Stadtchronik

  • Ausstellung „Die Frankfurter Großmarkthalle. Ort der Abwesenheit“ im Karmeliterkloster, Institut für Stadtgeschichte.
  • Ausstellung „Politische Plakatkunst. Wilhelm Zimmermann“ im Karmeliterkloster, Institut für Stadtgeschichte.
  • Ausstellung „Seyfried“ im Caricatura-Museum.
  • Ausstellung „Dialog der Meistwerke. Hoher Besuch zum Jubiläum“ anlässlich des 200. Geburtstages des Städels – zentrale Werke der eigenen Sammlung plus Meistwerken aus den renommiertesten Museen der Welt.
  • Ausstellung „Sturm-Frauen – Künstlerinnen der Avantgarde in Berlin 1920-1932“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Polizei und Feuerwehr vermelden einen weitestgehend ruhigen Jahreswechsel.
  • Frankfurt am Main zählt 724.486 Einwohner – ein Plus von 2,3 Prozent (rund 16.000 Menschen) im Vergleich zum Vorjahr.
  • Der Jugendchor Eschersheim (JE) heißt nun Familienchor Eschersheim.
  • Einjähriges Bestehen des Kleiderladens „Kreuz & Quer“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Stadtteil Griesheim.
  • Erstmals sammelt ein Sonderfahrzeug der FES in den Frankfurter Stadtteilen ausgediente Weihnachtsbäume ein.
  • Ausstellung „Nichts war vergeblich. Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ in der Zentralbibliothek.
  • Mehr als 100 Menschen nehmen an einer Mahnwache an der Paulskirche für die Terroropfer in Istanbul (am 12.01. d. J.) teil.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Sport- und Bewegungsfeldes Frankfurter Berg/Berkersheim.
  • Erste öffentliche Veranstaltung des neu gegründeten „Bündnis gegen Depression“ in der Deutschen Nationalbibliothek.
  • Start des neuen Social-Media-Projekts der Frankfurter Polizei. Nach offiziellen Kanälen bei Facebook und Twitter ist das Polizeipräsidium jetzt auch auf Instagram aktiv.
  • Mehr als 1.000 Menschen demonstrieren in der Innenstadt für ein Ende der militärischen Unterstützung der Türkei durch Deutschland.
  • Gründung der Interessengemeinschaft zur Förderung Harheims (IG Harheim) im Bürgerhaus Harheim.
  • Tod des Musikpädagogen, Komponisten und Musikwissenschaftlers Prof. Dr. Peter Cahn (1927-2016).
  • Erste Technikmesse für Freizeitingenieure in den Räumen des Frankfurter Kunstvereins.
  • Doppelkonzert anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Jazz-Initiative Frankfurt im Titania im Stadtteil Bockenheim.
  • Feierliche Eröffnung des neuen Stadtteilcafés im Riederwald.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Stadtteil Bockenheim kommt eine Person ums Leben.
  • Vor 25 Jahren erstes Konzert der neu gegründeten Jazz-Initiative Frankfurt im Titania im Stadtteil Bockenheim.
  • Ausstellung mit Bildern von und mit unbegleiteten geflüchteten Jugendlichen im Gallustheater.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Bestehens des Bildungs- und Jugendtreffs Zenit im Stadtteil Höchst.
  • Tod der Journalistin und NS-Zeitzeugin Irmgard Senger (1924-2016), Lebensgefährtin des NS-Überlebenden und Schriftstellers Valentin Senger (1918-1997).
  • Frankfurter Fastnachtsumzug durch die Innenstadt.
  • Feier anlässlich des 15jährigen Jubiläums der Frankfurter Talmud-Schule des jüdischen Vereins Chabad in der Westend-Synagoge.
  • Der traditionelle Fastnachtsumzug „Klaa Paris“ im Stadtteil Heddernheim findet in diesem Jahr wegen des Unwetters nicht statt.
  • Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Höhenstraße wird eine 54jährige Fußgängerin von einem Lkw erfasst und dabei tödlich verletzt.
  • Rund 100 Aktivisten der Gruppe „Project Shelter“ besetzen den leerstehenden „Paradieshof“ im Stadtteil Sachsenhausen. Wenig später beendet die Polizei diese Aktion.
  • Fotoausstellung „Schauplätze – Frankfurt in den 50er Jahren“ des Instituts für Stadtgeschichte im Dormitorium des Karmeliterklosters.
  • Die Ludwig-Richter-Schule im Stadtteil Eschersheim gedenkt der in der Shoah ermordeten Margot Frank (1926-1945), Schwester von Anne Frank (1929-1945 KZ Bergen-Belsen), die heute 90 Jahre alt geworden wäre und im März 1945 im KZ Bergen-Belsen umgekommen ist.
  • Eröffnung eines Paketshop der Deutschen Post im Lottogeschäft Jaz & Eve im Stadtteil Griesheim.
