Stadtchronik

  • Ausstellung „Streitbilder. Szenen aus der Gründungsgeschichte des Städels“ im Städel-Museum.
  • Ausstellung des Jüdischen Museums über „Jüdische Jugend heute in Deutschland“ im Museum Judengasse.
  • Ausstellung „Albrecht Dürer. Die Druckgraphiken“ im Städel-Museum.
  • Ausstellung „150 Jahre Frankfurter Künstlergesellschaft“ in der Galerie der Heussenstamm-Stiftung, Braubachstraße. Die 1857 gegründete „Frankfurter Künstlergesellschaft“ zählt zu den ältesten Künstlergesellschaften in Deutschland.
  • Ausstellung „Robert Gernhardt – Die letzten Bilder“ in der „Caricatura“ im Historischen Museum.
  • Die Johann Wolfgang Goethe-Universität ist eine Stiftung. Hessens größte Hochschule untersteht damit nicht länger dem Land.
  • Seit heute lautet die Adresse des Zoologischen Gartens nicht länger Alfred-Brehm-Platz 16, sondern Bernhard-Grzimek-Allee 1 – zumindest der Abschnitt zwischen Alfred-Brehm-Platz und Zobelstraße.
  • Gründung des Betriebs „Städtische Kitas Frankfurt am Main“ mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 05. Juli 2007.
  • Am Abend steht der Weihnachtsbaum auf dem Frankfurter Römer aufgrund eines Kurzschlusses in einem Stromverteiler in hellen Flammen. Die Feuerwehr kann den Brand innerhalb kurzer Zeit löschen.
  • Start des „Einkaufsservice 60plus“ des Diakonischen Werks für Senioren im Westend.
  • Eröffnung eines Trauercafés in der Kirche St. Michael im Nordend.
  • Erster „Grüner Salon“ im Café des Frankfurter Kunstvereins.
  • „Philharmonie der Nationen“ unter der Leitung von Justus Frantz in der Alten Oper.
  • Tod des ehemaligen Kreisvorstandsmitglieds der Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Frankfurt am Main e. V., Rosel Ost (1913-2008).
  • Offizielle städtische Schlüsselübergabe an die Arbeiterwohlfahrt (AWO) als Träger des neuen Jugendclubs am Frankfurter Bogen. Drei Wochen nach der offiziellen Eröffnungsfeier können am 04. Februar d. J. die Jugendlichen den AWO-Jugendclub im Stadtteil Preungesheim in Besitz nehmen.
  • Auftakt zu den Feierlichkeiten anlässlich des 150jährigen Bestehen des Zoologischen Gartens – mit Neujahrsführungen zum Jubiläumsauftakt.
  • Über 1.000 Gegendemonstranten verhindern auf dem Römerberg mit Trillerpfeifen und Schafblöken einen Aufmarsch der NPD, die weniger als 100 Rechtsextreme mobilisieren kann.
  • Feierliche Amtseinführung des neuen Bischofs der Diözese Limburg, Franz-Peter Tebartz van Elst, im Limburger Dom.
  • Veranstaltung der Republikaner auf dem Römerberg mit Gegendemonstranten.
  • Konzert des „Kammerorchester Basel“ in der Alten Oper.
  • Das Stadtplanungsamt stellt im Zuge der Zeil-Neugestaltung die neuen Triplex-Leuchten vor.
  • Beim Wahlkampfabschluss der CDU am Opernplatz mit dem hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch kommt es nach Pfeifkonzerten und Eierattacken gegen Koch zu kleineren linksradikalen Protesten in der Innenstadt.
  • Der Magistrat beruft Manfred Niekisch einstimmig zum neuen Direktor des Zoologischen Gartens.
  • Erster Frankfurter Auftritt des neuen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst beim Karlsamt im Dom.
  • Bei einer Demonstration gegen Studiengebühren kommt es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei und zahlreichen Festnahmen.
  • 90. Todestag des Arztes, Neurologen und Mäzens Geheimer Medizinalrat Prof. Dr. Ludwig Edinger (1855-1918), seit 1883 niedergelassener Arzt und Neurologe in der Mainstadt, Gründer und Leiter des Neurologischen Instituts, seit 1914 Ordinarius Universität Frankfurt.
  • Hessische Landtagswahl: Frankfurt am Main ist in sechs Wahlkreise aufgeteilt, in denen sich insgesamt 58 Kandidaten auf ein Direktmandat für den hessischen Landtag bewerben. Die SPD wird in der Mainstadt stärkste politische Kraft. CDU und Grüne müssen z. T. erhebliche Verluste verzeichnen.
  • Lesung der Schriftstellerin Stefanie Zweig in der Romanfabrik.
  • 100 Jahre Frankfurter Jugendgericht: Vor einhundert Jahren – am 30. Januar 1908 – verhandelte in Frankfurt am Main zum ersten Mal ein Jugendgericht.
  • Konzert des „London Symphony Orchestra“ in der Alten Oper.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Abgeordneten stimmen dem Bebauungsplan für den neuen, 35 Hektar großen Stadtteil „Gateway Gardens“ am Frankfurter Flughafen zu.
  • 50jähriges Jubiläum des ehemaligen Bundespostmuseums, jetzt: Museum für Kommunikation, Villa Schaumainkai 53.
  • Gastspiel von „Circus Barelli“ im Zelt an der Europa-Allee.
  • Frankfurter Fastnachtsumzug.
  • Fastnachtszug in „Klaa Paris“ im Stadtteil Heddernheim.
  • Weltweit größte Konsumgütermesse „Ambiente“.
  • Konzert der Sopranistin Diana Damrau in der Alten Oper.
  • Konzert des NDR-Sinfonieorchesters unter der Leitung von Christoph von Dohnányi in der Alten Oper.
  • Tod des Schulleiter des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums, Oberstudiendirektor Walter Kern (1949-2008).
  • Auf dem zweiten Apfelweinfestival im Stadtteil Oberrad (nach 2007) wird im Bürgertreff Depot im Anschluss an die Prämierung der Hobby-Kelterer zum ersten Mal eine Oberräder Ebbelwei-Königin präsentiert: Ingrid I.
  • Der Volkshausverein Sossenheim übergibt dem Historischen Museum die sanierte Freiheitsfahne als Dauerleihgabe – das Banner „Für Freiheit und Recht“ war am 1. Oktober 1848 fertig gestellt worden.
  • Auch in der Nordweststadt und in Niederursel ist ab heute das Radfahren in fast allen Einbahnstraßen der Tempo-30-Zonen gegen die Auto-Fahrtrichtung erlaubt.
  • Eröffnung einer Lebensmittelausgabe für Bedürftige des Vereins „Frankfurter Tafel“ am Bügel.
  • Lesung der Frankfurter Schriftstellerin Stefanie Zweig in der St. Nicolai-Gemeinde.
  • Eine Delegation der Japan Municipal Bond Association besucht die Mainstadt und wird im Römer offiziell empfangen.
  • Eröffnungsfeier des seit 25. Dezember 2007 ausgewiesenen Naturschutzgebietes „Harheimer Ried“.
  • Ausstellung „Impressionistinnen“ in der Schirn Kunsthalle.
  • 26. Deutscher Opernball in der Alten Oper u. a. mit dem Komponisten, Pianisten und Sänger Udo Jürgens.
  • Tod der Sozial- und Ausländerreferentin der Katholischen Hochschulgemeinde, Ulrike Hammer (1951-2008).
  • Für und gegen die Unabhängigkeit der serbischen Provinz Kosovo demonstrieren mehrere tausend Menschen in der Innenstadt.
  • 25. Ostermarkt im Dominikanerkloster am Börneplatz.
