Stadtchronik

  • Ausstellung „Juan Miró – das druckgraphische Werk“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung von Druckgraphiken Pablo Picassos in der Galerie Meyer-Ellinger.
  • Ausstellung über die Politikerin Tony Sender (1888-1964) im Historischen Museum.
  • Ausstellung mit Ölbildern, Aquarellen und Zeichnungen von Edward Hopper in der Schirn Kunsthalle.
  • Städtische Plakataktion gegen Fremdenhass und Gewalt auf 300 Werbeflächen.
  • Ausstellung über den russischen Regisseur Sergej Eisenstein im Deutschen Filmmuseum.
  • Gastspiel des Step-Tanz-Musicals „42nd Street“ in der Alten Oper.
  • Beginn des Europäischen Binnenmarktes. Freier Personen-, Waren- und Dienstleistungsverkehr. Wegfall der Binnengrenzen zwischen den EU-Mitgliedsstaaten.
  • Frankfurt am Main zählt 660.357 offiziell gemeldete Einwohner.
  • Die Frankfurter Polizei nimmt seit heute keine leichten Unfälle mehr auf. Die Grundlage dafür bildet ein Erlass des Innenministeriums, der die jeweiligen Dienststellen von einer solchen Verpflichtung entbindet. Die Kriterien sind weniger als 4.000.- DM Sachschaden und geringfügige Ordnungswidrigkeit.
  • Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen sind in der Silvesternacht pausenlos im Einsatz. Mehr als 150 Menschen verletzen sich, insgesamt 66 Brände müssen gelöscht werden. Den Schaden, den Feuerwerkskörper verursachen, schätzt die Polizei auf 2,3 Millionen DM.
  • Morgens gegen 8.00 Uhr wird ein 51jähriger obdachloser Frankfurter erfroren auf einer Parkbank im Stadtteil Bornheim entdeckt.
  • Der Bezirk der Oberpostdirektion Frankfurt teilt sich entsprechend der neuen Organisationsgliederung der Deutschen Bundespost in eine selbständige „Direktion Telekom“ und eine Postdienst-Direktion auf.
  • Offizielle Gründung der Deutsche Börse AG.
  • Neujahrskonzert mit dem Johann-Strauß-Orchester Frankfurt im Bürgerhaus Bornheim.
  • Eine 47jährige Frau ist das zweite Kälteopfer dieses Jahres. Sie ist auf einem Matratzenlager an der Kunsthalle Schirn erfroren.
  • 150jähriges Jubiläum der Frankfurter Edelmetallscheide. Am 2. Januar 1843 nimmt die Frankfurter Edelmetallscheideanstalt in den Räumen der Städtischen Münze ihren Betrieb auf.
  • Gastspiel des Off-Broadway-Musicals „Mama I want to sing“ in der Alten Oper.
  • Bei einem Wohnungsbrand am Pestalozziplatz 4 in Bornheim stirbt eine 75jährige Frau.
  • Nach langem juristischem Vorspiel beginnt im Stammwerk der Hoechst AG der Probebetrieb einer Anlage zur Herstellung von Insulin mit Hilfe von gentechnisch veränderten Bakterien.
  • Die Fechenheimer sind die ersten: In ihrem Stadtteil werden längliche Altglas-Container aufgestellt, in denen Flaschen und Gläser getrennt nach den Farben Weiß, Braun und Grün eingeworfen werden sollen. Das Stadtreinigungsamt sammelt die alten blauen Tonnen ein, in denen die Fechenheimer bisher ihre Glasabfälle direkt vor der Haustür losgeworden sind.
  • Bei einem nächtlichen Wohnungsbrand im 14stöckigen Hochhauses Senefelderweg 1 in Eckenheim sterben zwei Menschen. Über einhundert Menschen müssen das von 84 Mietparteien bewohnte Gebäude fluchtartig verlassen, um Feuer und Rauch zu entgehen. Als Ursache des Feuers wird eine Zigarettenkippe vermutet. Der geschätzte Schaden beträgt eine Million DM.
  • „Holiday on Ice“ in der Festhalle.
  • Ein Kurzschluss in der Oberleitung im Bahnhof Galluswarte bringt die S-Bahn-Linien S 3 und S 6 morgens mehrere Stunden aus dem Takt.
  • 80. Geburtstag des Juristen Dr. Franz Schmidt-Knatz (1913-2002), Senator E. h., 1966 Präsident der Polytechnischen Gesellschaft und seit 1974 Verwaltungsratsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse von 1822.
  • Tod der langjährigen ZDF-Ansagerin und -Moderatorin Elke Kast (1945-1993) in Frankfurt am Main.
  • Ein 28jähriger Asylbewerber aus Jugoslawien wird im Stadtteil Bockenheim auf offener Straße erschossen.
  • Bei einem Überfall im Supermarkt in der Niederräder Bruchfeldstraße erbeutet der Täter 11.000.- DM.
  • Der Frankfurter Verkehrsverbund (FVV) wartet im Frankfurter Norden mit einem neuen Busnetz auf: Gestartet werden die Linien 27, 28 und 29. Erstmals gehen im Linienbetrieb Busse im Miniformat auf die Strecke.
  • Im Römer gewinnen die Narren für kurze Zeit die Oberhand. Angeführt vom Prinzenpaar Petra I. und Bernd I. bringen die Karnevalisten Oberbürgermeister Andreas von Schoeler ihre Neujahrsgrüße dar.
  • Gastspiel der Paul Taylor Dance Company, New York, in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • In Bergen-Enkheim wird am Abend eine 82jährige Frau, die unkontrolliert auf die Fahrbahn läuft, von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt.
  • Gastspiel des „Orchestre National de France“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • “G 7 Council-Meeting” in der Alten Oper. Zusammenkunft der sieben führenden Industrienationen Frankreich, Italien, Großbritannien, Japan, USA, Kanada und Bundesrepublik Deutschland. Am Abend zuvor gibt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Kaisersaal des Römers ein festliches Essen.
  • Anlässlich des 75. Geburtstages der Kommunalpolitikerin Christa-Mette Mumm von Schwarzenstein am 30.12.1992 lädt Stadtverordnetenvorsteher Hans Busch die langjährige Stadtverordnete zu einem Empfang im Römer ein.
  • Ein 37jähriger Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien wird am Abend in der Rohrbachstraße im Nordend erschossen.
  • Ex-DDR-Diktator Erich Honecker setzt um 22.00 Uhr seine letzten Schritte in Deutschland auf den Boden des Rhein-Main-Flughafens. Er fliegt zu seiner Familie nach Chile.
  • Eröffnung des Café-Bistro „Le Bleu“ in der Vilbeler Straße 27.
  • „Heimtextil“. Internationale Fachmesse für Heim- und Haustextilien auf dem Messegelände.
  • Städtischer Neujahrsempfang im Kaisersaal des Römers mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Feierliche Eröffnung des umgebauten Bürgerhauses Nidda in Bonames mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler. Aus der Mehrzeckhalle ist ein kultureller Treffpunkt für den Frankfurter Norden geworden.
  • Für knapp 240 Millionen DM erwirbt die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank das Grundstück auf dem das Parkhaus Junghofstraße steht. Die fünftgrößte deutsche Bank will das Parkhaus abreißen und das Areal mit einem sechsstöckigen Bürogebäude bebauen.
  • Der SPD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Hans-Ulrich Klose spricht im Rahmen des Kommunalwahlkampfes im Bürgerhaus Bornheim.
  • Viertelfinale der Speedway-Weltmeisterschaft auf dem Außenring der Eissporthalle.
  • Kongress „Betr. Fritz Bauer und den Auschwitz-Prozess“ im Plenarsaal des Römers und im Haus Gallus anlässlich der 30jährigen Wiederkehr des Frankfurter Auschwitz Prozesse (1963-1965).
  • Ausstellung mit Gemälden von Hans Morgenstern im Frankfurter Künstlerclub, Liebigstraße 34.
  • Das Forschungs-Institut Battelle kündigt an, dass zwei seiner drei Geschäftsbereiche in Frankfurt am Main „im Laufe des Jahres 1993“ aufgegeben werden. Damit geht von den etwa 400 Arbeitsplätzen der Firma nahe dem Opel-Kreisel mehr als die Hälfte verloren. Als Ursache wird die „allgemeine wirtschaftliche Rezession“ genannt.
  • Die Bundesregierung hat der Errichtung einer honorarkonsularischen Vertretung der Republik Litauen in Frankfurt am Main zugestimmt. Konsul Karl Rothenberger stattet Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer seinen Antrittsbesuch ab.
  • Kurz vor 7.00 Uhr morgens wird eine 57jährige Sekretärin in der Konstanzer Straße im Stadtteil Fechenheim vermutlich von ihrem 55jährigen Ehemann erschossen.
  • Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl entlässt Forschungsminister Dr. Heinz Riesenhuber aus dem Bundeskabinett. Die hessische CDU zeigt sich „sehr enttäuscht“. Die Frankfurter CDU-Kreisvorsitzende Petra Roth spricht von einer „absolut falschen Entscheidung“.
  • American Musical Gala „Best of Broadway” in der Alten Oper.
  • Bundesaußenminister Klaus Kinkel besucht die Mainstadt und ist Gast im Frankfurter Presse-Club.
  • Inbetriebnahme der neuen Satelliten-Erdfunkstelle der ARD auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks.
  • Die Frankfurter Jungsozialisten eröffnen im Club Voltaire ein Jugendcafé.
  • Bei einem Kellerbrand im Wohnhaus Henri-Dunant-Ring 38 entsteht ein geschätzter Sachschaden von 120.000.- DM.
  • Eröffnung der Poetikvorlesungen des Schriftstellers Dieter Kühn an der Johann Wolfgang Goethe-Universität. (weitere Veranstaltungen: 26.01., 02., 09. und 16.02.) Parallel dazu findet eine Ausstellung über Leben und Werk des Poetikdozenten in der Stadt- und Universitätsbibliothek statt.
  • Hohe Wartungskosten und die Gebühren der Post führen auch in Frankfurt am Main dazu, dass seit Jahresbeginn die Luftschutzsirenen abgebaut werden. In der Mainstadt ist bereits die Hälfte der Sirenen zur ‚Ruhe’ gesetzt worden.
  • Am bundesweiten Aktionstag gegen Sozialabbau der Sozialhilfe- und Arbeitsloseninitiativen nimmt das Frankfurter Arbeitslosenzentrum (FALZ) mit Aktionen an der Hauptwache teil.
  • Beim Überfall auf eine Filiale der Vilbeler Volksbank in Berkersheim erbeutet der Täter über 13.000.- DM.
  • Dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Frankfurt und des Zentralrats der Juden in Deutschland, Ignatz Bubis, wird im Limpurgsaal des Römer aus den Händen von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt verliehen.
  • Tod des Soziologen Professor Leo Löwenthal (1900-1993), Mitbegründer und Mitarbeiter des Frankfurter Instituts für Sozialforschung, emigrierte nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in die USA und setzte dort seine wissenschaftliche Arbeit fort, seit 1956 an der University of California, Berkeley.
  • Der Justitiar des Norddeutschen Rundfunks, Klaus Berg, wird zum Intendanten des Hessischen Rundfunks gewählt. Er löst Hartwig Kelm ab, der nach Rügen des Rechnungshofs am Finanzgebaren des Senders zurückgetreten ist.
  • „Hot Jazz Meeting 93“ in der Alten Oper.
  • Bernhard Minetti liest im Schauspielhaus „Märchen in Deutschland“ der Brüder Grimm.
  • Bundesvorstandssitzung der SPD mit dem Vorsitzenden Björn Engholm und Hessens Ministerpräsidenten Hans Eichel mit anschließender Kommunalwahlkampfveranstaltung in der Zeilgalerie in Anwesenheit von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Kongress der Konrad-Adenauer-Stiftung zur inneren Sicherheit mit Bundesinnenminister Rudolf Seiters in der Alten Oper.
  • Konzert der „Harlem Gospel Singers“ in der Alten Oper.
  • Musical „Evita“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Vor der 27. Großen Strafkammer des Frankfurter Landgerichts beginnt der Prozess um elf Tote im koreanischen Restaurant „Koryo“ in der Hasengasse 10 vom März 1990. Angeklagt sind das Wirts-Ehepaar und zwei ehemalige Bedienstete der Stadt wegen fahrlässiger Brandstiftung.
  • Hessens Ministerpräsident Hans Eichel nimmt die Hochschulgruppe der Jungsozialisten an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Schutz. Er wertet den Aufruf „Katholiken-Problem lösen“, mit dem diese die Asylpolitik der Bundesregierung kritisieren wollte, als Satire.
  • 400 Sikhs demonstrieren in der Innenstadt für die Selbstbestimmung in ihrer Heimat Khalistan.
  • Postboten müssen den Wahlaufruf der rechtsextremen „Republikaner“ zur Kommunalwahl zustellen. Etwa 100 der 500 Zusteller werden von Bürgern begleitet, die die Haushalte im gleichen Zug mit einem kommentierenden Flugblatt der Postgewerkschaft bestücken.
  • Gründung des Fördervereins „Fritz-Bauer-Institut“.
  • Bei einem Brand in einem thailändischen Lokal in der Großen Friedberger Straße entsteht ein geschätzter Schaden von 80.000.- DM.
  • Sportler-Benefiz-Gala „Mit Hand und Fuß gegen Fremdenhass“ in der Festhalle.
  • Liederabend mit Montserrat Caballè in der Alten Oper.
  • In der Mainstadt wird vor dem Haus der evangelischen Nazarethgemeinde im Stadtteil Eckenheim von Umweltdezernent Tom Koenigs die erste gelbe Tonne für den grün gepunkteten Verpackungsabfall in den Dienst gestellt.
  • Die Berufsfeuerwehr präsentiert im Hof der Feuerwache 1 ihre neueste technische Errungenschaft: Einen 32 Meter hoher Kran, der bis zu 30 Tonnen heben kann.
  • Dem Direktor der Senckenberg-Gesellschaft und des Naturkundemuseums, Professor Willi Ziegler (1929-2002), wird im Römer aus den Händen von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler die Goetheplakette der Stadt Frankfurt verliehen.
  • FDP-Kommunalwahlkampfveranstaltung im Kolpinghaus mit dem hessischen FDP-Chef Wolfgang Gerhardt.
  • „ima“ – Internationale Fachmesse für Unterhaltungs- und Warenautomaten auf dem Messegelände.
  • „Heimtextil Asia“ in Tokio mit Beteiligung der Messe Frankfurt.
  • Das traditionelle Karlsamt im Frankfurter Dom fällt aufgrund von Bauarbeiten in diesem Jahr aus. Deshalb findet im Hochchor des Doms nur ein Gedenkgottesdienst statt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Der heftige Schlagabtausch zwischen dem rot-grünen Magistrat und der CDU-Opposition steht ganz im Zeichen der bevorstehenden Kommunalwahl. Oberbürgermeister Andreas von Schoelers „kommunalpolitischer Situationsbericht“ wird von der CDU heftig kritisiert.
  • Offizielle Eröffnung des Kinder- und Jugendhauses Petterweilstraße 4-6.
  • Richtfest für 227 neue Sozialwohnungen an der Anspacher Straße im Gallusviertel.
  • 60. Jahrestag der Machtübernahme Hitlers. 1.200 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen „Neonazismus und Krieg“. Mit den Klängen der „Bürgerglocke“ der Paulskirche werden dort von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler 30 Bürger mit der Johanna-Kirchner-Medaille geehrt, die Widerstand gegen den Nationalsozialismus geleistet haben. Darunter befinden sich Lisa und Egon Alfhart sowie die Schriftstellerin Anja Lundholm. Als Gastredner der Gedenkveranstaltung des Magistrats sprechen Professor Alfred Grosser und Professor Eberhard Jäckel.
  • Landesparteitag der CDU im Bürgerhaus Nordweststadt zur bevorstehenden Kommunalwahl in Anwesenheit von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Jazzkonzert des Heinz Sauer Quintetts in der Alten Oper.
  • Internationale Frankfurter Messe „Premiere“ – Fachmesse für Papier, Büro, Papeterie usw. auf dem Messegelände.
  • „The Scottish Folk Festival ’93“ in der Alten Oper.
  • Aufgrund mangelnder Nachfrage wird der Personen bediente Verkauf von Fahrkarten am Bahnhof Mainkur eingestellt.
  • Nach fünfjähriger Umbauphase wird das Jugendhaus am Frankfurter Berg wieder eröffnet.
  • Eröffnung des „Büro Aktiv“ des Frankfurter Instituts für Sozialarbeit, Bockenheimer Anlage.
  • Mit einem Etat von 14 Millionen DM ist für Dieter Rexroth, den Organisator der 1200-Jahr-Feier der Stadt Frankfurt am Main, das untere Limit erreicht. Wenn man noch weiter zusammenstreiche, blamiere sich die Stadt.
  • Gastspiel der Leipziger Ballett Company in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ein Stromausfall legt für mehrere Stunden die Produktionsbetriebe im Stammwerk der Hoechst AG lahm.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse an der Hauptwache erbeutet der Täter rund 16.000.- DM.
  • Ausstellung „Frankfurter Malerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts“ im Historischen Museum.
  • Planungsdezernent Martin Wentz stellt die amtliche Wohnungsbaustatistik vor. Sie weist aus, dass im Jahr 1992 2.001 Wohnungen fertig gestellt worden sind. Das ist das zweithöchste Ergebnis seit 1980. 1991 waren es lediglich 1.221 Wohnungen.
  • Bernhard Minetti liest im Schauspielhaus „Märchen in Deutschland“ der Brüder Grimm.
  • Gegen 1.40 morgens bricht im Eroscenter „Leierkasten“, Elbestraße 49-51, infolge von Brandstiftung ein Feuer aus. Der Schaden wird auf 100.000.- DM geschätzt.
  • Der Gemeindewahlausschuss lässt alle eingegangenen Bewerberlisten für die bevorstehende Kommunalwahl im März d. J. zu. Auf dem Frankfurter Wahlzettel stehen 15 Parteien und Gruppen.
  • Kommunalwahlkampfveranstaltung der SPD im Bürgerhaus Nordweststadt mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und Niedersachsens Ministerpräsident Gerhard Schröder.
  • Drei Menschen erleiden bei einem Wohnungsbrand im zehnstöckigen Haus Seilerstraße 10-12 Rauchvergiftungen.
  • Iranische Regimegegner demonstrieren an der Hauptwache gegen das totalitäre Mullah-Regime in Teheran.
  • Als Opfer einer „erschreckenden Kampagne“ sieht Frauendezernentin Margarethe Nimsch sich und ihre Politik. Mit den bekannten Methoden des „männlichen Antifeminismus“ werde die Arbeit des Frauenreferats lächerlich gemacht. Sie wehrt sich damit gegen Kritik aus der CDU, bezieht aber auch den Magistrat mit ein. Dort gebe es „Verschleppung und Widerstände“.
  • Richtfest für den bogenförmigen Büroneubau von IBM in der Frankenallee 2-4.
  • 1. Internationales Frankfurter Hallen-Hochsprung-Meeting in der Leichtathletikhalle des Sport- und Freizeitzentrums Frankfurt-Kalbach.
  • Premiere des Schauspiels „Antigone“ von Sophokles in der Inszenierung von Anselm Weber im Kammerspiel.
  • Unbemerkt gelangt ein 32jähriger Mann aus Somalia auf dem Rhein-Main-Flughafen in eine Lufthansa-Maschine, die er kurz nach dem Start von Frankfurt am Main auf dem Flug nach Addis Abeba entführt. Der Airbus kann wohlbehalten auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen in New York landen, wo sich der Entführer ergibt und festgenommen wird.
