Stadtchronik

  • Ausstellung des Historischen Museums „Franckfurt bleibt das Nest – Johann Wolfgang Goethe und seine Vaterstadt“, eröffnet von Oberbürgermeisterin Petra Roth im Kaisersaal des Römer.
  • Ausstellung des Instituts für Stadtgeschichte im Karmeliterkloster mit Werken des Frankfurter Zeichners, Illustrators und Karikaturisten Kurt Halbritter (1924-1978) anlässlich seines 75. Geburtstages.
  • Ausstellung „Götz George: Beruf Schauspieler“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Ausstellung über die Malerfamilie Morgenstern im Frankfurter Goethemuseum.
  • Ausstellung mit Bildern und Erinnerungsstücken von Teofila und Marcel Reich-Ranicki aus dem Warschauer Ghetto im Museum Judengasse.
  • Ausstellung Ernst Ludwig Kirchner in Königstein (1915/16) in der Galerie der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung über den Genremaler jüdischen Lebens, Professor Moritz Daniel Oppenheim (1800-1882), im Jüdischen Museum.
  • Musical-Revue „Smokey Joe’s Cafe“ in der Alten Oper.
  • Feuerwerkskörper über der Stadt und die Zahl 2000 im Lichterglanz: Frankfurt am Main feiert die runde Jahreswende. Die Ereignisse der Neujahrsnacht werden von einem tödlichen Verkehrsunfall in der Hanauer Landstraße überschattet. Die Berufsfeuerwehr spricht ansonsten von einem „erstaunlich ruhigen“ Millenniums-Wechsel – auch wenn durch die Knallerei immerhin 200 Menschen verletzt und 63 Brände verursacht werden. Eine junge Frau aus Kelheim stirbt bereits wenige Minuten nach der Jahreswende. Beim Zünden von Feuerwerkskörpern auf der Fahrbahn der Hanauer Landstraße wird die 21jährige von einem Pkw erfasst, durch die Luft geschleudert und beim Aufprall tödlich verletzt. Im Hospital zum Heiligen Geist wird um 1.24 Uhr das Frankfurter Millenniums-Baby geboren: Anja Jessica, 3850 Gramm schwer, 55 Zentimeter groß. Etwa 90 Kubikmeter Abfall räumen Mitarbeiter der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) nach der Millenniumsnacht von Straßen und Plätzen.
  • Beim morgendlichen Brand einer Gaststätte in der Bockenheimer Kiesstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Trotz Abschaffung der städtischen Getränkesteuer (10 Prozent) zum 01.01.2000 senken nur wenige Frankfurter Gastronomen ihre Preise.
  • Großer Andrang herrscht beim Frankfurter Standesamt. Am ersten Arbeitstag nach dem Inkrafttreten des neuen Staats­bürger­schafts­rechts erscheinen in der Behörde dreimal mehr Interessenten als in den Wochen zuvor, um sich Formulare für die Einbürgerung aushändigen zu lassen.
  • Bei einem Arbeitsunfall auf dem Rhein-Main-Flughafen kommt ein 26jähriger Arbeiter ums Lebens.
  • Tod des Zahnarztes und Mundartdichters Erich Fries (1924-2000).
  • Der Vorsitzende des Hofacker-Verbandes, Bernd Weber, gibt bekannt, dass die Krankenkassen und die freigemeinnützigen Krankenhäuser sich darauf verständigt haben, 600 ihrer insgesamt 3.600 Betten abzubauen. Die Versorgung der Patienten werde darunter nicht leiden, heißt es.
  • Musical-Gala mit Andrew Lloyd Webber in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • „Holiday on Ice“ in der Festhalle.
  • Die Entscheidung ist gefallen: Die Münchner Architekten Nickl & Partner werden das Zentralgebäude der Universitätsklinik neu gestalten. Sie gehen als Sieger aus der Endrunde im Wettbewerb um das 430 Millionen DM teuere Bauvorhaben hervor.
  • Mit dem Auftritt von Bundesarbeitsminister Walter Riester (SPD) vor mehreren hundert Gästen des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Gewerkschaftshaus erhält der Neujahrsempfang des Frankfurter DGB wieder einmal bundesweit Aufmerksamkeit. Bürgermeister Achim Vandreike (SPD) bekennt sich öffentlich zum Ausbau des Rhein-Main-Flughafens und handelt sich dabei Kritik aus den eigenen Reihen und von den Grünen ein.
  • Rund 350 Türken versuchen in der Münchner Straße eine Straßenbahn der Linie 11 zu stürmen, nachdem die Tram einen Landsmann nahe der Haltestelle Elbestraße angefahren und schwer verletzt hat. Die Polizei sperrt die Unfallstelle ab und bringt den Fahrer in Sicherheit.
  • Galaball im Hotel Hilton anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Tanzschule Bäppler in der Friedberger Landstraße./ Rockkonzert mit Inga Rumpf in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Russischen Staatsballetts in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Die drei Millennium-Riesenräder am Mainufer drehen sich zum letzten Mal. Zusammen mit einer Zwei haben sie dort zehn Tage lang die Zahl 2000 gebildet. Am späten Abend beginnen Arbeiter mit dem Abbau.
  • Bei einem Brandanschlag auf das „Haus der Heimat“ im Stadtteil Eckenheim kurz nach Mitternacht entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Familie, Freunde und Weggefährten nehmen auf dem Bornheimer Friedhof Abschied von dem Frankfurter Mundartdichter Erich Fries (1924-2000)
  • Unterzeichnung des Vertrages zwischen der Frankfurter Messegesellschaft und einer Arbeitsgemeinschaft der beiden Baukonzerne Hochtief und Bilfinger + Berger über den Bau der neuen Messehalle 3.
  • Städtischer Neujahrsempfang im Kaisersaal des Römer mit Oberbürgermeisterin Petra Roth und Hessens Ministerpräsident Roland Koch. Koch ruft Frankfurt am Main dazu auf, „Führungsfunktion“ in der Region zu übernehmen. Ansonsten beherrscht ein Thema die städtische Veranstaltung: die CDU-Spendenaffäre.
  • Polizeipräsident Harald Weiss-Bollandt gibt einen erfolgreichen Schlag gegen internationale Drogenhändler bekannt. Die Polizei-Arbeitsgruppe „Diesel“ hat in den vergangenen anderthalb Jahren mehrere Gruppen international operierender Dealer auffliegen lassen. Es hat 77 Festnahmen und viele Freiheitsstrafen gegeben. 75 Kilogramm Heroin sind sichergestellt worden.
  • Am Abend stirbt ein 64jähriger Mann infolge eines Brandes in seiner Wohnung im Marbachweg 226 in Eckenheim.
  • Beginn der Vorlesungen des Schriftstellers Hans-Ulrich Treichel im Rahmen der Gastdozentur Poetik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität (weiter Veranstaltungen: 18.01., 25.01. und 01.02.)
  • Konzert der Academy of St. Martin in the Fields in der Alten Oper.
  • Die SPD-Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Rita Streb-Hesse gibt bekannt, dass sie auf dem Jahresparteitag Ende März d. J. nicht mehr für den Vorsitz kandidieren wird. Sie empfiehlt als ihren Nachfolger den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Römer, Franz Frey.
  • Jens-Daniel Herzog erteilt der Stadt Frankfurt, wo er vom September 2001 an als Nachfolger von Peter Eschberg Intendant des Schauspiels werden sollte, eine Absage. Er will seinen Vertrag als Schauspieldirektor in Mannheim nun doch erfüllen.
  • Beginn des Abbruchs des ältesten Frankfurter Bürgerhaushauses: Haus Dornbusch. An seine Stelle wird ein Neubaukomplex mit 94 Wohnungen und über 5.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbefläche entstehen.
  • Die Bestände des Instituts für Stadtgeschichte sind als Homepage ab heute allen online verfügbar.
  • Auftaktveranstaltung der Regionalgruppe „Initiative für Beschäftigung“ bei der Deutschen Bank mit Oberbürgermeisterin Petra Roth, Hessen Ministerpräsident Roland Koch und Offenbachs Oberbürgermeister Gerhard Grandke.
  • „The Scottish Folk Festival 2000“ in der Alten Oper.
  • Lesung der Schriftstellerin Anne Duden im Literaturhaus.
  • Messe „Heimtextil“ auf dem Messegelände.
  • In der Zentrale der Philipp Holzmann AG an der Taunusanlage sowie weiteren 31 Objekten in der Mainmetropole und anderen Orten suchen Staatsanwaltschaft und Polizei nach Unterlagen, die Auskunft über die Geschäfte des früheren Vorstands des wirtschaftlich stark angeschlagenen Baukonzerns geben und Beweismaterial für mögliche kriminelle Machenschaften des Baukonzern sichern sollen.
  • Unter der Federführung von Bürgermeister Achim Vandreike wird ein Beirat gegründet, unter dessen Aufsicht ein Waisenheim in Izmir, im türkischen Erdbebengebiet, entstehen soll.
  • Der CDU-Landesvorsitzende und hessische Ministerpräsident Roland Koch gibt öffentlich zu, dass die hessische CDU vor Jahren sieben bis acht Millionen DM auf einem Auslandskonto versteckt hat, um diese später widerrechtlich als so genannte Darlehen oder Vermächtnisse nach Deutschland zurückzuschleusen. Koch spricht von einen „schweren Tag“ für seine Partei. Im Laufe der Jahre soll das Schwarzgeld laut CDU auf etwa 32 Millionen DM angewachsen sein. Die Frankfurter SPD und Grünen fordern Oberbürgermeisterin Petra Roth darauf hin zum Rücktritt auf.
  • In Erinnerung an den Arzt, Theologen, Kulturphilosophen, Musiker, Friedensnobelpreisträgers, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels (1951) und Frankfurter Ehrenbürger (1959), Professor Albert Schweitzer (1875-1965), finden zu seinem 125. Geburtstag viele Veranstaltungen statt. Im Kaisersaal des Römer sprechen Oberbürgermeisterin Petra Roth und Ex-Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann bei einem Festakt über Albert Schweitzer.
  • Gastspiel der Paul Taylor Dance Company New York in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Ausstellung „Alle Tatsachen sind Wirkung von geistiger Kraft“ über das philosophische Werk des Frankfurter Ehrenbürgers Professor Albert Schweitzer (1875-1965) in den Römerhallen anlässlich seines 125. Geburtstages.
  • Beim morgendlichen Wohnungsbrand in der Schöffenstraße in Griesheim entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Die Führungs- und Finanzkrise bei Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt nimmt bedrohliche Ausmaße an. Präsident Rolf Heller kündigt seinen Rücktritt an, will allerdings bis zur Mitgliederversammlung am 31.01. d. J. im Amt bleiben. Heller fühlt sich als Opfer einer Intrige.
  • „Internationale Sammlermarkt für Briefmarken, Münzen, alte Post- und Telefonkarten“ in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Konzert des Geigen-Virtuosen Nigel Kennedy in der Alten Oper.
  • Beim Brand eines Geschäftes für Teppiche und Antiquitäten im vierstöckigen Wohn- und Geschäftshaus Stresemannallee 8 im Stadtteil Sachsenhausen entsteht ein geschätzter Millionenschaden.
  • Die Krankenhauslandschaft verändert sich: Krankenkassen und Hofacker-Verband stellen die Strukturveränderungen im Einzelnen vor. Insgesamt sollen 655 Betten abgebaut werden. Patientinnen des St. Katharinen-Krankenhauses demonstrieren gegen die geplante Stilllegung der Frauenklinik.
  • Die CDU-Schwarzgeld-Affäre gefährdet auch die Kooperation von CDU und SPD im Römer. Die Frankfurter SPD geht auf Distanz zu ihrem Kooperationspartner. Die SPD will die Zusammenarbeit mit der CDU nur fortsetzen, wenn die CDU Forderungen der SPD zur „Selbstreinigung“ erfüllt. Bürgermeister Achim Vandreike (SPD) sagt einen Auftritt mit Oberbürgermeisterin Petra Roth wegen des Skandals ab. Roth zeigt sich tief erschüttert, will aber nicht zurücktreten.
  • Der Frankfurter CDU-Kreisvorsitzende Udo Corts entschuldigt sich beim Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main, Dr. Salomon Korn, für die Behauptung des früheren Schatzmeisters der hessischen und der Frankfurter CDU, Casimir Prinz Wittgenstein, die millionenschweren „Vermächtnisse“ zu Gunsten der CDU stammten aus Kreisen jüdischer Emigranten.
  • Die Deutsche Bank eröffnet in der Junghofstraße ihr erstes „Private Banking Center“ in Frankfurt am Main.
  • Der ehemalige Propst Dieter Trautwein stellt in der Evangelischen Propstei an der Saalgasse sein Buch über Oskar Schindler, den Retter von mehr als 1.200 Juden und Jüdinnen während des Nationalsozialismus der Öffentlichkeit vor.
  • Vier Wochen nach ihrer Verhaftung im Gerichtssaal ist Monika Böttcher wieder auf freiem Fuß. Gegen Zahlung einer hohen Kaution darf sie in Freiheit den Fortgang ihrer Berufung abwarten. In einem dritten Prozess ist Böttcher zuvor der Ermordung ihrer beiden Kinder Melanie und Karola für schuldig befunden worden. Anfang November d. J. tritt sie dann endgültig ihre Haft in der Justizvollzugsanstalt Preungesheim an.
  • Konzert der Harlem Gospel Singers & Band in der Alten Oper.
  • Tod der österreichischen Architektin Dr. Margarete Schütte-Lihotzky (1897-2000), Mitarbeiterin des Stadtbaurats Professor Ernst May in der Ära Ludwig Landmann und Schöpferin der „Frankfurter Küche“.
  • Die Frankfurter Kunsthalle Schirn zeigt die erste große Ausstellung japanischer Malerei des 20 Jahrhundert in Deutschland unter dem Titel „Die andere Moderne“.
  • Eine 44jährige Jugoslawin wird vor ihrem Kiosk in der Kurhessenstraße 118 im Stadtteil Eschersheim nach einem Streit angeschossen und stirbt kurze Zeit später. Der mutmaßliche Todesschütze wird einen Tag später, von eigener Hand gerichtet, tot neben einer Parkbank gefunden.
  • Die Frankfurter Schirn zeigt die erste große Ausstellung japanischer Malerei des 20 Jahrhundert in Deutschland unter dem Titel „Die andere Moderne“.
  • Offizielle Eröffnung des Obdachlosenheims des „Vereins Lichtblick aktiv Schwester Sigrid“ in der Eschersheimer Landstraße.
  • Sportdezernentin Sylvia Schenk gibt bekannt, dass der Frankfurter Marathon zu einem internationalen Großereignis aufgewertet wird, weil die Stadt Frankfurt einen neuen Organisator verpflichtet hat: die Maleki Group. Der neue Name der Sportveranstaltung lautet: „Euro Marathon Frankfurt“.
  • Hannelore Kohl hält im Sheraton-Hotel am Rhein-Main-Flughafen die Laudatio für den „Hotelier des Jahres“.
  • Konzert mit Wolf Biermann in der Alten Oper.
  • 75. Geburtstag des Jugendbuchforschers und Gründers des Instituts für Jugendbuchforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Professor Klaus Doderer.
  • Lesung des Schweizer Schriftstellers Peter Bichsel im Hessischen Literaturbüro.
  • Exkursions-Tag für jüdische Schüler und Schülerinnen im Palmengarten anlässlich des „Tages des Baumes“.
  • Beim Wohnungsbrand in der Wörsdorfer Straße im Gallusviertel wird eine 90jährige Frau schwer verletzt. Der Sachschaden wird auf 350.000.- DM geschätzt.
  • Beginn der Umbauarbeiten für die Einrichtung des Bürgeramtes im Meldeamt Zeil 3.
  • 50jähriges Jubiläum des italienischen Spezialitätenrestaurants „Da Bruno“ in der Elbestraße.
  • „Hot Jazz Meeting 2000“ in der Alten Oper.
  • Gastspiel von Zirkus Sarrasani an der Bockenheimer Warte.
  • Frankfurter „Africa Alive Filmfestival“ in verschiedenen Lichtspieltheatern.
  • Mit juristischen Mitteln geht Oberbürgermeisterin Petra Roth gegen die Frankfurter Grünen vor, die an der Konstablerwache nachgemachte 200-Mark-Scheine mit dem Aufdruck verteilen wollen, Roth hätten im Oberbürgermeister-Wahlkampf 1995 „Schwarzgelder“ zur Verfügung gestanden. Trotzdem verzichten die Grünen nicht auf ihre Aktion.
  • Konzert mit Milva in der Alten Oper.
  • Gastspiel der Harlem Gospel Singers & Band in der Alten Oper.
  • Die traditionelle Textil- und Bekleidungsmesse Interstoff, seit 1958 Treffpunkt für Hersteller und Kunden aus aller Welt, ist am Ende. Der Markt, so die Messe Frankfurt, habe sich verändert, die Teilnahme bei Ausstellungen und Besuchern habe in den vergangenen zwei Jahren spürbar nachgelassen. Statt der einen, zweimal jährlich weltweiten Fachmesse, wird die Messe im Jahr 2000 insgesamt acht Präsentationen in Sao Paulo, Hongkong, Schanghai und Wilna anbieten und eine Interstoff Europe ins Leben rufen, die allerdings nicht in Frankfurt am Main stattfinden wird.
  • Im Zuge ihrer Ermittlungen in der CDU-Schwarzgeld-Affäre durchsucht die Staatsanwaltschaft Wiesbaden die Frankfurter Geschäftsstelle der Partei und beschlagnahmt Akten.
  • Gedenkstunde der Roma-Union an der Braubachstraße, wo eine Mahntafel für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma am Stadtgesundheitsamt enthüllt wird. Mehrere Jahre hat sich der Streit hingezogen, ob auf dieser Tafel die Namen zweier maßgeblicher „Rasseforscher“, Robert Ritter und Eva Justin, die die pseudowissenschaftliche und rassistische Grundlage für die Verfolgung und Ermordung hunderttausender Sinti und Roma lieferten, stehen sollten. Ritter und Justin haben nach 1945 im Frankfurter Stadtgesundheitsamt nahtlos ihre Karrieren fortsetzen können. Kulturdezernent Hans-Bernhard Nordhoff spricht von einer „zweiten Schuld“ gegenüber den Opfern, weil viele Täter niemals zur Rechenschaft gezogen wurden.
  • Zum 55. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz findet ein vom Schuldezernat, dem Fritz-Bauer-Institut und der Jugendbegegnungsstätte Anna Frank organisierter Lerntag für die Schulen statt.
  • Enthüllung einer Gedenktafel zur Erinnerung an die Bedeutung des Philanthropins am Eingang des alten Schulhauses an der Hebelstraße in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Petra Roth.
  • Erscheinen der Erstausgabe des Anleger-Magazins „Telebörse“ (Börsenstraße) aus der Verlagsgruppe Handelsblatt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Ungeachtet der scharfen Kritik von SPD und Grünen bleibt Stadtverordnetenvorsteher Bernhard Mihm (CDU) im Amt. CDU und FDP stehen im Stadtparlament zu ihm, obwohl er das Schweigen von Ex-Kanzler Dr. Helmut Kohl in der CDU-Spendenaffäre verteidigt hat. Die CDU stützt demonstrativ Oberbürgermeisterin Petra Roth, die vom CDU-Skandal völlig unbelastet sei.
  • Ausstellung der neuen Arbeitsgruppe „Ausgegrenzte Opfer“ in der Stadtteilbücherei auf der Zeil. Es geht dabei um Sinti und Roma, Zwangssterilisierte, Zeugen Jehovas und frühere Zwangsarbeiter.
  • Offizielle Eröffnung des „Maintower“ an der Neuen Mainzer Straße.
  • Vorgestellt wird das neue Projekt „Alice“. Mit einem Bus will die Stadt Frankfurt am Main künftig an die Drogenkonsumenten unter den Partygängern herankommen. Mit dem mobilen Beratungsangebot sollen an Wochenenden vor bestimmten Clubs Disco-Besucher aufgeklärt werden.
  • Beim morgendlichen Brand im Römer entsteht ein geschätzter Schaden von 80.000.- DM.
  • Karlsamt-Feier im Kaiserdom mit dem Erzbischof György-Miklos Jakobiniy aus Rumänien.
  • Messe „Premiere“ auf dem Messegelände.
  • Am frühen Morgen wird ein toter Mann auf dem Bürgersteig vor dem Preungesheimer Lokal „Sporteck“ aufgefunden.
  • Premiere des Musiktheaterstücks von Adriana Hölszkys „Die Wände“ in der Inszenierung von Hans Hollmann, Oper Frankfurt.
  • Die Mediationsrunde zur Zukunft des Rhein-Main-Flughafens spricht sich unter gewissen Bedingungen für einen Ausbau des Airports, eine weitere Start- und Landebahn im Süden des Flughafens, aus. Der Ausbau ist an einen „Anti-Lärm-Pakt“ und ein Nachtflugverbot zwischen 23.00 und 5.00 Uhr gekoppelt. Auch Oberbürgermeisterin Petra Roth und Bürgermeister Achim Vandreike sprechen sich für die Südbahn aus. Auf dem Römerberg protestieren Flughafenausbaugegner.
  • Das Frankfurter Verwaltungsgericht erklärt die Wahl von Bernhard Mihm zum Stadtverordnetenvorsteher im Jahr 1997 für ungültig. Hintergrund ist eine Klage der Römer-Fraktion der „Republikaner“.
  • Nachdem der Präsident Rolf Heller auf der Mitgliederversammlung von Eintracht Frankfurt seine Ankündigung wahr macht und von seinem Amt zurücktritt, kündigt auch der Vizepräsident des Vereins, Peter Lämmerhirt seine Demission an.
  • Konzert des Königlichen Concertgebouw-Orchesters Amsterdam in der Alten Oper.
  • 70. Geburtstag des ehemaligen CDU-Landtagsabgeordneten Helmut Lenz („Bembel-Lenz“), 1991 Mitbegründer des Äpfelweinmuseums.
  • Einen Tag nachdem die Mediatoren ihren Abschlussbericht zum Ausbau des Rhein-Main-Flughafens vorgelegt haben, entbrennt in der Region der Streit um das darin geforderte Nachtflugverbot. Während Bürgerinitiativen und Umweltverbände von einem „Trick zur Täuschung der Bevölkerung“ sprechen, bleibt die Deutsche Lufthansa bei ihrem kategorischen Nein zu einem Nachtflugverbot zwischen 23.00 und 5.00 Uhr.
  • Das Sozialrathaus im Stadtteil Eschersheim nimmt seine Arbeit auf.
  • Eine etwa acht Tonnen schwere Kastanie stürzt in der Städelstraße um. Zwei Pkw’s und ein Haus werden beschädigt. Der Schaden wird auf über 100.000.- DM geschätzt.
  • Eröffnung des ersten Frankfurter Hochhaus-Restaurants im Maintower.
  • Eröffnung der Schülerhilfe in Bockenheim, Leipziger Straße 47.
  • 75. Geburtstag des in Frankfurt am Main geborenen Politologen Professor Alfred Grosser.
