Antisemitismus an der Holbeinschule werden im Jüdischen Museum mit dem Günther-Berg-Preis des „Kuratoriums Kulturelles Frankfurt“ ausgezeichnet.
  • Bei einem Brand um 23.30 Uhr in der Küche eines chinesischen Restaurants in der Kaiserstraße 51 im Bahnhofsviertels entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Feierliche Eröffnung des zweiten Bauabschnitts des Bürgermeister-Gräf-Hauses in Sachsenhausen durch Sozialdezernent Martin Berg.
  • Die Kreisversammlung der Grünen beschließt ihr Kommunalwahlprogramm.
  • Feierliche Eröffnung des Cafés im Literaturhaus, das am 28.09. d. J. seinen Betrieb aufnimmt.
  • 60. Geburtstag des früheren Frankfurter Oberbürgermeisters und hessischen Ministerpräsidenten Dr. Walter Wallmann.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 40jährigen Jubiläums des Jazzkellers.
  • „Plantec“ – Internationale Fachmesse für Gartenbau.
  • Kinderkirchentage der evangelischen Dreikönigsgemeinde in Sachsenhausen.
  • Rede des Stadtverordnetenvorstehers Hans Busch in der Paulskirche anlässlich des 125jährigen Jubiläums des ersten Zusammentretens der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung.
  • Mit einem Festakt wird dem namenlosen Platz hinter der Katharinenkirche der Name „Friedrich-Stoltze-Platz“ verliehen.
  • Bei einem spät abendlichen Brand in einem Steakhouse in der Freßgass‘ entsteht ein geschätzter Schaden von 30.000.- DM.
  • Musical „Phantom of the Opera“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Internationales Seminar der „Gymnastik Générale“ im Bürgerhaus Nordweststadt unter dem Thema FrauenWELT – WELTsport“.
  • Veranstaltungen anlässlich der 40jährigen Präsenz des Bundesgrenzschutzes auf dem Rhein-Main-Flughafen im Terminal Mitte auf der Empore und auf der Besucherterrasse.
  • Konzert mit dem Rockmusiker Gary Moore in der Festhalle.
  • Esoterik-Messe im Bürgerhaus Bornheim.
  • „Oppositionskongress“ der ökologischen Linken und der PDS im Haus Schwälmer Straße 28 in Bockenheim.
  • Beim Überfall auf die Geldbotin eines Schnellrestaurants am Riederwald erbeuten die Täter 10.000.- DM.
  • Rödelheimer Volksradfahren.
  • Klavierkonzert mit Alfred Brendel im Großen Saal der Alten Oper.
  • Konzert des Mainzer Kammerorchesters im Mozart Saal der Alten Oper.
  • Ausstellung des Frankfurter Kunstvereins „Kunst in Frankfurt 1992 – Zeichnungen“ in der Galerie der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Stadtrat Daniel Cohn-Bendit (Die Grünen) entschuldigt sich in einem Brief an Rudolf Seiters bei dem Bundesinnenminister für seine heftige Attacke. Er hatte Seiters im Zusammenhang mit der bevorstehenden Änderung des Asylrechts eine „Politik der ethnischen Säuberungen“ vorgeworfen und ihn als „Handlanger des Mobs“ diffamiert.
  • Eröffnung des Jugendcafés der Friedrich-Stoltze-Schule in der Seilerstraße – laut Schuldezernentin Jutta Ebeling das erste dieser Art in Frankfurt am Main.
  • Henriette Fay, Gattin des Bürgermeisters Dr. Wilhelm Fay (1911-1980), wird im Römer das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler verliehen.
  • Gastspiel des Cloud Gate Dance Theatre, Taiwan, in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert mit Al Jarreau in der Alten Oper.
  • Erste Zusammenkunft des Internationalen Frauentreffs der evangelischen Familienbildung in der Darmstädter Landstraße 81.
  • Konzert der Tschechischen Philharmonie in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Überfall auf ein Fachgeschäft in Sachsenhausen erbeuten die Täter Autotelefone samt Zubehör im Wert von 80.000.- DM.
  • Mit einem sensationellen 9:0-Sieg gegen den polnischen Vertreter Widzew Lodz zieht Eintracht Frankfurt im Waldstadion in die zweite Runde des UEFA-Cup-Wettbewerbs ein. Es ist der bislang höchste Eintracht-Sieg auf internationalem Parkett.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse. Schwerpunkt: Mexico. Eröffnet wird sie von Außenminister Klaus Kinkel. In seiner Rede geht er auf die rechtsextremen Vorkommnisse der letzten Zeit ein und erklärt, die Bundesregierung werde entschieden und unter Ausschöpfung der rechtsstaatlichen Mitteln gegen Rechtsextreme vorgehen.
  • Die Frankfurter Messe will mit zwei niederländischen Partnern ein multifunktionales Kongresszentrum bauen. Geplant sind ein großer Saal für 2.250 Personen, zwei mittlere Säle, 13 Tagungsräume, ein internationales Hotel mit 500 Betten und ein Bürotrakt mit 20.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Baubeginn soll 1994 sein.
  • Die US-Armee schließt ihren Hubschrauberplatz Maurice Rose Airfield in Bonames. Die Transportmaschinen werden auf den US-Stützpunkt Wiesbaden-Erbenheim verlegt.
  • Öffentliche Vorstellung des „Frankfurter Aufrufs“ gegen Ausländerfeindlichkeit und Rechtsextremismus im Literaturhaus in Anwesenheit des Schriftstellers Günther Grass.
  • Anlässlich des 80. Geburtstages des ehemaligen Stadtrats Gerhard Ambrosius (1912-2000) empfängt ihn Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Konzert mit Rocksänger Van Morrison in der Alten Oper.
  • Richtfest am Terminal II des Rhein-Main-Flughafens.
  • 60jähriges Jubiläum des traditionellen Frankfurter Handwerksunternehmen Metzgerei Kirchenbauer an der Konstablerwache.
  • Konzert der Tschechischen Philharmonie in der Alten Oper.
  • 24-Stunden-Schwimmen im Stadtbad Mitte, eröffnet von Personaldezernent Joachim Vandreike.
  • Mehr als 10.000 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.
  • Festredner anlässlich des Festaktes zum Tag der Deutschen Einheit in der Paulskirche ist Altkanzler Helmut Schmidt.
  • Frankfurter Filmsammlermarkt im Deutschen Filmmuseum.
  • „Barrelhouse Jazzparty 1992“ in der Alten Oper.
  • Premiere von Werner Schwabs „Die Präsidentinnen“ in der Inszenierung von Anselm Weber im Kammerspiel.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall um 22.25 Uhr auf der A 5, direkt am Nordwestkreuz Frankfurt, kommt ein 52jähriger Frankfurter ums Leben und fünf weitere Menschen werden zum Teil erheblich verletzt.
  • WWF-Wrestling in der Festhalle.
  • Dem israelischen Schriftsteller Amos Oz wird in der Paulskirche der diesjährige Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.