  • Gesundheitsdezernentin Margarethe Nimsch beantragt beim Bundesgesundheitsamt in Berlin die ärztlich kontrollierte Vergabe von Heroin an Drogenabhängige. Abgegeben werden soll das pharmazeutisch hergestellte Heroin an 100 „Altfixer“ im Rahmen eines Forschungsprojektes.
  • Internationale Frankfurter Messe „Ambiente“ – Fachmesse Gedeckter Tisch/Küche usw. auf dem Messegelände.
  • Ein Brand im Keller des Bürgerhauses am Affentorplatz verursacht einen geschätzten Schaden von 30.000.- DM.
  • Lesung des tschechischen Schriftstellers und Bürgerrechtsaktivisten Pavel Kohout in der Zeil-Galerie.
  • Ausstellung „Auschwitz – Verbrechen gegen die Menschheit“ in einer ehemaligen Fabrik an der Voltastraße 31.
  • Erster Spatenstich für den „naturnahen Ausbau“ von etwa 400 Meter Nidda zwischen Berkersheim und Bonames.
  • Bei einem Einbruch in das Bonameser Postamt erbeuten die Täter rund 270.000.- DM in bar sowie Briefmarken für rund 200.000.- DM.
  • Abermals berichtet die Frankfurter Universitätsklinik über einen Todesfall durch eine Pilzinfektion. Schon im Dezember 1992 hatte es mehrere solcher Fälle gegeben.
  • Sozialpolitischer Parteitag der Frankfurter SPD im Bürgerhaus Harheim mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler und dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau.
  • Zum ersten Mal seit 1976 meldet die Hoechst AG aus ihrem Stammwerk in Höchst wieder Kurzarbeit.
  • Um 7,5 Prozent ist die Zahl der Straftaten in Frankfurt am Main im Jahre 1992 gestiegen – unterdurchschnittlich im Vergleich zum Bundesgebiet (plus zehn Prozent) und Hessen (plus 9,6 Prozent). Erschreckend an der Statistik sei dennoch, so Polizeipräsident Karlheinz Gemmer, mit welcher Brutalität vor allem jugendliche Täter gegen ihre Opfer vorgingen.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler macht sich den Beschluss des Ortsbeirats 1 vom Vortag zu eigen, den Theaterplatz vom 01. Juli 1993 ab in Willy-Brandt-Platz umzubenennen.
  • Auf dem Gelände der Stadtwerke-Zentralwerkstatt an der Heerstraße werden die neuen Niederflurwagen der Straßenbahn vorgestellt.
  • Erstmals landet eine Maschine der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Am Abend wird eine 17jährige Frau bei einem Verkehrsunfall in Griesheim getötet. Vier Menschen werden zum Teil schwer verletzt, als zwei Pkw’s hinter der Schwanheimer Brücke aufeinanderprallen.
  • Das aufstrebende Quartier Heddernheim-Nord wird in einer Feierstunde „Merton-Viertel“ benannt. Anwesend sind der Urenkel von Raphael Moses (später: Ralph Merton) (1817-1893), Stammvater der Familie Merton, Walter Merton, und sein Ur-Ur-Großneffe Oliver Merton sowie der Bürgermeister des Londoner Stadtteils Merton, Councillor Slim Flegg.
  • Bei einer CDU Kommunalwahlkampfveranstaltung im Bürgerhaus Südbahnhof mit Bundesinnenminister Rudolf Seiters kommt es zu Auseinandersetzungen mit linken Demonstranten, die von der Polizei aus dem Saal gedrängt werden.
  • Ausstellung „Neues Jungfrauenkloster Moskau. Eine mittelalterliche Schatzkammer“ im Museum für Kunsthandwerk.
  • Eine Kindesentführung, in dessen Verlauf ein 46jähriger Mann in Sachsenhausen ein elfjähriges Mädchen entführt, nimmt ein glückliches Ende. Wenige Stunden später kann der Täter in einem Hotel bei Oberreifenberg festgenommen werden. Das Mädchen ist unverletzt. Die Hintergründe bleiben zunächst ungeklärt.
  • Tod von Ernst Leuninger (1914-1993), viele Jahre als Frankfurter Abgeordnete im Hessischen Landtag, Dozent an der Akademie der Arbeit und Direktor der Landesversicherungsanstalt.
  • Die umstrittene Wahlkampfbroschüre der rechtsextremen „Deutschen Volksunion“ (DVU), die am 7. März d. J. bei der Kommunalwahl auch in Frankfurt am Main antritt, wird weitgehend von den Briefträgern an die Frankfurter Haushalte ausgetragen. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim hat die Generaldirektion der Bundespost dazu verpflichtet.
  • Frankfurter Opernball in der Alten Oper.
  • Frankfurter Fastnachtszug in der Innenstadt.
  • Umweltkatastrophe: Bei einem Störfall im Werk Griesheim der Hoechst AG tritt in der Nacht der Stoff „o-Nitroanisol“ aus und schlägt sich in Schwanheim auf Boden, Pflanzen, Gebäude und Fahrzeuge nieder. Umweltdezernent Tom Koenigs wirft der Hoechst AG vor, Polizei und Feuerwehr nicht rechtzeitig informiert zu haben. Dutzende Menschen melden sich mit Atembeschwerden oder Hautreizungen. Umweltminister Joseph Fischer legt die Anlage still. Feuerwehrleute und Hoechst-Mitarbeiter reinigen Spielgeräte, Laternenmasten und Straßenschilder, Balkone und Fenster. Der Boden in den Kleingärten wird abgetragen.
  • Konzerte mit Paul McCartney in der Festhalle.
  • „Klaa Paris“-Fastnachtzug in Heddernheim.
  • Nach dem Chemieunfall vom 22.02. im Werk Griesheim der Hoechst AG stufen die Behörden ein 36 Hektar großes Wohngebiet im Stadtteil Schwanheim, in dem 1.400 Menschen leben, als hochgradig verseucht ein. „Jede Straße, jede Rasenfläche, jeder Baum ist kontaminiert“, sagt ein Sprecher der Frankfurter Berufsfeuerwehr. Der Magistrat lässt 100 Kleingärten schließen und appelliert an die Eltern, ihre Kinder nicht im Freien spielen zu lassen.
  • SPD-Kommunalwahlkampfveranstaltung im Bürgerhaus Bornheim mit Brandenburgs Sozialministerin Regine Hildebrandt.
  • CDU-Kommunalwahlkampfveranstaltung im Bürgerhaus Harheim mit Berlins Regierendem Bürgermeister Eberhard Diepgen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Stadtverordnetenvorsteher Hans Busch teilt mit, dass das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ die Chefin der Frankfurter Wirtschaftsförderung, Gabriele Eick, zur „Managerin des Jahres“ gekürt hat.
  • Mitarbeiter der französischen Fluggesellschaft Air France auf dem Rhein-Main-Flughafen treten im Zusammenhang mit Tarifverhandlungen in einen eintägigen Streik.
  • Am Abend ersticht ein 29jähriger Mann im Haus Kleyerstraße 32a des Gallusviertels seinen 38jährigen Mitbewohner mit einem langen Küchenmesser.
  • Kongress „Solidarität in der Krise“ im Bürgerhaus Titania, veranstaltet vom Gründungssekretariat der Frankfurter Akademie der Künste und Wissenschaften.
  • „Jagen, Fischen, Natur“ – Ausstellung für Jäger, Fischer und Naturfreunde auf dem Messegelände. In diesem Rahmen findet am 27.02. der Hessische Landesjägertag statt.
  • Beim Überfall auf den Filialleiter eines Supermarktes in der Heddernheimer Habelstraße erbeuten die Täter rund 14.000.- DM.
  • Der Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt den Richterspruch von 15 Jahren Freiheitsstrafe gegen den 38jährigen Andreas Eichler. Damit ist die Revision von Eichler abgelehnt. Fast fünfeinhalb Jahre nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizeibeamte während einer gewalttätigen Demonstration an der Startbahn West ist damit das Urteil rechtskräftig.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Bethmann-Bank in der Mendelssohnstraße 51 im Westend erbeutet der Täter rund 11.000.- DM.
  • Im Stammwerk der Hoechst AG wird ein Technikum zur Aus- und Weiterbildung eröffnet.
  • Energiepolitisches Symposium des städtischen Umweltdezernats im Plenarsaal des Römer.
  • Eröffnung des „Nachtleben“ an der Konstablerwache.
  • Premiere von Tankred Dorsts „Karlos“ in der Inszenierung von Alexander Brill im Kammerspiel.
  • Tagung des Frauenreferats „Zur politischen Praxis von Frauen“ im Bürgerhaus Südbahnhof.
  • Nach einjähriger Sanierung wird der Eiserne Steg wieder freigegeben. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler durchschneidet auf der Südseite des Mains ein Band.
  • Beim Wohnungsbrand im Haus Schafheckstraße 10 in Oberrad werden drei Bewohner verletzt. Der geschätzte Schaden beträgt rund eine halbe Million DM.
  • Eröffnung des neuen Technologiezentrums der Landesfachschule des hessischen Kfz-Gewerbes an der Heerstraße im Stadtteil Praunheim.
  • Tennis-Oldie-Gala in der Festhalle.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Rockkonzert „Jugend gegen Rassismus“ im Bürgerhaus Nordweststadt u.a. mit den Rodgau Monotones.
  • Frankfurter Edelstein-, Schmuck-, Mineralien und Fossilientage in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Saurier-Spektakel auf dem Messegelände.
  • Aufführung von Hans Werner Henzes „Requiem“ in der Alten Oper.
  • Der Deutsche Kinderschutzbund veranstaltet im Römer einen Kindertag.
  • Beim Überfall auf ein Antiquariat in der Töngesgasse, in dem auch Schmuck verkauft wird, erbeutet der Täter Schmuck im Wert von 100.000.- DM.
  • Das Senioren-„Büro Aktiv – nach Beruf und Familie“ nimmt offiziell seine Arbeit auf. Es ist das erste in Hessen und eines von drei Modellprojekten in der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hessens Ministerpräsident Hans Eichel stattet dem Stadtteil Schwanheim nach dem Giftunfall der Hoechst AG vom 22.02. d. J. einen Informationsbesuch ab. Die „Grobsanierung“ geht dort in die Schlussphase.
  • Auf dem Hauptfriedhof enthüllt Kulturdezernentin Linda Reisch eine Gedenktafel zur Erinnerung an die von den Nationalsozialisten ermordeten Sinti und Roma.
  • Ein römischer Sarkophag, im 3 Jahrhundert unterhalb des heutigen Nordwestkrankenhauses beigesetzt, mit einem Gewicht von 2.000 Kilogramm Vilbeler Sandstein, wird in die Eingangshalle des Technischen Rathaus gebracht.
  • Eröffnung des ersten Elternhauses des „Vereins für krebskranke Kinder Frankfurt“ am Frankfurter Universitätsklinikum.
  • Konzert des Opernchors des Nationaltheaters Prag in der Alten Oper.
  • Internationale Musikmesse Frankfurt auf dem Messegelände.
  • „Stage Art Frankfurt“ – Internationale Fachmesse für Darstellende Kunst, Events und Showbusiness.
  • Kommunalwahlkampfabschlusskundgebung der CDU im Zoo-Gesellschaftshaus mit Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl.
  • Münzsammler-Tauschtreffen der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte im Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner-Straße.
  • Konzert mit Little Richard in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 100. Geburtstag des renommierten Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlers und Ehrenbürgers der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Professor Adolph Lowe (1893-1995), der von den Nationalsozialisten von der Frankfurter Universität vertrieben worden ist.
  • Kommunalwahlkampfabschlusskundgebung der SPD in der Festhalle mit dem Bundesvorsitzenden Björn Engholm, Hessens Ministerpräsident Hans Eichel und Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Bei einem Überfall auf einen HL-Markt in der Eschersheimer Landstraße erbeuten die Täter 15.000.- DM.
  • Ausstellung „Du und Dein Garten“ im Palmengarten.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Bürgertreff Gutleut kurz nach Mitternacht erleidet ein Bewohner Rauchvergiftungen. Der Schaden wird auf 150.000.- DM geschätzt.
  • „Musikanten-Stadl“ mit Karl Moik in der Festhalle.
  • Kommunalwahl: Von 398.162 Wahlberechtigten gaben 272.105 ihre gültige Stimme ab. Davon entfallen: auf die SPD 87.021 (32,0 %), CDU 90.936 (33,4 %), Grüne 38.060 (14,0 %), FDP 12.062 (4,4 %), Republikaner 25.368 (9,3 %), NPD 2.507 (0,9 %), DVU 7.357 (2,7 %), ÖkoLinX 3.249 (1,2 %), Demokratische Mitte Frankfurt 1.921 (0,7 %). Die CDU erreichte 35 und die SPD 33 Mandate, die Grünen 15 Sitze und die Republikaner 10 Mandate. Die Sozialdemokraten verlieren 8,1 Prozent und schneiden so schlecht ab wie noch nie in der Nachkriegszeit. Die Wähler machen die CDU wieder zur stärksten Fraktion im Römer. Allerdings besteht die rot-grüne Mehrheit auch weiterhin. Auf rechtsextreme Parteien entfallen mehr als 13 Prozent der Stimmen.
  • Klavierkonzert mit Ivo Pogorelich in der Alten Oper.
  • Premiere der Oper „Lady Macbeth von Mzensk“ von Dimitri Schostakowitsch in der Oper Frankfurt.
  • 90. Geburtstag des Frankfurter Historikers Professor Franz Lerner (1903-1995), Ehrenmitglied des Frankfurter Vereins für Geschichte und Landeskunde.
  • Internationaler Frauentag.
  • Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen im Stadtteil Griesheim kommt es zu einem Todesfall.
  • Die CDU-Spitzenkandidatin Petra Roth fordert den Rücktritt von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler. Eine große Koalition schließt sie aus.
  • Konzert des BBC Scottish Symphony Orchestra mit der Flötistin Aurèle Nicolet in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gegen zwei Uhr morgens wird bei einem Verkehrsunfall auf der Opelbrücke ein Fußgänger tödlich verletzt.
  • Der Frankfurter FDP-Vorstand tritt wegen des Wahldebakels – die Partei scheitert zum vierten Mal in Folge an der Fünf-Prozent-Hürde – zurück. Spitzenkandidat Hans-Joachim Otto schließt eine neue Kandidatur nicht aus.
  • Kreisparteitag der Grünen im Ökohaus: Beschlossen wird eine offensive Auseinandersetzung mit den rechtsextremen Republikanern.
  • Neuer Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Römer ist der ehemalige Schuldezernent Bernhard Mihm. Er löst Horst Hemzal ab. Petra Roth soll Stadtverordnetenvorsteherin im Römer werden.
  • Der Juristin Aicha Belarbi Alaoui aus Marokko wird im Ballsaal des Hotels „Frankfurter Hof“ der diesjährige Elisabeth-Norgall-Preis des International Women’s Club of Frankfurt verliehen.
  • Gastspiel des Nederlands Dans Theater NDT 2 in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei Personenkontrollen an der Nordseite des Hauptbahnhofs stoßen Kriminalbeamte auf schwer bewaffnete Kroaten. Einer der Männer ist im Besitz einer scharfen Splitterhandgranate, die ihm erst nach einem Handgemenge entrissen werden kann.
  • 1. Hessisches Briefmarkensammler-Festival im Bürgerhaus Nordweststadt.
  • Konzert mit Ute Lemper in der Alten Oper.
  • Ausstellung über die mexikanische Malerin Frida Kahlo in der Kunsthalle Schirn.
  • Der Schweizer Künstler Harald Naegeli, „Sprayer von Zürich“, besucht die Mainstadt und besprüht mit „Genehmigung“ von Schirn-Chef Christoph Vitali die Schirn Kunsthalle. Die Polizei konfisziert daraufhin seine Spraydose.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Domizils der Ortsvereinigung City-West des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Rödelheimer Landstraße 95 mit Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog.
  • Premiere von William Shakespeares „Othello“ in der Inszenierung von Peter Eschberg im Schauspielhaus.
  • Konzert mit Milva in der Alten Oper.
  • Beim Brand des Hauses Severusstraße 22 in Heddernheim kann die Feuerwehr eine Frau mit ihrem Kind nur durch schnellen und massiven Einsatz vor dem Feuertod retten.
  • Frankfurter Filmsammlermarkt im Deutschen Filmmuseum.
  • Konzert des San Francisco Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Frankfurter Gartenbaumesse.
  • Den Biomedizinern Professor Philippa Marrack (Universität von Colorado/Denver), John W. Kappler (Universität von Colorado/Denver) und Harald von Boehmer (Institut für Immunologie in Basel) wird in der Paulskirche der Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis verliehen.
  • Lesung des Schriftstellers Walter Kempowski in der Zeilgalerie.
  • Konzert der San Francisco Symphony in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Die Unfallserie beim Chemiekonzern Hoechst AG reißt nicht ab. Bei einer Explosion im Stammwerk wird ein Mann getötet; ein anderer erleidet schwere Verletzungen. Bei dem Versuch von Beschäftigten, nach dem Unglück eine weitere Chemieanlage abzuschalten, tritt giftiges Methanol und Venylacetat aus.
  • Im Römer wird bestätigt, dass die US-Armee bis spätesten 1995 einen weiteren Standort in Frankfurt am Main aufgibt: die Testanlage „Calibration Laboratory“ am Rande des Schwanheimer Waldes.
  • 35 Greenpeace-Aktivisten versuchen am Abend vergeblich in das Gelände der Hoechst AG einzudringen, um in der Nähe der am Vortag explodierten Anlage zur Mowiol-Herstellung Bodenproben zu entnehmen. Ein Großteil wird nach einem Handgemenge von Werkschutzleuten und Polizeibeamten vom Gelände geschoben. Bei mehreren Personen werden die Personalien festgestellt.
  • Ausstellung „Hinter den Kulissen - Werkfotos aus fünf Jahrzehnten Kinogeschichte“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Mit einer Einsegnung und einer Kranzniederlegung eröffnet das Bankhaus Löbbecke seine neue Niederlassung in der Lindenstraße 27. In der Westend-Villa hatte von 1941 bis 1945 die Frankfurter Gestapo ihren Sitz.
  • Heute beginnen auf dem Gelände der Hoechst AG die ersten Sicherheitsüberprüfungen, die das hessische Umweltministerium nach dem Störfall vom 22.02. d. J. im Griesheimer Werk angeordnet hat. Fachleute des TÜV Rheinland und der hessischen Schwesterorganisation suchen gezielt nach Fehlern im Sicherheitskonzept der Chemiefirma.
  • Die 27. Große Strafkammer des Frankfurter Landgerichts verurteilt die koreanische Wirtin des Restaurants „Koryo“ wegen fahrlässiger Tötung in elf Fällen und fahrlässiger Körperverletzung in fünf Fällen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten. Das Gericht setzt die Strafe zur Bewährung aus. Ihr Ehemann wird freigesprochen. Gegen zwei ehemalige Angestellte der städtischen Bauaufsicht wird Ende des Monates weiter verhandelt.
  • Festveranstaltung anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Wirtschaftsverbandes der Handelsvertreter- und Handelsmakler-Verbände in Hessen im Forum der Messe. Zugleich erfolgt der Zusammenschluss des Verbandes Hessen mit dem Verband Thüringen.
  • In einer Auflage von 1,3 Millionen Exemplaren erscheint die erste Ausgabe des Magazins „Echt“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.
  • Konzert mit Shirley Bassey in der Alten Oper.
  • Orchideenschau im Palmengarten.
  • Eine 24jährige hochschwangere Frau kommt ums Leben, als ihr Pkw am Dornbusch von einer U-Bahn erfasst wird. Auch das Ungeborene kann nicht mehr gerettet werden.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von „Agisra“, Arbeitsgemeinschaft gegen internationale sexuelle und rassistische Ausbeutung, im Haus der Jugend.
  • Tango-Abend in der Alten Oper.