  • Lesung der Frankfurter Schriftstellerin Eva Demski im Mousonturm.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: CDU, Grüne und FDP beschließen den städtischen Etat 2008.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des 40jährigen Jubiläums von Medico international.
  • Inbetriebnahme des neuen Rettungshubschraubers Christoph 2 für die Notärzte der Unfallklinik Frankfurt am Main.
  • Erster (symbolischer) Spatenstich auf dem Naxos-Gelände seitens der sieben Initiativen, die auf dem Gelände an der Wittelsbacherallee gemeinsam bauen und leben wollen – vier Baugruppen, zwei Genossenschaften und ein Verein.
  • Offizieller Amtsantritt des neuen Direktors des Zoologischen Gartens, Manfred Niekisch.
  • Eröffnung des Vespa-Ladens „Vespenstich“ im Stadtteil Bockenheim.
  • Sechster Frankfurter City Halbmarathon.
  • Vorstellung der ersten Stele für das Norbert-Wollheim-Memorial im IG-Farben-Haus durch Professor Heiner Blum von der Offenbacher Hochschule für Gestaltung.
  • Klavierkonzert mit Grigory Sokolov in der Alten Oper.
  • Tod des Journalisten Uwe Günzler (1941-2008), langjähriger Leiter der Hessenschau, im Alter von 66 Jahren.
  • Die Stiftung „Hilfe für bedrohte Tiere“, 2001 von der Zoologischen Gesellschaft ins Leben gerufen, trägt sich ins Goldene Buch der Stiftungen der Stadt Frankfurt ein. Anlass ist das 150jährige Jubiläum der Gründung der Zoologischen Gesellschaft.
  • Bundesweites Musical „The Streets of Wedding“ von Todd Fletcher – Aufführungen des Schülerensembles aus Berlin-Wedding am 17. und 18. März in „The English Theatre“, Gallusanlage.
  • 75. Todestag des Bankiers und Stifters Eduard Beit von Speyer (1860-1933).
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Zweigvereins Frankfurter Berg des Vogelsberger Höhen-Clubs in Nieder-Eschbach.
  • Erstes Treffen des neu gegründeten Stammtisches des Nahverkehrsclubs Frankfurt im Restaurant „Stadt Höchst“.
  • Bei einem Kellerbrand im Nordwest-Krankenhaus entsteht ein Sachschaden in Höhe von 300.000.- €.
  • Tod des ehemaligen Sozialwissenschaftlers am Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) Otto Jehn im Alter von 61 Jahren.
  • 100jähriges Jubiläum des Frankfurter Familienunternehmens „Merz“.
  • Richtfest des Forschungszentrums für Geisteswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität auf dem Gelände der Werner-Reimers-Stiftung in Bad Homburg.
  • 200jähriges Jubiläum der Frankfurter Museumsgesellschaft – gegründet am 11. März 1808 im „Englischen Hof“
  • Frankfurter Musikmesse.
  • Offizielle Eröffnung des komplett umgebauten „Kaufhof“ an der Hauptwache – mit 25.000 Quadratmetern Verkaufsfläche.
  • Herausgabe einer 65-Cent-Sonderbriefmarke anlässlich des 150jährigen Jubiläums der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF); sie zeigt die symbolische Darstellung einer Herde von Gnu-Antilopen, gestaltet von Detlef Glinski.
  • Feierliche Eröffnung der neuen Räume des „Archiv Frau und Musik“ in den Hoffmanns Höfen im Frankfurter Westen.
  • Offizielle Eröffnung eines Forst-Erlebnispfades für Kinder am Stadtwaldhaus an der Isenburger Schneise.
  • Frankfurter „Dippemess“ auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Eröffnung des „Kaminstübchens“ im Goethe-Haus – ein neuer Raum für Bildungs- und Vermittlungsarbeit.
  • Enthüllung der Skulptur „Elfmeterpunkt auf der Erdachse“ im Ostpark.
  • Die Stadtverordnetenversammlung stimmt mit großer Mehrheit dem Bebauungsplan auf dem elf Hektar großen Gelände rund um den Henninger Turm und der Umwandlung in einen Wohn- und Bürostandort zu.
  • Die Deutsche Bahn präsentiert auf dem Römerberg gemeinsam mit Frankfurts Verkehrsdezernenten Lutz Sikorski 1.000 neue Fahrräder für das Mietsystem „Call a Bike“.
  • Der neu geschaffene Raum der Stille im christlich-jüdischen Altersheim der Henry und Emma Budge-Stiftung wird offiziell seiner Bestimmung übergeben.
  • Wiedereröffnung des grundsanierten Domizils des Kinderhauses Sachsenhausen am Affentorplatz 8.
  • 150. Geburtstag des Kunsthändlers und Mäzens Julius Goldschmidt (1858-1932), seit 1908 Vorsitzender der Gesellschaft zur Erforschung jüdischer Kunstdenkmäler, Mitbegründer des Museums für jüdische Altertümer, Förderer der Universität Frankfurt am Main.
  • Tod des ehrenamtlichen Stadtrates und Integrationsdezernenten Jean Claude Diallo (1945-2008).
  • 100jähriges Jubiläum des Frankfurter Mieterschutzvereins – am 25.03.1908 als „Mieter-Schutz-Verein Frankfurt a/M“ gegründet.
  • Frankfurt am Main zählt 670.095 Einwohner – 504.952 Deutsche und 165.143 Ausländer. Letztmals lebten vor fast 50 Jahren in etwa so viele Menschen in der Mainstadt – 1960: 670.048.
  • 80jähriges Jubiläum der Eingemeindung Schwanheims.
  • Erstmals wird in Frankfurt am Main in der Bockenheimer Jakobskirche eine (alt-)katholische Priesterin geweiht: Anja Goller.
  • „Luminale“ – Frankfurter Lichterfest.
  • Oberbürgermeisterin Petra Roth reist offiziell nach China, um die 20 Jahre währende Städtepartnerschaft mit Guangzhou zu feiern.
  • Festakt der Jugend-Aliyah anlässlich des 75jährigen Bestehens des Kinderhilfswerks im Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum im Westend.
  • Internationales Symposium „Musik-Bürger-Stadt“ zu moderner Konzertkultur in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst im Rahmen des 200jährigen Jubiläums der Frankfurter Museums-Gesellschaft.
  • Ausstellung zum Gedenken an den vor 100 Jahren am 19. April 1908 in Frankfurt am Main verstorbenen Bankier und Stifter Charles L. Hallgarten (1838-1908), ein Pionier der Sozialfürsorge: „Ein Amerikaner in Frankfurt am Main“ in der Universitätsbibliothek.
  • Eröffnung einer „Animal Lounge“ zur Betreuung von tierischen Fluggästen durch die Lufthansa Cargo.
  • Offizielle Einweihung der Skulptur die „Windsbraut“ der Bildhauerin Eva Renée Nele im Stadtteil Höchst, auf dem neu gestalteten Dalbergplatz.
  • Akademische Feier anlässlich des 95jährigen Jubiläums des Herchenröder-Quartetts in der evangelischen Friedenskirche im Gallusviertel.
  • Eröffnung der Ausstellung über jüdische Displaced Persons des Camps Zeilsheim im Zeilsheimer Museum des Heimat- und Geschichtsvereins.
  • 90. Todestag des Frankfurter Bankiers und Stifters Robert Flersheim (1843-1918).
  • Tod des seit 1954 in Frankfurt am Main lebenden Schriftstellers Horst Bingel (1933-2008).
