Stadtchronik

  • Ausstellung „Tradition und Revolution: Die jüdische Renaissance in der russischen Avantgarde-Kunst 1921-1928“ im Jüdischen Museum.
  • Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages von Charlie Chaplin im Deutschen Filmmuseum.
  • Ausstellung „Japanische Plakate 1960 bis heute“ im Museum für Kunsthandwerk.
  • Ausstellung „Hannes Meyer (1889-1954) – Architekt, Urbanist, Lehrer“ im Deutschen Architekturmuseum.
  • Ausstellung „Die Surrealisten“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages des Zeichners und Karikaturisten Lino Salini (1889-1944) im Stadtarchiv.
  • Gastspiel des Moskauer Staatszirkus im Bockenheimer Depot.
  • Ausstellung „750 Jahre Kaiserdom. St. Bartholomäus in Frankfurt“ im Historischen Museum.
  • Zirkus Roncalli präsentiert „Varieté Roncalli“ in der Alten Oper.
  • Die Neujahrsnacht bringt den Rettungsdiensten viel Arbeit: In 124 Einsätzen müssen Verletzte nach Zwischenfällen mit Feuerwerkskörpern, Unfällen und Schlägereien stationär behandelt werden.
  • Zu Beginn des neuen Jahrzehnts findet erstmalig ein Turm-Blasen vom Goetheturm in Sachsenhausen statt.
  • Am Morgen werden bei einem Wohnungsbrand an der Kriegkstraße im Gallusviertel zwei Menschen leicht verletzt. Der Schaden beträgt schätzungsweise 200.000.- DM.
  • Das Vorsorgezentrum der „Arbeits- und Erziehungshilfe“ nimmt als erstes Sozialpädriatisches Zentrum Hessen seine Arbeit auf.
  • Chaotische Szenen spielen sich wegen des starken Rückreiseverkehrs in die DDR auf dem Hauptbahnhof ab. Passagiere stürmen die Züge und klettern zum Teil durch die Waggonfenster. Die Züge sind völlig überfüllt.
  • Bei einem Wohnungsbrand in einem viergeschossigen Wohnhaus an der Niddagaustraße in Rödelheim entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • Der Stadt Frankfurt am Main steht ein neuer Bestechungsskandal ins Haus. Einem kriminalpolizeilichen „Zwischenbericht“ der Staatsanwaltschaft zufolge, kommen die wegen illegalen Glücksspiels und Steuerhinterziehung verfolgten Brüder Hersch und Chaim Beker auch als Täter für Bestechungen bei der Stadtverwaltung in Betracht.
  • „Holiday on Ice“ in der Festhalle.
  • Infolge eines Brandes wird die Rechenzentrale von „Eurocard“ in der Theodor-Heuss-Allee 80 völlig verwüstet. Der Schaden wird auf 10 Millionen DM geschätzt.
  • Mit dem Bau des „Campanile“- Hochhauses darf vorerst nicht begonnen werden. Die für den 08.01. d. J. vorgesehenen Aushubarbeiten im Süden des Hauptbahnhofes werden von der Stadt untersagt.
  • Eine Gruppe sowjetischer Deutschlehrer aus Leningrad besucht die Mainstadt und wird im Römer offiziell empfangen.
  • Kurz nach zwei Uhr morgens muss eine Boeing 747 der Pakistan International Airlines mit 399 Fluggästen an Bord auf dem Rhein-Main-Flughafen infolge eines Reifenschadens kurz nach dem Start notlanden. Die Maschine landet auf einem Schaumteppich, ohne dass Menschen verletzt werden.
  • Eine Schülergruppe des Colegio Aleman Temuco aus Chile besucht die Mainstadt und wird am 09.01. im Römer empfangen.
  • Die Ankündigung des Bundesinnenministeriums, am Rhein-Main-Flughafen eine Außenstelle des Zirndorfer Bundesamtes für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge einzurichten, stößt bei kirchlichen Flüchtlingsinitiativen und bei der Stadt Frankfurt auf heftige Kritik.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff sagt eine Ausstellung des Bundes der Vertriebenen (BdV) und des Bundes der Mitteldeutschen im Historischen Museum mit der Begründung ab, der BdV formuliere nach der Demokratisierung Polens Gebietsansprüche an das osteuropäische Land.
  • Dem Ermittlungsbericht der Staatsanwaltschaft zufolge hat es zwischen hohen Beamten der städtischen Verwaltung und den Brüdern Beker ein Beziehungsgeflecht gegeben, das die bisher bekannt gewordenen Korruptionsfälle im Römer weit in den Schatten stelle. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist die Kriminalpolizei zu dem Ergebnis gelangt, Behörden in der Mainstadt seien vom „organisierten Verbrechen“ bereits unterwandert.
  • Gastspiel mit der österreichischen Schauspielerin Erika Pluhar im Neuen Theater Höchst.
  • Bei einer Schießerei infolge eines Streits unter Jugoslawen im Bahnhofsviertel kurz nach Mitternacht werden drei Männer verletzt.
  • Heimtextil – Internationale Fachmesse für Heim- und Haustextilien.
  • Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann fordert im Fall Beker Aufklärung ohne Rücksicht auf Personen.
  • 3. Rhein-Main-Antique in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Brand in einer Bäckerei in der Großen Friedberger Straße entsteht ein geschätzter Schaden von 500.000.- DM.
  • Bei einem Überfall auf einen Supermarkt in der Eschersheimer Landstraße erbeuten die Täter rund 25.000.- DM.
  • Aus nicht ersichtlichem Grund erschießt ein Jugoslawe kurz nach Mitternacht in der Gaststätte „Zum Deutschen Michel“ im Gutleutviertel drei Menschen und verletzt drei weitere schwer. Er fühlt sich während eines Streits beleidigt.
  • Premiere mit Tankred Dorsts „Parzival“ im Kammerspiel.
  • Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann hat Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zufolge den Garten seiner Frankfurter Privatvilla nicht nur während seiner Amtszeit als Frankfurter Oberbürgermeister, sondern auch in den Jahren danach auf Staatskosten pflegen lassen.
  • Premiere von Lion Feuchtwangers „1918“ in der Inszenierung von Einar Schleef im Bockenheimer Depot.
  • Rockkonzert mit Stan Webb’s „Chicken Shack“ im Sinkkasten.
  • Ausstellung mit Skulpturen und Grafiken des Städel-Lehrers Willi Schmidt im Karmeliterkloster.
  • Eine von der Industrie- und Handelskammer Frankfurt vorgelegte aktualisierte Karte dokumentiert eine abnehmende Zahl von Industriebetrieben und einen rasanten Wandel Frankfurts hin zur Dienstleistungs-Großstadt.
  • Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten stellt eine Kampagne gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Neofaschismus vor. Auftakt ist eine Aktionskonferenz am 10.02. d. J. in der Paulskirche.
  • Beim Zurückstoßen wird in der Thomas-Mann-Straße in der Nordweststadt eine Fußgängerin von einem Lkw tödlich verletzt.
  • Anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Aktienbaugesellschaft für kleine Wohnungen (ABG) findet in der Alten Oper ein Festakt mit Oberbürgermeister Volker Hauff und Hessens Sozialminister Karl-Heinz Trageser statt.
  • Der Flohmarkt kommt zurück ans Mainufer, so wird es im Wirtschaftsausschuss bekannt.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Erneuter gewalttätiger Streit unter Jugoslawen im Bahnhofsviertel: Dabei wird ein 20jähriger Mann durch mehrere Schüsse in den Bauch lebensgefährlich verletzt.
  • Ingrid Caven singt Edith Piaf in der Alten Oper.
  • Unter dem Druck öffentlicher Kritik erklärt sich Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann schließlich doch bereit, das Geld zurückzuzahlen, das er seit seinem Ausscheiden als Frankfurter Oberbürgermeister (1986) von der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen für Garten- und Hauspflege in seinem Frankfurter Privathaus erhalten hat.
  • Rechtsdezernent Andreas von Schoeler gibt im Antikorruptionsausschuss der Stadtverordnetenversammlung die ersten weitreichenden Konsequenzen des Magistrats in der „Beker-Affäre“ bekannt: Der Chef der städtischen Ordnungsbehörden, der Leiter des Liegenschaftsamtes und der Leiter des Personal- und Organisationsamtes werden ihrer Ämter enthoben und versetzt.
  • Erster Neujahrsempfang von Oberbürgermeister Volker Hauff im Römer.
  • Demonstration des armenischen Kulturvereins Frankfurt vor der sowjetischen Militärmission gegen das Massaker an Armeniern in der Sowjetrepublik Aserbaidschan.
  • Konzert der Philharmonischen Streichersolisten Berlin in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung „35 Jahre Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung“ im Museum für Kunsthandwerk.
  • Eröffnung des Gewerbeparks „Mainkur-Kreisel“ in Fechenheim.
  • Der Magistrat beschließt eine Vertragsverlängerung des Intendanten und Generalmusikdirektors der Frankfurter Oper, Gary Bertini, bis 1996.
  • Hot Jazz Meeting ’90 in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Alexandrow Gesangs- und Tanzensembles der Sowjetarmee in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung „Revolutionsarchitektur. Ein Aspekt der europäischen Architektur um 1800“ im Deutschen Architektur-Museum.
  • Beinahe-Zusammenstoß: Beim Landeanflug auf den Rhein-Main-Flughafen begegnen sich eine Boeing 727 und eine Boeing 767 über der Wetterau in einem Abstand von nur 90 Metern.
  • Städtischer Empfang im Römer anlässlich des 75. Geburtstages des Bankiers und Stadtrates Dr. h.c. Walter Hesselbach (1915-1993).
  • Galaball der Tschechen und Slowaken im Palmengarten.
  • Konzert mit Erika Pluhar in der Alten Oper.
  • Infolge von Betriebsstörungen auf der Strecke der U-Bahn-Linien U 1 bis U 3 während des morgendlichen Berufsverkehrs kommen tausende Pendler zu spät zur Arbeit.
  • Die DG Immobilien Anlagegesellschaft, eine Tochter der DG-Bank, eröffnet in der Westendstraße 8 ein „Informationsbüro“ für Nachbarn.
  • Der Geschäftsführer des Bezirksverbandes der Arbeiterwohlfahrt Hessen-Süd, Erhard Polzer, legt sein Amt zum 04.02. d. J. nieder – dies gibt der Bezirksvorstand bekannt. Er ist mehrfach wegen seiner Geschäftspraktiken beim Kauf bzw. bei der Anmietung von Liegenschaften für Aus- und Übersiedlerwohnheime in die Kritik geraten.
  • Frankfurt am Main und Offenbach/Main einigen sich auf die Bebauung des Kaiserlei-Areals. Auf den Brachflächen nahe dem Verkehrs-Kreisel soll eine neue Bürostadt mit Dienstleistungs-Arbeitsplätzen und Wohnungen entstehen.
  • Hersch Beker, einer der beiden Brüder, gegen die wegen zahlreicher Delikte ermittelt wird, hinterlegt bei der Frankfurter Staatsanwaltschaft eine Liste mit den Namen seiner „Vertrauensleute“ innerhalb der städtischen Behörden.
  • Konzert des Württembergischen Kammerorchesters in der Alten Oper.
  • „ima“ – Internationale Fachmesse Unterhaltungs- und Warenautomaten.
  • Personaldezernent Andreas von Schoeler stellte der Presse das neue Datensichtgerät für die Mitarbeiterinnen der Hilfspolizei vor. Es soll ab 01.04. d. J. zum Einsatz gelangen.
  • Neujahrsempfang der Industrie- und Handelskammer Frankfurt im Messeforum.
  • Ein Orkan mit Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h richtet erhebliche Schäden an. Die Berufsfeuerwehr muss knapp 200 Einsätze fahren.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Heftige Debatte über die Beker-Affäre.
  • Etwa 200 Betreuerinnen aus Kindergärten, Krippen und Horten demonstrieren vor dem Römer gegen die schlechten Arbeitsbedingungen der Erzieherinnen.
  • Gegen die Abschiebung von Roma aus Nordrhein-Westfalen demonstrieren (wenige) Menschen auf dem Paulsplatz.
  • Lesung des Frankfurter Autors Kurt Sigel in der Stadtteilbücherei Bornheim.
  • Zwei offizielle Vertreter Granadas besuchen Frankfurt am Main und führen Gespräche mit städtischen Vertretern über die Rahmenbedingungen der künftigen Städtepartnerschaft zwischen der Mainstadt und der nicaraguanischen Stadt Granada.
  • Bei einem Brand in einer Lagerhalle an der Mörfelder Landstraße entsteht ein geschätzter Sachschaden von 200.000.- DM.
  • Eröffnung der „Deutschen Terminbörse“ in Frankfurt am Main.
  • „Frankfurter Abend des Sports“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Mit dem festlichen „Karlsamt“ geht das Jubiläumsjahr „750 Jahre Frankfurter Kaiserdom“ zu Ende.
  • Premiere von Christoph Willibald Glucks Oper „Iphigénie en Tauride“ in der Inszenierung von William Anthony im Großen Haus des Schauspielhauses.
  • Hungerstreik iranischer Frauen und Männer wegen der jüngsten Verhaftungswelle im Iran.
  • „Premiere“ – Internationale Frankfurter Messe – Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwarenbedarf.
  • Ein 54jähriger Mann gerät auf der Hanauer Landstraße unter den Anhänger einer Straßenbahn und wird dabei tödlich verletzt.
  • Die Polizei räumt ein von Studenten wenige Stunden zuvor besetztes städtisches Haus in der Frauenlobstraße.
  • Übergabe einer Küchenzeile, einer bequemeren Bestuhlung für den Warteflur und die Behandlungsräume sowie die Einrichtung eines Sprechzimmers der ambulanten Kinderkrebsstation im Kinderklinikum.
  • Erste „Nidda-Konferenz“ mit Vertretern der Anrainer-Kommunen, dem Umlandverband Frankfurt sowie Abgesandten aus Landwirtschaft und Industrie, der Naturschutzverbände und Landesbehörden. Beschlossen wird eine Zusammenarbeit im Bereich des Umweltschutzes.
  • Konzert mit Wolf Biermann im Jüdischen Gemeindezentrum.
  • Der Oberkommandierende General der US-Streitkräfte in Europa, General Crosbie E. Saint, besucht die Mainstadt und wird von Oberbürgermeister Volker Hauff im Römer empfangen.
  • Bei einem Streit auf der Zeil nahe der Hauptwache wird ein 41jähriger Wohnsitzloser erstochen. Die Polizei kann den Täter wenig später festnehmen.
  • Symposion des Deutschen Architekturmuseums „Wohnen im Hochhaus in Frankfurt am Main“.
  • Der SPD-Politiker Hans-Jürgen Wischnewski stellt im Kaufhaus Hertie sein neues Buch „Mit Leidenschaft und Augenmaß“ vor.
  • Ausstellung des Künstlers Anselm Kiefer im Städelschen Kunstinstitut.
  • Konstituierung des „Akteneinsichtsausschusses“ der Stadtverordnetenversammlung zum Fall Beker.
  • Veranstaltung „Tag des Lebens“ der Frankfurter Aidshilfe mit einer Kundgebung auf dem Römerberg.
  • Frankfurter Sechstagerennen in der Festhalle auf dem Messegelände.
  • Ausstellung mit Werken des italienischen Künstlers Alberto Giacometti im Städelschen Kunstinstitut.
  • Unbekannte legen am Morgen in der Zentrale der Firma „Lahmeyer International“, einer Gesellschaft für Energietechnik in Niederrad, vorsätzlich Feuer. Der Schaden wird auf 2,5 Millionen DM geschätzt. Lt. Bekennerbrief ist es eine linksextremistische Gruppe „Revolutionäre Viren“.
  • Die Stürme, die in der Nacht über das Rhein-Main-Gebiet fegen, hinterlassen Spuren der Verwüstung. Am Messekreisel stirbt ein Autofahrer, als ein Baum auf sein Fahrzeug stürzt. Ein 79jähriger Mann stirbt vor Aufregung an Herzversagen. Zwanzig Personen, darunter drei Feuerwehrleute und ein Polizist, werden zum Teil erheblich verletzt. Die Feuerwehr meldet 450 Einsätze. Im Frankfurter Süden knicken reihenweise Bäume um. Über 100 Fahrzeuge werden beschädigt.
  • Frankfurter Missionstag.
  • Die Bauherren-Gruppe Ernst & Fay reicht Klage beim Verwaltungsgericht gegen den von der Stadt Frankfurt am Main verhängten Baustopp für das Campanile-Hochhaus am Hauptbahnhof ein.
  • Die Berufsfeuerwehr benötigt viele Stunden um den Öl-Teppich auf dem Main zwischen der Friedensbrücke und der Offenbacher Carl-Ulrich-Brücke abzuschöpfen.
  • Der Botschafter der Republik Ecuador, Miquel Espinosa Páez, besucht die Mainstadt zu einem Antrittsbesuch im Römer und wird von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog empfangen.
  • Ausstellung mit Werken des italienischen Künstlers Giovanni Segantini im Städelschen Kunstinstitut.
  • Gegen 7.30 morgens wird in einem Gebüsch hinter der Diskothek „Plastic“ in der Friedberger Anlage ein überfallener, homosexueller Mann entdeckt, der tags darauf seinen Verletzungen erliegt.
  • Zum ersten Mal in der Amtszeit des rot-grünen Magistrats wird in der Elbestraße 10 im Bahnhofsviertel ein leer stehendes städtisches Haus besetzt.
  • Demonstration von etwa 2.000 Erziehern und Erzieherinnen, Kindern und Eltern auf dem Römerberg für bessere Bezahlung der Pädagogen.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Volksbank in der Berger Straße 76 erbeutet der Täter chemisch präparierte Geldscheine im Wert von 30.000.- DM.
  • Tod der Opernsängerin und Hörfunksprecherin Maria Madlen Madsen (1905-1990).
  • Ausstellung „Zwölf vergessene Frauen. Die weiblichen Abgeordneten im Parlament des Volksstaates Hessen 1919-1933“ im Historischen Museum. Dokumentiert werden Leben und Werk der ersten Frauen im hessischen Parlament.
  • Beim Arbeitsunfall auf einer Baustelle an der Adickesallee wird ein 62jähriger Arbeiter von einem drei Meter langen Kantholz erschlagen.
  • Der Hessische Landtag in Wiesbaden debattiert über die Beker-Affäre und über Dr. Walter Wallmanns Anteil in diesem Fall.
  • Der Rechtsdezernent Andreas von Schoeler gibt im Antikorruptionsausschuss der Stadtverordnetenversammlung bekannt, dass insgesamt 533 Personen bisher in den großen Frankfurter Bestechungsskandal verwickelt sind, der seit über drei Jahren die Stadtverwaltung erschüttert. 331 Beschuldigte waren oder sind städtische Bedienstete, 202 kommen aus dem Unternehmerbereich.
  • Planungsdezernent Martin Wentz kündigt ein Sanierungsprogramm für die zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Frankfurter Wohnsiedlungen an, die zwischen 1861 und 1960 erbaut worden sind.
  • Eröffnung einer Erinnerungsausstellung an den Frankfurter Schriftsteller, Historiker und Journalisten Dr. Paul Arnsberg (1899-1978) im Jüdischen Museum, der am 26. Dezember 1989 90. Jahre alt geworden wäre.
  • Lesung des Frankfurter Schriftstellers Horst Karasek (1939-1995) im Mousonturm.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff wird in seinem Dienstzimmer die Erinnerungsmedaille der Stadt Kraków überreicht und damit das persönliche Engagement des Stadtoberhauptes für die Restaurierung von Kunstdenkmälern gewürdigt.
  • Auf dem Parteitag des FDP-Kreisverbandes Frankfurt im Bürgerhaus Südbahnhof wird der Frankfurter Rechtsanwalt Hans-Joachim Otto erneut zum Vorsitzenden gewählt.
  • Konzert des London Symphony Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „2. bundesweite Aktionskonferenz gegen Neofaschismus und Rassismus“. Oberbürgermeister Volker Hauff wird auf der Auftaktveranstaltung in der Paulskirche zunächst am Sprechen gehindert. Der Kongress endet im Streit und faktisch ohne Ergebnis.
  • Konzert des London Symphony Orchestra in der Alten Oper.
  • Gegen 3.00 Uhr morgens werden ein umgebauter Bus, der bis Herbst 1989 als „Bordell auf Rädern“ genutzt worden ist, und ein Wohnwagen in der Fechenheimer Karl-Benz-Straße durch Brandstiftung zerstört. Der Schaden wird auf 100.000.- DM geschätzt.