  • Besuch der Gouverneurin von New Jersey, Christine Todd Whitman, in der Mainstadt und Empfang durch Oberbürgermeisterin Petra Roth im Römer.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Bruchfeldstraße im Stadtteil Niederrad erbeutet der Täter 12.000.- DM.
  • Das Herz des deutschen Internets wird transplantiert. Der Datenknoten DE-CIX, bisher in der Mainzer Landstraße untergebracht, wird in der Hanauer Landstraße neu geknüpft. Über diesen Knoten laufen 85 Prozent aller innerdeutschen Online-Verbindungen. Damit wird die „Hanauer“ zu einem Zentrum des Internets.
  • Die Flugsicherung des Rhein-Main-Flughafens nimmt in Langen ihre neue Radarzentrale offiziell in Betrieb.
  • Beim Empfang für die Landräte des Rhein-Main-Gebietes im Kaisersaal des Römer verteidigt Oberbürgermeisterin Petra Roth ihre Haltung zu einem weiteren Ausbau des Rhein-Main-Flughafens.
  • Ein Kran bleibt an der Fahrleitung der Straßenbahn am Buchrainplatz in Oberrad hängen und reißt den Draht auf einer Länge von 300 Metern aus der Verankerung. Dabei wird eine Frau vom Drahtseil getroffen und erheblich verletzt.
  • Innenstadt-Konferenz Frankfurter Unternehmer und Politiker zur Aufwertung der City im Großen Saal der Industrie- und Handelskammer.
  • Der Magistrat stimmt dem Stadionkonzept von Sportdezernentin Sylvia Schenk einstimmig zu. Sie bekommt Rückendeckung für die weiteren Verhandlungen mit der International Management Group (IMG), die als Betreiber und Vermarkter der Arena fungieren soll.
  • Die Stadt hat zwei neue Museumsdirektorinnen: Der Magistrat bestätigt die Ernennung von Ingeborg Flagge für das Deutsche Architekturmuseum und von Anette Rein für das Museum für Völkerkunde.
  • Konzert des Melbourne Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Die BMW-Group eröffnet in der Hanauer Landstraße ein Rover-Haus.
  • „Tag der offenen Tür“ anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Bildungs- und Kulturzentrums (BIKUZ) in Höchst.
  • In der CDU wird bestätigt, dass in den Jahren 1989 bis 1999 von Schweizer Schwarzgeld-Konten rund 8,5 Millionen DM an die Frankfurter CDU geflossen sind. In den 8,5 Millionen DM sind die beiden als „Vermächtnisse“ getarnten Zahlungen in Höhe von insgesamt sieben Millionen DM enthalten.
  • Konzert des Alban Berg Quartett in der Alten Oper.
  • Konzert mit dem englischen Rockmusiker Sting in der Festhalle.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth beteuert öffentlich, sie habe vom früheren CDU-Landes- und Stadt-Schatzmeister Casimir Prinz Wittgenstein „zu keiner Zeit Zahlungen erhalten“.
  • Beim Brand in einer Werkstatt in Höchst entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • Lesung des Schriftstellers Hans-Ulrich Treichel im Literaturhaus.
  • Der Prozess gegen den Frankfurter Immobilienhändler, ehemaligen Spielcasino- und Bordellbetreiber Hersch Beker wird erneut vor dem Landgericht Frankfurt aufgerollt. Wegen illegalen Glückspiels, Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung war Beker 1995 vom Landgericht Frankfurt zu drei Haft verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hatte das Urteil in der Revision 1998 aufgehoben und die Strafsache zur Neuverhandlung an das Landgericht zurückgewiesen. Wegen des angegriffenen Gesundheitszustandes kann erst jetzt ein Verhandlungstermin angesetzt werden. Kaufmann Hersch Beker wird wegen illegalen Glückspiels, Steuerhinterziehung und Urkundenfälschung zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt. Die Strafe wird gegen Zahlung von einer Million DM zur Bewährung ausgesetzt.
  • Das städtische Frauenreferat von Frauendezernentin Sylvia Schenk stellt ein Programm vor, das Mädchen den Zugang ins Erwerbsleben erleichtern und bei der Berufswahl helfen soll.
  • Beim morgendlichen Wohnungsbrand im Haus Nibelungenallee 47 entsteht ein geschätzter Schaden von einer halben Million DM.
  • Nachdem die bisherige Betreiberin des Kinos Harmonie in Sachsenhausen, die Filmtheaterkette Ufa, ihren Pachtvertrag, der am 30.04. d. J. endet, nicht verlängern will, erklärt sich der Betreiber eines Kinocenters in Fulda bereit, das älteste Frankfurter Filmtheater zu pachten.
  • Gedenkkonzert im HR-Sendesaal zur Erinnerung an den vor 150 Jahren geborenen Frankfurter Komponisten, Pianisten und Musikpädagogen Professor Anton Urspruch (1850-1907).
  • Tod des langjährigen Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Dr. med. Gerhard Loewenstein (1915-2000), Träger der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main.
  • Tod des langjährigen Messedirektors Herbert Wittrock (1913-2000).
  • 600 Schüler und Schülerinnen fordern auf einer Demonstration auf dem Römerberg eine bessere Ausbildung und protestieren gegen die Schwarzgeld-Affäre der CDU.
  • Sieben Wochen lang ist die Festhalle ein Licht-Kunstwerk. Sechs Wochen vor Beginn der neuen Fachmesse „Light + Building“ stellt der französische Beleuchtungskünstler Patrice Warrener sein Werk vor.
  • Bekannt wird, dass die Partner der „Kommunalpolitischen Plattform“ aus CDU und SPD im Römer sich auf Elisabeth Schweeger als neue Intendantin des Schauspiels Frankfurt geeinigt haben. Sie soll ab 01.09.2000 die Nachfolge von Peter Eschberg antreten.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkassse von 1822 in der Eschersheimer Landstraße im Dornbusch erbeutet der Täter einen Geldkoffer im Wert von 300.000.- DM.
  • Eröffnung des neuen Colt Internet Solution Center der Frankfurter Colt Telecom GmbH an der Hanauer Landstraße.
  • Tagung „Gynäkologie und Geburtshilfe Frankfurt 2000“ im Congress Center auf dem Messegelände.
  • Dem Schweizer Ausstellungsmacher und Kunstvermittler Harald Szeemann wird im Städel von Oberbürgermeisterin Petra Roth der mit 50.000.- dotierte Max-Beckmann-Preis verliehen.
  • Konzert des Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Grundsteinlegung für das neue Gemeindezentrum der evangelischen Emmausgemeinde im Stadtteil Eschersheim.
  • 70. Geburtstag von Herbert Hoffmann, Senior der hessischen Kirchenmusik, Gründer des Kantatenchors und Initiator der „Frankfurter Orgeltage“.
  • Beim Überfall auf eine Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Kurhessenstraße erbeutet der Täter 10.000.- DM.
  • Baubeginn der 650 Meter langen Straße durch das künftige Europaviertel an der Messe – die erste von einem Investor angelegte öffentliche Straße in Frankfurt am Main.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Rhönstraße erbeutet der Täter 100.000.- DM.
  • Gründung der überparteilichen Bürgerinitiative „Neuwahl in Hessen 2000“ im Stadtteil Oberrad.
  • Klavierkonzert mit Alfred Brendel in der Alten Oper.
  • Konzert Daniel Kempins mit jiddischen Liedern im Internationalen Theater Frankfurt.
  • Die hessische CDU präsentiert den Rechenschaftsbericht, den die beauftragten Wirtschaftsprüfer Ernst & Young im Rahmen der CDU-Schwarzgeldaffäre vorgelegt haben. Die Frankfurter CDU gibt zu, dass die Oberbürgermeisterin Petra Roth knapp 40.000.- DM Schwarzgeld von einem Konto des damaligen CDU-Beraters Horst Weyrauch für ihre politische Arbeit erhalten hat. Das Geld ist am 06.12.1994 unter dem Stichwort „für Petra Roths Kommunalarbeit Frankfurt am Main“ auf ein Verrechnungskonto der damaligen CDU-Kreisvorsitzenden überwiesen worden. Weitere 13.000.- DM von den Schweizer Schwarzgeld-Konten flossen an die Oberbürgermeisterin unter dem Stichwort „Drogenberatung“ sowie für einen Rundbrief „zur Sicherheitspolitik“. SPD und Grüne kündigen an, Petra Roth vor den Untersuchungsausschuss des Hessischen Landtags zur Schwarzgeld-Affäre zu zitieren.
  • Der 56jährige Rechtsprofessor Rudolf Steinberg wird mit 48 von 82 abgegebenen Stimmen im Konvent im ersten Wahlgang zum neuen Präsidenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität gewählt. Er tritt sein Amt im Juni d. J. an.
  • Konzert mit dem amerikanischen Musiker Randy Newman im Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Am frühen Morgen brennt das Lokal „Zum Postillon“ an der Mainzer Landstraße/Ecke Sondershausenstraße ab. Der Schaden wird auf 250.000.- DM geschätzt.
  • Die Frankfurter SPD setzt Oberbürgermeisterin Petra Roth bis zur Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 24.02. d. J. eine Frist, um ihre Rolle in der CDU-Schwarzgeld-Affäre „offen dazustellen“. Ansonsten müsse die Zusammenarbeit mit der CDU beendet werden.
  • 200 Menschen demonstrieren für die Erhaltung der Frauen-Klinik am St. Katharinen-Krankenhaus.
  • Am Abend wird probeweise die Fassade des Museums für Völkerkunde angestrahlt.
  • 150. Geburtstag des Komponisten, Pianisten und Musikpädagogen Professor Anton Urspruch (1850-1907).
  • Zur Erhaltung der Wandgemälde von Jörg Ratgeb im Kreuzgang des Karmeliterklosters werden Millionen-Investitionen fällig. Die Anfang des 16. Jahrhunderts geschmückten Mauern müssen erneuert und der 51 Meter lange Raum klimatisiert werden.
  • Mit Nicola Lisy wird die erste Flugkapitänin der Lufthansa AG der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Gastspiel des Ukrainischen Nationalballetts Virski in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Konsumgütermesse „Ambiente“ auf dem Messegelände, eröffnet von Bundeskanzler Gerhard Schröder.
  • Gastspiel von Zirkus Barelli auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Wanderausstellung „Der nationalsozialistische Völkermord an den Sinti und Roma“ des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma (Heidelberg) im Karmeliterkloster.
  • Jugendliche demonstrieren in der Innenstadt gegen die Regierungsbeteiligung der Freiheitlichen Partei (FPÖ) und deren Vorsitzenden Jörg Haider in Österreich.
  • Als erster Messeplatz weltweit verleiht die Messe Frankfurt einen Umweltpreis für Konsumgüter. Die Auszeichnung „Fair to Nature“ wird an drei Aussteller der Konsumgütermesse „Ambiente“ vergeben, deren Produkte neben ökonomischen auch ökologischen Kriterien genügen.
  • Unter dem Motto „Die ganze Welt ist ein einziger Zynismus“ findet im Schauspiel Frankfurt eine ganztägige, von bis zu 800 Zuhörern begleitete Veranstaltung zur politischen Situation in Österreich mit der Schriftstellerin Elfriede Jelinek, Peter Turrini und Otto Schenk statt.
  • Konzert des Alban Berg Quartetts in der Alten Oper.
  • Ein 61jähriger Mann begeht am Bahnübergang Blauländchenstraße im Stadtteil Zeilsheim Selbsttod, in dem er sich von einer S-Bahn überrollen lässt.
  • Offiziell gewürdigt wird im Kaisersaal des Römer, dass die Stadt Frankfurt am Main seit Januar d. J. alle psychisch Kranken ortsnah versorgt. Eine Unterbringung in den zum Teil weit entlegenen Kliniken des Landeswohlfahrtsverbandes ist nicht mehr notwendig.
  • Am Abend verabschiedet der SPD-Unterbezirksvorstand einen Leitantrag zum Flughafenausbau auf der Grundlage der Ergebnisse des Mediationsverfahrens und spricht sich für eine Landebahn im Süden des Rhein-Main-Flughafens aus.
  • Nach jahrelangen Ermittlungen wegen Untreue und Betrugs gegen den ehemaligen Leiter der Volkshochschule (VHS) Frankfurt, Alfred Pfeil, wird dieser vom Landgericht Frankfurt rehabilitiert.
  • Nach jahrelangen Ermittlungen wegen Untreue und Betrug gegen den ehemaligen Leiter der Volkshochschule (VHS) Frankfurt, Alfred Pfeil, wird dieser vom Landgericht Frankfurt rehabilitiert.
  • Schüler aus den französischen Partnerstädten Lyon und Deuil-la-Barre besuchen die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Auf einer Versammlung der CDU Frankfurt im mit 600 Besuchern überfüllten Saal des Bürgerhauses Südbahnhof spricht Hessens Ministerpräsident Roland Koch über die CDU-Schwarzgeldaffäre und bittet um Vertrauen.
  • Lesung des Schriftstellers Franz Mon im Literaturhaus Frankfurt.
  • 1. Medizin-Ethik-Filmtag im Georg-Speyer-Haus.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Während der Sitzung auf der über die Verstrickungen der Frankfurter CDU in die hessische Finanzaffäre diskutiert wird, kündigt die SPD dem bisherigen Kooperationspartner CDU die Zusammenarbeit auf. Oberbürgermeisterin Petra Roth bestreitet, von den schwarzen Konten gewusst zu haben und zieht daher auch keine politischen Konsequenzen in Betracht. In einem Wirtschaftsprüfer-Bericht wird nachgewiesen, dass auch Frau Roth 1994 von dem ehemaligen Schatzmeister Casimir Prinz Wittgenstein mehrere zehntausend DM Schwarzgeld als Spende erhalten hat.
  • Ein 43jähriger Mann wird an der U-Bahn-Station Gwinnerstraße im Stadtteil Seckbach von einer U-Bahn mitgeschleift und dabei tödlich verletzt.
  • Regionalbegegnungskonzert im Höchster Bildungs- und Kulturzentrum (Bikuz) mit 600 Schülern.
  • Rund 70 Kinder und ihre Eltern demonstrieren an der Hauptwache für den Schutz der Meeressäugetiere.
  • Die Premiere von Verdis Oper „Der Troubadour“ in der Inszenierung von Antonio Calenda in der Oper Frankfurt endet mit Dissonanzen. Das Publikum buht, der Intendant tobt und wirft kurzerhand den Tenor Wladimir Kouzmenko raus. Frankfurt am Main hat einen Opernskandal. Für den Rauswurf handelt sich Martin Steinhoff den Vorwurf der „Unfähigkeit im Umgang mit Künstlern“ ein. Später darf Kouzmenko dann doch singen.
  • Konzert mit dem Violinisten Gidon Kremer und dem NDR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach in der Alten Oper.
  • Konzert des SWR Sinfonieorchesters mit Michael Gielen in der Alten Oper.
  • Am Morgen wird ein Mann auf der Emser Brücke von einer S-Bahn überrollt und dabei tödlich verletzt.
  • Erste Doppel-Staatsbürger: Acht Frankfurter Kinder ausländischer Eltern, die zwischen 1990 und 1999 hier zur Welt kamen, sind jetzt zusätzlich Deutsche. Bürgermeister Achim Vandreike überreicht den Eltern im Kindermuseum die Einbürgerungsurkunden.
  • Im dritten Anlauf gelingt es der Polizei, die Höchster Michael Barracks von Besetzern zu räumen.
  • Konzert des Ensemble Modern Orchestra in der Alten Oper.
  • 75. Todestag des ersten demokratisch gewählten Reichspräsidenten Deutschlands, Friedrich Ebert (1871-1925).
  • Die Deutsche Bank präsentiert das 251 Meter hohe Gebäude „Max“, das bis 2005 auf dem Innenstadt-Areal an der Junghofstraße entstehen soll.
  • Der Frankfurter Publizist und Historiker Arno Lustiger wird von der in New York erscheinenden deutsch-jüdischen Zeitung „Aufbau“ für seine Dokumentation des jüdischen Widerstandes mit dem „Aufbau“-Kulturpreis ausgezeichnet.
  • Städtischer Empfang anlässlich des 95. Geburtstages des ehemaligen SPD-Stadtverordneten und NS-Widerstandskämpfers Ludwig Gehm (1905-2002) im Limpurgsaal des Römer.
  • Konzert der „Musica Antiqua Köln“ in der Alten Oper.
  • Lesung der Frankfurter Schriftstellerin Eva Demski in der Romanfabrik.
  • Ausstellung „Friedrich Ebert 1871 bis 1925. Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten“ der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Paulskirche.
  • Der Umbau des Bürgerhospitals ist abgeschlossen. Mit der Modernisierung seiner Frauenklinik wird die „ganzheitliche Wochenbettbetreuung“ als jüngste Innovation vorgestellt.
  • Amtsübernahme des neuen Direktors der Frankfurter Buchmesse, Lorenzo A. Rudolf, Nachfolger von Peter Weidhaas.
  • Enthüllung von drei Muschelkalkreliefs vor dem Hörsaalgebäude der Chemischen Institute der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Bis zum Abriss schmückten sie die Fassade des alten Chemischen Instituts in der Robert-Mayer-Straße.
  • Lesung der Schriftstellerin Stefanie Zweig in der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages des Komponisten Kurt Weill führt die „Katakombe“ zwei Stücke auf, die Weill gemeinsam mit Bertolt Brecht auf die Bühne brachte: „Happy End“ und „Die Dreigroschenoper“.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth entmachtet die sozialdemokratischen Magistratsmitglieder und verteilt die Aufgaben im Magistrat neu. Martin Wentz darf sich nicht länger um die Stadtplanung, Bürgermeister Joachim Vandreike nicht mehr um Soziales kümmern und Jutta Ebeling (Grüne) muss die Verantwortung für das Amt für multikulturelle Angelegenheiten an Albrecht Magen (CDU) abgeben. Neuer „Superdezernent ist Edwin Schwarz (CDU), der sich fortan nicht nur um Wirtschaft und Sicherheit kümmert, sondern auch das Ressort Stadtplanung verwaltet. Sylvia Schenk (SPD) gibt das Ressort Wohnen an Nikolaus Burggraf (CDU) ab, und Horst Hemzal (CDU) übernimmt das Sozialdezernat.
  • Vor dem Landgericht Frankfurt beginnt ein zweitägiger Prozess gegen zwei Brüder, Beamte des Bundesgrenzschutzes am Rhein-Main-Flughafens, wegen Drogenhandels. Nach ihrem Geständnis werden sie zu vier bzw. sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
  • Eröffnung der Wohnboutique des Schweizer Unternehmens Interio in der Großen Bockenheimer Straße.
  • Konzert des Toronto Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • „Fur & Fashion“ – Fachmesse für Pelzmode auf dem Messegelände.
  • Im Stadtteil Eschersheim, kommt ein 39jähriger Pkw-Fahrer nach einem Unfall ums Leben.
  • Die Ausstellung „Mein Garten 2000“ im Palmengarten löst nach zwanzig Jahren „Du und Dein Garten“ ab.
  • Im Stadtteil Eschersheim kommt ein 39jähriger Pkw-Fahrer nach einem Unfall ums Leben.
  • Mit einer Demonstration vor dem Terminal 1 des Rhein-Main-Flughafens demonstrieren Mitglieder des Frankfurter Bundesverbandes mittelständischer Reiseunternehmen gegen die Provisionspolitik der Fluggesellschaften.
  • Tierschützer demonstrieren gegen die internationale Pelzmesse „Fur & Fashion“.
  • Frankfurter Opernball in der Alten Oper u.a. mit Hildegard Knef und Udo Jürgens.
  • Tod des langjährigen Direktors des Palmengartens, Fritz Encke (1904-2000).
  • Frankfurter Faschingszug in der Innenstadt.
  • Lesung der Schriftstellerin Ulrike Kolb im Literaturhaus Frankfurt.
  • Bekannt wird, dass die Deutsche Bank und die Dresdner Bank über eine Megafusion verhandeln, um die Konkurrenz in Schach zu halten – zu der es dann aber doch nicht kommt.
  • „Klaa Paris“ - Faschingsumzug im Stadtteil Heddernheim.
  • 100. Geburtstag des Zeichners und Illustrators Carl Ernst Fischer (1900-1974), Künstlername: Cefischer.
  • Südkoreas Staatspräsident, Kim Dae Jung, besucht die Mainstadt und spricht in der Industrie- und Handelskammer über die „Koreanisch-Deutsche Zusammenarbeit im 21. Jahrhundert“. Im Anschluss daran offizieller Empfang bei Oberbürgermeisterin Petra Roth im Kaisersaal des Römer und Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Frankfurt.
  • Eröffnung des Tinnitus Hyperakusis Center in der Schillerstraße.
  • Internationaler Frauentag mit zahlreichen Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Grünen und des städtischen Frauenreferats.
  • „Österreichische Buchwoche“ in den Römerhallen .
  • Richtfest des Neubaus der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Konzert der Celtic Ladies in der Alten Oper.
  • Beim spät abendlichen Brand im August-Stunz-Heim im Ostend sterben zwei Bewohnerinnen des Pflegeheims, drei weitere Bewohner erleiden Rauchvergiftungen. Der Sachschaden wird auf 300.000.- DM geschätzt.
  • Auf dem Kreisparteitag der Frankfurter CDU im Bürgerhaus Nordweststadt wird Udo Corts als Vorsitzender wieder gewählt. Corts spricht sich für eine Koalition mit der FDP nach der Kommunalwahl 2001 aus.
  • Frankfurter Auftakt zum Weltmarsch der Frauen, der Gewalt gegen Frauen und Armut anprangert, mit einer Demonstration im Stadtteil Bockenheim.
  • Demonstration von 300 Psychotherapeuten für höhere Honorare vor dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung, Georg-Voigt-Straße in Bockenheim.
  • Konzert der Staatskapelle Dresden in der Alten Oper.
  • Heinrich-Mann-Matinee des Schauspiels Frankfurt, der Frankfurter Bürgerstiftung und des S. Fischer Verlags zum 50. Todestag des Schriftstellers im Kammerspiel.
  • Jüdische Kulturwoche u.a. mit der Schauspielerin Erika Pluhar, mit einer Ausstellung zum 100. Geburtstag des Philosophen Erich Fromm im Museum Judengasse (23.03.-21.05.) und dem Kammerorchester Hatikva.
  • Heinrich-Mann-Matinée des Schauspiels Frankfurt, der Frankfurter Bürgerstiftung und des S. Fischer Verlags zum 50. Todestag des Schriftstellers im Kammerspiel.
  • Der Frankfurter Vorstand der Grünen nominiert die Schuldezernentin Jutta Ebeling als Oberbürgermeister-Kandidatin für die Kommunalwahlen 2001.
  • Eröffnung der Investitionsbank Hessen (IBH) am Opernplatz.
  • Ausstellung „Frei Presse mit Beschlagnahme“ im Stoltze-Museum, über Friedrich Stoltzes Auseinandersetzung mit den Pressegesetzen seiner Zeit.