  • Bei einem abendlichen Brand in einem Apartmenthaus im Bahnhofsviertel in der Moselstraße muss die Berufsfeuerwehr zehn Menschen vor den Flammen retten. Der geschätzte Schaden beträgt 80.000.- DM.
  • Konzert des Tenors Francisco Araiza in der Oper Frankfurt.
  • Gastspiel des Russischen National-Orchesters mit Ivo Pogorelich (Klavier) in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert des Modern Jazz Quartetts in der Alten Oper.
  • Die US-Luftstreitkräfte eröffnen auf dem militärischen Teil des Rhein-Main-Flughafens ihr weltweit größtes Fluggast-Terminal.
  • Das Hauptquartier der US-Streitkräfte in Europa mit Sitz in Heidelberg gibt bekannt, dass die US-Armee seit Oktober 1991 in Frankfurt am Main 864 Wohnungen geräumt hat.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Commerzbank in der Darmstädter Landstraße erbeutet der Täter 40.000.- DM.
  • Lesung des israelischen Schriftstellers Amos Oz im Künstlerhaus Mousonturm.
  • „Contact“ – Fachschau für Elektrotechnik.
  • Mit einem feierlichen Gottesdienst wird die neue Kirche der Neuapostolischen Gemeinde in Schwanheim eingeweiht. Damit findet zugleich die Trennung der beiden selbständigen neuapostolischen Gemeinden von Schwanheim und Goldstein ein Ende. Sie werden zur Gemeinde Frankfurt-Schwanheim vereinigt.
  • „Frankfurts Initiative für Petra Roth“, eine Gruppe von Personen, die die CDU-Kandidatin für das Amt des Oberbürgermeisters unterstützen, tritt erstmals an die Öffentlichkeit.
  • Am späten Abend gelingt den deutschen Ermittlungsbehörden die Aufdeckung des bisher umfangreichsten illegalen Handels mit hochradioaktivem Material. Beamte des Landeskriminalamtes Wiesbaden stellen in einem Schließfach des Frankfurter Hauptbahnhofes und im Kofferraum eines Pkw’s Bleibehälter mit Cäsium 137 und Strontium 90 sicher. Im Verlauf der Aktion werden mehrere Personen im Sheraton-Hotel am Rhein-Main-Flughafen festgenommen.
  • Tod des Journalisten Wilfried Ehrlich (1934-1992), lange Jahre Redakteur der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.
  • Ausstellung „Der Jakobsweg. Kunst aus Santiago de Compostela“ in der Römerhalle.
  • Anlässlich des Todes des langjährigen SPD-Vorsitzenden Willy Brandt (1913-1992) am 08.10. legt die Frankfurter SPD in ihrer Parteizentrale in der Fischerfeldstraße eine Woche lang ein Kondolenzbuch aus. Einer der ersten, der sich dort einträgt, ist der ehemalige Frankfurter Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann.
  • Demonstration „Gegen die herrschende Weltwirtschaftsordnung“ in der Innenstadt.
  • Kurden besetzen das Büro der Turkish-Airlines in der Baseler Straße und verlassen es wieder nach ihrem Protest gegen die türkische Kurdenpolitik.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Interessengemeinschaft der mit Ausländern verheirateten Frauen (IAF) im Ökohaus.
  • Konzert mit Crosby, Stills & Nash in der Alten Oper.
  • Erster Weltkongress der „Union Internationale de Maître d’Hotel“ (U.I.M.H.) des Verbandes der Serviermeister und Restaurantfachkräfte samt städtischem Empfang im Kaisersaal des Römers am 12. Oktober d. J.
  • „Menue & Logis“ (IKA/HOGA) – Internationale Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie und Internationale Kochkunst-Ausstellung „Olympiade der Köche“.
  • Beim Absturz eines Hubschraubers auf einer Wiese des Südfriedhofs kommen beide Insassen ums Leben. Als Unfallursache wird ein Defekt im Triebwerk vermutet.
  • Die erste von insgesamt zwölf öffentlichen Versammlungen, mit denen die Stadt Frankfurt über die Fehlbelegungsabgabe für Sozialwohnungen informiert, findet in der Altenwohnanlage Riederwald statt.
  • Umwelt- und Brandschutzdezernent Tom Koenigs übergibt auf dem Gelände der Feuerwache 1 an der Hanauer Landstraße fünf für Großschadensfälle ausgerüstete Kleinlaster an die Frankfurter Sanitätsorganisation.
  • Bei einem abendlichen Verkehrsunfall in der Bleichstraße kommt eine Frau ums Lebens. Die Polizei geht von Freitod aus.
  • „Afrika-Wochen“ des Vereins „Africa Foundation“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Der Landesrechnungshof kritisiert in seinem Bericht das Finanzgebaren des Hessischen Rundfunks (HR). Die Prüfung habe Sachverhalte offenbart, die „strafbare Handlungen nicht ausgeschlossen erscheinen lassen“. Die geprüften Vorgänge ließen eine „kaum vorstellbare Leichtfertigkeit“ im Umgang mit den dem HR anvertrauten Geldern erkennen.
  • Konzert des Stuttgarter Balletts in der Jahrhunderthalle Hoechst. /Konzert des Chamber Orchestra of Europe in der Alten Oper.
  • 30 Menschen bleiben am Vormittag für zweieinhalb Stunden in einer S-Bahn der Linie 5 eingeschlossen. Sie können den Kurzzug nicht verlassen, da der Stromabnehmer des Zuges kurz vor der Haltestelle in Rödelheim die Oberleitung zerschnitten hat.
  • Gründung der privaten Deutschen Flugsicherung GmbH (DSF) als Nachfolgerin der Bundesanstalt für Flugsicherung (BFS), die zum Jahresende ihre Tätigkeit einstellt.
  • 150jähriges Jubiläum des Juweliergeschäfts Schlesicky an der Börse.
  • Professorin Maria Radnoti-Alföldi wird mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
  • 20. Vergabe des Umweltschutzpreises der Firma „Procter & Gamble“ im Kaisersaal des Römer. Gefeiert wird das Jubiläum des alljährlich von den Freunden und Förderern der Johann Wolfgang Goethe-Universität verliehenen Preises mit den bisherigen Preisträgern und Prominenten, unter ihnen Bundesforschungsminister Dr. Heinz Riesenhuber und Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog.
  • Abendlicher Fackelzug vom Opernplatz zum Paulsplatz zum Abschied von Willy Brandt. Die südhessische Bezirksvorsitzende Heidemarie Wieczorek-Zeul hält die Gedenkrede.
  • Bei einem spätabendlichen Gebäudebrand in der Bockenheimer Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 20.000.- DM.
  • Tod des Generalsekretärs der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, Professor Edgar Ungeheuer (1920-1992), bis 1987 Direktor der Chirurgischen Klinik am Frankfurter Krankenhaus Nordwest.
  • Der Eiserne Steg kehrt mit Superkränen an seinen alten Platz zurück. Bis Februar 1993 soll die Brücke wieder begehbar sein.