  • Der Darmstädter Regierungspräsident Walter Link äußert seine Bedenken gegen Pläne der Stadt Frankfurt, in Teilen des Bahnhofsviertels wieder Prostitution zuzulassen.
  • Die Freilassung von Nelson Mandela in Südafrika wird mit einer Demonstration in der Innenstadt und einer Kundgebung auf dem Römerberg von SPD, Grünen, Gewerkschaften, Stadtjugendring und der Fraueninitiative Südafrika gefeiert.
  • Fachtagung „Was wollen eigentlich die Opfer?“ des „Arbeitskreises der Opferhilfen“ im Plenarsaal des Römer anlässlich des europaweiten „Tages des Opfers“. (am 22.02.)
  • Gegen den Spielklub- und Bordellbesitzer Hersch Beker und einen Abteilungsleiter im städtischen Ordnungsamt ergehen Haftbefehle. Beker wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung, illegales Glückspiel, Steuerhinterziehung und Bestechung vorgeworfen, dem städtischen Abteilungsleiter Beihilfe zum verbotenen Glücksspiel und der Bestechlichkeit.
  • Personaldezernent Andreas von Schoeler teilt mit, dass Frankfurts Erzieherinnen ab 01.04. d. J. höhere Bezüge erhalten.
  • Günther Grass hält seine erste Vorlesung im Rahmen der Stiftungsdozentur Poetik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität unter dem Titel „Schreiben nach Auschwitz“. Zugleich wird in der Stadt- und Universitätsbibliothek eine Ausstellung über sein Leben und Werk gezeigt (bis 30.03.).
  • Konzert mit Udo Lindenberg und dem Panikorchester in der Alten Oper.
  • Anlässlich des 95. Geburtstages des Sozialphilosophen und Begründers der „Kritischen Theorie“, Professor Max Horkheimer (1895-1973), enthüllt Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann eine Gedenktafel an Horkheimers ehemaligem Wohnhaus in der Westendstraße 79 (1950-1963).
  • Beim Spielen wird ein zehnjähriger Junge aus Fechenheim von einem Eisentor, eine Schließanlage für den Garagenhof in der Löhnunggasse 4, eingeklemmt und schwer verletzt. Er verstirbt am 19.02. im Krankenhaus.
  • Offizielle Eröffnung der neuen Spiel- und Lernstube für die Kinder der Aus- und Übersiedler in der Düsseldorfer Straße.
  • Das neue Umweltlabor im Werk Griesheim der Hoechst AG wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • Prozessbeginn um den Brandanschlag auf die Frankfurter Börse am 12.04.1989 vor dem Frankfurter Oberlandesgericht. 150 Demonstranten erscheinen vor der Verhandlung zu einer Kundgebung vor dem Gerichtsgebäude.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff gibt den bevorstehenden Abschied des langjährigen Kulturdezernenten Professor Hilmar Hoffmann offiziell bekannt.
  • Feier anlässlich des 800jährigen Jubiläums des Deutschen Ordens im Deutschordenshaus in Sachsenhausen.
  • Mit einem Jubiläumsball im Hotel Frankfurt Intercontinental feiert die Johann Wolfgang Goethe-Universität ihren 75. Geburtstag.
  • Um einen NPD-Aufmarsch zu verhindern, kommt es in der Innenstadt zu Schlägereien mit einem Teil der etwa 1.500 Gegendemonstranten. Auch Polizeibeamte werden dabei verletzt.
  • „Stuhlmeistertag“ der Distriktloge Hessen und städtischer Empfang für die Vorsitzenden der hessischen Freimaurerlogen im Römer.
  • Erste internationale Puppenkünstler-Präsentation im Hotel Frankfurter Hof.
  • 10. Internationale Frankfurter Edelstein-, Schmuck- und Mineralien-Tage in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „Ambiente“ – Internationale Frankfurter Messe.
  • Frankfurter Schallplattenbörse im Kolpinghaus.
  • Ausstellung über Ernst Barlach: „Barlach und Russland“. Plastik, Zeichnungen und Graphik in der Galerie der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann schlägt in einem Interview mit dem Hessischen Rundfunk Frankfurt am Main als Hauptstadt eines vereinten Deutschland vor, trifft aber im Römer auf Skepsis.
  • Schüler und Eltern der Praunheimer Ebelfeldschule demonstrieren in ihrem Stadtteil gegen Lehrermangel.
  • Ein jung verheiratetes türkisches Ehepaar stirbt im Haus Leibnizstraße 13 in Bornheim an Gasvergiftung.
  • Dem Schauspieler und Kabarettisten Regnauld „Reno“ Nonsens (1919-2001) wird von der „Vereinigung der Freunde und Förderer des Stoltze-Museums“ in den Räumen der Frankfurter Sparkasse die „Frankfurter Latern“ verliehen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Stadtverordneten stimmen der vorzeitigen Versetzung des Kulturdezernenten Professor Hilmar Hoffmann in den Ruhestand zu. Beschlossen wird mit den Stimmen von SPD und Grünen, ab 07. April zwischen Eisernem Steg und Holbeinsteg wieder den Flohmarkt stattfinden zu lassen. Oberbürgermeister Volker Hauff erteilt Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmanns Vorstoß für Frankfurt am Main als Hauptstadt des wiedervereinigten Deutschland eine deutliche Absage.
  • 10. Frankfurter Filmsammlermarkt im Deutschen Filmmuseum.
  • Frankfurter Opernball in der Alten Oper.
  • Missglückter Sprengstoffanschlag auf die Computerzentrale der Deutschen Bank in Eschborn. Sechs Gasflaschen mit je zehn Kilogramm Sprengstoff explodieren nicht, weil der Zünder versagt.
  • Frankfurter Fastnachtszug durch die Innenstadt.
  • Premiere von Dmitri Schostakowitsch’ „Die Nase“ in der Inszenierung von Johannes Schaaf im Großen Haus (Schauspielhaus).
  • Erneut fegt ein Orkan über das Rhein-Main-Gebiet und bläst in Frankfurt am Main Bäume um. Verletzt wird niemand.
  • „Klaa Paris“-Faschingsumzug in Heddernheim.
  • Die neue Generalkonsulin der Republik Venezuela, Araceli Gil, macht ihrem Antrittsbesuch im Römer.
  • Ein Bankräuber überfällt die Filiale der Commerzbank in der Großen Eschenheimer Straße und nimmt den Filialleiter als Geisel. Der Täter kann mit 43.000.- DM flüchten.
  • Orkan „Wiebke“ über Frankfurt am Main. Der fünfte Orkan innerhalb von fünf Wochen, der mit einer Spitzengeschwindigkeit von 170 km/h durch die Mainstadt fegt, ist der bislang Schlimmste. Er tobt vier Stunden lang und hinterlässt eine verheerende Spur. Gleich reihenweise werden Dächer abgedeckt und Hunderte von Bäumen entwurzelt. Der Individualverkehr und der öffentliche Personenverkehr brechen in den Morgenstunden zusammen. Die Feuerwehr fährt mehrere hundert Einsätze.
  • Der Verwaltungsgerichtshof in Kassel erklärt die Sperrgebietsverordnung, die der Regierungspräsident Ende 1986 nach dem Entwurf des CDU-Magistrats erlassen hat, für rechtmäßig.
  • Ab heute bieten wichtige Ämter der Stadtverwaltung eine Spätsprechstunde bis 18.00 Uhr an.
  • Richtfest des „Messeturms“, des höchsten Bürohauses Europas. Infolge des Orkans mit Windstärke 10 um den Messeturm entscheiden sich die Verantwortlichen, die 12,3 Tonnen schwere Glaspyramide erst am 12.03. d. J. auf den Messeturm zu hieven.
  • Freigabe eines fünften Einganges zum Günthersburgpark an der Wetteraustraße in Höhe Arnsteiner Straße.
  • Die Carlo-Mierendorff-Schule in Preungesheim ist ab heute eine „Betreuungsschule“.
  • Der Campus-Verlag verlässt aufgrund gestiegener Mieten sein Domizil in der Bockenheimer Landstraße 100 und zieht in die Heerstraße um.
  • Der Pelzhändler Egon Gerson (1915-1998), der vor den Nationalsozialisten aus Deutschland fliehen musste und nach dem Zweiten Weltkrieg in Frankfurt am Main ein Pelzeinzelhandelsfachgeschäft begründete, wird im Römer mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.
  • Im Westend werden Parkprivilegien für Anwohner mittels eines Plakettensystems eingeführt.
  • Richtfest am neuen Intercity-Hotel an der Nordseite des Hauptbahnhofs.
  • Gastspiel des Moskauer Ballettensembles in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Ausstellung „Du und Dein Garten“ im Palmengarten.
  • Die IG-Metall – Bezirk Frankfurt startet mit einer Musikgroßveranstaltung in der Festhalle in die Tarifrunde ’90.
  • Müllkonferenz der Jungsozialisten im Bürgerhaus Riederwald.
  • Eröffnung der „Dalmacijaturist International GmbH“ in der Wielandstraße. Es ist die bundesweit erste Niederlassung einer der größten jugoslawischen Reiseagenturen.
  • 160 Studierende aus allen EG-Staaten am Europa-College in Brügge besuchen die Mainstadt.
  • Ausstellung „Film und Mode – Mode im Film“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Ausstellung „Das Wort-Bild in Dada und Surrealismus“ in der Schirn Kunsthalle.
  • Die erste Ausgabe der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ erscheint.
  • Auftakt des Jubiläumsjahres anlässlich des 100jährigen Bestehens der Frankfurter Volkshochschule (VHS) im Volksbildungsheim.
  • Anlässlich des 54. Todestages des ehemaligen Oberbürgermeister Dr. Ludwig Landmann (1868-1945) legt die Stadt Frankfurt einen Kranz auf der Grabstätte auf dem Hauptfriedhof nieder.
  • Konzert mit dem britischen Rockgitarristen Eric Clapton in der Festhalle.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff kündigt auf einem Symposium über die Gestaltung des Börneplatz-Mahnmals im Römer an, am Börneplatz die Fundamente der 1938 zerstörten Synagoge auszugraben und als Mahnmal zur Erinnerung an die Judenverfolgungen der Nationalsozialisten zugänglich zu machen.
  • Beim Überfall auf einem Geldboten eines Zeitungskiosk im Hauptbahnhof erbeutet der Täter 1.700.- DM.
  • Schubert-Konzert mit Pinchas Zukerman (Violine) und Marc Neikrug (Klavier) in der Alten Oper.
  • Konzert mit dem Sänger Simply Red in der Festhalle.
  • „Woche der Brüderlichkeit“ der „Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit“.
  • Bei einer Brandkatastrophe im chinesischen Speiserestaurant „Koryo“ in der Hasengasse werden elf Menschen getötet. Die Ursache ist ein Schwelbrand.
  • Ein Frankfurter Schöffengericht verurteilt den ehemaligen ehrenamtlichen Stadtrat der NPD, Erich Gutjahr, wegen Volksverhetzung und Beleidigung zu 6.000.- DM. Geldstrafe.
  • Im Arabella Grand Hotel wird der diesjährige Elisabeth-Norgall-Preis des International Women’s Club Frankfurt an die Gründerin des Vereins „Hilfe für krebskranke Kinder e.V.“, Monika Ceglarz, verliehen.
  • Konzert mit Justus Frantz (Klavier) und dem Sinfonieorchester des Norddeutschen Rundfunks in der Alten Oper.
  • Internationaler Frauentag an der Hauptwache. Er steht in diesem Jahr im Zeichen der deutsch-deutschen Annäherung.
  • 150jähriges Jubiläum des Heddernheimer Gesangsvereins „Frohsinn“.
  • Anlässlich des 100. Geburtstages des Jesuitenpaters und Frankfurter Ehrenbürgers Professor Oswald Nell-Breuning (1890-1991), „Nestor der katholischen Soziallehre“, findet in der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen eine Feier statt.
  • Jahrestagung der Arbeitsgruppe Herzschrittmacher der Deutschen Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung in der Kongreßhalle.
  • Tagung der Frankfurter Frauenschule in der Hamburger Allee 45 über Nationalismus.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff wird in Prag vom tschechoslowakischen Staatspräsidenten Vaclav Havel empfangen. Hauff strebt eine Städtepartnerschaft mit Prag an.
  • Das Frankfurter Oberlandesgericht kassiert Korruptions-Urteile gegen drei Bautechniker, die in der Vorinstanz zu Geldstrafen zwischen 3.000 und 8.400.- DM verurteilt worden sind, mit der Begründung, dass bei weniger gravierenden Korruptionsfällen nicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen werden soll.
  • Beim Überfall auf einen Edelsteinhändler im Bahnhofsviertel erbeuten die beiden Täter Smaragde im Wert von 600.000.- DM.
  • Premiere von Botha Strauß’ „Die Zeit und das Zimmer“ in der Inszenierung von Peer Martiny im Theater am Turm (TAT).
  • Die Frankfurter CDU wählt auf ihrem Kreisparteitag im Bürgerhaus Bornheim erwartungsgemäß den hessischen Sozialminister Karl-Heinz Trageser zum Vorsitzenden. Trageser führt die Geschäfte des Kreisverbandes bereits seit vergangenem Sommer kommissarisch. Außerdem wird der frühere Stadtkämmerer Ernst Gerhardt zum Ehrenvorsitzenden der CDU gewählt.
  • Polizei-Sport- und Musikschau in der Festhalle.
  • Premiere von Tankred Dorst’ „Korbes“ in der Inszenierung von Dietrich Hilsdorf im Kammerspiel.
  • Konzert des Synagogal-Chors Leipzig im Philanthropin.
  • Rhein-Main Immobilien-Ausstellung ’90.
  • Konzert mit Peter Alexander in der Festhalle.
  • Bei einem Brandanschlag auf das Autohaus Niederrad in der Hahnstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 160.000.- DM. Bereits am 06.03. d. J. ist durch Brandstiftung ein Schaden von ca. 35.000.- DM zu beklagen.
  • Konzert der Prager Symphoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Während einer Tagung im Landratsamt Groß-Gerau schließen sich südhessische Kreise und Kommunen zur „Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Flughafen Frankfurt/Main“ zusammen.
  • Konzert des BBC Scottish Symphony Orchestra Glasgow in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Der Paul-Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Preis 1990 wird in der Paulskirche an die beiden amerikanischen Wissenschaftler, Professor J. John Collier (Boston) und Professor Alwin M. Pappenheimer (Cambridge), verliehen.
  • Konzert des Marinechors der Schwarzmeerflotte in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Tagung der Deutschen Gesellschaft für Osteoporose auf dem Messegelände.
  • Bei einer Großrazzia des Bundeskriminalamtes gegen das organisierte Verbrechen in Frankfurt am Main, Offenbach/M., Dieburg, Wiesbaden, Mühlheim und Heidelberg durchsucht die Polizei Dutzende Wohnungen und nimmt mehrere Personen fest. Die Aktion richtet sich gegen einen Ring international operierender Scheckbetrüger.
  • Im Osthafen beginnt der Umlandverband Frankfurt mit den Bauarbeiten für seine Abfall-Umladestation, mit der ab 1990 Müll mit der Bahn zu nord- und mittelhessischen Deponien transportiert werden soll.
  • Im Zusammenhang mit Kabelarbeiten für das neuen Stadtwerke-Kundenzentrum werden am Börneplatz Steine des 1831 dort errichteten Israelitischen Krankenhauses entdeckt.
  • Gastspiel des Nederlands Dans Theater 2 Den Haag in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Lesung des Schriftstellers Guntram Vesper im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Die Metallgesellschaft als VDM-Nachfolgerin teilt dem städtischen Umweltamt mit, dass auf dem ehemaligen VDM-Gelände in Heddernheim-Nord das Seveso-Gift Dioxin entdeckt worden ist. Die Baugenehmigungsbehörde erlässt daraufhin einen sofortigen Baustopp.
  • Im Streit um das Hochhaus „Campanile“ hat das Frankfurter Verwaltungsgericht das wohl endgültige Aus für das Hochhausprojekt am Hauptbahnhof gesprochen und bezeichnet die Baugenehmigung als fehlerhaft.
  • Manager und Unternehmer demonstrieren in der Innenstadt für eine weitere neoliberale Flexibilisierung der Arbeitszeit.
  • „Art Frankfurt“ – Internationale Kunstmesse.
  • Internationales Frauenfest in der Christuskirche am Beethovenplatz.
  • Premiere: „Limb’s Theorem“, Ballett von William Forsythe, in der Oper der Städtischen Bühnen.
  • Tod der Hörfunk-Reporterin Anneliese Visan-Aulbach (1919-1990).
  • Zweite öffentliche Anhörung des Amtes für Multikulturelle Angelegenheiten im Plenarsaal der Stadtverordnetenversammlung.
  • Bundesbankpräsident Karl-Otto Pöhl spricht sich am Rande einer Kabinettssitzung in Wiesbaden dafür aus, die Deutsche Bundesbank „für jede absehbare Zeit“ in Frankfurt am Main zu lassen. Oberbürgermeister Volker Hauff begrüßt diesen Vorstoß.
  • Dem Jazz-Pianisten Chick Corea wird im Sendesaal des Hessischen Rundfunks aus der Hand des Oberbürgermeisters Volker Hauff der diesjährige Frankfurter Musikpreis überreicht.
  • Am Abend gelingt es den Drogenfahndern in Bockenheim einen Ring von Kokainhändlern zu sprengen und dabei sechs Personen festzunehmen. Die sichergestellten acht Kilogramm Kokain haben auf dem illegalen Markt einen Wert von rund einer Million DM.
  • Feier des 10jährigen Bestehens der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft Hessen im Arabella Grand Hotel.
  • „Hommage à Pjotr Iljitsch Tschajkowskij“. Sonderkonzert anlässlich des 150. Geburtstages des Komponisten in der Alten Oper.
  • Der Deutsche Städtetag wählt während einer Sitzung des Hauptausschusses Oberbürgermeister Volker Hauff in das Präsidium.
  • Festival gegen Rassismus – Frankfurt gegen Rassismus in der Festhalle u.a. mit Miriam Makeba.
  • Premiere von Frank Wedekinds „Der Marquis von Keith“ in der Inszenierung von Uwe Eric Laufenberg im Bockenheimer Depot.
  • „Perspective“ – Internationale Fachmesse und Fachforum für Tür, Tor, Fenster und Fassade.
  • Musikmesse Frankfurt.
  • Ausstellung „Anne aus Frankfurt. Leben und Lebenswelt Anna Franks“ im Historischen Museum.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Verabschiedung des städtischen Etats. Oberbürgermeister Volker Hauff verkündet ein „12-Punkte-Programm“, das Wohnungsbau im Osthafen, ein stadtweites Wohnkonzept „Hafen 2000“, den Bau von sechs weiteren Hochhäusern, eine Tempo-30-Regelung an Schulen und Kindertagesstätten sowie die Errichtung eines Musical-Theaters vorsieht.
  • Spatenstich für 119 Wohnungen in der Walter-Leiske-Straße im Dornbusch durch Oberbürgermeister Volker Hauff.
  • Konzert des St. Paul Chamber Orchestra in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 22. Deutsches Jazzfestival in der Kongresshalle.
  • Städtisches Volksradfahren.
  • Sonderparteitag der Frankfurter Grünen zur Verkehrspolitik mit einem Leitantrag „Ohne Auto mobil“.
  • Unterbezirksparteitag der SPD im Bürgerhaus Griesheim.
  • Städtische Aids-Informationswoche mit einer „Aids-Ausstellung“ im Jugendhaus Gallus.
  • Frankfurt am Main hat eine neue Partnerstadt – die ungarische Metropole Budapest. Oberbürgermeister Volker Hauff und der Präsident des Rates der Stadt Budapest, Joseph Bielek, unterzeichnen in Ungarn den Partnerschaftsvertrag.
  • Hunderte Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen Rassismus und gegen die Ausländergesetze.
  • Bei einer Verfolgungsjagd mit Schießerei werden in der Innenstadt zwei unbeteiligte Männer verletzt. Zuvor hat einer der beiden Flüchtenden in der Gallusanlage einen 20jährigen beraubt und wird zusammen mit seinem Komplizen von Zeugen verfolgt.
  • Schließung des Vegetarischen Restaurants „Eden“ in der Rahmhofstraße.
  • Feier anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Jugendmusikschule Bergen-Enkheim in der Stadthalle Bergen-Enkheim.
  • Konzert des Mozarteum Orchesters Salzburg in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Die Deutsche Lufthansa nimmt den regelmäßigen Linienverkehr zwischen Frankfurt am Main und Dresden auf.