  • Ausstellung „Freie Presse mit Beschlagnahme“ im Stoltze-Museum, über Friedrich Stoltzes Auseinandersetzung mit den Pressegesetzen seiner Zeit.
  • Grundsteinlegung für die neue, 250 Millionen DM teuere Messehalle 3.
  • Verleihung des Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preises in der Paulskirche.
  • Außerordentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Beschlossen wird eine Modernisierung des Waldstadions.
  • Eröffnung des Speditions-Unternehmens Mosolf, ein „Einlieferungszentrum“ für Automobile, am Osthafen.
  • Ein Jahr, nachdem Abrissbagger das Traditionskaufhaus M. Schneider in Einzelteile zerlegt haben, eröffnet Douglas sein 100 Millionen DM teures „Life-Style-Kaufhaus“ „Haus der Schönheit“ auf der Zeil.
  • Konzert des Tiflis Sinfonieorchester Georgien in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • 1. Frankfurter Colloquium zur Informations-Technologie (IT) „Europolis 21“ im Congress Centrum der Messe.
  • Klavierkonzert mit Radu Lupu in der Alten Oper.
  • Gastspiel der Oper Leipzig mit der musikalischen Komödie „Madame Pompadour“.
  • 1. Frankfurter Festival des Improvisationstheaters im Gallus Theater.
  • Auf der Internationalen Messe in Lyon präsentiert sich die Partnerstadt Frankfurt mit touristischen, kulturellen und kulinarischen Angeboten.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Lions-Club Frankfurt im Arabella Sheraton Congress Hotel.
  • Konzert mit dem britischen Musiker Simply Red in der Festhalle.
  • Abschlusskonzert der „Frankfurter Feste der Musik“ mit einer Operngala mit Frankfurter Chören in der Alten Oper.
  • Konzert jüdischer Lieder mit Daniel Kempin und Dimitry Reznik im Internationalen Theater.
  • Fachmesse „Light + Building“ auf dem Messegelände.
  • Ausstellung im Gagern-Gymnasium über die jüdischen Schüler und Schülerinnen, die von 1888 bis 1933 das damals genannte Kaiser-Friedrichs-Gymnasium besucht haben.
  • 300 Kurden demonstrieren zum Newroz-Fest in der Innenstadt.
  • Konzert der Wiener Philharmoniker in der Alten Oper.
  • „Harry Potter“-Autorin Joanne K. Rowling liest im Gallus-Theater aus dem ersten Potter-Band.
  • Erster Frankfurter Hafentag. Vorgestellt wird das Konzept „Hafen 2000 plus“ für den Osthafen.
  • Der Kaufmann Josef Buchmann kauft die ehemalige Fachhochschule in der Nordweststadt und plant auf den 21.000 Quadratmetern neue Geschäfte und ein Kaufhaus.
  • Orgelkonzert mit Martin Lücker in der Katharinenkirche anlässlich des 250 Todestages des Komponisten Johann Sebastian Bach.
  • Sonderparteitag des SPD-Unterbezirks zum Flughafenausbau. Die Frankfurter SPD sagt Ja zum Ausbau des Rhein-Main-Flughafens mit einer Start- und Landebahn im Süden.
  • Eröffnung des Cafés „Cantina Mescal City“ am Eschenheimer Turm.
  • Ein 49jähriger Mann wirft sich nahe der S-Bahn-Station Ginnheim vor einen fahren Zug und wird dabei tödlich verletzt.
  • Konzert der „City of Birmingham Symphony Orchestra“ in der Alten Oper.
  • Kongress in der Oper Frankfurt zum Thema „Ästhetik der Inszenierung“.
  • Städtischer Festakt und Ausstellungseröffnung im Museum Judengasse anlässlich des 100. Geburtstages des in Frankfurt am Main geborenen Psychoanalytikers Erich Fromm (1900-1980)
  • Symposium des Instituts für Sozialforschung und des Frankfurter Psychoanalytischen Instituts unter dem Thema „Psychoanalyse und Kritische Theorie – Zur Sozialpsychologie von Erich Fromm (1900-1980)“ im Institut für Sozialforschung.
  • Eröffnung des neuen Randstad City-Haus in der Stiftstraße.
  • Der Magistrat beschließt einstimmig den Bau eines neuen Waldstadions.
  • Kunstmesse „Art Frankfurt“. Die offizielle Eröffnungsparty in den Räumen des Frankfurter Kunstvereins wird von der Polizei wegen Ruhestörung um 1.00 Uhr morgens beendet.
  • Erste Großdemonstration des Bündnisses der Bürgerinitiativen gegen die Flughafenerweiterung mit rund 4.000 Menschen in der Innenstadt.
  • 500 Menschen blockieren den Börsenplatz, um eine Kundgebung des vom linksextremen zum rechtsextremen gewandelten Holocaust-Leugners Horst Mahler und seiner so genannten „nationalen Sammlungsbewegung“ zu verhindern.
  • Konzert des Amsterdam Baroque Orchestra & Choir in der Alten Oper.
  • Konzert der Jungen Deutschen Philharmonie in der Alten Oper.
  • Auf der Baustelle Voltastraße/Heinrich-Hertz-Straße im Stadtteil Bockenheim wird eine US-amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und entschärft.
  • Die Bezirksgruppe Frankfurt des Arbeitgeberverbandes Hessen Metall fusioniert mit der Bezirksgruppe Wiesbaden zur Bezirksgruppe Rhein-Main-Taunus.
  • Symposium „Auf dem Wege zur Topographie der NS-Zeit in Frankfurt am Main“ im Haus Gallus. Das Institut für Stadtgeschichte stellt eine Gedenktafel-Übersicht ins Internet. Darin sind rund 70 Gedenktafeln und Gedenk-Orte im Stadtgebiet verzeichnet, die seit 1945 geschaffen worden sind und an die Opfer der NS-Diktatur erinnern.
  • Die Flughafen AG und die Lufthansa nehmen den neuen Gebäudekomplex am verlängerten A-Finger im Terminal 1 auf dem Rhein-Main-Flughafen in Betrieb.
  • Die Ufa-Theater GmbH schließt das Kino Harmonie in Sachsenhausen. Neuer Pächter ist ein Fuldaer Kinobetreiber.
  • Eröffnung der Ausstellung des Instituts für Stadtgeschichte unter Federführung von Dr. Evelyn Brockhoff und Sabine Gewinner-Tomson zum 125. Geburtstag des Arztes, Theologen, Kulturphilosophen und Frankfurter Ehrenbürgers, Professor Albert Schweitzer (1875-1965), in der Paulskirche (bis Dezember d. J.).
  • Lesung der in Frankfurt am Main lebenden Schriftstellerin Alissa Walser im Literaturhaus.
  • Schüler und Schülerinnen aus der französischen Partnerstadt Lyon und der Partnerschule der Integrierten Gesamtschule Nordend besuchen die Mainstadt und werden im Römer offiziell empfangen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Zweistündige Geschäftsordnungsdebatte mit Unterbrechungen und Beschimpfungen. Diskutiert wird über die langwierigen Verhandlungen um die Besetzung der Schauspielintendanz durch Elisabeth Schweeger. Beschlossen wird eine Teilprivatisierung der Messe sowie deren Umwandlung in eine Aktiengesellschaft anzustreben.
  • Der Vorstand der Stiftung Deutsche Sporthilfe (DSH) entscheidet, den Ball des Sports ab 2002 nach Frankfurt am Main zu vergeben. Gastgeber wird die Messegesellschaft.
  • Die Münchner Dramaturgin Elisabeth Schweeger unterzeichnet den Vertrag als künftige Schauspiel-Intendantin in Frankfurt am Main. Sie tritt ihr Amt zu den vom Magistrat beschlossenen Bedingungen am 01.09.2001 an.
  • Das Brüderkrankenhaus am Zoologischen Garten schließt. Die Arbeit in den dort untergebrachten Arztpraxen geht weiter.
  • Der scheidende Präsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Professor Werner Meißner, bereitet den Abschied der Hochschule aus Bockenheim vor. In ganz Europa lässt Meißner für die Vermarktung der universitären Grundstücke nach einem Projektentwickler suchen.
  • Bekannt wird, dass die Deutsche Bahn AG das Großprojekt „Frankfurt 21“ nicht weiter verfolgt. Aus einem internen Papier der Bahn geht hervor, dass der Bau des Fernbahntunnels und die Umgestaltung des Hauptbahnhofs „auf längere Sicht finanziell nicht darstellbar“ seien.
  • Treffen von Existenzgründern unter dem Motto „Partnerschaft für Erfolg“ im Congress Center der Messe Frankfurt.
  • Infraserv Höchst eröffnet im Industriepark Höchst ein Schulungszentrum für Arbeitssicherheit.
  • Zum ersten Mal in Deutschland entfernen Ärzte der Chirurgie am Universitätsklinikum eine Gallenblase mit Unterstützung eines Roboters.
  • Beim abendlichen Brand im Wohn-Hochhaus Am Bügel, Ben-Gurion-Ring 112, entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • Schließung der Galerie Lüpke.
  • Konzert des SWR Sinfonieorchesters in der Alten Oper.
  • SPD-Jahresparteitag im Bürgerhaus Griesheim. Franz Frey wird als Nachfolger von Rita Streb-Hesse zum SPD-Unterbezirksvorsitzenden gewählt.
  • Tag der offenen Tür anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Städtischen Kliniken in Höchst.
  • Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) schließt ihre Kartenverkaufsstelle in der B-Ebene der Station Bockenheimer Warte.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Holz verarbeitenden Firma Börner.
  • 50jähriges Jubiläum der Josef Neckermann Versand AG. Der 1.530 Seiten umfassende Neckermann-Katalog für Frühjahr und Sommer 2000 ist der umfänglichste, den das Frankfurter Großversandhaus jemals herausgegeben hat.
  • Amtsantritt der neuen Leiterin des Museums für Völkerkunde, Anette Rein.
  • Konzert der Budapester Symphoniker in der Alten Oper.
  • Esoterik-Tage im Bürgerhaus Bornheim.
  • Kulturdezernent Hans-Bernhard Nordhoff eröffnet am Richard-Meyer-Brunnen im Museums-Park die Brunnensaison 2000. Erstmals einheitlich sprudelt nun an allen Frankfurter Brunnen das Wasser.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth tauft den Airbus 320 des amerikanischen Reiseveranstalters Aero Lloyd auf den Namen der Mainmetropole. Die „Alpha Juliet“ heißt jetzt „Frankfurt am Main“.
  • „Resale“ – Messe für gebrauchte Maschinen und Anlagen.
  • Ehemalige Häftlinge nationalsozialistischer Konzentrationslager aus Polen, die sich auf einer Erholungsfreizeit befinden, werden von der Stadt Frankfurt im Kaisersaal des Römers offiziell empfangen.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth schickt dem Ehrenbürger der Stadt Frankfurt am Main, Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl, zu seinem Geburtstag ein Glückwunschschreiben, begleitet von Präsenten. Frau Roth hat Altkanzler Kohl, der sie stets protegierte, trotz der Parteispenden-Affäre nicht vergessen.
  • Der bisher namenlose Platz vor der Feuer- und Rettungswache 1 an der Hanauer Landstraße wird in Ernst-Achilles-Platz umbenannt. Er erinnert an den langjährigen Direktor der Frankfurter Berufsfeuerwehr.
  • Beginn der Umgestaltung des Carl-Theodor-Reiffenstein-Platzes südlich der Zeil.
  • Wie auf einer Pressekonferenz bekannt wird, hat die Geschäftsstelle des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Neuen Schlesingergasse ein Haus der Inneren Mission bezogen. Dort werden bis zu 90 Mitarbeiter den Kirchentag in Frankfurt am Main im Juni 2001 vorbereiten.
  • Festakt anlässlich des 75jährigen Jubiläums von IBM Frankfurt. Vor 75 Jahren ist die erste Filiale der Deutschen Hollerith Maschinen Gesellschaft gegründet worden.
  • Bei einem abendlichen Unfall im Hauptbahnhof entsteht infolge des Zusammenstoßes eines Regionalzuges und eines Schienenschleifzuges ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Bauarbeiter stoßen in der Mailänder Straße im Stadtteil Sachsenhausen auf eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelräumdienst kann das 15-Kilo-Geschoss problemlos bergen.
  • Lesung des Schriftstellers Norbert Gstrein im Hessischen Literaturbüro.
  • Konzert des Münchner Kammerorchesters in der Alten Oper.
  • Anlässlich des 70. Geburtstages des Künstlers Chlodwig Poth (1930-2004) wird im Historischen Museum eine große Jubiläumsausstellung präsentiert.
  • Die geplante Fusion von Deutscher und Dresdner Bank zum größten Geldinstitut der Welt ist geplatzt. Beide Banken machen sich gegenseitig für das Scheitern verantwortlich.
  • Konzert des BBC Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv tritt dem Städtenetzwerk Drogenpolitik bei, das 1990 von Frankfurt am Main, Hamburg, Amsterdam und Zürich gegründet worden ist. Eine Delegation aus Tel Aviv unterzeichnet im Römer die Beitrittsurkunde. Mit der israelischen Metropole Tel Aviv schließt sich die erste Stadt außerhalb Europas dem Bündnis an.
  • Ein 67jähriger Radfahrer ertrinkt im Stadtteil Nied in der Nidda.
  • Hessens Ministerpräsident Roland Koch besucht die Mainstadt, informiert sich über die Polizeiarbeit und geht in Begleitung von Polizeipräsident Harald Weiss-Bollandt und Polizisten des 1. Reviers in der Innenstadt auf Streife.
  • Gründung des Vereins „Pro-Flughafen“.
  • Konzert der Barrelhouse Jazzband in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Königlichen Balletts Flandern in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Am Morgen verunglücken bei einem Unfall in Sachsenhausen der Fahrer eines Motorrades und die Beifahrerin tödlich.
  • Naturfreunde und die Naturfreundejugend forsten im Stadtwald mit rund 1.000 Buchen und 500 Eichen eine brach liegende Fläche auf.
  • Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt veranstaltet erstmals einen „Movie Market“.
  • Konzert des Royal Philharmonic Orchestra in der Alten Oper.
  • Die Stadt Frankfurt stellt die Baupläne und den aktuellen Stand der Entwicklung des Frankfurter Hilfsprojekts, eine Wohnanlage für behinderte Kinder und Jugendliche im türkischen Erdbebengebiet Izmir vor.
  • Konzert mit dem britischen Rockmusiker Sting in der Festhalle.
  • Investorenkonferenz „BioExchange 2000“ der Hessischen Technologie-Stiftung für Biotechnologie in der Alten Oper.
  • Eröffnung des neuen Gefäßzentrums der Frankfurter Universitätsklinik.
  • Beim Wohnungsbrand in Alt-Griesheim entsteht ein geschätzter Schaden von 40.000.- DM.
  • Beim Wohnungsbrand in der Schwarzwaldstraße im Stadtteil Niederrad entsteht ein geschätzter Schaden von 60.000.- DM.
  • Beim Überfall auf die Sparda-Bank in der Heusingerstraße im Stadtteil Nied erbeutet der Täter 7.000.- DM.
  • Lesung des Schriftstellers Maxim Biller in der Romanfabrik.
  • Jazzkonzert mit Herbie Hancock in der Alten Oper.
  • 75. Geburtstag des Frankfurter Jazzmusikers Emil Mangelsdorff.
  • Auf seiner Deutschlandreise besucht der indische Finanzminister Yashwant Sinha die Mainstadt. Am Abend findet ein offizieller städtischer Empfang für ihn und seine Wirtschaftsdelegation im Kaisersaal des Römer statt.
  • Laut Mitteilung des hessischen Amts für Regionalentwicklung Landschaftspflege und Landwirtschaft in Usingen ist die Zahl landwirtschaftlicher Betriebe in Frankfurt am Main innerhalb von fünf Jahren um mehr als ein Fünftel zurückgegangen. Gab es 1994 noch 250 Landwirte in Frankfurt am Main, so sind es bei der im Mai 1999 vorgenommenen Zählung nur noch 194 Betriebe.
  • Internationale Musikmesse „Pro Light + Sound“ auf dem Messegelände. Im Rahmen der Eröffnungsfeier wird der Frankfurter Musikpreis 2000 an den Jazzsaxophonisten und Filmkomponisten Klaus Doldinger verliehen.
  • Gastspiel von Zirkus Cramer Busch in der Nordweststadt auf dem „Schwarzen Platz“ nahe dem Nordwestzentrum.
  • Der Milliardenpleitier Jürgen Schneider bleibt weiterhin auf freiem Fuß. Auf Beschwerde seiner Verteidigung hat das Frankfurter Amtsgericht den auf Steuerhinterziehung lautenden Haftbefehl aufgehoben.
  • Lesung des Schriftstellers Ralf Rothmann in der U-Bar des U 60311 am Roßmarkt.
  • Lesung des Schriftstellers Wolfgang Hilbig im Literaturhaus Frankfurt.
  • Der Lizenzierungs-Ausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegt Eintracht Frankfurt wegen Auflagenverstößen mit einem Punktabzug von zwei Zählern am Ende der laufenden Saison in der Fußball-Bundesliga. Zudem muss der Fußballverein 500.000.- DM Geldstrafe zahlen.
  • Ende einer Ära. „Binding-Willi“ Henrich geht nach vierzig Jahren in den Ruhstand. Gleichzeitig trennt sich die Binding-Brauerei von dem Sechser-Pferdegespann, weil sich kein Nachfolger für die Betreuung der belgischen Kaltblüter gefunden hat.
  • Konzert des Stuttgarter Kammerorchesters in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Start der Oldtimer-Rallye nach Sardinien am Audizentrum Ost an der Hanauer Landstraße.
  • Konzert des Violinisten Gidon Kremer mit dem NDR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach in der Alten Oper.
  • Start der T-Online-Aktie an der Börse.
  • Die Einkaufspassage im Eurotower in der Kaiserstraße wird geschlossen. Nach dem Umbau nutzt die Europäische Zentralbank die Räumlichkeiten.
  • Abriss des baufälligen Hauses Klappergasse 35-37 im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Eine Delegation von Wirtschaftsvertretern und Parlamentsabgeordneten aus dem US-Bundesstaat North Carolina unter Leitung des Gouverneurs James B. Hunt besucht die Mainmetropole, um hier ein Europa-Büro einzurichten und das 1. Europäische Lernzentrum der Duke-Fuqua School of Business in Frankfurt am Main zu eröffnen.
  • Sozialarbeiter decken in der Nordweststadt einen schweren Fall von Kindesmisshandlung auf. Sie finden in der Abstellkammer eine 15jährige, geistig behinderte Türkin, die bis auf die Knochen abgemagert ist. Die Eltern werden in Untersuchungshaft genommen.
  • Jugendliche aus der Partnerstadt Birmingham besuchen im Rahmen des Schüleraustausches die Mainstadt und werden im Kaisersaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Gastspiel des spanischen Tanztheaters „Ballet Teatro Espanõl“ mit „Carmen“ in der Alten Oper.
  • Dokumente der Paulskirchengeschichte gehen der Stadt Frankfurt am Main verloren: die Frankfurter Außenstelle des Bundesarchivs im Karmeliterkloster wird aufgelöst und in die Zentrale nach Koblenz verlegt, gibt Professor Dieter Rebentisch, Leiter des Instituts für Stadtgeschichte, bekannt.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in Alt-Hausen erbeuten die Täter 70.000.- DM.
  • Ein Kran hievt den Adler, eine Bronze-Skulptur, das Wahrzeichen der ehemaligen Hauptpost auf der Zeil, in die Luft, denn er zieht um ins Museum für Kommunikation.
  • Schüler der englischen Wellingborough School besuchen als Gäste der Anna-Schmidt-Schule die Mainmetropole und werden im Kaisersaal des Römer offiziell begrüßt.
  • Tod des langjährigen Leiter des Feuilletons der „Frankfurter Rundschau“, Horst Köpke (1926-2000).
  • Der neue Altar der evangelischen Stadtkirche an der Ecke Melchior- und Leverkuser Straße in Höchst wird beim Abendmahlgottesdienst vorgestellt.
  • Auf der Abschlusskundgebung des Ostermarsches auf dem Römerberg wird die rot-grüne Außenpolitik kritisiert.
  • Der Opernplatz ist verschwunden – unter einem riesigen Festzelt, das einer Willkommen-Party der Tourismus + Congress GmbH für Tourismus-Experten aus aller Welt dient.
  • Unter dem Firmennamen Stigma eröffnen an der Mainzer und Hanauer Landstraße zwei Büromärkte als Filialen der Staples Deutschland GmbH.
  • Brand im Überwinterungshaus des Palmengartens. Das Feuer ist in der Kunststoffverkleidung des Daches ausgebrochen. Viele Pflanzen sind zerstört, der Sachschaden wird auf 200.000.- DM geschätzt.
  • Ein Besuch von Oberbürgermeisterin Petra Roth im Zoologischen Garten endet im Heilig-Geist-Krankenhaus. Nach der feierlichen Eröffnung des neuen Geheges für die Zwergseelöwen, wird Roth während der Fütterung in den linken Zeigefinger gebissen.
  • Die Fachmesse „Telekommunikation 2000“ findet erstmals in Frankfurt am Main statt.
  • Beim Brand in einem Bürohaus in Niederrad entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Beim Überfall auf einen Geldboten in der B-Ebene an der Hauptwache erbeutet der Täter 6.000.- DM.
  • Der Magistrat beschließt einstimmig die Verleihung eines „Ignatz-Bubis-Preis für Verständigung“ sowie dessen Satzung. Der Preis ist mit 100.000.- DM dotiert und soll alle drei Jahre verliehen werden.
  • Bundes-Chorfest der Polizeichöre mit einem Frühlingskonzert des Polizeichors Frankfurt in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Symposium „Eating Culture – Zur kulturellen Bedeutung ethnischer Küche“ des Instituts für England- und Amerikastudien der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Bei einem Brand in einem Gebäude mit Möbeln und Antiquitäten an der Wittelbacherallee gegen ein Uhr in der Nacht entsteht ein geschätzter Schaden von 500.000.- DM.
  • 175jährigens Jubiläum des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
  • „Germany Travel Mart“ in der Alten Oper, die größte bundesweite Tourismus-Fachmesse. Gemeinsame Gastgeber sind erstmals die Städte Frankfurt am Main, Mainz und Wiesbaden.
  • Erste-Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) auf dem Römerberg.
  • Radsport-Klassiker „Rund um den Henninger Turm“. Sieger ist der Lokalmatador Kai Hundertmarck vom Team Telekom.
  • Ab heute überlassen die Städtischen Bühnen ihren telefonischen Kartenvorverkauf der Frankfurter Ticket GmbH.
  • Die hessische Landesregierung mit Justizminister Christean Wagner stellt in Frankfurt am Main einen Modellversuch vor, der die Anschaffung von 30 Fußfesseln im Landgerichtsbezirk Frankfurt vorsieht. Das Projekt ist auf zwei Jahre begrenzt und für Straftäter mit Bewährungsauflagen gedacht.