  • Der Evangelische Verein für Sozialarbeit stellt seinen Lernbetrieb für Jugendliche in der Jugendkirche St. Peter vor.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages der ehemaligen Kommunalpolitikerin und Stadtältesten Lisy Alfhart (1908-1996) legt die Stadt Frankfurt am Main an deren Grabstätte auf dem Friedhof von Praunheim einen Kranz für die ehemalige Widerstandskämpferin und Stadtverordnete nieder.
  • Offizielle Wiedereröffnung des sanierten und modernisierten Sozialrathauses Bornheim.
  • Start der bundesweiten Kampagne zum Welttag des Buches in der Alten Oper.
  • Beginn des Prozesses vor dem Frankfurter Landgericht gegen einen 23jährigen, bereits polizeilich bekannten afghanischen Hattersheimer wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Nötigung; er hatte am 07. September 2007 im Westend Rabbiner Zalman Gurevich mit einem Messer niedergestochen – ein bundesweit Aufsehen erregendes antisemitisches Hassverbrechen.
  • Lesung des Schriftstellers Peter Härtling im Universitätsklinikum.
  • Eröffnung des „Hilfenetz“, einem Büro für Senioren-Unterstützung im Gallusviertel durch die vier Gemeinden Frieden, Versöhnung, St. Gallus und Maria Hilf, zusammen mit der Caritas.
  • 100. Todestag des Bankiers und Philanthropen Charles [Karl] L[azarus] Hallgarten (1838-1908), Mitbegründer des Instituts für Gemeinwohl, Förderer der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften und der Universität Frankfurt am Main.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Kleingartenvereins Nidda-Ufer in der Begegnungsstätte, Ginnheimer Landstraße 174.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Zeilsheimer Heimat- und Geschichtsvereins im Saal des katholischen Gemeindezentrums, Alt-Zeilsheim.
  • Feierliche Einweihung des Niederräder Horts „Caribu“.
  • Festgottesdienst anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Kantorei St. Bonifatius in der Bonameser Pfarrkirche St. Bonifatius am Kalbacher Weg.
  • Tod des Hochschullehrers Prof. Klaus Becker (1945-2008) von der FH Frankfurt am Main.
  • Offizielle Eröffnung des neu gebauten Apartmenthauses der Lebenshilfe-Stiftung in Nieder-Eschbach.
  • Offizielle Amtseinführung der neuen ehrenamtlichen Stadträtin und Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) im Stadtparlament durch Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU).
  • Einweihung der „Bernhard-Grzimek-Allee“ direkt vor dem Zoologischen Garten.
  • Verlegung des 250. Stolpersteines in Frankfurt am Main: Erinnert wird u. a. an Richard Weil in Bergen-Enkheim. Die Familie Weil – das waren der Maler Max Weil, seine Ehefrau Mina und die vier gemeinsamen Kinder Julius, Hildegard, Walter Siegfried und Richard. Der Vater verstarb im Frühjahr 1939. Den beiden ältesten Kindern Julius und Hildegard gelang die Emigration in die USA. Mina Weil (1890-1942) und die beiden jüngsten Kinder Walter Siegfried (1928-1942) und Richard (1930-1942) wurden am 30. Mai 1942 über Hanau nach Lublin und von dort ins das NS-Vernichtungslager Sobibor deportiert und ermordet.
  • Gedenktag für die Opfer des Genozids an den Armeniern im Jahr 1915 – zentrale Gedenkfeier in der Paulskirche.
  • 100jähriges Jubiläum der Schillerschule im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Schillerschule im Stadtteil Sachsenhausen: am 24. April Eröffnung der Ausstellung „100 Jahre Schillerschule“; am 25. April Festakt in der Aula und anschließendes Schulfest und am 26. April Schulball im Südbahnhof.
  • Konzert mit Montserrat Caballé in der Alten Oper.
  • An der diesjährigen „Nacht der Museen“ nimmt erstmals das Eintracht-Museum mit Führungen von Altstars teil.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Bockenheimer Markus-Krankenhauses.
  • 200jähriges Jubiläum der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main. Am 27. April 1808 verfügte der damalige Großherzog von Frankfurt am Main, Carl Theodor Reichsfreiherr von Dalberg (1744-1817) die Errichtung einer Handelskammer für die Mainstadt. Am 23. Mai 1808 fand die konstituierende Sitzung statt.
  • Festgottesdienst der evangelischen Wicherngemeinde anlässlich des 200. Geburtstages ihres Namensgebers Johann Hinrich Wichern (1808-1881).
  • Eröffnung des neuen Kinder- und Jugendhauses der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde im Stadtteil Niederrad.
  • Richtfest anlässlich des Ausbaus des Frankfurter Innovationszentrums Biotechnologie (FIZ) auf dem Gelände des Forschungszentrums auf dem Riedberg in Anwesenheit von Oberbürgermeisterin Petra Roth und Hessens Ministerpräsident Roland Koch.
  • Radrennen: „Rund um den Henninger Turm“
  • Festgottesdienst anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Stiftergemeinschaft der Justinuskirche im Stadtteil Höchst.
  • Das ehemalige Hotel „Reichspost“ gegenüber dem Hauptbahnhof beherbergt Frankfurts jüngsten Verlag: „weissbooks“.
  • Amtsantritt des Kulturhistorikers und früheren Direktors des Städel, Herbert Beck, als Gründungs-Geschäftsführer der Kulturinitiative Frankfurt/Rhein-Main.
  • Die Journalistin und Feministin Alice Schwarzer wird in der Paulskirche mit dem angesehenen Ludwig-Börne-Preis geehrt (Laudator: Harald Schmidt).
  • 17. Hessische Bibliothekstag in der Frankfurter Zentralbibliothek.
  • 80. Geburtstag des früheren Vize-Chefredakteurs der „Frankfurter Rundschau“ Horst Wolf (1928-2015).
  • Genossenschaftstag der Wohnungsgenossenschaften Deutschlands, veranstaltet vom Verband Südwestdeutscher Wohnungswirtschaft, VdW Südwest.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Senioren-Net Rhein-Main in der Fachhochschule Frankfurt.
  • 75. Jahrestag der nationalsozialistischen Bücherverbrennungen vom 10. Mai 1933. 100 Menschen erinnern am Römerberg an diese NS-Barbarei.
  • 150 Menschen demonstrieren in der Innenstadt für ein von China unabhängiges Tibet.
  • Frankfurter „Wäldchestag“ im Stadtwald.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 60. Geburtstages des Staates Israel, veranstaltet von der Deutsch-Israelischen Gesellschaft: Festakt in der Alten Oper am 14. Mai: „Deutschland gratuliert: 60 Jahre Israel“ und „Israel-Tag“ am 15. Mai vor der Alten Oper.
  • „Kulturtage der Europäischen Zentralbank“ in Frankfurt am Main und der Rhein-Main-Region.
  • Sämtliche verbleibenden Einbahnstraßen westlich der Eschersheimer Landstraße werden heute für Radfahrer entgegen der Auto-Fahrtrichtung geöffnet: u. a. das Dichterviertel.
  • Akademische Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums des FV Alemannia 08 Nied im Bürgerhaus Nied.
  • Islam-Tagung im Römer über Probleme und die rechtliche Situation von Muslimen in Deutschland.
  • Stiftungstag in den Römerhallen.
  • Offizielle Amtseinführung der bereits seit dem 01. März d. J. amtierenden Pfarrerin Margarete Reinel von der evangelischen Bethaniengemeinde, Frankfurter Berg.
  • Wiedereröffnung der Stadtbibliothek Nieder-Eschbach und der Schulbibliothek der Otto-Hahn-Schule nach einer sanierungsbedingten zweijährigen Pause.