  • Lesung des Schriftstellers Erich Loest im Schauspiel der Städtischen Bühnen.
  • Tod des Architekten und Malers Helmut Flieger (1911-1990).
  • Die Commerzbank AG gibt ihre Absicht bekannt, den Hauptsitz von Düsseldorf nach Frankfurt am Main zu verlegen.
  • Frauen-Stadtgespräch.
  • Schüler der Anglo-European-School in Ingatestone/GB besuchen als Gäste des Goethe-Gymnasiums die Mainstadt und werden im Römer offiziell begrüßt.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Alten Oper.
  • 5. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin in der Frankfurter Universitätsklinik.
  • Das hessische Kabinett verabschiedet den Abfallentsorgungsplan. Darin hält Umweltminister Karlheinz Weimar am umstrittenen Bau der Abfallverbrennungsanlage im Frankfurter Osthafen fest. Der Plan trifft in der Mainstadt auf entschiedene Ablehnung von SPD und Grünen.
  • Antrittsbesuch des neuen belgischen Generalkonsuls, Paul Ponjaert, im Römer.
  • Einweihung der Kindertagesstätte 99 in der Bockenheimer Werrastraße.
  • Die Stadtverordnete Erika Steinbach-Hermann wird im Wahlkreis 140 (Frankfurt-Ost) zur Bundestagskandidatin der CDU gekürt.
  • Gründung des PDS-Verbandes „Frankfurt/Hessen“ – nach Hamburg der zweite bundesdeutsche PDS-Verband.
  • Vortrag des Kulturdezernenten Professor Hilmar Hoffmann: „Zwanzig Jahre Kulturdezernent in Frankfurt – eine Bilanz von 1970-1990“ im Vortragssaal der Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße 49-53.
  • Konzert des „Tokyo String Quartet“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Durch eine Explosion im Chemischen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität am Niederurseler Hang werden ein Doktorand und ein Praktikant erheblich verletzt.
  • Gastspiel des Ballet National de Marseille in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Eröffnung der Jugend-Beratungsstelle im Gallus.
  • Tel Avivs Oberbürgermeister Shlomo Lahat besucht die Mainstadt, trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Frankfurt ein und nimmt an der Eröffnung der Ausstellung „Das Ghetto in Lodz 1940-1944“ im Jüdischen Museum teil.
  • Ausstellung „Das Ghetto in Lodz 1940-1944“ im Jüdischen Museum.
  • Der Magistrat stimmt formell einer Partnerschaft mit der tschechoslowakischen Hauptstadt Prag zu. Des Weiteren wird beschlossen, das Fundament der jüdischen Synagoge, die einst auf dem Gelände des heutigen Börneplatzes stand, freizulegen und eine Akademie der Künste zu begründen.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff begeht im Jüdischen Gemeindezentrum das zehnjährige Bestehen des Freundschaftsvertrages zwischen Frankfurt am Main und Tel Aviv. Die Beziehungen werden jetzt durch eine Opernpartnerschaft mit Tel Aviv erweitert.
  • Beim Großbrand im Hinterhaus des Gebäudes Baumweg 21 im Nordend entsteht ein geschätzter Millionenschaden.
  • Letzter Flohmarkt auf dem Schlachthofgelände.
  • Etwa 80 kurdische Türken liefern der Polizei unweit des türkischen Generalkonsulats in der Zeppelinallee eine Straßenschlacht, nachdem ihre Demonstration gegen die Unterdrückung der Kurden in der Türkei von der Polizei gestoppt worden ist. Die Polizei nimmt die Personalien der Teilnehmer auf.
  • 90. Geburtstag des ehemaligen Stadtverordnetenvorstehers Hermann Schaub (1900-1961), erster Direktor des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen.
  • Frankfurter Gartenbaumesse auf dem Messegelände.
  • 65. Geburtstag des Stadtverordneten und Präsidiumsmitglieds der Stadtverordnetenversammlung, Otto Thomazewski (1925-1997).
  • Premiere von Gioachino Rossinis „Die seidene Leiter“ in der Inszenierung von Rainer Pudenz in der Kammeroper.
  • Gegen 5.40 Uhr morgens wird auf einer Haltestellenbank an der Ostzeil die Leiche eines wohnsitzlosen 34jährigen Mannes entdeckt, der in der Nacht ermordet worden ist.
  • Bei einem Überfall auf eine Geschäftsführerin eines Reisebüros in der Börsenstraße erbeuten die Täter rund 50.000.- DM.
  • Der Kampfmittelräumdienst des Regierungspräsidiums Darmstadt entschärft am Berger Hang eine noch funktionstüchtige britische Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.
  • Bei einem Brand kurz nach Mitternacht in einem Nebengebäude der Dresdner Bank-Zentrale in der Weserstraße 31 im Bahnhofsviertel entsteht ein geschätzter Schaden von 500.000.- DM.
  • Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann appelliert in einem Brief an Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl, dieser möge auf eine Reduzierung US-amerikanischer Truppen in Frankfurt am Main hinwirken.
  • 11. ordentlicher Verbandstag des Verbandes der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner Deutschlands e. V. (VdK) samt städtischem Empfang im Römerkeller des Römer (am 04.04.).
  • Ein 23jähriger Motorradfahrer verunglückt an der Autobahnauffahrt Rödelheim tödlich.
  • Städtisches Kolloquium „Parken in Frankfurt am Main“.
  • Die Deutsche Bundesbahn gibt bekannt, dass ein privates Bewachungsunternehmen die Sicherheit auf den neuen S-Bahn-Stationen der Südstrecke, „Ostendstraße“ und „Lokalbahnhof“ sicherstellen wird.
  • Konzert des Württembergischen Kammerorchesters in der Alten Oper.
  • Internationale Pelzmesse Frankfurt.
  • Die Direktoren der Deutschen Bibliothek in Frankfurt am Main und der Deutschen Bücherei in Leipzig kündigen eine Vereinigung der beiden Institute an.
  • „Parade amerikanischer Musik“ in der Alten Oper.
  • Rhein-Main-Antique Frankfurt in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 150 Lehrerinnen und Lehrer der privaten Berlitz-Sprachschulen aus Frankfurt am Main, Offenbach/Main und weiteren Städten demonstrieren vor der Berlitz-Hauptverwaltung in der Kaiserstraße. Damit geht ein einwöchiger Streik bei 14 Schulen in acht bundesdeutschen Städten für einen Tarifvertrag zu Ende.
  • Konzert des Rigaer Kammerorchesters in der Alten Oper.
  • Beim Rangieren auf dem Hauptgüterbahnhof hinter dem Messegelände schlagen am späten Abend zwei Fässer mit Flusssäure leck. Die Chemikalie setzt außerhalb der Waggons Dämpfe frei, ohne dass relevante Säurekonzentrationen festgestellt werden können.
  • Der Flohmarkt kehrt wieder an das Sachsenhäuser Mainufer zurück. Offiziell eröffnet wird der Markt am Eisernen Steg von Stadtrat Hanskarl Protzmann.
  • Frankfurter Dippemess auf dem Festplatz am Ratsweg.
  • Am Morgen muss die Berufsfeuerwehr erneut zu dem Güterwagen auf dem Hauptgüterbahnhof ausrücken, nachdem vor zwei Tagen beim Rangieren Flusssäure freigesetzt worden ist und nun erneut Rauch entweicht.
  • Das Zollfahndungsamt teilt mit, dass Drogenfahnder des Frankfurter Zolls in den vergangenen neun Tagen auf dem Rhein-Main-Flughafen 13 Drogenhändler festgenommen und insgesamt 14,4 Kilogramm Kokain und 1,5 Kilogramm Heroin sicherstellen konnten.
  • Der Frankfurter „Unterweltkönig“ Hersch Beker flieht aus dem Höchster Krankenhaus nach Israel. Beker ist zuvor wegen des Verdachts des Betrugs, der Steuerhinterziehung und der Bildung einer kriminellen Vereinigung in Haft genommen worden.
  • Einweihung des Brentano-Raums im Goethehaus im Großen Hirschgraben.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse an der Hauptwache erbeutet der Täter ca. 15.000.- DM – präpariertes Geld, das sich kurz nach der Flucht rot färbt und damit unbrauchbar wird.
  • Beim Brand einer Lagerhalle an der Heinz-Herbert-Karry-Straße im Stadtteil Seckbach entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Am Ostersamstag ertönt in der Innenstadt ein bundesweit einzigartiges Stadtgeläut mit 46 Glocken von neun Kirchen.
  • Premiere von Julian Green’s „Ein Morgen gibt es nicht“ in der Inszenierung von Michael Gruner im Kammerspiel. Frankfurter Gast der Uraufführung ist der Autor.
  • Eisrevue „Schneewittchen und die Sieben Zwerge“ in der Festhalle.
  • Beim morgendlichen Brand in einer Wäscherei in der Kurhessenstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • An der Abschlusskundgebung der Ostermarschbewegung auf dem Römerberg nehmen 5.000 Menschen teil – weniger als in den Vorjahren.
  • Internationales Damen Eishockey-Turnier in der Eissporthalle am Ratsweg.
  • Mit schweren Steinplatten zerstören unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden zahlreiche Scheiben eines gläsernen Fahrstuhlschachtes im Südbahnhof. Der Lift sollte in Betrieb gehen, wenn die S-Bahn vom 27.05. d. J. an von der Konstablerwache nach Sachsenhausen fährt.
  • Eine Brandstifterin richtet im Kaufhof auf der Zeil einen geschätzten Schaden von 100.000.- DM an.
  • Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel lehnt es ab, die aufschiebende Wirkung einer gegen die Ostumgehung in Frankfurt am Main erhobenen Anfechtungsklage wiederherzustellen, was zu einem Baustopp geführt hätte. Damit ist die Ostumgehung kaum noch aufzuhalten.
  • Das Stadtreinigungsamt bestätigt, dass ein Teil des gesammelten Altpapiers in der Müllverbrennungsanlage Nordweststadt verbrannt werden muss: monatlich etwa 400 bis 800 Tonnen.
  • Demonstration in der Innenstadt anlässlich des Tschernobyl-Tages.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Bestehens des Lions-Club Frankfurt-Mainmetropole im Saal des Henninger-Turms.
  • Rassehunde-Ausstellung auf dem Messegelände.
  • Bei einem morgendlichen Brand in einem Sachsenhäuser Fotogeschäft entsteht ein geschätzter Sachschaden von 30.000.- DM.
  • „Internationale Tag der Erde“ im Palmengarten.
  • Konzert des Gewandhausorchesters Leipzig unter der Leitung von Kurt Masur in der Alten Oper zugunsten des Wiederaufbaus der Stadt Leipzig.
  • Umweltdezernent Tom Koenigs stellt im Bürgerhaus Oberrad den Modellversuch Biomüll-Tonne vor. Ab Anfang Mai d. J. wird das städtische Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung die blauen Glastonnen gegen braune Behälter eintauschen, in denen dann der kompostierbare Müll gesammelt werden soll.
  • Starke Polizeikräfte räumen das wenige Stunden zuvor von jungen Leuten besetzte Haus Allerheiligenstraße 16-18.
  • Konzert des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 90. Geburtstag des Journalisten Richard Daub (1900-1991).
  • Beginn der Poetikvorlesungen des Schriftstellers Hans Christoph Buch an der Johann Wolfgang Goethe-Universität unter dem Thema „Die Nähe und die Ferne – Bausteine einer Poetik des kolonialen Blicks“ (weitere Termine: 08., 15., 22. und 29.05). Zugleich wird in der Stadt- und Universitätsbibliothek eine Ausstellung über Leben und Werk des Autors eröffnet.
  • 400. Todestag des Buchdruckers und Verlegers Sigmund Feyerabend (1528-1590).
  • „interstoff“ – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Ibero-Amerikanische Tage der Deutsch-Ibero-Amerikanischen Gesellschaft.
  • Premierenfahrt im städtischen U-Bahnnetz: Start des ersten Zuges von Nieder-Eschbach zum Südbahnhof, in dem neue Rufsäulen installiert sind.
  • Die Stadt Frankfurt am Main einigt sich mit Peter Eschberg. Der Bonner Schauspieldirektor wird ab 1992 Intendant des Schauspiels.
  • Erste „Deutsch-deutsche Journalistentage“ der Stadt Frankfurt am Main und des Instituts für Medienentwicklung und Kommunikation (IMK).
  • Die fünfjährigen Umbauarbeiten der Börse und der Industrie- und Handelskammer werden abgeschlossen. Mit einem Festakt im Kammergebäude feiern Bundesfinanzminister Dr. Theo Waigel und Oberbürgermeister Volker Hauff mit 500 geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft dieses Ereignis.
  • Nach dem Anschlag auf den SPD-Kanzlerkandidaten Oskar Lafontaine am Abend zuvor findet eine Kundgebung an der Paulskirche statt, auf der Oberbürgermeister Volker Hauff vor 250 Menschen seine Betroffenheit darüber zum Ausdruck bringt.
  • US-amerikanische Manager besuchen während ihrer Reise ins Rhein-Main-Gebiet (26./27.04.) die Mainstadt und werden in der Wandelhalle des Römer offiziell begrüßt.
  • Der Magistrat entscheidet sich dafür, die Villa „Hoffmann“ an der Bockenheimer Landstraße als künftiges Domizil des Literaturhauses einzurichten.
  • Der Magistrat entscheidet des Weiteren in einem „Grundsatzbeschluss“, ein Methadon-Programm für Langzeitsüchtige unter ärztlicher Kontrolle einzuführen.
  • Konzert des „Salonorchesters Cölln“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • In einem Aufruf an den sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow beklagen mehr als 300 Vertreter von Frankfurter Parteien, Gewerkschaften, Menschenrechtsorganisationen und Kirchen den „zunehmenden Antisemitismus in der Sowjetunion“.
  • Protestdemonstration auf dem Paulsplatz gegen Menschenrechtsverletzungen in Vietnam.
  • Feier anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums der Katholischen Tschechischen Gemeinde und des Deutsch-Tschechischen Freundeskreises im Haus der Volksarbeit.
  • Schüler des Collège St. Marc aus der Partnerstadt Lyon besuchen als Gäste der Heinrich-Kraft-Schule die Mainstadt und werden in der Wandelhalle des Römer offiziell begrüßt.
  • Festliche Einweihung des neuen Kinderhorts und des neu gestalteten Außengeländes des Kindergartens der evangelischen Petersgemeinde, Bleichstraße.
  • Landesparteitag der NPD in der TSG-Turnhalle in Fechenheim. 150 Demonstranten protestieren dagegen.
  • 100. Todestag des Kommunalpolitikers und Oberbürgermeisters Dr. Daniel Heinrich Mumm von Schwarzenstein (1818-1890), am 27.11.1867 zum Ersten Bürgermeister (seit 1869 Titel „Oberbürgermeister“) gewählt; schied am 26.02.1880 aus dem Amt.
  • Der Leiter des Stadtarchivs, Professor Wolfgang Klötzer, geht in den Ruhestand.
  • Ein 81jähriger Rentner aus Sachsenhausen, der in seinem Wohnhaus überfallen und niedergeschlagen wird, erliegt eine Woche später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen.
  • 1. Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) mit 6.000 Teilnehmern auf dem Römerberg. Im Anschluss an die Maikundgebung demonstrieren 900 Türken vor dem türkischen Generalkonsulat in Bockenheim gegen die türkische Regierung.
  • Beginn eines Modellversuches zur Getrenntsammlung kompostierbarer Haus- und Gartenabfälle im Stadtteil Oberrad.
  • „Rund um den Henninger Turm“ der Radprofis.
  • Eröffnung der Deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff und Wirtschaftsdezernent Andreas von Schoeler statten der Partnerstadt Lyon den ersten offiziellen Besuch ab. Anlass der Reise ist das 30jährige Jubiläum der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen den beiden Städten.
  • Frankfurter Literatur-Festival „British Writing Today“, veranstaltet vom British Council.
  • Warnstreik der Beschäftigten der Metallindustrie im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen.
  • Kulturdezernent Professor Hilmar Hoffmann eröffnet das renovierte Zoo-Gesellschaftshaus.
  • Umweltdezernent Tom Koenigs eröffnet den ersten Teil der Erweiterung des Günthersburgparks.
  • Am Abend brennt das Textilgeschäft Mannsfeld & Stroh in der Goethestraße 2 aus. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend DM geschätzt.
  • Am Morgen wieder ein 46jähriger Wohnsitzloser ermordet auf einer Parkbank in den Wallanlagen beim Allerheiligentor aufgefunden.
  • Verabschiedung des langjährigen Kulturdezernenten Professor Hilmar Hoffmann durch Oberbürgermeister Volker Hauff im Schauspielhaus und Verleihung der Goetheplakette der Stadt Frankfurt.
  • OFF LINE – Frankfurter Mode-Design-Messe auf dem Messegelände.
  • In Frankfurt am Main werden innerhalb von 24 Stunden drei Wohnsitzlose ermordet. Nach dem Mordopfer vom Vortag findet ein Passant am Morgen in einer Grünanlage in der Innenstadt die Leichen eines 60jährigen und eines 42jährigen Mannes.
  • Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Verkehrsinitiativen demonstrieren mit Klappstühlen vor der Alten Oper für eine Verkehrsberuhigung auch auf den Hauptverkehrsstraßen.
  • Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 500jährigen Bestehens der Post im ehemaligen Thurn- und Taxischen Palais in der Großen Eschenheimer Straße mit Bundespostminister Dr. Christian Schwarz-Schilling sowie mit Musik und Show auf der Zeil.
  • 10jähriges Jubiläum der Gründung des „Freundeskreises liebenswertes Frankfurt e. V.“.
  • „Gesundheitswochen“ bei Hertie auf der Zeil.
  • Bei einem früh morgendlichen Brand einer Dachgeschosswohnung in Bornheim, Florstädter Straße 21, entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • Die Feier anlässlich der offiziellen Übergabe der Werner-von-Siemens-Schule durch Oberbürgermeister Volker Hauff gerät zum Eklat, als Lehrer und der Schulleiter massive Kritik etwa über mangelhafte Sicherheitseinrichtungen üben.
  • Kreisparteitag der Frankfurter Grünen: Wahl der Kandidaten für die bevorstehenden hessischen Landtagswahlen.
  • „Werkstattmesse ’90“ der Behindertenwerkstätten auf dem Messegelände.
  • Mehrere hundert Wohnsitzlose demonstrieren in der Innenstadt im Gedenken an die in diesem Jahr bislang vier ermordeten Frankfurter Obdachlosen.
  • Ein Abend mit klassischer indischer Musik in der Alten Oper.
  • Arabische Bürgermeister besuchen auf ihrer Reise nach Berlin und durch die Bundesrepublik Deutschland (29.04.-12.05.) die Mainstadt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Linda Reisch wird mit 49 Stimmen der anwesenden 91 Stadtverordneten zur Nachfolgerin von Professor Hilmar Hoffmann in das Amt des Kulturdezernenten gewählt. Planungsdezernent Martin Wentz gibt bekannt, dass die Stadt den Schlachthof nach Nieder-Eschbach verlagern will. Auf dem bisherigen Standort am Sachsenhäuser Mainufer sollen 1.200 Wohnungen entstehen. Die Stadtverordneten beschließen mehrheitlich, dass die Stadt Frankfurt Mitglied der „Internationalen Bewegung gegen Apartheid“ wird.
  • Zwei Konzerte mit dem britischen Rockmusiker Phil Collins in der Festhalle.
  • Besuch des Prager Oberbürgermeisters Dr. Jaroslav Koran in der Mainmetropole. Dabei wird der Partnerschaftsvertrag zwischen der tschechoslowakischen Hauptstadt und Frankfurt am Main während eines Festaktes im Römer unterzeichnet. (am 11.05.)
  • Judo-Europameisterschaften in der Ballsporthalle Höchst.
  • Erneuter Streik bei den privaten Berlitz-Sprachschulen. In Frankfurt am Main fällt der Unterricht an den beiden Berlitz-Lehranstalten aus.
  • Konzert des Orchestre Philharmonique de Strasbourg in der Alten Oper.
  • Frankfurter Selbsthilfegruppen-Tage und zehnjähriges Jubiläum der Selbsthilfe-Kontaktstelle Frankfurt.
  • Ausstellung „Willi Baumeister (1889-1955). Typographie und Reklamegestaltung“ im Deutschen Werkbund, Weißadlergasse.
  • „Nie wieder Deutschland“ lautet das Motto einer Demonstration linksradikaler Gruppen und Organisationen gegen die deutsche Einheit in der Innenstadt. Dabei kommt es auf dem Römerberg zu Zusammenstößen mit der Polizei. Etwa 30 Personen werden verletzt.