  • Stadt Frankfurt, Messe und Deutsche Bahn nehmen die Erschließungsstraße durch das geplante Europaviertel in Betrieb.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth eröffnet das Bürgeramt Zeil 3 im Gebäude der ehemaligen Zentralen Meldestelle.
  • Dem Initiator und Vorstandsvorsitzenden der Ludwig-Börne-Stiftung, Dr. Michael A. Gotthelf, wird im Römer von Oberbürgermeisterin Petra Roth die Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main überreicht.
  • Internationale Fachmesse für Information und Kommunikation „Infobase“ auf dem Messegelände.
  • Die Börsen von Frankfurt am Main und London schließen sich zum größten Finanzmarkt Europas zusammen.
  • Das Clementine-Kinderhospital stellt seine neue Tagesklinik vor.
  • Konzert mit Nana Mouskouri in der Alten Oper.
  • Im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen ruft die Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) am Morgen im öffentlichen Nahverkehr zu Warnstreiks auf.
  • Beginn der Bebauung des Riedberges. Baudezernent Edwin Schwarz pflanzt eine von drei Eichen, die später einmal gemeinsam mit 600 weiteren Bäumen mitten in der „Parkstadt 2000“ zwischen Heddernheim und Kalbach stehen sollen.
  • Grundsteinlegung für die neue Zentrale des Allianz-Konzerns an der Taunusanlage in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Petra Roth.
  • Eine von Bürgermeister Joachim Vandreike vorgestellte Studie belegt, dass 48 Prozent der Frankfurter mit dem Grünflächenangebot der Stadt zufrieden sind.
  • Richtfest des wellenförmigen Bürogebäudes „Undine“ im Mertonviertel.
  • Bekannt wird, dass die Thyssen Krupp Information Services die Frankfurter Firma Hightech International Services (Hiserv) gekauft hat.
  • Konzert mit den Organisten Edgar Krapp und Markus Karas in der Alten Oper.
  • Der „Freundeskreis Willy Berking“ enthüllt auf dem Hauptfriedhof in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Petra Roth einen Gedenkstein zu Ehren des langjährigen Leiters des Tanzorchesters des Hessischen Rundfunks.
  • „Konzert gegen Krebs“ der Deutschen Krebsgesellschaft mit der Schauspielerin Gudrun Landgrebe, dem Klarinettisten Giora Feidman und der Neuen Philharmonie Frankfurt in der Alten Oper.
  • In der Flüchtlingsunterkunft für Asylbewerber auf dem Rhein-Main-Flughafen wird eine Frau erhängt in einer Dusche aufgefunden. Ihr Asylantrag ist abschlägig beschieden worden. Die Abschiebung stand unmittelbar bevor. Stadträtin Jutta Ebeling, Oberbürgermeister-Kandidatin der Grünen, fordert daraufhin eine Abschaffung des Flughafenverfahrens.
  • Vor der Disco „Lofthouse“ im Ostend wird ein 19jähriger Frankfurter nach einem Streit nieder gestochen und dabei tödlich verletzt. Die Polizei nimmt den mutmaßlichen Täter Stunden später fest.
  • Feier anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Inneren Mission im Dominikanerkloster.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Vereins „Freundeskreis Liebenswertes Frankfurt e. V.“.
  • Gründung des Vereins Griechisch-Türkische Freundschaft.
  • Konzert des Alban Berg Quartetts in der Alten Oper.
  • 30. Todestag des früheren Frankfurter Oberbürgermeisters Professor Willi Brundert (1912-1970), von 1964 bis 1970 Stadtoberhaupt. Oberbürgermeisterin Petra Roth legt auf seinem Ehrengrab auf dem Hauptfriedhof einen Kranz nieder.
  • Konzert des Rockmusikers Udo Lindenberg in der Alten Oper.
  • Das Filmfestival „Cine Latino“ in Tübingen kommt erstmals auch nach Frankfurt am Main, ins Deutsche Filmmuseum.
  • Erste Regionalkonferenz der Umlandgemeinden mit Oberbürgermeisterin Petra Roth im Rathaus zur besseren Zusammenarbeit der Gemeinden und Landkreise des Rhein-Main-Gebietes.
  • Das Amtsgericht Frankfurt eröffnet offiziell das Insolvenzverfahren über die überschuldete und zahlungsunfähige Lobby für Wohnsitzlose GmbH.
  • Anlässlich des 55. Jahrestages der „Befreiung von Faschismus und Krieg“ legen die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes und der Bund der Antifaschisten an der Gedenktafel für die Widerstandskämpferin Johanna Kirchner an der Paulskirche ein Bukett nieder. Am Abend findet in der Jugendbegegnungsstätte Anne Frank eine Podiumsdiskussion von SPD-Ortsvereinen zum Thema „Sklaven- und Zwangsarbeit - das Erbe der Vergangenheit“ statt.
  • Lesung des in Frankfurt am Main lebenden Schriftstellers Horst Bingel im Karmeliterkloster.
  • Bei einem Dachstuhlbrand eines Wohn- und Geschäftshauses in der Inckusstraße im Dornbusch entsteht ein geschätzter Schaden von 250.000.- DM.
  • Wiedereröffnung des Museums für Angewandte Kunst nach einer gründlichen Sanierung und mit einem neuen Konzept, das vor allem auf Besucherfreundlichkeit abhebt.
  • Die Landwirtschaftliche Rentenbank eröffnet am Eschenheimer Turm in bankeigenen Räumen das Bistro „Carat“.
  • Eine spezielle Arbeitsgruppe der Polizei, die „AG Crack“, hat in den vergangenen Monaten der Drogenszene heftig zugesetzt. 228 Dealer werden festgenommen und 15 Crackküchen ausgehoben.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Der stellvertretende Bürgermeister von Lyon, André Maréchal, spricht anlässlich der bevorstehenden Feierlichkeiten zum vierzigjährigen Bestehen der Städtepartnerschaften. Die Städtefreundschaft mit Lyon, die älteste Frankfurts, besteht seit 1960. CDU und Grüne schieben sich in der Affäre um die angeblich verschwundenen Daten über die Folgen des Hoechst-Störfalls 1993 gegenseitig die politische Verantwortung zu. Des Weiteren kritisieren CDU und Grüne eine Anfrage der SPD-Fraktion zur bevorstehenden Islam-Konferenz am 19./20.05. d. J. im Römer.
  • Anlässlich des Städtepartnerschaftsjubiläums empfängt der Magistrat im Kaisersaal des Römers eine Gruppe von Jugendlichen aus acht Partnerstädten.
  • Eröffnung des neuen Service Centers des städtischen Wohnungsamtes an der Adickesallee.
  • Der Kampfmittelräumdienst des Regierungspräsidiums Darmstadt entschärft auf einem Acker in Oberrad eine 15 Kilo schwere Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaften besucht eine italienische Radgruppe aus Mailand die Mainstadt und wird im Limpurgsaal des Römers offiziell begrüßt.
  • Konzert des Jugendorchester Tzilei aus Tel Aviv im Saal der Eschersheimer Andreasgemeinde.
  • 1. Hessischer Geriatrie-Tag im Hufeland-Haus in Seckbach.
  • Internationale Fachkonferenz des städtischen Europa-Büros im Römer-Sitzungssaal und im Arabella-Sheraton-Hotel über die Rolle der Kommunen in Europa anlässlich der Feierlichkeiten zum 40jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaften.
  • Erste Frankfurter Bierbörse auf dem Platz unter dem Messeturm.
  • Städtischer „Tag der offenen Tür“ auf dem Römerberg, im Römer und auf dem Paulsplatz.
  • „Bürgerfest“ des Frankfurter Bezirksverbandes des Deutschen Roten Kreuzes anlässlich des Geburtstages von Rot-Kreuz-Gründer Henri Dunant (am 8. Mai) im Günthersburgpark.
  • Tag der offenen Tür anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Oxfam-Shops am Merianplatz/Ecke Berger Straße.
  • Traditionelle städtische „Tage der offenen Tür“ unter dem Motto „Partner Stadt Frankfurt“.
  • „Festival der Partnerstädte“ der Abteilung Städtepartnerschaften des städtischen Hauptamtes auf dem Römerberg. An dem zweitägigen Kulturprogramm bestreiten Künstler aus vielen jener Kommunen, die mit Frankfurter am Main in offiziellen Partnerschaften oder Städtefreundschaften verbunden sind: Lyon, Birmingham, Mailand, Kairo, Tel Aviv, Guangzhou, Toronto, Krakau, Granada, Budapest, Prag, Hinzu kommt die Städtekooperation mit Leipzig und die seit 1967 bestehende Partnerschaft des damals noch selbständigen Frankfurter Stadtteils Nieder-Eschbach mit der französischen Kommune Deuil-La-Barre.
  • Der Konzern Veba und Viag verkünden das Zusammenlegen ihrer Sparten Chemie sowie eine konsequente Beschränkung auf Spezialerzeugnisse. Diese Fusion betrifft 10.000 Arbeitnehmer im Rhein-Main-Gebiet.
  • Auf Teilstrecken der U-Bahn-Linien und auf der gesamten Strecke der Straßenbahn-Linie 11 führt die Verkehrsgesellschaft Frankfurt neue Anzeigetafeln ein, die die Fahrgäste über die Zeiten der einfahrenden Züge informieren.
  • Konzert des „Chamber Orchestra of Europe“ in der Alten Oper.
  • Foto-Ausstellung anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Waldstadions im Karmeliterkloster.
  • Einweihung des International Net Management Center der Deutschen Telekom AG in einem Neubau am Fuß des Fernmeldeturms.
  • Der Bundesgerichtshof (BGH) bestätigt die lebenslange Haftstrafe gegen den Mörder des Geschäftsmannes Jakub Fiszman und verwirft die Revision von Rainer Körppen gegen das Urteil des Landgerichts Frankfurt aus dem Jahr 1998.
  • „Tag der offenen Tür“ anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Kindertagesstätte Nied-Ost der evangelischen Apostelgemeinde.
  • Berufsbildungsmesse 2000 unter dem Motto „Computer – Schlüssel zum Beruf“.
  • Der hessische Landtag spricht sich einstimmig für ein Nachtflugverbot in der Zeit von 23.00 bis 5.00 Uhr am Rhein-Main-Flughafen aus.
  • Frankfurts Alt-Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann sagt vor dem Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages in Berlin zur CDU-Finanzaffäre aus.
  • Interdisziplinäre Tagung des Zentrums zur Erforschung der Frühen Neuzeit und des Zentrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse an der Johann Wolfgang Goethe-Universität unter dem Thema „Zur Geschichte des Geheimnisses“.
  • Enthüllung der sechs Meter hohen Metallskulptur „Herula“ vor dem Haupteingang des Hessischen Rundfunks.
  • Festakt anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Frankfurter Klappmaul Theaters im Theaterhaus.
  • Islam-Konferenz des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten im Römer unter dem Titel „Muslime im säkularen Rechtsstaat“.
  • Auch in diesem Jahr müssen 59.000 Zuschauer im Waldstadion bangen. Erst ein Foulelfmeter zum 2:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den SSV Ulm entscheidet den Abstiegskampf zugunsten des Frankfurter Bundesligisten.
  • Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Turngaue Frankfurt und Offenbach-Hanau in der Paulskirche.
  • Den diesjährigen Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik des „Börsenblattes für den Deutschen Buchhandel“ erhält in Leipzig der Redakteur der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, Lothar Müller.
  • Gemeinsames Konzert des International Choir Frankfurt und des Mailänder Partnerensembles Syntagma im großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks anlässlich des vierzigjährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Mailand – Frankfurt am Main.
  • 75jähriges Jubiläum der Eröffnung des Frankfurter Waldstadions.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth unterschreibt den Kooperationsvertrag für den Bau einer Kindereinrichtung im türkischen Erdbebengebiet. Das ursprünglich als Waisenhaus geplante Projekt ist in eine Wohnanlage für behinderte und traumatisierte Kinder und Jugendliche umgewandelt worden.
  • Am Abend wird die Leiche einer ermordeten 21jährigen im Arabella Sheraton Grand-Hotel entdeckt.
  • Weltgrößte Messe für Chemie-Technik „Achema“ auf dem Messegelände.
  • Frankfurter Schultheatertage im Mousonturm.
  • Der Aufsichtsrat der Deutschen Börse AG entscheidet sich in Frankfurt am Main ohne Gegenstimmen für den Zusammenschluss mit der London Stock Exchange.
  • Ein Gedenkgarten für 26 ermordete jüdische Schüler aus der NS-Zeit ist im Hof der Wöhlerschule angelegt worden. Mit diesem Projekt hat sich das Gymnasium an dem Wettbewerb „Schule und Natur“ beteiligt. Bei der Preisverleihung am 15.06. d. J. erhalten die Schüler des Wöhlergymnasiums von Stadträtin Jutta Ebeling ein besonderes Lob, allerdings keine Erstplatzierung.
  • Lesung der Prager Schriftstellerin Lenka Reinerová in der Romanfabrik.
  • 70. Geburtstag des SPD-Stadtverordneten und früheren Stadtverordnetenvorstehers Hans Busch. Aus diesem Anlass gründet die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Frankfurt den „Hans-Busch-Fonds“ für bedürftige Kinder rund Jugendliche aus Frankfurt am Main.
  • Bei der Eröffnung der Ausstellung „Mobilität der Zukunft“ auf dem Rhein-Main-Flughafen geben die Deutsche Bahn, die Deutsche Lufthansa und die Flughafen AG bekannt, dass im kommenden Jahr das Pilot-Projekt „Check-in am Bahnhof“ gestartet werden wird.
  • Der für die Resozialisierung von Straftätern bestimmte Preis der Stiftung von Gertrud und Ewald Herzog in Höhe von 10.000.- DM wird erstmals an drei Haftentlassene im Büro der Stiftung in Sachsenhausen verliehen.
  • Feier im Limpurgsaal des Römer anlässlich des 70. Geburtstages des früheren Stadtverordnetenvorstehers Hans Busch (SPD).
  • Tod der Kommunalpolitikerin und treibenden Kraft der AG Westend, Odina Bott (1923-2000).
  • Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums der Gründung des Klosters des Ordens der Franziskanerinnen an der Lange Straße.
  • Transatlantische Konferenz zu aktuellen Fragen der Kommunal- und Verwaltungsreform in den USA und in der Bundesrepublik Deutschland im Amerikahaus.
  • 134 ehemalige Frankfurter Juden, die während des Nationalsozialismus vertreiben wurden, besuchen ihre Heimatstadt und werden von Oberbürgermeisterin Petra Roth am 26.05.im Philanthropin offiziell begrüßt.
  • Als Ergebnis des Treffens von Oberbürgermeisters Petra Roth und Kasper König, Direktor der Städelschule, verspricht Roth, sich für die Entschuldung der Städelschule einzusetzen, um dem international renommierten Institut „eine mittel- und langfristige Perspektive zu schaffen“.
  • Beim Überfall auf eine Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Müllerstraße erbeutet der Täter 20.000.- DM.
  • Lesung des Schriftstellers Peter Rühmkorf im Literaturhaus.
  • Lesung des Schriftstellers Peter Kurzeck im Hessischen Literaturbüro.
  • Römerberggespräche in der Paulskirche unter dem Titel „Denk ich an Deutschland?“.
  • „Ebbelwei“-Fest auf dem Römerberg. Oberbürgermeisterin Petra Roth überreicht Karl Oertl, für sein langjähriges Engagement bei „Hessen lacht zur Fassenacht“ den diesjährigen Ebbelweipreis.
  • Beginn einer Altstadtführung an der Alten Nikolaikirche unter dem Motto „Auf den Spuren Albert Schweitzers in Frankfurt am Main“ anlässlich von dessen 125. Geburtstag.
  • Der Binding Kulturpreis 2000 wird im Kaisersaal des Römer an die drei großen Frankfurter Chöre, Cäcilien-Chor, Frankfurter Singakademie und Frankfurter Kantorei verliehen.
  • Musikfestival „Gemeinsam verändern“ im Festsaal des Studierendenhauses an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Zum „Tag des Baumes“ pflanzt Bürgermeister Joachim Vandreike drei Gehölze am Spielplatz Selzerbrunnen im Stadtteil Nied.
  • „Fest-Tafel“ in der Schwanenhalle des Römer anlässlich des fünfjährigen Bestehens der „Frankfurter Tafel“.
  • Mehrere hundert Menschen demonstrieren in der Abflughalle des Rhein-Main-Flughafens für die Abschaffung des Flughafenverfahrens bei Asylbewerbern.
  • 50 Äthiopier demonstrieren in der Innenstadt gegen den Krieg, den Äthiopien gegen das Nachbarland Eritrea führt.
  • Erstmals organisieren die Stadt Frankfurt und Ausstellungshäuser in der Mainmetropole eine lange „Nacht der Museen“.
  • Erstes europäisches Symposium unter dem Thema „Gewalt gegen Lesben“ im Philipp-Jakob-Spener-Haus.
  • Man Ray-Retrospektive mit Malerei, Fotografie und Objektkunst in der Kunsthalle Schirn.
  • Ausstellung über „Jüdisches Leben im Ostend“ im Jüdischen Museum.
  • Gegen 0.30 Uhr explodiert in einer Telefonzelle in der Zeilsheimer Annabergstraße eine Rohrbombe, die einen geschätzten Schaden von 20.000.- DM anrichtet.
  • Durch einen Wohnungsbrand im Haus Brüder-Grimm-Straße 28 im Ostend entsteht ein geschätzter Schaden von 400.000.- DM.
  • Richtfest des ersten Wohnungsbauprojektes der Telekom-Tochter DeTeImmobilien in Frankfurt am Main: 41 Eigentumswohnungen im Stadtteil Eschersheim, An den Weiden.
  • Endgültig räumen die Bewohner der Michael Barracks in Höchst das letzte Gebäude.
  • Klavierabend mit Ivo Pogorelich in der Alten Oper.
  • Die Deutsche Lufthansa lehnt ein Nachtflugverbot auf dem Rhein-Main-Flughafen zwischen 23.00 und 5.00 Uhr ab und stellt sich damit gegen den Mediationsbeschluss, gegen drei Parteien im Hessischen Landtag als auch gegen Hessens Ministerpräsident Roland Koch, die als Voraussetzung für den Bau einer weiteren Flugbahn die Nachtruhe gefordert haben.
  • Bauern und Bürgerinitiativen scheitern in letzter Instanz. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof weist 35 Normenkontrollanträge gegen das Baugebiet Riedberg zurück. Für viele Bauern gibt es jetzt keine Chance mehr, ihre Höfe zu retten.
  • Mit der Zustimmung zur Novellierung des Straßenverkehrsgesetzes hat die Bundesregierung die Voraussetzungen für die Wiedereinführung des Anwohnerparkens geschaffen.
  • Umweltmesse „Land und Tier mit Öko Agrar und Öko Bau“ sowie Frankfurter Solartage auf dem Messegelände.
  • Die Ausstellung „Fenster zur Urzeit“ auf der Airport-Gallery im Terminal 1 des Rhein-Main-Flughafens vermittelt Einblicke in das Leben um die Grube Messel.
  • Die Frankfurter Börse arbeitet ab heute länger: so wird der Aktienhandel, der um 9.00 Uhr beginnt, nicht mehr um 17.30 Uhr, sondern erst um 20.00 Uhr abgeschlossen. Dagegen protestieren 300 hessische Gewerkschafter und Kirchenvertreter vor der Frankfurter Börse mit Musik, Theater und Spielen.
  • Mit einem „Fest der 2.000 Frauen“ vor und in der Alten Oper stellt sich der Kulturverein „Das Erbe der Frauen“ in der Öffentlichkeit vor. Um an starke Frauen der Vergangenheit und Gegenwart zu erinnern, werden kleine Namenstafeln aus Stein labyrinthförmig auf dem Opernplatz ausgelegt.
  • Der Magistrat entscheidet, dass der Zoologische Garten drei Millionen DM für die Planung einer neuen Anlage für Menschenaffen erhält.
  • Feier mit Oberbürgermeisterin Petra Roth im Bürgertreff Depot anlässlich des 575jährgien Bestehens von Oberrad, davon 100 Jahre als eingemeindeter Stadtteil Frankfurts.
  • 80. Geburtstag des Frankfurter Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki.
  • Internationaler Sammlermarkt Frankfurt in der Jahrhunderthalle.
  • Feierlichkeiten im Kloster an der Liebfrauenkirche anlässlich des 100jährigen Wirkens der Kapuziner in Frankfurt am Main.
  • Eine 20jährige Passantin wird auf der Borsigallee von einem Zug der Linie U 7 erfasst und tödlich verletzt.
  • Der Otto-Hahn-Preis der Stadt Frankfurt wird im Kaisersaal des Römers an drei Physiker der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt verliehen.
  • Schallplatten- und CD-Börse im Bürgerhaus Bornheim.
  • Bei einem schweren Gewitter in den frühen Morgenstunden schlägt ein Blitz in drei Stellwerke der Verkehrsgesellschaft Frankfurt ein und legt den Nahverkehr bis zu vier Stunden lahm.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt den Vergewaltigungs-Serientäter vom Rhein-Main-Flughafen zu einer Freiheitsstrafe von zwölf Jahren und im Anschluss daran zu Sicherungsverwahrung. In der Zeit von Sommer 1998 bis Mai 1999 hatte er in acht nachgewiesenen Fällen Frauen vergewaltigt oder versucht zu vergewaltigen.
  • Ausstellung über den Schauspieler Curd Jürgens im Deutschen Filmmuseum.
  • Grundsteinlegung des neuen „Broker & Office Center“ der Dresdner Bank an der Theodor-Heuss-Allee.
  • Fachmesse Catering & GV World auf dem Messegelände.
  • Offizielle Eröffnung der neuen Tagesklinik für psychisch kranke Menschen an der Friedberger Landstraße.
  • Offizieller Festakt anlässlich des 50jährigen Jubiläums des evangelischen Stadtjugendpfarramtes in der Peterskirche.
  • Beim Überfall auf einen Immobilienmakler im Nordend erbeuten die Täter 65.000.- DM.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: SPD, FDP und Grüne stimmen einem Antrag zu, der international renommierten Architektin und Erfinderin der „Frankfurter Küche“, Dr. Margarete Schütte-Lihotzky (1897-2000), eine Straße in Frankfurt am Main zu widmen. Die Fraktion der CDU lehnt dies ab. Sie sieht in der NS-Gegnerin vor allem eine „Stalinistin“. Beschlossen wird, dass mit der Umgestaltung der Braubachstraße zur seit 1997 angekündigten Kulturmeile nicht vor der Kommunalwahl 2001 begonnen wird. Des Weiteren fordert das Stadtparlament, die Frauenklinik im St. Katharinen-Krankenhaus zu erhalten.
  • Eröffnung einer neuen Altenwohnanlage des St. Katharinen- und Weißfrauenstifts in der Niederurseler Kreuzerhohl.
  • Symposium „Albert Schweitzer – Wirtschaft und Ethik“ im Sitzungssaal der Industrie- und Handelskammer Frankfurt.