  • Konzert des britischen Geigenvirtuosen Nigel Kennedy in der Alten Oper.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Aluminiumstegs über den Bonameser Nidda-Altarm.
  • Ausstellung „Joan Miró. Wandbilder, Weltenbilder“ in der Schirn-Kunsthalle.
  • Erste Frankfurter Pilgerbörse in der Gemeinde Mutter zum Guten im Stadtteil Niederrad.
  • Dreißigjähriges Jubiläum der Kunsthalle Schirn – am 28. Februar 1986 feierlich eröffnet.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Infopunktes der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) an der Hauptwache.
  • Feier anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Museums Experimenta für Naturwissenschaften und Technik im Stadtteil Bockenheim.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Ortsmittelpunktes am Gravensteiner Platz im Stadtteil Preungesheim.
  • Unterzeichnung einer Vereinbarung von Land und Stadt Frankfurt in der Kunsthalle Portikus: Die Städelschule wird am 1. Januar 2919 eine Hochschule des Landes Hessen.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Bestehens des Theaterhauses Schützenstraße.
  • Richtfest der neuen Kita an der Blauländchenstraße im Stadtteil Zeilsheim.
  • Konferenz für gleiche Rechte im Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim, veranstaltet vom linken Gruppen und Flüchtlingsinitiativen.
  • Kommunalwahlen für das Stadtparlament und die Ortsbeiräte. Schwarz-Grün verliert die Mehrheit im Römer. Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) erreicht aus dem Stand knapp neun Prozent der gültigen Stimmen.
  • Eröffnung der zehnten Schulkinowochen im Cinestar Metropolis mit einem neuen Film über das Leben der Frankfurterin Anne Frank (1929-1945 KZ Bergen-Belsen).
  • Ausstellung „Renate Sautermeister – Farbsuggestionen“ im Karmeliterkloster, Institut für Stadtgeschichte.
  • Offizielle Einweihung des neuen Nachbarschaftsbüros „LeoMax“ im Stadtteil Fechenheim.
  • Erstes öffentliches Treffen des neuen interkulturellen Treffpunktes für Senioren im Begegnungszentrum Heddernheim.
  • Ausstellung „Praunheim feiert 100 Jahre Willi Petri“ in der Zehntscheune im Stadtteil Praunheim – anlässlich des 100. Geburtstages des in Praunheim geborenen Zeichners und Malers Willi Petri (1916-2009).
  • Offizielle Eröffnung des Stelenpfades auf dem Grüngürtel im Stadtteil Oberrad zu Ehren der Frankfurter Spezialität: Grüne Soße.
  • Richtfest für das umgebaute Philosophicum-Gebäude im Stadtteil Bockenheim.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Offizielle Eröffnung des erweiterten Museums Judengasse.
  • Feier anlässlich der Benennung des Seminarraumes 1.811 auf dem Campus Westend nach der Überlebender der Shoah, Trude Simonsohn – aus Anlass ihres 95. Geburtstages.
  • Gedenkveranstaltung an der Kobelt-Ruhe anlässlich des 100. Todestages des Naturwissenschaftlers, Stadtteilforschers und Kommunalpolitikers Prof. Wilhelm Kobelt (1840-1916), korrespondierendes Mitglied der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft (SNG), Gründer des Biologischen Vereins in Schwanheim (1909), aktiv im Genossenschaftswesen, seit 1904 im Schwanheimer Gemeinrat, engagiert in der Volksbildung, Ehrenbürger von Schwanheim.
  • Schließung des Restaurant „Wallnuss“ im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Offizielle Eröffnung der neuen Buchhandlung „Bergen erlesen“ in Bergen-Enkheim.
  • Wiedereröffnung des 2012 geschlossenen Yachtklubs von Hans Romanov unter der Alten Brücke am Sachsenhäuser Ufer.
  • Dreitägige Feier unter dem Titel „Wandlungsgeschichten“ anlässlich des 25jährigen Bestehens der schwul-katholischen Projektgruppe.
  • Rund 2.000 Kurden demonstrieren in der Innenstadt gegen die türkischen Militäreinsätze im Südosten des Landes.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Bestehens des Projektes „schwul und katholisch“ (PSK) im Haus am Dom – gegründet im April 1991.
  • Abschiedsfahrt der 1968 von der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) eingeführten, inzwischen ausgemusterten U-Bahnen vom Typ U2. 1968 fand die Eröffnung des ersten U-Bahn-Tunnels zwischen Hauptwache und Nordwestzentrum statt. Zuletzt sind die U-Bahnen des Typs U2 auf der Linie U6 und U7 eingesetzt worden. Die Abschiedsfahrt zwischen Römerstadt und dem Bahnhof Oberursel wird von der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und dem Verein Historische Straßenbahn der Stadt (HSF) veranstaltet.
  • 25jähriges Jubiläum der nach einem verheerenden Großbrand am 12. November 1987 zerstörten, schließlich am 6. April 1991 feierlich wiedereröffneten Oper Frankfurt am Willy-Brandt-Platz [früher: Theaterplatz].