  • Dem amerikanischen Künstler Bruce Naumann wird der Max-Beckmann-Preis verliehen.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Vereinsring Bornheim im Bürgerhaus Bornheim.
  • Premiere von Arnold Schönbergs „Moses und Aron“ in der Inszenierung von Herbert Wernicke in der Alten Oper.
  • Konzert „Gerswhin & The Klezmer“ mit Giora Feidman (Klarinette) in der Alten Oper.
  • Gastspiel des Metropol-Theaters Berlin (DDR).
  • Konzert des Staatlichen Symphonieorchesters Moskau in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Tagung der „Internationalen Gas Union“ mit einem städtischem Empfang im Römer (am 15.05.).
  • Umweltdezernent Tom Koenigs beharrt darauf, dass die Stadt Frankfurt die vorgesehene Deponie am Monte Scherbelino plant. Der Umlandverband Frankfurt hingegen glaubt, dass er dafür zuständig ist. Schließlich einigen sich die Kontrahenten darauf, dass der Umlandverband die Anlage bauen wird.
  • 75jähriges Jubiläum der Stadtgruppe Frankfurt der Kleingärtner e. V.
  • „Infobase“ – Internationale Messe für elektronische Informationsprodukte.
  • Wirtschaftsdezernent Andreas von Schoeler stellt die neue vorsitzende Geschäftsführerin der städtischen Wirtschaftsförderung, Gabriele Eick, im Frankfurter Presseamt vor.
  • Jahressitzung des Bundesverbandes der Freundesgesellschaften der Hebräischen Universität Jerusalem.
  • Bei einem Brand kurz vor Mitternacht im Müllbunker der Müllverbrennungsanlage Nordweststadt gehen rund 25.000 Kubikmeter Hausmüll in Flammen auf.
  • Das Weinlokal „Barnabas“ in der Wallstraße 9 im Stadtteil Sachsenhausen wird durch einen Brand verwüstet.
  • Bei einer Brandstiftung in den Bauarbeiterbaracken auf dem Gelände zwischen Berkersheim und Bad Vilbel am späten Abend entsteht ein geschätzter Schaden von 200.000.- DM.
  • Ausstellung „CCC-Film Artur Brauner“ im Deutschen Filmmuseum.
  • Demonstration gegen Wohnungsnot in der Innenstadt mit Kundgebungen auf dem Opernplatz und auf dem Römerberg.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Kinderkellers, Böttgerstraße 20.
  • Konzert mit Luciano Pavarotti in der Festhalle.
  • „Hessen tanzt“ in der Eissporthalle.
  • IWC – Internationale Ausstellung Wäscherei- und Chemiereinigung.
  • „Experimenta 6“: Heiner Müller. Das dramatische Werk“ – die bisher größte Gastspielpräsentation von Bühnen der DDR in der Bundesrepublik Deutschland in der Kunsthalle Schirn, im Schauspielhaus, im Künstlerhaus Mousonturm und im Funkhaus am Dornbusch.
  • Am frühen Morgen entdeckt eine uniformierte Polizeistreife in der Grünanlage am Stadtbad Mitte die Leiche eines 32jährigen arbeitslosen Mannes, der durch mehrere Messerstiche in Brust und Schläge auf den Hals getötet worden ist.
  • Beim Kellerbrand im Wohnhaus Birsteiner Straße 91 im Stadtteil Fechenheim entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Erster bundesweiter „Spiel- und Aktionstag“ des Vereins „Mehr Zeit für Kinder“ am Europaturm.
  • Dem evangelischen Superintendent von Leipzig, Friedrich Magirius, wird in der Paulskirche der Gustav-Heinemann-Bürgerpreis verliehen.
  • Die Ausländerbeauftragte der Bundesregierung, Liselotte Funcke (FDP), zeichnet neun Städte der Bundesrepublik – darunter auch Frankfurt am Main – für beispielhaftes Verhalten in der kommunalen Ausländer- und Flüchtlingspolitik aus. Sie dürfen danach als besonders ausländerfreundlich gelten. Die Mainstadt wird für die Einrichtung des „Amtes für multikulturelle Angelegenheiten“ gewürdigt.
  • Konzert mit dem Pianisten Ivo Pogorelich in der Alten Oper.
  • 2. Internationales Techtextil-Symposium auf dem Messegelände.
  • Die Serie grausamer Morde an Wohnsitzlosen und Homosexuellen in den Wallanlagen ist zu Ende. Die Polizei nimmt einen 50jährigen, geständigen Mann fest, der kurz zuvor am Mainkai ein letztes Opfer gefunden hatte. Er gesteht, seit dem 1. Februar d. J. sechs vollendete und zwei versuchte Tötungsdelikte begangen zu haben.
  • Bei einem Kellerbrand im Wohnhaus Wolf-Heidenheim-Straße 35 in Rödelheim entsteht ein geschätzter Schaden von 300.000.- DM.
  • Städtischer Empfang im Römer anlässlich des 60. Geburtstages von Stadtverordnetenvorsteher Hans Busch in Anwesenheit von Oberbürgermeister Volker Hauff.
  • Premiere der Oper „Das Feuerwerk“ von Erik Charell und Jürg Amstein im Bürgerhaus Südbahnhof.
  • Internationaler Volkslauf- und Wandertag in Eschborn.
  • Konzert mit Wolf Biermann im Mozartsaal der Alten Oper.
  • Abschiedskonzerte von Eliahu Inbal mit dem Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt im Großen Saal der Alten Oper.
  • Internationaler Kongress zum Thema „Interkulturelles Lernen“ im Ökumenischen Zentrum Christuskirche am Beethovenplatz.
  • Ein Erdbeben der Stärke 3,5 bis 3,8 auf der nach oben offenen Richterskala erschüttert das Rhein-Main-Gebiet. Das Epizentrum des Bebens, das um 13.45 Uhr beginnt und zehn Sekunden dauert, liegt genau unter der Frankfurter Innenstadt. Schäden gibt es keine.
  • Die S-Bahn-Strecke Konstablerwache – Südbahnhof – Stresemannallee wird in Betrieb genommen.
  • Premiere von William Shakespeares „König Lear“ in der Inszenierung von Robert Wilson im Bockenheimer Depot.
  • Konzert des Orchestra da Camera di Padova e del Veneto in der Alten Oper.
  • Zwei Rockkonzerte der Rolling Stones im Waldstadion.
  • Eröffnung der Intercity-Strecke Frankfurt am Main – Leipzig.
  • Kinderfest auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • 3. Internationaler Computer-Kongress der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft.
  • Erneut wird an den Berlitz-Sprachschulen gestreikt. Die dort beschäftigten Sprachlehrer fordern einen Tarifvertrag mit Arbeitszeitregelung und Urlaubsanspruch.
  • Islam-Woche Frankfurt 1990.
  • Nach dem Erdbeben am 26.05. und einem kleinen Nachbeben, erzittert in Frankfurt am Main zum dritten Mal die Erde. Der Stoß mit seinem Epizentrum direkt unmittelbar unter der Stadt dauert 26 Sekunden und hat die Stärke 3,4 bis 3,5 auf der nach oben offenen Richterskala. Schäden gibt es keine.
  • Während eines Ortstermins im Startbahnprozess um die tödlichen Schüsse auf zwei Polizeibeamte 1987 kommt es zu heftigen Tumulten mit Prügelszenen. Der Vorsitzende Richter des Staatsschutzsenats beim Frankfurter Oberlandesgericht, Erich Schieferstein, sieht sich veranlasst, den Lokaltermin nach 25 Minuten ergebnislos abzubrechen.
  • Bei einem Überfall auf einen Geldboten in der Darmstädter Landstraße erbeutet der Täter 17.000.- DM.
  • Lesung des österreichischen Schriftstellers Peter Rosei im Künstlerhaus Mousonturm.
  • Erneuter Bestechungsskandal: Die Staatsanwaltschaft bestätigt, dass sie gegen Bedienstete in mehreren hessischen Staatsbauämtern wegen des Verdachts der Bestechlichkeit ermittelt.
  • Konzert mit Cliff Richard in der Festhalle.
  • Der Umlandverband Frankfurt darf bis zum 31.12.1991 insgesamt 150.000 Tonnen Hausmüll auf die Mülldeponie Beselich im Kreis Limburg-Weilburg bringen.
  • Die Neeber-Schuler-Chorgemeinschaft unternimmt eine Konzertreise nach Berlin und in die DDR.
  • Feier der Neuanlage des Leonhardskirchhofs und Enthüllung der neuen „Pilgergruppe“ vor der Leonhardskirche.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Radsport-Gemeinschaft Frankfurt (RSG) in den Römerhallen.
  • Schüler der Theodore High School in Mobile (Alabama) besuchen als Gäste des Goethe-Gymnasiums die Mainstadt und werden am 12.06. offiziell im Römer begrüßt.
  • Fotoausstellung „Stadt Lyon im Licht“ in der Airport-Gallery auf dem Rhein-Main-Flughafen.
  • Frankfurter Wäldchestag.
  • „Broadway Summer“ in der Alten Oper mit „Sarafina“, „Harlem Swing“ und „A Chorus Line“.
  • Ausstellung mit Skulpturen und Graphiken von Richard Serra im Steinernen Haus am Römerberg.
  • Open Air-Konzert mit Tina Turner im Waldstadion.
  • Jahrestagung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Gründungsversammlung dieser Institution in den Gesellschaftsräumen des Frankfurter Zoologischen Gartens. Die Festveranstaltung findet am 06.06. in der Paulskirche statt.
  • Bundespräsident Dr. Richard von Weizsäcker besucht die Max-Beckmann-Schule in Bockenheim und diskutiert mit Schülern über Antisemitismus, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit. Danach besichtigt er die Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • Mehr als 50 Ordensmänner und -frauen demonstrieren vor der Zentrale der Deutschen Bank gegen die Schuldenpolitik gegenüber der „Dritten Welt“.
  • Der Fund einer fünf Zentner schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg löst am späten Abend auf der Air Base des Rhein-Main-Flughafens umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen aus. Sogar die benachbarte Autobahn Frankfurt – Darmstadt (A 5) wird gesperrt.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Oberbürgermeister Volker Hauff zieht eine Bilanz des ersten Jahres der rot-grünen Koalition. Während Hauff von einem gelungenen politischen „Kurswechsel“ spricht, sieht die CDU-Opposition als Bilanz nur „Flucht aus der Gegenwart“.
  • Premiere des Stücks „Moral“ von Ludwig Thoma in der Inszenierung von Volker Benninghoff im Fritz Rémond-Theater im Zoo.
  • Premiere von Gertrude Steins „Kriege/Erzählen“ der Städtischen Bühnen, Schauspiel im Depot Zwo.
  • „Tage der offenen Tür“ anlässlich des 5jährigen Jubiläums des Jugendzentrums im Südbahnhof.
  • Die evangelische Dreifaltigkeits-Gemeinde in der Kuhwaldsiedlung organisiert „Tage sowjetisch-deutscher Kultur und Begegnung“.
  • Nachdem bereits Anfang Mai d. J. ehemalige jüdische Frankfurter ihre Heimatstadt besucht haben, trifft, weil in diesem Jahr so viele Einladungen verschickt worden sind wie noch nie, eine weitere Gruppe aus Übersee zu einem zweiwöchigen Besuch auf dem Rhein-Main-Flughafen ein. Am 8. Juni werden alle 131 eintreffenden Gäste im Gesellschaftshaus des Palmengartens offiziell begrüßt.
  • Römerberg-Gespräche unter dem Thema „Der Umbau Europas“ im Römer.
  • Apfelweinfest am Römerberg. Dabei wird dem Frankfurter Mundartschriftsteller H. P. Müller der „Apfelweinpreis 90“ verliehen.
  • Eröffnung des neuen Vereinshauses an der Sportanlage Harheimer Weg im Stadtteil Bonames.
  • 80. Geburtstag der ehemaligen Leiterin der Frauenhaftanstalt Preungesheim, Dr. Helga Einsele (1910-2005).
  • „Tag der Umwelt“.
  • Erste Internationale Fachausstellung für Vereine „Club 90“ des Deutschen Sportbundes und der Deutschen Gesellschaft für Freizeit auf dem Messegelände.
  • Bei Brandanschlägen im Hauptbahnhof kurz nach Mitternacht werden zwei abgestellte Personenzugwaggons völlig verwüstet. Der Schaden wird auf über 500.000.- DM geschätzt.
  • Feier in der Paulskirche anlässlich der 40jährigen Mitgliedschaft der Bundesrepublik Deutschland in der UNESCO mit Staatspräsident Dr. Richard von Weizsäcker und Oberbürgermeister Volker Hauff.
  • Die Landesregierung stellt eine „Hessische Initiative zur Drogenhilfe“ vor. Es sollen mehr Therapieplätze entstehen.
  • Personal- und Wirtschaftsdezernent Andreas von Schoeler zieht eine vorläufige Bilanz im Kampf gegen die Korruption. Demnach wird der Schaden für die Steuerzahler durch die Bestechungsaffäre in der Stadtverwaltung mittlerweile auf bis zu sechs Millionen DM geschätzt. Zwei Millionen DM wurden von Firmen, die städtische Mitarbeiter bestochen haben, bisher an die Kommune zurückgezahlt. Noch einmal 1,7 Millionen DM erhofft die Stadt durch Gerichtsverfahren erstreiten zu können. Trotz der Versuche, die Bestechung einzudämmen, bestehe „kein Anlass zur Entwarnung“, so von Schoeler.
  • Grundsteinlegung für ein neues Flughafenterminal („Terminal Ost“) auf dem Rhein-Main-Flughafen. Es soll 1,2 Milliarden DM kosten und 1994 fertig gestellt sein.
  • Richtfest für den Neubau des Verwaltungsgebäudes der Oberpostdirektion in Frankfurt am Main.
  • Ein Güterzugunglück auf dem S-Bahnhof Stresemannallee im Stadtteil Sachsenhausen – drei Waggons springen in einer Weiche aus den Schienen – fordert zwei Leichtverletzte und richtet ein Chaos im Schiennah- und -fernverkehr an. Der Sachschaden wird auf 700.000.- DM geschätzt.
  • Handwerkswoche auf dem Römerberg, dem Paulsplatz und in den Römerhallen.
  • Arthur-von-Weinberg-Rennen auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Dem sowjetischen Biologen und Umweltminister Nikolay Woronzow wird in der Paulskirche der erste Preis der Bruno-H.-Schubert-Stiftung überreicht.
  • 125jähriges Jubiläum des „ältesten, renommierten Geschäftes am Platze“ (Stahlwaren), „Solinger Stahlwaren“, Messer, Scheren und Maschinen, des Messerschmiedemeisters J. Georg Becker, Fahrgasse.
  • Bei einem Streit gegen 1.40 Uhr in einem Lokal in Sachsenhausen wird ein 23jähriger Elektriker durch einen Messerstich getötet. Der oder die Täter können unerkannt entkommen.
  • 300 Gegner der Ostumgehung A 66/A 661 demonstrieren am Bornheimer Hang mit einer Multi-Media-Schau gegen den Autobahnbau.
  • Frankfurter Schultheatertage.
  • „Tag der deutschen Vielfalt“ des Amtes für Multikulturelle Angelegenheiten. Die CDU ruft zum Boykott auf, weil dieses Fest zum „Tag der deutschen Einheit“ nicht angemessen sei.
  • Feierliche Einweihung der neuen Orgel der evangelischen St. Martinusgemeinde in Schwanheim.
  • Deutsche Meisterschaft im Einer-Straßenfahren der Jugend und Junioren in Bergen-Enkheim anlässlich des 100jährigen Jubiläums der Radsportgemeinschaft 1890 Frankfurt.
  • Bei einem Verkehrsunfall am Hauptbahnhof kurz vor Mitternacht wird ein 25jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt.
  • Die Feuerwehr benötigt viele Stunden, um den Ölteppich im Osthafen zu bändigen. Eine Ölverschmutzung des Mains kann so verhindert werden.
  • Die Stadt kündigt an, künftig im äußersten Notfall leere Wohnungen zu beschlagnahmen.
  • Festwoche anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Katholischen Studentenhauses Friedrich Dessauer im Stadtteil Hausen.
  • Brandanschlag auf die Niederlassung des türkischen Kreditinstituts „Türkiye Bankasi“ im Bahnhofsviertel.
  • Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog besucht in Vertretung von Oberbürgermeister Volker Hauff mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik die kanadische Metropole Toronto.
  • Aktionstage zur Arbeitssicherheit bei der Hoechst AG.
  • Bei einem Giftunfall auf dem Hauptgüterbahnhof gegen zwei Uhr nachts laufen nach einem Rangierunfall 200 Liter Chlorschwefelsäure aus. Zwei Bundesbahnarbeiter werden verletzt.
  • Lesung des ungarischen Autors György Dalos im Buch-Café, Jüdisches Museum.
  • Die Stadt macht ihre Ankündigung wahr und beschlagnahmt erstmals ein Haus in Bockenheim. Kurz darauf schließen Eigentümer und Magistrat einen Vertrag ab.
  • Ausstellung „Mäzen für Frankfurter Museen – Die Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung“ im Museum für Kunsthandwerk.
  • Mit der konstituierenden Sitzung des „Gemeinsamen Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Main-Verkehrsverbund“ (RMV) im Hofheimer Kreishaus sind endgültig die Weichen für einen neuen RMV gestellt, nachdem sich Vertreter des Bundes, der Länder, der Landkreise sowie der kreisfreien Städte der Region darauf einigen können.
  • Erneut bricht der öffentliche Nahverkehr in Frankfurt am Main zusammen, nachdem vor der Einfahrt Südbahnhof in Sachsenhausen ein Stück der Oberleitung auf den Intercity IC 12 „Blauer Enzian“ gestürzt ist.
  • Symposium des SPD-Unterbezirks Frankfurt im Volksbildungsheim zum Thema Klimakatastrophe.
  • Infolge einer Brandstiftung in der Lagerhalle eines Möbelgeschäftes in der Hanauer Landstraße entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • „Rock n’ Roll & Oldies-Nacht“ in der Jahrhunderthalle Hoechst u.a. mit Herman‘s Hermits und der Beatles Revival Band.
  • Antiquitätenwoche in der Alten Oper.
  • Ausstellung „100 Jahre Rassismus in Deutschland“ in der Paulskirche.
  • Feier anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Ladenzentrums am Ziegelhüttenplatz im Stadtteil Sachsenhausen.
  • Kinderfest anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Kindergartens der italienischen katholischen Gemeinde in der Bockenheimer Anlage.
  • Städtepartnerschaftsfest auf dem Römerberg und dem Paulsplatz anlässlich des 20jährigen Jubiläums des „Viererbundes“ mit Lyon, Mailand und Birmingham sowie der 30jährigen Partnerschaft mit Lyon.
  • Höchster Schlossfest unter dem Motto „God Dag, Dänemark“.
  • Dr. Peter von Wilmowsky wird im Römer der mit 5.000.- DM dotierte Walter-Kolb-Gedächtnis-Preis von der Stadt Frankfurt am Main für hervorragende Leistungen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität verliehen.
  • Ausstellung über den großen deutschen Filmproduzenten Artur „Atze“ Brauner im Deutschen Filmmuseum.
  • Der Vizepräsident der Europäischen Gemeinschaft, Martin Bangemann, stattet Oberbürgermeister Volker Hauff im Römer einen Besuch ab.
  • Der südafrikanische Generalkonsul David Jacobs wird mit ausdrücklicher Billigung von Oberbürgermeister Volker Hauff nicht zum Sommerfest für das Konsularische Korps und die Leiter staatlicher Handelsvertretungen eingeladen. Der für die ausländischen Vertretungen der Stadt Frankfurt zuständige Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog (CDU) sowie die Frankfurter CDU reagieren empört.
  • Sommerfest anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Hessenkollegs Frankfurt im Biegweg 41 in Rödelheim.
  • Premiere von Johann Wolfgang Goethes „Urfaust“ in der Inszenierung von Einar Schleef im Bockenheimer Depot.
  • Der Stadtverordnete Franz Frey wird neuer Fraktionsgeschäftsführer der Römer-SPD.
  • 150jähriges Jubiläum der Firma C. Friederichs, Karosseriebau.
  • Internationales Radrennen rund ums Höchster Schloss.
  • Premiere von Giuseppe Verdis „Macbeth“ in der Inszenierung von Cesare Lievi im Großen Haus (Schauspielhaus).
  • 30. internationale Jahresausstellung der Freizeitmaler im Römer.
  • Ein 58jähriger Bauarbeiter kommt auf dem Rhein-Main-Flughafen bei einem Betriebsunfall ums Leben.