  • Ausstellung „Prospect ’93“ des Frankfurter Kunstvereins in der Schirn Kunsthalle.
  • „Apo-Kongress“: Treffen der Alt-68er im Römer unter dem Thema „Utopien ohne Zukunft?“
  • Flamenco-Abend in der Alten Oper.
  • Die Stadt Frankfurt am Main und die Sportgemeinde Eintracht Frankfurt beschließen einen Sanierungsplan für die heruntergekommenen Funktionsräume in der Tribüne am Riederwald.
  • Bei einem Verkehrsunfall in Bockenheim auf der Gräfstraße/Ecke Falkstraße wird eine 57jährige Radfahrerin tödlich verletzt.
  • Bei ihren Koalitionsverhandlungen beschließen SPD und Grüne, dass Steuererhöhungen mit einem Volumen von 155 Millionen DM dazu beitragen sollen, das 640-Millionen-Loch in der Stadtkasse zu stopfen, das allein in diesem Jahr aufgerissen worden ist. Zugleich sollen die meisten städtischen Gebühren deutlich heraufgesetzt werden.
  • Gastspiel des Hamburger Balletts in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „ISH“ – Internationale Fachmesse Sanitär, Heizung, Klima auf dem Messegelände.
  • Ausstellung anlässlich des 125jährigen Jubiläums des Frankfurter Palmengartens.
  • Vor dem Gelände der Justizvollzugsanstalt in Preungesheim wird eine zehn Meter hohe Kastanie aufgestellt. Der Baum ist Teil der Neugestaltung der Gedenkstätte für die von den Nationalsozialisten in Preungesheim ermordeten Häftlinge.
  • Im Auktionshaus Sotheby in der Beethovenstraße feiert die frühere Eiskunstläuferin Marika Kilius ihren 50. Geburtstag.
  • Stadtkämmerer Martin Grüber gibt bekannt, dass die Stadt Frankfurt bis 1997 2.000 Stellen abbauen wird, um aus der finanziellen Misere herauszukommen. Das sind 1.000 mehr als bisher vom Magistrat genannt worden sind.
  • Konzert des New York Philharmonic Orchestra in der Alten Oper.
  • Eröffnung des „Sleep-in“ im Westend als Übernachtungsmöglichkeit für obdachlose, drogenabhängige Mädchen.
  • Akademische Feierstunde im Kapellensaal des Bolongaropalastes anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Höchster Schwimmvereins 1893.
  • Konzert mit Nana Mouskouri in der Alten Oper.
  • Symposion „Kultur (in) der Stadt Frankfurt“ im Museum für Moderne Kunst.
  • Gegen drei Uhr morgens brennt das Vereinshaus der Kleingartenanlage „Mainperle“ in Fechenheim vollständig aus. Der Schaden wird auf 100.000.- DM geschätzt.
  • 1.300 Bosnier und Kroaten demonstrieren in der Innenstadt gegen den „Völkermord in Bosnien-Herzegowina“.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Mit Beginn des neuen Sommerflugplans fliegen insgesamt 105 Luftverkehrsgesellschaften den größten deutschen Flughafen auf Rhein-Main an, drei mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs.
  • Aufführung von Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion anlässlich des 175jährigen Jubiläums des Cäcilien-Chors in der Alten Oper.
  • Eröffnung der Feierlichkeiten anlässlich des 800jährigen Jubiläums des Stadtteils Sachsenhausen im Carolussaal der Binding-Brauerei: Exakt an jenem Märztag vor 800 Jahren wird Sachsenhausen zum ersten Mal urkundlich erwähnt.
  • „DAGA ’93“ – Jahrestagung 1993 der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Akustik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Bei einem Brand im Heizkraftwerk West in der Gutleutstraße sitzen sechs Bauarbeiter etwa zwei Stunden in einem Schornstein fest und müssen aus 110 Meter Höhe mit einem Kran geborgen werden.
  • Der Trainer des Fußballbundesligisten Eintracht Frankfurt, Dragoslav Stepanovic, verlässt vorzeitig den Verein. Unmittelbar nach dem Abpfiff des DFB-Pokal-Halbfinales, das die Frankfurter im Waldstadion gegen Bayer Leverkusen mit 0.3-Toren verlieren, erklärt der Trainer, für ihn sei Schluss in Frankfurt am Main. Sein Nachfolger wird Horst Heese.
  • Schließung der Filiale von „Möbel Mann“ in der Kaiserstraße 1-3.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Antrittsrede der neuen Stadtverordnetenvorsteherin Petra Roth anlässlich der Konstituierung des Stadtparlaments. Erstmals übernimmt ein Mitglied der Opposition den Vorsitz im Römer-Parlament.
  • Eröffnung einer Kindertagesstätte des „Christlichen Sozialwerks Hügelstraße“ in den Räumen der „Kirche des Nazareners“, in der Hügelstraße.
  • Tagung von Wirtschaftsjournalisten aus Paris über die ökonomische Situation mit einem städtischen Empfang im Römer (am 01.04.).
  • Rhein-Main Antique in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Wieder ereignet sich im Chemiewerk Hoechst ein schwerer Unfall – der neunte innerhalb von sechs Wochen. Am Nachmittag platzt in einem Gebäude der Farbenherstellung ein Leitungsrohr zwischen zwei Kesseln. Es treten gut eine Stunde lang mehrere Tonnen der giftigen Substanz Oleum aus.
  • Akademische Feierstunde anlässlich des 80jährigen Jubiläums des Herchenröder-Quartetts 1913 in der evangelischen Friedenskirche im Gallusviertel.
  • Eis-Gala: Schaulaufen mit den amtierenden Welt- und Europameistern 1993 in der Eissporthalle.
  • Konzert mit dem britischen Musiker Mike Oldfield in der Festhalle.
  • Klettern World Cup/German Open ’93 in der Ballsporthalle.
  • Show „Crazy Dance“ des Ensembles der Revue des Berliner Friedrichstadt-Palastes im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Eröffnung des neuen, 208 Meter hohen Turms der DG Bank an der Mainzer Landstraße.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung: Besucher können erstmals mit der U-Bahn den Festplatz erreichen: Station „Eissporthalle“.
  • SPD-Parteitag im Bürgerhaus Nied: Debattiert wird über das schlechteste Nachkriegs-Ergebnis der Frankfurter Sozialdemokratie bei einer Kommunalwahl.
  • Mit einem Feuer im Abstellraum der Herz-Jesu-Gemeinde setzt sich die seit April 1992 anhaltende Serie der Brandstiftungen in Fechenheim fort. Mit 33 einschlägigen Straftaten liegt der Schaden mittlerweile bei geschätzten 1,7 Millionen DM.
  • Konzert der Rockband Van Halen in der Festhalle.
  • Ein Kurzschluss im Umspannwerk West schneidet am Nachmittag für eine halbe Stunde rund 90.000 Einwohner und knapp 28.000 Arbeitnehmer zwischen Rödelheim und Berkersheim, Niederursel und Eschersheim von der Stromversorgung ab.
  • Auf der Großbaustelle eines Autohändlers in der Hanauer Landstraße wird eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und problemlos entschärft.
  • Der ehemalige Frankfurter Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann wird in München zum neuen Präsidenten des Goethe-Instituts gewählt.
  • Angehörige der „Gesellschaft für bedrohte Völker“ protestieren im Rahmen einer bundesweiten Mahnaktion vor dem englischen und französischen Konsulat zusammen mit Flüchtlingen aus dem ehemaligen Jugoslawien gegen die serbische Invasion in Bosnien.
  • 80jähriges Jubiläum des Herchenröder-Quartetts 1913 Frankfurt.
  • Der Schauspieler und Buchautor Hardy Krüger signiert im Kaufhaus Hertie auf der Zeil sein neuestes Buch „Weltenbummler“.
  • Konzert mit dem britischen Musiker Sting in der Festhalle.
  • Der Frankfurter Verkehrsverbund (FVV) wird immer höher subventioniert. Innerhalb eines Jahres ist sein Defizit um fast 60 Millionen DM auf 565 Millionen DM gestiegen. 238 Millionen Kunden zählte der FVV 1992.
  • Ausstellung des Fotografie Forums Frankfurt mit Fotografien von Andy Warhol und Dennis Hopper im Leinwandhaus.
  • Bundesweite „Libertäre Tage“ anarchistischer Organisationen und Gruppen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit 2.000 bis 3.000 Teilnehmenden.
  • 5.000 kroatische Gläubige ziehen in der ersten Karfreitagsprozession der Katholischen Kroatischen Gemeinde vom Römerberg aus zur Frauenfriedenskirche in Bockenheim.
  • Über 1.000 Teilnehmer an den „Libertären Tagen“ demonstrieren vom Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität zum Römerberg für „Anarchie, Selbstbestimmung und Freiheit“.
  • Premiere von Domenico Cimarosas „Die heimliche Ehe“ in der Inszenierung von Rainer Pudenz im Opernhaus.
  • Ostermarsch-Abschlusskundgebung auf dem Römerberg. Der Jugoslawien-Konflikt ist Thema der diesjährigen Aktionen.
  • Sämtliche Besucher müssen das Rebstockband verlassen, weil durch einen Defekt stark ozonhaltiges Wasser in das Lehrschwimmbecken fließt. Der Schaden wird bemerkt, als zwei Kinder plötzlich über Übelkeit klagen.
  • Ein 18jähriger Gelegenheitsarbeiter aus dem Gallusviertel sticht nach einem Besuch auf der Dippemess einen 16jährigen Schüler nieder; schwer verletzt stirbt der Jugendliche auf dem Festgelände.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Wilhelmshöher Straße 150 im Stadtteil Seckbach erbeuten die Täter mehrere zehntausend DM.
  • Eine 70jährige Radfahrerin verunglückt im Nordend in der Friedberger Landstraße nach einer Kollision mit der Straßenbahnlinie 12 tödlich.
  • Tod des Juristen und Theologen Professor Emil Broszka, seit 1948 Flüchtlingsseelsorger im Bistum Limburg und von 1950 an Hochschullehrer am Staatlichen Pädagogischen Institut Frankfurt.
  • 70. Geburtstag des CDU-Kommunalpolitikers Paul Labonté, von 1984 bis 1989 Stadtverordnetenvorsteher, zukünftig ehrenamtliches Mitglied des Magistrats.
  • „Kirov Oper“ des Orchesters des Staatlichen Maryinsky Theaters von St. Petersburg in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Metropol-Theaters, Berlin, mit „My Fair Lady“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Etwa 1.500 Türken demonstrieren in der Innenstadt gegen die armenischen Angriffe auf die Nachbarrepublik Aserbaidschan.
  • Seit heute ist das Kaminduo des Heizkraftwerks West komplett. Der bereits bestehende, 120 Meter hohe Kamin bekommt einen ebenso hohen Nachbarn.
  • Gegen 22.00 Uhr explodiert am sog. „Rapunzelturm“ im Grüneburgpark eine selbst gebastelte Rohrbombe. Drei Fenster des ehemaligen Wasserturms gehen zu Bruch.
  • „Fur & Fashion Frankfurt“ – Internationale Modemesse für Pelz, Leder usw. auf dem Messegelände. Tierschutzverbände und Umweltorganisation rufen zum Boykott auf und demonstrieren am 17.04. vor dem Messeturm gegen die „Qualen von vielen Millionen Tieren durch die Pelzgewinnung“.
  • Neuer Störfall bei der Hoechst AG: Im Nordwerk treten rund 50 Kilogramm eines gelben Farbpulvers aus und gehen auf dem Firmengelände und in einem Bereich des Stadtteils Höchst nieder.
  • Bischof David Douglas aus London besucht die Mainstadt und predigt in der evangelischen Immanuelskirche, Nibelungenallee.
  • Gospel- und Spiritual-Meeting in der Alten Oper.
  • Prinz Philip, Herzog von Edinburgh und Ehemann von Queen Elisabeth, besucht die Mainstadt und trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Frankfurt ein.
  • Der Frankfurter Journalistin und Schriftstellerin Stefanie Zweig wird im Limpurgsaal des Römer von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland überreicht.
  • Beim Kellerbrand im Wohnhaus Hynspergstraße 14 im Nordend werden vier Feuerwehrleute aufgrund erheblicher Temperaturen am Einsatzort verletzt. Der Sachschaden wird auf 100.000.- DM geschätzt.
  • Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Ibero-amerikanische Tage.
  • Die Polizei nimmt auf dem Jüdischen Friedhof Rat-Beil-Straße drei bereits wegen rechtsextremistischer Übergriffe in Erscheinung getretene Männer im Alter von 18, 19 und 38 Jahren unter dem Verdacht der Grabschändung fest.
  • Hannelore Kohl, Direktorin des „Kuratoriums ZNS für Unfallverletzte mit Schäden des Zentralen Nervensystems“ stellt das Projekt „Computer helfen heilen“ für Unfallopfer vor und eröffnet in der Deutschen Bank-Filiale in der Großen Gallusstraße eine gleichnamige Ausstellung.
  • Jugendliche besetzen die Jugendinitiative Haus Falkstraße 39, das noch am gleichen Tag von der Polizei wieder geräumt wird.
  • Konzert mit dem britischen Musiker Peter Gabriel in der Festhalle.
  • Feier anlässlich des Abschlusses der Restaurationsarbeiten am Kulturdenkmal Bertramshof des Hessischen Rundfunks: Außen die alten Meierei-Fassaden, innen Medienzentrum und die neuen Büros von ARD und HR.
  • Im Frankfurter Presseclub wird das Buch von Ignatz Bubis „Ich bin ein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens“ vorgestellt. Ko-Autorin ist Edith Kohn.
  • Sonderausstellung anlässlich des 125jährigen Jubiläums des Palmengartens.
  • Feierliche Einweihung der neuen Kirche in St. Georgen durch Weihbischof Gerhard Pieschl.
  • 5. „Art Frankfurt“ – Internationale Kunstmesse.
  • Anlässlich des 50. Jahrestages der Befreiung Italiens vom Mussolini-Faschismus legt Konsul Enzo Angeloni während einer Gedenkstunde am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus an der Paulskirche einen Kranz nieder.
  • Am „Tag des Baumes“ pflanzt Umweltdezernent Tom Koenigs im Sossenheimer Unterfeld ein halbes Dutzend „Bäume des Jahres“: Speierlinge aus der städtischen Baumschule.
  • Akademische Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums des Taunus-Klubs, Stammklub Frankfurt, im Bürgerhaus Südbahnhof.
  • Konzert der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Alten Oper.
  • Parlamentarier und Regierungsvertreter aus Oman, Bahrain und Katar besuchen auf ihrer Deutschlandreise auch die Mainstadt und werden von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer empfangen.
  • Der Stadtverordneten Klaus Sturmfels kündigt an, für den Vorsitz der Frankfurter SPD kandidieren zu wollen. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler sagt dazu, wenn die Kandidatur des zum linken Flügel gerechneten Sturmfels damit begründet werde, der Partei stärkeres Gewicht gegenüber Amts- und Mandatsträgern im Römer zu verleihen und Konflikte öffentlich auszutragen, wäre das von Schaden für die Sozialdemokratie. Auf dem Parteitag erhält Sturmfels jedoch keine Mehrheit.
  • Konzert mit der Popsängerin Sade in der Alten Oper.
  • 70. Geburtstag des Psychoanalytikers Professor Horst Eberhard Richter, seit 1992 Leiter des Frankfurter Sigmund-Freund-Instituts.
  • 75. Geburtstag der Schriftstellerin Anja Lundholm.
  • Die Hoechst AG präsentiert der Öffentlichkeit die neue Anlage zur gentechnischen Insulin-Produktion.
  • Der bisherige Umweltdezernent Tom Koenigs soll neuer Stadtkämmerer, Amtsinhaber Martin Grüber hauptamtlicher Geschäftsführer der Wohnungsbauholding werden. Koenigs’ Nachfolger als Umweltdezernent soll der Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Lutz Sikorski, werden. Diese Personalabsprachen enthält die Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und Grünen, ebenso wie eine Gewerbesteuererhöhung, Ausgabenkürzungen und Personalabbau.
  • Gedenkveranstaltung im Gewerkschaftshaus zur Erinnerung an die Zerschlagung der Gewerkschaften am 02.05.1933 durch die Nationalsozialisten.
  • Etwa 70 Kinder demonstrieren mit ihren Eltern in der Innenstadt gegen die steigende Ozonbelastung durch den Straßenverkehr.
  • Offizielle Einweihung des Wohnprojekts „Dornbusch“ der Aids-Hilfe Frankfurt.
  • Walpurgisnacht.
  • Gitarrenkonzert mit Paco de Lucia in der Alten Oper.
  • Die Robert-Schumann Gesellschaft in Zwickau besucht auf Einladung der Robert-Schumann-Gesellschaft in Frankfurt am Main die Mainstadt und wird am 01.05. von Kulturdezernentin Linda Reisch im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Erste Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf dem Römerberg mit 7.000 Teilnehmern.
  • Intendanten-Wechsel beim Hessischen Rundfunk: Der Justitiar des Norddeutschen Rundfunks, Klaus Berg, löst den seit 1986 amtierenden Chef des HR, Hartwig Kelm, ab.
  • Internationales Radrennen „Rund um den Henninger Turm“.
  • Anlässlich des 40jährigen Bestehens der Frankfurter Barrelhouse Jazzband spielt Lionel Hampton mit seiner Bigband auf. Beide Jazzbands werden von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Kaisersaal des Römer empfangen.
  • „Hair & Beauty“ – Internationale Fachmesse und Deutsche Meisterschaft der Friseure auf dem Messegelände.
  • Konzert des Indianapolis Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Bestehens des Nordwestzentrums.
  • „Wie ein Seniorpartner mit Schlaganfall“ sei die SPD, „bis ins Chaos geschwächt“ die Partei, behauptet der künftige Stadtkämmerer Tom Koenigs und fordert damit ein Ultimatum des Oberbürgermeisters Andreas von Schoeler heraus, sich für diese Äußerung zu entschuldigen, was Koenigs auch tut.
  • Eröffnung des ersten Frankfurter Geburtshauses zur „außerklinischen Entbindung“ im Stadtteil Ginnheim.
  • Bei einem abendlichen Brand in einem Fechenheimer Bürohaus entsteht infolge eines Kurzschlusses im Computernetz ein geschätzter Schaden von 500.000.- DM.
  • Konzert mit dem „Wynton Marsalis Septet“ in der Alten Oper.
  • Gastspiel von Zirkus Krone auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • 125jähriges Jubiläum des Frankfurter Palmengartens.
  • 125jähriges Jubiläum der Firma „Samen-Andreas“, Töngesgasse.
  • Bei einem Wohnungsbrand in der Ernst-Kahn-Straße muss die Feuerwehr einen Mann aus seiner brennenden Küche befreien. Der Schaden wird auf 40.000.- DM geschätzt.
  • Jahresparteitag der Frankfurter SPD im Bürgerhaus Nied: Heftiger Streit über die Koalitionsbeschlüsse, vor allem darüber, die Position des Kämmerers den Grünen zu überlassen. Schließlich stimmen die Delegierten der Koalitionsvereinbarung mit den Grünen mit großer Mehrheit zu. Der Frankfurter SPD-Unterbezirksvorsitzende Sieghard Pawlik wird in seinem Amt bestätigt.
  • „Carmen Flamenco“ in der Alten Oper.
  • Öffentliche Veranstaltung des Magistrats in der Paulskirche zur Erinnerung an den 08. Mai 1945, den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus, mit der Frankfurter Schriftstellerin Anja Lundholm.
  • 100 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen den drohenden Abriss des Stadtbades.
  • Der „Volkschor Thalia 1903“ in Zeilsheim tritt während seiner elftägigen Reise durch Ägypten im Opernhaus von Kairo auf.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Vereinsrings Gallus im Haus Gallus mit einem großen Umzug im Gallusviertel.