  • Das Mehrfamilienwohnhaus an der Reichelstraße im Stadtteil Ginnheim erhält das Gütesiegel „Sicher wohnen in Hessen“ des Verbandes der südwestdeutschen Wohnungswirtschaft (VdW) – im zehnten Jahr wird dieses Zertifikat verliehen.
  • Tod der früheren SPD-Unterbezirksvorsitzenden, Frankfurter Stadtverordneten und langjährigen hessischen Landtagsabgeordneten Anita Breithaupt (1936-2016).
  • Bei der Demonstration einer türkischen Gruppe und prokurdischen Gegenprotesten kommt es in der Innenstadt zu Rangeleien.
  • „Frankfurt liest ein Buch“: Dieter David Seuthe, Frankfurt verboten. Roman – über die Zeit des Nationalsozialismus in Frankfurt am Main.
  • Konstituierende Sitzung der neugewählten Stadtverordnetenversammlung (Legislaturperiode bis 2021).
  • Konzert mit Jochen Distelmeyer in der Frankfurter Brotfabrik.
  • 70. Geburtstag der „Frankfurter Neue Presse“ (FNP) – am 15. April 1946 erhielt die FNP offiziell ihre Zeitungslizenz durch die US-Amerikaner.
  • Richtfest für das neue Gemeindehaus der Martinusgemeinde im Stadtteil Schwanheim.
  • Eröffnung der Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Jubiläums des Grüngürtels Frankfurt: „Tanzen im Grüngürtel“ im Höchster Stadtpark.
  • Tod des ehemaligen sozialdemokratischen Frankfurter Polizeipräsidenten (1970-1980) Knut Müller (1929-2016).
  • Feier anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Hilfenetz Freiwillige und Bedürftige im Pfarrhof von St. Bernhard, Frankfurt-Ost.
  • 50jähriges Jubiläum der Städtepartnerschaft Frankfurt am Main und Birmingham.
  • Offizielle Eröffnung eines neuen Fachraumes für die Berufsorientierung an der Heinrich-Kraft-Schule im Stadtteil Fechenheim.
  • Feier anlässlich des 40jährigen Bestehens der Otto-Hahn-Schule in Nieder-Eschbach – zugleich entstand vor nunmehr 20 Jahren die gymnasiale Oberstufe.
  • Feier anlässlich des 40jährigen Bestehens des Posaunenchors der Dankeskirchengemeinde in Goldstein in der Dankeskirche.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Bestehens der Metzgerei Kaiser in Kalbach.
  • Feier anlässlich des 150jährigen Bestehens des Martha-Hauses im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Offizielle Eröffnung der ersten Frankfurter Vorlesebibliothek im Kinderzentrum Griesheim.
  • Eröffnung des neuen Wochenmarktes am Gisèle-Freund-Platz im Westend.
  • In seiner Sitzung beschließt der Ortsbeirat 2, am Wohnhaus des ehemaligen hessischen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer im Westend (Feldbergstraße 48) eine Gedenktafel für den Initiator der Frankfurter Auschwitzprozesse der 1950er und 1960er Jahre anzubringen.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Parkhauses am Hauptbahnhof – es bietet Platz für 350 Fahrzeuge.
  • Tod des Buchhändlers, Kulturjournalisten, Programmgestalters der Romanfabrik und Internetredakteurs am Schauspiel, Jürgen Lentes (1961-2016).
  • Eröffnung der neue Dauerausstellung im Hochbunker an der Friedberger Anlage über das jüdische Leben im Ostend.
  • Feier und Ausstellung anlässlich des 25jährigen Bestehens des Vereins Bonsai-Freunde in der Stadthalle Zeilsheim.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Vereins Literaturbetrieb im Kulturwerk „Die Fabrik“ im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Verleihung der Goethe-Plakette des Landes Hessen an den scheidenden Museumsdirektor Max Hollein.
  • Offizielle Eröffnung der Skateranlage Am Martinszehnten in Kalbach.
  • Feierliche Enthüllung des Fritz-Bauer-Denkmals, ein Gedenkstein der Künstlerin Tamara Grcic für den ehemaligen hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, Initiator der Frankfurter Auschwitzprozesse der 1950er und 1960er Jahre, vor dem Gebäude des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main: ein 4,5 Tonnen schwerer Naturstein, der aus dem Boden ragt – samt Infotafel.
  • Der Verein Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Main erhält in Leipzig den Deutschen Stifterpreis 2016.
  • 25jähriges Bestehen des Ferdinand Pinto- Friseursalons im Nordend.
  • Kleine Freudenprozession über die Felder zum Storchennest in Harheim – seit 1968 brütet erstmals wieder ein Storchenpaar in der Mainstadt!
  • Verleihung des Walter Dirks-Preises 2016 an die Bildungsstätte Anne Frank im Anschluss an einen Gedenkgottesdienst zum 25. Todestag des Journalisten Walter Dirks (1901-1991) im Dom.