  • Das Frankfurter Landgericht verurteilt Said A. wegen eines schweren tätlichen Messerangriffs auf den Frankfurter Rabbiner Zalman Gurevich auf offener Straße im Herbst 2007 zu dreieinhalb Jahren Gefängnis. Die Richter sehen es als erwiesen an, dass der Täter den jüdischen Geistlichen töten wollte, sich dann allerdings anders entschieden habe und vom Tatort geflohen sei. Daher erfolgte keine Verurteilung wegen versuchten Totschlags, sondern wegen gefährlicher Körperverletzung.
  • Ausstellung über die Familie des Pfarrers Martin Jürges, die am Pfingstsonntag 1983 von einem während einer Flugschau auf der Rhein-Main-Airbase abstürzenden Starfighter getötet wurde, in der Gutleutgemeinde. Am Pfingstsonntag gedenkt die Gutleutgemeinde ihres Pfarrers mit einer Andacht am Unglücksort an der Otto-Fleck-Schneise.
  • Lesung mit dem Schriftsteller Günter Wallraff im DGB-Haus – über seine Erfahrungen als Fabrikarbeiter („Gute Arbeit – Schlechte Arbeit“).
  • Frankfurter Antrittsbesuch des neuen Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst bei Oberbürgermeisterin Petra Roth.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Frankfurter Party-Agentur Envy.
  • Feier anlässlich des 200jährigen Jubiläums der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main auf dem Börsenplatz – gegründet am 12. Mai 1808 im Palais Thurn- und Taxis als fünftälteste Kammer in Deutschland (nach Mainz, Köln, Aachen und Krefeld).
  • Tod des Frankfurter Historikers und Überlebenden der Shoah Adolf Diamant (1924-2008), Verfasser zahlreicher Bücher u. a. der Chronik „Gestapo Frankfurt a. M.“ (1984).
  • 50jähriges Jubiläum der Gemeinde Gutleut: am 25. Mai 1958 findet der erste Gottesdienst der Protestanten an der Gutleutstraße statt.
  • Zusammenschluss mehrerer Gewerbevereine der Stadt zur Stadtteil-Initiative Pro Frankfurt (SPF).
  • Offizielle Amtseinführung des neuen Chefs des Finanzamtes Frankfurt am Main I Gerhard Geißler im Behördenzentrum in der Gutleutstraße.
  • Offizielle Eröffnung des „House of Finance“ der Johann Wolfgang Goethe-Universität auf dem Campus Westend.
  • Der Hamburger Literatur- und Sozialwissenschaftler Jan Philipp Reemtsma spricht im Literaturhaus Frankfurt über „Vertrauen und Gewalt“.
  • 175 Jahre Turnen in Frankfurt am Main: Turn- und Spielfest – 1833 hatten sich die ersten Frankfurter Turner organisiert.
  • Einweihung des neuen BMW-Zentrums in der Hanauer Landstraße 255.
  • 30. Altstadtfest des Vereinsrings Bergen-Enkheim.
  • Amtsbeginn der neuen (ehrenamtlichen) Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg.
  • 100. Geburtstag von Rosa, genannt Rosl, Arnsberg (1908-2010). Aus diesem Anlass gibt es einen großen städtischen Empfang im Grandhotel Hessischer Hof, bei dem u. a. Oberbürgermeisterin Petra Roth gratuliert.
  • Aus Anlass des 100. Geburtstages von Rosl Arnsberg stiftet die Polytechnische Gesellschaft den „Rosl und Paul Arnsberg-Preis“ zur Erforschung jüdischen Lebens in Frankfurt am Main (10.000.- €).
  • Richtfest des Rohbaus der Westarkade der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Ecke Zeppelinallee und Bockenheimer Landstraße.
  • Rockkonzert der Band Bon Jovi in der Commerzbank-Arena [früher: Waldstadion] mit 40.000 Besuchern.
  • Wiedereröffnung des legendären „Strandcafé“ im Stadtteil Nordend.
  • Eröffnung des neuen Demenz-Wohnbereiches des Oberin-Martha-Keller-Hauses mit einem Gottesdienst.
  • Dem Frankfurter Komponisten Heiner Goebbels wird im Kaisersaal des Römers der Binding-Preis der Binding-Kulturstiftung überreicht.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Robert-Blum-Schule im Stadtteil Höchst.
  • Eröffnung des „Hölderlinpfades“ – er verbindet das Geburtshaus Johann Wolfgang Goethes in Frankfurt am Main mit dem Sinclair-Haus in Bad Homburg.
  • Die Frankfurter Sparkasse ehrt sechzehn engagierte Frankfurter im Kaisersaal des Römers erstmals mit dem Bürgerpreis.
  • Mehrere hundert Studierende der Johann Wolfgang Goethe-Universität und der Fachhochschule Frankfurt demonstrieren in der Innenstadt für die Abschaffung der Studiengebühren und sonstiger Bildungsgebühren.
  • JP Morgan Chase Corporate Challenge-Firmenlauf in der Innenstadt mit annähernd 75.000 Teilnehmern.
  • Ein Vierteljahrhundert Preisverleihung der Bruno H. Schubert-Stiftung im Kaisersaal des Römers in Anwesenheit des Stifters Bruno H. Schubert und der Oberbürgermeisterin Petra Roth: Verliehen wird der angesehene Umweltpreis.
  • Jubiläumsveranstaltung: „Gesunde Stadt – Gesunde Bürger.
  • 50 Jahre „Ständige Konferenz der Gartenbauamtsleiter beim Deutschen Städtetag“ bzw. Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) im DGB- Gewerkschaftshaus.
  • Offizielle Eröffnung einer Kindertagesstätte im nördlichen Neubaugebiet Riedberg.
  • Konzert des „Artemis Quartett“ in der Alten Oper.
  • Symposium zu Bedeutung und Auswirkung der Theorien des Wissenschaftlers Charles Darwin. Gedenkveranstaltung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt anlässlich des 200. Geburtstages und des 150. Jahrestages der Veröffentlichung seiner Schrift „On the Origin of Species“ („Über die Entstehung der Arten“) (Erstauflage: London 1859) – beinhaltet Darwins Evolutionstheorie.
  • Abschiedsparty der erst im September 2007 eröffneten „Calypso-Bar“ im Stadtteil Bornheim.
  • Richtfest des Einkaufszentrums und Ärztehauses in New Atterberry – das Areal der ehemaligen US-Siedlung New Atterberry – im Stadtteil Bornheim.
  • Höchster Schlossfest.
  • 60 Jahre Währungsreform vom 20. Juni 1948 – der Geburtsstunde der Deutschen Mark.
  • 200. Geburtstag des Rabbiners Samson Raphael Hirsch (1808-1888), Rabbiner der Israelitischen Religionsgesellschaft und Mitbegründer von Frankfurter jüdischen Schulen.
  • 25. Auflage des Schweizer Straßenfestes im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Unterzeichnung der Satzung zur Gründung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Frankfurt am Main durch elf Glaubensgemeinschaften in der evangelischen Heiliggeistkirche.
  • Feier anlässlich des einjährigen Bestehens des Natur- und Waldkindergartens „Wurzelkinder“ des Vereins zur Unterstützung berufstätiger Eltern im Seckbacher Huthpark.
  • Tod des Frankfurter Bildhauers Hans Steinbrenner (1928-2008) – schuf u. a. den Brunnen auf dem Merianplatz im Nordend (1981).
  • Gründung des Vereins „Frankfurter Badeschiff e. V.“ für den Main auf dem Motorschiff „Rudi Arndt“.
  • Tod des Eckenheimer CDU-Lokalpolitikers Rudolf Horn im Alter von 76 Jahren – Mitglied im Ortsbeirat 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim) und Stadtbezirksvorsteher.