  • 90. Geburtstag der ehemaligen Leiterin der Frauenvollzuganstalt Preungesheim, Dr. Helga Einsele (1910-2005).
  • Gegen ein Uhr morgens wird ein 46jähriger Taxifahrer in der Spenerstraße hinter seinem Taxi auf der Fahrbahn liegend schwer verletzt aufgefunden. Das Opfer eines Raubmordes stirbt kurze Zeit später.
  • T-D1-NBA-Baskettball-Challenge auf dem Messegelände.
  • Frankfurter Wäldchestag.
  • Gegen ein Uhr morgens brennt die Gaststätte eines Kleingartenvereins in Bockenheim, Frauenlobstraße, aus. Dabei entsteht ein geschätzter Schaden von 400.000.- DM.
  • Öffentliche Präsentation des Theresienstädter Gedenkbuches, in dem „die Opfer der Judentransporte aus Deutschland nach Theresienstadt“ verzeichnet sind, durch das Fritz-Bauer-Institut.
  • Firmenmarathon Chase Corporate Challenge in der Innenstadt.
  • Neugründung des Silicon City Clubs.
  • Lesung des Schriftstellers Jamal Tuschik im Literaturhaus.
  • Der Vorstandsvorsitzende der Flughafen AG, Wilhelm Bender, spricht sich auf einer Pressekonferenz für ein „striktes Nachtflugverbot im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten“ aus.
  • Grundsteinlegung zur Erweiterung des Fracht- und Logistikzentrums in der Cargo City Süd am Rhein-Main-Flughafen.
  • Offizielle Amtsübernahme des neuen Präsidenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Professor Rudolf Steinberg. Professor Werner Meißner räumt den Präsidentensessel.
  • Feier anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Mädchenkulturzentrums „Mafalda“ im Unterweg.
  • Dem Präsidenten der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau, Peter Steinacker, wird vom Fachbereich Evangelische Theologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität die Ehrendoktorwürde verliehen.
  • Der Direktor des Zoologischen Gartens, Christian Schmidt, präsentiert die neue Eulen-Taiga, eine komfortable Groß-Voliere.
  • Verspätet gefeiertes Jubiläum der Zeitschrift „Frauen und Film“ mit einer Retrospektive „FrauKino“ im Deutschen Filmmuseum (und am 20. bis 27.06).
  • Der Magistrat entscheidet einstimmig die Umwandlung der Städtischen Bühnen in eine GmbH.
  • „Markt der Frankfurter Selbsthilfegruppen“ auf dem Römerberg und in den Römerhallen.
  • „Fest der Menschlichkeit“ des „Bündnisses gegen die Bankenmacht“ mit Gregor Gysi, Fraktionschef der PDS im Deutschen Bundestag, auf dem Opernplatz.
  • Rosen- und Lichterfest im Palmengarten.
  • Höchster Schlossfest unter dem Motto „Wir feiern auch 2000 weiter!“
  • Auf dem Kreisparteitag der CDU im Bürgerhaus Griesheim wird Oberbürgermeisterin Petra Roth mit über 94 Prozent aller Stimmen zur OB-Kandidatin für 2001 gekürt.
  • Rund 400 Taxifahrer geben dem am 10.06. d. J. im Stadtteil Dornbusch ermordeten Kollegen in einem kilometerlangen Konvoi via Hauptfriedhof das letzte Geleit.
  • Im Nizza, unterhalb des früheren China-Restaurants, eröffnet ein Biergarten mit 400 Plätzen.
  • Beim Zusammenstoß mit einem Taxi wird ein Motorradfahrer auf der Mainzer Landstraße tödlich verletzt.
  • Richtfest des Metropolis-Filmpalastes am Eschenheimer Turm.
  • Auf das Dach der Heinrich-Steul-Schule wird eine Photovoltaik-Anlage für Ökostrom von Liebigschülern montiert.
  • Mit einem Porträt über den ehemaligen Chef der Henninger Brauerei und Stifter des höchstdotierten deutschen Umweltpreises, Bruno H. Schubert, eröffnet das Hessen Fernsehen die neue Reihe „Millionär und Mäzen“.
  • „TK 2001 – Internationale Fachmesse für Telekommunikation“ auf dem Messegelände.
  • Der mexikanische Wirtschaftsminister Hermino Blanco besucht die Mainstadt und hält im Plenarsaal der Industrie- und Handelskammer einen Vortrag über das Freihandelsabkommen zwischen Mexiko und der Europäischen Union.
  • Konzert der „Frankfurter Rundschau“ und der Barrelhouse Jazzband im Palmengarten anlässlich des 100. Geburtstages des legendären Louis Armstrong.
  • Das Hessische Fernsehen sendet einen Beitrag zum 100jährigen Jubiläum der Kaiserstraße.
  • Verleihung des diesjährigen Preises der Bruno H. Schubert-Stiftung im Römer an zwei Berliner Dokumentarfilmer.
  • Der Pariser Philosoph, Professor Jacques Derrida, spricht an der Johann Wolfgang Goethe-Universität über „The Unconditional University“.
  • Der Oberbürgermeister der südkoreanischen Metropole Kwangju, Jae-Yoo Ko, besucht auf seiner Deutschlandvisite zu Wirtschaftsgesprächen die Mainstadt.
  • Erster Spatenstich für den Bau einer Verkehrsrechnerzentrale in der Westerbachstraße im Stadtteil Rödelheim.
  • Um 13.11 Uhr gehen in Teilen Frankfurts für eine Viertelstunde die Lichter aus. Grund für den Stromausfall ist ein Kurzschluss in einem Umspannwerk.
  • Grundsteinlegung des neuen Hochhauses „Galileo“ der Dresdner Bank an der Gallusanlage.
  • Schülerinnen und Schüler auf Frankfurts Partnerstadt Mailand besuchen die Mainmetropole und werden im Römer offiziell begrüßt.
  • Internationale Fachmesse für Optik und Optoelektronik, „Optatec“, auf dem Messegelände.
  • Wiedereröffnung der 4.000 Quadratmeter großen Wasserfläche des Bockenheimer Weihers durch Umweltdezernent Joachim Vandreike.
  • Richtfest für das „Skylight“ an der Bleichstraße.
  • Erstmals in der Justizgeschichte der Bundesrepublik Deutschland wird, so ein Justizsprecher, ein zu mehrmonatiger Freiheitsstrafe verurteilter Crack-Dealer vom Amtsgericht Frankfurt zur elektronischen Fußfessel verurteilt.
  • Internationale Konferenz „Frauenbewegungen und Internationale Beziehungen“ des Zentrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Weil der Teich im Rechneigraben angesichts sommerlicher Temperaturen umzukippen droht, sorgt ein Unternehmen für Gewässerökologie dafür, dass Laub, Pflanzenreste und „Entenfutter“ aus dem Wasser entfernt werden. Außerdem wird Sauerstoff in den See gepumpt.
  • „Sound of Frankfurt“ in der Innenstadt.
  • Feier anlässlich des 50jähriges Jubiläums des Suhrkamp Verlags im Schauspielhaus mit Oberbürgermeisterin Petra Roth und Bundeskanzler Gerhard Schröder. Am 01.07.1950 wurde der neue Verlag „Suhrkamp“ in das Handelsregister eingetragen.
  • Beim spätabendlichen Brand in einer Reithalle im Stadtteil Sindlingen entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Audi-Zentrums Frankfurt-Ost an der Hanauer Landstraße.
  • Internationale Rassehunde-Ausstellung in der Messehalle 8.
  • Vier Fallschirmspringer sorgen mit einer spektakulären Aktion für Aufsehen im Bankenviertel. Von der erst vor wenigen Wochen eröffneten Besucherterrasse des Main Tower ließen sie sich im Rahmen eines Schauspringens des Verbandes Deutscher Objektspringer aus einer Höhe von 200 Metern in die Tiefe fallen. Drei Sekunden haben die Männer Zeit, um ihre Gleitschirme zu öffnen. Wenige Minuten später landen sie dann auf dem Rasen der Taunusanlage.
  • Ein schweres Gewitter mit heftigen Regenfällen, Hagelschauern und Sturmböen führt zu beträchtlichen Schaden. Vielerorts stürzen Bäume um. Zum Höhepunkt des Gewitters muss der Hauptbahnhof für ein- und ausfahrende Züge stundenlang gesperrt werden.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt einen 59jährigen Vermögensberater wegen dessen Fluchthilfe für den Milliardenpleitier Jürgen Schneider zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten.
  • Von den 275 Beschäftigten des Bundesrechnungshofes ziehen 145 Mitarbeiter von Frankfurt am Main nach Bonn um und nehmen dort ihre Arbeit auf.
  • Vertreterinnen der chinesischen Frauenorganisation „Guangzhou Women’s Federation“ besuchen die Mainstadt und werden am 05.07. im Kaisersaal des Römer offiziell begrüßt.
  • Ausstellung „Bornheim – Ansichten eines Stadtteils“ des Instituts für Stadtgeschichte im Karmeliterkloster.
  • Jazzkonzert mit Albert Mangelsdorff im Palmengarten.
  • Der Tiefseeforscher Michael Türkay vom Frankfurter Forschungsinstitut Senckenberg bricht mit einem Team zu einer fünfwöchigen Expedition in die südafrikanische Walvisbay vor Namibia auf.
  • Nach Mitteilung des Aufbau-Verlages wird der 1844 in der Mainstadt gegründete Verlag Rütten und Loening, eine Tochtergesellschaft des Berliner Aufbau-Verlages, nach Frankfurt am Main verlegt.
  • Frankfurter Kinowoche des Deutschen Filmmuseums.
  • Das Frankfurter Landgericht verurteilt den Nestlé-Erpresser und seine Ehefrau, die 1998/99 bundesweit in zahlreichen Supermärkten Lebensmittel vergifteten, um so hohe Geldsummen zu erpressen, zu acht Jahren sowie vier Jahren und neun Monaten Freiheitsentzug.
  • Beim Brand in einer Druckfarbenfabrik in der Borsigallee entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Im Kaufhof auf der Zeil entsteht am Abend infolge eines Rohrbruchs ein schwerer Wasserschaden in Höhe von mehreren hunderttausend DM.
  • Ein 50jähriger Wohnsitzloser stirbt in einer Zelle des Polizeipräsidiums.
  • Mit ihrer Klage gegen die Stadt Frankfurt am Main scheitert die ehemalige Direktorin des Palmengartens, Isolde Hagemann, vor dem Verwaltungsgericht Frankfurt. Nach Überzeugung der Richter gibt es keine hinreichenden Anhaltspunkte, dass sie zum Zeitpunkt ihres Antrags auf Entlassung aus dem Beamtenverhältnis geschäftsunfähig gewesen ist. Hagemann ist 1996 von ihren Führungsposten zurückgetreten, nachdem ihre Mitarbeit bei der Stasi aktenkundig wurde.
  • Tod der Schauspielerin, Regisseurin und Rundfunkautorin Ursula Langrock (1926-2000), seit 1946 bei „Radio Frankfurt“ bzw. beim „Hessischen Rundfunk“.
  • Die CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel besucht die Frankfurter Firma MainGen Biotechnologie GmbH in Fechenheim.
  • Beginn der Arbeiten zur Beseitigung der Altlasten im Erdreich des Rebstockgeländes. Entsorgt wird der Abfall der einstigen Hausmülldeponie. Danach wird das neue Messeparkhaus fertig gestellt und das Stadtviertel Rebstockpark in Angriff genommen.
  • Die Durchschnittsmiete in Frankfurt am Main ist in den letzten drei Jahren um 6,6 Prozent gestiegen. Das geht aus dem soeben vorgelegten städtischen Mietspiegel hervor.
  • Das Halten von Kampfhunden unterliegt ab heute in Frankfurt am Main einem Maulkorbzwang.
  • Beim Überfall auf die Postfiliale in Eschersheim erbeuten die Täter 100.000.- DM.
  • „Re-Lachsen“ im Main ist das Ziel des städtischen Umweltamtes. Damit sich die Lachse endlich auch hier wieder wohl fühlen, bekommen die durchreisenden Fische bald Fischtreppen an den Staustufen Griesheim und Offenbach/M.
  • Der Grüne Pfeil, der Rechtsabbiegen bei roter Ampel erlaubt, kommt jetzt auch in Frankfurt am Main zum Einsatz. An neun Kreuzungen testet die Straßenverkehrsbehörde ein Jahr lang, ob der Verkehr dadurch flüssiger rollt.
  • In rund 300 Frankfurter Taxis können die Fahrgäste seit heute auch mit dem Handy ihre Rechnung begleichen.
  • 90. Geburtstag des Architekten Max Meid, der den 1964 fertig gestellten Komplex der Schweizer Nationalversicherung an der Mainzer Landstraße, die Chase Manhatten Bank am Grüneburgweg und das Nestlé-Haus in Niederrad entworfen hat.
  • Einer Sonderkommission des Landeskriminalamtes in Wiesbaden gelingt nach Wohnungsdurchsuchungen auch in Frankfurt am Main ein Schlag gegen mutmaßliche Falschmünzer.
  • Auf lange Fahrt in die rumänische Stadt Kronstadt (Brasov) gehen zehn ausrangierte Straßenbahntriebwagen der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF).
  • Eröffnung der Höchster Außenstelle der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH.
  • 50jähriges Jubiläum des Zentralrats der Juden in Deutschland.
  • Ausstellung „Expo ausgezeichnet! Plakate – Medaillen – Produkte der Weltausstellungen 1851-2000“ im Historischen Museum.
  • Während einer Feierstunde der Stadt Frankfurt am Main in der Paulskirche zum Gedenken an den Aufstand gegen Hitler am 20. Juli 1944 erinnert Bürgermeister Joachim Vandreike vor allem an die Frauen im Widerstand. Danach werden am Mahnmal für die Opfer der NS-Gewaltherrschaft an der Paulskirche sowie an anderen Gedenkstätten Kränze niedergelegt.
  • Eröffnung eines Swatch Store im Steinweg 2-4.
  • Eröffnung einer Filiale der Firma Apollo in Höchst, Königsteiner Straße.
  • „Christopher Street Day“ in der Innenstadt.
  • Beim Brand im Alten- und Pflegeheim Nellinistift im Nordend erleiden zwei Bedienstete Rauchgasvergiftungen.
  • Konzert des lettischen Kinderchors „Cantus“ und des Jugendchors Eschersheim in der Andreaskirche.
  • In einem Schreiben mit heutigem Datum fordert Bürgermeister Achim Vandreike den hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch auf, sich für den Bau einer Südbahn auf dem Rhein-Main-Flughafen einzusetzen.
  • Eröffnung des neuen Insektenlehrpfades im Garten der Feuerwache 5 in Nied.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Dresdner Bank in der Eschersheimer Landstraße erbeuten die Täter 100.000.- DM und hinterlassen eine angeblich mit Sprengstoff gefüllte Bombenattrappe.
  • Der gestrige Absturz der Concorde in Paris gibt den Gegner des Ausbaus des Rhein-Main-Flughafens Aufwind. Nach Auffassung des Bündnisses der Bürgerinitiativen gegen den Flughafenausbau „leben alle Menschen in der unmittelbaren Umgebung eines Flughafens in latenter Lebensgefahr“.
  • Eine 90jährige Frau wird tot in ihrer Wohnung im Gutleutviertel aufgefunden. Sie ist Opfer eines Raubmordes geworden.
  • Der selbständige Unternehmensberater Peter Fischer wird Nachfolger des Anfang 2000 zurückgetretenen Präsidenten von Eintracht Frankfurt, Rolf Heller.
  • Open-Air-Konzert im Waldstadion mit der Rocksängerin Tina Turner.
  • Jazzkonzert des Michael Sagmeister Trios im Historischen Museum.
  • Definitive Schließung des Bockenheimer Kaufhofs an der Leipziger Straße.
  • Die stellvertretende Generalsekretärin der Vereinten Nationen, Nafis Sadik, besucht auf ihrer Deutschlandreise auch die Mainstadt und ist Gast bei Oberbürgermeisterin Petra Roth.
  • Hessens Ministerpräsident Roland Koch besucht das Venture Lab für Internet-Start-Up-Firmen in der Hanauer Landstraße./ Mit dem „Regus Business Center“ richtet sich das erste Unternehmen in der „Welle“ hinter der Alten Oper ein.
  • Einstellung des Hafenbetriebs im Westhafen.
  • Die Arbeitsstelle Kirchentag bietet in der Rechneigrabenstraße zur Vorbereitung des evangelischen Kirchentages im Juni 2001 umfangreiches Arbeitsmaterial mit dem Titel „Aktions-Raum“ an.
  • Wegen einer Bombendrohung am späten Nachmittag im Hauptbahnhof müssen Tausende von Reisenden für etwa zwei Stunden auf die S- und U-Bahnen warten. Spezialisten suchen die Tunnels ab, finden jedoch keinen Sprengsatz.
  • Deepak Bhat macht der Frankfurter Computerbranche wieder Mut. Der 24jährige Inder ist der erste PC-Spezialist mit einer Green Card. Beim Pressetermin im Arbeitsamt kann der gesuchte Experte seine Sondererlaubnis aber nicht persönlich entgegen nehmen, weil ihn die Ausländerbehörde zwischenzeitlich zur Ausreise gezwungen hatte.
  • Eine 18jährige Auszubildende wird zwischen den U-Bahn-Haltestellen Dornbusch und Fritz-Tarnow-Straße von einer U-Bahn erfasst und tödlich verletzt.
  • Aktivisten der Umweltschutzorganisation Robin Wood Deutschland demonstrieren auf dem Main mit einer Abseilaktion vom Eisernen Steg gegen das Waldsterben und auf dem Rhein-Main-Flughafen gegen den geplanten Ausbau des Airports.
  • Prozessbeginn vor der Großen Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Frankfurt gegen den ehemaligen Eintracht Stürmer-Star Anthony Yeboah, Manager Bernd Hölzenbein, Schatzmeister Wolfgang Knispel und Yeboahs Berater Johannes van Berk wegen Steuerhinterziehung.
  • 80. Geburtstag des Kabarettisten und Gründers der Kleinkunstbühne „Schmiere“, Rudolf Rolfs (1920-2004).
  • Mainfest auf dem Römerberg und auf dem Mainkai zwischen Alter Brücke und Untermainbrücke.
  • Das Antagon-Theater feiert mit einem großen Umzug auf Stelzen und einem Fest sein 10jähriges Jubiläum.
  • Am späten Abend wird Großalarm für alle Rettungsdienste im Rhein-Main-Gebiet ausgelöst. Mit 252 Passagieren an Bord muss eine Condor-Maschine auf dem Rhein-Main-Flughafen notlanden, nachdem beim Start in der Türkei ein Reifen der Boeing 757 geplatzt ist. Menschen kommen nicht zu Schaden.
  • 15. Berger Straßenfest.
  • Beim Brand einer Dachgeschosswohnung in Oberrad entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Frankfurter Orgeltage.
  • Nach einer 68 Millionen DM teueren und zwei Jahre andauernden Asbest-Sanierung der Gesamtschulen, kehren rund 2.500 Schüler mit Schulbeginn aus ihren Ausweichquartieren in ihre Domizile zurück.
  • Am Morgen wird eine 50 Zentimeter lange und ebenso dicke Stabbrandbombe aus dem Zeiten Weltkrieg bei Baggerarbeiten in der Adlerflychtstraße entdeckt und entschärft.
  • Eineinhalb Jahre nach den schweren Protestaktionen der PKK anlässlich der Festnahme ihres Chefs Abdullah Öcalan beginnt vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess um die Besetzung und Geiselnahme im Kenianischen Reisebüro vom 16.02.1999.
  • Der indische Programmierer Deepak Bhat kommt in Frankfurt am Main an. Der Besitzer der ersten „Green Card“ im Arbeitsamtsbezirk Frankfurt reist mit dem Flugzeug an.
  • Ausstellung der Fotografin Barbara Klemm „Unsere Jahre – Bilder aus Deutschland 1968-1998“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Nach wiederholten Attacken von Kampfhunden verschärft sich die Gangart gegenüber Haltern dieser Tiere. Vermieter kündigen den Hundebesitzern, wenn diese nicht bereit sind, ihre gefährlichen Tiere abzuschaffen.
  • Gründung der Stiftung „Maecenia“, Frankfurter Stiftung für Frauen in Wissenschaft und Kunst.
  • Dem Geiger, Musiklehrer und Orchesterleiter, Professor h.c. Alois Kottmann wir im Limpurgsaal des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Ein anonymer Anrufer droht mit der Explosion einer Bombe im Bahnhof Konstablerwache. Für rund 200 Zugfahrten muss der Tunnel unter der Innenstadt während des Berufsverkehrs gesperrt werden. Bei der Durchsuchung der unterirdischen Bahnanlagen erweist sich die Drohung als blinder Alarm,
  • 50jähriges Jubiläum des offiziellen Studentenaustausches mit den USA.
  • Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Frankfurter Ensembles Modern wird in der Schirn Kunsthalle eine Ausstellung unter dem Titel „Welt erzeugt Klang – 20 Jahre Ensemble Modern“ eröffnet.
  • 60. Geburtstag des ehemaligen Frankfurter Oberbürgermeisters Volker Hauff.
  • Gastspiel von Zirkus Probst auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Sportdezernentin Sylvia Schenks Erklärung, sich nach der Kommunalwahl im März 2001aus der Politik zurückzuziehen, wird von Politikern und Sportfunktionären mit Bedauern aufgenommen. Seit 1989 ist sie im Magistrat für den Sport zuständig. Die 48jährige Sozialdemokratin wird danach Präsidentin des Bundes Deutscher Radfahrer.
  • 200 Schüler des Helmholtzgymnasiums demonstrieren vor dem Staatlichen Schulamt in Sachsenhausen gegen anhaltenden Unterrichtsausfall.
  • Wanderausstellung „50 Jahre Grundgesetz – In bester Verfassung?!“ auf den Fluren des Landgerichts Frankfurt.
  • Kongress über die kulturelle Globalisierung im Museum für Angewandte Kunst.
  • Bei einem Autounfall auf dem Alleenring wird ein 21jähriger Mann aus Frankfurt tödlich verletzt.
  • Der Magistrat stellt Max Hollein als neuen Direktor der Schirn Kunsthalle vor.
  • Kongress über die kulturelle Globalisierung im Museum für angewandte Kunst.
  • „Tunnel-Rave“ im Hafentunnel.
  • Kurz nach dem Start muss ein Lufthansa-Airbus mit 159 Passagieren nach einem Defekt in einem der beiden Triebwerke auf den Rhein-Main-Flughafen zurückkehren. Verletzt wird niemand.
  • Akademische Feier anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung des Stadtteils Eschersheim vor 1000 Jahren und seiner Eingemeindung vor 90 Jahren.
  • Polnischer Kulturtag des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten im Bürgertreff Bockenheim.
  • Stadtteilfest anlässlich der 100jährigen Eingemeindung von Seckbach.
  • Bundesweit erster Anti-Brustkrebs-Lauf von Sportlerinnen, Patienten und deren Angehörigen.