  • Das Leitungsmonopol der Deutschen Post endet heute an der Telefonsteckdose. Die sog. Endgeräte können die Kunden jetzt in Kaufhäusern erwerben.
  • Eröffnung der ersten Lesben-Informations- und Beratungsstelle in Frankfurt am Main und Umgebung, Rotlintstraße 13.
  • Konzert der Domsängerknaben „Pueri Cantores Tarnovienses“ aus Tarnow/Polen im Frankfurter Kaiserdom.
  • Gastspiel „Broadway Summer 1990“ mit „A Chorus Line“ in der Alten Oper.
  • Nach mehrstündiger Sitzung entscheidet sich die SPD-Fraktion im Römer mit knapper Mehrheit „im Grundsatz“ für die Verlegung des Schlachthofs nach Nieder-Eschbach.
  • Der langjährige Geschäftsführer der Bundesgartenschau, Fritz Krämer, wird im Römer von Oberbürgermeister Volker Hauff verabschiedet.
  • Abschluss des fünfjährigen Umbaus des Clementine Kinderhospitals der Dr. Christ’schen Stiftung.
  • Eröffnung des Wochenmarktes in Bergen-Enkheim auf dem Platz vor der Stadthalle durch Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog. Damit hat dieser Stadtteil seit dem Ersten Weltkrieg wieder einen eigenen Wochenmarkt.
  • Richtfest für das Sport- und Freizeitzentrum in Kalbach.
  • Am Abend feiern 7.000 Fußball-Fans auf dem Opernplatz und mit Auto-Konvois den Einzug der deutschen Fußballnationalmannschaft in das Weltmeisterschaftsfinale von Rom. Die deutsche Elf schlägt die Auswahl aus England nach Elfmeterschießen mit 4:3 Toren.
  • Am späten Abend stürzt sich ein 41jähriger pakistanischer Asylbewerber aus Angst vor seiner Abschiebung in der Oskar-Miller-Straße im Ostend aus dem zweiten Stock eines Hauses in die Tiefe und erleidet schwere Schädelverletzungen.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die rot-grüne Mehrheit im Stadtparlament entscheidet sich für den Wohnungsbau auf der Südmole des Osthafens. Die CDU-Fraktion befürchtet die Vernichtung gewerblicher Arbeitsplätze.
  • Vor der Carl-Schurz-Schule in Sachsenhausen enthüllt Oberbürgermeister Volker Hauff die ersten beiden „Tempo-30“-Schilder, die vor Schulen, Kindertagesstätten und Kindergärten die Wege der Mädchen und Jungen sicherer machen sollen.
  • Der Vorstand der Frankfurter Börse beschließt, den Wertpapiermarkt aus der öffentlich-rechtlichen Einbindung in die Industrie- und Handelskammer (IHK) herauszulösen und in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln.
  • Das „Forum schwuler Berater“ stellt sich im Volksbildungsheim erstmals der Öffentlichkeit.
  • „Schwule Kulturtage“ im Volksbildungsheim und eine Demonstration unter dem Motto „Homosolidarität“ in der Innenstadt (am 07.07.).
  • „Salome Traumtheater“ auf der Konstablerwache.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Marktstraße in Bergen-Enkheim erbeutet der Täter rund 23.000.- DM.
  • Beim Brand des Müllschachtes im 20geschossigen Hochhaus Mailänder Straße 14 in Sachsenhausen muss die Feuerwehr Dutzende von Bewohnern vor den Rauschschwaden in Sicherheit bringen.
  • Mit einer ‚Disco-Night’ feiern Tausende im Radstadion den 40. Geburtstag der Sendegemeinschaft der ARD-Hörfunkprogramme.
  • Nach fünf nicht immer glücklichen Jahren verabschiedet Oberbürgermeister Volker Hauff den Schauspielintendanten Günther Rühle im Kammerspiel.
  • Durch einen 1:0-Sieg über Argentinien im Finale in Rom wird die deutsche Fußballnationalelf Weltmeister. Nach dem Schlusspfiff verwandeln Zehntausende von Fans die Innenstadt in eine einzige Party. Ein endloser Autokorso lässt den Verkehr in der City zusammenbrechen.
  • Begeisterter Empfang der deutschen Fußballnationalmannschaft auf dem Römerberg. 25.000 Menschen jubeln dem Weltmeister zu.
  • Ein 53jähriger Frührentner erschießt seine 46jährige Frau im Streit in der gemeinsamen Wohnung in Alt-Eschersheim.
  • Beim Versuch in der Dufourstraße in Sossenheim einen Streit unter Nachbarn zu schlichten, wird ein 26jähriger Polizist von einem 54jährigen Mieter beinahe erstochen. Der Messerstich verfehlt knapp dessen Herz.
  • Frankfurt am Main hat ein Denkmal mehr: Mitten im Westend mahnt nun der lateinamerikanische Freiheitskämpfer Simon Bolivar die Solidarität der reichen Ländern mit den Staaten der Dritten Welt an. In einer Feierstunde enthüllen der Außenminister Venezuelas, Reinaldo Figueredo Planchart, Generalkonsulin Araceli Gil und Oberbürgermeister Volker Hauff die Bronzebüste an der Ecke Grüneburgweg/Feldbergstraße.
  • Die Frankfurter Messe feiert heute ihren 750. Geburtstag. Im Jahr 1240, also vor 750 Jahren, stellte Staufenkaiser Friedrich II. die Messebesucher unter hoheitlichen Schutz. Diese kaiserliche Protektion gilt als Grundstein für den Erfolg der Frankfurter Messe.
  • Nach einem 60tägigen gemeinsamen Drogeneinsatz des Rauschgiftdezernats und der amerikanischen Militärpolizei gibt der Frankfurter Kriminaldirektor Peter Walter das Fahndungsergebnis bekannt: 135 Festnahmen und Beschlagnahmung von Drogen im Wert von 6,6 Millionen DM. Dabei wird erstmals in der Bundesrepublik Deutschland ein Labor zur Produktion des synthetischen Rauschgifts „Crack“ ausgehoben.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse im Kettenhofweg 116 erbeutet der Täter rund 17.000.- DM.
  • Eine Abgeordnetendelegation aus japanischen Städten besucht die Mainstadt und wird am 13.07.im Kaisersaal des Römer offiziell begrüßt.
  • Richtfest des Erweiterungsbaus für die Kinderklinik auf dem Gelände der Universitätsklinik.
  • Der international gesuchte Frankfurter Unterweltkönig Hersch Beker wird in Israel verhaftet.
  • Städtischer Empfang im Römer anlässlich des 70. Geburtstages des Liberalen Paul Stein, langjähriger Stadtverordneter und ehrenamtlicher Stadtrat.
  • 85. Geburtstag des Pianisten und langjährigen Professors an der Frankfurter Hochschule für Musik, Erich Flinsch (1905-1990).
  • Erster Spatenstich für das künftige Behördenzentrum auf dem Gelände der ehemaligen Gutleutkaserne.
  • Eine heruntergerissene Oberleitung an der Abzweigstelle Kleyerstraße führt während des nachmittäglichen Berufsverkehrs zu erheblichen Störungen im S-Bahn-Betrieb.
  • Ausstellung „Wir, Friedrich Stoltze, lassen uns das nicht gefallen!“ Neue Briefe des Frankfurter Schriftstellers aus den Jahren 1843 bis 1890. In Zusammenarbeit mit dem Stoltze-Museum im Forum der Frankfurter Stadtsparkasse, Töngesgasse 40.
  • Kulturdezernentin Linda Reisch verkündet die Aufteilung der Städtischen Bühnen in drei selbständige Theater vom 01. September d. J. an.
  • Gegen eine Kaution in Höhe von 15 Millionen DM wird der Frankfurter Geschäftsmann Chaim Beker, gegen den wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und Betrugs ermittelt wird, von der Haft verschont.
  • Zum ersten Mal spricht sich Oberbürgermeister Volker Hauff öffentlich dafür aus, die Gleise des Frankfurter Hauptbahnhofes um 90 Grad zu drehen und ihn so in einen Durchgangsbahnhof zu verwandeln.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Volksbank in der Seckbacher Landstraße 28 erbeutet der Täter 7.500.- DM.
  • Bei einem Brand kurz vor Mitternacht in einer Papierverwertungsfirma im Osthafen entsteht durch Brandstiftung ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Städtisches Gedenken an die Opfer des 20. Juli 1944 in der Paulskirche.
  • Premiere von Georg Friedrich Händels „Acis und Galatea“ in der Inszenierung von Rainer Pudenz als Aufführung der Kammeroper in der Kastanienallee am Holzhausenpark.
  • Bei einem Küchenbrand kurz nach Mitternacht im Haus Limescorso 4 in der Römerstadt entsteht ein geschätzter Schaden von 50.000.- DM.
  • 80. Geburtstag des in Frankfurt am Main geborenen jüdischen Emigranten, Autors, Übersetzers und Hochschullehrers für deutsche Literatur in New York, Professor Richard Plant (1910-1998).
  • Eröffnung eines „Schreib-Büros“ in der Elbestraße 41. Es bietet Hilfestellung bei der Erledigung des allgemeinen Schriftverkehrs.
  • Planungsdezernent Martin Wentz gibt bekannt, dass Ende 1992 in Frankfurt am Main die erste Niederflurstraßenbahn fahren wird.
  • Wenige Stunden nach einem Überfall auf einen Supermarkt an der Berger Straße, tötet sich der Täter, nachdem ihn die Polizei im Musikantenweg im Nordend gestellt hat, selber.
  • Internationales Schülertreffen. Schüleraustausch zwischen Lyon und Frankfurt am Main.
  • Internationale Jugendkonferenz unter dem Motto „Europa, Haus ohne Grenzen“ mit Jugendlichen aus Birmingham, Lyon und der Mainstadt.
  • Jugendliche besetzen eine leer stehende Wohnung im Haus Esslinger Straße 9 im Gutleutviertel. Bereits einen Tag später ziehen die Wohnungsbesetzer wieder ab.
  • Internationale Hessen-Rundfahrt der Radamateure mit Zielort Frankfurt am Main.
  • Die Frankfurter SPD-Vorsitzende Anita Breithaupt kritisiert die Jungsozialisten des SPD-Unterbezirks dafür, dass sie den Vorsitzenden der SED-Nachfolgeorganisation PDS, Gregor Gysi, in die Johann Wolfgang Goethe-Universität eingeladen haben.
  • Das Frankfurter Berufsförderungswerk (BFW) stellt sein Austauschprogramm mit einer sowjetischen Rehabilitationseinrichtung in Leningrad vor.
  • Erich Gutjahr, ehemaliger Stadtrat und Ex-Mitglied der NPD, scheitert vor der 25. Großen Strafkammer des Frankfurter Landgerichts mit der Berufung gegen seine Verurteilung wegen Volksverhetzung und Beleidigung am 07.03. d. J.
  • Tod des Soziologen und Philosophen Professor Norbert Elias (1897-1990), 1977 erster Theodor-W.-Adorno-Preisträger.
  • Die Frankfurter Sparkasse eröffnet in der Empfangshalle der Universitätsklinik eine Selbstbedienungs-Geschäftsstelle.
  • Nur wenige Stunden dauert die Besetzung einer der Hoechst AG gehörenden, leer stehenden Villa, Kennedyallee 123, an. Auseinandersetzungen bei der Räumung durch die Polizei beschränken sich auf Rempeleien.
  • Neuer Rekordverbrauch an Trinkwasser: In Frankfurt am Main fließen erstmals rund 300.000 Kubikmeter durch die Leitungen. Dies ist die höchste Menge seit 1985. Der Durchschnittswert des letzten Jahres lag bei 220.000 Kubikmetern.
  • Richtfest des neuen Wohn- und Geschäftshauses, das die Aachener und Münchener Lebensversicherung hinter der denkmalgeschützten Vorderfront des über 100jährigen Hahnhofes hochzieht.
  • Mainfest auf dem Paulsplatz und am Römerberg.
  • Bei städtischen Veranstaltungen soll kein Plastikgeschirr mehr verwendet werden. Stattdessen sollen Geschirrmobile bei Festen eingesetzt werden, so Umweltdezernent Tom Koenigs.
  • Die Stadt Frankfurt am Main lädt die Teilnehmer einer bundesweiten Radtour zugunsten krebskranker Kinder in der Nürnberger Cnopf‘schen Kinderklinik zu einem Empfang im Kaisersaal des Römer ein.
  • Tod des ehrenamtlichen Stadtrats Adalbert Schwarz (CDU) (1917-1990).
  • Bei Grabungsarbeiten nahe dem Bahnhof Louisa in Sachsenhausen wird eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und problemlos entschärft.
  • Fünfzig Kinder aus der Umgebung von Tschernobyl werden von der Schuldezernentin Jutta Ebeling im Kaisersaal des Römer empfangen. Die Kinder erholen sich auf Einladung der Stadt Frankfurt am Main im Kinderdorf Wegscheide bei Bad Orb.
  • 50. Geburtstag von Oberbürgermeister Volker Hauff.
  • Die Frankfurter Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen einen 50jährigen, ehemaligen Leiter des Frankfurter Staatsbauamtes wegen Untreue, Betrugs und „Geschehenlassen von Straftaten von Untergebenen“.
  • Beim morgendlichen Brand in einem Praunheimer Dreifamilienhaus, Schalkwiesenweg 53, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend DM geschätzt.
  • Beim Überfall auf den Filialleiter des HL-Marktes in der Oskar-Sommer-Straße erbeutet der Täter 10.000.- DM.
  • Beim Bundesligaauftakt von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Karlsruhe im Waldstadion wird erstmals für die Zuschauer das Kombiticket angeboten. Zugleich mit der Eintrittskarte erwirbt man die Berechtigung für Hin- und Rückfahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Jungtierschau des Kleintierzuchtvereins Heddernheim im Nordwestzentrum.
  • Bernemer Kerb auf dem Festplatz „Weiße Erde“.
  • 25jähriges Jubiläum der Landesfachschule des Kraftfahrzeug-Gewerbes in Praunheim.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff wendet sich gegen die Sperrgebietsverordnung, die die Breite Gasse als Toleranzzone ausweist.
  • Beginn des Prozesses vor dem Landgericht Frankfurt wegen Bestechlichkeit gegen einen ehemaligen Leiter des Amtes für Beschaffungs- und Vergabewesen.
  • Im Haus Ackermannstraße 80 im Gallusviertel wird die Leiche einer 19jährigen, erdrosselten Frau gefunden.
  • Der Magistrat muss die im April d. J. vollzogene Umbesetzung an der Spitze des städtischen Ausbildungsamtes rückgängig machen und die bis dato amtierende Amtsleiterin weiterhin beschäftigen. Dies entscheidet das Verwaltungsgericht in Kassel in einem Eilverfahren. Das Gericht rügt „schwer wiegende Verfahrensfehler“.
  • „Frankfurt Feste ’90“ in der Alten Oper u.a. mit mehreren Konzerten des Sinfonieorchesters des Leningrader Konservatoriums (22.-26.08.). Eröffnet werden die Frankfurt Feste in einer Aufführung mit Karlheinz Stockhausens „Hymnen“ für „Elektronische und konkrete Musik mit Solisten und Orchester“. Am 20.08. gibt die Stadt einen offiziellen Empfang für die Musiker im Kaisersaal des Römers.
  • Bei einer Bordell-Großrazzia im Bahnhofsviertel nimmt die Polizei weit über 100 ausländische Prostituierte in mehreren Eros-Centern fest, die zum größten Teil in ihre Heimatländer abgeschoben werden.
  • Die stellvertretende Leiterin des Museums für Vor- und Frühgeschichte, Dr. Ingeborg Zetsche, bittet darum, von ihrer Aufgabe befreit zu werden. Grund ist die Entscheidung von Oberbürgermeister Volker Hauff, die Bodendenkmalpflege aus der Zuständigkeit des Museums zu nehmen und sie einem neuen Denkmalschutzamt im Planungsdezernat zu übertragen. Frau Zetsche hält diese Entscheidung für „unqualifiziert“.
  • IV. Internationaler Spitzenkongress der Organisation für Klöppel- und Nadelspitzen in der Airport Gallery und im Airport Conference Center am Rhein-Main-Flughafen.
  • Demonstration von etwa 300 Tamilen in der Innenstadt gegen die gewaltsame Unterdrückung ihres Unabhängigkeitskampfes in Sri Lanka.
  • Inselfest des Frankfurter Ruder-Vereins von 1865 auf der Maininsel an der Alten Brücke anlässlich des 125jährigen Jubiläums.
  • 500. Brunnenfest in Sachsenhausen mit Brunnenkönigin Waltraud II.
  • Deutschlehrer aus Frankreich besuchen die Mainstadt und absolvieren ein Fortbildungsseminar des Goethe-Instituts.
  • Straßenfest anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Bornheimer Marktes am Uhrtürmchen.
  • In Frankfurt am Main endet die Radrundfahrt „Hessentour ’90“. Auf der Bertramswiese findet das Fest des Hessischen Rundfunks statt. Auf beiden Veranstaltungen wird für Behinderte gesammelt.
  • Am Abend tötet ein 45jähriger Mann seine ein Jahr jüngere Bekannte nach einem heftigen Streit in ihrem Appartement in der Innenstadt, Schillerstraße 18.
  • Tod des langjährigen Hauptgeschäftsführers der ehemaligen Handwerkskammer Frankfurt, Karl Stöcker (1910-1990).
  • Städtischer Empfang in der Schwanenhalle des Römer anlässlich des 50. Geburtstages von Oberbürgermeister Volker Hauff.
  • Richtfest für ein Ergänzungsgebäude zum Torhaus auf dem Messegelände.
  • Der Frankfurter Bar- und Bordellbesitzer Hersch Beker wird in Tel Aviv nach Hinterlegung einer hohen Kaution aus dem Untersuchungsgefängnis entlassen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft will ihm wegen Gründung einer kriminellen Vereinigung und aktiver Bestechung den Prozess machen.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff gibt auf einer Pressekonferenz bekannt, dass die US-Armee im Rahmen ihrer geplanten Truppenreduzierung aus Europa auch große Areale im Frankfurter Stadtgebiet freimachen wird. Die Amerikaner werden den Hubschrauberplatz Bonames aufgeben, drei Kasernen an der Homburger Landstraße und in Sossenheim sowie 400 Wohnungen im gesamten Stadtgebiet räumen und wollen über das PX-Gelände an der Adickesallee verhandeln.
  • Zur Grundsteinlegung für das umstrittene Hochhaus „Westend 1“ der DG-Bank an der Ecke Mainzer Landstraße/Westendstraße erscheinen Hessens Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann und der Ex-Oberbürgermeister Wolfram Brück, nicht aber Oberbürgermeister Volker Hauff.
  • Über zweieinhalb Stunden herrscht in der Bürostadt Niederrad der Ausnahmezustand: Bei Erdaushubarbeiten auf dem Baugrundstück Lyoner Straße 32 wird eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg freigelegt. Hunderte von Beschäftigten müssen ihre Arbeitsplätze in den benachbarten Hochhäusern räumen. Sprengmeister entschärfen die Fliegerbombe problemlos.
  • Das Landgericht Frankfurt verurteilt einen Magistratsdirektor und vom Dienst suspendierten früheren Leiter des Beschaffungs- und Vergabeamtes wegen Bestechlichkeit zu acht Monaten Freiheitsstrafe mit Bewährung und zu einer Geldbuße von 10.000.- DM.
  • Der Armenische Kulturverein in Hessen lädt 30 Kinder und Jugendliche, die nach dem Erdbeben zu Halbwaisen bzw. Waisen geworden sind, nach Frankfurt am Main ein. Sie sind privat bei armenischen Familien untergebracht.
  • Gegen vier Uhr morgens entdeckt ein Radfahrer in der Obermainanlage hinter dem Portikus die Leiche eines 51jährigen, ermordeten Wohnsitzlosen. Das Messer steckt noch im Bauch des Opfers.
  • Nach dem Heimspielsieg von Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf (5:1) im Waldstadion kommt es zu Schlägereien und Steinwürfen zwischen den beiden Fanlagern. Die Polizei nimmt mutmaßliche Randalierer in Niederrad und im Bahnhofsviertel fest. Gegen einen Mann aus Mainz wird wegen Landesfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.
  • Symposium „750 Jahre Messen in Frankfurt“ in der Kongreßhalle mit anschließendem Gala-Abend in der Festhalle.
  • Mode-Festival „Frankfurt zieht an“. Vom Opernplatz bis zur Freßgass’, veranstaltet von der Stadt Frankfurt.