  • Festakt am Frankfurter Luftbrückendenkmal am Flughafen zum 60. Jahrestag der Berliner Luftbrücke. Anwesend sind u. a. Hessens Ministerpräsident Roland Koch und Oberbürgermeisterin Petra Roth.
  • Abschiedskonzert des Frankfurter Generalmusikdirektors (seit 1999) Paolo Carignani in der Oper Frankfurt.
  • Wiedereröffnung des sanierten Obdachlosenasyls am Sachsenhäuser Affentorplatz.
  • Tod des katholischen Pfarrers i. R. von St. Gallus, Franzwalter Nieten (1941-2008).
  • Tod des Paters Ulrich Niemann SJ (1935-2008), seit 1957 Mitglied des Jesuitenordens, 1966 Weihe zum Priester, langjähriger Dozent an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen („Medizinische Ethik“).
  • 60 Jahre Übergabe der „Frankfurter Dokumente“. Die am 01. Juli 1948 überreichten Dokumente beinhalten die Bedingungen der Westalliierten USA, Großbritannien und Frankreich für die Gründung eines westdeutschen Staates. Die neun Ministerpräsidenten der Länder und zwei Regierenden Bürgermeister in den Westzonen erhielten die Dokumente im ehemaligen IG-Farben-Haus (heute: Uni-Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität) aus den Händen der drei Militärgouverneure.
  • Richtfest für das neue Stadtteilzentrum auf dem Gelände des früheren Straßenbahnlagers Sachsenhausen.
  • Kongress der Zeugen Jehovas in der Fußball-Arena Waldstadion.
  • Ausstellung „Ansichtssachen!“ – die schönsten Bücher aus 60 Jahren – in der Deutschen Nationalbibliothek.
  • Bei einem Großbrand auf dem früheren Teves-Gelände an der Rebstöcker Straße wird eine leer stehende Fabrikhalle Opfer der Flammen – es entsteht hoher Sachschaden. Die ehemalige Teves-Bremsenfabrik muss nach dem Großbrand zumindest in Teilen abgerissen werden.
  • Erster Vogeltag für Kindertagesstätten auf dem Alten Flugplatz in Bonames-Kalbach.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Instituts für Hirnforschung auf dem Campus Niederrad – eine private Einrichtung in Verbindung mit der staatlich finanzierten Max-Planck-Gesellschaft: „Ernst-Strüngemann-Institut“. Die Leitung der Forschungseinrichtung übernimmt kommissarisch der Frankfurter Hirnforscher Wolf Singer.
  • Tod des Frankfurter SPD-Politikers Willi Birkelbach (1913-2008), Bundestagsabgeordneter (1949-1964), Leiter der Hessischen Staatskanzlei (1964-1969) und Hessischer Datenschutzbeauftragter (1971-1975).
  • Schließung der Höchster Confiserie [Carl] Kowald. 1927 eröffnete Konditor Carl Kowald das Café mit Confiserie in der Königsteiner Straße (zuletzt Albanusstraße).
  • Die Stadt Frankfurt erteilt der Fatima-Gemeinde die Genehmigung für die Errichtung einer Moschee im Stadtteil Hausen.
  • Eröffnung der neuen Gymnastikhalle in historischem Bau des Frankfurter Turnvereins (FTV) 1860 im Ostend. Sie trägt den Namen des Nachkriegsoberbürgermeisters Walter Kolb.
  • Die Herderschule im Nordend ist nicht länger eine Außenstelle der Integrierten Gesamtschule (ISG) Nordend, sondern ab heute eine selbständige Lerneinrichtung.
  • Gartenfest zum 130jährigen Jubiläum des Männerchors Praunheim im Garten des Kleingärtnervereins Praunheim.
  • Im Rahmen einer Feier im ehemaligen, leer stehenden Jugendzentrum (Juz) an der Varrentrappstraße bleiben etwa 30 Künstler über das Wochenende hinaus im Gebäude und erklären es schließlich für besetzt. Sie gründen die Initiative „Faites votre jeu!“ und richten politische und Kunstausstellungen aus.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Bogensport-Clubs Frankfurt auf der Bogensportanlage, Oeserstraße.
  • Eröffnung des Prozesses gegen den ehemaligen Sportchef des Hessischen Rundfunks, Jürgen Emig, vor dem Frankfurter Landgericht. Der Tatvorwurf lautet auf Bestechlichkeit, Anstiftung zur Bestechung, Betrug und Untreue.
  • 150jähriges Jubiläum des Frankfurter Zoologischen Gartens.
  • Treffen des Abschlussjahrganges 1958 der Weidenbornschule im Stadtteil Bornheim am Eisernen Steg – zu einer Schiffsfahrt.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Bestehens des AWO-Heims für junge Flüchtlinge im Unterliederbacher Valentin-Senger-Haus.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 150jährigen Jubiläums des Zoologischen Gartens.
  • 401. „Bernemer Kerb“ im „lustigen Dorf“.
  • Ausstellung „Rollenbilder im Wandel“ in der Arbeitsagentur Frankfurt, Fischerfeldstraße.
  • Feier anlässlich des 15jährigen Bestehens des vom Frauengesundheitszentrum gegründeten Frankfurter Geburtshauses.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Alten- und Pflegeheims „Bürgermeister-Gräf-Haus“ im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Nach acht Jahren Planung und Bau erklingt in der Frankfurter Liebfrauenkirche erstmals die neue Göckel-Orgel.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Kalbacher Kreisverbandes der Frankfurter Rassekaninchenzüchter in der Turnhalle Kalbach.
  • „9th International Kimberlite Conference“, veranstaltet von den Mineralogen des Geozentrums der Johann Wolfgang Goethe-Universität auf dem Riedberg.
  • Im Industriepark Höchst tritt bei der Firma Grillo hochkonzentrierte Schwefelsäure aus und sorgt in den Stadtteilen Höchst und Unterliederbach für Aufregung. Ein Mitarbeiter erleidet Verletzungen der Atemwege.
  • Gorilla Matze vom Zoologischen Garten wird altersbedingt im Alter von 51 Jahren eingeschläfert.
  • Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft gibt die Auslobung eines Preises zur „Erforschung jüdischen Lebens in Frankfurt am Main“ bekannt. Der Preis ist nach Rosl und Paul Arnsberg benannt. Anlass der Auslobung ist der 100. Geburtstag von Rosl Arnsberg.
  • Festveranstaltung anlässlich des 750jährigen Jubiläums der ehemaligen Dominikanerkirche in der Heiliggeistkirche (ehemalige Dominikanerkirche), Dominikanergasse.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 120jährigen Jubiläums des Hauptbahnhofs – Bahnhofsviertelnacht am 14. August und Kaiserstraßenfest am 15. und 16. August.
  • Erster Bolzplatz-Cup im Stadtteil Rödelheim, Zentmarkweg, für Kinder und Jugendliche im Alter von sieben und neunzehn Jahren.
  • Offizielle Einweihung des Wohnheims für ältere psychisch kranke Menschen der Bürgerhilfe Sozialpsychiatrie im Stadtteil Goldstein.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 40jährigen Jubiläums des Vereinsrings Eckenheim/Preungesheim.
  • Konzert zum 100. Geburtstag des Komponisten Prof. Kurt Hessenberg (1908-1994) in Dr. Hoch’s Konservatorium. Des Weiteren würdigt eine Ausstellung (bis zum 19. September d. J.) in der Frankfurter Universitäts-Bibliothek Leben und Werk des Frankfurter Komponisten.
  • Bundeskonferenz von 450 Vertreterinnen von Frauenbüros und Gleichstellungsstellen auf dem Uni-Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität im Westend.