  • Feierliche Eröffnung des neuen Biotopgartens der Goethe-Universität im Wissenschaftsgarten auf dem Campus Riedberg.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Jugendchores Eschersheim.
  • Offizielle Eröffnung des neu gestalteten Baumplatzes in der Anspacher Straße im Gallus.
  • Festakt der IG-Metall in der Paulskirche anlässlich des 125jährigen Bestehens dieser Einzelgewerkschaft. Der Gründungskongress des Deutschen Metallarbeiter-Verbands (DMV) fand vom 01. bis 06. Juni 1891 in Frankfurt am Main statt.
  • Das Leibniz-Gymnasium im Stadtteil Höchst gedenkt seines Namensgebers mit einer Blumeninstallation auf dem Schulhofgelände.
  • 50jähriges Jubiläum der feierlichen Einweihung der Pfarrkirche Sankt Bonifatius im Stadtteil Bonames.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 25jährigen Bestehens der Kulturwerkstatt Germaniastraße im Nordend – die Gründung erfolgte bereits im Jahre 1990.
  • Die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt (BGU) stellt ihren Notfallambulanzneubau vor.
  • „Tanzdemo“ in der Innenstadt: Etwa 200 junge Menschen demonstrieren für bezahlbaren Raum für Musik.
  • Erster Spatenstich für das neue Romantikmuseum neben dem Goethe-Haus.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Bestehens der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) im Kaisersaal des Römers.
  • Starkregen sorgt für ein Verkehrschaos – der Südbahnhof im Stadtteil Sachsenhausen steht unter Wasser.
  • Konzert mit Graham Nash („Hollies“, „Crosby, Stills, Nash & Young“) im Mozartsaal der Alten Oper
  • Tod des ehemaligen Frankfurter Oberbürgermeisters Wolfram Brück (CDU) (1937-2016), 1977 bis 1986 Stadtrat der Stadt Frankfurt am Main, 1978 bis 1986 Kreisvorsitzender der CDU Frankfurt am Main, 1986 bis 1989 hiesiges Stadtoberhaupt.
  • Richtfest für den neuen Campus der Frankfurt School of Finance im Nordend.
  • Richtfest der Evangelischen Akademie Frankfurt am Römerberg.
  • Zehnte „Parade der Kulturen“ durch die Innenstadt.
  • Offizielle Eröffnung des westlichen Abschnitts des Kätcheslachparks West am Riedberg.
  • Verleihung der Ehrenplakette der Stadt Frankfurt an Ernst-Josef Robiné, Vorsitzender der Stiftergemeinde Justinuskirche im Stadtteil Höchst.
  • 60. Höchster Schlossfest unter dem Motto: „Es Seschzischsde“.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Bestehens des Frankfurter Grüngürtels auf dem Alten Flugplatz Kalbach/Bonames.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Bestehens des Kobelt-Zoos im Stadtteil Schwanheim.
  • Grundsteinlegung für die Erweiterung des Jüdischen Museums.
  • Frankfurt am Main zählt 727.000 Einwohner.
  • Nach zehnjähriger Amtszeit wird der 66 jährige Kulturdezernent Felix Semmelroth (CDU) in den Ruhestand verabschiedet.
  • Amtsantritt der neuen Frankfurter Kulturdezernentin, der Literaturkritikerin Ina Hartwig (SPD).
  • Anlässlich des 500. Jubiläums des Reformationstages 2017 feierliche Enthüllung des ersten Wegweisers für den neuen „Lutherweg 1521“ am Johanniskirchplatz im Stadtteil Bornheim.
  • Eröffnung eines neuen Sportzentrums der Sportjugend Frankfurt mit Basketball-Court und Boxring im Stadtteil Zeilsheim
  • Symbolischer Spatenstich für den Neubau des städtischen Krankenhauses in Höchst – erste Passivhausklinik Europas.
  • Feierliche Einweihung der katholischen Kirche St. Edith Stein am Riedberg.
  • Das von der Bürgerberatung und dem Werkstattladen des Frankfurter „Vereins für Soziale Heimstätten“ betriebene Frankfurt Forum bezieht Quartier im Zentralen Bürgeramt auf der Zeil. Der Mietvertrag im Erdgeschoss des Hauses Römerberg 32 ist zum 30. Juni d. J. ausgelaufen.
  • Offizielle Enthüllung des ersten Wegweisers für den neuen „Lutherweg 1521“ am Johanniskirchplatz im Stadtteil Bornheim – anlässlich des 500. Jubiläums des Reformationstages 2017.
  • Rund 150 Unterstützer der Initiative „Project Shelter“ besetzen ein leerstehendes Gebäude in der Berger Straße im Stadtteil Bornheim. Eine Einigung mit den Hauseigentümern erlaubt ein Zentrum für obdachlose Migranten.
  • Offizielle Betriebsaufnahme des „Centre for Dialogue at Campus Riedberg“ in Zusamnmenarbeit mit der katholischen Kirche St. Edith Stein am Riedberg.
