Institut für Stadtgeschichte (ISG)

Über das ISG

Das ISG ist eines der bedeutendsten Archive Deutschlands und seit 1436 Frankfurts historisches Gedächtnis.

Es hat die Aufgabe, historisch und rechtlich bedeutsame Unterlagen der Stadtverwaltung zu übernehmen und für die Geschichte der Stadt wichtiges Dokumentationsmaterial zu sammeln.

In Ausstellungen, Führungen, Vorträgen und digital vermittelt es Frankfurts Geschichte. Mehr

Aktuell

FSJ-Stelle

Kontakt | Archivnutzung

Institut für Stadtgeschichte
Im Karmeliterkloster
Münzgasse 9
60311 Frankfurt am Main

069 212-38425
069 212-30753

Öffnungszeiten Lesesaal

8.30-17 Uhr

Besuch & Nutzung

2G+ (Jgdl. bis 18 mit Testheft)

Alle Corona-Regeln

Ausstellungen

Öffnungszeiten

Mo-So 10-18 Uhr, Mi bis 20 Uhr
Eintritt frei | 2G+

Bis 28. August 2022

Abgelichtet! Stars in Frankfurt
Am 17.2.2022 ab 16 Uhr geschlossen.

Bis 3. Juli 2022

Thomas Werner: WandBild (für Jerg)

Dauerausstellung

Die Wandbilder im Karmeliterkloster

Mehr

Archivbesuchmehr

© ISG (Foto: Dettmar)

Lesesaal & Sammlungen

Besuch nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit 2G+-Nachweis und medizinischer Maske möglich. Hier finden sie alle Corona-Regelungen.

mehr

FAQ

Ich interessiere mich für ein stadtgeschichtliches Thema. Wo finde ich Hilfe bei der Recherche und wie kann ich Archivalien bestellen? Wie nutze ich den Lesesaal?

mehr
© Institut für Stadtgeschichte; Foto: Dr. Alexandra Lutz

Archivalienrecherche

In den Beständen können Sie in drei Datenbanken selbst recherchieren. Hier erfahren Sie wie.

mehr

Ausstellungenmehr

© Claudia Schiffer und Elton John, 1993 (ISG FFM S7FR Nr. 20012, Foto: Günther)

Abgelichtet! Stars in Frankfurt

28.9.2021 – 28.8.2022
Mo-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
Ausstellungsort: Karmeliterkloster
Eintritt: frei

mehr
© Thomas Werner: WandBild 2021

Thomas Werner: WandBild (für Jerg)

5.10.2021 – 3.7.2022
Mo-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
Ausstellungsort: Karmeliterkloster

mehr
© Jörg Ratgeb, Anbetung der Heiligen Drei Könige, Foto: U. Dettmar

Jörg Ratgeb (um 1480–1526): Die Wandbilder im Karmeliterkloster

Dauerangebot, Mo-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
Ausstellungsort: Karmeliterkloster
Eintritt: frei

mehr

Die Paulskirche: Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit

Dauerangebot, Mo-So 10-17 Uhr
Ausstellungsort: Paulskirche
Eintritt: frei

mehr

Veranstaltungenmehr

© Grzimek bei TV-Aufzeichnung von „Ein Platz für Tiere“, 1970 (ISG FFM Best. S7FR Nr. 16091, Foto: hr/Kurt Bethke)

Fernsehstar als Tierschützer: Bernhard Grzimek und die wilden Tiere

Mo, 31.1.2022, 18:00 Uhr
Begleitprogramm zur Ausstellung „Abgelichtet! Stars in Frankfurt“

mehr
© Das Ehepaar Johanna und Richard Tesch um 1920 © Historisches Museum Frankfurt, Inv. Ph22566, Foto: Horst Ziegenfusz

„Heute habe ich etwas Haarwurzelkatarrh“ Johanna Tesch in ihren Briefen von 1919 bis 1925

Mo, 7.2.2022, 18:00 Uhr
Nachholtermin
Bilder-Vortrag und kommentierte Lesung aus den Briefen mit Dieter Wesp, Verein für Frankfurter Arbeitergeschichte und Sonja Tesch, der Enkelin von Johanna Tesch.

mehr
© Thomas Werner: WandBild 2021

Thomas Werner: WandBild (für Jerg)

Sa, 19.2.2022, 15:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung

mehr
© Institut für Stadtgeschichte, Foto: Uwe Dettmar

Jörg Ratgeb (um 1480–1526): Die Wandbilder im Karmeliterkloster

So, 20.2.2022, 15:00 Uhr
Erläuterung der historischen und kunsthistorischen Aspekte der Wandgemälde

mehr

Publikationenmehr

© Das Ehepaar Johanna und Richard Tesch um 1920, Historisches Museum Frankfurt, Inv. Ph22566, Foto: Horst Ziegenfusz

JOHANNA UND RICHARD TESCH - Der Deiwel soll die ganze Politik holen

Ein Briefwechsel aus Deutschlands erster parlamentarischer Demokratie
Kleine Schriften des Instituts für Stadtgeschichte, Hrsg. Evelyn Brockhoff

mehr
© @ Thomas Werner. Foto: U. Dettmar

Thomas Werner: WandBild (für Jerg)

Begleitband zur Ausstellung

mehr
© Buchcover, ISG FFM, S7FR Nr. 10, akg-images

Die Frankfurter Paulskirche. Ort der deutschen Demokratie

Kleine Schriften des Instituts für Stadtgeschichte, Hrsg. Evelyn Brockhoff

mehr