  • Am 66. Jahrestag der Deportation von Elise und Meier Grünbaum aus ihrer Wohnung in der Liebigstraße 27b geht der Nachlass des Ehepaares Grünbaum offiziell an das Institut für Stadtgeschichte Frankfurt.
  • Feier anlässlich des 60jährigen Jubiläums der Frankfurter Altsportvereinigung in der Gaststätte „Zum Klaane Sachsehäuser“, Neuer Wall.
  • Feier anlässlich des 120jährigen Jubiläums der „Turn- und Sportgemeinschaft 1888 Nieder-Erlenbach“ in Alt-Erlenbach 42.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Karnevalsverein „Rot-Weiss“ im Haus Ronneburg.
  • Eröffnung des Buddhistischen Kulturzentrums der „Jetsün Sakya Foundation“ im Stadtteil Griesheim.
  • Offizielle Wiederinbetriebnahme des sanierten Frankfurter Theatertunnels – am 25. April 1974 war der Tunnel als erster Straßentunnel Frankfurts in Betrieb gegangen.
  • Ausstellung „Sonderzüge in den Tod“ auf einer Zwischenebene des Hauptbahnhofes – eine Dokumentation der NS-Deportationen mit der Deutschen Reichsbahn, veranstaltet von der Deutschen Bahn AG.
  • Die Stadt Frankfurt am Main nimmt am Weltrekordversuch im Monopoly-Spiel teil – in der Kulisse des alten Polizeigewahrsams, Klapperfeldstraße.
  • Offizielle Übergabe durch Bürgermeisterin Jutta Ebeling und anschließende Feier anlässlich der Wiedereröffnung der sanierten Schul- und Stadtteilbibliothek in Nieder-Eschbach.
  • Ausstellung anlässlich des 200. Todestages der Rätin Katharina Elisabeth Goethe (1731-1808) („Frau Aja“) im Goethehaus und im Goethemuseum.
  • Die Choreographin, Regisseurin und Tänzerin Pina Bausch wird in der Paulskirche mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main (50.000.- €) ausgezeichnet. Als Laudator fungiert der Regisseur Wim Wenders.
  • Akademische Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Weißfrauenschule im Gallustheater.
  • Offizieller Amtsantritt des neuen Berger Stadtschreibers, Friedrich Christian Delius.
  • Frankfurter Museumsuferfest.
  • Die Michael-Ende-Schule im Stadtteil Rödelheim feiert im Rahmen eines Schulfestes die Eröffnung des Schul-Santitätsdienstes.
  • Eröffnung der neuen Reitanlage des Vereins zur Förderung der Integration Behinderter (VzF) Taunus in Frankfurt-Kalbach.
  • Feierliche Einweihung des neuen Gemeindehauses der Festeburggemeinde im Stadtteil Preungesheim.
  • Offizieller Amtsantritt des neuen Präsidenten der Frankfurter Fachhochschule, Detlev Buchholz.
  • 250. Geburtstag des Malers Christian Georg Schütz d. J. (1758-1823).
  • Symbolischer Spatenstich zur Eröffnung des Baus der Stadtbahn-Strecke: eine neue U-Bahn Richtung Norden zum Riedberg und nach Nieder-Eschbach.
  • Lesung des Lyrikers Reiner Kunze im S. Fischer Verlag, Hedderichstraße, im Stadtteil Sachsenhausen.
  • 75. Geburtstag des langjährigen Schul-, Sport- und Gesundheitsdezernenten der Stadt Frankfurt am Main, Peter Rhein. Die Oberbürgermeisterin Petra Roth gibt im Limpurgsaal des Römers zu Ehren des Stadtältesten einen offiziellen Empfang.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Weißfrauen-Sprachheilschule im Nordend.
  • 100. Geburtstag des Frankfurter Architekten Alois Giefer (1908-1982), Verdienste um den Wiederaufbau der Mainstadt (Dombaumeister), Vorsitzender bzw. Ehrenvorsitzender des Frankfurter Kunstvereins, 1978 Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main.
  • Gedenkveranstaltung anlässlich des 100. Geburtstages des Shoah-Überlebenden Fischel Libermann (1908-2001), Journalist und langjähriger Dozent für jiddische Literatur an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (1982-1998), im Jüdischen Museum.
  • Konzert der Sängerin Madonna in der Commerzbank Arena.
  • 70. Geburtstag des Stadtältesten und früheren Stadtverordnetenvorstehers Helmut Reischmann (CDU).
  • Feierliche Enthüllung eines Straßenschildes für den jüdischen Arzt und Gemeindevorsteher Dr. med. Max Kirschner (1886-1975) im Stadtteil Heddernheim. Kirschner musste 1939 mit seiner Familie über London in die USA emigrieren, wo er 1975 verstarb.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Bergiusschule (Berufliche Schule) im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Frankfurter Herbst-Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Das Frankfurter Kindermuseum eröffnet am neuen Standort in der B-Ebene der Hauptwache mit der Ausstellung „Unter der Stadt“.
  • 200. Todestag von Katharina Elisabeth Goethe, geb. Textor (1731-1808) („Frau Aja“).
  • Transport der Skulptur „Der Olymp von Weimar“ – als Hommage an Johann Wolfgang Goethe – vom Westend in die Gallusanlage.
  • Konzert des Frankfurter Museumsorchesters in der Alten Oper.
  • Die Leiterin des Museums für Weltkulturen, Anette Rein, tritt nach internen Differenzen mit sofortiger Wirkung vorzeitig von ihrem Amt zurück.
  • Dem EZB-Präsidenten Jean-Claude Trichet wird im Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Tod der Sozialdemokratin und Sozialpflegerin („Pro Familia“) Gertrud Halberstadt (1927-2008) im Alter von 81 Jahren.
  • Eröffnung des neuen Jugendhauses am Wasserturm im Stadtteil Eschersheim.
  • Eröffnung eines Modernisierungsbüros im Stadtteil Höchst.
  • 20. Frankfurter Psychiatriewoche.
  • Der Magistrat stimmt in seiner Sitzung dem Neubau der zweiten Schule für „Praktisch Bildbare“ im Stadtteil Nied zu.
  • Eröffnung des „Linken Laden“ der Partei „Die Linke“ im Stadtteil Höchst.
  • Konzert der „Deutschen Radio Philharmonie“ in der Alten Oper.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Vereins für krebskranke Kinder im Casino der Goethe-Universität.
  • „Wizo-Gala“ im Frankfurter Hilton-Hotel.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Naturfreunde-Hauses Niederrad.
  • Offizielle Eröffnung des neuen spanischen Kulturinstituts: „Instituto Cervantes“ – in Anwesenheit des spanischen Kronprinzen Felipe und seiner Frau, Prinzessin Letizia.
  • Die Stadt Frankfurt am Main wird im Römer mit dem Nachhaltigkeitspreis der Vereinten Nationen ausgezeichnet.
  • Konzert des „Chamber Orchestra of Europe“ in der Alten Oper.
  • „Antrittsvorlesung“ des neuen Stadtschreibers von Bergen-Enkheim, Friedrich Christian Delius, in der Stadthalle Bergen.
  • Fünftes Bornheimer Weinfest in der oberen Berger Straße.
  • Internationale Konferenz der Johann Wolfgang Goethe-Universität und des Sigmund-Freud-Instituts anlässlich des 100. Geburtstages des Psychoanalytikers Alexander Mitscherlich (1908-1982).
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der griechisch-orthodoxen Gemeinde des Heiligen Georgios im Westend.
  • Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wählt Volker Jung in Frankfurt am Main zum neuen Kirchenpräsidenten in Hessen-Nassau.
  • „1. Frankfurter Stadtteil-Sonntag“ – Ladengeschäfte in den Stadtteilen außerhalb der Frankfurter City dürfen von 14:00 bis 20:00 Uhr öffnen.