  • „Design Horizonte“ unter dem Thema „Oberfläche und Tiefe“ mit Ausstellungen, Vorträgen und Diskussionen.
  • SPD-Unterbezirksparteitag im Bürgerhaus Nied zu landespolitischen Themen.
  • Anlässlich des 750jährigen Jubiläums der Frankfurter Messe findet ein historischer Kaufmannszug vom Römer zum Messegelände statt. Dort steigt ein Volksfest. Der „Seligenstädter Löffeltrunk“ ist der feuchte Höhepunkt dieser Feier: Oberbürgermeister Volker Hauff und Messedirektor Eike Markau müssen nach altem Brauch jeweils einen Dreiviertelliter Wein in einem Zug hinunterspülen.
  • Feierliche Übergabe des Bürgerzentrums Westhausen in der Kollwitzstraße.
  • Feierlichkeiten anlässlich der Eröffnung des neuen Bürgertreffs in der Siedlung Westhausen und des 60jährigen Bestehens der Westhausener May-Siedlung.
  • Internationale Frankfurter Herbstmesse.
  • Aus enttäuschter Liebe versucht ein 23jähriger Mann das Elternhaus seiner Ex-Freundin in Eckenheim in Schutt und Asche zu legen. Der Schaden wird auf 400.000.- DM geschätzt. Der Brandstifter wird noch in der Nähe des Tatortes von der Polizei festgenommen.
  • Die Frankfurter Kriminalpolizei kann eine Serie von Überfällen auf Frauen in Parkhäusern der Innenstadt aufklären. Festgenommen wird ein geständiger 25jähriger Mechaniker aus dem Wetteraukreis.
  • Kulturdezernentin Linda Reisch sagt bei einer Podiumsdiskussion des Goethe-Instituts, sie „fremdele mit der DDR mehr als mit jedem anderen Land. Freiwillig würde ich immer nach Mailand, aber nie nach Leipzig fahren.“ Dies ruft massive Kritik der CDU hervor. Oberbürgermeister Volker Hauff distanziert sich wenig später von der Ansicht seiner Dezernentin.
  • Bei einem Brand gegen 1.50 Uhr morgens wird „Dr. Müllers Sex-Shop“ in der Kaiserstraße 66 verwüstet. Der Schaden wird auf 500.000.- DM geschätzt.
  • Bei einem Gespräch in Wiesbaden zwischen dem hessischen Sozialminister Karl-Heinz Trageser (CDU), Gesundheitsdezernentin Margarethe Nimsch (Grüne) und Oberbürgermeister Volker Hauff (SPD) einigen sich die Stadt Frankfurt am Main und das Land Hessen auf eine gemeinsame Linie bei der Bekämpfung der Drogensucht mit Hilfe der Ersatzdroge Methadon.
  • Anlässlich des fünfjährigen Bestehens lädt die Integrative Schule Frankfurt, Praunheimer Weg 44, zu einem Tag der offenen Tür ein.
  • Eröffnung einer Ausstellung über Frauenunterdrückung und -ausbeutung in der Dritten Welt im Historischen Museum.
  • Ausstellung der expressionistischen Werke, die das Frankfurter Ehepaar Ludwig (1860-1922) und Rosa „Rosy“ Fischer (1869-1926) in einer Privatsammlung zusammengetragen haben, im Jüdischen Museum.
  • Frankfurts älteste alternative Stadtzeitung „Pflasterstrand“ gibt wegen der hohen Kosten auf. Im Oktober d. J. erscheint die letzte Ausgabe. Ab November d. J. schließen sich der „Pflasterstrand“ und das bisherige Konkurrenzblatt „Auftritt“ zu einer neuen Stadt-Illustrierten zusammen.
  • Rheingau-Weinfest auf der Freßgass’.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Frankfurter Sparkasse am Atzelbergplatz 3 in Seckbach erbeutet der Täter 24.000.- DM.
  • Großes Stadtschreiberfest und Amtsantritt des Leipziger Autors Heinz Czechowski als neuer Stadtschreiber von Bergen-Enkheim. Dort entschuldigt sich Kulturdezernentin Linda Reisch für ihre skeptischen Äußerungen über die bevorstehende Vereinigung der beiden deutschen Staaten.
  • Weltweit größte Rassehundeschau für Deutsche Schäferhunde im Waldstadion.
  • „Belgisch-Deutsche Tage“ auf dem Paulsplatz.
  • 400 Menschen demonstrieren in der Innenstadt gegen die US-Truppen am Golf.
  • Eröffnung der ersten Frankfurter Babysitter-Vermittlung, Nesenstraße 4.
  • Feier im Foyer des Großen Hauses der Städtischen Bühnen anlässlich des 40jährigen Bühnenjubiläums der Solotänzerin, Ballettmeisterin, Choreographin und Buchautorin Helga Heil bei den Städtischen Bühnen.
  • Berger Markt.
  • Ausstellung „Pläne und Skizzen zum Thema ‚Museumsufer’“ im Deutschen Architekturmuseum.
  • Mehr als 300 der über 600 von Irak seit dem Einmarsch in Kuwait festgehaltenen Ausländern landen gegen 2.15 morgens auf dem Rhein-Main-Flughafen. Darunter sind auch Deutsche.
  • Bei einem schweren Autounfall gegen 2.30 morgens auf der Kennedyallee stirbt ein 54jähriger Autofahrer.
  • Internationale Puppenbörse im Hotel Frankfurter Hof.
  • Die Frankfurter Sperrgebietsverordnung bleibt nach einer Entscheidung des Regierungspräsidenten in Darmstadt unverändert: Im Bahnhofsviertel soll keine Prostitution mehr zugelassen werden. Die Entscheidung zur Verlagerung in die Breite Gasse bleibt offen.
  • RTL plus erhält von der Versammlung der hessischen Landesanstalt für Privatfunk in Kassel den Zuschlag für eine private terrestrische Senderkette, die Frankfurt am Main mit einschließt. Damit sind die Weichen für ein Regionalprogramm aus dem Hause der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gestellt.
  • In der Nacht wird erneut ein Wohnsitzloser Opfer eines brutalen Gewaltverbrechens. Ein 51jähriger Mann wird auf dem Fußgängersteig der Main-Neckar-Brücke nahe der Frankfurter Universitätsklinik von zwei ebenfalls Wohnsitzlosen zusammengeschlagen und dann über die Brüstung geworfen. Die beiden dringend Tatverdächtigen werden von der Polizei festgenommen.
  • Frankfurter Gesundheitstage an der Konstablerwache und auf der Zeil.
  • Die SPD-Fraktion im Römer lehnt überraschend die Magistratspläne zur Verlegung des Schlachthofes vom Sachsenhäuser Mainufer nach Nieder-Eschbach ab.
  • 175. Todestag des Kommissars für die Stadtbefestigung, Senator Jakob Guiollett (1746-1815).
  • Oberbürgermeister Volker Hauff besteht nach einer SPD-Krisensitzung auf der Verlagerung des Schlachthofes nach Nieder-Eschbach.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debatte über die Sperrgebietsverordnung. Kulturdezernentin Linda Reisch entschuldigt sich und begründet ihre umstrittenen Äußerungen zur deutschen Einheit.
  • Großrazzia im Bahnhofsviertel. Die Polizei durchsucht 30 Objekte, vorwiegend Lokale, die als Treffpunkte von Polen gelten, und nimmt zahlreiche Personen, darunter auch Jugoslawen, fest.
  • Die drei „Excelsior“-Kinos in der Kaiserstraße nehmen ihren vollen Betrieb auf.
  • Städtische „Tage der offenen Tür“.
  • Fest anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Koreanischen Kulturzentrums im Bürgerhaus Südbahnhof.
  • Bei einem Brand am frühen Morgen im Parkhaus „Stadtbad Mitte“ entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Der Geschäftsführer des Speiselokals „Bernie’s Nudelbrett“ in der Innenstadt wird nach einem Streit von einem Küchenhelfer erstochen.
  • Antiquariatstag im Bürgerhaus Bornheim.
  • Konzert mit der Rockband Fleetwood Mac in der Festhalle.
  • Bei einem Wohnungsbrand im Haus Schwanthalerstraß 52 in Sachsenhausen werden vier Bewohner verletzt. Der Schaden wird auf rund 200.000.- DM geschätzt.
  • Städtischer Empfang in den Römerhallen anlässlich einer Tagung des Zentralverbandes des Kraftfahrzeuggewerbes.
  • Umweltdezernent Tom Koenigs gibt vor der Presse bekannt, dass der Versuch mit der Biomülltonne in Oberrad „sich als sehr hoffnungsvoller Ansatz erwiesen“ hat: „Ich glaube, jetzt können wir die flächendeckende Biomüll-Sammlung für Frankfurt konzipieren.“
  • „automechanika“ – Internationale Fachmesse für Ausrüstung von Autowerkstätten und Tankstellen, Auto-Ersatzteile und -zubehör, eröffnet von Bundesverkehrsminister Friedrich Zimmermann (CSU).
  • Beim Brand eines Pavillons kurz nach Mitternacht auf dem Messegelände entsteht ein geschätzter Schaden von 300.000.- DM.
  • Ein Ausfall des Flugdatencomputers bei der Flugsicherung am Rhein-Main-Flughafen führt zwischen 8.15 und 9.45 zu erheblicher Beeinträchtigung des nationalen und internationalen Flugverkehrs.
  • Erstmals findet in der Bundesrepublik Deutschland auf Anregung des Deutschen Sportbundes der „Challenge Day“ statt. Er bringt fast 180.000 Frankfurter auf die Beine, mehr als in Leipzig und Stuttgart.
  • Während des Plädoyers der Bundesanwaltschaft im Frankfurter Börsenprozess kommt es zu Tumulten. Nachdem sich einer der Zwischenrufer weigert, die Verhandlung zu verlassen, wird der gesamte Zuhörersaal von der Polizei unter Schlagstockeinsatz geräumt.
  • Feierliche Eröffnung des neuen Bürogebäudes „Westend-Carrée“ am Grüneburgweg.
  • 800-Jahr-Feier des Deutschen Ordens mit Messe und Hochamt in der Deutschordenskirche.
  • 500 Jugendliche aus Portugal besuchen im Rahmen ihres „Europazuges“ für einen Tag auch die Mainstadt.
  • 85.500.- DM hat nach Auskunft des städtischen Hauptamtes der Empfang zum 50. Geburtstag von Oberbürgermeister Volker Hauff gekostet. Die Kosten sind entstanden, weil so viele Gäste der Einladung gefolgt sind. Hauffs Referent Jan van Trott spricht von einer „kleinlichen und bösartigen Diskussion“, weil die CDU die Kosten kritisiert. Für die Kinderhilfestiftung sind bei dem Empfang 36.000.- DM gespendet worden.
  • 60. Geburtstag des Städeldirektors Professor Klaus Gallwitz.
  • „Netzwerk Gesunde Städte“ im Haus der Jugend, veranstaltet vom städtischen Gesundheitsdezernat und der Gesundheitsakademie in Bielefeld.
  • „500 Jahre Post“ – Sternfahrt aus ganz Deutschland mit 15 vierspännigen Postkutschen zum Römerberg mit einem Historischen Postkursmarkt.
  • Start des neuen Regionalprogramms von RTL plus, das auch in Frankfurt am Main über Antenne zu empfangen ist.
  • Deutsch-Ungarisches Familienrechtstreffen mit einem städtischen Empfang im Kaisersaal des Römer (am 17.09.).
  • „Karibuni Afrika“. Ein Festival für Afrika und gegen den Rassismus.
  • Der Konflikt um die Kosten des Geburtstagsempfangs für Oberbürgermeister Volker Hauff weitet sich aus: Während die Magistratsgruppe der SPD die „Oppositionsarbeit“ der Fraktion im Römer rügt, bleibt Referent Jan van Trott in der Sache bei seiner Aussage, das Verhalten von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog in der Angelegenheit sei „schäbig“ gewesen. Moog hat einer Zeitungsmeldung zufolge geäußert, er habe die Einladung zu dem Empfang „formal unterschrieben – mehr auch nicht“.
  • Das Finanzamt Taunustor kommt seitens der hessischen Landesregierung als möglicher Standort für eine Europäische Zentralbank ins Gespräch. Die Stadt Frankfurt am Main beharrt dagegen auf dem Ziel, dort ein Japan-Center einzurichten.
  • Seminar für britische Banker, veranstaltet von der Carl Duisberg Gesellschaft, samt städtischem Empfang im Kaisersaal des Römer (am 18.09.).
  • Oberbürgermeister Volker Hauff distanziert sich von seinem Referenten Jan van Trott, der das Verhalten von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Zusammenhang mit dem Geburtstagsempfang von Hauff als „schäbig“ bezeichnet hat. Dieser habe sich vor allem in der Wortwahl vergriffen. Die CDU fordert ein Disziplinarverfahren.
  • Bei einem Raubüberfall auf Mitarbeiterinnen einer Spedition im Stadtteil Griesheim erbeuten die Täter 15.400.- DM.
  • 1. Senioren-Theaterfestival „Je oller, je doller“ im Volksbildungsheim.
  • Besuch des Premier von Süd-Australien, John Bannon, zu Wirtschaftsgesprächen in der Mainstadt und offizieller Empfang bei Oberbürgermeister Volker Hauff im Kaisersaal des Römer.
  • Der Etat für drei Privattheater, auch des Fritz-Rémond-Theaters, wird nach einer Entscheidung von Kulturdezernentin Linda Reisch nicht gekürzt. Die Einsparungen sollen an anderer Stelle vorgenommen werden. Zuvor ist eine Etatkürzung in Höhe von 100.000.- DM im Gespräch gewesen.
  • Konzert mit dem Jazzmusiker Chick Corea in der Alten Oper im Rahmen der Frankfurt Feste ’90.
  • Deutscher Lebensmittelchemikertag im Haus der Gesellschaft Deutscher Chemiker (DECHEMA), Theodor-Heuss-Allee 25.
  • Internationales Kinderfilmfestival im Deutschen Filmmuseum.
  • Mit überraschend großer Mehrheit stimmt die SPD-Fraktion im Römer doch noch der Verlagerung des Schlachthofes in den nördlichen Stadtteil Nieder-Eschbach zu. Daraufhin kündigt die Nieder-Eschbacher-Bürgerinitiative juristische Schritte dagegen an.
  • Bei einem Überfall auf die Filiale der Nassauischen Sparkasse am Schweizer Platz in Sachsenhausen erbeutet der Täter knapp 10.000.- DM.
  • Eintracht Frankfurt scheitert kläglich am Einstieg in das internationale Fußballgeschäft: In der ersten Runde des UEFA-Pokals verliert der hessische Klub in Kopenhagen gegen den dänischen Tabellenführer Bröndby IF mit 0:5-Toren.
  • Der Aufsichtsrat der Flughafen AG verabschiedet seine Langfrist-Planung für den Rhein-Main-Flughafen über das Jahr 2000 hinaus. Danach steht Wiesbaden-Erbenheim jetzt offiziell auf der Wunschliste als Ausweich-Airport, alle anderen Planungen zur Erweiterung des Start- und Landebahnsystems werden nicht weiter verfolgt.
  • Bei einer Großrazzia der Polizei gegen Straßenkriminalität in der Innenstadt werden mehrere Taschendiebe und Rauschgiftdealer festgenommen.
  • 125jähriges Jubiläum der Segenskirche in Griesheim.
  • Bei einem abendlichen Überfall auf einen Marktleiter in der Heinrich-Lübke-Straße in Praunheim erbeuten die Täter eine Geldbombe mit 13.000.- DM.
  • Gesprächsforum im Dominikanerkloster anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Evangelischen Erwachsenenbildung in Frankfurt am Main.
  • Premiere des Schauspiels „Marat“ von Peter Weiss in der Inszenierung von Frank Hoffmann im Bockenheimer Depot.
  • Esoterik-Messe im Bürgerhaus Bornheim.
  • Feier anlässlich des 35jährigen Jubiläums der Sport- und Kulturgemeinschaft Frankfurt (SKG) im Palmengarten.
  • Bei einem nächtlichen Wohnungsbrand im Schüttenhelmweg in Goldstein kommt eine 69jährige Frau in den Flammen um. Unbekannte stecken mehrere Müllcontainer an.
  • Internationales Straßenrennen für Radamateure „Rund um Frankfurt“.
  • Grüngürtel-Fahrradtour mit knapp 100 Teilnehmern.
  • Etwa 1.000 Mitglieder der Gewerkschaft ÖTV fordern auf dem Römerberg eine bessere Eingruppierung und eine Ballungsraumzulage.
  • Neueste Berechnungen des städtischen Hauptamtes ergeben, dass der Geburtstagsempfang für Oberbürgermeister Volker Hauff maximal 95.000.- DM gekostet hat.
  • Frankfurter Drogenforum im Vortragsaal der Deutschen Bank.
  • Antrittsbesuch des neuen Generalkonsuls Portugals, Joao Pinto Versteeg, bei Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Auf dem Hafenbahngelände brennt ein Waggon des Baujahrs 1930 der historischen Eisenbahn aus. Es wird von Brandstiftung ausgegangen. Nach Angaben des Bahnvorstandes ist dies der letzte Waggon seiner Art.
  • Die Predigt von Pater Tardif, Missionar der Ordensgemeinschaft des Heiligen Herzen Jesu aus der Dominikanischen Republik, im Kaiserdom hören rund 2.000 Gläubige.
  • Eröffnung des Deutschen Postmuseums am Schaumainkai.
  • Konzert „Chansons Yiddish“. Oper Extra in den Städtischen Bühnen, Kammerspiel.
  • „plantec“ – Internationale Fachmesse für Gartenbau.
  • 1. bundesweite Positivenversammlung im Haus der Jugend.
  • Anlässlich des fünften Todestages von Günter Sare (1949-1985), der im September 1985 während einer Protestaktion gegen eine NPD-Versammlung im Haus Gallus von einem Wasserwerfer der Polizei tödlich verletzt wurde, versammeln sich etwa 100 Menschen zu einer Mahnwache und einer Demonstration durch die Frankenallee.
  • „Wohnfestival“ auf dem Römerberg unter dem Motto „Jetzt wackeln die Paläste“, veranstaltet vom AStA der Johann Wolfgang Goethe-Universität, der Juso-Hochschulgruppe und der DGB-Jugend.
  • Straßenfest anlässlich des 10jährigen Bestehens des Kinderhauses des Vereins „Kita im Exil“ in der Vogtstraße 41.
  • Feier anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Künstlerhauses „Romanfabrik“ im Ostend.
  • Konzert des Münchener Bach-Chors und der Frankfurter Singakademie in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Konzert mit John Mayall & The Bluesbreakers im Sinkkasten.
  • Frankfurter Gartenbaumesse.
  • 100. Delegiertentagung des Deutschen Fleischer-Verbandes mit einem städtischen Empfang im Kaisersaal des Römer (am 29.09.).
  • Tschaikowsky-Fest in der Alten Oper anlässlich des 150. Geburtstages von Peter Iljitsch Tschaikowsky.
  • 200jähriges Jubiläum der Wahl des römisch-deutschen Kaisers Leopold II. im Frankfurter Dom.
  • Mit Beginn des Winterfahrplans endet die Straßenbahnlinie 14 nicht mehr am Lokalbahnhof, sondern fährt wie früher von Fechenheim bis Neu-Isenburg durch.
  • Im Rahmen der Frankfurt Feste Konzert u.a. mit Mercedes Sosa in der Alten Oper.
  • Beim Brand einer Lagerhalle auf dem Firmengelände Orber Straße 9 im Stadtteil Fechenheim entsteht ein geschätzter Schaden von 100.000.- DM.
  • Volksradfahren in Rödelheim.
  • Infolge heftiger Regenfälle am Abend muss die Berufsfeuerwehr mehr als 100 Einsätze fahren, um Wasser aus Kellern zu pumpen bzw. überflutete Straßen abzusperren.
  • Beim morgendlichen Brand in einem Fachwerkhaus in Schwanheim, Schrimpegasse 2, kommt eine 47jährige Frau ums Leben.
  • Der stellvertretende Bürgermeister von Moskau, Konstantin Buralev, besucht während seiner Deutschlandvisite auch die Mainstadt und wird von Oberbürgermeister Volker Hauff im Kaisersaal des Römer empfangen.
  • Richtfest für den Neubau der Bayerischen Vereinsbank, Ecke Mainzer Landstraße/Weserstraße.
  • Das Frankfurter Sportmuseum befindet sich seit heute in den Räumen der Stadionverwaltung im Waldstadion.
  • Die Polizei nimmt drei Drogenhändler fest und stellt dabei 11,1 kg Heroin sicher.