  • Gastspiel des Budapester Operettentheaters mit Franz Lehárs Operette „Das Land des Lächelns“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 70. Geburtstages der Freimaurerloge „Goethe zum flammenden Stern“.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Rollstuhl-Sport-Clubs Frankfurt im Kasino der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Festakt anlässlich des 70. Jubiläums der Freimaurerloge „Goethe zum flammenden Stern“ im Logenhaus in der Finkhofstraße.
  • Premiere von Arthur Schnitzlers „Das weite Land“ in der Inszenierung von Jürgen Gosch im Schauspielhaus.
  • Konzert des Häns’che Weiss Ensembles in der Alten Oper.
  • Im Römer stellen Oberbürgermeister Andreas von Schoeler, der Degussa-Vorstandsvorsitzende Gert Becker und der Vorstandsprecher der Frankfurter Sparkasse, Klaus Wächter, die offiziellen Gedenkmedaillen zur 1200-Jahr-Feier der Stadt Frankfurt 1994 – insgesamt vier Motive – vor.
  • Die Wählergemeinschaft „Demokratische Mitte Frankfurts“ stellt im Kolpinghaus ihr Kommunalwahlprogramm der Öffentlichkeit vor.
  • Als „Zentrale Aufbewahrungs- und Sammelstelle von archivwürdigen Unterlagen aus dem Wirtschaftsleben in Hessen“ soll das Hessische Wirtschaftsarchiv dienen, das acht hessische Industrie- und Handelskammern – Darmstadt, Dillenburg, Frankfurt am Main, Friedberg, Kassel, Limburg, Wetzlar und Wiesbaden – gegründet haben. Im Hessischen Hauptstaatsarchiv Wiesbaden unterzeichnen die Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Evelies Mayer, und Vertreter des Vereins Hessisches Wirtschaftsarchiv den entsprechenden Vertrag.
  • Mit jeweils einem Jahr und neun Monaten Freiheitsentzug werden in der Bestechungsaffäre um das Frankfurter Stadtreinigungsamt vom Amtsgericht Frankfurt die bisher höchsten Strafen verhängt. Statt als leitende Angestellte der Korruption Einhalt zu gebieten, haben die beiden Angeklagten selber am System der Schwarzentsorgung mitgewirkt und insgesamt 50.000.- DM abkassiert.
  • Start einer Plakataktion des Schuldezernats und des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten unter dem Motto „Gemeinsam sind wir bunt“.
  • Der ehrenamtlichen Stadträtin Helga Budde wird in der Wandelhalle des Römer von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht.
  • Vor dem Landgericht Frankfurt beginnt der Prozess gegen die sog. „Frankfurter Führerschein-Mafia“. Auf der Anklagebank sitzen ein ehemaliger Oberstaatsanwalt, drei Rechtsanwälte, drei Mitarbeiter der städtischen Führerscheinstelle, ein Revierleiter der Schutzpolizei, ein Arzt und ein Toxikologe des Zentrums für Rechtsmedizin. Ihnen wird vorgeworfen, Fahrern, die wegen Trunkenheit am Steuer aufgefallen sind, gegen Geld unter Umgehung der Gesetze „geholfen“ zu haben.
  • Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog stellt den neuen „Marketingplan für den Rhein-Main-Städtetourismus“ vor. Die fünf großen Städte der Rhein-Main-Region – Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden, Darmstadt und Offenbach/Main – werben gemeinsam um Touristen.
  • In den Stadtteilen Nordend und Griesheim werden weitere Quartiere zu Tempo-30-Zonen erklärt.
  • Im Hinspiel der zweiten Runde des UEFA-Pokals zwischen Eintracht Frankfurt und dem türkischen Vertreter Galatasaray Istanbul im Waldstadion trennen sich die beiden Mannschaften 0:0 unentschieden. Danach kommt es in der Innenstadt zu Ausschreitungen. Die Polizei nimmt mehrere Personen fest.
  • Konzert mit Justus Frantz (Klavier) in der Alten Oper.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Stadtkämmerer Martin Grüber eröffnet eine Debatte zur Finanzlage der Kommune und verteidigt seine Haushaltspolitik. Die Schulden der Stadt Frankfurt am Main erreichen einen neuen Rekord. Mit einer vertraulichen Vorlage, die SPD und Grüne beschließen, klettert die städtische Schuldenlast einschließlich der Eigenbetriebe auf 7,35 Milliarden DM.
  • Die Entschärfung einer fünf Zentner schweren britischen Fliegerbombe im Stadtwald legt zeitweise den Flugverkehr auf dem Rhein-Main-Flughafen lahm. Zwischen 12.30 Uhr und 15.00 Uhr kann keine Maschine über dem Stadtwald zur Landung ansetzen, da die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Einflugschneise des Flughafens liegt.
  • Die 39jährige Kriminalbeamtin Sibylle Perrot wird im Bürgerhaus Bornheim auf dem Delegiertentag der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zur Vorsitzenden des GdP-Bezirksverbandes Frankfurt gewählt. Zum ersten Mal wird eine Polizistin an die Spitze eines GdP-Verbandes gewählt.
  • Bundesweite Demonstration verschiedener Selbsthilfe-Gruppen in der Innenstadt gegen die „repressive Drogenpolitik“ samt Kundgebung auf dem Römerberg.
  • Offizielle Einweihung des sog. „Geamatics-Haus“ der AEG in der Bürostadt Niederrad.
  • Richtfest des Neubaus der Firma Voigt & Haeffner in der Ferdinand-Porsche-Straße 45.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Glauburgschule.
  • Tagung „Fremdenangst und Fremdenfeindlichkeit – Zum Unbehagen in der Kultur“ des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten und der Landeszentrale für politische Bildung im Plenarsaal des Römer.
  • 12.000 Kurden demonstrieren in der Innenstadt gegen den massiven türkischen Militäreinsatz in Kurdistan.
  • Fachkongress der Frankfurter CDU zur Kinder- und Schulpolitik im Bürgerhaus Fechenheim.
  • Frankfurter Sportpresseball 1992 in der Alten Oper.
  • Neben dem Römer-Eingang wird von „Antirassistischen Gruppen, Frankfurt“ eine Mahntafel, zur Erinnerung an die fremdenfeindliche Gewalt in Rostock im Sommer 1992 angebracht. Wenige Stunden später lässt die Stadtverwaltung diese wieder entfernen.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Geflügelzuchtvereins 1917 Riederwald im Bürgerhaus Riederwald.
  • Konzert der St. Petersburger Philharmoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • DB-Marathon Frankfurt.
  • Konzert der Dubliners in der Alten Oper.
  • Konzert des „Golden Gate Quartet“ in der Alten Oper.
  • Kurz vor Mitternacht rutscht ein 31jähriger Mann von der Fassade des Hauses Weißfrauenstraße 18 ab und stürzt in den Tod.
  • Richtfest für den „Westpark“ in Sossenheim mit 572 Wohnungen. Es ist das erste Wohnviertel in Frankfurt am Main, für dessen Konzept die rot-grüne Koalition verantwortlich zeichnet.
