Angebote für Schulklassen

Seinem Auftrag zur historischen Bildungsvermittlung kommt das Institut für Stadtgeschichte nicht nur durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit, sondern auch durch die Archivpädagogik mit Veranstaltungen für Lehrer*innen, Schüler*innen und andere Gruppen nach.

Das Angebot umfasst Archivführungen, um die Hemmschwelle für eine Archivnutzung zu senken. Hierbei werden die Aufgaben eines Archivs verdeutlicht und Verbindungen zum Leben der Schüler*innen hergestellt. Historische Ansatzpunkte bieten dabei die Schule, bekannte Persönlichkeiten, aber auch das eigene Wohngebiet oder die Geschichte des Vereins, in dem man Mitglied ist.

Zu wichtigen Themen der Stadtgeschichte wie z. B. Bürgerrechte, Glaubensflüchtlinge, Revolution 1918/19, Wiederaufbau oder Gastarbeiter sind darüber hinaus vorgefertigte Module aus Originalquellen, Arbeitskopien mit Fragen und Arbeitsaufträgen vorhanden. Darüberhinaus kann das Institut Materialien zu bestimmten Themen bereitstellen. Die Lehrkraft schaut sich diese bei einem Vorbesuch an, trifft eine Auswahl und erstellt passende Arbeitsaufträge für seine Gruppe und seinen Schwerpunkt. Hauptzielgruppe sind in der Regel Schüler ab der 9. Klasse. Ein Archivbesuch ist jedoch auch für Jüngere ab der 3. Klasse möglich, die ihre Stadt genauer kennenlernen möchten oder die einen Einstieg in das Fach Geschichte suchen.

Angebote für Schulklassen (jeweils nach Vereinbarung)

Blick hinter die Kulissen

In einer Führung durch die Räume im Karmeliterkloster erhalten die Schüler*innen einen Einblick in die Aufgaben und Bestände des Instituts für Stadtgeschichte.

Zielgruppe: ab 3. Klasse
Dauer: ca. 90 Minuten
Termine: auf Anfrage
Kostenbeitrag: Das Angebot ist für Schulklassen kostenfrei.

„Quellenforscher“-Seminar

Nach einer Einführung ins Archiv und einem kurzen Rundgang liegen im Parlatorium – dem Seminarraum – Archivalien, Originalquellen, Bücher und andere Dokumente bereit, die von den Schüler*innen gelesen und ausgewertet werden können. Um die Lehrplananbindung, die Lernzielkontrolle und die Verzahnung des außerschulischen Lernorts Archiv mit dem Schulunterricht zu gewährleisten, ist eine vorherige Durchsicht der Materialien durch die Lehrkraft empfehlenswert. Mögliche Themen sind Mittelalter und Goldene Bulle, Erster Weltkrieg 1914-1918, Revolution 1918/19, Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg 1933-1945, Gastarbeiter in den 1960er Jahren, Schülerproteste 1967-69 oder Schul- und Stadtteilgeschichte.

Zielgruppe: ab 9. Klasse
Dauer: ca. 90 bis 180 Minuten
Termine: auf Anfrage
Kostenbeitrag: Das Angebot ist für Schulklassen kostenfrei.

Sonderveranstaltungen für Schulklassen

Frankfurt Stadt der Vielfalt

Gemeinsam mit den historischen Museen und Instituten Frankfurts stellt das Institut für Stadtgeschichte Quellen zu den Themen „Fremde und Bürgerrechte in Mittelalter und Früher Neuzeit“, „Glaubensflüchtlinge“ und „Gastarbeiter in den 1960er Jahren“ bereit. Der Ablauf entspricht den Quellenforscherseminaren.

Zielgruppe: ab 9. Klasse
Dauer: ca. 90 bis 180 Minuten
Termine: Bewerbungen für das Programm sind über das Pädagogische Zentrum möglich. Die Ausschreibungen erfolgen jeweils im Frühjahr.
Kostenbeitrag: Das Angebot ist für Schulklassen kostenfrei.

LeseEule

Im Rahmen der LeseEule bietet das Institut für Stadtgeschichte jährlich im November zwei Veranstaltungen für Grundschulen an, die zu den jeweiligen Themen passen (z.B. Mobilität, Zukunftsvisionen oder Wohnen in der Stadt). Das Angebot setzt sich zusammen aus einem Gespräch mit historischen Bildern und Quellen aus dem Archiv, einem Rundgang und verschiedenen Mitmach-Stationen im Parlatorium.

Zielgruppe: ab 3. Klasse
Dauer: ca. 90 Minuten
Termine: siehe Veranstaltungskalender (jährlich im November)
Kostenbeitrag: 2 Euro pro Teilnehmer*in, Teilnahme nur im Klassenverband möglich.

Stadt der Kinder

Das Institut für Stadtgeschichte beteiligt sich auch am 2017 ins Leben gerufene Projekt mit zwei Veranstaltungen zu Kinderrechten.

Zielgruppe: ab 5. Klasse
Dauer: ca. 90 Minuten
Termine: siehe Veranstaltungskalender (jährlich Anfang Juni)
Kostenbeitrag: Das Angebot ist für Schulklassen kostenfrei.

Angebote für Lehrkräfte

Mit Schülern ins Archiv

Sie möchten das Archiv als außerschulischen Lernort kennenlernen? Im Rahmen dieses Kurzworkshops lernen Sie in einem kurzen Rundgang das Karmeliterkloster als historischen Lernort kennen und erfahren, welche Möglichkeiten das Institut für Stadtgeschichte Schüler*innen im Klassenverband zum forschenden Lernen bietet.

Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Dauer: ca. 90 Minuten
Termine: Mittwoch, 04. Oktober 2017, 14 bis ca. 15.30 Uhr
Kostenbeitrag: Das Angebot ist für Lehrkräfte an Frankfurter Schulen kostenfrei.

Weitere Informationen

Informations-, Anmelde- und Rückmeldeblätter finden Sie zum Download in der rechten Spalte.