  • Spatenstich für das erste Hochhaus im Europaviertel: der 185 Meter hohe „Tower 185“.
  • Offizielle Inbetriebnahme des neuen Großrechenzentrums der amerikanischen Citigroup, des größten Finanzdienstleisters der Welt, in Frankfurt-Kalbach.
  • 20jähriges Jubiläum des Variéte-Theaters „Tigerpalast“.
  • Umweltzone für Frankfurts Autofahrer: Ohne Plakette darf ab heute kein Fahrzeug mehr in die durch Hinweisschilder gekennzeichnete Umweltzone.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Karikaturenmuseums „Caricatura“ sowie Enthüllung eines Elch-Denkmals im Leinwandhaus.
  • Die Deutsche Bank überantwortet dem Städel 600 Werke zeitgenössischer Künstler aus ihrer Sammlung als Dauerleihgabe.
  • Bei einer Nachttanzdemonstration kommt es im Stadtteil Sachenhausen zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei.
  • Offizielle Übergabe der Skulptur „Der Olymp von Weimar“ des Künstlers Andreu Alfaro in der Gallusanlage.
  • Wegen Bestechlichkeit, Untreue und Beihilfe zur Bestechung verurteilt das Frankfurter Landgericht den Ex-Sportchef des Hessischen Rundfunks, Jürgen Emig, zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten.
  • Tod des Leiters des Staatlichen Schulamtes, Hans-Rolf Eifert (1945-2008), im Alter von 63 Jahren.
  • Feier anlässlich des 40jährigen Bestehens des Nordwestzentrums.
  • Feier anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Kunstausstellungsraumes Eulengasse 65 im Stadtteil Bornheim.
  • 40jähriges Jubiläum der feierlichen Eröffnung der neuen U-Bahn-Strecke zwischen der Hauptwache und der Nordweststadt.
  • Einweihung des Glasobjekts von Franz Mon zum Gedenken an die Historische Buchmesse in der Buchgasse. Die Stele, vom Designer Jörg Schmitz realisiert, soll am historischen Ort an die „Wiege der Buchmesse“ in der Frankfurter Altstadt erinnern.
  • Abschiedskonzert von Prof. Wolfgang Schäfer in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.
  • Ausstellung mit Werken (Erinnerungsstücke) des türkischen Schriftstellers, Literaturnobelpreisträgers und Friedenspreisträgers des Deutschen Buchhandels Orhan Pamuk in der Kunsthalle Schirn.
  • Eröffnung der Lehrbuchhandlung der Buchhändlerschule im Stadtteil Seckbach in Anwesenheit der Justizministerin Brigitte Zypries.
  • 100. Todestag des Arztes, Chirurgen und Geburtshelfers, Geheimen Sanitätsrates Dr. Jacob Hermann Bockenheimer (1837-1908), seit 1863 Niederlassung als praktischer Arzt und Chirurg in der Mainstadt, 1866 Eröffnung einer Privatklinik im Stadtteil Sachsenhausen: „Dr. Bockenheimersche Privatklinik“, Mitglied des Ärztlichen Vereins und der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft (SNG). Aus diesem Anlass wird am „Dr. Bockenheimer-Brunnen“ auf dem Oppenheimer Platz im Stadtteil Sachsenhausen ein Kranz niedergelegt.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse: Gastland ist die Türkei.
  • Tag der offenen Tür anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Bethanien-Krankenhauses im Stadtteil Bornheim.
  • Lesung des österreichischen Schriftstellers Robert Schindel im Mousonturm.
  • Im Rahmen einer Gala in der Alten Oper werden die Hessischen Film- und Kinopreise des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und der Hessischen Filmförderung in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse verliehen. Der Hessische Kinokulturpreis geht an das „Mal Seh’n Kino“ und an „Orfeos Erben“, beide in Frankfurt am Main, sowie an das „Filmtheater Valentin“ in Frankfurt am Main-Höchst.
  • Ausstellung des Geflügelzuchtvereins Frankfurter Berg.
  • Gesprächsgottesdienst in Erinnerung an Johannes Gutenberg in der Alten Nikolaikirche.
  • Der diesjährige Friedenspreis des Deutschen Buchhandels wird vom Börsenverein in der Paulskirche an den Künstler Anselm Kiefer verliehen.
  • Eröffnung einer neuen (zweiten) Mensa auf dem Campus Westend der Johann Wolfgang Goethe-Universität im Erweiterungsbau des Casinos.
  • Konzert des „Roma und Sinti Streichorchesters“ im Bockenheimer Depot.
  • Zehnjähriges Jubiläum der Gründung der Stadtwerke Holding.
  • Stadtrundgang des Pfarramtes für Stadtkirchenarbeit anlässlich des 200. Todestages von Katharina Elisabeth Goethe, geb. Textor (1731-1808).
  • Eröffnung des Stadtteilrestaurants „Startorante“ im Gallusviertel. Dort können Auszubildende eine Ausbildung im Gastrogewerbe absolvieren.
  • Eröffnung neuer Räume im Ostend für den Verein „Kinder in der Stadt – Kids Frankfurt“.
  • Mit einem Tag der offenen Tür feiern die Städtischen Kliniken Frankfurt am Main-Höchst ihr 150jähriges Jubiläum.
  • Eröffnung der „Buchhandlung am Schloss“ in der Altstadt des Stadtteils Höchst.
  • Konzert der „New Dutch Academy“ im hr-Sendesaal.
  • Feierliche Grundsteinlegung für den Neubau des Deutschen Turner-Bundes in der Otto-Fleck-Schneise in Anwesenheit der Oberbürgermeisterin Petra Roth und des Hessischen Innen- und Sportministers Volker Bouffier.
  • Wahl des Biochemikers Prof. Werner Müller-Esterl zum Nachfolger des amtierenden Universitätspräsidenten Prof. Rudolf Steinberg.
  • Die Frankfurter Polizei stellt der Presse die neue Geschwindigkeitsmessanlage ESO 3.0. vor.
  • Feierliche Eröffnung des neuen Anbaus (Mensa und „Beratungsräume“) der Albrecht-Dürer-Grundschule im Stadtteil Sossenheim.
  • Verleihung der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt am Main an den Frankfurter Schriftsteller Peter Kurzeck (1943-2014) im Limpurgsaal des Römers.
  • Eröffnung der Buchhandlung „360 Grad“ im Stadtteil Ginnheim.
  • Ausstellung „Nein zu Hitler – Sozialdemokraten und freie Gewerkschaften in Verfolgung, Widerstand und Exil 1933-1945“ im SPD-Haus, Fischerfeldstraße.
  • Auftaktfest des Diesterweg-Stipendiums im Haus Gallus – das erste Familienstipendium Deutschlands.
  • Feier anlässlich des 40jährigen Jubiläums des „Armenischen Kulturvereins“ im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse.
  • Erster Flohmarkt an der Lindleystraße im Osthafen.
  • Feierliche Eröffnung des „Norbert Wollheim Memorial“ im Park der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Jubiläumskonzert anlässlich des 135jährigen Bestehens des Chores der Germania Preungesheim in der Festeburgkirche.
  • Jubiläumskonzert 190 Jahre Cäcilien-Chor Frankfurt – 20 Jahre Christian Kabitz (Dirigent und Komponist) in der Oper Frankfurt.
  • Tod der geschäftsführenden Direktorin des Seminars für Judaistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Prof. Margarete Schlüter (1947-2008), im Alter von 61 Jahren.
  • Veranstaltung: „Die Ursprünge der Sozialen Marktwirtschaft und die Währungsreform von 1948“ der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main.