  • 7.548 Musiker und Musikerinnen aus ganz Deutschland erspielen sich zusammen mit der Neuen Philharmonie Frankfurt im Waldstadion einen Weltrekord: das „Größte Orchester der Welt“.
  • Tod des ehemaligen Vizepräsidenten der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, Heinrich Stand (1944-2016), seit 1994 Vorstandsmitglied, seit 1997 Präsidiumsmitglied der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und bis 2013 deren Vizepräsident.
  • Feier anlässlich des 40jährigen Jubiläums des Kinderhauses am Jean-Sauer-Weg in Oberursel.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: CDU, SPD und Grüne wählen im Römer vier Dezernenten und den neuen Bürgermeister, Stadtkämmerer Uwe Becker.
  • Endgültige Schließung des Metzgerimbiss im Gallus nach mehr als dreißig Jahren: das „Worscht-Körbsche“ an der Frankenallee.
  • Demonstrationen vor dem türkischen Generalkonsulat und vor der Alten Oper gegen den Putschversuch in der Türkei.
  • Heute vor 150 Jahren wurde die Stadt Frankfurt am Main preußisch und ein Teil der Provinz Hessen-Nassau.
  • Richtfest am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung auf dem Campus Westend.
  • Heute vor 150 Jahren nimmt sich der letzte Ältere Bürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, Carl Constanz Victor Fellner (1807-1866), aufgrund der exorbitanten preußischen Kontributionsforderungen im Garten seines Hauses - Seilerstraße 8 - das Leben. Zwei Tage später wird er von mehreren tausend Frankfurtern auf dem Hauptfriedhof zu Grabe getragen.
  • Ausstellung „Frankfurt – Auschwitz“ im ehemaligen Polizeigefängnis Klapperfeld über die Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma während des Nationalsozialismus.
  • Im Zuge der Sanierung der katholischen Kirche Mutter vom Guten Rat im Stadtteil Niederrad wird das alte Turmkreuz der Kirche demontiert und das neue Kreuz aufgestellt.
  • Eröffnung eines Begegnungscafés für Migranten im Nordend durch die Initiative „Project Shelter“.
  • Etwa 500 Menschen demonstrieren in der Innenstadt für ein Bleiberecht für Flüchtlinge.
  • Feierliche Enthüllung des Denkmals für den Bildhauer Gustav Herold (1839-1927) im Bahnhofsviertel, an der Ecke Kaiser- und Elbestraße. Herold, ein Städelschüler, schuf u.a. die Atlas-Figur als das Wahrzeichen des Hauptbahnhofs.
  • Beginn der Feierlichkeiten anlässlich des 1225. Geburtstages des Stadtteils Sindlingen: Soiree im katholischen Gemeindezentrum.
  • Feier anlässlich des 60jährigen Bestehens der Albert-Schweitzer-Siedlung am Dornbusch.
  • Aktion „Plastikfrei“ auf dem Bornheimer Wochenmarkt.
  • Feier anlässlich des 50jährigen Bestehens der Hammer-Ranch im Stadtteil Seckbach.
  • Im Zuge des 25. Geburtstages des Grüngürtels Frankfurt wird eine Stele am Heiligenstock bei Berkersheim installiert.
  • Bundespräsident Joachim Gauck und viele Frankfurter begrüßen im und am Römer die von den Olympischen Spielen aus Rio zurückgekehrten deutschen Olympioniken.
  • Konzert des US-Sängers und Gitarristen Frank Bey im Musikpavillon im Palmengarten – anlässlich des ersten Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen Philadelphia und Frankfurt am Main.
  • Fertigstellung der Graffiti-Verschönerung der S-Bahn-Station Ostendstraße durch Street-Art-Künstler.
  • Tod des langjährigen Pfarrers der Pfarrei St. Josef – Eschersheim (seit 1972) Adolf Rohman (1936-2016).
  • Südhessische Meisterschaften anlässlich des 50. Geburtstages des Deutschen Schäferhunde-Vereins auf dem Vereinsgelände für Deutsche Schäferhunde, veranstaltet von der Ortsgruppe Preungesheim.
  • Der Extremkletterer Stefan Glowacz verhüllt das Senckenberg-Museum.
  • 75. Geburtstag des Regisseurs und (seit 1991) Leiters der gleichnamigen Theaterbühne in der Naxoshalle, Willy Praml.
  • Erster Auftritt der neuen Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) vor der Stadtverordnetenversammlung im Römer.
  • „Amtseinführung“ des neuen Bergen-Enkheimer Stadtschreibers Sherko Fatah.
  • Akademische Feier anlässlich des 125jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Griesheim im Gerätehaus.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes (AKHD) in der Orangerie im Günthersburgpark.
  • 3.000 Radfahrer demonstrieren in der Nacht und fordern für mehr Platz für Radler.
  • Ranzenbrunnenfest anlässlich der 1225-Jahr-Feier des Stadtteils Sindlingen.