  • Das Jüdische Gemeindezentrum bekommt anlässlich des ersten Todestages des langjährigen Vorstandsvorsitzenden der hiesigen Jüdischen Gemeinde, Ignatz Bubis (1927-1999), im Rahmen einer Gedenkveranstaltung im Festsaals des Zentrums in Anwesenheit des amtierenden Präsidenten des Zentralrats der Juden Deutschland, Paul Spiegel, einen neuen Namen: Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum zur Erinnerung an den Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland.
  • Erinnerungsstunde der FDP-Römerfraktion in der Wandelhalle der Paulskirche zu Ehren des vor einem Jahr verstorbenen ehemaligen Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Ignatz Bubis (1927-1999), der für die Liberalen im Frankfurter Magistrat saß.
  • Beginn des Abbruchs der ehemaligen Preungesheimer U-Haftanstalt.
  • Dem Unternehmer Wolfgang Steubing wird im Kaisersaal des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Tod des Kommunal- und Landespolitikers Fred Gebhardt (1928-2000), ehrenamtlicher Stadtrat, einst Sozialdemokrat, dann für die PDS im Deutschen Bundestag.
  • Tod des „Grandsigneur“ der Rechtswissenschaften, Professor Helmut Coing (1912-2000), von 1948 bis 1980 Professor für Römisches Recht, Privatrecht und Rechtsgeschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, 1964 bis 1980 Direktor des Max-Planck-Instituts für Europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main.
  • Der Präsident der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau, Peter Steinacker, besucht das Evangelische Hospital für palliative Medizin, Rechneigrabenstraße.
  • SPD, Grüne und FDP im Römer beschließen einen gemeinsamen Antrag zur Umbenennung der Obermainbrücke in Ignatz-Bubis-Brücke.
  • In Anwesenheit der italienischen Filmdiva Gina Lollobrigida und Fußballprofis von Eintracht Frankfurt werden auf dem Rathenauplatz die ersten von 1.000 Riesen-Euros aufgestellt. Die Skulpturen sind von Künstlern bemalt worden. Sie sollen bis zum 15. Oktober dort stehen bleiben und werden zugunsten krebskranker Kinder versteigert.
  • Nach mehreren Monaten Umbaupause eröffnet das Filmtheater „Harmonie“ in Sachsenhausen mit neuer Inneneinrichtung wieder.
  • Die demokratischen Parteien im Magistrat beschließen eine „Frankfurter Erklärung zu Rassismus und Antisemitismus“. Zugleich komplettiert die Stadtregierung die Jury zur Verleihung des Ignatz-Bubis-Preises für Toleranz und Verständigung, der Ende 2000 zum ersten Mal vergeben werden soll.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Eingemeindung von Fechenheim in einem Festzelt auf dem Hof der Salzmannschule.
  • Die demokratischen Parteien im Magistrat beschließen eine „Frankfurter Erklärung zu Rassismus und Antisemitismus“ Zugleich komplettiert die Stadtregierung die Jury zur Verleihung des Ignatz-Bubis-Preises für Toleranz und Verständigung, der Ende 2000 zum ersten Mal vergeben werden soll.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Eingemeindung von Fechenheim in einem Festzelt auf dem Hof der Salzmann-Schule.
  • Rund 30 Demonstranten protestieren auf dem Rhein-Main-Flughafen gegen die drohende Abschiebung einer sechsköpfigen Familie aus dem Iran.
  • Am späten Abend wirft ein 17jähriger gegen 23.00 Uhr von einer Brücke einen Betonbrocken auf die A 5. Der Stein durchschlägt in der Nähe des Nordwestkreuzes Frankfurt die Windschutzscheibe eines Pkw’s und landet auf dem Beifahrersitz. Die 37jährige Fahrerin erleidet einen Schock. Der Jugendliche und seine beiden Begleiter können festgenommen werden.
  • Eschersheimer Wochenende anlässlich des 1000jährigen Jubiläums der ersten urkundlichen Erwähnung und der Eingemeindung des Stadtteils vor 90 Jahren.
  • Afrikanisch-Karibisches Kulturfest im Rebstockpark.
  • Beim morgendlichen Wohnungsbrand in der Ginnheimer Hohl 32 entsteht ein geschätzter Schaden von 250.000.- DM.
  • Bei einem Unfall kommt ein 55jähriger Motorradfahrer in Sindlingen ums Leben.
  • Blues-Konzert mit Taj Mahal im Mousonturm.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth widerspricht der hessischen Landesregierung und hält an einer Südbahn zum Ausbau des Rhein-Main-Flughafens fest. Auch die Sozialdemokraten im Römer plädieren weiter für diese Option.
  • Richtfest für das neue Polizeipräsidium an der Adickesallee.
  • Die hessische Landesregierung gibt ihren Beschluss bekannt, 40 Millionen DM für den Neubau des Waldstadions bereit zu stellen.
  • Experten des Kampfmittelräumdienstes bergen eine 45 Zentimeter lange Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg sicher vom Grund des Mains.
  • Winzer protestieren mit kostenlosem Weinausschank auf dem Opernplatz gegen die Verlegung des Rheingauer Weinmarktes vom Opernplatz auf die Freßgass’.
  • Beim abendlichen Brand in der Altpapier-Sortieranlage der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH im Ostend entsteht ein geschätzter Schaden von 3,5 Millionen DM.
  • Beginn der Entkernung des Schifferbunkers im Stadtteil Sachsenhausen. Der eigentliche Abriss erfolgt Anfang 2001.
  • „Auftakt 2000“ in der Alten Oper unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Petra Roth mit Konzerten der „Jungen Niederländischen Philharmonie“, dem „Sibelius Academy Symphony Orchestra“, der „Jungen Deutschen Philharmonie“, dem „San Francisco Symphony Orchestra“ und dem Russischen Nationalorchester.
  • Beim Brand in einem Möbellager in der Hanauer Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 300.000.- DM.
  • Stadträtin Jutta Ebeling nimmt in der Friedrich-Ebert-Schule ein Blockheizkraftwerk in Betrieb.
  • Beim abendlichen Brand der Fassade eines Rohbaus in der Hanauer Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Auch die Stadtverordneten sprechen sich für den Bau einer Start- und Landebahn im Süden des Rhein-Main-Flughafens aus.
  • Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, und die Oberbürgermeisterin Petra Roth vereinbaren im Römer, dass die Stadt Frankfurt dem Verein „Gesicht zeigen“, der sich bundesweit gegen Rechtsextremismus engagiert, beitritt. In der Mainmetropole soll es bald zu einer bedeutenden Aktion des Vereins mit prominenten Künstlern kommen.
  • Richtfest für das Stadtteilzentrum Dornbusch.
  • Offizielle Eröffnung der „Mähnenwolf-Pampa“ im Zoologischen Garten
  • Lesung des Stadtschreibers von Bergen-Enkheim, Wulf Kirsten, im Hessischen Literaturbüro.
  • Mit einem „Tag der offenen Tür“ stellt die Aids-Hilfe Frankfurt ihr neues „Zentrum für Pflege und Betreuung zuhause“ in der Friedberger Anlage vor.
  • Die bundesweite Fahrrad-Sternfahrt des Christlichen Vereins Junger Menschen führt auch durch Frankfurt am Main. Unter dem Titel „Tour der Hoffnung“ startet der CVJM am Vortag und versucht in sieben Tagen eine Million Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. 30.000 Fahrer steuern das Ziel München an.
  • Nach zweijähriger Asbest-Sanierung feiert die Heinrich-Kraft-Schule die Rückkehr in ihr Domizil.
  • Anlässlich des 125jährigen Jubiläums der städtischen Kliniken in Höchst wird eine Ausstellung zur Geschichte dieser Klinik eröffnet.
  • 75. Geburtstag des früheren, langjährigen Kulturdezernenten Professor Hilmar Hoffmann.
  • Museumsuferfest mit dem Schwerpunktthema Japan.
  • Drei Besucher des Museumsuferfestes werden durch Schüsse verletzt als ein Mann im Garten des Völkerkundemuseums eine Schusswaffe zieht und mehrmals auf seine frühere Freundin zielt.
  • Bischof Professor Karl Lehmann weiht das neue Gemeindezentrum der Gemeinde Christus in Nieder-Erlenbach ein.
  • Beim abendlichen Brand im Frankfurter Bürocenter in der Mainzer Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe verwirft die Revision gegen das Urteil des Landgerichts Frankfurt als unbegründet. Die Verurteilung Monika Böttchers zu lebenslanger Haft im Mordfall Weimar ist rechtskräftig.
  • Ein 58jähriger Mann wird bei einem Unfall im Südbahnhof tödlich verletzt.
  • Schuldezernentin Jutta Ebeling eröffnet in der Karmeliterschule im Bahnhofsviertel das neue Hochbegabtenzentrum der Stadt Frankfurt.
  • Eine Boeing 767-300 muss auf dem Flug von Amsterdam nach Mailand aufgrund eines Druckabfalls außerplanmäßig auf dem Rhein-Main-Flughafen zwischenlanden. Verletzt wird niemand.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt einen 35jährigen Kurden, der sich nach der Festnahme des PKK-Führers Abdullah Öcalan im Februar 1999 an Besetzung und Geiselnahme im Kenianischen Reisebüro in der Neuen Mainzer Straße beteiligt hat, zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten. Ein Mitangeklagter erhält wegen Freiheitsberaubung eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren.
  • Beim Brand in einem chinesischen Speiselokal im Stadtteil Nied, Sauerstraße, entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Bei einem Wohnungsbrand in der Sachsenhäuser Siemensstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Internationale Gerontologie-Tagung im Dominikanerkloster.
  • Rheingauer Weinmarkt auf der Freßgass’.
  • Jazzkonzert des James Carter New Quintetts im Palmengarten.
  • Erster Spatenstich für den Neubau der IG Metall auf deren brach liegenden Grundstück an der Wilhelm-Leuschner-Straße.
  • Anlässlich des 250jährigen Jubiläums der Teppichhandlung „Schwinn & Starck“ zieht das Geschäft aus der Kaiserstraße in die neuen Geschäftsräume im Stadtteil Riederwald um.
  • Amtseinführung des neuen Stadtschreibers von Bergen-Enkheim, Peter Kurzeck.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Arbeitskreises Jugendzahnpflege auf der Konstablerwache.
  • Kurt-Weill-Gala der Big-Band des Hessischen Rundfunks in der Alten Oper.
  • Bei Erdarbeiten in der Nähe des Hessischen Rundfunks durchtrennt ein Bagger einen Kabelkanal der Telekom mit 65.000 Anschlüssen. Von der Panne sind zahlreiche Firmen, der Rhein-Main-Flughafen und Privatkunden in Frankfurt am Main und im Umland betroffen.
  • Das neue Sicherheitskonzept von Ordnungsdezernent Edwin Schwarz wird umgesetzt. Es umfasst eine mobile Einsatzgruppe des Ordnungsamtes und die erweiterte Videoüberwachung von Kriminalitätsschwerpunkten.
  • Opernintendant Martin Steinhoff resigniert und gibt im Machtkampf mit der künftigen Schauspiel-Intendantin Elisabeth Schweeger auf. Er ist seit heute nur noch kommissarisch geschäftsführender Intendant der Städtischen Bühnen – bis ein Nachfolger gefunden ist. Der Magistrat stimmt dem vorzeitigen Verzicht Steinhoffs auf seine Ämter zu.
  • Listenparteitag der Frankfurter FDP zur bevorstehenden Kommunalwahl im Haus Ronneburg. Der Stadtverordnete Nikolaus Athanassiadis unterliegt in einer Kampfabstimmung dem FDP-Fraktionschef im Umlandverband, Volker Stein. Damit tritt die Frankfurter FDP ohne einen aussichtsreichen Römer-Kandidaten nichtdeutscher Herkunft an.
  • Straßenfest anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Cafés Fix in der Moselstraße.
  • „Krönung „ der neuen Apfelweinkönigin Natalie I.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des „Kirchenmusikvereins Frankfurt am Main – Arnold-Thrun-Gesellschaft“.
  • Patenschaftsgala der Women’s International Zionist Organisation (WIZO) im Hilton Hotel anlässlich des 80jährigen Jubiläums der Wizo international und des vierzigjährigen Jubiläums von Wizo Frankfurt.
  • Nachttanzdemonstration in der Innenstadt.
  • 40. Internationale Jahresausstellung der Palette, ein Verein von Freizeitmalern, in der Paulskirche.
  • Der US-Regierungsberater und Dozent Jeremy Rifkin spricht im Amerikahaus über „Access - Das Verschwinden des Eigentums“.
  • Die Mitarbeiter der Deutschen Bibliothek in Frankfurt am Main und in Leipzig feiern in Leipzig den zehnjährigen Zusammenschluss der beiden Institutionen im Jahre 1990.
  • Eröffnung der neuen Abteilung der Dauerausstellung im Museum Judengasse über die Ergebnisse der Grabungen, die auf dem Börneplatz in den Jahren 1987 und 1988 stattgefunden haben.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Audi Zentrums und Gebrauchtwagen Zentrums der Otto Glöckler KG an der Mainzer Landstraße.
  • Der Tod eines 19jährigen Mannes im S-Bahn-Tunnel des Hauptbahnhofs legt für eineinhalb Stunden den S-Bahnverkehr lahm.
  • Anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Suhrkamp Verlags findet im Hessischen Literaturbüro die erste Veranstaltung der Reihe „50 Jahre Suhrkamp“ mit der Suhrkamp-Autorin Ulla Berkéwicz statt. Zum Abschluss dieser Reihe am 28.09. d. J. lesen Barbara Köhler, Adolf Endler, Thomas Rosenlöcher und Thorsten Ahrend.
  • Tod des Gewerkschaftlers Emil Schmidt (1908-2000), ab 1945 Vorsitzender der Frankfurter KPD und kommunistischer Stadtverordneter.
  • Parteitag der Frankfurter CDU im Bürgerhaus Bornheim. Beschlossen wird das Programm für die Kommunalwahl 2001 und die Kandidatenliste.
  • Eröffnung der „Union Halle“ auf dem ehemaligen Brauerei-Gelände in der Hanauer Landstraße 186-198, eine Veranstaltungshalle für Konzerte und Präsentationen.
  • Offizielle Eröffnung des Existenzgründerzentrums Kompass in der Hanauer Landstraße, ein Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft, des Vereins Frauenbetriebe und der Wirtschaftsförderung Frankfurt.
  • Konstituierende Sitzung des Fördervereins „Freunde des Ensemble Modern“.
  • 25jähriges Jubiläum des Clubs Behinderter und ihrer Freunde (CeBeeF).
  • 100jähriges Jubiläum der Union-Druckerei und Verlagsanstalt.
  • Herbst-Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Bei einem morgendlichen Verkehrsunfall auf der Miquelallee stirbt ein 40jähriger Mann.
  • Internationaler Sammlermarkt in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Fest anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Clubs Behinderter und ihrer Freunde (CeBeeF) in den Römerhallen.
  • Jubiläumsprogramm anlässlich des 50jährigen Bestehens der Kleinkunstbühne „Schmiere“.
  • Erste Frankfurter Mendelssohn-Tage 2000.
  • Tag des offenen Denkmals.
  • Die Umweltschutzorganisation Greenpeace protestiert vor dem japanischen Generalkonsulat mit einem 20 Meter langen Pottwal aus blauen Holzplatten gegen die Jagd auf Wale.
  • Das ehemalige Schirn-Café wird unter dem Namen „Restaurant in der Schirn“ neu eröffnet.
  • Wieder platzt eine Fusion. Die Londoner Börse zieht ihr Angebot für die Deutsche Börse in Frankfurt am Main zurück.
  • Erste gemeinsame Sitzung von hessischem Kabinett und Frankfurter Magistrat im Römer. Das Land Hessen stockt seine Städel-Förderung auf eine Million DM von 2002 an auf.
  • 25. Internationales Kinder- und Jugendfestival „Lucas“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Grundsteinlegung für einen Büropark der Hochtief Projekt Entwicklung im Gewerbegebiet von Eschborn.
  • Grundsteinlegung für ein neues Bürogebäude der Rheinischen Hypothekenbank in der Darmstädter Landstraße.
  • Grundsteinlegung für das Projekt „Palazzo Fiorentino“ im Deutschherrnviertel.
  • Ausstellung „Die Lesbarkeit der Welt - 50 Jahre Suhrkamp“ im Museum für Angewandte Kunst.
  • Beim Brand in einem Blockheizkraftwerk im Stadtteil Heddernheim entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Der langjährige Leiter des städtischen Amtes für Wissenschaft und Kunst, Frank Mussmann, scheidet aus dem Amt aus.
  • Frankfurter Psychiatriewoche.
  • „Lauf für mehr Zeit“ der Frankfurter Aids-Hilfe durch die Innenstadt. Trotz strömenden Regens gehen 1.700 Läufer auf den Rundkurs.
  • Feier anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Apfelweinwirtschaft Dauth-Schneider, Neuer Wall 5./ Premiere der Komödie „Die Frauenfalle“ von Friedrich-Karl Praetorius im Schauspiel Frankfurt.
  • Pferderennen auf der Galopprennbahn Niederrad als Höhepunkt des Frankfurter Rennkalenders. Der „Arthur Andersen Euro Cup“ ist mit einem Preisgeld von 100.000 € das bestdotierte Rennen seit langem in der Mainstadt. Außerdem wird zum ersten Mal das Preisgeld in Euro ausgezahlt.
  • „Tag des Kindes“ im Ostpark.
  • Konzert des Orchesters der Oper Zürich in der Alten Oper.
  • Der Frankfurterin Rosa Hohmann wird in einer Feierstunde in Hamburg der Ehrentitel „Gerechte unter den Völkern“ verliehen. Die höchste von Israel an Nichtjuden vergebene Auszeichnung geht zugleich postum an den 1989 verstorbenen Ehemann der Geehrten, Fritz Hohmann. Beide haben während des Zweiten Weltkriegs jüdischen Zwangsarbeiterinnen geholfen, ihnen 1943 im estnischen Reval sogar das Leben gerettet.
  • Eröffnung des Sozialrathauses in den neuen Räumen Schwalbacher Straße 47 im Gallusviertel.
  • Erstmals können sechs israelische Frauen einen Teil ihres Zivildienstes in der Bundesrepublik Deutschland ableisten. Sie bleiben elf Monate und arbeiten in Frankfurt am Main mit jüdischen Einwanderern aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion./ Am späten Abend malen Ausbaugegner des Rhein-Main-Flughafens Parolen auf das Petrihaus im Brentano-Park und werfen Farbbeutel gegen die neue Fassade. Der Protest richtet sich gegen den Flughafen-Chef Wilhelm Bender.
  • Heute vor 30 Jahren wurde das erste leer stehende Haus in der Bundesrepublik, Eppsteiner Straße 47, besetzt.
  • Mehrere hundert Schüler und Schülerinnen demonstrieren vor der Alten Oper gegen die Schulpolitik der hessischen Landesregierung.
  • Eröffnung des ersten Büros des sozialpsychiatrischen Dienstes im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Konzert des SWR Rundfunkorchesters Kaiserslautern in der Alten Oper.
  • Das Parlament der Industrie- und Handelskammer Frankfurt wählt einen neuen Präsidenten: der 59jährige Manager Wolf Klinz rückt zum Jahreswechsel an die Spitze der größten hessischen Kammer. Der bisherige Präsident Frank Niethammer hatte sein Amt seit 1991 inne.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Obermainbrücke wird nach Ignatz Bubis (1927-1999) benannt. SPD, Grüne und FDP setzen einen entsprechenden Antrag durch. Die CDU enthält sich der Stimme. Sie favorisiert stattdessen die Umbenennung des Westendplatzes. Beschlossen wird eine Projektgruppe, die die Kulturmeile Braubachstraße voranbringen soll.
  • Eröffnung eines neuen „Multistore“ in den Räumen der ehemaligen Kaufhalle in der Elbestraße.
  • Der FSV Frankfurt hat jetzt auch in der Innenstadt ein Domizil. Der Oberligist eröffnet im Service Center seines Sponsors Mainova in der Zwischenebene der Hauptwache, einen Fanshop.
  • Tod des Frankfurter Malers und Graphikers Helmut Tamm (1904-2000), langjähriger Vorsitzender der Frankfurter Künstlergesellschaft.
  • Ein SPD-Sonderparteitag im Bürgerhaus Bornheim nominiert Bürgermeister Achim Vandreike zum Oberbürgermeisterkandidaten bei der bevorstehenden Kommunalwahl.
  • Offizielle Eröffnung der neuen Geriatrischen Klinik am St. Elisabethen-Krankenhaus in Bockenheim.
  • Festakt im Berliner Hotel Adlon anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Zentralrats der Juden in Deutschland, gegründet am 19.07.1950 in Frankfurt am Main als Vertretung der in Deutschland lebenden Juden und Jüdinnen.
  • Auch in Frankfurt am Main sammelt die hessische CDU Unterschriften gegen die Ökosteuer. Die CDU Hessen ist der erste Landesverband, der die bundesweite Aktion gegen die „K.o.-Steuer“ gestartet hat.
  • Bundestreffen der Pfadfinderschaft St. Georg in der Paulskirche und im Plenarsaal der Stadtverordnetenversammlung.
  • Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) auf dem Messegelände. Wegen der Expo in Hannover kehrt sie in diesem Jahr an den Main zurück.
  • Bei einem Verkehrsunfall im Bahnhofsviertel wird der Fahrer eines Motorrollers getötet.
  • Eröffnung des „Hauses Giersch – Museum Regionaler Kunst“ am Schaumainkai.
  • Konzert des Russischen Nationalorchesters in der Alten Oper.
  • Beim Überfall auf die Postfiliale in der Marktstraße in Bergen-Enkheim erbeuten die Täter 100.000.- DM.
  • Baudezernent Martin Wentz gibt das erneuerte Teilstück der Mörfelder Landstraße zwischen Schweizer Straße und Darmstädter Landstraße nach elf Monaten Bauzeit für den öffentlichen Verkehr frei.
  • Eröffnung des ersten Internet-Cafés an einer Frankfurter Berufsschule, an der Bethmannschule.
  • 75. Geburtstag des Politikers, Gewerkschafters und Managers Hans Matthöfer, der 1961 den damaligen Wahlkreis 142, Frankfurt Nordost, erstmals bei Bundestagswahlen gewinnen konnte. 1987 gab er seinen Wahlkreis ab.
  • Lesung des Schriftstellers Andreas Maier in der Carolus-Buchhandlung.
  • Vor 50 Jahren wird der Vorläufer der „Komödie“, das „Theater am Rossmarkt“, eröffnet.
  • Lesung des Schriftstellers und Filmemachers Alexander Kluge im Literaturhaus.
  • Der Aufsichtsrat der Flughafen Frankfurt AG (FAG) stimmt einmütig für den Ausbau des Rhein-Main-Flughafens und akzeptiert das von Hessens Ministerpräsident Roland Koch geforderte Nachflugverbot zwischen 23.00 und 5.00 Uhr.
  • Rund 2.500 Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen demonstrieren auf dem Opernplatz für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze.