  • Premiere von Eugène Ionescos „Die Nashörner“ in der Inszenierung von Anselm Weber im Bockenheimer Depot.
  • Internationales Jüdisches Festival Frankfurt „Gegen das Vergessen“ zur Erhaltung des Mahnmals Auschwitz.
  • Kurz nach Mitternacht entgleist ein Schnellzug von Stuttgart nach Hamburg nahe der Station Galluswarte. Der Lokführer erleidet leichte Verletzungen. Tausende Fahrgäste, die die S-Bahn-Züge der Linien 3, 4, 5 und 6 am Morgen als Berufspendler benutzen, kommen zu spät zu ihren Arbeitsplätzen.
  • Gedenkveranstaltung im Historischen Museum zum 60. Jahrestag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 mit dem Leiter des Instituts für Stadtgeschichte, Professor Dieter Rebentisch.
  • Im Rahmen einer Aktionswoche demonstrieren 2.000 Schüler und Schülerinnen der Frankfurter Gymnasien in der Innenstadt gegen das neue Hessische Schulgesetz.
  • Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Ignatz Bubis (1927-1999), erhält im Kaisersaal des Römer den Heinz-Herbert-Karry-Preis.
  • 70. Geburtstag der Journalistin bei der „Frankfurter Neuen Presse“, Jutta W. Thomasius.
  • Frankfurter Mädchenkulturtage unter dem Motto „Mädchen treffen Mädchen“. Sie enden mit einem Fest im Kinder- und Jugendhaus Bornheim.
  • Lesung der amerikanischen Schriftstellerin Toni Morrison im Theatersaal Mousonturm.
  • Die von der Frankfurter Messegesellschaft geplante „Heimtextil America“ in Atlanta fällt wegen der schwierigen Wirtschaftslage in der Textilindustrie aus.
  • Gastspiel des Weltstars Eartha Kitt in der Frankfurter Groschenoper.
  • Ein achtjähriges Mädchen ertrinkt in der Nidda südlich der Maybachbrücke.
  • Ein Unwetter mit Hagel so groß wie Haselnüsse setzt am Abend weite Teile der Innenstadt unter Wasser. In der Höhenstraße läuft das Wasser in den U-Bahnhof. Polizei und Feuerwehr rufen den Notstand aus. Das Unwetter richtet in Kaufhauskellern und Tiefgaragen hohe Schäden an.
  • Im Stadtteil Höchst nimmt die Polizei zwei Marokkaner und einen Türken fest, die fast ein Kilo Kokain und Heroin bei sich haben. Als Boten haben die Dealer einen neunjährigen Jungen eingesetzt.
  • Richtfest für den Erweiterungsbau an der Geschwister-Scholl-Schule.
  • Demonstration der Industriegewerkschaft Metall mit 2.000 Beschäftigen vor dem Sitz des Arbeitgeberverbandes der hessischen Metallindustrie in Heddernheim „gegen den schändlichen Bruch der Tarifverträge“.
  • „Frankfurter Handwerkstage 1993“ in den Römerhallen und auf dem Römerberg.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Während auf dem Römerberg mehrere hundert Menschen gegen die rot-grüne Sparpolitik demonstrieren, kommt es im Römer zwischen dem Magistrat und der CDU-Opposition zu einer lauten Debatte über die städtische Finanzlage. Nach einer erregten Debatte erklärt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler, er werde Stadtkämmerer Martin Grüber nicht zum Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbau-Holding vorschlagen.
  • Premiere von Friedrich Schillers Drama „Don Carlos“ in der Inszenierung von Wolfgang Engel im Schauspielhaus.
  • Ausstellung „Film Stills. Emotionen made in Hollywood“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Schwere Krise in Frankfurts rot-grüner Koalition: Nachdem Stadtkämmerer Martin Grüber (SPD) der eigenen Partei und den Grünen eine Verleumdungskampagne gegen ihn vorgeworfen hat, ist die rot-grüne Koalition zur Abwahl des 56jährigen entschlossen. Grüber dagegen erklärt im Hessischen Rundfunk, er könne sich gut vorstellen, bis zum Ende seiner Amtszeit 1995 Kämmerer zu bleiben.
  • „Prager Tage“ des Bundes für Volksbildung zur Verbesserung der Kontakte zur osteuropäischen Partnerstadt Frankfurts.
  • Schließung der Buchhandlung „Blazek & Bergmann“ in der Goethestraße 1.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Deutschen Handels- und Industrieangestellten-Verbandes (DHV) im Christlichen Gewerkschaftsbund Deutschlands im Bürgerhaus Bornheim.
  • Symposium „Im Blick des Anderen“ Einwanderung/Integration Frankreich/Deutschland im Plenarsaal des Römers und gleichnamige Ausstellungseröffnung in der Paulskirche.
  • Konzert des Philharmonia Orchestra London in der Alten Oper.
  • Beim Brand einer Dachgeschosswohnung in Preungesheim, Am Dorfgarten 27, entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Festkonzert anlässlich des 175jährigen Jubiläums des Cäcilien-Chors in der Alten Oper.
  • 80. Geburtstag des Verlegers Otto Müller, 1946 Gründer des Siegel-Verlags, 1949 bis 1973 geschäftsführender Gesellschafter und Verlagsleiter der Wochenzeitung „Der Volkswirt“.
  • 125. Geburtstag des Frankfurter Oberbürgermeisters Dr. Ludwig Landmann (1868-1945).
  • Konzert des Klarinettisten Giora Feidman in der Alten Oper.
  • Die SPD-Stadtverordneten votieren mit deutlicher Mehrheit (31 von 33 Stimmen) für eine Abwahl des Stadtkämmerer Martin Grüber, „weil kein erforderliches Vertrauensverhältnis mehr vorhanden ist.“ Die 15 Abgeordneten der Grünen beschließen die Ablösung Grübers einstimmig.
  • Heftige Regenfälle führen am Abend im Frankfurter Norden – vor allem in den Stadtteilen Nieder-Eschbach und Bonames – zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des Besuchs der katholischen Gemeinde St. Blandine aus Lyon in Frankfurt am Main als Gast der katholischen Gemeinde St. Antonius.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des 175jährigen Jubiläums des Cäcilien-Vereins. Herbert Heckmann, Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, hält die Festrede.
  • Premiere von Henrik Ibsens „Hedda Gabler“ in der Inszenierung von Jürgen Kruse im Kammerspiel.
  • Konzert mit dem britischen Musiker Elton John in der Festhalle.
  • Ausstellung der bedeutendsten Entwürfe des preußischen Gartengestalters und Stadtplaners Peter Joseph Lenné (1789-1866) im Deutschen Architekturmuseum.
  • Am Morgen wird ein 51jähriger Mann in seiner Wohnung in der Hallgartenstraße 58 im Nordend mit einem Hammer erschlagen. Sein 53jähriger Mitbewohner legt ein Geständnis ab.
  • Regionaler Aktionstag „Nein zum Asylkompromiss“ des Frankfurter Asylrechtsbündnis auf der Zeil und auf dem Paulsplatz.
  • „Hessen tanzt“ - Amateurtanzturnier in der Eissporthalle am Ratsweg und in der Fabriksporthalle Frankfurt.
  • Der Cäcilien-Verein startet anlässlich des 175jährigen Jubiläums zu einer Konzertreise nach Israel. Im Konzertprogramm: Bach-Kantaten sowie „Ein Deutsches Requiem“ von Johannes Brahms in Verbindung mit Arnold Schönbergs Kantate „Ein Überlebender aus Warschau“.
  • Lesung der Schriftstellerin Ursula Krechel im Hessischen Literaturbüro.
  • Bei einem Streit während einer Familienfeier in der Griesheimer Ahornstraße wird kurz nach Mitternacht ein achtjähriger Junge von seinem Onkel durch einen Schuss in den Kopf getötet.
  • 11.000 städtische Bedienstete protestieren auf einer der größten Personalversammlung der letzten zehn Jahre in der Eissporthalle gegen die städtische Sparpolitik. Die Ämter bleiben geschlossen.
  • „Infobase“ – Internationale Fachmesse für Information.
  • Mit einer akademischen Veranstaltung in memoriam Professor Leo Löwenthal (1900-1993) ehrt das Frankfurter Institut für Sozialforschung eine seiner prominenten, in der Mainstadt geborenen Gründungsfiguren.
  • Au-pair-Treffen im Großraum Frankfurt in der Stalburgstraße 38.
  • Das Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer Uerdingen, dass die Hessen am 22.05. d. J. auswärts mit 5:2-Toren gewonnen haben, wird nach einem Einspruch Bayer Uerdingens vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mit 2:0-Punkten und 2:0-Toren gegen Eintracht Frankfurt gewertet, weil diese verbotenerweise vier Ausländer eingesetzt haben.
  • Gründung des Freundeskreises Völkerkundemuseum.
  • Konzert mit Leonard Cohen in der Alten Oper.
  • Der rot-grüne Magistrat streicht die traditionsreichen „Tage der offenen Tür“ 1993. Zum ersten Mal seit 1961 entfällt damit die zweitägige Veranstaltung, auf der sich die Stadtverwaltung von den Bürgern hinter die Kulissen blicken lässt.
  • Mehrere hundert Menschen demonstrieren vor dem Römer gegen den Verfassungsrichterspruch zur Abtreibung.
  • Gastspiel mit Hermann van Veen in der Alten Oper.
  • Mit einer Mahnwache vor dem Römer gedenken 200 Frankfurter der Opfer des Solinger Brandanschlags. Dabei kommt es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Linksradikalen; 65 Menschen werden vorübergehend festgenommen.
  • Frankfurter Wäldchestag.
  • In ihrer Wohnung im Gerhart-Hauptmann-Ring 402 wird die Leiche einer 85jährigen Frau entdeckt, die von ihrem Sohn erschlagen worden ist. Am Tag darauf tötet der 57jährige Mann in Gießen auch seine 50jährige Ehefrau und seine 81jährige Schwiegermutter. Der Diplom-Geologe stellt sich daraufhin der Polizei, gesteht die Tat und wird in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.
  • Schüler aus dem Krakauer 14. Lyceum besuchen als Gäste der Elisabethenschule die Mainstadt und werden am 02.06. im Kaisersaal des Römer offiziell empfangen.
  • „Das New York Project“ im Künstlerhaus Mousonturm, ein ‚Crash-Course’ in Kultur für New Yorker Tanz-, Performance-, Film-, Theater-, Musik- und Literaturproduktion.
  • Nach ihren Umzug in das neue Behördenzentrum Gutleutviertel wird das Finanzamt Taunustor nun in der Gutleutstraße 122 wieder eröffnet.
  • Life-Konzert im Waldstadion mit „U 2“ und den „Toten Hosen“ vor dem Hintergrund der Solinger Morde - mit 40.000 Teilnehmern.
  • Tagung des „Deutsch-Russischen Arbeitskreises Banken“ mit einem städtischen Empfang im Kaisersaal des Römers durch Oberbürgermeister Andreas von Schoeler am 03.06.
  • Mit Gedenkminuten, Diskussionen und Menschenketten gedenken Frankfurter Schulen der Opfer des Mordanschlags von Solingen.
  • Internationales Harfen Festival ’93 in der Alten Oper.
  • Zum ersten Mal wird in der Mainstadt die Chemical Bank Corporate Challenge ausgetragen, eine 5,6 Kilometer lange Strecke ausschließlich am Main entlang.
  • Ein Gruppe englischer Lehrer besucht im Rahmen eines Lehrer-Austauschprogramms der Evangelisch Kirche in Hessen und Nassau die Mainstadt und wird von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • 4.000 Menschen demonstrieren, einem Aufruf der Kommunalen Ausländervertretung (KAV) folgend, in der Innenstadt „gegen Fremdenhass und Rassismus“.
  • 10. Ebbelwei-Fest der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Apfelweinstraße auf dem Römerberg. Dem HR-Moderator Karl-Heinz Stier wird der diesjährige Apfelweinpreis verliehen.
  • Premiere der Oper von Richard Wagner „Die Meistersinger von Nürnberg“ in der Inszenierung von Christof Nef im Opernhaus.
  • Die Frankfurter Gesundheitsdezernentin Margarethe Nimsch veröffentlicht Ergebnisse von Urinproben, die zwei Tage nach dem Störfall der Hoechst AG von Bewohner der anliegenden Stadtteile, auf die große Mengen des Giftstoffes o-Nitroasinol niedergingen, abgegeben worden sind. Bei Kindern werden deutlich erhöhte Mengen des als krebserregend geltenden Abbauprodukts Nitrophenol festgestellt.
  • Der neue Intendant des Hessischen Rundfunks, Klaus Berg, legt Sparvorschläge vor: Planstellen für Redakteure sollen gestrichen werden, die Nachrichtensendungen des HR-Fernsehens, Drei aktuell, entfallen.
  • Eröffnung der Ausstellung über die Widerstandsgruppe „Rote Kapelle“ in der Paulskirche mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • 150. Todestag Friedrich Hölderlins (1770-1843), seit Anfang 1796 Hauslehrer bei der Frankfurter Bankiersfamilie Gontard. Lebte bis Herbst 1798 in der Mainstadt, befreundet mit der Bankiersgattin Susette Gontard (1769-1802). Hölderlin setzte Susette im „Hyperion“ in der Gestalt der „Diotima“ ein Denkmal.
  • „Techtextil/Compositex“ – Internationale Fachmesse für technische Textilien auf dem Messegelände.
  • Im Gallusviertel wird kurz nach Mitternacht im Treppenhaus des hauptsächlich von türkischen Familien bewohnten Hauses Frankenallee 122 vorsätzlich Feuer gelegt. Die Bewohner können den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Es ist, so Oberbürgermeister Andreas von Schoeler, das erste Attentat dieser Art auf ein Wohnhaus in Frankfurt am Main. Am Mittag demonstrieren 500 Frankfurter Gymnasiasten spontan gegen den nächtlichen Brandanschlag.
  • Das Stammwerk von Messer Griesheim in der Hanauer Landstraße soll bis Ende 1994 geschlossen werden, das 70.000 Quadratmeter große Gelände verkauft werden, so die Mitteilung des Geschäftsführungsbüros. Damit gibt die Firma fast 1.000 Arbeitsplätze in Frankfurt am Main auf. Die Produktion von Brennschneidemaschinen soll ins Umland verlagert werden.
  • 400 Eckenheimer Bürger demonstrieren für den Erhalt des Postamtes in der Gummersbergstraße.
  • Die Flughafen AG präsentiert ihre neuesten Großflughafenlöschfahrzeuge (GFLF) für den Rhein-Main-Flughafen.
  • „Frankfurt-Woche“ in der ungarischen Partnerstadt Budapest.
  • Die Victoria-Versicherung steigt aus dem Westhafen-Projekt aus. Dort soll über eine gemeinsame Projektgesellschaft von Stadt und privaten Investoren ein neues Wohn- und Gewerbeviertel mit 240.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche zwischen Friedensbrücke und Kraftwerk am nördlichen Mainufer errichtet werden.
  • Arthur-von-Weinberg-Rennen auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Internationale Frankfurter Messe Asia in Tokio mit Beteiligung der Messe Frankfurt.
  • Ein 26jähriger Afrikaner ersticht im Bahnhofsviertel, Ecke Münchner Straße/Taunusanlage, auf offener Straße eine Irakerin und verletzt einen Mann mit seinem Messer schwer.
  • Beim Überfall auf die Nassauische Sparkasse in Alt-Schwanheim erbeutet der Täter 20.000.- DM.
  • 2.000. Einsatz des Rettungshubschraubers „Christoph 2“ der Frankfurter Berufsfeuerwehr.
  • Feier anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Vereins für Aquarien- und Terrarienkunde „Iris“ im Bürgerhaus Bornheim.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Folklore-Tanzensembles „Slawia“ im Bürgerhaus Bornheim.
  • Basketball-Länderspiel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den USA in der Festhalle.
  • Erste Basisabstimmung über den SPD-Bundesvorsitz: In Frankfurt geben 3.124 Mitglieder in 48 Ortsvereinen ihre Stimme ab und entscheiden sich mit Heidemarie Wieczorek-Zeul für eine Frau an der Spitze der Sozialdemokratie.
  • Eröffnung des „ET-Bistro-Café“ und „Tag der offenen Tür“ im Eschenheimer Turm.
  • Erste Tauschbörse für Flakon-Sammler in der Stadthalle Bergen-Enkheim.
  • Erneut brennt es im Haus Frankenallee 122 im Gallusviertel. Zwar wird drei Tage später ein Haftbefehl gegen eine Hausbewohnerin verfügt, der auch die Brandstiftung vom 08.06. d. J. zur Last gelegt wird, doch gelangt sie nach Hinterlegung einer Kaution wieder auf freien Fuß.
  • Der Flugverkehr auf dem Rhein-Main-Flughafen wird behindert, weil sich von der 70 Personen umfassenden Frühschicht an diesem Morgen zehn krank gemeldet haben. Ein Flughafen-Sprecher erinnert an die laufenden Tarifverhandlungen und berichtet über 32 ausgefallene Starts und Landungen sowie über Verspätungen.
  • Erste Zusammenkunft des „Gesprächskreises Hoechster Nachbarn“, das von der Hoechst AG nach vehementer Kritik von Anwohnern an der Informationspolitik des Konzerns angeregt worden ist.
  • Mit dem Schrecken davon kommen am Morgen 186 Passagiere und zwölf Besatzungsmitglieder einer Boeing 767 der US-Fluggesellschaft United Airlines, die bei der Landung auf dem Rhein-Main-Flughafen von der Piste abkommt und rund 400 Meter weit über eine Rasenfläche schliddert.
  • Erste Arbeitsniederlegung in Frankfurts Einzelhandel im Rahmen der aktuellen Tarifauseinandersetzungen. Es streiken u.a. die Beschäftigten des Toom-Marktes in Griesheim.
  • Gründung des Stadtverbandes Frankfurter Vereinsringe im Römer.
  • Erste Poetikvorlesung „Das Fremde im Eigenen, das Eigene im Fremden“ des Schriftstellers Klaus Hensel an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • „Magneten“ von André Heller in der Alten Oper.
  • Im Frankfurter Stadtwald haben Schwammspinner-Raupen mittlerweile 200 Hektar Wald kahl gefressen. Vertreter von Naturschutzorganisationen, der Forstverwaltung und des Umweltamtes streiten über das geeignete Vorgehen gegen die Raupen.
  • Verleihung des „Wächterpreises der deutschen Tagespresse“ im Römer.
  • „Fluid Trans ’93“ – Fachausstellung für Hydraulik, Pneumatik und Antriebstechnik auf dem Messegelände.
  • Frankfurter Psychiatriewoche.
  • Ulrich Schwab, ehemaliger Generalmanager der Städtischen Bühnen, muss nach einem Gerichtsurteil weiter Gehalt von der Stadt Frankfurt bekommen. Schwabs Vertrag läuft bis Ende August 1994 – bis dahin erhält er monatlich mehr als 20.000.- DM.
  • Gründung des Vereins ehemaliger Frankfurter in Israel in Tel Aviv.
  • Tod des Schauspielers und Frankfurter ‚Originals’ Alfred Edel (1932-1993).
  • Messer Griesheim gibt den Mietvertrag für den neuen Unternehmensstandort in Groß-Umstadt bekannt.
  • Auf dem CDU-Parteitag in Bergen-Enkheim bekräftigt Petra Roth, CDU-Vorsitzende bleiben zu wollen. Vor der Wahl zur Stadtverordnetenvorsteherin hatte sie angekündigt, ihr Parteiamt ruhen zu lassen.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler überreicht seinem Amtskollegen aus Tel Aviv, Shlomo Lahat, im Römer den silbernen „Frankfurter Taler 1772“, eine Sonderprägung anlässlich der 1200-Jahr-Feier der Stadt Frankfurt am Main. Lahat hält sich zwei Tage in der Mainstadt auf und nimmt an einer Sitzung der gemeinnützigen Tel Aviv Foundation teil.
