Recherchetipps

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich vor dem ersten Archivbesuch gut in die Thematik einzulesen. Einen Überblick über die Literatur zu Ihrem Thema können Sie sich in unserem Bibliothekskatalog verschaffen. Weitere Frankfurt-Literatur finden Sie in den Katalogen der Universitätsbibliothek oder der Hessischen Bibliographie. In einem ersten Schritt sollten Sie also stets prüfen, ob es zu der eigenen Forschungsfrage bereits Literatur gibt – und ob darin vielleicht sogar Hinweise auf archivische Quellen genannt werden.

Möchten Sie dann selbst forschen, lohnt sich der Weg in das Institut für Stadtgeschichte. Historische Akten, Bilder, Flugschriften, Plakate, Fotos – all diese Quellen finden Sie bei uns. Im Gegensatz zu Büchern handelt es sich bei diesen Archivalien in der Regel um Unikate, also um Dokumente, die es nur einmal gibt. Sie dürfen daher nur in den Archiven selbst eingesehen und nicht ausgeliehen werden. Für die Vorbereitung Ihres Archivbesuchs können folgende Arbeitsschritte hilfreich sein:

  1. Grenzen Sie Ihre Fragestellung so weit wie möglich ein. Gute Fragestellungen sind z. B.: „Wie entwickelte sich die Schule xy im Zeitraum von ... bis ...?“, während die Fragestellung „Ich interessiere mich für die Geschichte von Schulen“ noch zu weit gefasst ist.
  2. Überlegen Sie, ob Sie im Institut für Stadtgeschichte oder eher in einem anderen Archiv Informationen zu Ihrer Fragestellung finden können. Um beim Beispiel der Schulen zu bleiben: Das städtische Schulamt ist u.a. zuständig für die Schulgebäude, die Ausstattung mit Lehrmaterialien und die Schülerbeförderung. Für die Fachaufsicht, die Einstellung von Lehrern etc. ist aber das Land zuständig. Insofern findet man Teile der Überlieferung im Institut für Stadtgeschichte, andere aber im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden. Noch komplizierter wird dies, wenn man sich für frühere Zeiten interessiert. Schulen unterstanden bis zu ihrer Verstaatlichung im ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhundert nämlich der Aufsicht der Kirche. Archivalien, die über die Geschichte der Schule bis in diese Zeit Auskunft geben können, findet man somit eher im Kirchenarchiv. Wie dieses Beispiel zeigt, ist bei der Vorbereitung eines Archivbesuchs also stets zu überlegen: Welche Institution war zu welcher Zeit für mein Thema zuständig – und unter welcher Aufsicht stand diese? War dies der Staat, die Stadt oder vielleicht sogar die Kirche?
  3. Oftmals ist es hilfreich, wenn Sie uns vor Ihrem Besuch kurz anschreiben und Ihre Fragestellung skizzieren. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Artikel Benutzerbetreuung.
  4. Zahlreiche Archivbestände finden Sie in unseren online verfügbaren Datenbanken, in denen Sie selbst recherchieren können. Hier können Sie entweder in der Datenbank ISGBild zu unseren beschreibenden Daten über Fotos, Karten, Pläne, Plakate oder in der Datenbank ISG zu den Akten, Urkunden, Amtsbüchern recherchieren und dabei nach Schlagworten oder auch nach der Struktur der Bestände vorgehen. Die Datenbanken und weitere Anleitungen zur Suche finden Sie hier.
  5. Wenn Sie in der Datenbank ISG Unterlagen gefunden haben, können Sie diese direkt über die Datenbank zur Einsicht in den Lesesaal bestellen. Bei den Bildern, Karten, Plänen und Postkarten ist es allerdings notwendig, dass Sie einen Termin mit den betreuenden Sachbearbeitern vereinbaren. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Informationen zu Ihrem Archivbesuch vor Ort erhalten sie hier.