  • Der neue US-Standortkommandeur der US-Streitkräfte, Oberstleutnant David L. Patton, stattet Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Römer seinen Antrittsbesuch ab.
  • Vortrag des Philosophen und Sozialwissenschaftlers Professor Cornelius Castoriadis im Literaturhaus Frankfurt zum Thema „Marxismus am Ende? Was nun?“.
  • Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Eröffnung eines Kirchenladens der katholischen Kirche auf dem Liebfrauenberg.
  • Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger hält im Rahmen der „Arthur Burns Memorial Lectures“ in der Paulskirche einen Erinnerungsvortrag für den ehemaligen US-Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland, Arthur Burns.
  • Erste „Internationale Französische Orgelwoche“ in der Alten Oper und in Wiesbaden.
  • Gegen 7.00 Uhr reißt im Sachsenhäuser U-Bahn-Tunnel ein Fahrdraht. Bis gegen 10.00 Uhr stehen die Räder der Linien U 1, U 2 und U 3 zwischen Heddernheim und Südbahnhof in beiden Richtungen still.
  • Parteitag der Frankfurter SPD im Bürgerhaus Südbahnhof im Zeichen der Kommunalwahl 1993.
  • Tagung der „Gesellschaft zur Förderung pädagogischer Forschung“ zum Thema „Fremdenhass und politischer Extremismus – Was kann die Schule tun?“ in den Räumen des Instituts.
  • Deutsche Jazz-Festival im Bockenheimer Depot.
  • SPD-Parteitag im Bürgerhaus Südbahnhof: Mit großer Mehrheit stimmen die Delegierten dem Wahlkampfprogramm der Frankfurter Sozialdemokraten zu.
  • Herbsttagung des Vorschulparlaments.
  • Eröffnung des Kommunalen- und Kindertheaters der Stadt Frankfurt im Volksbildungsheim.
  • Premiere der Oper „Die Fledermaus“ von Johann Strauß in der Inszenierung von Georges Delnon im Opernhaus.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Schallplatten- und CD-Börse im Kasino der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Feier im Bürgerhaus Bornheim anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Ortsbeiräte in Frankfurt am Main.
  • Mehrere Einzelhändler und Firmen aus der Großen Friedberger Straße haben einen privaten Sicherheitsdienst engagiert, der von 14 bis 19 Uhr – donnerstags von 15 bis 20 Uhr – eine uniformierte Streife zwischen Vilbeler Straße und Zeil, vor allem an der Konstablerwache, patrouillieren lässt.
  • Konzert mit der Rockband Canned Heat im Sinkkasten.
  • „Aktionstage gegen Rassismus und Neofaschismus“ an der Fachhochschule (FH) Nordweststadt.
  • Stadtrat Martin Wentz (SPD) teilt mit, künftig werde es nach den Plänen des Magistrats bei Neubauten in manchen Unternehmen nur noch für jeden zehnten, in anderen für jeden zweiten Arbeitnehmer einen Parkplatz geben. Die Stadt Frankfurt wird in der neuen Stellplatzsatzung in vier Zonen nach dem Grad der Erschließung durch öffentliche Verkehrsmittel eingeteilt.
  • Konzert des Osaka Philharmonic Orchestra in der Alten Oper.
  • Gastspiel des „Ballet National de Marseille“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • DLG Foodtec – Internationale Fachausstellung für Molkerei- und Lebensmitteltechnik.
  • Kinder- und Jugendbuchausstellung in den Römerhallen.
  • Der Verein Deutscher Umwelttag beantragt beim Amtsgericht Frankfurt die Einleitung eines Vergleichsverfahrens. Die ungedeckten Verbindlichkeiten der Organisation, die im September d. J. den zweiten Deutschen Umwelttag ausgerichtet hat, sollen eine Million DM übersteigen.
  • Erstmals wird der Frankfurter Kunstpreis der Heinz und Gisela Friederichs-Stiftung verliehen. Den mit 150.000.- DM höchstdotierten Kunstpreis erhält der amerikanische Künstler James Turrell.
  • Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt scheidet aus dem UEFA-Pokal-Wettbewerb aus. Im Rückspiel der zweiten Runde unterliegt die Mannschaft dem türkischen Vertreter Galatasaray Istanbul mit 0:1-Toren. Das Hinspiel endete 0:0 unentschieden.
  • Premiere des Stücks „Antiphon“ von Djuna Barnes in der Inszenierung von Peter Eschberg im Schauspielhaus.
  • Interstoff Asia. Veranstaltung der Messe Frankfurt in Hongkong.
  • Techtextil Asia. Veranstaltung der Messe Frankfurt in Osaka/Japan.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des „Studienkreises Deutscher Widerstand“, Verein zur Erforschung und Vermittlung der Geschichte des Deutschen Widerstands 1933-1945, im Bürgertreff Westend.
  • Ausstellung „Gustav Landauer - Leben und Werk“ von Dr. Siegbert Wolf, Uwe Rausch und Dr. Thomas Regehly in der Stadt- und Universitätsbibliothek, Bockenheimer Landstraße 134-138.
  • Eine Störung im Steuerungsrechner legt den Betrieb der U-Bahnen 6 und 7 im Tunnel zwischen dem Hausener Industriehof und der Bornheimer Eissporthalle am Nachmittag für eine Stunde lahm. Die Unterbrechung betrifft tausende Fahrgäste.
  • Die Kreismitgliederversammlung der Frankfurter FDP beschließt im Haus Dornbusch ihr Kommunalwahlprogramm.
  • Konzerte mit Chris de Burgh in der Festhalle.
  • Ausstellung „Gedenkstätte Osthofen“ und „Frauen im Konzentrationslager“ im Dominikanerkloster.
  • Tod der Fürsorgerin und Kommunalpolitikerin Dr. Charlotte Schiffler (1909-1992), nach dem Zweiten Weltkrieg Mitbegründerin der Frankfurter CDU, von 1952 bis 1960 Stadtverordnete, von 1960 bis 1968 ehrenamtliche Stadträtin.
  • 250. Internationale Puppenbörse im Hotel „Frankfurter Hof“.
  • Ars Antique – Kunst- und Antiquitätenmesse auf dem Messegelände.
  • Zum Gedenken an den 9. November 1938 findet im Schauspielhaus eine Matinee gegen Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus statt. Daran schließt sich ein Schweigemarsch in der Innenstadt an, an dem neben dem ehemaligen Frankfurter Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann, Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog, Stadtverordnetenvorsteher Hans Busch, der FDP-Vorsitzende Hans-Joachim Otto auch die CDU-Kreisvorsitzende Petra Roth teilnehmen. Linke Gruppierungen versuchen diese Demonstration von der Alten Oper zur Paulskirche in eine Veranstaltung gegen die Ausländerpolitik der Bundesregierung umzufunktionieren, in dem sie sich vorwiegend an der Spitze des Zuges aufhalten. Gewalttätige Auseinandersetzungen können nur knapp vermieden werden.