  • Frankfurter Römerberggespräche im Plenarsaal des Römers unter dem Thema „Arbeit ohne Sinn? – Sinn ohne Arbeit?“
  • Höchster Schlossfest unter dem Motto: „Wir und unsere Nachbarn – gemeinsam leben, arbeiten und feiern.“
  • Retrospektive mit Werken von Antoni Tapies und Eduardo Chillida in der Schirn Kunsthalle.
  • Bei einem Überfall auf die Aral-Tankstelle in der Friedberger Landstraße erbeutet der Täter über 11.000.- DM.
  • Frankfurter Schultheatertage im Theater am Turm.
  • Beim Überfall auf den Fahrer eines Werttransporters in der Bockenheimer Anlage erbeuten die Täter Geld und Schmuck im Wert von 1,7 Millionen DM.
  • (Außerordentliche) Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Stadtkämmerer Martin Grüber bleibt der Sitzung demonstrativ fern. Alle 48 Abgeordneten der rot-grünen Mehrheit berufen ihn in offener und namentlicher Abstimmung von seinem Amt ab. Die CDU kritisiert die Ablösung Grübers durch den Grünen und Umweltdezernenten Tom Koenings. Grübers endgültige Ablösung ist für den 22. Juli d. J. geplant. Wahl der 14 ehrenamtlichen Stadträte.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Stadtkämmerer Martin Grüber (SPD) präsentiert den kommunalen Nachtragsetat 1993. CDU-Fraktionschef Bernhard Mihm spricht ihm „Anerkennung und Dank für die eindrucksvolle Rede“ aus.
  • Die Umweltorganisation Greenpaece eröffnet in der Falkstraße 106 im Stadtteil Bockenheim ein Büro. Damit bekommt die Frankfurter Gruppe zum ersten Mal eine feste Adresse.
  • Mit Äxten und Hämmern dringen Dutzende von Männern, vermutlich Kurden, in drei Filialen türkischer Banken in der Innenstadt und im Bahnhofsviertel ein und zerstören die technischen Einrichtungen und das Mobiliar. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend DM geschätzt.
  • „Deutsch-französisches Richtfest“ auf dem Gelände des Ausbildungszentrums der Hessischen Bauwirtschaft in Niederrad. Zu Gast sind Auszubildende aus Frankreich.
  • Ausstellung über chinesisches Porzellan der Ming- und Quing-Zeit (1368-1911) im Museum für Kunsthandwerk.
  • Beginn einer Raubserie in S-Bahnen. Innerhalb von zwei Wochen kommt es in Frankfurt am Main und dem Umland zu 16 Überfällen – auch am helllichten Tag.
  • An der Wand des Gebäudes der Stadtwerke an der früheren Judengasse wird ein von der „Arbeitsgemeinschaft gegen Antisemitismus“ der Holbeinschule als Mahnmal angebrachtes Plakat mit den Namen von 1.300 in Konzentrationslager deportierten Frankfurter Kindern von Mitarbeitern der Stadtwerke wieder heruntergerissen.
  • Europaweite „Nacht der Obdachlosen“ mit einem „Sleep-Out“ auf dem Liebfrauenberg.
  • Rosen- und Lichterfest im Palmengarten.
  • Satzungsgemäße Gründung des Vereins „Römerbergfestspiele Frankfurt e. V.“.
  • Folkloreveranstaltung mit 4.000 Kurden in der Ballsporthalle Höchst.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Turngemeinde TG Schwanheim.
  • Aufführung von Henrik Ibsens Drama „John Gabriel Borkman“ im Schauspiel mit einer Starbesetzung: der französische Schauspieler Michel Piccoli brilliert in der Rolle des Borkman.
  • Fotoausstellung des Deutschen Werkbundes „Die unsichtbaren Lager – Das Verschwinden der Vergangenheit im Gedenken“ über KZ-Gedenkstätten, im Werkbund, Weißadlergasse.
  • Beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern werden in der Sieringstraße in Höchst drei Kinder zum Teil schwer verletzt.
  • Auf dem Rhein-Main-Flughafen wird es vorerst nur eine provisorische Einrichtung zur Unterbringung von Asylbewerbern geben. Flughafen AG und hessische Landesregierung einigen sich darauf, in einem Verwaltungsgebäude 50 Plätze einzurichten. Die Einrichtung auf exterritorialem Gelände wird durch das neue Asylrecht nötig.
  • Vortrag des Mitbegründers und langjährigen Leiters des Friedensforschungsinstituts SIPRI in Oslo, Professor Johan Galtung, im Gewerkschaftshaus.
  • Richtfest des „Wohnparks an der Saalburgallee“ der Jüdischen Gemeinde Frankfurt mit 150 Wohnungen.
  • Das Schwedische Generalkonsulat schließt in der Mainstadt. Zukünftig nimmt wieder ein Honorarkonsul die Interessen Schwedens wahr.
  • Auf einer Baustelle in der Wilhelm-Leuschner-Straße 23-25 stürzt ein Bagger mit einem Bohrgestänge um und beschädigt dabei das nebenan gelegene Parkhaus sowie zwei Pkw. Der Schaden wird auf 120.000.- DM geschätzt.
  • Eröffnung eines „Kurdistan-Zentrums“, Kleyerstraße 90, im Gallusviertel.
  • „Tag eins“ des neuen Asylrechtes: ‚Nur’ 18 Menschen begehren auf dem Rhein-Main-Flughafen Asyl in Deutschland.
  • Seit Mitternacht gelten die neuen fünfstelligen Postleitzahlen. Klagen kommen von Privat- und Geschäftsleuten, die ihre Verzeichnisse umstellen müssen. Große Firmen und Behörden haben die Umstellungen unter erheblichem Kostenaufwand bewältigt.
  • Für den Rhein-Main-Flughafen hat die rot-grüne Koalition im Römer erstmals eine „Lärm-Gebühr“ beschlossen, um möglichst leise Jets einzusetzen und die für Frankfurt am Main festgelegten An- und Abflugrouten exakt einzuhalten. Sehr zum Ärger in Frankfurt am Main, weigert sich Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann diese besondere Lärmgebühr zu genehmigen.
  • Das europäische Hauptquartier der US-Armee gibt die endgültige Entscheidung aus Washington bekannt, wonach der Standort Frankfurt mit noch 4.500 Soldaten und einigen tausend Zivilpersonen bis Ende 1995 endgültig aufgegeben wird und damit in absehbarer Zeit 20 Liegenschaften in der Stadt frei werden, darunter das IG-Farben-Haus.
  • Offizielle Umbenennung des Theaterplatzes in „Willy-Brandt-Platz“. Als Oberbürgermeister Andreas von Schoeler das neue Straßenschild enthüllt, wird eine Panne offenbar: „Willi“ statt „Willy“ steht da. Und das auch auf der kleineren Tafel, die die Lebensdaten des 1992 verstorbenen Alt-Bundeskanzlers und Friedensnobelpreisträgers enthält. Das neue Straßenschild muss wieder entfernt werden.
  • Ein Unbekannter versucht den Römer in Brand zu stecken. Er zündelt im Keller des Hauses Bethmannstraße 3. Schnelles Löschen verhindert einen größeren Schaden.
  • Gastspiel des London Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Ausstellung mit Werken von Georges Braque aus den Jahren 1932-1963 in der Kunsthandlung Karl Vonderbank.
  • Ausstellung mit Werken von Man Ray in der Galerie Francoise Knabe, Weckmarkt 7-9.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des US-Soldatensenders AFN im Höchster Schloss und in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Kaiserplatzfest mit dem Internationalen Kellner Derby.
  • Ausstellung „100 Jahre Gerberakultur in Deutschland“ im Palmengarten.
  • 7.000 Kurden demonstrieren in der Innenstadt gegen die „Massaker der türkischen Regierung“ an der kurdischen Bevölkerung.
  • Gegen die Einrichtung des Abschiebelagers für Asylbewerber am Rhein-Main-Flughafen protestieren 70 Menschen in der Abfertigungshalle B.
  • „Frankfurter Stöffchefest“ auf dem Römerberg.
  • Höchster Altstadtfest.
  • Erstes Frankfurter Masterturnier im Beachvolleyball an der Konstablerwache.
  • Am frühen Morgen wird ein Münzhändler aus dem Mittelweg im Nordend in seiner Wohnung im Schlaf überfallen und ausgeraubt. Dem Täter fallen Gegenstände im Wert von schätzungsweise 180.000.- DM in die Hände.
  • 50jähriges Jubiläum des amerikanischen Soldatensenders AFN (American Forces Network).
  • Internationales Radrennen „Rund ums Höchster Schloss“.
  • Beginn der 60 Millionen DM teuren Sanierung des alten „Finanzamt Börse“ zwischen Roßmarkt und Börsenplatz.
  • „Sachsen-Anhalt“ auf dem Römerberg mit Musik, Tanz und Spezialitäten des Landes.
  • Augrund eines heftigen Gewitters und starken Niederschlägen mit Windböen knicken in Frankfurt am Main Bäume um. Im Stadtteil Nied fällt für eine halbe Stunde der Strom aus, weil ein Blitz in die Trafostation im E-Werk Höchst eingeschlagen hat.
  • Die amerikanische Großbank Morgan Guaranty Trust Company hat sich langfristig für den Standort Frankfurt entschieden. Das Unternehmen mietet im denkmalgeschützten Gebäude Börsenstraße 2-4 Räumlichkeiten für die Dauer von zwanzig Jahren.
  • Der Philosoph Dr. phil. habil Arthur Schopenhauer (1788-1860) nimmt vor 160 Jahren endgültig seinen Wohnsitz in der Freien und Handelsstadt Frankfurt am Main und lebt hier insgesamt 27 Jahre.
  • Drei mutmaßliche Autodiebe prallen kurz nach 2.30 Uhr nachts infolge einer Verfolgungsjagd mit der Polizei in einem gestohlenen BMW am Untermainkai/Ecke Wiesenhüttenstraße gegen einen Baum. Ein Insasse wird getötet, ein zweiter schwer, der dritte leicht verletzt.
  • Bislang einmalig in Frankfurt am Main: Die Belegschaften von Messer Griesheim und Triumph Adler halten auf dem Römerberg eine gemeinsame öffentliche Betriebsversammlung ab. Vor über 1.000 Teilnehmern spricht Oberbürgermeister Andreas von Schoeler über die Notwendigkeit industrieller Arbeitsplätze in der Mainstadt.
  • 33, schließlich 45 Asylsuchende aus Asien und Afrika treten auf dem Rhein-Main-Flughafen im Gebäude C-183 in den Hungerstreik. Sie fürchten, bei Zurückweisung in ihre Heimatländer dort umgebracht zu werden: „Wir brauchen Asyl, bis dort Frieden eingekehrt ist“, heißt es in ihrem Appell an die Bundesregierung. Zwei Tage später werden drei Asylbewerber abgeschoben. Nach vier Tagen brechen sämtliche Flüchtlinge ihren Hungerstreik ab.
  • Oberbürgermeister Andras von Schoeler wird zum neuen Präsidenten des Hessischen Städtetages gewählt.
  • Frankfurter Opernplatzfest.
  • Richtfest des neuen Gebäudes des Frankfurter Diakonissenhauses im Holzhausenviertel, Ecke Cronstettenstraße/Eysseneckstraße.
  • Der Fernseh-Chefredakteur des Hessischen Rundfunks, Wilhelm von Sternburg, teilt Intendant Klaus Berg mit, aus gesundheitlichen Gründen am 01.10. d. J. in den vorzeitigen Ruhestand zu treten. Seine Nachfolgerin wird die Journalistin Luc Jochimsen.
  • Der US-Bundesstaat Mississippi eröffnet im Messeturm ein Europa-Büro.
  • Feier anlässlich des 80jährigen Jubiläums der Hallgartenschule am Bornheimer Hang.
  • Frankfurter Familien-Triathlon mit Start und Ziel am Brentanoparkbad.
  • Bei einem abendlichen Brand in einer Lagerhalle in der Vilbeler Straße im Stadtteil Fechenheim entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • 80. Geburtstag des ehemaligen Direktors der Frankfurter Messe- und Ausstellungsgesellschaft, Herbert Wittrock (1913-2000).
  • Die Mainmetropole ist nach Auffassung des Leiters des Rauschgiftkommissariats K 44, Norbert Ditt, nach wie vor einer der wichtigsten Drogenumschlagsplätze der Welt.
  • Erneut wird von Jugendlichen der „Initiative für gemeinsames Leben“ das Haus in der Bockenheimer Falkstraße 39 besetzt. Nach dem Erscheinen eines Polizeiaufgebots wird das Gebäude wieder verlassen.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt einen ehemaligen Soldaten der jugoslawischen Armee wegen einer Serie von Sexualstraftaten an insgesamt 13 Frauen zwischen 1989 und 1991 zu 14 Jahren Freiheitsstrafe.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Mainzer Landstraße stirbt ein 46jähriger US-Soldat.
  • Streik der Zivildienstleistenden wegen der Kürzung ihrer Bezüge.
  • Der Magistrat verlängert die Verträge der beiden Intendanten William Forsythe und Martin Steinhoff bis 1999.
  • Umweltdezernent Tom Koenigs erleidet in der Frage, ob der Leiter des städtischen Abfallamtes, Manfred Morgenstern (Die Grünen), mit einer Gehaltserhöhung im Amt gehalten werden soll, eine empfindliche Niederlage. Seine Fraktion lehnt die Einkommensverbesserung um monatlich 3000.- DM ab.
  • Die Hauptversammlung der Aktionäre der „IG Farben in Abwicklung“ im Hotel Frankfurter Hof wird von Gewerkschaftsprotesten begleitet.
  • Tod der Chemikerin Dr. Margarete Adorno geb. Karplus (1902-1993), Ehefrau des Sozialphilosophen und Musiktheoretikers Professor Theodor W. Adorno (1903-1969).
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Martin-Buber-Schule in Sachsenhausen.
  • Rund 1.300 Christen aus evangelisch-freikirchlichen und katholischen Gemeinden ziehen bei einem „Marsch für Jesus“ durch die Innenstadt.
  • 200 Menschen demonstrieren auf dem Goetheplatz für den Erhalt des Stadtbads Mitte.
  • Fahrraddemonstration des Arbeitskreises Rad, des Verkehrsclubs Deutschland und des Bundes für Umwelt und Naturschutz.
  • Bei einem nächtlichen Brand im Wohnheim des Bürgerhospitals, Richard-Wagner-Straße 32, im Nordend entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Tennis-Federation-Cup ’93 der Damen auf der Tennisanlage am Waldstadion.
  • Feierstunde mit Oberbürgermeister Andreas von Schoeler anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Alten- und Pflegeheims der Henry- und Emma-Budge-Stiftung an der Wilhelmshöher Straße 279 in Seckbach.
  • Die Ermittlungsbehörden geben die Zerschlagung eines bundesweit operierenden Waffenhändlerringes bekannt, der von einem Ehepaar im Stadtteil Eschersheim gesteuert worden ist.
  • Die Stadt Frankfurt gedenkt in einer Veranstaltung in der Paulskirche des gescheiterten Attentates auf Hitler am 20. Juli 1944.
  • Gastspiel des Royal Ballet aus London im Opernhaus am Theaterplatz.
  • Konzert mit Depeche Mode in der Festhalle.
  • Der frühere Bürgermeister von Biebesheim, Walter Vollmer, begeht in der Justizvollzugsanstalt Frankfurt-Preungesheim Freitod. Der 47jährige SPD-Politiker ist am Vortag festgenommen worden; gegen ihn wurde wegen zweifelhafter Grundstückgeschäfte ermittelt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Oberbürgermeister Andreas von Schoeler nutzt die Verabschiedung des Nachtragshaushaltes 1993 und des finanziellen Konsolidierungsprogramms 1993 bis 1998 zu einer Zwischenbilanz rot-grüner Sparpolitik. Mit den Stimmen von SPD – mit Ausnahme des Stadtverordneten Erich Arnold – und Grünen wird der bisherige Stadtkämmerer Martin Grüber zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen abgewählt. Nach den Bestimmungen der Hessischen Gemeindeordnung ist er damit aus dem Amt ausgeschieden. Zu Grübers Nachfolger ernennt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler am nächsten Tag den bisherigen Umweltdezernenten Tom Koenigs.
  • 600 Teilnehmer eines Fahrradkorsos fordern im Rahmen des europäischen Umweltfestivals „Auftakt“ in Magdeburg die autofreie Innenstadt.
  • Das Stadtbad Mitte schließt für Schwimmer endgültig seine Pforten – ungeachtet der 25.000 Protest-Unterschriften gegen den drohenden Abriss zugunsten eines Luxushotels.
  • Erstes Westhausener Stadtteilfest.
  • „Streetball Challenge Turnier“ an der Festhalle.
  • Auf seiner ersten Pressekonferenz als Stadtkämmerer legt Tom Koenigs (Grüne) einen neun Punkte umfassenden Katalog unter dem Titel „Die mageren Jahre für die Modernisierung nutzen“ vor. Er kündigt „harte und harsche“ Sparbeschlüsse an und bittet mit Blick auf die CDU um eine „Koalition der Vernunft“.
  • Bei einem Brand am Abend in einer Mansardenwohnung in der Kölner Straße 90 im Gallusviertel entsteht in geschätzter Sachschaden von mindestens 500.000.- DM.
  • 80. Geburtstag des Kaufhausunternehmers Alois Ammerschläger (1913-1995).
  • Kongress der Zeugen Jehovas auf dem Messegelände.
  • Heftige Gewitter, Regen und Sturmböen in Südhessen führen auch in Frankfurt am Main zu chaotischen Zuständen. Viele Keller laufen voll Wasser. Zahlreiche Straßen müssen von der Polizei wegen umgestürzter Bäume vorübergehend gesperrt werden. Der Auto- und U-Bahnverkehr auf der Eschersheimer Landstraße wird lahm gelegt. Der Gewitterschaden geht schätzungsweise in die Millionen.
  • Frankfurter Mainfest.
  • Durch Brandstiftung im Parkhaus Moselstraße werden fünf Pkw’s mit einem Gesamtwert von über 250.000.- DM zerstört.
  • Schließung des Nobel-Lokals „Humperdinck“ im Grüneburgweg.
  • Bei einem Dachbrand auf dem Heizkraftwerk West in der Gutleutstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Die 12. Internationale Hessen-Rundfahrt der Radamateure startet in Frankfurt am Main am Goetheplatz mit einem Mannschaftszeitfahren in der Innenstadt.
  • Deutsche Fototage des Frankfurter Kunstvereins im Steinernen Haus.
  • Der Ausbau des Hafentunnels auf vier Spuren ist gesichert. Baudezernent Hanskarl Protzmann gibt bekannt, dass die Stadt Frankfurt 50 Millionen DM zu dem 180 Millionen DM teuren Projekt beisteuern werde.
  • Mit einem massiven Polizeieinsatz wird die am gleichen Tag erfolgte Besetzung zweier leer stehender Häuser in der Schleusenstraße 16 und 18 im Gutleutviertel beendet.
  • Jugendliche aus Irkutsk/Russland besuchen im Rahmen des deutsch-russischen Jugendaustausches die Mainstadt (bis 17.08.) und werden im Römer offiziell begrüßt.
  • Ein Bauherr im Gallusviertel muss mit 700.000.- DM die höchste Vertragsstrafe zahlen, die jemals in Frankfurt am Main verhängt worden ist. Grund ist, dass der Investor den Abriss von Wohnungen nicht mit dem Bau von preiswerten neuen Quartieren ausgeglichen hat.
  • Fest „Schillernde Zeiten“ anlässlich des einjährigen Jubiläums der Schillerpassage.