  • Nachbarschaftsfest anlässlich des 60jährigen Bestehens der Albert-Schweitzer-Siedlung im Dornbusch.
  • 150. Geburtstag des Stifters des Holzhausenschlösschens Adolph Freiherr von Holzhausen (1866-1923) – Feier der Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen.
  • Erste Beach-Soccer-Stadtmeisterschaft im Kinderzentrum Griesheim.
  • Herbst-Dippemess auf dem Festplatz am Ostpark – in diesem Jahr ist die Messe aus logistischen Gründen ein Tag kürzer.
  • „Tag der offenen Tür“ anlässlich des 200jährigen Jubiläums der Polytechnischen Gesellschaft.
  • 95. Geburtstag des Kommunalpolitikers und früheren Stadtkämmerers Ernst Gerhardt.
  • Offizielle Eröffnung des Nachbarschaftszentrums in der Waldschmidtstraße im Ostend.
  • Feier anlässlich des 150jährigen Bestehens des Deutschen Roten Kreuzes Frankfurt auf dem Römerberg – 1866 als „Hülfsverein für kranke und verwundete Krieger“ gegründet.
  • Tod der 91jährigen Schauspielerin Hertha Georg, einst Sekretärin des Sozialphilosophen und Mitbegründer der „Kritischen Theorie“ Theodor W. Adorno (1903-1969).
  • Zehntausende Menschen demonstrieren in der Frankfurter Innenstadt gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA.
  • Eröffnung des ersten Frankfurter Mainova-Trinkbrunnens in der Liebfrauenstraße/Ecke Zeil.
  • Eröffnung eines Bücherschrankes auf dem Richard-Weidlich-Platz im Stadtteil Sindlingen.
  • Das Rewe Green Building im Stadtteil Praunheim wird als erster Rewe von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen mit der Platin-Plakette zertifiziert.
  • Tod des Juristen und ehemaligen Magistratsdirektors Alexander Schubart (1931-2016), genannt Aschu, Flughafengegner und Mitinitiator des Volksbegehrens gegen die Startbahn West.
  • 250. Michaeliskirch-Weihe im Stadtteil Berkersheim – die Kerb ist aber viel älter.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Bestehens des Theaters auf Naxos in der alten Naxoshalle.
  • Offizielle Eröffnung der neuen Kneipp-Anlage im Riedbad in Bergen-Enkheim – die erste öffentliche Kneipp-Anlage in der Mainstadt.
  • Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg werden in der Westend-Synagoge drei orthodoxe Rabbiner in ihr Amt eingeführt. Die Absolventen des Berliner Rabbinerseminars werden in den Gemeinden in Erfurt, Leipzig und Osnabrück eingesetzt.
  • Gedenkausstellung „Friedrich Stoltze zum 200. Geburtstag“ im Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße.
  • 25jähriges Jubiläum der Eintracht Frankfurt-Fan-Zeitung „Fan geht vor“ – die erste Ausgabe erschien am 28. September 1991.
  • Verleihung der Goetheplakette im Kaisersaal des Römers an die Dolmetscherin Bettina Freifrau von Bethmann für ihr langjähriges soziales Engagement (u.a. Leiterin der Lazarus-Wohnsitzlosenhilfe).
  • Tod des Kommunalpolitikers und CDU-Ehrenvorsitzenden Max-Josef Meier im Alter von 87 Jahren.
  • Gründung der neuen städtischen Behörde, das Amt für Kommunikation und Stadtmarketing, zur effektiveren Außendarstellung der fünftgrößten deutschen Stadt.
  • Die neugegründete städtische Stabsstelle Fluglärm nimmt ihre Arbeit auf.
  • Feierliche Wiederaufstellung einer Kopie der überlebensgroßen Statue Karls des Großen auf der Alten Brücke.
  • Deutschlandpremiere des „Circo Aquatico“ der italienischen Zirkusfamilie Zoppis auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Erster Loveball zugunsten der Aids-Hilfe Frankfurt im Gesellschaftshaus des Palmengartens.
  • Erstes Restaurant-Festival an vierzehn verschiedenen Orten in der Mainstadt.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Hotels Inside Frankfurt Ostend.
  • Eintrag ins Goldene Buch der Stiftungen der Stadt Frankfurt: die 2015 gegründete „Volkstheater Frankfurt – Liesel Christ, Liesel und Gisela Christ-Stiftung“.
  • Richtfest des neuen Gemeindehauses der Evangelischen Kirchengemeinde Hausen.
  • Feier anlässlich der Benennung der Grünanlage im Galluspark nach dem jüdischen Arzt Julius Munk (1901-1945), KZ-Häftling während des Nationalsozialismus in den Konzentrationslagern Katzbach und Buchenwald. Munk starb eine Woche nach seiner Befreiung am 18. April 1945 an den Folgen der Strapazen.
  • Ausstellung „Das Private ist politisch – Frauen helfen Frauen e. V. – Rückschau – Gegenwart – Perspektiven“ im Karmeliterkloster, Institut für Stadtgeschichte.