  • Eine Delegation pakistanischer Abgeordneter mit Minister Peter John Sahotra an der Spitze besucht die Mainstadt und wird im Römer offiziell empfangen.
  • Eröffnung der neuen Räume des 1974 gegründeten Portugiesischen Kulturzentrum in der Heddernheimer Landstraße.
  • Bachkonzert mit Edgar Krapp in der Justinuskirche Höchst.
  • Ausstellung „Juan Miró – das druckgraphische Werk“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gedenkfeiern zum 9. November 1938 finden in der Westendsynagoge und in der Paulskirche statt. In der Paulskirche kommt es zu einem Eklat, als der von der Stadt Frankfurt eingeladene Tübinger Philosophieprofessor Manfred Frank die Pläne der Bundesregierung zur Änderung des Asylrechts mit der Politik der Nationalsozialisten in Verbindung bringt. Mehrere CDU-Politiker verlassen empört die Veranstaltung. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und die Fraktionen von SPD, CDU und Grünen kritisieren diese Redepassagen Franks einmütig.
  • Mahngang der „Initiative Stadtteilfest Heddernheim“ zum Synagogen-Gedenkstein in Alt-Heddernheim anlässlich des Gedenkens an den 9. November 1938.
  • Demonstration eines linken Bündnisses in der Innenstadt samt Kundgebungen vor der Alten Oper, am Börneplatz und an der Konstablerwache anlässlich des 9. November 1938. Unter den Rednern befindet sich die Publizistin Beate Klarsfeld.
  • Antrittsbesuch des neuen Generalkonsuls von Kolumbien, Juan Esteban Orduz Trujillo, bei Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Am späten Abend einigen sich die derzeitigen Eigentümer der Frankfurter Bank für Gemeinwirtschaft (BfG) mit dem französischen Geldkonzern Crédit Lyonnais über eine mehrheitliche Übernahme des Frankfurter Bankhauses.
  • Professor Bernhard Kornhuber, Leiter der Abteilung für pädiatrische Hämatologie und Onkologie an der Universitäts-Kinderklinik, wird von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt überreicht.
  • Gastspiel von Milva in der Alten Oper.
  • Gastspiel von Leonard Bernstein’s „West Side Story“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Eine Sturmböe, die mit fast 110 Stundenkilometern über den Westhafen fegt, knickt auf dem Gelände des Heizkraftwerks in der Gutleutstraße einen 140 Meter hohen Autokran wie einen Strohhalm um. Dabei wird die Rauchgasentschwefelungs-Anlage des Heizkraftwerks beschädigt.
  • Treffpunkte der offenen Drogenszene sollen in der Stadt Frankfurt künftig nicht mehr geduldet werden. Dies geben Polizeipräsident Karlheinz Gemmer und Oberbürgermeister Andreas von Schoeler bekannt.
  • Seit 11.11 Uhr regieren seine Tollität Bernd I. und ihre Lieblichkeit Petra I. die Narren der Stadt.
  • Einige hundert Schüler und Schülerinnen der Gutenbergschule demonstrieren vor dem Römer für die sofortige Modernisierung ihrer Lehranstalt.
  • Der Weihnachtsbaum auf dem Römerberg, eine norwegische Fichte, wird aufgestellt.
  • Seit heute besteht der neue Service „Frauen begleiten Frauen“, der Frankfurterinnen sicheres Geleit auf ihren abendlichen Vergnügungen geben will. Zunächst richtet sich das kostenlose Angebot ausschließlich an Bewohnerinnen im Stadtteil Rödelheim.
  • 100. Geburtstag des evangelischen Pfarrers Martin Schmidt (1892-1967), von 1931 bis 1962 Pfarrer der Dreikönigsgemeinde in Sachsenhausen.
  • In der Voltastraße wird eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.
  • Eröffnung des Theaters „Groschenoper“, Düsseldorfer Straße.
  • Jugendliche aus Laval/Frankreich besuchen als Gäste der Friedrich-Ebert-Gesamtschule die Mainstadt und werden offiziell im Römer begrüßt.
  • 5. Orientalisches Tanzfestival Europas.
  • Der führende Wirtschaftsfachmann der Volksrepublik China, Vizepremierminister Zhu Rongji, besucht auf seiner Europareise die Mainstadt und wird im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Eröffnung des letzten Stücks der Höchster Südumgehung durch Oberbürgermeister Andreas von Schoeler. Der 850 Meter lange, vierspurige Abschnitt verbindet die Schwanheimer Brücke mit der Mainzer Landstraße.
  • Der CDU-Parteitag des Kreisverbandes Frankfurt verabschiedet in der Stadthalle von Bergen die „Wahlplattform 1993 bis 1997“.
  • „Spielfest für alle“ anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Rebstockbades.
  • Der „Arbeitskreis Rad“ beendet seine Wochenend-Demonstrationen mit der sechsten und letzten Tour durch die Innenstadt.
  • „Blues Night Frankfurt“ in der Alten Oper.
  • Konzert mit dem italienischen Musiker Zucchero in der Alten Oper.
  • Eröffnung der neuen Adresse für Drogenabhängige in der Schielstraße 26 im Osthafen.
  • Einen Schaden in Höhe von über 100.000.- DM entsteht am Abend auf dem Rhein-Main-Flughafen beim Zusammenstoß eines Vorfeldfahrzeugs mit einer Lufthansa-Maschine. Der Fahrer des Hubwagens erleidet einen Schock, ansonsten wird niemand verletzt.
  • Der Intendant des Hessischen Rundfunks, Hartwig Kelm, erwidert die Vorwürfe des Landesrechnungshofs. In seiner Stellungnahme heißt es, fortgesetzte Verstöße gegen die „Gebote wirtschaftlicher Finanzgebarung“ habe es nicht gegeben.
  • 1. „Europäische Woche der Suchtprävention“ samt Fachtagung „Drogenabhängige Frauen mit Kindern“ am 16./17.11. im Frauenkulturhaus Frankfurt.
  • Polizei löst am frühen Morgen den lange Zeit größten bundesdeutschen Junkietreff in der Taunusanlage auf und verweist die Suchtkranken an die städtischen Hilfsangebote.
  • IBM/ATP-Tour-Weltmeisterschaft 1992 der Tennisprofis in der Festhalle. Am Vorabend werden die weltbesten Tennisspieler von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Kaisersaal des Römer empfangen. Als Sieger dieser inoffiziellen Weltmeisterschaft geht Boris Becker hervor.
  • Ausstellung mit Zeichnungen von Honoré Daumier im Städel.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debattiert wird über die städtische Finanzlage sowie über die Äußerungen des Philosophen Manfred Frank während der Gedenkveranstaltung zum 9. November 1938 in der Paulskirche, als dieser bundesdeutsche Politiker mit den Nationalsozialisten verglichen hatte. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler sagt deutlich, dass Nazi-Vergleiche für die Politiker der großen demokratischen Parteien beleidigend seien. Das Parlament dankt Ignatz Bubis, dem Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, für sein Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Grundlage des Beschlusses ist eine von SPD, CDU und Grünen gemeinsam eingebrachte Resolution.