  • Broadway-Musical „Bubbling Brown Sugar“ in der Alten Oper.
  • Beim Brand einer Fabrikationshalle zum Recycling von Bitumenpappe in der Flinschstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 1,5 Millionen DM.
  • Beim Wohnungsbrand im Haus Offenbacher Landstraße 387 entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • ‚Amtsantritt’ der neuen Sachsenhäuser Brunnenkönigin Kirsten I.
  • Bei einem früh morgendlichen Verkehrsunfall in der Nähe der Fechenheimer Mainkur wird ein 19jähriger Fußgänger angefahren und tödlich verletzt.
  • Tod des früheren stellvertretenden Hauptanklägers der Vereinigten Staaten beim Nürnberger Prozess gegen die nationalsozialistischen Hauptkriegsverbrecher, Professor Robert M. W. Kempner (1899-1993), 1951 als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main niedergelassen.
  • Etwa 1.400 Stellen in der städtischen Verwaltung sollen bis 1997 gestrichen werden. Dies geht aus einem Papier hervor, in dem „Eckpunkte“ der Einsparungen im Personaldezernat festgehalten sind.
  • „Ritterturnier“ am Ratsweg.
  • Leitende Mitarbeiter verschiedener chinesischer Firmen und Institutionen besuchen die Mainstadt zwecks Fortbildung und werden im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Die Stadt Frankfurt wird das Disziplinarverfahren gegen den städtischen Beamten Alexander Schubart einstellen. Er wird auf eigenen Antrag in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Die eingehaltenen Dienstbezüge werden zurückerstattet. Schubart hatte am 14.11.1981 als Sprecher der Bürgerinitiative gegen den Bau der Startwest West auf dem Rhein-Main-Flughafen zu einer Großdemonstration aufgerufen und zu einem „Besuch“ des Flughafens aufgefordert. Damals wurde der Flughafen stundenlang blockiert, es gab schwere Ausschreitungen mit Verletzten auf Seiten der Polizei und der Demonstranten.
  • Ausstrahlung des von Stadtrat Daniel Cohn-Bendit gedrehten Dokumentarfilms über das Leben Frankfurter Juden in der Mainstadt im 1. Programm der ARD.
  • Bei einem Überfall auf ein Liebespaar auf einer Wiese im Niddapark wird ein 24jähriger Frankfurter durch Messerstiche tödlich verletzt. Seine 21jährige Freundin überlebt verletzt. Der Täter kann entkommen.
  • 500. Todestag des dienstältesten deutschen Monarchen, Kaiser Friedrich III. (1415-1493), seit 1440 über 50 Jahre lang deutscher Potentat.
  • Das Sachsenhäuser Brunnenfest mit historischem Umzug steht in diesem Jahr ganz unter dem Zeichen der 800-Jahr-Feier des Stadtteils Sachsenhausen.
  • Internationale Frankfurter Herbstmesse.
  • Im Streit tötet ein 20jähriger Mann seine 55jährige Mutter in ihrer Wohnung Hermannstraße 4 im Nordend mit insgesamt 97(!) Messerstichen. Der Täter lässt sich ohne jeden Widerstand festnehmen.
  • Bei einem Arbeitsunfall auf dem Fahrstuhldach des Messeturms erleidet ein 39jähriger Monteur tödliche Verletzungen.
  • Der Präsident der Frankfurter Direktion Postdienst kündigt an, wegen zu hoher Kosten würden acht der 57 Postämter in der Mainstadt zum 01.11. d. J. geschlossen.
  • 85. Geburtstag des Verlegers der Frankfurter Societäts-Druckerei, Werner Wirthle (1908-2001).
  • Neue Leiterin der „Art Frankfurt“ ist Marianne El Hariri. Die geborene Schweizerin wird mit zusätzlichen Kompetenzen ausgestattet und löst ihre Vorgängerin Ingrid Mössinger ab.
  • Bei einer Personenkontrolle im Stadtteil Sachsenhausen nehmen Zivilfahnder den mit internationalem Haftbefehl gesuchten Luigi Catalano fest. Der 35jährige gilt als eine der Hauptfiguren der italienischen Mafia.
  • Bundesligist Eintracht Frankfurt erreicht durch ein mühevolles 2:0 beim Zweitliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf die dritte Runde im DFB-Pokal.
  • Frankfurter „Fototage“.
  • Frankfurter Museumsuferfest. Mehr als ein halbe Million Besucher kommen zu dem mehrtätigen Spektakel, für das Organisator Harry Owens 800 Künstler und Künstlerinnen engagiert hat.
  • Musical „Das Phantom der Oper“ in der Alten Oper.
  • Fotoausstellung „Marlene Dietrich“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Fotoausstellung „J. Paul Getty Collection“ im Städelschen Kunstinstitut.
  • Angehörige der Familie Miquel besuchen die Mainstadt und werden im Römer offiziell empfangen. Für die Fotografen nehmen sie dort Aufstellung vor dem Ölgemälde ihres bekannten Vorfahren: Dr. Johannes von Miquel (1828-1901), Frankfurter Ehrenbürger und Oberbürgermeister von 1880 bis 1890.
  • Internationaler Sammlermarkt für Briefmarken, Münzen, Postkarten und Telefonkarten in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der taiwanische Wirtschaftsminister Pin-Kung Chiang besucht auf seiner Reise durch die Bundesrepublik Deutschland die Mainstadt und wird von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Die Griesheimer Georg-August-Zinn-Gesamtschule steht unter Wasser. Der Schaden wird auf eine viertel Million DM geschätzt.
  • Adam Strauß, hessischer Landesvorsitzender des Verbandes Deutscher Sinti und Roma, übergibt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler eine vom „Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma“ in Heidelberg zusammengestellte, namentliche Liste von 22.000 in Auschwitz ermordeten Sinti und Roma.
  • 90. Geburtstag des ersten Präsidenten der Deutschen Bundesbahn, Heinz Maria Oeftering (1903-2004).
  • Bei einem Brand im 7. Stockwerk der Altenwohnanlage in Nieder-Eschbach, Ben-Gurion-Ring 20, kurz vor Mitternacht, werden fünf Menschen verletzt, einige schwer. Der Sachschaden wird auf 300.000.- DM geschätzt. Sieben Tage später stirbt ein 49jähriger Mann im Nordwestkrankenhaus an den Folgen der Rauchvergiftung.
  • Offizielle Eröffnung des bundesweit ersten „InterCityTreff“ auf dem Hauptbahnhof.
  • Feierliche Eröffnung der Europazentrale von Teleglobe Canada, Gutleutstraße 85.
  • Stadtkämmerer Tom Koenigs gibt bekannt, dass ihn Wolfgang Nierhaus von der Deutschen Bank zukünftig beraten wird. Der Finanzfachmann, langjähriges CDU-Mitglied, wird für drei Jahre zur Stadt abgeordnet und kann anschließend in das Geldinstitut zurückkehren.
  • Laut Bericht der Bahnpolizei kommt es seit Einführung der Sonderstreifen zu weniger Pöbeleien, Überfällen und Vandalismus in S-Bahnen.
  • Feier anlässlich des einjährigen Jubiläums der Zeilgalerie „les facettes“.
  • Richtfest für die Sozialstation „Zentrum am Bügel“ am Ben-Gurion-Ring in Bonames.
  • Amtseinführung des neuen Stadtschreibers von Bergen-Enkheim, Paul Nizon, im Festzelt am Berger Marktplatz.
  • 5. „Belgisch-Deutsche Tage“ auf dem Paulsplatz unter dem Motto „Belgien – Dein Nachbar“.
  • „Frankfurt Feste ’93“ in der Alten Oper. Eröffnet wird mit einem Konzert der St. Petersburger Philharmoniker. Von 1994 an wird die renommierte Veranstaltung nur noch alle zwei Jahre stattfinden.
  • 60.000 Menschen aus ganz Europa feiern ein friedliches „Internationales Kurdistan-Festival“ im Waldstadion.
  • Mehrere hundert Eissportler und Eissportfans demonstrieren in der Innenstadt gegen die städtischen Sparpläne für ihre Sportart.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums der „Lieder im Park“ im Grüneburgpark.
  • Feier anlässlich des 80jährigen Jubiläums des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), Ortsgruppe Frankfurt, auf der Zeil.
  • Konzert des Frankfurter Opernhaus- und Museumsorchesters mit Sylvain Cambreling (Dirigent) in der Alten Oper.
  • SPD-Politiker schlagen die Gründung einer „Kultur GmbH“ vor, der außer den Städtischen Bühnen, das Theater am Turm und der Mousonturm angehören sollen. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Römer, Günter Dürr, bekräftigt seine Aussage, dass im nächsten Jahr 50 Millionen DM im Kulturetat gekürzt werden müssten, davon 20 Millionen DM bei den Städtischen Bühnen. Kulturdezernentin Linda Reisch lehnt beides ab. Der CDU-Politiker Hans-Jürgen Hellwig wertet die Vorschläge als einen „Schlag ins Gesicht von Frau Reisch“.
  • 100. Geburtstag der Malerin, Galeristin und Mäzenatin Hanna Bekker vom Rath (1893-1983), 1947 Eröffnung des „Frankfurter Kunstkabinetts Hanna Bekker vom Rath“.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Wohnhaus Nordring 28 in Bergen muss die Berufsfeuerwehr zehn Hausbewohner in einem Großeinsatz aus dem völlig verqualmten Haus retten. Der Sachschaden wird auf rund 500.000.- DM geschätzt.
  • Staatsanwaltschaft und Polizei durchsuchen das „Kurdistan-Zentrum“ in der Kleyerstraße 90 im Gallusviertel „im Zusammenhang von Ermittlungen gegen Türken wegen des Verdachts der Erpressung.“
  • Tod des ehemaligen Leiters der Frankfurter „Komödie“, Helmut Kollek (1913-1993), Gründungs-Direktor des „Theaters am Rossmarkt“.
  • Der Frankfurter Rechtsanwalt und Notar Max Zweig (1946-1999), Justitiar des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen, erhält „für seinen unermüdlichen Einsatz für die deutsch-jüdische Verständigung und Versöhnung“ im Kaisersaal des Römers das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.
  • IAA - Internationale Automobil-Ausstellung. Die Besucherzahlen gehen um 25 Prozent zurück.
  • Ausstellung über die Geschichte des Palmengartens auf der Airport Gallery des Rhein-Main-Flughafens.
  • Gegen 3.30 Uhr morgens werden bei einem Raubüberfall auf das Depot einer Luftfracht-Gesellschaft auf dem Rhein-Main-Flughafen Pakete im Wert von 180.000.- DM gestohlen.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler übergibt das restaurierte alte Seckbacher Rathaus als neuen Bürgertreff der Öffentlichkeit.
  • Frankfurter Filmsammlermarkt im Deutschen Filmmuseum.
  • In der dritten Runde des DFB-Pokals zwischen Bundesliga-Aufsteiger FC Freiburg und Bundesligist Eintracht Frankfurt scheidet die Mannschaft vom Main auswärts überraschend mit 3:5-Toren aus dem Wettbewerb aus.
  • 90. Geburtstag des Sozialphilosophen und Musiktheoretikers Professor Theodor W. Adorno (1903-1969), Mitbegründer der „Kritischen Theorie“ des „Instituts für Sozialforschung“.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Lesung mit dem Autor Henryk M. Broder aus seinem neuen Buch „Erbarmen mit den Deutschen“ in einer Matinee der „Frankfurter Rundschau“ und der Zeilgalerie „les facettes“.
  • Beim Brand im Schwesternwohnheim in der Ginnheimer Straße gegen 2.00 Uhr morgens entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Konzert des Radio-Sinfonie-Orchesters Frankfurt und des Ungarischen Rundfunkchors Budapest in der Alten Oper.
  • Die Restaurierung der Westendsynagoge ist beendet. Die fünf Jahre dauernden Arbeiten haben sechs Millionen DM gekostet.
  • Feier anlässlich des Umzugs der Spedition Fermont von Berlin nach Frankfurt am Main.
  • Die Berufsfeuerwehr verhindert nur knapp eine Gasexplosion in einer Halle der Firma Gotek im Riederwald. In dem Gebäude habe sich eine hohe Konzentration zündfähiger Gase befunden, so ein Sprecher der Feuerwehr.
  • Dem jüdischen Religionsphilosophen Professor Pinchas Lapide (1922-1997) wird im Römer aus den Händen von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler das Große Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland überreicht.
  • Eintracht Frankfurt siegt in der ersten Runde des Europapokal-Wettbewerbs gegen Dynamo Moskau in der russischen Hauptstadt sensationell mit 6:0-Toren.
  • Ohne Hauptverhandlung wird das Strafverfahren wegen des Vorwurfs der Untreue bei Grundstücksgeschäften gegen den ehemaligen Stadtkämmerer Ernst Gerhardt (CDU) sowie einen früheren Leiter des städtischen Liegenschaftsamtes vom Landgericht Frankfurt vorläufig eingestellt. Beide Beschuldigte werden jedoch verpflichtet, je 17.500.- DM an die Staatskasse und an verschiedene gemeinnützige Organisationen zu zahlen.
  • Offizielle Übergabe der neuen Sporthalle am Dornbusch, Mierendorffstraße.
  • Premiere von „Cabaret“ im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • Jubiläumsausstellung im Museum für Kunsthandwerk anlässlich des 400. Geburtstag des Kupferstechers und Verlegers Matthäus Merian d. Ä (1593-1650), Schöpfer zahlreicher Kupferstiche von historischen Stadtansichten.
  • Offizielle Inbetriebnahme von Europas modernsten „Integrierten Sicherheits-Leitsystem“ auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Offizielle Eröffnung des Frankfurter Frauenkulturhauses, Industriehof 7-9.
  • Premiere von Maxim Gorkis „Kinder der Sonne“ in der Regie von Peter Eschberg im Schauspielhaus.
  • 75. Geburtstag des Frankfurter Bildhauers und Steinmetz Hugo Uhl (1918-1999).
  • Das Airport Center auf dem Rhein-Main-Flughafen wird neuer Standort der Hauptverwaltung von Messer Griesheim (MG), so der Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von MG.
  • Infolge einer Brandstiftung in der Wolfgangsstraße 141 im Westend müssen sieben Menschen von der Feuerwehr gerettet werden. Der Schaden wird auf eine halbe Million DM geschätzt.
  • Peter Eschberg eröffnet die Spielzeit im Schauspiel mit Maxim Gorkis Drama „Kinder der Sonne“.
  • 20jähriges Jubiläum der Kommunalen Galerie im Leinwandhaus.
  • Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Magistrat sagen der Bundesregierung auf dem Römerberg den Kampf an. Bonn habe den sozialen Frieden in Frage gestellt, so Oberbürgermeister Andreas von Schoeler auf einer Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).
  • Die Republik Kroatien eröffnet in der Brönnerstraße 17 ihr Generalkonsulat für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland.
  • Konzert des Chamber Orchestra of Europe in der Alten Oper.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Auch in zwei Wahlgängen gelingt es dem Grünen Lutz Sikorski nicht, Umwelt-Stadtrat zu werden. Damit droht der rot-grünen Koalition im Römer der Bruch. Der 43jährige erhält jeweils nur 43 Ja-, bei 49 Gegenstimmen – SPD und Grüne verfügen zusammen über 47 Stimmen. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler spricht von „vier Schweinen in den eigenen Reihen“, die mit ihrem Abstimmungsverhalten zu diesem Ergebnis beigetragen hätten. Sikorski zieht seine Bewerbung zurück, Schoeler sieht keinen Anlass zum Rücktritt und wird zur Zielscheibe massiver Kritik.
  • Bundespräsident Richard von Weizsäcker besucht die Mainstadt anlässlich des Betriebsausflugs des Bundespräsidialamtes.
  • 100jähriges Jubiläum der Praunheimer SPD.
  • Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten auf dem Messegelände.
  • SPD und Grüne verständigen sich auf eine Fortsetzung der Koalition im Römer. Ein Spitzentreffen endet mit einer drei Sätze langen Erklärung und dem Versprechen, „keine politischen Mehrheiten gegeneinander“ im Rathaus zu bilden. Als Nagelprobe für das Überleben des rot-grünen Bündnisses nennen beide Seiten die Verabschiedung des kommunalen Haushaltes 1994 im Januar. Bis dahin verzichten die Grünen darauf, den ihnen zustehenden Posten des Umweltdezernenten neu zu besetzen – Tom Koenigs nimmt diese Aufgabe weiter zusätzlich zu seinem Amt als Stadtkämmerer wahr. Die CDU fordert den Rücktritt von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler.
  • Bei Aushubarbeiten stoßen Bauarbeiter an der Unterschweinstiege auf eine amerikanische 50 Kilogramm schwere Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes entschärfen die Bombe problemlos.
  • Akademische Feierstunde anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Kleingärtnervereins 1918 Ginnheim im Vereinshaus der Kleingartenanlage am Ginnheimer Hang.
  • Premiere des Theaterstücks „Der Eismann kommt“ von Eugene O’Neill in der Regie von Stefan Brün im Schauspielhaus.
  • Volksradfahren „Tour de Rödelheim“.
  • Die im Ostpark geplante Kundgebung der rechtsextremen „Deutschen Liga für Volk und Heimat“ findet nach einem Verbot der Stadt Frankfurt am Main nicht statt.
  • Einstimmig votieren 120 Mitglieder des Beirates der Frankfurter SPD, in dem die 48 Ortsvereine repräsentiert sind, für eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition im Römer.
  • Start des Projekts „Herzstation“, einer Spendenaktion der „Kinderhilfestiftung“ und der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Die Spenden und Einnahmen aus der Veranstaltungsreihe „Sonntags-Geschichten für Kinder“ kommen der Kinder-Herzstation der Universitätsklinik zugute.
  • „The Magic of David Copperfield“ in der Festhalle.
  • Eintracht Frankfurt verliert in der ersten Runde des Europapokals sein Rückspiel gegen Dynamo Moskaus im Waldstadion mit 1:2-Toren, zieht aber dennoch nach einem 6:0-Sieg im Hinspiel in die zweite Runde ein.
  • Hochrangige Wirtschaftsfachleute aus China besuchen auf ihrer Deutschlandreise die Mainstadt und werden von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Auch die „Grünen“ sprechen sich auf ihrer Kreisversammlung für eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition im Römer aus.
  • Die Stadt Frankfurt will den mit der Bürgerstiftung bestehenden Mietvertrag über das Holzhausenschlößchen bis ins Jahr 2009 verlängern. Damit ist der Weg frei für die 2,5 Millionen DM teure Renovierung, die über Spenden finanziert werden soll.
  • Konzert des NHK Symphony Orchestra Tokyo in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „Plantec“ – Internationale Fachmesse für Gartenbau.
  • Gastspiel des schwimmenden „Traumtheater Salomé“ auf dem Main am Eisernen Steg.
  • Die letzten Mitarbeiter von Telenorma verlassen das frühere Werksgelände am Güterplatz und ziehen in die erweiterte Frankfurter Unternehmenszentrale in der Kleyerstraße im Gallusviertel. Anstelle des alten Werksgebäudes soll 1995 das sog. „Europahaus“ stehen.
  • Knapp 200 Menschen demonstrieren vor der Postdirektion in der Ludwig-Erhard-Anlage 2 gegen die Schließung von acht Postämtern.
  • Feier anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Evangelischen Frauenhilfe Frankfurt.
  • Lesung der Schriftstellerin Anja Lundholm aus ihrem autobiographischen Roman „Das Höllentor“ in der Rödelheimer Cyriakusgemeinde.
  • Konzert des Philharmonischen Orchesters der Mailänder Scala in der Alten Oper.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Reinigungskette Röver.
  • Besuch des Dresdner Polizeichors in Frankfurt am Main samt eines Empfangs im Kaisersaal des Römers am 02.10.