  • Tag der offenen Tür anlässlich des 50jährigen Bestehens der Katholischen Familienbildung in der Familienbildungsstätte in der Nordweststadt.
  • Tod des sozialdemokratischen Kommunalpolitikers und Stadtverordneten (1968-1989) Siegfried Neubauer (1930-2016).
  • Ausstellung „Heilige Nacht“ im Liebieghaus.
  • Tod des Kommunalpolitikers und langjährigen CDU-Stadtverordneten (1977-1989, 1991-1993) Dr. Gerhard Steiger (1929-2016), Mitbegründer der „Bürgeriniative Höchster Mainbrücke“.
  • Ausstellung „Women: New Portraits“ der weltberühmten Fotografin Annie Leibovitz im Kunstverein Familie Montez – in Anwesenheit des Künstlerin.
  • Richtfest der neuen Altstadt zwischen Dom und Römer.
  • Feierliche Unterzeichnung der Gründungsstifter im Großen Saal der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK): die HfMDK-Stiftung zur Verbesserung der Studienbedingungen an der Hochschule samt Stipendienprogramm.
  • Eröffnung des neuen „Café Croquant“ an der Europaallee im Europaviertel.
  • Feierlichkeiten anlässlich des 90jährigen Bestehens der Katholischen Hochschule St. Georgen.
  • Der Shoah-Überlebenden Trude Simonsohn wird in der Paulskirche mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Frankfurt am Main geehrt.
  • Pressekonferenz im Institut für Stadtgeschichte anlässlich der Übergabe des Archivs der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung an das Institut für Stadtgeschichte.
  • Beginn der nationalsozialistischen Massendeportation von Frankfurter Juden und Jüdinnen vor 75 Jahren – mehr als 1.100 Menschen werden in das Ghetto nach Lodz verschleppt. Aus diesem Anlass findet auf dem „Erich-Fromm-Platz“ [seit 2002; früher: Liebigplatz] im Westend eine Gedenkveranstaltung statt – die erste Deportation vor 75 Jahren betraf vor allem jüdischen Bewohner des Westends.
  • Der Glauburg-Kiosk im Nordend übernimmt ab heute den Betrieb der bisherigen Post-Filiale an der Fürstenbergerstraße, die Ende Oktober d. J. schließt.
  • Internationale Frankfurter Buchmesse. Ehrengäste: Flandern, Niederlande.
  • Offizieller Start der Krebs-Selbsthilfe-Kontaktstelle.
  • Feier anlässlich des 130jährigen Bestehens des Frankfurter Friedensvereins in der Evangelisch-Reformierten Gemeinde Frankfurt im Westend.
  • Offizielle Eröffnung des neuen Luxushotels der Kette Sofitel am Opernplatz.
  • Der Publizistin Carolin Emcke wird in der Paulskirche der Friedenspreis des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels feierlich überreicht.
  • Feierliche Eröffnung der neuen Kita in der Feuerwehrstraße – im Rahmen des städtischen Reformprojektes „Optimierung des Kitas-Baumanagement“ im Frankfurter Stadtgebiet.
  • Performance: “Marialena Marouda – Poetry Exercises: an archive of (un)familiar things“ im Institut für Stadtgeschichte.
  • Mehrere hundert Kurden demonstrieren in der Innenstadt gegen die Repression in der Türkei.
  • Beim Frankfurt Marathon kommt ein Teilnehmer ums Leben: drei Kilometer vor dem Ziel an der Hauptwache bricht er mit einem Herzinfarkt zusammen.
  • Tod des langjährigen hr-Musikchefs, Dr. Leo Karl Gerhartz, im Alter von 79 Jahren.
  • 95. Geburtstag des langjährigen Fotografen der „Frankfurter Rundschau“, Kurt Weiner.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Bestehens des 1996 gegründeten Präventionsrates.
  • Eröffnung des neuen Clubs „Oye“ in der Taunusstraße.
  • Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens des „Ersten Allgemeinen Popchor Frankfurt“ im Saalbau Bornheim.
  • 75. Todestag des Schauspielers Joachim Friedrich Hermann, gen. Joschi, Gottschalk (1904-1941), von 1934 bis 1938 Mitglied des Ensembles des Frankfurter Schauspielhauses. Trotz drohendem Berufsverbot durch die Nationalsozialisten trennte er sich nicht von seiner jüdischen Ehefrau Meta Wolf (1902-1941) und seinem Sohn Michael (1933-1941). Nachdem der Deportationsbefehl für seine Familie nach Theresienstadt erging, nahm er sich mit Frau und Kind unfreiwillig das Leben.
  • Feierliche Eröffnung des Jubiläumswegs anlässlich des 25jährigen Bestehens des Frankfurter Grüngürtels – der Weg führt am Königsbrunnen vorbei und verbindet drei Straßenbahnhaltestellen miteinander: Louisa, Oberschweinstiege und Neu-Isenburg.
