Ausstellungen

Aktueller Stand (18.04.21): Die Ausstellungen sind vorerst geschlossen. Falls die Schließung nicht verlängert wird, gilt danach wieder:

Für den Besuch der Ausstellungen ist eine telefonische Voranmeldung unter der Nummer 069 212 38425 für ein jeweils zweistündiges Zeitfenster (montags bis freitags 10-12 Uhr, 12-14 Uhr, 14-16 Uhr und 16-18 Uhr sowie sonntags 11-12 Uhr, 12-14 Uhr, 14-16 Uhr und 16-18 Uhr) nötig. Alle Besucher*innen hinterlassen ihre Adressdaten für eine mögliche Kontaktnachverfolgung. Es besteht die Pflicht, während des gesamten Aufenthaltes eine medizinische Maske (OP-Masken oder Schutzmasken ohne Ausatemventil der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar) zu tragen.

Digitaler Ausstellungseinblick

Eberhard Steneberg: Zwischen allen Stühlen

© Eberhard Steneberg „Rotunde“, 1958, 100 x 114,4 cm, privat, Foto: U. Dettmar


Über die Ausstellung

Der 1914 in Weimar geborene Künstler Eberhard Steneberg siedelte 1947 in den Westen über, wo er sich politische und geistige Freiheit für sein Schaffen erhoffte. 1951 ließ er sich in Frankfurt nieder und wirkte hier als freier Künstler und Kunsthistoriker. Mit seiner abstrakten Malerei orientierte sich Steneberg an Robert Delaunay und den Bauhauskünstlern, er nutzte Techniken von Lyonel Feininger – und schuf einen eigenen, faszinierenden Stil, mit leuchtenden Farben und einem Gegen- und Nebeneinander von unterschiedlichen Elementen. Als Künstler fand Steneberg zeit seines Lebens nicht das große Publikum, zu sehr saß er „zwischen allen Stühlen“. Die Ausstellung bietet Gelegenheit, den Frankfurter Künstler (erneut) zu entdecken.

Digitale Inhalte

Ergänzend zur bis 12. September 2021 zu sehenden Ausstellung „Eberhard Steneberg: Zwischen allen Stühlen“ führt Sie der Kunsthistoriker Pascal Heß in drei kurzen Videos in die Ausstellung ein:

Datenschutzeinstellungen

Datenschutzeinstellungen

Datenschutzeinstellungen


Weiterführende Informationen