  • Eröffnung der Ausstellung des Instituts für Stadtgeschichte anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Stadtverordnetenversammlung im Römer.
  • Ein 33jähriger Bauarbeiter stürzt auf der Baustelle des Behördenzentrums Gutleutstraße vom Gerüst zu Tode.
  • Franz Beckenbauer signiert in der Sportabteilung von Hertie Zeil sein neues Buch „Ich – Wie es wirklich war“.
  • „Frankfurter Tage der Rechtspolitik“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Ausstellung von Druckgraphiken Pablo Picassos in der Galerie Meyer-Ellinger.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Abenteuerspielplatzes Ginnheim, neben der Bezirkssportanlage an der Ginnheimer Landstraße.
  • „European Banking Congress 1992“ im Hotel Frankfurter Hof.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „Leben Wohnen Freizeit Bau“ – Verbraucher-Ausstellung für Leben, Wohnen, Freizeit und Bau.
  • Internationale Touristica Frankfurt.
  • Festakt anlässlich des 175jährigen Jubiläums der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft in der Paulskirche mit Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber, Hessens Ministerpräsident Hans Eichel und Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • 170jähriges Jubiläum der Bock-Apothek in Bockenheim.
  • Aus Betroffenheit und Empörung über die Brandanschläge Rechtsextremer in Mölln, die drei türkischen Frauen das Leben kostet, halten auch in Frankfurt am Main Trauernde an der Bockenheimer Warte eine Mahnwache ab. Etwa 1.000 Schüler und Schülerinnen demonstrieren spontan in der Innenstadt.
  • 2.500 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen die rechtsextremen Brandanschläge von Mölln. An der Katharinenkirche findet eine Mahnwache statt.
  • Das neue Parkleitsystem geht in Betrieb. Es arbeitet anfänglich nicht störungsfrei.
  • „Exponet ’92“ – Deutsche Netzwerkmesse in der Kongreßhalle.
  • Ausstellung über die Politikerin Tony Sender (1888-1964) im Historischen Museum.
  • Erneut demonstrieren über 4.000 Menschen in der Innenstadt gegen die tödlichen Brandanschläge von Mölln. Bei der Kundgebung von SPD, Grünen und DGB an der Konstablerwache verlangen die Redner scharfe Verfolgung der rechtsextremen Täter.
  • Der Verein für Wohnsitzlose und Arme „Lobby“ eröffnet am Schönhof in Bockenheim ein Restaurant für Arme.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler verleiht der „Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Hilfsorganisationen“ (AGFH) im Römer die diesjährige Walter-Möller-Plakette.
  • Gastspiel des Houston Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Jazzkonzert „A Tribute to Miles Davis“ mit Herbie Hancock in der Alten Oper.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg.
  • Expolingua Frankfurt – Internationale Ausstellung für Sprache, Übersetzung und internationale Kommunikation in Deutschland.
  • Kurz vor Mitternacht wird bei einem Wohnungsbrand in der Zeilsheimer Siedlung Friedenau ein zweijähriger Junge tödlich verletzt.
  • „Canaille-Festival“, Tage der improvisierten Musik im Frauenkulturhaus, Am Industriehof.
  • Oberbürgermeistergattin Ulrike Holler tauft die neue Höchster Fähre auf den Namen „Walter Kolb“.
  • Mehrere hundert Menschen aus dem Stadtteil Oberrad demonstrieren gegen Fremdenfeindlichkeit.
  • Internationale Weihnachtsshow in der Festhalle als große Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Deutschen Roten Kreuzes Frankfurt am Main mit dem Traumtheater Salome, den Original Don Kosaken, den Limburger Domsingknaben, dem Dom-Chor und der amerikanischen Soulsängerin Joan Faulkner.
  • 70. Geburtstag des jüdischen Religionsphilosophen, Professor Pinchas Lapide (1922-1997).
  • Das Museum Judengasse wird eröffnet. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und Ignatz Bubis, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, heben hervor, dass „Optimales“ unter schlechten Bedingungen erreicht worden sei. Zwei Ritualbäder und die Kellermauern von fünf Häusern des ehemaligen Ghettos sind im Kundezentrum der Stadtverwaltung zu besichtigen. Die Kosten der Herrichtung des Museums belaufen sich auf neun Millionen DM.
  • Grundsteinlegung für das Griechische Kulturzentrum an der Ecke Adalbertstraße/Homburger Straße in Anwesenheit des Metropoliten Augustinos.
  • Erstmalige Vergabe des Tony-Sender-Preises für frauenpolitisches Engagement oder Arbeiten der Frauenforschung mit lokalem Bezug. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler überreicht die Auszeichnung an Dr. Helga Einsele (1910-2005), die frühere Leiterin der Justizvollzugsanstalt Frankfurt-Preungesheim.
  • Weihnachtsausstellung Frankfurter Künstler im Karmeliterkloster, in den Römerhallen und in der Paulskirche.
  • Mehrere hundert Schüler und Schülerinnen demonstrieren in der Innenstadt gegen Ausländerfeindlichkeit.
  • Beim Ausschachten stoßen Arbeiter in Fechenheim auf dem Gelände der Hessischen Industriemüll GmbH in der Orber Straße auf eine 50-Kilogramm-Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelräumdienst kann die Bombe problemlos entschärfen.
  • Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau wählt auf ihrer Versammlung im Dominikanerkloster den 48jährigen Pfarrer Peter Steinacker zum neuen Kirchenpräsidenten.
  • Anlässlich des Welt-Aids-Tages gedenken 150 Menschen mit einem Trauerzug durch die Innenstadt der Opfer dieser Krankheit.
  • „Geburtstagsempfang“ des Magistrats im Kaisersaal des Römers anlässlich des einjährigen Bestehens der Kommunalen Ausländervertretung (KAV).
  • Zusätzlich zu den bereits eingesetzten Wachleuten patrouillieren 16 Männer des privaten Sicherheitsdienstes der Firma Wisser ab heute in den B-Ebenen.
  • Dem Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki wird im Biebricher Schloss zu Wiesbaden von Hessens Ministerpräsident Hans Eichel die Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen verliehen.
  • Die Frauenbaugenossinnenschaft „Lila Luftschloss“ stellt sich beim Deutschen Werkbund im Kleinen Hirschgraben erstmals der Öffentlichkeit vor.
  • Konzert der Berliner Philharmoniker in der Alten Oper.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler gibt bekannt, dass die Stadt Frankfurt von der Europäischen Gemeinschaft Fördermittel in Höhe von 30.000.- bis 40.000.- DM für das Pilotprojekt Osthafen erhält.
  • Erneut demonstrieren 1.300 Menschen in der Innenstadt und im Stadtteil Niederrad gegen Ausländerfeindlichkeit.
  • Konzert der „Harlem Gospel Singers“ in der Alten Oper.