  • 25jähriges Jubiläum der Karosseriebaufirma Seickel und Seib, Orberstraße, in Fechenheim.
  • 31. Jahrestagung der deutschen Agrarökonomen in der Johann Wolfgang Goethe-Universität und städtischer Empfang am 02.10. in den Römerhallen.
  • Der stellvertretende Außenminister Japans, Izhiji Ishii, besucht anlässlich der Internationalen Buchmesse die Mainstadt und wird von Oberbürgermeister Volker Hauff im Römer empfangen.
  • Fotoausstellung „Grand Hotel Abgrund“, zur Frankfurter Schule, in der Stadt- und Universitätsbibliothek.
  • Gastspiel von Les Ballets de Monte-Carlo in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Bei einem Wohnhausbrand in der Rödelheimer Landstraße 178 gegen zwei Uhr morgens entsteht ein geschätzter Schaden von 800.000.- DM.
  • Festakt der Stadt Frankfurt in der Paulskirche unter dem Titel „Deutsche Demokratie in Europa“. Auf dem Opernplatz feiern mehrere tausend Menschen die deutsch-deutsche Vereinigung.
  • Lesung der Schriftstellerin Hanna Krall in der Buchhandlung Ypsilon.
  • Im Rückspiel der ersten Runde des UEFA-Pokals gewinnt Eintracht Frankfurt ihr Heimspiel im Waldstadion gegen das dänische Team Bröndby mit 4:1-Toren, scheidet allerdings nach einer 0:5-Niederlage im Hinspiel aus diesem internationalen Fußballwettbewerb aus.
  • 42. Internationale Frankfurter Buchmesse. Schwerpunkthema ist Japan.
  • Beim morgendlichen Brand in einem Lagerraum auf dem Rhein-Main-Flughafen entsteht ein geschätzter Schaden von 600.000.- DM.
  • Die Oberbürgermeister von Frankfurt am Main und Leipzig geben in Leipzig bekannt, dass die Mainstadt die sächsische Messestadt mit insgesamt zehn Millionen DM bei der Sanierung der 1512 eröffneten Alten Nikolai-Schule unterstützen wird. Am Abend zuvor unterzeichnen die beiden Stadtoberhäupter Volker Hauff und Hinrich Lehmann-Grube im Neuen Rathaus Leipzigs den Kooperationsvertrag zwischen beiden Städten.
  • Prozesseröffnung vor dem Oberlandesgericht Frankfurt gegen Mitglieder der palästinensischen Terrororganisation PFLP (Volksfront zur Befreiung Palästinas). Zwei Mitglieder der Organisation sollen sich an Sprengstoffanschlägen auf US-Militärfahrzeuge beteiligt haben. Zuvor konnten zwei konspirative Wohnungen der PFLP in Frankfurt am Main aufgespürt werden.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Beschlossen wird die Verlagerung des Schlachthofes nach Nieder-Eschbach. Stadtkämmerer Martin Grüber bringt den städtischen Haushalt für 1991 ein.
  • Am späten Abend stirbt eine 36jährige Fußgängerin an den Folgen eines Verkehrsunfalls in der Textorstraße.
  • Drogenfahnder des Wiesbadener Bundeskriminalamtes beschlagnahmen in der Berger Straße in Bornheim eine Tonne Kokain und verhaften sieben mutmaßliche Drogendealer. Es handelt sich dabei um die größte Menge, die bislang in Deutschland sichergestellt wurde.
  • Kongress „Fortschritt vom Auto“.
  • „Kálmán-Lehár-Gala“ mit der Staatsoper und dem Operettentheater Budapest in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Eröffnung des neuen Panoramabades am Bornheimer Hang.
  • Auf dem Römerberg demonstrieren rund 1.000 Menschen für eine Verkehrspolitik, die deutlicher auf öffentliche Busse und Bahnen setzt. Mit dieser Kundgebung findet die Aktionswoche „Wir machen mobil – Ohne Auto“ ihren Abschluss.
  • Finale „Frankfurt Feste“: Konzert mit der Barrelhouse Jazzband in der Alten Oper.
  • Premiere „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ von Edward Albee in der Inszenierung von Herbert Kreppel im Kammerspiel.
  • Der Übersetzer und Leiter des Polen-Instituts in Darmstadt, Dr. Karl Dedecius, wird in der Paulskirche mit dem diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.
  • Lesung des Schriftstellers Bodo Kirchhoff im Theater am Turm.
  • Der 4. Senat des Oberlandesgerichts Frankfurt spricht das Urteil im sog. Börsenbrandprozess. Mit dem Strafmaß von jeweils sieben Jahren Freiheitsentzug gegen die drei Angeklagten wegen versuchter Brandstiftung und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung entspricht das Gericht den Anträgen der Bundesanwaltschaft. Die drei Verurteilten haben, zusammen mit drei weiteren maskierten Personen, am 12. April 1989 kurz vor Beginn der Börse, in dem Gebäude über 40 Molotowcocktails gezündet.
  • Der frühere Stadtrat Heinz Daum übernimmt die Geschäftsführung der Frankfurter CDU in der neuen Geschäftsstelle in der Zoo-Passage, Hanauer Landstraße 7-9.
  • „Jankele“. Eine jiddische Revue mit der Gruppe „Espe“ in der Alten Oper.
  • An der Konstablerwache stellt die Polizei 60 kg Haschisch sicher und verhaftet mehrere mutmaßliche Drogendealer.
  • 25. Deutscher Soziologentag im Gesellschaftshaus des Palmengartens mit Professor Ralf Dahrendorf.
  • 7. Internationales Sonnenforum.
  • SPD-Wahlkampfauftakt zu den bevorstehenden hessischen Landtagswahlen im Zoo-Gesellschaftshaus mit dem hessischen Spitzenkandidaten Hans Eichel.
  • Feierliche Eröffnung des Erweiterungsbau des Städelschen Kunstinstituts im Skulpturgarten.
  • 6. Internationale Bankenaufsichtskonferenz (ICBS) in der Paulskirche samt städtischem Empfang im Römer.
  • „Contact“ – Fachschau für Elektronik.
  • „International Conference of Banking Supervisors“ mit einer Eröffnungsveranstaltung in der Paulskirche.
  • Anlässlich der Eröffnung des Erweiterungsbaus des Städelschen Kunstinstituts: Anselm Kiefer, Max Beckmann, Richard Serra sowie ein Begleitprogramm in den Abteilungen 14. bis 19. Jahrhundert „Bilder im Blickpunkt“.
  • Beim Kellerbrand im Wohnhaus Ostendstraße 12 entsteht ein geschätzter Schaden von 150.000.- DM.
  • Erstmals leitet eine Frau eine Frankfurter Stiftung. Erika Pfreundschuh, die neue Geschäftsführerin des Sankt Katharinen- und Weißfrauenstifts, stellt sich erstmals der Öffentlichkeit vor.
  • Beim Überfall auf die Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Kaiserstraße 76 erbeutet der Täter rund 58.000.- DM.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff reist auf Einladung nach Israel.
  • 5.000 Erzieherinnen aus Hessen demonstrieren auf dem Römerberg im Rahmen der bevorstehenden Tarifverhandlungen für bessere und gerechtere Bezahlung.
  • Internationale Puppenbörse im Hotel „Frankfurter Hof“.
  • Premiere von Kurt Weills „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ in der Inszenierung von Arie Zinger im Großen Haus (Schauspielhaus).
  • „Select“ – Modemesse.
  • Nach jahrelangem Aufschub wird der Große Weiher hinter dem Zoo-Gesellschaftshaus saniert.
  • Wegen drohender Gesundheitsgefahren durch PCB im Justizgebäude C stellen Verteidiger den Antrag, Verhandlungen in ein anderes Gebäude zu verlegen. Die Behörde will in den Neubau nebenan ziehen, das Justizgebäude C soll komplett geräumt und saniert werden.
  • Gründung des „Vereins der Freunde der Schirn Kunsthalle“.
  • 100jähriges Jubiläum des „Carolinum“ für Zahnmedizin. Die Stifterin Hannah Louise von Rothschild (1850-1892) gründete 1890 die karitative Einrichtung „Heilanstalt Carolinum“, aus der die heutige Universitätszahnklinik entstanden ist. In einem Festakt für das Carolinum werden die jüdischen Stiftungen als eine „Säule der Wohltätigkeit“ gewürdigt.
  • Am Behördenzentrum im Gutleutviertel ist das erste Fundament fertig gestellt, 1000 Kubikmeter Beton sind bereits verbaut worden.
  • Konzert mit Franz Josef Degenhardt in der Alten Oper.
  • 100. Geburtstag des Bibliothekars und Schriftstellers Professor Hanns Wilhelm Eppelsheimer (1890-1972), von 1946 bis 1958 Direktor der Stadt- und Universitätsbibliothek sowie von 1947 bis 1959 Initiator und Direktor der Deutschen Bibliothek, seit 1946 Honorarprofessor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.
  • XXI. Kongress der Deutschen Zentrale für Volksgesundheitspflege im Dominikanerkloster.
  • Tagung der Neuen Kriminologischen Gesellschaft im Kolpinghaus.
  • Gastspiel der Kantorei St. Nikolai aus Leipzig u.a. in der Dreikönigskirche in Sachsenhausen.
  • Ausstellung „Polyklet – Der Bildhauer der griechischen Klassik“ im Liebieghaus/Museum alter Plastik.
  • Heinz Dürr, bisher Vorstandsvorsitzender der AEG, wird vom Verwaltungsrat der Deutschen Bundesbahn zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Dürr wird Nachfolger von Reiner Gohlke und nimmt sein Amt am 01.01.1991 auf.
  • Öffentliche Enthüllung von Kunstobjekten von Klaus Richter auf dem neuen Schwedenkronenplatz hinter dem neuen Arabella-Hotel.
  • Feier anlässlich des 400jährigen Jubiläums der Frankfurter Glaserzunft im Kaisersaal des Römer.
  • Bei einem Zimmerbrand am Musikantenweg im Nordend erleidet eine 48jährige Frau Rauchvergiftungen. Der Schaden wird auf 20.000.- DM geschätzt.
  • Konzert des Philharmonischen Barock-Quartetts Berlin in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 8. Internationales Frankfurter Geriatrisches Symposium.
  • Der neue Generalkonsul der Vereinigten Staaten von Amerika, Pierre Shostal, stattet Oberbürgermeister Volker Hauff im Römer seinen Antrittsbesuch ab.
  • 3. Orientalisches Tanzfestival Europa im Volksbildungsheim.
  • Die hessische Landesregierung weist Pressebericht zurück, wonach Ministerpräsident Dr. Walter Wallmann den „Bordellier“ Hersch Beker persönlich kennen soll. Ein V-Mann soll Beker zur Villa des Ministerpräsidenten gefahren haben.
  • Aktionstag des Frankfurter Mieterschutzvereins auf der Zeil.
  • Erste Veranstaltung des „Frankfurter Erzählcafés“ des Frankfurter „Instituts für Sozialarbeit“ unter der Leitung von Dr. Michael Fleiter im Treffpunkt Rothschildpark, Oberlindau 20, mit dem Thema „Jazz 1945 in Frankfurt am Main – Musizieren gegen Verpflegung“ mit dem Amateurjazzer Harald-Gerd Brandt.
  • Erstes Weltcup-Finale der weltbesten Modernen Fünfkämpfer im Stadtbad Mitte, im Leistungszentrum Schwanheim, im Institut für Leibeserziehung der Johann Wolfgang Goethe-Universität und auf der Galopprennbahn Niederrad.
  • Feier anlässlich des 100jährigen Jubiläums des katholischen Kirchenchors in Harheim im Bürgerhaus Harheim.
  • Premiere von Gotthold Ephraim Lessings „Nathan der Weise“ in der Inszenierung von Hans Gratzer im Bockenheimer Depot.
  • 50. Todestag des Frankfurter Mäzens, Kaufmanns und Kommunalpolitikers Dr. h.c. Karl Kotzenberg (1866-1940).
  • Erster bundesweite Tauschbörse der Telefonkarten-Sammler im Ramada Caravelle Hotel.
  • Konzert der Wiener Sängerknaben im Palmengarten.
  • Im Haus Eschersheimer Landstraße 267 an der U-Bahnstation Dornbusch wird die Leiche einer 29jährigen, ermordeten Frau entdeckt.
  • Konzert der US-Band „Grateful Dead“ in der Festhalle.
  • Wanderausstellung der Vereinten Nationen über „Apartheid in Südafrika“ in der Paulskirche.
  • Antrittsbesuch des britischen Generalkonsuls, Colin Munro, bei Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Interstoff – Internationale Fachmesse für Bekleidungstextilien.
  • Erscheinen des ersten Heftes der neuen Stadtillustrierten unter dem Titel „Journal Frankfurt“ – Ergebnis eines Zusammengehens von „Pflasterstrand“ und „Auftritt“.
  • Die Metallgesellschaft Vermögensverwaltungs AG und das Land Hessen schließen einen Vertrag, in dem sich die Metallgesellschaft zur vollständigen Sanierung ihres eine Million Quadratmeter großen Geländes im Stadtteil Heddernheim verpflichtet. Der Boden ist mit Dioxinen, Schwermetallen und Mineralölen verseucht.
  • Zum 25. Todestag des „Altstadtvaters“ Dr. Fried Lübbecke (1883-1965) legen die „Freunde Frankfurts“ einen Kranz auf seinem Grab auf dem Waldfriedhof in Bad Homburg nieder.
  • Dem Frankfurter Schriftsteller Valentin Senger (1918-1997) wird im Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Gastspiel des „Lyon Opera Ballet“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Hi-Fi Video-Messe.
  • Die Untermainbrücke wird nach aufwendiger Sanierung wieder für den Verkehr freigegeben.
  • Sonderparteitag der Frankfurter SPD im Haus Nied zum Thema Wohnungspolitik.
  • Sportpresseball 1990 in der Alten Oper.
  • Die Stiftung Deutsch-Amerikanische Verbundenheit verleiht dem Stuttgarter Oberbürgermeister Manfred Rommel in der Alten Oper die Verbundenheitsmedaille. Die Auszeichnung erhält zugleich der ehemalige US-Präsident Ronald Reagan, der nicht persönlich anwesend sein kann.
  • Feierliche Einweihung der neuen Orgel der Katharinenkirche an der Hauptwache.
  • 5. Frankfurt-Marathon/9. Stadt-Marathon.
  • 19. Ordentliche Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Dem Ehrenpräsidenten des Verbandes der Deutschen Rauchwaren- und Pelzwirtschaft, Jürgen Thorer, wird im Limpurgsaal des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main überreicht.
  • 200. Geburtstag des Pädagogen Dr. Adolf Diesterweg (1790-1866), Mitbegründer der Polytechnischen Gesellschaft.
  • Lesung des Schriftstellers Dieter Kühn im TAT-Café.
  • Ein 29jähriger Monteur verunglückt bei Renovierungsarbeiten an der Fußgängerbrücke in Alt-Schwanheim tödlich.
  • Eröffnung der neuen Räume der Stadtteilbücherei Bockenheim in einem Hinterhof in der Leipziger Straße.
  • Konzert mit Laurie Anderson in der Alten Oper.
  • „Contact“ – Regionale Fachschau für Elektrotechnik.
  • Eröffnung der „Kulturwerkstatt Germaniastraße“ im Nordend.
  • „Internationaler Frauenaktionstag“ des Frankfurter Autonomen Frauenplenums.
  • Eröffnung der Buchhandlung Hugendubel im Steinweg.
  • Der Verband Jüdischer Ärzte stellt sich erstmals mit einem Aids-Symposium in Frankfurt am Main der Öffentlichkeit vor.
  • Ein unbekannter Mann nimmt sich durch einen Sturz in den Main das Leben.
  • Deutsch-französische Rockbegegnung zwischen Frankfurt am Main und Montpellier.
  • 6. Hessischer Kita-Tag.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff kündigt an, dass die Stadt Frankfurt am Main noch in diesem Jahr einen Standort für die Europäische Zentralbank anbieten werde.
  • Im Rahmen des Bundestagswahlkampfes spricht SPD-Kanzlerkandidat Oskar Lafontaine vor 5.000 Menschen in der Festhalle.
  • Tagung der ARD-Hörfunkkorrespondenten in Frankfurt am Main und Berlin.
  • Jazzkonzert mit Miles Davis in der Alten Oper.
  • Hessens Innenminister Gottfried Milde tritt zurück. Ihm wird vorgeworfen, im Hessischen Landtag unrechtmäßig aus abgehörten Telefongesprächen im Zusammenhang mit der Beker-Affäre in Frankfurt am Main zitiert zu haben.
  • Ulrich Schwab, als Generalmanager der Städtischen Bühnen nach Frankfurt am Main zurückgeholt und inzwischen Opernintendant, gibt sein Ausscheiden bekannt. Er kann sich mit dem Magistrat nicht über den Haushalts- und Stellenplan für die Oper einigen.
  • Grundsteinlegung für das neue Behördenzentrum auf dem Gelände der ehemaligen Gutleutkaserne.
  • Dem Rechtsanwalt und Notar Gottfried Michelmann, langjähriger Direktor der Deutschen Bank, wird im Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main überreicht.
  • Wegen eines Streits um die Lagerung von Erdaushub wird der U-Bahn-Bau zwischen Hauptbahnhof und Bockenheimer Warte sowie zwischen Zoologischem Garten und Ostbahnhof vorläufig eingestellt. Hessens Umweltminister Karlheinz Weimar verlangt, dass belastete Erde auf eine Sondermülldeponie gebracht wird. Einige Tage später einigen sich Weimar und die Stadt Frankfurt am Main, dass Erdaushub kein Abfall ist.
  • Vor der 6. Strafkammer des Landgerichts Frankfurt beginnt die Neuauflage des Prozesses um den Tod des Demonstranten Günter Sare (1949-1985), der am 28.09.1985 bei einer Demonstration im Gallusviertel von einem Wasserwerfer der Polizei tödlich verletzt worden ist. Den Freispruch für die beiden angeklagten Polizisten hat der Bundesgerichtshof in der Revision aufgehoben.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff spricht dem umstrittenen Opernchef Gary Bertini sein Vertrauen aus.
  • Feier anlässlich des 20jährigen Jubiläums des bundesweiten Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation in Frankfurt am Main im Palmengarten.
  • Ausstellung über Verfolgung jüdischer Musikerinnen und Musiker Frankfurts in den Jahren 1933 bis 1942 in der Paulskirche.
  • Die Stadt Frankfurt am Main gibt bekannt, sie werde vom 01.01.1991 an ihren Beschäftigten eine Ballungsraumzulage von 100.- DM im Monat zahlen.
  • Gedenk-Abend in der Paulskirche im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zur Erinnerung an das nationalsozialistische November-Pogrom 1938 mit Oberbürgermeister Volker Hauff, dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Ignatz Bubis, und dem Schriftsteller Ralph Giordano. Die Jüdische Gemeinde Frankfurt gedenkt dieses Tages in der Westend-Synagoge.
  • Gymnasiasten der Herderschule protestieren gegen die befürchtete Asbestgefahr im Neubau des Gymnasiums und weigern sich, zum Unterricht in die Klassenräume zu gehen.
  • Dem Verleger und Publizisten Werner Wirthle (1908-2001) wird in der Schwanenhalle des Römer der Stoltze-Preis der „Freunde Frankfurts“ verliehen.
  • Mit 193 Geiseln trifft der SPD-Ehrenvorsitzende Willy Brandt am Abend von Bagdad kommend auf dem Rhein-Main-Flughafen ein. Er wird von mehreren hundert Menschen begeistert begrüßt.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff und sein Leipziger Amtskollege Hinrich Lehmann-Grube unterzeichnen im Römer die Gründungsurkunde für den „Förderverein Leipzig“.
  • Bundestagswahlkampf der FDP im Zoo-Gesellschaftshaus mit dem Bundesvorsitzenden Otto Graf Lambsdorff.
  • Die Havarie des deutschen Tankschiffs „Detmar-Tank 57“ auf dem Main nahe dem Eisernen Steg führt dazu, dass ein Tank des 1.300 Tonnen Gasöl fassenden Schiffes leck schlägt. Die Feuerwehr muss in einem Großeinsatz den entstandenen Ölteppich absaugen.
  • Die Stadt Frankfurt am Main nimmt Hersch Bekers Angebot nicht an, das im Rohbau fertig gestellte Bordell-Apartement-Haus in der Breite Gasse zu kaufen.
  • Tennis Master-Turnier der Herren in der Festhalle.