  • 25jähriges Jubiläum der Feuerwache 7 im Nordwestzentrum.
  • Konzert des Israel Chamber Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert mit dem Bluesmusiker Taj Mahal im Mousonturm.
  • Bei einem Unfall gegen 22.40 Uhr in der Thudichumstraße im Stadtteil Rödelheim wird ein Passant von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt.
  • Kongress über die Zukunft Lateinamerikas an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Ausstellung des Frankfurter Kunstvereins „Holländische Fotografie: Flandern und die Niederlande“ im Steinernen Haus.
  • Der frühere Bundesverteidigungsminister Georg Leber hält in der Paulskirche zum dritten Jahrestag der deutschen Einheit die Festansprache.
  • Rockkonzert mit Deep Purple in der Festhalle.
  • Vor genau 25 Jahren nahm die erste U-Bahn ihren Betrieb auf. 100.000 Frankfurter bejubelten damals „ihre“ U-Bahn, die von der Hauptwache zur Nordweststadt fuhr.
  • 25jähriges Jubiläum des Nordwestzentrums.
  • Außerordentlicher SPD-Unterbezirksparteitag im Haus Ronneburg: Bei nur einer Gegenstimme und einer Enthaltung bekräftigen die 289 Delegierte die rot-grüne Koalitionsvereinbarung im Römer und fordern die vier Abweichler in der Koalition bei der gescheiterten Wahl des Grünen Lutz Sikorski zur Rückgabe ihres Mandats auf.
  • Die Kronprinzen der Niederlande und Belgiens, Willem-Alexander der Niederlande und Philippe von Belgien, besuchen als Gäste der Buchmesse die Mainstadt. Sie werden von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Kaisersaal des Römers begrüßt und tragen sich in das Goldene Buch der Stadt ein.
  • Konzert des Scottish Chamber Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse. Schwerpunkt: „Flandern und die Niederlande: weltoffen“. Der Präsident der EG-Kommission, Jacques Delors und der niederländische Schriftsteller Harry Mulisch eröffnen die Bücherschau.
  • Im südlichen Teil des Stammwerks der Hoechst AG tritt eine unbekannte Menge gasförmigen Chlors aus und treibt in Richtung der Stadtteile Höchst und Unterliederbach. Daraufhin entscheidet die hessische Landeregierung, dass die Hoechst AG ihre Chlorchemieproduktion solange still legen muss, bis die Ursache des Unfalls restlos aufgeklärt ist.
  • Baudezernent Hanskarl Protzmann besichtigt nach dreijährigen Bauarbeiten die fertig gestellte Integrierte Gesamtschule Nordend.
  • Kulturveranstaltung „Ebene Erhebungen“ in der Alten Oper mit Cees Nooteboom, Harry Mulisch, Candy Dulfer und Hans Liberg.
  • Premiere von Alban Bergs „Wozzeck“ in der Inszenierung von Peter Mussbach in der Oper.
  • Konzert mit Paul McCartney in der Festhalle.
  • Konzert des Scottish Chamber Orchestra in der Alten Oper.
  • Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt wird in Frankfurts neuem Kriminalgericht an der Hammelsgasse der erste Terroristenprozess verhandelt: Angeklagt ist das RAF-Mitglied Rolf Klemens Wagner wegen eines Mordanschlags von 1979 gegen den damaligen Oberkommandierenden der NATO-Truppen in Europa, General Alexander Haig.
  • Bunter Abend anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Höchster Schwimmvereins 1893 in der Stadthalle Zeilsheim.
  • Konzert des Moskauer Staatlichen Symphonieorchesters in der Alten Oper.
  • „The Barrelhouse Jazzparty ’93“. 40 Jahre Barrelhouse Jazzband in der Alten Oper.
  • Premiere von Samuel Becketts „Das letzte Band“ in der Regie von Jürgen Gosch im Schauspiel.
  • Dem Wittenberger Pfarrer Friedrich Schorlemmer wird in Anwesenheit von Bundespräsident Richard von Weizsäcker in der Paulskirche der „Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“ verliehen.
  • Konzert mit Mercedes Sosa in der Alten Oper.
  • Beim Überfall auf die Filiale des „Plus“-Marktes in der Praunheimer Landstraße 107 erbeuten die Täter rund 10.000.- DM.
  • Im Nordwest-Krankenhaus ist eine Patientin Anfang Mai d. J. durch Aids verseuchtes Blutplasma infiziert worden, so die Erklärung der Gesundheitsdezernentin Margarethe Nimsch. Nimsch beschuldigt die Lieferfirma, die Klinik zu spät über das HIV-verseuchte Plasma informiert zu haben.
  • Forum „Zukunft bauen“.
  • 100 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen die geplante Abschiebung von drei somalischen Asylbewerbern.
  • Premiere von Heiner Kipphardts „In Sachen J. Robert Oppenheimer“ in der Regie von Peter Eschberg im Kammerspiel.
  • Kreisverbandstagung des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschlands (VdK) im Bürgerhaus Bornheim.
  • DB-Marathon mit Start und Ziel vor dem Messeturm.
  • Erstmalige Verleihung des mit 3000.- DM dotierten Kritikerpreises des Deutschen Kunsthandwerks im Museum für Kunsthandwerk an die in Frankfurt am Main lebende Journalistin Arianna Giachi.
  • Ein 24jähriger Mann aus dem früheren Jugoslawien wird in einem Lokal in Bockenheim erstochen. Es handelt sich um einen der Hauptverdächtigen im „Hütchenspieler-Prozess“.
  • Das Symphonieorchester des Norddeutschen Rundfunks Hamburg spielt in der Alten Oper Werke von Bruckner.
  • Jazzkonzert mit Wolfgang Dauner im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Das Budapester Operettentheater spielt Franz Lehárs „Zigeunerliebe“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung „Joseph Beuys, Eine innere Mongolei. Bleistiftzeichnungen, Aquarelle und Ölfarben“ in der Galerie der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Bund will die frei werdenden 2.700 Unterkünfte der amerikanischen Streitkräfte nicht der Stadt Frankfurt am Main überlassen, sondern an eigenen Bedienstete vermieten.
  • Antrittsbesuch des Generalkonsuls der Vereinigten Staaten von Amerika, Frank P. Wardlaw, bei Stadtverordnetenvorsteherin Petra Roth im Römer.
  • Beim Zusammenstoß zwischen einem U-Bahn-Zug und einem Lkw im Riederwald entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • Feier anlässlich des 150jährigen Jubiläums der jüdischen Loge B’nai B’rith im Römer in Anwesenheit der Bundestagspräsidentin Prof. Rita Süssmuth.
  • Konzert mit Herbert Grönemeyer in der Festhalle.
  • Die Verträge für den Bau eines Kongresszentrums mit Hotel- und Bürohaus auf dem Messegelände sind unterschrieben. Das 450-Millionen-Projekt wird von privaten Investoren finanziert.
  • Großbrand auf der Baustelle der neuen Deutschen Bibliothek an der Ecke Adickesallee/Eckenheimer Landstraße. Infolge der Explosion von mehreren Gasflaschen steigt eine bis zu 30 Meter hohe Rauschsäule auf. Verletzt wird niemand.
  • Feier anlässlich des 60jährigen Jubiläums der „Jugend-Aliya“ zur Rettung jüdischer Kinder vor dem Nationalsozialismus im jüdischen Gemeindezentrum.
  • Im Hinspiel der zweiten Runde des Fußball-Europapokals gewinnt Eintracht Frankfurt im Waldstadion gegen die ukrainische Mannschaft von Dnjepr Dnjepropetrowsk mit 2:0-Toren.
  • Konzert des Bach Collegiums München im Großen Saal der Alten Oper.
  • Gastspiel der Münchner Lach- und Schießgesellschaft im Mozart-Saal der Alten Oper.
  • „Marketing Services“ – Internationaler Markt für Marketing und Kommunikation.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Der Magistrat legt den Etatentwurf für 1994 vor. Der „Sparhaushalt“ umfasst 6,3 Milliarden DM. Mit einem scharfen Sparkurs versucht die rot-grüne Koalition die prekäre Finanzlage der höchst verschuldeten deutschen Stadt in den Griff zu bekommen.
  • Martin Grüber, Frankfurts ehemaliger Stadtkämmerer, ist nicht mehr ehrenamtlicher Geschäftsführer der städtischen Wohnungs-Holding. Während der Aufsichtsratssitzung der Holding wird der Sozialdemokrat mit acht zu fünf Stimmen abgewählt. Oberbürgermeister Andreas von Schoeler hat die Abwahl durch einen Magistratsbeschluss sichern lassen.
  • Das „Literarische Quartett“ des ZDF wird in Frankfurt am Main mit dem Kulturpreis „Auslese“ der Stiftung Lesen ausgezeichnet.
  • Ein 32jähriger Fußgänger kommt bei einem Verkehrsunfall in der Friedberger Landstraße ums Leben als er beim Überqueren der Fahrbahn von einem Pkw erfasst wird.
  • Bei einem Brand in einem Zahnarztlabor in der Schloßstraße im Stadtteil Bockenheim entsteht ein geschätzter Schaden von 180.000.- DM.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Vereinsrings Schwanheim in der Turnhalle von Schwanheim.
  • Konzert der Moskauer Philharmoniker in der Alten Oper.
  • Gastspiel der Münchner Lach- und Schießgesellschaft in der Alten Oper.
  • Auf einer Pressekonferenz teilt das Bundeskriminalamt mit, dass es soeben den Transfer von 80 Kilogramm Kokain auf dem Rhein-Main-Flughafen und im Bahnhofsviertel sicherstellen konnte. Der Drogenfund – der bislang größte in Frankfurt am Main – hat einen Verkaufswert von rund 30 Millionen DM.
  • Das neue Verwaltungsgebäude der Dresdner Bank in der Windmühlstraße wird seiner Bestimmung übergeben.
  • Erste deutsch-amerikanische Umwelttage unter dem Titel „Future Works“ im Amerikahaus.
  • Jugendaktionswoche im Haus der Adventgemeinde Bornheim.
  • Gegen 4.00 Uhr morgens wird eine 35jährige Frau beim Überqueren der Autobahn A 661 zwischen Bonames und Eckenheim in Höhe der Nidda überfahren und dabei tödlich verletzt.
  • Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Vortrag des ehemaligen US-Außenministers Henry Kissinger beim „Frankfurter Dialog“ im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Eröffnung des weltweit größten und ersten Disney-Kaufhauses der Disney-Store GmbH in Deutschland auf der Zeil, Ecke Hasengasse.
  • Richtfest des Klinikgebäudes des neuen „Herzzentrums Frankfurt AG“ an der Ecke Zeil/Breite Gasse.
  • 175jähriges Jubiläum des Cäcilien-Vereins: Am 28.10.1818 findet der erste Auftritt des Chores vor einem Zuhörerkreis mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte“ statt.
  • Die Regierungschefs der 12 Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft entscheiden sich für Frankfurt am Main als Sitz des Europäischen Währungsinstitut und der künftigen Europäischen Zentralbank.
  • Beim Überfall in einem Unterliederbacher Fachgeschäft, Wasgaustraße, erbeuten die beiden Täter Uhren und Schmuck im Wert von 100.000.- DM.
  • Konzert des Alban Berg Quartetts mit Rudolf Buchbinder (Klavier) in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Lesung mit der amerikanischen Sachbuchautorin Kate Millett im Amerikahaus.
  • Frankfurter Sportpresseball 1993 in der Alten Oper.
  • Eröffnung des ersten „Marlboro American Diner“, Eckenheimer Landstraße/Ecke Neuhofstraße.
  • Lipizzaner-Gala in der Festhalle.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker und des Chors des Bayerischen Rundfunks in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Feier anlässlich des 70jährigen Jubiläums der evangelischen Philippusgemeinde im Riederwald.
  • Joachim Kaiser von der „Süddeutschen Zeitung“ wird in der Paulskirche der Frankfurter Ludwig-Börne-Preis verliehen.
  • Gastspiel mit dem Weltstar Eartha Kitt in der „Groschenoper“.
  • Beim Überfall auf die Eckenheimer Filiale der Frankfurter Sparkasse erbeutet der Täter 18.000.- DM.
  • In einer Feierstunde in der Paulskirche würdigt Oberbürgermeister Andreas von Schoeler unter dem Applaus von über 150 Gästen aus Politik und Wirtschaft insbesondere das „standhafte Eintreten“ von Bundeskanzler Helmut Kohl für Frankfurt am Main als Sitz der Europäischen Zentralbank.
  • Über 1.000 Schüler und Schülerinnen der Holzmann-, Böhm- und Merton-Schule protestieren vor dem Römer gegen die städtischen Berufsschulpläne, nach denen die drei Berufsschulen im bisherigen Verwaltungsgebäude des städtischen Schulamtes untergebracht werden sollen.
  • Bei einem abendlichen Brand in einer Halle einer Messebaufirma auf dem Hauptgüterbahnhof entsteht ein geschätzter Schaden von 750.000.- DM.
  • Konzert des Saint Louis Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Richtfest auf dem Gelände des Büro- und Wohnparks „Am Henninger Turm“ in der Darmstädter Landstraße.
  • Der Präsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Professor Klaus Ring, gibt „disziplinarische Vorermittlungen“ gegen den Frankfurter Sportprofessor Rainer Ballreich bekannt, weil dieser im Verdacht stehe, die nationalsozialistischen „Verbrechen gegen die Juden zu verharmlosen.“
  • Trotz einer 0:1-Niederlage im Rückspiel bei Dnjepr Dnjepropetrowsk zieht Eintracht Frankfurt in die dritte Runde des UEFA-Pokals ein, da das Hinspiel im Waldstadion mit 2:0-Toren gewonnen werden konnte.
  • Eröffnung des Büroturms „Trianon“ der Deutschen Bank in der Mainzer Landstraße 16.
  • Blueskonzert mit B. B. King in der Alten Oper.
  • Interstoff Asia in Hongkong mit Beteiligung der Messe Frankfurt.
  • Ein vom städtischen Hochbauamt erstelltes Gutachten beziffert die Kosten für eine Minimalsanierung des Stadtbads Mitte auf 11,8 Millionen DM. Der Magistrat sieht keine Möglichkeit, diese Summe hierfür aufzubringen.
  • Grundsteinlegung für das BMW-Haus Frankfurt in der Hanauer Landstraße 182.
  • Hunderte von Kindern, Jugendlichen, Lehrern und Eltern demonstrieren auf dem Römerberg gegen die geplante Schließung des Kommunalen Kinder- und Jugendtheaters.
  • Liederabend mit Jessye Norman in der Alten Oper.
  • Anlässlich des 10jährigen Bestehens des Buchmann-Fonds an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zeichnet Universitätspräsident Professor Klaus Ring in einer akademischen Feier im Hotel „Gravenbruch“ den Stifter Josef Buchmann mit der von der Frankfurter Universität neu gestifteten „Jügel-Medaille“ aus.
  • Tod des Bankiers und Stadtrats Dr. h.c. Walter Hesselbach (1915-1993), langjähriger Vorstandsvorsitzender der Bank für Gemeinwirtschaft (BfG), SPD-Stadtverordneter und ehrenamtliches Magistratsmitglied (bis 1977).
  • Symposium „Capitale Mythen – Frankfurter Aufklärung“ im Museum für Moderne Kunst.
  • Beim Brand einer Mehrzweckhalle eines Sachsenhäuser Gartenbaubetriebs an der Babenhäuser Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 700.000.- DM.
  • Konzert des Chamber Orchestra of Europe in der Alten Oper.
  • „Leben Wohnen Freizeit Bau“ – Verbraucherausstellung.
  • Internationale Touristica Frankfurt.
  • Eine Delegation von Wirtschaftsexperten aus der chinesischen Partnerstadt Guangzhou besucht die Mainstadt und wird am 08.11. von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler im Römer empfangen.
  • Ars Antique Frankfurt – Kunst- und Antiquitätenmesse.
  • In der Festhalle stürzt ein 29jähriger Arbeiter aus 30 Meter Höhe ab und erliegt seinen Verletzungen.
  • Beim Überfall auf den Tengelmann-Markt in der Hallgartenstraße nahe der Friedberger Warte erbeuten die Täter rund 5.000.- DM.
  • Die Stadt Frankfurt und die Jüdische Gemeinde Frankfurt gedenken der Pogromnacht des 9. November 1938. Festredner in der Paulskirche ist der US-amerikanische Historiker Professor Raul Hilberg.
  • Offizielle Eröffnung von Frankfurts größter Tagesstätte: „Galaxis“ in Nieder-Erlenbach.
  • Konzert mit Liza Minnelli, Ray Charles und Shirley Bassey in der Festhalle.
  • Konzert mit Fats Domino in der Alten Oper.
  • Auf dem Römer wird der alljährliche Tannenbaum aufgestellt. Nach langer Zeit ist es diesmal wieder eine Frankfurter Fichte direkt aus dem Wald bei Hohemark.
  • Lesung mit der Publizistin Alice Schwarzer in der Zentralbibliothek auf der Zeil.
  • Im „Prinzlichen Haus“, der Niederlassung Frankfurt der Mercedes Benz AG in der Heerstraße, wird das neue närrische Prinzenpaar vorgestellt: Prinzessin Anja I. und Prinz Jürgen II. werden im Jahr des Stadtjubiläums „1200 Jahre Frankfurt“ die Mainmetropole regieren.
  • 150 Frankfurter demonstrieren an der Hauptwache für den Erhalt des Stadtbads Mitte.
  • Orientalisches Tanzfestival Europas im Bürgerhaus Nordweststadt.
  • Trauerfeier in der Paulskirche für den verstorbenen Bankier und Kommunalpolitiker Dr. h.c. Walter Hesselbach (1915-1993). Verlesen wird ein Kondolenzschreiben des israelischen Regierungschefs Yitzak Rabin, der Hesselbach als „großen Sozialisten und Humanisten“ würdigt.
  • Mit einer Besetzung kämpft die Initiative „Lesen im Stadtteil Schwanheim“ für den Erhalt der Stadtteilbibliothek.
  • Der Leipziger Oberbürgermeister Hinrich Lehmann-Grube ist Gast des Frankfurter Presse-Clubs.
  • Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums der ältesten bestehenden Handelsschule, die Rackowschule, im großen Saal der Industrie- und Handelskammer Frankfurt.
  • Meditationskongress in der Alten Oper.
  • Wizo-Basar im Jüdischen Gemeindezentrum, Savignystraße 66.
  • Nach einer Massenkarambolage auf der A 5 muss die Autobahn in Höhe Praunheim auf beiden Seiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Etwa zwei Kilometer nördlich des Nordwestkreuzes prallen rund 70 Fahrzeuge in beiden Richtungen aufeinander. 13 Personen werden verletzt. Als Ursache werden angesichts der widrigen Witterungsverhältnisse zu hohe Geschwindigkeit und zu geringe Fahrzeugabstände genannt. Zur Unfallzeit regnet es und es fegen Sturmböen über die Autobahn.
  • Hessens Justiz ehrt ihren früheren Generalstaatsanwalt Dr. Fritz Bauer (1903-1968) in einer Feierstunde im neuen Frankfurter Strafgericht als eine herausragende Persönlichkeit der Rechtsgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland.
  • Beim ATP-Gala-Dinner treffen sich die acht besten Tennisspieler der Welt und 350 Gäste für einen guten Zweck: Der Reinerlös (100.000.- DM) des Abends kommt dem Kampf gegen Aids (Arthur Ashe Foundation) zugute.
  • Eröffnung der Ausstellung „Stoltzes Frankfurt-Bild“ von Hans-Otto Schembs im Stoltze-Museum, Töngesgasse. (bis 31.10.1994)
  • Konzert mit dem Klarinettisten Giora Feidman in der Alten Oper.