  • Im Viertelfinale des DFB-Pokal gewinnt Eintracht Frankfurt die Partie beim Gastgeber Karlsruher SC nach Elfmeterschießen mit 5:3-Toren und trifft im Halbfinale im Waldstadion Ende März 1993 auf Bayer Leverkusen.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) im Jüdischen Gemeindezentrum, Savignystraße, in Anwesenheit von Bundespräsident Richard von Weizsäcker, Hessens Ministerpräsident Hans Eichel und Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Richtfest für die Kindertagesstätte in Bornheim, Rendeler Straße 9-11.
  • „Gala on Ice“ in der Eissporthalle am Ratsweg mit der mehrfachen Olympiasiegerin Katarina Witt.
  • Internationales Frankfurter Reitturnier „Equestrian International CDI/CSI“ in der Festhalle.
  • Anstatt einen Schadensersatz zu bekommen, muss, so die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Frankfurt, der ehemalige Opernintendant Gary Bertini der Stadt 37.750.- DM Gage zurückzahlen.
  • Fachtagung „Das neue Ausländergesetz und die Frauen“ im Gemeindesaal der evangelischen St. Jakobsgemeinde.
  • Bei einem Überfall am Abend auf einen Getränkemarkt in Eckenheim erbeutet der Täter 7.000.- DM.
  • Rund 500 Vietnamesen demonstrieren in der Innenstadt gegen Menschenrechtsverletzungen in ihrem Heimatland und gegen die Ausländerfeindlichkeit in der Bundesrepublik Deutschland.
  • Polizei-Volksfest anlässlich des 125jährigen Jubiläums des Frankfurter Polizeipräsidiums vor dem Holzhausenschlößchen.
  • Konzert der Bolschoi Don Kosaken in der Alten Oper.
  • Eröffnung des Wizo-Basars der Women’s International Zionist Organisation im Jüdischen Gemeindezentrum, Savignystraße. Erstmals nach 31 Jahren findet diese Veranstaltung nicht im Volksbildungsheim statt.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Frankfurter Frauenschule, Hohenstaufenstraße.
  • 200. Geburtstag des Theaterdirektors und Dialektschriftstellers Carl Malss (1792-1848), bekannt geworden mit dem 1821 uraufgeführten Stück „Die Entführung oder Der alte Bürger-Capitain“.
  • Ausstellung mit Ölbildern, Aquarellen und Zeichnungen von Edward Hopper in der Schirn Kunsthalle.
  • Bei einer Schießerei am Morgen in der Nähe des Waldstadions werden zwei Afrikaner schwer verletzt.
  • Eine Umfrage des Ipos-Instituts im Auftrage der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ sieht bei der Kommunalwahl im März 1993 in Frankfurt am Main die SPD mit 40,2 % vorn. Die Grünen würden der Erhebung zufolge derzeit 13,6 % der Stimmen erhalten. Die CDU käme auf 33 %, die FDP auf 4,7 %. Die rechtsextremen Republikaner zögen mit 6,1 % in den Römer ein.
  • Der brasilianische Bischof Erwin Kräutler hält in der Leonhardskirche einen Gottesdienst ab und trifft danach im Saal der Dompfarrei den Limburger Bischof Franz Kamphaus.
  • Am Abend folgen etwa 500 Menschen einem Aufruf der Jüdischen Initiative und beteiligen sich an einer Lichterkette gegen Ausländerfeindlichkeit und Antisemitismus.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Bethmannbank in der Berger Straße 152 erbeutet der Täter rund 20.000.- DM.
  • Etwa 70 Schüler und Schülerinnen demonstrieren erneut in der Innenstadt gegen Ausländerfeindlichkeit.
  • Konzert der „Sinfonia Varsovia“ mit Sir Yehudin Menuhin in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel erklärt die Frankfurter Sperrgebietsverordnung teilweise für nichtig. Die Toleranzzone sei zu klein bemessen, außerdem habe sich der Regierungspräsident bei der Erklärung der Breite Gasse zum Sperrgebiet von sachfremden Erwägungen leiten lassen, nicht aber vom Schutz der Jugend oder des öffentlichen Anstands. Die Stadt Frankfurt will dem Urteil mit einem Bebauungsplan für die Breite Gasse begegnen, um eine neue Rechtslage zu schaffen.
  • Der Johann Philipp von Bethmann-Studienpreis wird dem Frankfurter Doktorand Thomas Bauer für seine Arbeit über die Geschichte der städtischen Hygiene überreicht.
  • Beamte des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden (BKA) stellen auf dem Rhein-Main-Flughafen große Mengen der vollsynthetischen Droge Methylendioxamphetamin (MDA) sicher. Es ist der bisher größte Schlag gegen den internationalen Handel mit MDA.
  • Konzert des Marinechors der Schwarzmeerflotte in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gastspiel des Moskauer Staatszirkus mit dem weltberühmten Clown Oleg Popov auf dem Platz an der Bockenheimer Warte.
  • Über 1.600 Schüler demonstrieren in der Innenstadt gegen Rechtsextremismus, Ausländerfeindlichkeit und die Einschränkung des Asylrechts.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Berkersheimer Weg entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Premiere von Arthur Miller’s „Talfahrt“ in der Inszenierung von Egon Baumgarten im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Spät abends wird ein 33jähriger Mann in der Adalbertstraße in Bockenheim von einem Unbekannten erschossen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit Drogengeschäften.
  • Hessens Justizministerin Dr. Christine Hohmann-Dennhardt kündigt an, dass das U-Haft-Gefängnis aufgrund baulich desolaten Zustands nicht mehr saniert wird, sondern komplett abgerissen werden soll. Dafür bekommt die Mainstadt ein neues Untersuchungsgefängnis.
  • Nationale Rassegeflügelschau des Frankfurter Geflügelzuchtvereins von 1867 auf dem Messegelände.
  • Fünf Minuten nachdem ein Einbrecher in einem Juweliergeschäft in der Innenstadt Schmuck im Wert von 200.000.- DM erbeutet hat, wird der 32jährige Mann gegen 4.40 morgens festgenommen.
  • Etwa 200 Moslems und Sikhs demonstrieren in der Innenstadt gegen den Abriss der Barbari-Moschee in Indien.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert des Soulmusikers James Brown in der Festhalle.
  • Städtische Plakataktion gegen Fremdenhass und Gewalt auf 300 Werbeflächen.
  • Annähernd 200.000 Menschen setzen bei der Veranstaltung „Rock gegen rechts“. Rock-Open-Air-Konzert vor der Festhalle gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit mit Stars der deutschen Rock- und Popszene, ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus.
  • Bach-Orgelkonzert mit Edgar Krapp in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ein 72jähriger Rentner aus Oberrad wird von einem Polizeioberkommissar der Reiterstaffel erstochen in seinem Haus im Kleingartengelände im Altebergsweg in Sachsenhausen aufgefunden.
  • Der frühere Wirtschaftsminister Polens, Leszek Balcerowicz, besucht die Mainstadt und hält an der Johann Wolfgang Goethe-Universität einen Vortrag über die Wirtschaftsreform in Polen.
