Ausstellungen

Aktueller Stand (18.04.21): Die Ausstellungen sind vorerst geschlossen. Falls die Schließung nicht verlängert wird, gilt danach wieder:

Für den Besuch der Ausstellungen ist eine telefonische Voranmeldung unter der Nummer 069 212 38425 für ein jeweils zweistündiges Zeitfenster (montags bis freitags 10-12 Uhr, 12-14 Uhr, 14-16 Uhr und 16-18 Uhr sowie sonntags 11-12 Uhr, 12-14 Uhr, 14-16 Uhr und 16-18 Uhr) nötig. Alle Besucher*innen hinterlassen ihre Adressdaten für eine mögliche Kontaktnachverfolgung. Es besteht die Pflicht, während des gesamten Aufenthaltes eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmasken ohne Ausatemventil der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) zu tragen.

Ausstellung

Abgelichtet! Stars in Frankfurt

Ab 28. September 2021

© ISG FFM S7FR Nr. 20012, Foto: Günther

Ausstellungsort: Karmeliterkloster

Raum: Dormitorium | Eintritt: frei | Veranstalter: Institut für Stadtgeschichte

Wissenswertes zur Ausstellung

Wir kennen sie als Leinwandhelden, Sportikonen, Musikvirtuosen, Wortkünstler, Kunstschaffende oder Erfinder. Kreative, sportliche, kulturelle oder wissenschaftliche Höchstleistungen machten sie zu Stars. Die Ausstellung präsentiert Glanzstücke aus der Nachlass- und Fotosammlung des Instituts und erzählt Geschichten bekannter Persönlichkeiten, die aus Frankfurt stammten oder hier wirkten und auftraten.

Treffen Sie auf Bernhard Grzimek, Claudia Schiffer, Mick Jagger, Lia Wöhr, Otto Hahn, Marika Kilius, Albert Mangelsdorff, Sabrina Setlur, Liesel Christ, Kurt Halbritter, Michael Jackson, Horst Tappert, Mariah Carey, Birgit Prinz, Andreas Möller, Moses Pelham, Steffi Jones, Badesalz, Shaquille O‘Neal und viele mehr.

Die Fotos wurden von Fotografinnen und Fotografen der Frankfurter Rundschau zwischen 1960 und 2000 erstellt. Diesen Fotobestand hat das Institut für Stadtgeschichte 2015 in seinen Archivbestand übernommen, sodass er nun allen Interessierten zur Verfügung steht.

Die Ausstellung beleuchtet den Hintergrund der Fotos und den Bezug des jeweiligen Stars zu Frankfurt.

Weitere Infos folgen demnächst.