  • Eine Delegation der Frankfurter Wirtschaft reist unter Leitung von Oberbürgermeister Volker Hauff nach Japan.
  • Die Stadt Frankfurt am Main kündigt eine Erhöhung der Trinkwassergebühren ab 01.10.1991 um 25 Pfennig pro Kubikmeter an.
  • Das erste regionale Fernsehprogramm in Hessen, der von der Tele-F. A. Z. produzierte „Hessen Report“ wird zum ersten Mal ausgestrahlt.
  • Antrittsbesuch des neuen ägyptischen Generalkonsuls in Frankfurt am Main, Abdel Hamid Ismail, bei Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Römer.
  • Wolf Biermann singt in der Paulskirche im Rahmen der Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an das nationalsozialistische Pogrom vom November 1938 „Lieder des Widerstandes“.
  • Konzert mit „The Dubliners“ in der Alten Oper.
  • Aufstellen des fünf Tonnen schweren Weihnachtsbaumes auf dem Römerberg.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Debatte über die Neuorganisation der Städtischen Bühnen und über das einjährige Bestehen des Frankfurter Amtes für multikulturelle Angelegenheiten. Der ehemalige CDU-Stadtverordneten und langjährige Stadtkämmerer Ernst Gerhardt wird als „Stadtältester“ geehrt.
  • Konzert des Vermeer-Quartetts Chicago in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • „Expolingua Frankfurt“ – Internationale Ausstellung für Sprache, Übersetzung und internationale Kommunikation in Deutschland.
  • Konzert des Berliner Sinfonie-Orchesters in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Eröffnung des Holbeinstegs über den Main.
  • 100jähriges Jubiläum des „Bezirksvereins Bornheim“.
  • „Leben, Wohnen, Freizeit“ mit Baumarkt – Verbraucher-Ausstellung für Leben, Wohnen, Freizeit.
  • Internationale Touristica Frankfurt.
  • Eine 73jährige Frau stirbt an den Folgen eines Verkehrsunfalls in der Hafenstraße, nachdem sie von einem Pkw erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert worden ist.
  • Bei einem Brand im Wohnhaus Allerheiligenstraße 5 in der Innenstadt kurz nach zwei Uhr morgens werden drei Personen verletzt. Der Schaden wird auf 30.000.- DM geschätzt.
  • Besuch des geistlichen Oberhaupts der Koptisch-Orthodoxen Kirche, Shenuda III., mit dem offiziellen Titel „Seine Heiligkeit Papst von Alexandrien, Patriarch auf dem Stuhl des Heiligen Markus“, im Ökumenischen Zentrum am Beethovenplatz.
  • Der „anachronistische Zug“, die zeitgenössische Darstellung der Vision in Bertolt Brechts berühmtem, gleichnamigem Gedicht macht auf seinem Weg von Bonn nach Berlin zu einer Kundgebung vor dem Römer Halt.
  • 50 Personen fordern auf dem Liebfrauenberg, die vierköpfige türkische Familie Özdemir nicht abzuschieben und ihnen ein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht einzuräumen.
  • Bei einem abendlichen Wohnungsbrand auf dem Frankfurter Berg kommt ein 34jähriger Mann ums Leben.
  • Bei einem Großbrand in Griesheim wird die Turnhalle in der Linkstraße völlig zerstört. Der Schaden wird auf eine Million DM geschätzt.
  • 100jähriges Jubiläum der Firma Jean Abt, Innenausbau GmbH, Schreinerwerkstätten, Geschäfts- und Villeneinrichtungen, Ferdinand-Porsche-Straße 27.
  • Einem Schmuckvertreter werden auf dem Gelände eines Eckenheimer Autohändlers Perlen im Wert von 200.000.- DM gestohlen.
  • Eröffnung des „Nachtcafé“ in der Taubenstraße.
  • „Erste Konferenz europäischer Städte im Zentrum des illegalen Drogenhandels“ im Palmengarten.
  • Premiere von William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ in der Inszenierung von Guido Huonder im Bockenheimer Depot.
  • Gastspiel der Bolschoi Don Kosaken in der Alten Oper.
  • Oberbürgermeister Volker Hauff und der Präsident der Industrial Bank of Japan, Yoh Kurosawa, unterzeichnen in Tokio einen Vertrag, der den Bau eines Japan-Centers auf dem Grundstück des derzeitigen Finanzamtes Taunustor vorsieht.
  • Bei einem Überfall auf einen Supermarkt in der Karl-von-Drais-Straße erbeuten die Täter rund 1000.- DM.
  • Erfolgsautor Heinz G. Konsalik signiert in der Carolus-Buchhandlung seinen neuesten Roman „Das Regenwald-Komplott“.
  • Der langjährige Leiter des Palmengartens, Dr. Gustav Schoser, erhält das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
  • 400 Personen demonstrieren in der Innenstadt „gegen die Unterdrückung des albanischen Volkes durch die großserbischen Machthaber im Kosovo“.
  • Eröffnung des Deutschen Werbemuseums.
  • Konzert des Rybin-Chors Moskau in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • 75. Geburtstag des Mundartdichter Walter Weißbecker (1915-1996).
  • Konzert der Straßburger Philharmoniker in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Opernchef Gary Bertini stimmt der Neuordnung der Städtischen Bühnen zu und unterzeichnet einen damit verbundenen geänderten Intendanten-Vertrag.
  • Ausstellung „50 Jahre Waldemar Kramer Verlag“ in der Zentralbibliothek auf der Zeil.
  • Nach der Verurteilung von 60 Mitarbeitern des städtischen Straßenbauamtes wegen Korruption steht nun auch dessen ehemaliger Leiter, ein 50jähriger Leitender Baudirektor, vor dem Schöffengericht.
  • Das Landgericht Frankfurt spricht den Fahrer und den Kommandanten des Wasserwerfers, der am 28.09.1985 im Gallusviertel den 36jährigen Sozialarbeiter Günter Sare (1949-1985) tödlich überrollt hat, auch in einem zweiten Prozess vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung frei.
  • Zum Abschluss des Bundestagswahlkampfes spricht Bundeskanzler Helmut Kohl auf einer Veranstaltung der CDU in der Messehalle 8.
  • Richtfest des Hundertwasser-Kindergartens in Heddernheim.
  • Ein Spürhund der Polizei entdeckt gegenüber dem Waldfriedhof Goldstein die Leiche einer 36jährigen, ermordeten Frau, die seit fünf Tagen vermisst wird.
  • Der Psychoanalytikerin Dr. Margarete Mitscherlich-Nielsen wird im Limpurgsaal des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Eine Explosion am „Haus des Sports“ in der Otto-Fleck-Schneise zerstört eine Baubaracke und richtet einen geschätzten Schaden von 200.000.- DM an.
  • Kabarett mit Gerhard Polt im Neuen Theater Höchst.
  • Die umstrittene Umgehungsstraße B 3a, die parallel zur Autobahn A 661 bei Preungesheim verläuft, wird für den Verkehr freigegeben.
  • Der Oberbürgermeister von Dresden, Herbert Wagner, besucht die Mainstadt und wird von Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Moog im Kaisersaal des Römers empfangen.
  • Die Stadt Frankfurt am Main scheitert mit ihrer einstweiligen Verfügung gegen den „Bordellkönig“ Hersch Beker. Sie wird zur Einhaltung des Vertrages zwischen der städtischen Stiftung „Allgemeiner Almosenkasten“ und der „Frankfurt Properties Limited“ verpflichtet, der dieser Gesellschaft einen Schadensersatz von 77 Millionen DM zuspricht, falls das in Bau befindliche Großbordell in der Breite Gasse nicht genutzt werden kann.
  • Beim Brand in der Bockenheimer Bäckerei Sophienstraße 45 entsteht ein geschätzter Schaden von 300.000.- DM.
  • Ars Antique – Kunst- und Antiquitätenmesse auf dem Messegelände.
  • Auf dem Rhein-Main-Flughafen wird eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt und vom Kampfmittelräumdienst entsorgt.
  • Richtfest des neuen Bürogebäudes des Verbandes Baugewerblicher Unternehmer Hessens im Gewerbegebiet Heddernheim-Nord.
  • 100jähriges Jubiläum des Gründungsaufrufes des „Ausschusses für Volksvorlesungen“, aus der die Frankfurter Volkshochschule hervorgegangen ist.
  • Premiere der Oper „Ritter Eisenfraß/Die elektromagnetische Gesangsstunde“ von Jacques Offenbach in der Inszenierung von Rainer Pudenz als Aufführung der Kammeroper im Finkenhof.
  • Konzert mit Gidon Kremer (Violine) und Martha Argerich (Klavier) in der Alten Oper.
  • 5. Frankfurter Filmschau.
  • Der Magistrat entscheidet sich für den Bau des Japan-Centers auf dem Grundstück des Finanzamtes Taunustor.
  • Der neue Kommandierende General des V. US-Korps, Generalleutnant David M. Maddox, stattet Oberbürgermeister Volker Hauff im Römer seinen Antrittsbesuch ab.
  • Frankfurter Feuerwehrball in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg und dem Paulsplatz. Wirtschaftsdezernent Andreas von Schoeler stellt den Markt als „Internationale Weihnacht vor historischer Kulisse“ vor.
  • Eröffnung des Frauenzentrums in Bockenheim.
  • Das Fan-Projekt Frankfurt e. V. der Eintracht Frankfurt nimmt offiziell seine Arbeit auf.
  • 1. Deutsche Meisterschaft im Jazz und Modern Dance in der Ballsporthalle Höchst.
  • Bundestagswahl. Nach der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl kann die Koalition aus CDU/CSU und FDP unter Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl mit einer deutlichen Mehrheit weiter regieren. Die Ergebnisse in Frankfurt am Main: Von 413.515 Wahlberechtigten geben 318.520 ihre Stimmen ab. Davon entfallen: auf die CDU 128.608 (40,9 %), SPD 106.807 (34,0 %), FDP 34.469 (11,0 %), Grüne 25.814 (8,2 %), Republikaner 7.843 (2,5 %), Graue 4.634 (1,5 %), PDS/Linke Liste 2.898 (0,9 %), NPD 2.448 (0,8 %), ÖDP 930 (0,3 %). Alle drei Frankfurter Direktmandate fallen der CDU zu.
  • Zweite Schallplattenbörse auf dem Messegelände.
  • Jüdische Kulturwochen ’90.
  • Im Startbahn-Prozess vor dem Frankfurter Oberlandesgericht wird der Angeklagte Frank Hoffmann durch zwei überraschende Zeugenaussagen vom Mordvorwurf entlastet.
  • Städtischer Empfang im Kaisersaal des Römers anlässlich des 30jährigen Jubiläums der Patenschaft zwischen der Stadt Frankfurt am Main und der Deutschen Lufthansa AG.
  • Mehrere hundert Mitarbeiter des Büromaschinenherstellers Triumph-Adler protestieren vor den Werkstoren im Gallusviertel gegen einen drohenden Personalabbau.
  • Premiere von „Der arme Cyrano“ von Pavel Kohout in der Inszenierung von Claus Landsittel im Fritz-Rémond-Theater im Zoo.
  • „Film – Ware – Kunst – Film“ – Frankfurter Symposion des Filmhauses Frankfurt über den deutschen Film im Rittersaal des Deutschordenshauses.
  • 100jähriges Jubiläum des katholischen Kirchenchors in Harheim.
  • Internationales Frankfurter Festhallen-Reitturnier um den „Preis der Stadt Frankfurt“.
  • Der Filmschauspieler Hardy Krüger besucht die Mainstadt und signiert bei Hertie/Zeil seinen neuen Roman „Frühstück mit Theodore“.
  • Festkonzert anlässlich des 10jährigen Jubiläums des Ensemble Modern in der Alten Oper.
  • Wizo-Basar der Women’s International Zionist Organization im Volksbildungsheim.
  • Ausstellung „Aquarelle und Zeichnungen des deutschen Expressionismus“ in der Jahrhunderthalle Hoechst.
  • Die Frankfurter SPD eröffnet im Bürgerhaus Bockenheim die ,heiße‘ Phase des Landtagswahlkampfes mit Oberbürgermeister Volker Hauff und SPD-Spitzenkandidat Hans Eichel.
  • Mit dem Schuss aus einer Gaspistole erzwingt sich ein Autofahrer die Durchfahrt, als rund 300 Studenten am Nachmittag eine Viertelstunde lang die Kreuzung Bockenheimer Landstraße/Senckenberganlage blockieren, um für bessere Studienbedingungen zu demonstrieren. Ein 25jähriger wird aus nächster Nähe im Gesicht getroffen und muss in einer Augenklinik behandelt werden. Der Schütze stellt sich später der Polizei.
  • Grundsteinlegung für die neue Kindertagesstätte in der Griesheimer Straße „Am Mühlgewann“.
  • Der Hessische Landtag setzt einen Untersuchungsausschuss ein, der den Komplex Abhöraffäre Beker sowie Verdächtigungen gegen Mitglieder der Landesregierung aufdecken soll.
  • Der mutmaßliche Obdachlosen- und Homosexuellenmörder, der von Februar bis Mai d. J. Mordanschläge auf acht Menschen verübt haben soll, nimmt sich in der Klinik für Gerichtliche Psychiatrie in Gießen das Leben.
  • 600 Erzieher und Erzieherinnen demonstrieren am Römer für ihre Tarifforderungen. Zur selben Zeit fordern rund 500 Reinigungskräfte der Stadt in einer Personalversammlung Lohnerhöhungen.
  • Der Frankfurter Evangelische Regionalverband wird zum ersten Mal von einer Frau geführt. Die Regionsversammlung wählt die Pfarrerin Esther Gebhardt aus der Nazarethgemeinde zur Vorstandsvorsitzenden.
  • Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: Die Haushaltsdebatte über den Etat 1991 führt zu einem heftigen Streit im Römer, in dessen Verlauf sich Oberbürgermeister Volker Hauff des Vorwurfs der CDU-Opposition erwehren muss, er sei nur ein „großspuriger Ankündigungspolitiker“.
  • Ein ehemaliger Leiter des städtischen Straßenbauamtes wird vom Frankfurter Amtsgericht wegen Untreue und Beihilfe zum Betrug zu einer Geldstrafe von 28.800.- DM verurteilt.
  • Opernintendant Gary Bertini kündigt fristlos, nachdem ihm seitens des Opernorchesters das Vertrauen entzogen worden ist.
  • In Rödelheim, Lorscher Straße, wird die erste Geschwindigkeits-Warnanlage für Frankfurt am Main in Betrieb gesetzt.
  • Bei einem Streit nach 1.00 Uhr nachts ersticht ein Jugoslawe im Sachsenhäuser Kneipenviertel auf offener Straße einen Landsmann.
  • Der Magistrat beschließt zum 1200-Jahr-Jubiläum Frankfurts im Jahre 1994 die Instandsetzung des Doms.
  • In Frankfurt am Main startet ein Hilfskonvoi von acht Lastwagen für Weißrussland unter dem Motto „Hessen hilft“.
  • Die J.-Wilhelm-Schreiber-Stiftung zur Unterstützung hilfebedürftiger Menschen wird in das Goldene Buch der Stiftungen eingetragen.
  • Premiere von Harold Pinters „Der Hausmeister“ in der Inszenierung von Peter Löscher im Kammerspiel.
  • Konzert der Bamberger Symphoniker in der Alten Oper.
  • Beim Überfall auf eine Drogerie in der Mainzer Landstraße erbeuten die Täter 2.000.- DM.
  • Unachtsamer Umgang mit Adventskerzen führt zur Zerstörung des Fachwerkhauses Alt-Niederursel 5. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend DM geschätzt.
  • An der Bockenheimer Warte kollidieren zwei Straßenbahnzüge der Linie 16. Verletzt wird niemand.
  • Die Stadt Frankfurt am Main lädt den südafrikanischen Konsul David Jacobs wieder zum städtischen Neujahrsempfang ein, nachdem sie ihm zuvor wegen der Apartheidspolitik Südafrikas einige Male bei Empfängen übergangen hat.
  • Der Vorstandsvorsitzende der Frankfurter Flughafen AG, Horstmar Stauber, wird von Hessens Ministerpräsidenten Dr. Walter Wallmann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.
  • Grüngürtel-Kongress im Palmengarten.
  • In ungewöhnlicher Form machen Studenten der Johann Wolfgang Goethe-Universität auf die schlechten Studienbedingungen aufmerksam: Die B-Ebene der Hauptwache wird für über 300 Grundschulstudenten zum Hörsaal.
  • Bei einem Überfall auf einen Geldboten eines Supermarktes in der Mailänder Straße im Stadtteil Sachsenhausen erbeutet der Täter 13.000.- DM.
  • „Gala on Ice“ in der Eissporthalle mit Katarina Witt.
  • Das Frankfurter Oberlandesgericht verurteilt im Prozess um den Brandanschlag auf die Frankfurter Börse am 12.04.1989 einen 27jährigen Studenten wegen Brandstiftung, Sachbeschädigung sowie der Unterstützung einer terroristischen Vereinigung zu sieben Jahren Freiheitsstrafe. Bereits Anfang Oktober d. J. hatte das Gericht drei seiner Mitangeklagten zu einer gleichen Strafe verurteilt.
  • Ein Fliesenleger stirbt auf der Baustelle am Kettenhofweg 10-12 nach einem Sturz von sechsten Stockwerk des Hauses.
  • Dem Elternverein „Hilfe für krebskranke Kinder“ wird im Kaisersaal des Römer aus der Hand von Oberbürgermeister Volker Hauff die Walter-Möller-Plakette verliehen.
  • Musical „West Side Story“ in der Alten Oper.
  • Dem langjährigen Leiter der Frankfurter Schule für Mode und Bekleidung, Oberstudiendirektor i. R. Ludwig Brauser, wird im Limpurgsaal des Römer die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt am Main verliehen.
  • Eröffnung einer Ausstellung über die „Frankfurter Krönungsmedaillen“ im Historischen Museum (bis 30.06.1991).
  • Mit einer Feierstunde auf dem Hauptfriedhof anlässlich der Beisetzung medizinischer Präparate aus der NS-Zeit gedenken Landes- und Kommunalpolitiker, Vertreter jüdischer Gemeinden, des Landesverbandes der Roma und Sinti, der Kirchen sowie hessischer Hochschulen der verbrecherischen Forschungen während des Nationalsozialismus. Auf dem Hauptfriedhof werden zahlreiche Leichenteile und Gewebeproben aus hessischen Universitäten beigesetzt, die von KZ- und Euthanasie-Opfern stammen.
  • Spatenstich für den Neubau eines Rehabilitationszentrums für Obdachlose in Niederrad.
  • Das Findelkind Huong Trinh kehrt nicht zu seinen Eltern nach Italien zurück, sondern bleibt vorläufig, so die einstweilige Anordnung des Landgerichts Frankfurt, bei den Pflegeeltern in der Mainstadt. Nach dem Beschluss eines Familienrichters sollte das Mädchen zu den leiblichen Eltern gebracht werden. Das Kind ist ein Jahr zuvor in einer Tasche in der Rothschildallee gefunden worden.
  • Beim Wohnungsbrand in der Ginnheimer Straße 14 im Stadtteil Bockenheim entsteht ein geschätzter Schaden von rund 150.000.- DM.
  • Am Abend wird ein 66jähriger Fußgänger in Höhe Dornbusch von einem Zug der Linie U 3 erfasst und getötet.
  • 100. Todestag des Frankfurter Stadtpfarrers Ernst Franz August Münzenberger (1833-1890).
  • In der Tiefgarage unter dem Arbeitsamt wird ein 52jähriger von seinem Pkw überrollt und tödlich verletzt.
  • Infolge einer Betriebspanne auf dem Gelände der Farbenfabrik Schmidt in der Rödelheimer Gaugrafenstraße treten 500 Liter leicht brennbare Tiefdruckfarbe aus und laufen in einen Regenwasserkanal. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr kann eine Explosion verhindert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Umweltgefährdung.
  • Premiere von Franz Kafkas „Bericht für eine Akademie“ in der Inszenierung von Herbert Kreppel im Kammerspiel.
  • Soldaten und Diplomaten der UdSSR verlassen endgültig die Russische Militärmission in Niederrad. US-Truppen übernehmen diese Liegenschaft. Damit zerschlägt sich die Hoffnung des rot-grünen Magistrats, auf dem Grundstück dringend benötigte Wohnhäuser bauen zu können.
  • Das Frankfurter Traditionskonfektionshaus Ernst Nobel KG auf der Zeil schließt endgültig seine Pforten.
  • Pelzmoden Gerson, der traditionsreiche Marktführer im Rhein-Main-Gebiet, schließt ebenfalls.