  • Die Frankfurter FDP beruft den früheren Stadtverordneten, langjährigen Bundestags-Fraktionsvorsitzenden und heutigen Bundestagsabgeordneten für Dresden, Wolfgang Mischnick, zu ihrem Ehrenvorsitzenden.
  • Zwölf Todesfälle an der Frankfurter Universitätsklinik bereiten Ärzten und Hygienikern Kopfzerbrechen. Die Verstorbenen waren alle in dem 20 Jahre alten Zentralbau untergebracht, wo seit Mai d. J. eine Asbestsanierung stattfindet.
  • Der Streit um den Einsatz sog. „schwarzer Sheriffs“ in der Johann Wolfgang Goethe-Universität eskaliert und führt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Studierenden auf dem Campus. Dabei werden zwei Studierende verletzt.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Arbeitskreises „Jüdisches Lehrhaus in Frankfurt am Main“ im Bürgertreff Westend.
  • Gastspiel mit Eartha Kitt in der Groschenoper, Düsseldorfer Straße 1.
  • Die beiden letzten „zurückgebliebenen“ Flugzeuge der im November d. J. von der Rhein-Main-Air-Base nach England verlegten 7. Spezialeinsatzstaffel der US-Luftwaffe verlassen Frankfurt am Main für immer.
  • Sportfunktionäre aus Lettland, Litauen und Estland besuchen als Gäste des Deutschen Sportbundes die Mainstadt (bis 19.12.) und werden von der Sportdezernentin Sylvia Schenk im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Mehrere hundert Mitarbeiter von Frankfurter Werbeagenturen demonstrieren in der Innenstadt gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit.
  • Jürgen Egert (1941-1992), 1991/92 Sozialdezernent, stirbt im Alter von 51 Jahren an den Folgen einer Diabeteserkrankung.
  • Konzert mit Paul Anka und Connie Francis in der Festhalle.
  • Gastspiel des Russischen Staatsballetts mit dem „Schwanensee“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Zimmerbrand gegen 1.30 Uhr im „Hotel Niedenau“ im Westend entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM. Menschen werden nicht verletzt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Oberbürgermeister Andreas von Schoeler kündigt ein umfassendes neues Sparprogramm an. Im Nachtrags-Etat 1993 will der rot-grüne Magistrat 60 Millionen DM streichen. Im städtischen Etat klafft eine Lücke von 87 Millionen DM. Angekündigt werden Sparmaßnahmen ohne Tabus.
  • Ein Sprecher der Deutschen Bundesbahn bestätigt, dass der Bundesbahn-Vorstand den Umzug von Bahn-Chef Heinz Dürr und sieben seiner Vorstandskollegen von Frankfurt am Main nach Berlin für die erste Hälfte 1993 beschlossen hat.
  • Premiere von Volker Brauns „Iphigenie in Freiheit“ in der Inszenierung von Michael Pehlke im Kammerspiel.
  • Ausstellung über den russischen Regisseur Sergej Eisenstein im Deutschen Filmmuseum.
  • Amtseinführung des neuen Generals für die Rhein Main Air Base: Generalmajor James Hobson übergibt das Amt an Brigadegeneral Donald Loranger.
  • Der Intendant des Hessischen Rundfunks (HR), Hartwig Kelm, gibt in der öffentlichen Sitzung des Rundfunkrats seinen Rücktritt zum 30. April 1993 bekannt. Er begründet diesen Schritt mit Eingriffen in die Programmstruktur, die besonders der Verwaltungsrat im Zuge der Sparmaßnahmen verlange. Kelm beklagt die Angriffe von privaten Medien auf den HR. Als Hintergrund des Rücktritts wird die Kritik des Landesrechnungshofs an der Finanzführung des Senders vermutet.
  • Klavierkonzert mit Andrej Gavrilov in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gastspiel des Step-Tanz-Musicals „42nd Street“ in der Alten Oper.
  • Premiere: Neues Ballett von William Forsythe im Schauspiel.
  • Bei einem Brand eines ausrangierten Hafenkrans an der Weseler Werft im Osthafen kurz vor Mitternacht wird ein Obdachloser getötet.
  • In Sachsenhausen und im Ostend kommen ein 18jähriger Mann und eine 36jährige Frau im Frankfurter Straßenverkehr ums Leben.
  • Einweihung des neuen Stadtteil-Zentrums, Am Kirchberg in Sossenheim.
  • Premiere des Stücks „Festung“ von Rainald Goetz in der Inszenierung von Hans Hollmann im Bockenheimer Depot.
  • Gospel-Show mit Katie Webster in der Alten Oper.
  • Konzert des Windsbacher Knabenchors im Konzertsaal der Deutschen Bank.
  • „Kathedrale“ – Kunsthappening, Kirchstraße.
  • Das Amtsgericht Frankfurt gibt dem Antrag statt, dass das Standesamt Aufgebote für Homosexuelle erlassen müsse. Der Magistrat will Beschwerde einlegen.
  • Der neue indische Generalkonsul, Alok Prasad, stattet Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer seinen Antrittsbesuch ab.
  • Premiere des Stücks „Katarakt“ von Rainald Goetz in der Inszenierung von Hans Hollmann im Bockenheimer Depot.
  • 100.000 Menschen demonstrieren in einer Lichterkette im Ring der Grünanlagen um die Innenstadt unter dem Motto „Brücken zueinander - Gegen Ausländerfeindlichkeit“ gegen die fremdenfeindlichen Anschläge in den vergangenen Monaten.
  • Gründezernent Tom Koenigs und viele Kinder einer Kindertagesstätte greifen zur Schaufel, um die ersten Apfel- und Birnbäume auf der Erweiterungsfläche im Günthersburgpark unweit der Weidenbornstraße zu pflanzen.
  • Premiere der Oper „Rosenkavalier“ von Richard Strauss in der Inszenierung von Ruth Berghaus in der Oper.
  • Weihnachtskonzert des Großen Chors und Orchesters der neuen Philharmonie Moskau in der Festhalle.
  • Spät nachts wird die türkische Theater- und Folkloreunion in der Heddernheimer Landstraße 155 von mehreren Männern überfallen. Dabei wird ein 19jähriger Mann verletzt.
  • Bei einem Verkehrsunfall in der Adalbertstraße im Stadtteil Bockenheim wird ein 42jähriger Fußgänger, nachdem er das Rot-Signal missachtet hat, von einem Zug der Straßenbahnlinie 16 erfasst und tödlich verletzt.
  • Ein 68jähriger Fußgänger wird am Abend bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Eschersheimer Landstraße/Kurhessenstraße getötet.
  • Bei einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Straße Alt-Zeilsheim erbeutet der Täter drei Goldketten und verletzt dabei den Juwelier am Kopf.
  • Silvestergala 1992 in der Alten Oper mit Plácido Domingo.
  • Spät nachts greifen 25 bis 30 Jugendliche eine Funkstreife der Polizei in Griesheim mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern an. Die Gruppe kann unerkannt entkommen.