  • Tod des langjährigen Chefredakteurs der „Frankfurter Rundschau“ Werner Holzer (1936-2016).
  • Ausstellung „Vision und Verpflichtung – Frankfurts GrünGürtel“ im Karmeliterkloster, Institut für Stadtgeschichte.
  • Der Förderverein Experimentina erhält im Kaisersaal des Römers aus den Händen des Oberbürgermeisters Peter Feldmann die Walter-Möller-Plakette für bürgerliche Mitarbeit.
  • Tod des Kommunalpolitikers, langjährigen CDU-Stadtverordneten und Stadtältesten Hans-Ulrich Korenke (1926-2016).
  • Gründungskongress der Hochschulgewerkschaft „unter_bau“ im Studierendenhaus der Goethe-Universität auf dem Campus Bockenheim.
  • Eröffnung des neuen Elektro-Clubs „Röderberg“ im Ostend.
  • Bundesparteitag der 2014 gegründeten Neuen Liberalen im Bürgerhaus Sossenheim.
  • Vor 200 Jahren wurde der Frankfurter Mundartdichter, Journalist, Satiriker und Demokrat Friedrich Stoltze (1816-1891) geboren – aus diesem Anlass findet im Kaisersaal des Römer ein Festakt statt. Der Stoltze-Preis des Vereins der Freunde Frankfurts wird – zum letzten Mal – verliehen: an die langjährige Nachlassverwalterin Petra Breitkreuz.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt.
  • 200jähriges Jubiläum der der Polytechnischen Gesellschaft.
  • Feierliche Einweihung des sanierten und neu gestalteten Luftbrückendenkmals des Vereins „Luftbrücke Frankfurt-Berlin 1948-1949“ am Steinkopf bei Königstein im Taunus.
  • Feier anlässlich des 70jährigen Bestehens des Freien Gewerkschaftsbundes Hessen im DGB-Haus – vor 70 Jahren entstand im Volkshaus Bergen-Enkheim die Basis für den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB).
  • Feier anlässlich des 20jährigen Bestehens des Mädchenbüros im „Social Impact Lab“ im Stadtteil Bockenheim.
  • Letzter Tag des Räumungsverkaufs des traditionsreichen Fahrradgeschäftes „Thöt“ an der Kleinmarkthalle – das Fachgeschäft schließt nach 113 Jahren.
  • Feierliche Einweihung der Gedenktafel für Marcel und Teofila Reich-Ranicki im Dornbusch, Gustav-Freytag-Straße 36, wo das Ehepaar seit 1974 bis 2013 lebte.
  • Letzter Öffnungstag des seit 1981 bestehenden Naturkostladens Grünkern im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Eröffnung des neuen Holzbohlenwegs durch das Naturschutzgebiet Schwanheimer Düne.
  • Erster „Hate-Slam“ der drei Frankfurter Tageszeitungen – „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, „Frankfurter Rundschau“ und „Frankfurter Neue Presse“ – im Kabarett-Theater Käs.
  • Verleihung der Goethe-Plakette im Kaisersaal des Römers an den Frankfurter Maler und Bildhauer Tobias Rehberger.
  • Feier anlässlich des 125jährigen Bestehens der Bergen-Enkheimer Sozialdemokratie in der Stadthalle Bergen.
  • Die durchschnittliche Temperatur der Stadt Frankfurt hat sich laut Angaben der Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) seit 1950 bereits um zwei Grad erhöht, von damals neun auf elf Grad – so die Angaben des neuen Klimaplan-Atlas.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Beschlossen wird die Sanierung des Bolongaropalast im Stadtteil Höchst bis zum Jahre 2020.
  • Seit heute hängen quer über den Eisernen Steg vier Banner: Mein Nein meint Nein – in insgesamt zwölf Sprachen.
  • Eröffnung des neuen Geldmuseums der Bundesbank.
  • Offizielle Inbetriebnahme des Neubaus der Agnes-Karll-Pflegeschule – Träger: Deutscher Berufsverband für Krankenpflege (Frankfurt am Main).
  • Tod des Leichtathleten Heinz Ulzheimer (1925-2016), seit 1946 Mitglied und Ehrenmitglied (seit 1989) der Leichtathletik-Abteilung der Frankfurter Eintracht, mehrmals deutscher Meister, bei den Olympischen Spielen 1952 Bronzemedaillengewinner über 800 Meter und in der 4 x 400-Meter-Staffel.
  • Tod des langjährigen Pressefotografen der „Frankfurter Rundschau“ (1952-1986) Kurt Weiner (1921-2016).
  • Konzert des Rostov-Don-Kosakenchores im Altenpflegeheim Justina von Cronstetten Stift im Westend.
  • Letzter Öffnungstag des Restaurants Pielok im Stadtteil Bockenheim – vor 86 Jahren (1930) als Café eröffnet.
  • Endgültige Schließung der Artothek Frankfurt im Stadtteil Sachsenhausen.