Ihr Archiv bei uns

Wir übernehmen ...

Nachlässe, Vereinsarchive, Wirtschaftsarchive im Institut für Stadtgeschichte
Wer die Geschichte der Stadt Frankfurt in möglichst vielen Facetten kennenlernen will, muss neben der amtlichen Überlieferung auch das nichtamtliche Schriftgut berücksichtigen.

So sammelt das Institut nicht nur städtische Akten und Urkunden, sondern auch Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Plakate, Ton- und Filmträger, Fotografien, Karten und Pläne sowie Tagebücher und Chroniken. Eine besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang Nachlässen sowie Firmen- und Vereinsarchiven zu.

Nicht nur die genannten Sachgebiete sind daran interessiert, „nichtamtliche Überlieferung“ zu übernehmen, alle Abteilungen unseres Hauses freuen sich über Angebote.

Wir interessieren uns für ...

  • Briefe (privater, geschäftlicher oder ehrenamtlicher Natur), persönliche Aufzeichnungen, Tagebücher, Handakten, Fotoalben u.v.m.
  • Geschäftsakten und -bücher, Verträge, Wertpapiere, Werbematerialien u.v.m.
  • Satzungen, Mitgliederlisten, Protokolle, Kassenberichte, Vereinszeitungen, Chroniken u.v.m.

Unsere Bestände ...

  • stehen der historisch interessierten Öffentlichkeit für Forschungszwecke zur Verfügung.
  • werden sie immer wieder für Publikationen und Ausstellungen herangezogen.

Wir gewährleisten ...

  • die sach- und fachgerechte Aufbewahrung Ihrer Unterlagen
  • ihre inhaltliche Ordnung und Erschließung
  • die Wahrung schutzwürdiger Belange und rechtlicher Fristen, die unter anderem durch das Hessische Archivgesetz geregelt sind.

Wenn Sie nun ...

Ihre eigene Geschichte oder die Ihrer Institution der Nachwelt erhalten möchten, können Sie Ihr Archiv an uns abgeben. Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen, um die Unterlagen vor Ort zu sichten und ihre Archivwürdigkeit zu prüfen.
Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.