  • Tod des Frankfurter Jazzmusikers Colin Dunwoodie (1945-2008).
  • Die Stadtverordnetenversammlung beschließt ein „Haus des Jugendrechts“: Der Magistrat soll mit dem Land Hessen über eine entsprechende Einrichtung verhandeln.
  • Konzert der „Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker“ in der Alten Oper.
  • 36. Römerberggespräche: „Zurück zur Gewalt. Im Dschungel der Bilder“ im Schauspiel Frankfurt.
  • Internationale wissenschaftliche Tagung „Glaube, Kult und Herrschaft. Phänomene des Religiösen im 1. Jahrtausend n. Chr. in Mittel- und Nordeuropa“, veranstaltet vom Archäologischen Museum Frankfurt, der Römisch-Germanischen Kommission, dem Deutschen Archäologischen Institut und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
  • Vor 20 Jahren, am 9. November 1988, dem 50. Jahrestag des Pogroms von 1938, ist das Jüdische Museum eröffnet worden.
  • Auf der Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht vom 9. November in der Paulskirche spricht die Schriftstellerin und Künstlerin Aliza Olmert, 1946 in einem Lager für so genannte „Displaced Persons“ in Nordhessen geboren, verheiratet mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert.
  • Lesung der österreichischen Schauspielerin und Schriftstellerin Erika Pluhar in der Romanfabrik.
  • Feier anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Johanniter Hilfsgemeinschaft in der Epiphaniaskirche im Stadtteil Nordend.
  • Jubiläumsrevue 20 Jahre Tigerpalast.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Schultheater-Studios in der Nordweststadt: ein theaterpädagogisches Modell zur Gewaltprävention für Frankfurter Schulen.
  • Konzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Alten Oper.
  • Ausstellung „Es ist nicht so, dass ich hassen will“ im Haus am Dom – mit Bildern junger Straftäter.
  • Baubeginn für neue Sozialwohnungen der städtischen Wohnungsgesellschaft ABG in Unterliederbach.
  • Eröffnung der ersten Arbeitnehmerkirche im Stadtteil Griesheim unter der Leitung des Pfarrers im Ruhestand und Diözesanpräses der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung, Albert Seelbach.
  • Feier anlässlich des 125jährigen Jubiläums des Traditionsclubs Velociped 1883 Sachsenhausen im Kaisersaal des Römers.
  • 175. Geburtstag des Großindustriellen, Kunstkenners und -sammlers sowie Stifters Wirklicher Geheimrat Friedrich Ludwig, genannt Fritz von Gans (1833-1920), 1870 Mitbegründer der Frankfurter Anilinfarbenfabrik, kaufmännischer Leiter des seit 1894 „Leopold Cassella & Co.“ genannten Unternehmens, Mitglied der Frankfurter Handelskammer.
  • Tod des CDU-Kommunalpolitikers Nikolaus Burggraf (1942-2008), ehemaliger Frankfurter Wirtschaftsdezernent und Stadtverordneter.
  • Feierliche Einweihung des Francois-Mitterand-Platzes [früher: Blittersdorffplatz] an der Mainzer Landstraße im Bahnhofsviertel.
  • Zehnter Frankfurter Kunstsupermarkt in der Berger Straße.
  • Konzert der Sopranistin Annette Dasch und dem Münchner Rundfunkorchester in der Alten Oper.
  • Feier anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Stoltze-Museums der Frankfurter Sparkasse.
  • Orkanartige Sturmböen fegen durch die Mainstadt und entwurzeln Bäume, werfen Bauzäune um, decken Dächer ab und beschädigen mehrere Autos. Die Feuerwehr muss über 70 Mal ausrücken.
  • Tod der Autorin, Übersetzerin und Publizistin Renate Chotjewitz-Häfner (1937-2008).
  • Lesung des Schweizer Schriftstellers Urs Widmer im Literaturhaus.
  • Tod des langjährigen Technischen Direktors des Hessischen Rundfunks (1970-1984), Dr. Rolf Thiele, im Alter von 87 Jahren.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Kirche „Mutter von der immerwährenden Hilfe“ – Maria Hilf – im Gallusviertel – Abschlusskonzert am 30.11. d. J. mit dem „Frankfurter Gospelchor“ in der Kirche.
  • Festakt im Rathaus anlässlich des 20jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft mit Guangzhou/China.
  • Offizielle Eröffnung eines neuen Wohnheims der christlichen Hochschulgemeinden auf dem Campus der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Konzert des Jazzmusikers Sonny Rollins (Tenorsaxophon) in der Alten Oper.
  • Eine militante Demonstration an der Johann Wolfgang Goethe-Universität gegen die griechische Regierung und das Vorgehen der griechischen Polizei bei Auseinandersetzungen in Athen und anderen Städten des Landes führt zum Rücktritt des Vorsitzenden des Allgemeinen Studierendenausschusses (Asta). Auch im Dezember d. J. kommt es zu weiteren militanten Solidaritätsbekundungen für Griechenland.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg, Paulsplatz und am Mainkai.
  • Konzert mit José Carreras und der Neuen Philharmonie Frankfurt in der Alten Oper.
  • Inbetriebnahme der bundesweit ersten automatischen Briefstationen der Deutschen Post.
  • Konzert der Deutschen Philharmoniker in der Alten Oper – Eröffnungskonzert der Frankfurter Mendelssohn-Tage.
  • Eröffnung des neuen Horts für die „Dornbusch-Piraten“ an der Eschersheimer Landstraße.
  • Eröffnung des neuen Einkaufszentrums auf dem Riedberg.
  • Feierliche Eröffnung von fünf neuen Gebäuden auf dem Campus Westend der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Jubiläums des hr-Jazzensembles im Studio 2 des Hessischen Rundfunks.
  • 50jähriges Jubiläum der Nazareth-Kirche im Stadtteil Eckenheim.
  • Eröffnungs-Session der Jazzfreunde im neu renovierten Gewölbekeller des Höchster Schlosses.
  • Lesung des Schriftstellers Wladimir Kaminer im Ignatz Bubis-Gemeindezentrum.
  • Feier anlässlich des 75jährigen Jubiläums der Kirche der Pfarrei „Mutter vom Guten Rat“ im Stadtteil Niederrad.
  • Bei einem schweren Wohnungsbrand in der Cranachstraße im Stadtteil Sachsenhausen kommt ein 70Jähriger ums Leben. Acht weitere Bewohner müssen im Krankenhaus behandelt werden.
  • Zum Fahrplanwechsel der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) fährt die U 4 (Bornheim – Bockenheim) nun vier Stationen weiter in Richtung Osten durch den Riederwald: Neue Endhaltestelle ist das Volkshaus in Enkheim.
  • Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main im Römer an den langjährigen Verleger KD Wolff.
  • 75jähriges Jubiläum der Kirche „Mutter von der immerwährenden Hilfe“ – Maria Hilf – im Gallusviertel.
  • Am letzten Schultag vor den Winterferien feiert die Martin Buber-Schule im Stadtteil Sachsenhausen die Erweiterung ihres Hortes „Zauberwald“.
  • Konzert des St. Petersburger Knabenchors unter der Leitung von Wadim Ptscholkin im Kaiserdom.
  • Bei einem schweren Unfall auf dem Vorfeld des Rhein-Main-Flughafens gegen 0:15 Uhr entsteht an einem Airbus der Lufthansa hoher Sachschaden. Ein Tankfahrzeug rammt das geparkte Flugzeug. Menschen kommen nicht zu Schaden.
  • Siebtes Internationales Neujahrstreffen (NR) von „EsperantoLand“ in der Jugendherberge am Deutschherrnufer.