  • Bei der Hoechst AG treten aus einer Chlorierungsanlage rund 200 Kubikmeter eines giftigen Gemischs aus chlorhaltigen Lösungsmitteln, Stickstoff und Methan aus.
  • Konzert mit „The Dubliners“ in der Alten Oper.
  • ATP-Finale der acht weltbesten Tennisprofis in der Festhalle. Tennis-Weltmeister wird Michael Stich.
  • Symposium zum 30. Jahrestag des Auschwitz-Prozesses in Frankfurt am Main im Haus Gallus.
  • Konzert des Cäcilienvereins Thüringen Philharmonie Suhl in der Alten Oper.
  • Ein Feuer in einer Gärtnerei in der Homburger Landstraße in Nieder-Eschbach, das kurz nach zwei Uhr morgens ausbricht, verursacht einen geschätzten Schaden von 300.000.- DM.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Beratungen über den von Stadtkämmerer Tom Koenigs eingebrachten Etatentwurf 1994. Während der Plenarsitzung demonstrieren 300 Jugendliche unter den Fenstern des Plenarsaales „gegen Sozialabbau“.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler gibt bekannt, dass die Wirtschaftsförderung im rot-grün regierten Frankfurt am Main künftig von einem Christdemokraten aus Hamburg geleitet wird. Die bisherige Geschäftsführerin Gabriele von Eick scheidet mit Ablauf des Jahres aus. Nachfolger wird ab Januar 1994 Dr. Hartmut Schwesinger von der Shell AG, seit 1991 für die CDU in der Hamburger Bürgerschaft.
  • Opfer einer ungewöhnlich brutalen Gewalttat werden ein Ehepaar aus Bornheim, die durch Tritte und Schläge schwere Verletzungen davontragen. Der Tat verdächtig sind mehrere Männer. Am 23.11. d. J. kann die Polizei neun junge Leute festnehmen, die gestehen, im alkoholisierten Zustand zugeschlagen oder zugesehen zu haben. Zwei Personen kommen wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.
  • Konzert der St. Petersburger Symphoniker in der Alten Oper.
  • Premiere von Nikolaj Gogols „Der Revisor“ in der Regie von Hans Hollmann im Schauspiel.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 400. Geburtstag des Kupferstechers und Verlegers Matthäus Merian d. Ä. (1593-1650), Schöpfer zahlreicher Kupferstiche von historischen Stadtansichten.
  • Start eines Modellversuchs im Stadtteil Niederursel: Müllwagen werden zu „Info-Mobilen“ und Müllmänner zu Abfallberatern.
  • Ein Wasserrohrbruch im Verwaltungsgebäude der Bundesbahndirektion Frankfurt im Gallusviertel richtet einen geschätzten Schaden von mehreren hunderttausend DM an.
  • Die Hoechst AG gibt bekannt, dass sie fast 35 Millionen DM bezahlt hat, um Schäden durch den Chemieunfall vom 22.02. d. J. zu begleichen.
  • Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt gewinnt das UEFA-Cup-Hinspiel gegen Deportiva La Coruña aus Spanien im Waldstadion mit 1:0-Toren.
  • Konzert des Collegium Musicum Freiburg in der Alten Oper.
  • Professor Klaus Ring wird nicht zum Präsidenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität wiedergewählt. Auch seine beiden Gegenkandidaten erhalten nicht die erforderliche Stimmenanzahl. Die Universität schreibt die Wahl neu aus.
  • Das Oberlandesgericht Frankfurt verurteilt den RAF-Terroristen Rolf Clemens Wagner wegen seiner Beteiligung an dem Sprengstoffattentat im Juni 1979 gegen den damaligen Nato-Oberbefehlshaber für Europa, den amerikanischen General Alexander Haig, zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe.
  • Konzert der Klassischen Philharmonie Telekom Bonn in der Alten Oper.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg und auf dem Paulsplatz.
  • Am Abend wird eine Fußgängerin an der Haltestelle Heisterstraße/Seehofstraße in Sachsenhausen von einem Zug der Straßenbahnlinie 16 erfasst und getötet.
  • Show mit Peter Ustinov in der Alten Oper.
  • Lesung des Frankfurter Antifaschisten und Emigranten William C. Emker, alias Willy Eucker, Träger der Johanna-Kirchner-Medaille der Stadt Frankfurt, in der Buchhandlung Schutt.
  • Der Züricher Zoologe Christian R. Schmidt wird vom Magistrat zum neuen Direktor des Zoologischen Gartens berufen und von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler der Öffentlichkeit präsentiert.
  • Der Magistrat beschließt, vom 01. Januar 1994 an, in allen Frankfurter Museen Eintrittsgeld zu verlangen.
  • Am Abend wird in der Coventrystraße im Stadtteil Nied ein Ehepaar von drei Männern überfallen und brutal nieder geschossen. Der 68jährige Mann schwebt nach einem Bauchschuss in Lebensgefahr.
  • Gastspiel des Clowns Django Edwards im „Wintergarten“, Westendstraße 1.
  • Eröffnung des Weihnachtsmarktes der Frankfurter Künstler im Karmeliterkloster, in der Paulskirche, im Leinwandhaus und in der Römer- und Schwanenhalle.
  • ARD World Masters-Gala 93. Großes Finale Internationaler Tanzturniere in den lateinamerikanischen Tänzen und Standardtänzen mit Verleihung des ARD-Cups in der Alten Oper.
  • Lesung des Frankfurter Antifaschisten und Emigranten William C. Emker, alias Willy Eucker, Träger der Johanna-Kirchner-Medaille der Stadt Frankfurt, im Gemeindehaus der Katharinengemeinde, Leerbachstraße.
  • In einer offenbar bundesweit geplanten Aktion besetzen mehrere hundert Kurden kurdische Einrichtungen in verschiedenen deutschen Städten, darunter auch das Kurdistan-Zentrum in Frankfurt am Main im Gallusviertel. Die Häuser in der Mainstadt sowie in Hamburg, Stuttgart, Kassel und Freiburg i. Br. sind zwei Tage zuvor im Rahmen des vom Bundesinnenministerium verhängten Verbots der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) geschlossen worden.
  • Gau-Herbsttagung der Trachtenvereine im Bürgertreff Bockenheim.
  • Frankfurter Schallplattenbörse im Kolpinghotel.
  • 80. Geburtstag des Gastwirts der Bornheimer „Eulenburg“, Otto Rumeleit (1913-1999), Vorsitzender der Frankfurter Hotel- und Gaststättenvereinigung.
  • Eine Delegation der „Israel Association of Community Centres“ besucht als Gast des Internationalen Bundes für Sozialarbeit die Mainstadt und wird am 30.11. offiziell im Römer empfangen.
  • Ausstellung von Frankfurter Künstlern und Künstlerinnen in der Heussenstamm-Stiftung.
  • Konzert mit Ray Charles und Orchester in der Alten Oper.
  • Petra Roth kündigt ihren Rücktritt als Stadtverordnetenvorsteherin zum 01. Februar 1994 an. Sie will Frankfurter CDU-Vorsitzende bleiben.
  • Die Pröpstin für Frankfurt am Main, Helga Trösken, wird von der im Dominikanerkloster tagenden Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau für weitere sechs Jahre in ihrem Amt bestätigt.
  • Mehrere hundert Kurden brechen die Besetzung ihres Zentrums in der Kleyerstraße 90 im Gallusviertel ab, nachdem ein Kompromiss mit Behörden und der Kommunalen Ausländervertretung (KAV) gefunden werden kann. Das Kurdistan-Zentrum bleibt bestehen. Der alte Vorstand tritt zurück. Es wird ein neuer Verein gegründet, der sich ausschließlich um soziale und kulturelle Angelegenheiten der Kurden in Frankfurt am Main kümmert.
  • Konzert des Leipziger Bach-Collegiums in der Alten Oper.
  • „Agritechnica“ – Internationale DLG-Fachausstellung für Pflanzenproduktion.
  • Als erste Strafverfolgungsbehörde in Deutschland besteht seit Anfang des Monats seitens der Staatsanwaltschaft Frankfurt eine eigene Abteilung zur Bekämpfung von Korruptionsdelikten.
  • Am Welt-Aids-Tag gedenken 400 Menschen in der Katharinenkirche der 600 Frankfurter Aids-Toten.
  • Richtfest des Bauvereins Katholische Studentenheime im erweiterten Friedrich-Dessauer-Haus in Hausen.
  • Konzert des Symphonischen Orchesters Zürich in der Alten Oper.
  • Oberbürgermeister Andreas von Schoeler gibt das komplette Programm der 1200-Jahr-Feier der Stadt Frankfurt am Main bekannt. Über 480 Veranstaltungen gibt es über das Jahr, davon werden etwa 350 Angebote nicht von der städtischen Projekte GmbH organisiert oder finanziert, sondern verdanken sich unmittelbar dem Engagement Frankfurter Bürger.
  • Verkauf von 1000 Gedenkmünzen zur 1200-Jahr-Feier im Hauptbahnhof.
  • „Frankfurt Equestrian International“ – Reitturnier der Weltelite in der Festhalle.
  • „Gala on Ice“ mit Katarina Witt in der Eissporthalle am Ratsweg.
  • Die Schauspielerin und Gründerin des Frankfurter Volkstheaters, Liesel Christ (1919-1996), feiert im Cantate-Saal ihr 70jähriges Bühnenjubiläum.
  • 300 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen das Verbot der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK).
  • Frankfurts Schwimmer sammeln Spenden um die Minimalsanierung des Stadtbads Mitte zu ermöglichen: SPD-Fraktionsvorsitzender Günter Dürr sichert später zu, falls die benötigten 11,8 Millionen DM zusammenkämen, wolle die Stadt die Betriebskosten übernehmen.
  • Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt erreicht im Rückspiel mit einem 1:0-Sieg gegen Deportiva La Coruña die vierte Runde im UEFA-Pokal-Wettbewerb.
  • Konzert mit Yehudi Menuhin (Violine) und Jeremy Menuhin (Klavier) in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Nach wochenlangen Auseinandersetzungen einigen sich die Fraktionen der rot-grünen Koalition im Römer darauf, das Bockenheimer Depot dauerhaft von Schauspiel und Theater am Turm (TAT) nutzen zu lassen.
  • Die Bundesbahndirektion verbietet die Aufführung des umstrittenen Films „Beruf Neonazi“ im Aki-Kino im Hauptbahnhof. Sie folgt der Auffassung der Staatsanwaltschaft, der u.a. aus hessischen Fördermitteln finanzierte Neonazi-Film verstoße gegen eine Reihe von Paragraphen des Strafgesetzbuches (Volksverhetzung, Beleidigung). Das Amtsgericht Frankfurt ordnet an, die Kopien des Films zu beschlagnahmen.
  • Beim Überfall auf eine Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Offenbacher Landstraße 345 erbeutet der Täter 50.000.- DM.
  • Konzert der Tschechischen Staatsphilharmonie Brünn in der Alten Oper.
  • Im Rhein-Main-Gebiet werden Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Stundenkilometern gemessen. Die Böen bis zur Orkanstärke 11 beschädigen ein Baugerüst im Bankenviertel, reißen Äste ab, knicken Verkehrsschilder um und wirbeln Bauzäune in die Luft. Die Sturmschäden werden auf mehrere hunderttausend DM geschätzt.
  • SPD und Grüne legen ihre Etatanträge vor, die die „soziale Komponente des Haushalts 1994 stärken“ sollen. Gegenüber dem Entwurf des Kämmerers sind Einsparungen in Höhe von neun Millionen DM geplant. Das Kommunale Kino als Institution soll nicht weiter geführt werden; jedoch sind 350.000.- DM für Vorführungen im Deutschen Filmmuseum vorgesehen.
  • Die Stadt Frankfurt am Main wird von der Föderalismuskommission als Sitz des Bundesaufsichtsamtes für den Wertpapierhandel empfohlen.
  • Die U-Bahn-Station am Zoo ist seit heute behindertengerecht ausgestattet.
  • Streikbeginn an der Johann Wolfgang Goethe-Universität aus Protest gegen die Studienstrukturreform. Am 16.12. d. J. soll ein „Aktionstag“ samt Demonstration in der Innenstadt stattfinden.
  • DTB-Turn-Gala ‘93 in der Festhalle.
  • Premiere des Stücks „Ella“ von Herbert Achternbusch in der Regie von Jessica Steinke im Schauspiel-Nachtfoyer.
  • Konzert des „Kronos Quartet“ in der Alten Oper.
  • Konzert des Gewandhaus-Kinder- und Jugendchors aus Leipzig in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Frankfurter Rad-Cross am Bornheimer Hang mit dem prominenten Starter Jan Ulrich.
  • Internationale Frankfurter Uhrenbörse in der Festhalle.
  • Elf ehemalige Zwangsarbeiter des KZ-Außenlagers „Katzbach“ bei den Adlerwerken besuchen auf Einladung von Oberbürgermeister Andreas von Schoeler erstmals wieder die Mainstadt. Die ehemaligen Häftlinge haben 1944/45 zwangsweise in Frankfurt am Main in der Rüstungsproduktion arbeiten müssen. Anlässlich ihres Aufenthaltes wird auf dem ehemaligen Fabrikgelände an der Weilburger Straße von Stadträtin Linda Reisch eine Gedenktafel enthüllt.
  • Die CDU bietet der rot-grünen Römer-Koalition abermals eine „begrenzte Kooperation“ bei der Sanierung des Haushaltes an und lehnt es weiterhin ab, aus der Union einen Nachfolgekandidaten für den 1994 ausscheidenden Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog zu benennen.
  • Der Historikerin Andrea Fischer wird im Römer der Bethmann-Studienpreis überreicht.
  • Konzert des Chors der Philharmonie Krakau mit den Warschauer Sinfonikern in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Neue Fälle massiven Korruptions-Verdachts rücken die städtische Kfz-Zulassungsstelle wie auch die Führerscheinstelle in ein schiefes Licht. Beamte von Staatsanwaltschaft, Landeskriminalamt und Polizei durchsuchen die Zulassungsstelle und verhaften einen Mitarbeiter. Gegen vier Beschäftigte der Zulassung und mehrere Autohändler wird wegen des Verdachts, einer Autoschieberbande für gestohlene Fahrzeuge gegen Bargeld falsche Papiere verschafft zu haben, ermittelt. Einige Tage zuvor ist bereits ein Mitarbeiter der Führerscheinstelle in Haft genommen worden.
  • Mit öffentlichen Protestaktionen demonstrieren Studenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität gegen die geplante Studienreform.
  • Sportdezernentin Sylvia Schenk kündigt an, dass die Sportvereine 1994/95 an der Pflege von 37 Anlagen beteiligt werden sollen.
  • Das Arbeitsgericht Frankfurt verurteilt die „Deutsche Bundespost – Postdienst“, Abmahnungen von 13 Zustellern aus dem Stadtteil Höchst aus deren Personalakte zu entfernen. Die Briefträger haben sich im Februar d. J. vor der Frankfurter Kommunalwahl geweigert, Pamphlete der rechtsextremen Deutschen Volksunion (DVU) zu verteilen. Die Post ist damals vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg verurteilt worden, die Schriften zuzustellen.
  • Im Wald zwischen Okrifteler Straße und der US-Airbase wird eine 50-Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und entschärft.
  • Trude Simonsohn, Überlebende der Shoa und Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, wird im Limpurgsaal des Römers die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Konzert mit Yehudi Menuhin (Violine) und Jeremy Menuhin (Klavier) in der Alten Oper.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debattiert wird über die zukünftige Kostenbeteiligung von Vereinen. Präsentiert wird der Jahresbericht 1992 der Kommunalen Ausländervertretung.
  • Mehr als 5.000 Studierende der Johann Wolfgang Goethe-Universität und der Fachhochschule Frankfurt demonstrieren in der Innenstadt gegen die geplante Studienreform.
  • Ein Arbeiter entdeckt in einem Gebüsch im Stadtteil Seckbach die Leiche einer 31jährigen drogenabhängigen Prostituierten, die seit 15 Jahren in Frankfurt am Main lebte.
  • Konzert des Jazzbassisten Eberhard Weber in der Aula der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Premiere von Euripides’ „Medea“ in der Regie von Jürgen Kruse im Kammerspiel.
  • Kongress „Fritz Bauer und der Auschwitz-Prozess“ im Römer und im Haus Gallus. Vor der Eröffnung wird eine Gedenkinstallation vor dem Haus Gallus eingeweiht, die an den Auschwitz-Prozess vom 20.12.1963 bis 20.08.1965 erinnern soll.
  • Ausstellung „Kunst in Frankfurt“ des Frankfurter Kunstvereins im Steinernen Haus.
  • Ausstellung „Georg Flegel. 1566-1638. Stilleben“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Letzte Vorstellung des Kommunalen Kinder- und Jugendtheaters (Komm. Theater) im Volksbildungsheim.
  • Doppel-Premiere des Balletts von William Forsythes zweiteiliger Fassung „As A Garden In This Setting“ in der Oper.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Gastspiel des Brünner Orchesters des National Theaters mit Verdis Oper „Aida“.
  • Bei einem Brand kurz vor ein Uhr morgens in einem Hochhaus in der Enkheimer Straße Leuchte 51 entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Die Frankfurter Flughafen AG (FAG), die US-Luftwaffe und Vertreter des Bundesfinanzministeriums unterschrieben in Frankfurt am Main ein Abkommen über die Zukunft der US-Airbase. Danach werden die amerikanischen Streitkräfte einen Teil der Luftwaffe von der Rhein-Main Air-Base abziehen und die Hälfte des Stützpunktes räumen. Die frei werdende Fläche steht damit für eine Erweiterung des Zivilflughafens zur Verfügung.
  • Der französische Staatspräsident François Mitterand und Bundespräsident Richard von Weizsäcker sagen zu, am Festakt zur 1200-Jahr-Feier Frankfurts am 22.02.1994 teilzunehmen.
  • Der Lyoner Stadtrat André Maréchal wird während seines Besuchs in der Mainstadt von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Kaisersaal des Römers begrüßt.
  • Der Wasserpegel des Mains im Frankfurter Abschnitt steigt stetig und umspült am Eisernen Steg bereits die Uferkanten. Die Höchster Mainfähre stellt ihren Betrieb ein, bedroht ist auch der Weihnachtsmarkt. Zuletzt trat der Main vor knapp fünf Jahren über die Ufer.
  • Musical „My Fair Lady“ in der Alten Oper.
  • Hochwasser: Der Pegel des Mains steht bei 3,98 Metern und steigt weiter. Die für die Berufsfeuerwehr kritische Grenze liegt bei 4,30 Metern. Das Sachsenhäuser Mainufer ist überspült. Der Weihnachtsmarkt wird vorzeitig beendet. Allerdings bleibt Frankfurt am Main von einer Flutwelle verschont.
  • Der Frankfurter Schlachthof am Deutschherrnufer stellt nach 108 Jahren seinen Betrieb ein. Das Verwaltungsgericht Frankfurt lehnt den von der Fleischer-Innung erhofften Aufschub der Schließung ab und sieht Formfehler beim Bürgerbegehren, bei dem 41.300 Stimmen zusammen gekommen waren. Die Stadt Frankfurt will das Gelände für den Bau des Wohn- und Büroquartiers Deutschherrnviertel verkaufen.
  • Das griechische Restaurant „Saloniki“ im Bahnhofsviertel wird durch einen Brand schwer beschädigt.
  • 75. Geburtstag des Schriftstellers Valentin Senger (1918-1997).
  • Fünf Jahre Mousonturm. Geburtstagsparty im Künstlerhaus Mousonturm u.a. mit Matthias Beltz und Michael Quast.
  • Silvester Opern Gala mit Mara Zampieri (Sopran), Alberto Cupido (Tenor) und Juan Pons (Bariton) in der Alten Oper.
  • Silvesterkonzert der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in der Jahrhunderthalle Hoechst.