  • Eröffnung der neuen Chirurgischen Ambulanz des Bürgerhospitals.
  • Im Rahmen der Zeitzeugen-Gespräche der Anne-Frank-Jugendbegegnungsstätte ist der 1925 geborene, in Israel lebende Salomon Perel zu Gast, der als „Hitlerjunge Salomon“, so der Titel seiner verfilmten Autobiographie, den Nazis in HJ-Uniform entkommen konnte.
  • Ausstellung und Filmreihe „Marilyn Monroe. Augenblicke“ über Leben und Werk der US-amerikanischen Schauspielerin im Deutschen Filmmuseum.
  • Ausstellung über das Untergrundarchiv Emanuel Ringelblums im Warschauer Ghetto in der Börnegalerie im Museum Judengasse. Als Hessens Ministerpräsident Roland Koch im Stadtwerke-Kundenzentrum seine Eröffnungsansprache beginnt, verlässt annähernd die Hälfte der Besucher den Saal. Später Protest gegen die Unterschriften-Wahlkampagne der Hessen-CDU.
  • Warnstreiks bei der S-Bahn im Rahmen laufender Tarifverhandlungen führen im Rhein-Main-Gebiet zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in Nieder-Erlenbach, Alt Erlenbach 38, erbeuten die Täter 50.000.- DM.
  • 500 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen den Rechtsextremismus.
  • Richtfest im Neubau der Wohnanlage der Henry und Emma Budge-Stiftung in Seckbach. Der Rohbau des Mittelteils steht.
  • Grundsteinlegung für ein neues Gebäude des Max-Planck-Instituts für Biophysik am Niederurseler Hang.
  • Erster Spatenstich zum Umbau des alten Gebäudes der Villa Manskopf und zum Neubau zusätzlicher Büroräume.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Schulsozialarbeit an der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Bornheim.
  • Die Philosophisch-Theologische Hochschule Sankt Georgen erhält von der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Ruth Wagner, urkundlich die volle akademische Kompetenz zugesprochen. Künftig darf sie nicht mehr nur Habilitationen nach dem kirchlichen Recht vergeben, sondern gültig ist jetzt die Berechtigung zur Lehre auch an staatlichen Hochschulen.
  • Der Stiftungsrat des Fritz-Bauer-Instituts besiegelt die Reform dieser Einrichtung juristisch. Die Stiftungsverfassung wird dahingehend verändert, dass außer dem Land Hessen, der Stadt Frankfurt am Main und dem Förderverein künftig auch die Johann Wolfgang Goethe-Universität im Stiftungsrat vertreten ist – durch den jeweiligen Präsidenten sowie den Dekan jenes Fachbereichs, der den jeweiligen Direktor des Instituts stellt. Der Stiftungsrat ernennt zudem den Erziehungswissenschaftler Professor Micha Brumlik zum Direktor der Einrichtung. Er tritt sein Amt am 01.10. d. J. an.
  • Lesung der Autoren Thomas Rosenkötter, Adolf Endler und Barbara Köhler im Literaturhaus Frankfurt anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Suhrkamp-Verlags.
  • Die Frankfurter Schwurgerichtskammer verurteilt einen Türsteher der Discothek „Cooky’s“ wegen tödlichen Schüssen auf einen 20jährigen Türken zu einer zehnjährigen Freiheitsstrafe.
  • Beim Überfall auf einen Plus-Markt in der Friedberger Landstrasse 73-75 erbeutet der Täter 6.000.- DM.
  • Eröffnung des Bekleidungsfachgeschäftes „Eckerle Herrenmoden“ auf der Zeil.
  • Grundsteinlegung für das neue Gebäude der Brönners Druckerei im Industriepark Höchst.
  • Lesung des Schriftstellers Christoph Hein im Museum für Angewandte Kunst.
  • Konzert mit Bob Dylan in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Feier der Wiedereröffnung des Second Hand Warenhauses an der Lärchenstraße im Stadtteil Griesheim.
  • Der französische Generalkonsul Pierre-Antoine Berniard verlässt Frankfurt am Main. Er ist zum Botschafter seines Landes in Jamaica ernannt worden.
  • Eröffnung einer eigenen Polizeidirektion am Rhein-Main-Flughafen, die das 19. Polizeirevier und das Flughafen-Kommissariat 22 der Kriminalpolizei umfasst.
  • „Frankfurter Tag der Verkehrsgeschichte“ der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), des Feldbahn-Museums und des Vereins der Historischen Eisenbahn.
  • Nach fast 60 Jahren der Abwesenheit hievt ein Mobilkran die fast 300 Jahre alte Stundenschlag-Glocke des Römers wieder an ihren angestammten Platz. Das 283 Kilo schwere Geläut wird in das Türmchen über dem Mittelbau des Rathauses gehoben.
  • Das Frankfurter Amtsgericht, Hessens größte Justizbehörde, hat einen neuen Präsidenten: als Nachfolger von Manfred Wick tritt der 55jährige Karl-Heinz Bernard sein Leitungsamt an.
  • Ein 13jähriger Junge, der in Höhe der Haltstelle Ebelfeld im Stadtteil Praunheim von der U-Bahnlinie 6 in Richtung Heerstraße erfasst wird, erliegt seinen tödlichen Verletzungen.
  • Das Frankfurter Amtsgericht verurteilt einen 26jährigen CD-Händler, der Hassgesänge vertrieben hat, zu 9.000.- DM Geldstrafe.
  • Lesung des Schriftstellers Alban Nikolai Herbst im Literaturbüro im Mousonturm.
  • „Linux World Conference & Expo“ auf dem Messegelände.
  • Beim Sturz vom Dach des ehemaligen Postzentrums an der Hafenstraße erleidet ein 40jähriger Arbeiter tödliche Verletzungen.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Berufsbildungszentrums Frankfurt (BBZ) mit Bundesarbeitsminister Walter Riester.
  • Gastspiel des Hamburg Ballett in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Demonstration des Islamischen Zentrums in Frankfurt am Main vor dem abgeriegelten US-Generalkonsulat gegen das Vorgehen der israelischen Armee in den besetzten Palästinensergebieten.
  • 75jähriges Jubiläum des Beginns des Zeitalters des Linienbus-Verkehrs in Frankfurt am Main. Damals firmiert die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) unter dem Namen „Straßenbahn Frankfurt am Main“.
  • Barrelhouse Jazzparty in der Alten Oper.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Frankfurter Konditoren-Innung mit einem Empfang im Römer und einem Ball im Palmengarten.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Alten Oper.
  • 80. Geburtstag des Frankfurter Malers Karl Degener, Städelschüler und Initiator der Hofheimer Gruppe.
  • Der koreanische Wirtschaftsminister Shin Kook-Hwan stattet der Mainstadt seinen Antrittsbesuch ab.
  • Reihe „Jazznights“ mit der John Scofield Group & Charlie Haden Quartet in der Alten Oper.
  • Erstmals wird die Domglocke Gloriosa einem ausgiebigen Hörtest unterzogen. Experten der TU Karlsruhe, Abteilung Messtechnik, messen die Eigenschwingungen des Domturms und die des Geläuts. Die Schwingungsmessungen sind Teil der Dom-Sanierung.
  • Auf dem Rebstockgelände wird eine 50 Kilogramm schwere Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und vom Kampfmittelräumdienst entschärft.
  • Nach siebenmonatigem Umbau eröffnet der Kaufhof unter dem neuen Namen Galeria Kaufhof mit einem 18 Meter hohen, elipsenförmigen Glasfenster an der Ecke Zeil/Große Eschenheimer Straße.
  • Inbetriebnahme eines neuen Wasserspielplatzes auf dem Gelände des Stadtparks Höchst.
  • Ein 25jähriger Autofahrer erliegt wenige Stunden nach einem Verkehrsunfall in Sachsenhausen seinen schweren Verletzungen.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in Bonames, Homburger Landstraße 715, erbeutet der Täter 12.000.- DM.
  • Konzert mit Brigitte Fassbaender und dem Nash Ensemble of London in der Alten Oper.
  • Der Präsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Professor Rudolf Steinberg, schließt den Uniturm aufgrund erheblicher Brandschutzmängel.
  • Konzert des Johann Strauss Kammerorchesters Wien in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Die Frankfurter Volksbank öffnet als erstes Geldinstitut ihre Filialen jetzt auch am Samstag. Die Frankfurter Sparkasse und Deutsche Bank ziehen nach.
  • Beim Wohnungsbrand in der Rudolfstraße 19 im Gallusviertel entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Internationales Treffen der Briefmarkensammler in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Konzert mit Udo Jürgens in der Festhalle.
  • Gastspiel mit dem Liedermacher Reinhard Mey in der Alten Oper.
  • Eine Schülergruppe aus Birmingham besucht im Rahmen des Austausches mit der Friedrich-Ebert-Schule die Mainstadt und wird am 16.10. vom Magistrat offiziell im Römer empfangen.
  • 50jähriges Jubiläum von HR 2, das zweite Hörfunkprogramm des Hessischen Rundfunks.
  • Das Goldene Buch der Stiftungen der Stadt Frankfurt am Main verzeichnet den ersten Eintrag in Blindenschrift. Die „Blindenbund in Hessen e. V.-Stiftung“ wird im Kaisersaal des Römers feierlich in dieses Buch aufgenommen.
  • Die haitianische Schriftstellerin Edwidge Danticat wird mit dem LiBeraturpreis ausgezeichnet und liest am 17.10 im Literaturhaus Frankfurt.
  • Beginn der Versteigerung der ersten 40 der 1000 überdimensionalen Euros, die das Stadtbild Frankfurts zieren, im Messe-Congress-Zentrum. Der Erlös des größten Projekts zum Euro kommt krebskranken Kindern zugute.
  • Festakt im Palmengarten anlässlich des 80. Geburtstages (am 07.10.) des Sozialdemokraten, Gewerkschafters, langjähriger Bundestagsabgeordneter (Wahlkreis Frankfurt/Main-Taunus) und Bundesverteidigungsministers Georg Leber mit Altbundeskanzler Helmut Schmidt, Bischof Karl Lehmann, Bundeskanzler Gerhard Schröder und Bundespräsident Johannes Rau.
  • Eine „Center-Filiale“ ist die Postfiliale in der Diesterwegstraße 34 im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Lesung anlässlich des bevorstehenden 100. Geburtstages der Schriftstellerin Marie Luise Kaschnitz (am 31.01.2001) im Karmeliterkloster.
  • Vor der 23. Großen Strafkammer des Landgerichts Frankfurt beginnt der Prozess um den Opec-Anschlag 1975 in Wien, in dessen Verlauf drei Menschen erschossen wurden, gegen einen der Hauptangeklagten: den aus der Frankfurter Sponti-Szene stammenden Hans-Joachim Klein. Auf gemeinschaftlichen Mord und Mordversuch in drei Fällen sowie besonders schwere Geiselnahme lautet die Anklage.
  • Bei der israelischen Fluggesellschaft El Al in der Eschersheimer Landstraße geht eine Bombendrohung ein. Ein Sprengkörper wird nicht gefunden.
  • Ein Bauarbeiter stirbt an den Folgen eines Arbeitsunfalls, der sich auf einer Baustelle in Schwanheim ereignet.
  • / Bettina von Bethmann, Vorsitzende im Verein Lazarus Wohnsitzlosenhilfe, wird für ihr soziales Engagement im Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen. Lesung mit Sir Peter Ustinov, Mario Adorf und Günter Lamprecht in der Alten Oper.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse. Schwerpunkt: Polen. Zu Gast ist auch der frisch gekürte Literaturnobelpreisträger Gao Xingjian.
  • Konferenz zum Thema „Hass als Spaß? Fremdenfeindliche Entwicklungen in der Jugend“ des Interkulturellen Rates Deutschland im Philipp-Jakob-Spener-Haus.
  • Der langjährige Leiter des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, Dr. Karl Dedecius, Übersetzer und Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels (1990), wird im Limpurgsaal des Römers mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet.
  • Konzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Konzert des Chamber Orchestra of Europe in der Alten Oper.
  • Eröffnung der neu gestalteten Weseler Werft als Freizeitanlage am nördlichen Mainufer östlich der Flößerbrücke: „Hafenpark Weseler Werft“.
  • Margareta Dillinger, die künstlerische Leiterin des Tigerpalastes, wird im Limpurgsaal des Römer mit der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet.
  • Frankfurt am Main erhält einen Preis für die beste deutsch-polnische Städtepartnerschaft. Während einer Feierstunde im Kaisersaal des Römer verleiht der Botschafter der Republik Polen, Andrzey Byrt, die Auszeichnung an Oberbürgermeisterin Petra Roth, die sich um das freundschaftliche Verhältnis mit Krakau bemüht.
  • Im Mertonviertel wird die Leiche eines 62jährigen Mannes aus Hanau entdeckt.
  • Der algerische Schriftstellerin Assia Djebar, die seit 1992 in Paris lebt und in den USA lehrt, erhält in der Paulskirche den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
  • Besuch des Moskauer Oberbürgermeisters Juri Luschkow in der Mainstadt und Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Petra Roth im Kaisersaal des Römer.
  • Mitarbeiter des Sozialamtes Krakau beginnen ihre einwöchige Hospitation im städtischen Sozialamt.
  • Zweite Innenstadt-Konferenz der Industrie- und Handelskammer. Gefordert wird, für ein besseres Stadtbild zu sorgen.
  • Konzert der „Les Flamboyants“ aus Basel in der Alten Oper.
  • In der Debatte über den Ausbau des Rhein-Main-Flughafens sprechen alle von einem Nachtflugverbot. Tatsächlich wird die Zahl der nächtlichen Starts und Landungen weiter zunehmen. Der neue Winterflugplan sieht eine Steigerung von zwölf Prozent mehr Nachflügen als im Vorjahr vor. Bürgerinitiativen reagieren empört.
  • Konzert mit Georges Moustaki in der Alten Oper.
  • Konzert der Rockband AC/DC in der Festhalle.
  • Die CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel besucht die Mainstadt und wird von Oberbürgermeisterin Petra Roth empfangen.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums, die Airport Logistic Academy, am Rhein-Main-Flughafen.
  • Im Rahmen eines Festakts werden der Kanzler der Johann Wolfgang Goethe-Universität Dr. Wolfgang Busch sowie die Professoren Horst Naujoks und Herbert Zürn zu Ehrenmitgliedern des Physikalischen Vereins Frankfurt ernannt.
  • Daniel Barenboim dirigiert die Staatskapelle Berlin in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Leipziger Balletts in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Internationaler Fachkongress „eDIT 2000“.
  • Festival des Deutschen Chansons in der Frankfurter Romanfabrik. Die Schauspielerin Erika Pluhar übernimmt für das Treffen „Zarah 2000“ die Schirmherrschaft.
  • Laut einer Entscheidung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofes (VGH) darf Frankfurts Stadtverordnetenvorsteher Bernhard Mihm (CDU), der im April 1997 unter umstrittenen Umständen gewählt worden ist, bis zum Ende der auslaufenden Wahlperiode im Amt bleiben. Gleichzeitig weist der VGH eine Klage der Frankfurter Republikaner-Fraktion ab. Diese hat die Wahl Mihms angefochten, weil sie vom Wahlvorgang ausgeschlossen worden war.
  • Stadtverordnetenversammlung: Debatte über den Integrationsbericht.
  • Richtfest für das neue Forum der Frankfurter Messegesellschaft.
  • Konzert der Camerata Acedemica Salzburg in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Gastspiel von „Quidam - Cirque du soleil“ aus Kanada auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Bei einem Frontalzusammenstoß eines Taxis mit einem Motorrad auf dem Alleenring wird der 30jährige Zweiradfahrer getötet.
  • Die wegen Mordes an ihren beiden Töchtern verurteilte Monika Böttcher tritt in der Justizvollzuganstalt Preungesheim ihre lebenslange Haftstrafe an.
  • „Euro Charity Run“ an der Bockenheimer Warte.
  • Deutsches Jazzfestival Frankfurt im hr-Sendesaal des Hessischen Rundfunks.
  • Ausstellung „Aus Auffrichtiger Lieb Vor Franckfurt – Patriziat im alten Frankfurt“ im Historischen Museum.
  • Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums des SPD-Ortsvereins Oberrad im Oberräder Depot.
  • Sport- und Musikschau der Polizei in der Ballsporthalle Höchst.
  • Banken- und Börsenball in der Alten Oper.
  • Frankfurter Edelsteintage in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Ausstellung „Christliche Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ in der St. Katharinenkirche.
  • Ausstellung „Aus Auffrichtiger Lieb Vor Franckfurt –Patriziat im alten Frankfurt“ im Historischen Museum.
  • „Euro Marathon Frankfurt“.
  • „Internationaler Uhren Schmuck Markt“ im Hotel Marriott an der Messe.
  • „Orgelmatinée“ mit Martin Lücker in der Alten Oper.
  • Das Randtief „Oratia“ beschert Frankfurt am Main mit bis zu 70 Stundenkilometern die ersten Böen des Herbstes und bring Bäume zu Fall. Die Straßenbahnlinie 14 kann wegen eines Sturmschadens zwischen den Stationen Mörfelder Landstraße und Oberschweinstiege mehrere Stunden lang nicht verkehren.
  • Eine Frankfurter Delegation mit Wirtschaftsdezernent Edwin Schwarz bricht zu einem zehntägigen Besuch nach Japan, China und Südkorea auf.
  • Richtfest beim künftigen Musischen Zentrum der Stiftung Blindenanstalt.
  • Im Rahmen einer Festveranstaltung im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse wird dem Frankfurter Hepatitis-Forscher Christoph Sarrazin von der Frankfurter Universitätsklinik der Freundlich-Preis verliehen. Die mit 60.000.- DM dotierte Auszeichnung ist von Louise Freundlich gestiftet worden, die ihrem von den Nationalsozialisten im KZ Bergen-Belsen ermordeten Mann Walter Freundlich mit der „Dr.-Walter-und Luise-Freundlich-Stiftung“, ein Denkmal gesetzt hat.
  • Hessens einzige PDS-Bundestagsabgeordnete, Pia Maier, eröffnet in der Kurfürstenstraße ihr Frankfurter Wahlkreisbüro.
  • „European Banking Technology Fair“ auf dem Messegelände.
  • Heute beziehen über den Hochsicherheitsbüros der neuen EZB-Dependance im Eurotheum, Neue Mainzer-/Junghofstraße, die ersten Neu-Frankfurter, Banker, Broker, Manager, ihre luxuriösen Appartements, die in der 22. Etage beginnen.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Rechenzentrums der Deutschen Bank in der Alfred-Herrhausen-Allee.
  • 100jähriges Jubiläum von Betten-Zellekens.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Kulturwerkstatt in der Germaniastraße.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth besucht Frankfurts Partnerstadt Tel Aviv. Dort legt sie einen Kranz am Ehrenmal des ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Jitzhak Rabin nieder und besucht die Grabstätte von Ignatz Bubis. Vereinbart wird eine engere Zusammenarbeit zwischen den Universitäten von Tel Aviv und Frankfurt am Main.
  • Im Kaufhaus Marks & Spencer an der Zeil eröffnet die Saturn Electro Handelsgesellschaft eine Filiale.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Bundes deutscher Architekten in Hessen im Architekturmuseum.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Familienunternehmens Schenck, Delikatessengeschäft in der Münchener Straße.
  • Konzert mit Gilbert Bécaud in der Alten Oper.
  • Konzert mit Popsängerin Britney Spears in der Festhalle.
  • Europäisches Ärztesymposium in der Universitätsklinik über neue Methoden zur Behandlung von Leberkrebs.
  • Symposium „Buchmaschinen. Alte Erinnerungen und ihre neuen Speicher“ im Frankfurter Literaturhaus.
  • Ausstellung der Stadt- und Universitätsbibliothek anlässlich des 100. Geburtstages des in Frankfurt am Main-Bockenheim geborenen Literatursoziologen und Philosophen Professor Leo Löwenthal (1900-1993).
  • Deutscher Sportpresseball in der Alten Oper.
  • Polizei-, Sport- und Musikschau in der Höchster Ballsporthalle.
  • Konzert des Marinechors der Schwarzmeerflotte in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • In Bockenheim, Voltastraße, wird bei Baggerarbeiten eine 250-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und vom Kampfmittelräumdienst entschärft.
  • Die Kreisversammlung der Frankfurter FDP bestätigt im Bürgerhaus Nordwestzentrum den Vorschlag des Kreisvorstandes, den Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Otto zum Frankfurter Oberbürgermeister-Kandidaten der Liberalen zu nominieren.
  • „Woche der Frankfurter Stiftungen“ der „Initiative Frankfurter Stiftungen“.
  • Zum ersten Mal soll in Frankfurt am Main eine Anlaufstelle für Mütter geschaffen werden, die ihre neu geborenen Kinder nicht behalten wollen. Das Konzept für das „Moses-Projekt“ wird während einer Sitzung des Römer-Ausschusses für Soziales und Jugend vorgestellt.
  • Das Energie-Team des Heinrich-von-Gagern-Gymnasiums wird zum städtischen „Wassersparer des Jahres 2000“ gekürt.
  • Konzert der Philharmonia Prag in der Alten Oper.
  • Bis in die frühen Morgenstunden feiern US-Amerikaner im Amerikahaus anlässlich der US-Präsidentschaftswahlen.
  • Eröffnung des Hub Control Center der Lufthansa, ihre neue Schaltzentrale auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Die Rhein-Main-Region soll den Anschluss an die Zukunft nicht verpassen. Deshalb empfehlen Experten den Bau eines 30 Millionen DM teuren Gründerzentrums für junge Biotech-Unternehmen. Die Industrie- und Handelskammer ist begeistert, die Johann Wolfgang Goethe-Universität verspricht zu kooperieren.
  • Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums des Clementine-Kinderhospitals im Römer und Eintrag der „Clementine-Kinderhospital-Dr.-Christ’sche-Stiftung“ in das Frankfurter Goldene Buch der Stiftungen.
  • Jazzkonzert mit der Jan Garbarek Group in der Alten Oper.
  • Gedenkveranstaltungen in der Westend-Synagoge und in der Paulskirche zur Erinnerung an das NS-Pogrom 1938.
  • Ein 35 Meter hoher Weihnachtsbaum wird auf dem Römerberg aufgestellt.
  • Lesung des Schriftstellers Andreas Maier im Mousonturm.
  • Tod des Stadtältesten, langjährigen CDU-Stadtverordneten und Magistratsmitglieds Gerhard F. Ambrosius (1912-2000).
  • Die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main strebt an einen alten Ort zurück. Das Philanthropin soll wieder die jüdische Schule beherbergen. Das Land Hessen und die Stadt Frankfurt am Main erklären ihre Bereitschaft, den Rückkauf des Gebäudes finanziell zu ermöglichen, um bis 2004 die Wiedereröffnung als Ganztagsschule zu erreichen.
  • Festakt der Stadt Frankfurt im Kaisersaal des Römers zu Ehren der Mäzenin Barbara von Metzler, langjährige Vorsitzende der Administration des Städelschen Kunstinstituts, und Verleihung des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland.
  • Am Abend kommt ein 37jähriger Mann bei einem Brand in einem Hotel im Bahnhofsviertel, Elbestraße, ums Leben.
  • Parteitag des SPD-Unterbezirks im Stadtwerke-Gebäude zur bevorstehenden Kommunalwahl. Unterbezirkschef Franz Frey wird zum SPD-Spitzenkandidat gekürt.
  • Feier des Auftakts der närrischen Saison im Hotel Interconti mit dem neuen Prinzenpaar Prinz Alfred II. und Prinzessin Brenda I.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Konrad-von-Preysing-Hauses in Sachsenhausen, Ziegelhüttenweg.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums der „Kreativwerkstatt – Internationaler Treff für alt bis jung“ in der Schwanenhalle.
  • Konzert der Compagnia Vocale Amsterdam in der Alten Oper.
  • Tod des langjährigen Direktors des Zoologischen Gartens, Dr. Richard Faust (1927-2000).
  • Frankfurt am Main präsentiert sich in New York als Stadt der Literatur, der Verlage und der Buchmesse. Oberbürgermeisterin Petra Roth und Kulturdezernent Hans-Bernhard Nordhoff reisen an der Spitze einer Delegation in die USA.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse von 1822 in Bornheim, Berger Straße 179-181, erbeutet der Täter 5.000.- DM.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des kirchlichen Flughafensozialdienstes.
  • Ein Abend für Wolfgang Koeppen mit Eva Demski in der Nikolaikapelle in Bergen.
  • Gastspiel der Flamenca Maria Serrano in der Alten Oper.
  • Kinder- und Jugendbuchausstellung in der Römerhalle im Rathaus Römer.
  • Eröffnung des Sossenheimer Wochenmarktes – der zehnte in Frankfurt am Main.
  • Städtische Abnahme der 340 Meter langen Zufahrtsstraße für die Internationale Schule Frankfurt (ISF) im Stadtteil Sindlingen.
  • Fachmesse „ACS - Computersysteme im Bauwesen“ auf dem Messegelände.
  • Vernehmung der Frankfurter CDU-Vertreter Heinz Daum, langjähriger Kreisgeschäftsführer, Oberbürgermeisterin Petra Roth und des amtierenden Parteichefs Udo Corts, vor dem Untersuchungsausschuss des Hessischen Landtags über die Finanzpraktiken des CDU-Kreisverbandes. Die drei Politiker bleiben bei ihrer Behauptung, sie hätten nie auch nur eine Ahnung von Schwarzgeldzuflüssen gehabt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debatte über den Generalverkehrsplan des Umlandverbandes sowie über das kommunale Programm „Soziale Stadt“ für die Sanierung des Wohnungsbestands und für Wohnumfeldverbesserungen.
  • Eine „Partei übergreifende Bürgerinitiative“, die Oberbürgermeisterin Petra Roth im OB-Kommunalwahlkampf unterstützen soll, stellt sich unter der Schirmherrschaft von Ex-Oberbürgermeister Dr. Walter Wallmann der Öffentlichkeit vor.
  • Konzert des Palastorchesters mit Max Raabe in der Alten Oper.
  • „Canaille“ – Festival für Aktuelle Musik im Freien Theaterhaus.
  • Nach 24 Jahren erreicht Eintracht Frankfurt in der Bundesliga gegen Bayern München auswärts wieder einen Sieg (2:1). Doch in den folgenden Bundesligaspielen kassiert der Frankfurter Klub nur noch Niederlagen.
  • „Jazznights“ in der Alten Oper mit dem Bill Frisell Trio.
  • „Frankfurt läuft Eis“ auf dem Rathenauplatz.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) im Frankfurter Psychoanalytischen Institut, Wiesenau 27-29.
  • Konzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Konzert des Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble in der Alten Oper.
  • Verleihung der Walter-Möller-Plakette für bürgerschaftliches Engagement im Römer an die Lazarus Wohnsitzhilfe und den Kinderverein Kalbach e. V.
  • Eröffnung einer neuen Filiale von Sport Voswinkel, Mainzer Landstraße.
  • Zum Börsenstart der Deutschen Post feiern die Mitarbeiter auch in der Frankfurter Niederlassung.
  • Planungsdezernent Edwin Schwarz und der Vorsitzende der Geschäftsführung der Telekom-Tochter DeTe-Immobilien, Gerhard Niesslein, unterzeichnen im Technischen Rathaus einen städtebaulichen Vertrag, der die Nutzung der Fläche zwischen Zeil und Stiftstraße regelt. Bis Ende 2006 soll dort ein Dienstleistungszentrum mit Einzelhandel, Büros, Gastronomie und Wohnungen entstehen.
  • Ein klassischer Abend in der Alten Oper mit Sir Peter Ustinov und der Staatsphilharmonie Lodz.
  • Konzert mit Elton John in der Festhalle Frankfurt.
  • Richtfest für das Mäckler-Bürohaus „Scala“ in der City-West.
  • Eröffnung einer Veranstaltungsreihe im Palmengarten zum Gedenken an den Gartenarchitekten und ‚Schöpfer’ des Palmengartens, Franz Heinrich Siesmayer (1817-1900), anlässlich seines 100. Todestages.
  • 150jähriges Jubiläum des „Evangelischen Vereins für Innere Mission in Frankfurt am Main“.
  • Jazzkonzert der Peter Herbolzheimer Rhythm Combination & Brass im Bürgerhaus Südbahnhof anlässlich des 30jährigen Jubiläums.
  • Frankfurter Filmschau in der „Harmonie“ in Sachsenhausen.
  • Zeugenauftritt des Europa-Parlamentariers Daniel Cohn-Bendit im Prozess gegen den Opec-Attentäter Hans-Joachim Klein vor dem Landgericht Frankfurt.
  • Dem Schauspieler, Regisseur und Übersetzer Wolfgang Kaus, seit 1974 Spielleiter des Frankfurter Volkstheaters, wird im Römer der Friedrich-Stoltze-Preis verliehen.
  • Lesung des israelischen Lyrikers Asher Reich im Mousonturm.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt. Eröffnung mit dem Star-Tenor René Kollo auf dem Römerberg.
  • Der Magistrat gründet die städtische Bühnen-GmbH und vergibt Betrieb und Vermarktung des künftigen Waldstadions an die Firma Octagon.
  • Internationales Militärmusik-Festival in der Festhalle.
  • Drei Video-Installationen an der Hauptwache, am Bockenheimer Depot und an der Oper Frankfurt lassen die Passanten tanzen. „City of abstracts“ heißen die Installationen des Frankfurter Balletts an den drei Orten der Stadt.
  • Gastspiel des Leipziger Balletts in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Kabinettausstellung „Cornelia Goethe 1750-1777“ im Goethehaus.
  • WIZO-Basar der „Women International Zionist Organziation“ im Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum mit dem Schriftsteller und Regisseur Ralph Giordano.
  • Konzert der „Camerata Academica Salzburg“ in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Konzert des SWR-Sinfonieorchesters in der Alten Oper.
  • Lesung des Schriftstellers Burkhard Spinnen in der Carolus Buchhandlung.
  • Nachdem auch bei einem in Deutschland geborenen Rind BSE nachgewiesen ist, streichen viele Kantinen den Rinderbraten von der Speisekarte. Auch in den Schulen und Kindertagesstätten oder der Uni-Mensa kommt kein Rind mehr auf den Teller, in Metzgereien und Restaurants geht die Nachfrage zurück.
  • Erste Textilmesse „Avantex“ auf dem Messegelände.
  • Im Rahmen des Prozesses gegen den Opec-Attentäter Hans-Joachim Klein vernimmt das Frankfurter Schwurgericht in Paris den Terroristen Illich Ramirez, genannt „Carlos“.
  • Kulturdezernent Hans Bernhard Nordhoff stellt den archäologischen Rundweg durch Heddernheim offiziell vor.
  • Ein Idol ist auf Talfahrt. 23 Jahre ist es her, dass Dietrich Thurau eine Radsport-Euphorie in der Bundesrepublik Deutschland auslöste, als er bei der Tour de France 15 Tage in Gelb fuhr. Jetzt ist er zahlungsunfähig, seine Privatvilla wird zwangsversteigert.
  • Ausstellung und Retrospektive im Deutschen Filmmuseum anlässlich des 100. Geburtstages des Regisseurs Alfred Hitchcock.
  • Weil die Busfahrer streiken, müssen tausende Bürger an den Haltestellen warten. Grund ist die ungleiche Bezahlung der Fahrer der Verkehrsgesellschaft Frankfurt und von Privatunternehmen.
  • Das Bürgerhospital in der Nibelungenallee stellt seine neue Intensivstation der Öffentlichkeit vor.
  • Jubiläumskonzert anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des „Ensemble Modern“ in der Alten Oper.
  • Vor dem Landgericht Frankfurt erleidet die CDU im Römer eine juristische Niederlage beim Prozess um die angebliche Bestechung der SPD bei Hochhaus-Projekten im Jahre 1989. Das Landgericht bestätigt die einstweilige Verfügung des Amtsgerichts: Der CDU bleibt es untersagt, zu behaupten, die SPD habe „von Dritten Geld erhalten“.
  • In weiten Teilen der Innenstadt bricht der Verkehr zusammen. Ursache für die kilometerlangen Staus – vom Miquelknoten bis zur City – ist ein Wasserrohrbruch, der ab 9.00 Uhr die Taubenstraße blockiert.
  • In der Hamburger Allee werden trotz Bürgerprotest viele Kastanien gefällt. Platz geschaffen wird für zwei Straßenbahngleise zum neuen Büro- und Wohnviertel am Rebstock.
  • Premiere von August Strindbergs „Ein Traumspiel“ in der Regie von Hans Hollmann im Schauspiel Frankfurt.
  • Lesung des Schriftstellers Uwe Timm im Hessischen Literaturbüro.
  • Welt-Aids-Tag. Frankfurt am Main wird zu einem Meer aus roten Schleifen. Auf der Gedenkfeier in der Paulskirche spricht Gesundheitsministerin Andrea Fischer.
  • Feier anlässlich des 200jährigen Jubiläums des Musikverlags C. F. Peters im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.
  • Die Ökologische Linke und die Multikulturelle Liste, die sich für die Kommunalwahl am 18. März 2001 zu einer gemeinsamen Liste „LinX-Antirassistische Liste“ zusammengeschlossen haben, stellen sich mit der Spitzenkandidatin Jutta Ditfurth der Öffentlichkeit vor.
  • Der Gewerbeverein Gallus stellt einen 75-seitigen Einkaufsführer durch das Gallusviertel vor.
  • Die drei Mediatoren im Verfahren zum Ausbau des Rhein-Main-Flughafens, Kurt Oeser, Frank Niethammer und Klaus Hänsch, werden in Wiesbaden mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen ausgezeichnet.
  • Beim Brand in einem Bornheimer Lebensmittelmarkt in der Burgstraße entsteht ein geschätzter Schaden von einer halben Million DM.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Frankfurter Behindertenarbeitsgemeinschaft (FBAG) im Bürgertreff Gutleut.
  • Wegen einer Lappalie müssen drei Bauarbeiter sterben. Die Männer sprechen bei einem Bier in Alt-Sachsenhausen offensichtlich zwei Frauen an und verwickeln sich dabei in einen Streit mit ihrem Begleiter. Als sie kurz darauf auf die Straße gerufen werden, eskaliert der Streit dort, vermutlich greift ein 30jähriger Mann zur Waffe und streckt die drei Männer nieder. Ein vierter wird schwer verletzt. Obwohl der Täter zunächst unerkannt entkommen kann, ist die Fahndung der Polizei bereits nach wenigen Tagen erfolgreich.
  • Ein Abend über „jüdische Nachbarn in Deutschland“ in der Romanfabrik mit dem Schriftsteller Rafael Seligmann sowie jiddischer und Klezmermusik.
  • Weihnachtskonzert mit dem Prager Kammerorchester in der Alten Oper.
  • Konzert des „Dave Brubeck Quartet“ im King Kamehameha Club.
  • Konzert mit Helge Schneider in der Jahrhunderthalle Frankfurt.
  • Die Umrisse des neuen Waldstadions werden langsam deutlich. Nach einer Ausschreibung bleiben zwei Entwürfe im Rennen. Fast 250 Millionen DM soll das neue Stadion kosten und rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 fertig gestellt sein und auf jeden Fall ein Dach haben. Der Betreiber ist der Eintracht-Großaktionär Octagon.
  • Die größte Solarstrom-Anlage in einer deutschen Schule wird auf dem Dach der Seckbacher Friedrich-Ebert-Schule der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • ARD-Gala on Ice in der Frankfurter Eissporthalle.
  • Konzert des Windsbacher Knabenchors mit Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ in der Alten Oper.
  • Musik-Festival im Sinkkasten, Blues & Beyond und im Elfer-Club.
  • Hessisches Jazzpodium 2000 der Jazzinitiative Frankfurt mit dem Heinz Sauer Trio, Bob Degen, Charlie Mariona, Albert und Emil Mangelsdorff und der Frankfurt Jazz Bigband.
  • Hessisches Jazzpodium 2000 der Jazzinitiative Frankfurt mit dem Heinz Sauer Trio, Bob Degen, Charlie Mariano, Albert und Emil Mangelsdorff und der Frankfurt Jazz Bigband.
  • Der Frankfurter Kabarettist Matthias Beltz wird vor dem Frankfurter Landgericht als Zeuge im Opec-Prozess gegen Hans-Joachim Klein gehört.
  • „Mitsubishi Cup 2000“ der Springreiter in der Festhalle Frankfurt.
  • Nach der Einigung des Baudezernenten Martin Wentz mit dem Besitzer des Technischen Rathauses, der Deutschen Anlagen Leasing (DAL), das Gebäude an der Braubachstraße möglichst schnell abzureißen und durch ein Hotel mit 300 Betten zu ersetzen, verzögert sich im Magistrat die Entscheidung über den Neubau.
  • Goethe-Show mit dem Schauspieler André Eisermann in der Alten Oper.
  • Lesung des Schriftstellers Wilhelm Genazino im Hessischen Literaturbüro.
  • Auch die Deutsche Bank 24 öffnet ab heute samstags Filialen, zuerst in der Zweigstelle an der Hauptwache.
  • Auf dem Parteitag des Kreisverbandes der Grünen im Bockenheimer Musikübungszentrum Schönhof wird das Kommunalwahlprogramm für die Wahl am 18. März 2001 verabschiedet.
  • Rund 150 Demonstranten protestieren auf dem Rhein-Main-Flughafen gegen die Abschiebung von Asylbewerbern.
  • Im Rahmen des Hessischen Jazzpodiums 2000 wird dem Musiker und Wissenschaftler Ekkehard Jost im Theaterhaus, Schützenstraße, von Ministerin Ruth Wagner der Hessische Jazzpreis überreicht.
  • Eröffnung eines neuen Hundepavillon im Tierschutzheim Fechenheim in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Petra Roth.
  • Bei einem Verkehrsunfall in der Friedrich-Ebert-Anlage kommt ein 74jähriger Mann ums Leben.
  • Vier Verkehrsunfälle und entwurzelte Baume sind die Bilanz der Sturmböen, die am Abend über die Stadt Frankfurt am Main fegen. Das Wetteramt misst am Rhein-Main-Flughafen eine Spitzengeschwindigkeit von 111 km/h. Das entspricht Windstärke 11.
  • Nach einem Verkehrsunfall im Stadtteil Fechenheim kommt ein 34jähriger Mann ums Leben.
  • Der Frankfurter Jazzmusiker Albert Mangelsdorff ist der erste Träger des „Paul-Hindemith-Preises für Kunst und Menschlichkeit“ der Stadt Hanau. Ihm wird die Auszeichnung im Weißen Saal von Schloss Philippsruhe überreicht.
  • Konzert der „Musica Antiqua Köln“ im Sendesaal des Hessischen Rundfunks.
  • Bei der Branddirektion werden die Weichen für die Zukunft gleich doppelt gestellt. Zunächst präsentiert Feuerwehrchef Reinhard Ries neue Fahrzeugtypen für den Löschzug und dann überreicht Hessens Innenminister Volker Bouffier im Römer den Bewilligungsbescheid für das künftige Feuerwehrzentrum am Marbachweg über 8,8 Millionen DM
  • Der Frankfurter Schriftsteller Adam Seide (1929-2004) ist der erste Preisträger des Nicolas-Born-Preises. Überreicht wird ihm die Auszeichnung in der Musikhochschule Hannover.
  • Konzert der Bratschistin Tabea Zimmermann in der Alten Oper.
  • Die Obermainbrücke heißt jetzt Ignatz-Bubis-Brücke. Mit der Umbenennung würdigt die Stadt Frankfurt am Main das Engagement und den Einsatz des verstorbenen Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland. Beim feierlichen Akt der Umbenennung in Anwesenheit von Bubis Witwe Ida, Bubis Nachfolger Paul Spiegel, Zentralratsmitglied Michel Friedman und Oberbürgermeisterin Petra Roth, gibt es wieder Proteste. Es sind auch antijüdische Schmähungen zu hören. Bereits zuvor hat es heftigen Widerstand gegen den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung gegeben.
  • Auf dem früheren Battelle-Gelände am Rebstock wird eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.
  • Deutscher Mittelstandstag im Congress Center Messe.
  • Lesung des Schriftstellers Peter Kurzeck in der Romanfabrik.
  • Der Hessische Fußballverband setzt sich in einem „Spitzengespräch“ in der Geschäftsstelle an der Otto-Fleck-Schneise mit den antisemitischen Vorfällen gegen den Frankfurter Fußballverein TuS Makkabi auseinander. Seit Ende August d. J. wendet sich der Vorstand des jüdischen Sportvereins wegen Gewalttaten und Schmähungen auf hiesigen Fußballplätzen wiederholt an die hessischen Sportfunktionäre. Die hessische Landessportkonferenz verabschiedet eine Grundsatzerklärung gegen Ausländerfeindlichkeit und verurteilt die judenfeindlichen Ausfälle gegen TuS Makkabi. Außerdem richtet der Hessische Fußball-Verband eine Anti-Diskriminierungsstelle ein, die bei rassistischer und antisemitischer Hetze oder Gewalt auf dem Fußballplatz eingreifen soll.
  • Etwa 400 Beschäftigte der Städtischen Bühnen demonstrieren vor dem Römer gegen die Umwandlung in eine Theater-GmbH.
  • Karl und Else Seifried überbringen dem Vorstand der „Clementine Kinderhospital Dr. Christ’sche Stiftung“ eine Stiftungsurkunde zugunsten des Clementine Hospitals mit einem Anfangsvermögen von 500.000.- DM (Seifried-Stiftung) und einem Scheck über 40.000.- DM für den Umbau der Säuglingsstation.
  • Die Evangelische Regionalversammlung beschließt das Aus für die Diakoniestation Höchst.
  • Der langjährige, nun scheidende Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, Frank Niethammer, wird während eines Empfangs zum Ende seiner Amtszeit mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Zuvor beschließt die Vollversammlung der Kammer, die vom Land Hessen geplante IT-Akademie mit einer Million DM zu unterstützen. Die Stiftung, die die neue Akademie führen wird, soll den Namen Niethammers tragen.
  • Die Frankfurter Stadt- und Universitätsbibliothek ist um eine Kostbarkeit reicher: zum Bestand der Handschriftenabteilung gehört seit heute eine Faksimiledruck des Lorschers Evangeliars.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Oberbürgermeisterin Petra Roth legt ihren Kommunalpolitischen Situationsbericht vor.
  • Offizielle Eröffnung des Messe-Parkhauses am Rebstock.
  • Konzert „Aaron Copland – zum 100. Geburtstag“ mit dem Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt in der Alten Oper.
  • Konzerte mit Peter Maffay in der Festhalle.
  • Ausstellung „Karlsverehrung in Frankfurt am Main“ im Dommuseum und im Historischen Museum.
  • 2.000 Menschen solidarisieren sich auf einer Demonstration in der Innenstadt mit dem Hungerstreik der Gefangenen in der Türkei.
  • Auf einer Pressekonferenz zum Ideenwettbewerb Zeil wird deutlich, dass das Platanendach bleibt, aber die Pavillons abgebaut werden sollen. Vor allem an der Hauptwache soll das gähnende Loch des Aufgangs aus der B-Ebene verschwinden und endlich ein weitläufiger Platz entstehen.
  • Benefiz-Gala in der Jahrhunderthalle Frankfurt mit der Filmdiva Sophia Loren.
  • Sozialdezernent Horst Hemzal stellt im PC-Laden des Frankfurter Vereins für soziale Heimstätten in der Mainzer Landstraße 119 das neue Internet-Café vor.
  • Offizielle Eröffnung des Frankfurter Kreuzes, der größte Autobahnknoten der Republik, nach fünfjährigem Umbau und 343,5 Millionen DM Kosten, in Anwesenheit von Bundesfinanzminister Hans Eichel, Hessens Verkehrsminister Dieter Posch und Oberbürgermeisterin Petra Roth. Zugleich wird eine Gedenktafel enthüllt die an die Umbauzeit erinnert.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in Bornheim erbeutet der Täter mehrere tausend DM.
  • Kurden besetzen die Geschäftsstelle der SPD Hessen-Süd und fordern „Freiheit für die politischen Gefangenen“ in der Türkei.
  • Gershwins Oper „Porgy and Bess“ in der Alten Oper.
  • Wegen Mordes aus nichtigem Anlass an einem 35jährigen Mann vor einem Lokal in Preungesheim Ende Januar d. J. verurteilt das Landgericht Frankfurt einen 34jährigen Aushilfskellner zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren.
  • Erste Tagung des Runden Tisches zur Situation der Prostitution in Frankfurt am Main.
  • Premiere von Johann Strauss’ „Die Fledermaus“ im Schauspiel Frankfurt.
  • Beim Brand in einem Müllschlucker des Hochhauses in der Mailänder Straße im Stadtteil Sachsenhausen entsteht ein geschätzter Schaden von 80.000.- DM.
  • Ausstellung „Ludwig Hirschfeld-Mack – Bauhäusler und Visionär“ im Jüdischen Museum.
  • Offizielle Inbetriebnahme der drei Überwachungskameras an der Konstablerwache. Die Videobilder werden ins Polizeipräsidium überspielt, wo Beamte das Geschehen ständig auf Monitoren verfolgen.
  • 100. Todestag des Gärtners und Gartenarchitekten Franz Heinrich Siesmayer (1817-1900), ‚Schöpfer’ des Palmengartens.
  • Festnahme von vier mutmaßlichen Mitgliedern einer kriminellen islamistischen Vereinigung in Frankfurt am Main. Sie sollen einem Netzwerk von Mudschaheddin angehören.
  • Gospelkonzert der „Jackson Singers“ in der Alten Oper.
  • Mit einem „Soft-Opening“ eröffnet im Transitbereich des Rhein-Main-Flughafens „Deutschlands erstes und einziges Flughafen-Spielcasino“.
  • Schließung der Flughafen-Disco „Dorian Gray“.